Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern: Sportvorstand Hasan Salihamidzic bei Sky90 über den Lewandowski-Abgang, Sane und Laimer

Von SPOX

Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat sich nach dem beeindruckenden Sieg des FC Bayern München zum Bundesliga-Auftakt bei Eintracht Frankfurt in der TV-Sendung Sky90 über den Abgang von Robert Lewandowski, die aktuelle Form von Leroy Sane und einen möglichen Transfer von Leipzigs Konrad Laimer geäußert. Hier könnt Ihr die Aussagen im Liveticker nachlesen.

Ein Abgang Lewandowskis sei trotz der Veto-Aussagen im Frühsommer schnell ein Thema gewesen, auch weil man den unbedingten Wechselwusch des Polen bemerkte. "Es wäre glaub ich schlecht, wenn wir das nie im Hinterkopf gehabt hätten. Er wollte da (zum FC Barcelona) zu 100 Prozent hin. Wir haben natürlich so und so geplant. Ein Verbleib wäre auch möglich gewesen. Wenn der Transfermarkt ein anderer gewesen wäre, dann wären wir stur geblieben", so Salihamidzic.

Vor allem die Kommunikation zwischen dem Stürmer und den Bayern wäre ein Problem gewesen. "Ich glaube, dass Lewy sich am Anfang nicht abgeholt gefühlt hat. Er fand die Kommunikation, die wir hatten, als nicht ausreichend. Der Klub ist immer daran interessiert, den Kader besser zu machen. Das hat Lewy vielleicht anders gesehen", sagte der Bayern-Sportvorstand. Letztlich sei es aber "ganz gut ausgegangen".

Darüber hinaus sprach Salihamidzic über die aktuelle Form von Leroy Sane. Dem 26-Jährigen traue er nach wie vor den Durchbruch beim deutschen Rekordmeister vor. "Er hat in der letzten Saison etwas später angefangen, dieses Jahr hat er schon zwei gute Auftritte hinter sich. Aber er hat ein Riesenpotenzial. Ich glaube an ihn, es liegt bei ihm. Er hat solche Qualität, jetzt muss er es raushauen."

Einen Transfer von RB leipzigs Konrad Laimer wollte Salihamidzic nicht kommentieren. "Ich spreche ungern über Spieler, die bei anderen Klubs unter Vertrag stehen. Da gibt es nichts Neues zu erzählen."

Weitere wichtige Aussagen:

  • Salihamidzic über die BVB-Transfers: "Wir haben unseren Plan gehabt. Sebastian Kehl hat einen guten Job gemacht aus diesen finanziellen Möglichkeiten heraus. Das kann man nur beglückwünschen."
  • Salihamidzic über die Neuzugänge: "Ich kann dazu nur sagen, dass de Ligt ein absoluter Wunschspieler von uns war und zwar schon ein paar Jahre. Und der FC Bayern auch der Wunschverein von ihm war. Wenn Sie in den Gesprächen dabei gewesen wären, dann wäre Ihnen das Herz aufgegangen. Alle Spieler wollten unbedingt zu uns kommen. Viele Spieler hätten bei anderen Klubs vielleicht mehr Geld verdient. Aber sie haben gesehen, dass wir eine gute Truppe haben und sie hier viel gewinnen können."
  • Salihamidzic über den Konkurrenzkampf: "Es ist wichtig, dass die Jungs wissen, dass sie auch mal draußen sitzen können. Es gibt jetzt 17, 18 Spieler, die immer spielen können. Das muss der Trainer vermitteln. Da darf dann ein Spieler auch nicht sauer sein, wenn er mal nicht spielt."
  • Salihamidzic über Nagelsmanns Mitsprache bei Transfers: "Er sitzt immer am Tisch und er ist immer dabei. Er sagt, was ihm gefällt uns was ihm nicht gefällt. Dass überzeugen wir uns gegenseitig. Wenn Sie so wollen, dann ist das 'seine Mannschaft'. Es ist eine Teamarbeit. Wir arbeiten alle zusammen und unterhalten uns. Wir sind sehr kommunikativ. Das ist mir wichtig, Jeder von uns kann Dinge, die ihm am anderen nicht gefallen, ansprechen, ohne dass jemand gleich beleidigt ist."
  • Salihamidzic über das Gefühl beim Mane-Transfer: "Natürlich waren wir froh. Alle Bayern-Fans haben sich gefreut. Als ich in den Anfängen gemerkt habe, dass das klappe könnte, habe ich schon gedacht, dass es eine tolle Sache für den Klub ist. Ich glaube, er ist der richtige Spieler, der den Fans attraktiven Fußball bieten kann. Er ist ein toller Kerl und sehr bodenständig. Ein Arbeiter aber auch gleichzeitig jemand mit großer fußballerischer Qualität.

FC Bayern - Hasan Salihamidzic bei Sky90 im Liveticker

Salihamidzic über seine Vertragsverlängerung: "Ich bin sehr dankbar, dem FC Bayern alles geben zu können. Ich bin völlig entspannt, was das betrifft. Ich bin froh über diese Mannschaft."

Salihamidzic über die BVB-Transfers: "Wir haben unseren Plan gehabt. Sebastian Kehl hat einen guten Job gemacht aus diesen finanziellen Möglichkeiten heraus. Das kann man nur beglückwünschen."

Salihamidzic über Musiala: "Es ist eine Augenweide, ihm zuzusehen. Ich freue mich, dass er bei uns ist."

Salihamidzic über Laimer: "Ich spreche ungern über Spieler, die bei anderen Klubs unter Vertrag stehen. Da gibt es nichts Neues zu erzählen."

Salihamidzic über Sane: "Er hat in der letzten Saison etwas später angefangen, dieses Jahr hat er schon zwei gute Auftritte hinter sich. Aber er hat ein Riesenpotenzial. Ich glaube an ihn, es liegt bei ihm. Er hat solche Qualität, jetzt muss er es raushauen. Diese Wut (gegenüber dem Schiedsrichter im Spiel gegen Frankfurt) will ich öfter sehen."

Salihamidzic über die Neuzugänge: "Ich kann dazu nur sagen, dass de Ligt ein absoluter Wunschspieler von uns war und zwar schon ein paar Jahre. Und der FC Bayern auch der Wunschverein von ihm war. Wenn Sie in den Gesprächen dabei gewesen wären, dann wäre Ihnen das Herz aufgegangen. Alle Spieler wollten unbedingt zu uns kommen. Viele Spieler hätten bei anderen Klubs vielleicht mehr Geld verdient. Aber sie haben gesehen, dass wir eine gute Truppe haben und sie hier viel gewinnen können."

Salihamidzic über den Konkurrenzkampf: "Es ist wichtig, dass die Jungs wissen, dass sie auch mal draußen sitzen können. Es gibt jetzt 17, 18 Spieler, die immer spielen können. Das muss der Trainer vermitteln. Da darf dann ein Spieler auch nicht sauer sein, wenn er mal nicht spielt."

Salihamidzic über Nagelsmanns Mitsprache bei Transfers: "Er sitzt immer am Tisch und er ist immer dabei. Er sagt, was ihm gefällt uns was ihm nicht gefällt. Dass überzeugen wir uns gegenseitig. Wenn Sie so wollen, dann ist das 'seine Mannschaft'. Es ist eine Teamarbeit. Wir arbeiten alle zusammen und unterhalten uns. Wir sind sehr kommunikativ. Das ist mir wichtig, Jeder von uns kann Dinge, die ihm am anderen nicht gefallen, ansprechen, ohne dass jemand gleich beleidigt ist."

Salihamidzic über die Entwicklung bei Nagelsmann: "Erst einmal ist er Trainer des FC Bayern. Er ist für sein Alter sehr weit. Er hat seine Ideen im Kopf. Uns er bildet mit uns ein funktionierendes Team. Julian nimmt vieles an und sagt, wenn ihn was stört. Es macht richtig Spaß, mit ihm zusammenzuarbeiten."

Salihamidzic über den Lerneffekt bei Lewandowski: "Ich glaube, dass Lewy sich am Anfang nicht abgeholt gefühlt hat. Er fand die Kommunikation, die wir hatten, als nicht ausreichend. Der Klub ist immer daran interessiert, den Kader besser zu machen. Das hat Lewy vielleicht anders gesehen. Aber so wie es ausgegangen ist, ist es ganz gut."

Salihamidzic über seine Lewandowski-Aussagen im Frühsommer: "Ich wäre glaub ich schlecht, wenn wir das nie im Hinterkopf gehabt hätten. Er wollte da (zum FC Barcelona) zu 100 Prozent hin. Wir haben natürlich so und so geplant. Ein Verbleib wäre auch möglich gewesen. Wenn der Transfermarkt ein anderer gewesen wäre, dann wären wir stur geblieben. Wir brauchen eine Mannschaft, mit der der Trainer erfolgreich sein kann."

Salihamidzic über die wichtigen Spiele im Februar: "Sehe ich nicht so, dass die Saison im Februar anfängt. Wenn man jetzt zwei, drei Spiele nicht gut spielt, dann fängt die Saison jetzt schon an. Wichtig ist, dass die Neuzugänge und die Mannschaft arbeitet. Das sehe ich. Es ist eine gute Energie im Klub. Wir sind meiner Meinung nach noch nicht richtig fit, aber das kommt noch. Da kommen später Wochen, die anstrengend werden. Da werden wir da sein."

Salihamidzic über den Bruch des Images als Mittelstürmer-Klub: "Das ist natürlich immer eine Frage des Marktes. Wenn kein typischer und bezahlbarer Mittelstürmer da ist und wir auf der anderen Seite die Möglichkeit haben, Mane zu bekommen, dann ist das so. Ich kann aber sagen, dass das gut für uns gelaufen ist. Wir haben jetzt einfach einen größeren Konkurrenzkampf. Wenn drei da vorne mal weniger funktionieren, dann kann man drei neue bringen, die auch sehr gut sind. Da habe ich weniger schlaflose Nächte."

Salihamidzic über den beflügelten Konkurrenzkampf durch den Lewandowski-Abgang: "Ich hoffe doch. Ich habe schon den Eindruck. Wir haben sieben, acht Leute für die drei, vier Positionen da vorne. Es gab ja auch kein verstecken hinter Lewy. Jetzt kann man sich aber im Training zeigen und seine Tore machen. Konkurrenzkampf war die Idee und den haben wir damit geschaffen."

Salihamidzic über das Gefühl beim Mane-Transfer: "Natürlich waren wir froh. Alle Bayern-Fans haben sich gefreut. Als ich in den Anfängen gemerkt habe, dass das klappe könnte, habe ich schon gedacht, dass es eine tolle Sache für den Klub ist. Ich glaube, er ist der richtige Spieler, der den Fans attraktiven Fußball bieten kann. Er ist ein toller Kerl und sehr bodenständig. Ein Arbeiter aber auch gleichzeitig jemand mit großer fußballerischer Qualität."

Salihamidzic über RB Leipzig als Meister-Konkurrent: "Die sind auf jeden Fall in der Verlosung. Wir werden alles dafür tun, wieder Meister zu werden. Aber Leipzig hat eine gute Offensive, einen guten Kader, die werden sicherlich ein Wörtchen mitzureden haben."

Salihamidzic über Werner in der Nationalmannschaft: "Da gibt es Leroy (Sane) und Serge (Ganbry). Da hat er natürlich auch große Konkurrenz."

Salihamidzic über den bevorstehenden Werner-Transfer zu Leipzig: "Er hat natürlich seine Stärken. Er braucht Raum, er hat einen guten Abschluss. Die Frage ist, wie RB Leipzig spielen will. In dem System, das sie vorher gespielt haben, hat er funktioniert. Bei Chelsea war das nicht der Fall. Auch für die deutsche Nationalmannschaft wäre es wichtig. Aber er hätte mit Nkunku, Silva und Olmo natürlich auch große Konkurrenz. Leipzig wird sich dabei etwas gedacht haben und Gespräche geführt haben."

Salihamidzic über den BVB-Sommer: "Die haben sowieso einen guten Job gemacht in diesem Sommer. Es gibt einige Mannschaften, die dieses Jahr um die Meisterschaft spielen können. Aber wir freuen uns darauf."

Salihamidzic über den Tod von Uwe Seeler: "Das hat mit natürlich auch sehr weh getan. Ich kannte ihn aus meiner Zeit beim Hamburger SV."

Salihamidzic über seinen Transfersommer: "Es ist immer schwierig, über sich selbst zu sprechen. Man muss immer zwei, drei Wege planen. Die Pandemie war schwierig für uns, aber wir haben immer darauf geachtet, dass der Verein wirtschaftlich sinnvoll handelt. Durch einige Verkäufe konnten wir in diesem Jahr einiges bewirken."

Vor Beginn: Bereits kurz vor der Sendung kommt Salihamidzic kurz zu Wort. Unter anderem äußert er sich zu den Gerüchten um Leroy Sane, der bei Manchester United auf dem Zettel stehen soll. "Da ist gar nichts dran. Leroy ist ein wichtiger Spieler für uns, deswegen gibt dazu überhaupt nichts zu erzählen."

Vor Beginn: Thema der Debatte könnte Leipzigs Konrad Laimer werden. Der Mittelfeldspieler gilt als absoluter Wunschspieler von FCB-Trainer Julian Nagelsmann. Die Sachsen fordern eine Ablösesumme von mindestens 30 Millionen Euro, den Bayern soll das verschiedenen Medienberichten zufolge aber zu viel sein. Laimers Vertrag bei Leipzig läuft noch bis 2023.

Vor Beginn: Der FC Bayern München feierte am Freitag mit einem 6:1-Erfolg bei Eintracht Frankfurt einen überzeugenden Start in die neue Bundesligasaison. Vor allem die Offensive glänzte. Nach dem Abgang von Robert Lewandowski zum FC Barcelona ist das Toreschießen beim deutschen Rekordmeister auf mehrere Schultern verteilt. Unter den fünf verschiedenen Torschützen war auch Star-Neuzugang Sadio Mane, der in seinem ersten Bundesligaspiel gleich sein erstes Tor erzielte.

Vor Beginn: Moderator Patrick Wasserziehr begrüßt in der Talksendung neben Salihamidzic Ex-Hertha-Trainer Felix Magath sowie den Experten und früheren Bayern-Profi Dietmar Hamann als weitere Gäste.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen. Am heutigen Sonntag ist FCB-Sportvorstand Hasan Salihamidzic zu Gast bei Sky90. Wir tickern seinen Auftritt für Euch live. Die Sendung beginnt um 18 Uhr.

FC Bayern - Hasan Salihamidzic bei Sky90 live im TV und im Livestream

Die Sendung Sky90 wird ab dieser Saison auf einem neuen Sendeplatz jeweils sonntags ab 18 Uhr ausgestrahlt. Im frei empfangbaren Fernsehen ist der Fußball-Talk nicht zu sehen.

Der Pay-TV-Sender Sky zeigt Sky90 auf Sky Sport Bundesliga 1. Ihr habt wie gewohnt auch die Möglichkeit, das Sky-Programm via Livestream abzurufen. Hierfür stehen die Plattformen Sky Go und WOW (vormals Sky Ticket) zur Verfügung.

Bundesliga: Duelle und Ergebnisse am 1. Spieltag

TerminHeimteamAuswärtsteamErgebnis
05.08., 20:30Eintracht FrankfurtBayern München1:6
06.08., 15:30Union BerlinHertha BSC3:1
06.08., 15:30M'gladbachTSG Hoffenheim3:1
06.08., 15:30VfL WolfsburgWerder Bremen2:2
06.08., 15:30VfL BochumMainz 051:2
06.08., 15:30FC AugsburgSC Freiburg0:4
06.08., 18:30Borussia DortmundBayer Leverkusen1:0
07.08., 15:30VfB StuttgartRB Leipzig-:-
07.08., 17:301. FC KölnSchalke 04-:-
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung