Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München: Der Nianzou-Abschied und die restlichen Transfer-Pläne

Von SPOX
Tanguy Nianzou wechselt vom FC Bayern München zum FC Sevilla.

Mit dem Verkauf von Tanguy Nianzou hat der FC Bayern München den nächsten Reservisten abgegeben. Wie sieht der Deal genau aus? Und was könnte bis zum Ende der Transferphase beim FCB noch passieren? SPOX beantwortet die wichtigsten Fragen.

Tanguy Nianzou vom FC Bayern zum FC Sevilla: Was sind die Konditionen?

Tanguy Nianzou wechselte am Mittwoch für rund 16 Millionen Euro zum FC Sevilla, dank diverser Klauseln könnte die Ablösesumme auf bis zu 20 Millionen Euro ansteigen. Sein neuer Vertrag läuft bis 2027. "Wir werden Tanguys Entwicklung genau beobachten, denn der FC Bayern hat die Option, ihn nach München zurückzuholen", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic. Der FC Bayern sicherte sich im Zuge des Transfers laut Bild eine Rückkauf-Klausel, ein Matching-Right und eine Weiterverkaufs-Beteiligung.

Demnach können die Münchner Nianzou ab kommenden Sommer jedes Jahr für eine vereinbarte Fixsumme zurückholen. Mittels eines Matching-Rights könnte der FC Bayern den Spieler aber sogar noch günstiger zurückbekommen. Sevilla muss die Münchner demnach über jedes Angebot eines anderen Klubs für Nianzou informieren. Sofern Sevilla dem gebotenen Betrag zustimmt, kann der FC Bayern Nianzou für exakt diesen verpflichten - auch wenn er niedriger als die vereinbarte Fixsumme ist. Sollten sich die Münchner gegen eine Rückholaktion entscheiden, bekommen sie dem Bericht zufolge 22,5 Prozent der von einem anderen Klub gezahlten Ablösesumme.

Nianzou war im Sommer 2020 ablösefrei von Paris Saint-Germain nach München gewechselt, in der stark besetzten Defensive konnte sich der französische U20-Nationalspieler aber nicht durchsetzen. Er brachte es insgesamt auf 28 Pflichtspiele (ein Tor).

FC Bayern: Was könnte auf dem Transfermarkt noch passieren?

Der FC Bayern hat in seinem aktuellen Kader noch zwei klare Verkaufskandidaten: Joshua Zirkzee und Bouna Sarr. Während sich für den 21-jährigen Stürmer aus den Niederlanden einige Klubs interessieren, gibt es für den 30-jährigen Rechtsverteidigers aus dem Senegal aktuell keinen Markt.

Über eine Zirkzee-Verpflichtung sollen zuletzt FC Augsburg, der VfB Stuttgart und Borussia Mönchengladbach aus der Bundesliga nachgedacht haben. Doch laut kicker soll das Interesse des Bundesliga-Trios geringer geworden sein. Laut Het Laatste Nieuws sollen bereits Gespräche mit dem RSC Anderlecht laufen. Beim belgischen Topklub hatte Zirkzee in der vergangenen Saison per Leihe überzeugt. In 47 Pflichtspielen gelangen ihm 18 Treffer und 13 Torvorlagen. Sein aktueller Vertrag läuft bis 2023, der FC Bayern fordert wohl eine Ablöse zwischen 15 und 20 Millionen Euro. Zwischenzeitlich wurde auch Newcastle United und Ajax Amsterdam Interesse an dem 21-jährigen Niederländer nachgesagt.

Nachwuchsstürmer Gabriel Vidovic könnte die Bayern ebenfalls noch verlassen - zumindest zeitweise. Laut kicker sollen mehrere Teams aus der Bundesliga an einer Leihe des 18-Jährigen interessiert sein, darunter der FC Augsburg. Vidovic erzielte in der vergangenen Regionalliga-Saison für den FC Bayern II in 30 Spielen 21 Tore, in der Bundesliga kam er bislang auf drei Kurzeinsätze. In der laufenden Saison stand er bislang noch nicht im Profikader. "Die Konkurrenz ist riesig für ihn. Ich werde sehen, was für seine Karriere am sinnvollsten ist und dann entscheiden", sagte Trainer Julian Nagelsmann kürzlich über seinen Schützling.

Ein weiterer Neuzugang wird beim FC Bayern nicht erwartet. Das Interesse an Konrad Laimer von RB Leipzig ist wegen der starken Leistungen von Marcel Sabitzer abgekühlt. Ein neuer prominenter Mittelstürmer als nomineller Nachfolger des zum FC Barcelona gewechselten Robert Lewandowski könnte eher im kommenden Sommer verpflichtet werden. Auch, weil die flexible Offensive bisher gut funktioniert.

Welche Spieler hat der FC Bayern bisher verpflichtet?

Für fünf Neuzugänge hat der FC Bayern insgesamt 137,5 Millionen Euro ausgegeben.

SpielerKlubAblöse (in Euro)
Matthijs de LigtJuventus Turin67 Millionen
Sadio ManeFC Liverpool32 Millionen
Mathys TelStade Rennes20 Millionen
Ryan GravenberchAjax Amsterdam18,5 Millionen
Noussair MazraouiAjax Amsterdamablösefrei

Welche Spieler haben den FC Bayern bisher verlassen?

Für zehn Abgänge hat der FC Bayern insgesamt 95,5 Millionen Euro eingenommen.

SpielerKlubAblöse (in Euro)
Robert LewandowskiFC Barcelona45 Millionen
Tanguy NianzouFC Sevilla16 Millionen
Chris RichardsCrystal Palace12 Millionen
Marc RocaLeeds United12 Millionen
Omar RichardsNottingham Forest8,5 Millionen
Lars Lukas MaiFC Lugano1,6 Millionen
Christian FrüchtlAustria Wien500.000
Ron-Thorben HoffmannEintracht Braunschweig300.000
Niklas SüleBorussia Dortmundablösefrei
Corentin TolissoOlympique Lyonablösefrei
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung