Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte: Denzel Dumfries für den FCB zu teuer?

Von Philipp Schmidt
Ist Dumfries für den FC Bayern zu teuer?

Ein niederländischer EM-Shooting-Star könnte für den FC Bayern zu teuer sein. Der scheidende Co-Trainer Hermann Gerland hat Jerome Boateng verteidigt. Ein ehemaliger Bayern-Spieler hat auf die Last-Minute-Meisterschaft 2001 zurückgeblickt. News und Gerüchte zum FCB gibt es hier.

Weitere News und Gerüchte zum deutschen Rekordmeister gibt es hier.

FC Bayern, Gerücht: Dumfries für den FCB zu teuer?

Auf der Suche nach einem Rechtsverteidiger ist Denzel Dumfries in den Fokus des FC Bayern geraten. Der 25-Jährige, der derzeit mit starken Leistungen bei der EM für die Niederlande für Furore sorgt, könnte für die Münchner allerdings zu teuer sein, wie Sky nun berichtet.

Zwar verfüge der PSV-Spieler über eine Ausstiegsklausel in Höhe von 15 Millionen Euro, doch der FCB sei nach der Verpflichtung von Dayot Upamecano (42,5 Mio.) nicht gewillt, erneut eine zweistellige Millionensumme auszugeben. "Aktuell ist er zu teuer. Aber das Thema ist auf dem Tisch an der Säbener'', erklärte Sky-Reporter Marc Behrenbeck.

Da Neu-Trainer Julian Nagelsmann in Betracht zieht, beim FC Bayern auf eine Fünferkette umzustellen, wäre Dumfries eine bestens geeignete Option, wie er derzeit für die Elftal unter Beweis stellt. Bei der EM steuerte er in der Rolle als offensiver Außenverteidiger im 3-5-2 bereits zwei Treffer bei und holte einen Elfmeter heraus.

Nach Informationen der Gazzetta dello Sport beschäftigt sich allerdings auch Inter Mailand mit einer Verpflichtung von Dumfries, bei den Nerazzurri könnte er Achraf Hakimi beerben, der mit einem Wechsel zu Paris Saint-Germain und dem FC Chelsea in Verbindung gebracht wird. Eindhovens Dagblad nannte den FC Everton als Favoriten. Dumfries ist noch bis 2023 an Eindhoven gebunden.

FC Bayern, News: Gerland verteidigt Boateng

Der scheidende Bayern-Co-Trainer Hermann Gerland hat Abwehrspieler Jerome Boateng gegen Kritik in Schutz genommen. "Jerome Boateng wird völlig falsch beurteilt! Er ist ein exzellenter Innenverteidiger. Andere sehen das anders, aber ich bewerte die Leistung und die war top, top im letzten Jahr" sagte der 67-Jährige im Bild-Podcast "Phrasenmäher".

Nach neun Jahren Bayern wird der auslaufende Vertrag des 32-Jährigen nicht verlängert, für diese Entscheidung hat Gerland kein allzu großes Verständnis: "Er ist ein Weltklasse-Mann. Er hat eine überragende Spieleröffnung. Natürlich kommt auch mal ein Fehlpass. Wenn Jerome aber einen spielt, dann geht der nicht über eine, sondern über drei Stationen. Der wird dann aber vom Torwart abgefangen und ist ungefährlich."

Boateng absolvierte in der abgelaufenen Saison 29 Spiele in der Bundesliga, lediglich Manuel Neuer, David Alaba, Thomas Müller und Robert Lewandowski standen länger auf dem Platz als der 76-fache Nationalspieler, der von Joachim Löw nicht für die EM reaktiviert wurde.

Wie Gerland verlässt er den FCB, sein zukünftiger Arbeitgeber steht noch nicht fest. Gleiches gilt für den "Tiger", der sich durchaus eine Zukunft beim DFB an der Seite von Hansi Flick vorstellen kann: "Wenn mich einer fragt: Hermann, willst du da mitmachen? Dann ist die Antwort doch klar. Das ist doch normal", sagte Gerland.

FC Bayern, News: Di Salvo blickt auf Last-Minute-Meisterschaft zurück

Acht Spiele bestritt Antonio di Salvo zwischen 1999 und 2001 für den FC Bayern unter Trainer Ottmar Hitzfeld und erlebte somit auch die legendäre Last-Minute-Meisterschaft 2001 hautnah mit, als Patrik Anderson den FCB in der 94. Minute gegen Hamburg zur Meisterschaft schoss.

"Ich kann mich noch daran erinnern, dass wir uns die letzten Minuten neben der Bank aufgehalten haben und hofften, dass das Ding reingeht. Es kam dann zum Freistoß, den Patrik auch reingemacht hat. Danach weiß ich nur noch, wie alle Richtung Platz gestürmt sind und in der Traube versunken sind", erklärte di Salvo im Sport1-Podcast "Meine Bayern-Woche".

Obwohl es für den heute 42-Jährigen nicht zum Durchbruch bei den Münchnern reichte, hat er an Hitzfeld nur die "allerbesten Erinnerungen", insbesondere in menschlicher Hinsicht: "Es gibt Menschen, die kommen in die Kabine und dann ist es plötzlich ganz ruhig. Die Aura hat er auf jeden Fall ausgestrahlt. Er war ein Gentleman und wenn er reinkam, war es erstmal still."

Von diesem habe er auch viel für die eigene Trainerkarriere mitgenommen. Nachdem er im weiteren Karriereverlauf vor allem für seine Stationen bei Hansa Rostock und 1860 München in Erinnerung ist, arbeitete er im Anschluss als Co-Trainer bei der U17 des FC Bayern und seit 2016 als Assistent der deutschen U21. In dieser Funktion wurde er an der Seite von Stefan Kuntz jüngst Europameister.

FC Bayern: Zu-und Abgänge zur Saison 2021/22

ZugängeAbgänge
Dayot Upamecano (RB Leipzig, 42,5 Mio. Euro)David Alaba (Real Madrid)
Omar Richards (FC Reading, ablösefrei)Jerome Boateng (Ziel unbekannt)
Christian Früchtl (1. FC Nürnberg, Leih-Ende)Javi Martinez (Ziel unbekannt)
Adrian Fein (PSV Eindhoven, Leih-Ende)Tiago Dantas (Benfica, Leih-Ende)
Michael Cuisance (Olympique Marseille, Leih-Ende)
Joshua Zirkzee (FC Parma, Leih-Ende)
Lars Lukas Mai (Darmstadt 98, Leih-Ende)
Chris Richards (TSG Hoffenheim, Leih-Ende)
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung