Cookie-Einstellungen

Robben, van Bommel & Co.: Die Last-Minute-Transfers des FC Bayern

 
Der FC Bayern hat in der Vergangenheit bei Last-Minute-Transfers oft ein glückliches Händchen bewiesen. Doch bevor wir in die Vergangenheit blicken, geht es in die Zukunft. Diese Spieler werden sich dem FC Bayern wohl anschließen.
© imago images
Der FC Bayern hat in der Vergangenheit bei Last-Minute-Transfers oft ein glückliches Händchen bewiesen. Doch bevor wir in die Vergangenheit blicken, geht es in die Zukunft. Diese Spieler werden sich dem FC Bayern wohl anschließen.
MARC ROCA: Der Transfer des 24-jährigen Mittelfeldspielers von Espanyol Barcelona wurde bereits am Sonntag von den Bayern bestätigt. Er erhält einen Vertrag bis 2025.
© imago images / ZUMA Wire
MARC ROCA: Der Transfer des 24-jährigen Mittelfeldspielers von Espanyol Barcelona wurde bereits am Sonntag von den Bayern bestätigt. Er erhält einen Vertrag bis 2025.
Die Ablöse beträgt laut der spanischen  Sport  15 Millionen Euro, der kicker berichtet von 9 Millionen Euro plus Boni.
© imago images / Xinhua
Die Ablöse beträgt laut der spanischen  Sport  15 Millionen Euro, der kicker berichtet von 9 Millionen Euro plus Boni.
ERIC MAXIM CHOUPO-MOTING: Der Transfer des Stürmers ist nach Informationen von SPOX und Goal perfekt. Die FCB-Bestätigung fehlt aber noch. Er kommt ablösefrei von PSG und erhält einen Zweijahresvertrag.
© imago images / Sven Simon
ERIC MAXIM CHOUPO-MOTING: Der Transfer des Stürmers ist nach Informationen von SPOX und Goal perfekt. Die FCB-Bestätigung fehlt aber noch. Er kommt ablösefrei von PSG und erhält einen Zweijahresvertrag.
Der 31-Jährige soll als Backup von Robert Lewandowski fungieren. Im Gegenzug soll Joshua Zirkzee verliehen werden. Choupo-Motings Vertrag war am Saisonende in Paris nicht verlängert worden.
© imago images / Poolfoto
Der 31-Jährige soll als Backup von Robert Lewandowski fungieren. Im Gegenzug soll Joshua Zirkzee verliehen werden. Choupo-Motings Vertrag war am Saisonende in Paris nicht verlängert worden.
DOUGLAS COSTA: Auch ihn wollen die Bayern kurz vor knapp noch zurück nach München holen. Nach unseren Infos sind sich Juve und der FCB über eine Leihe (ein Jahr) einig. Der kicker schreibt, dass noch letzte Formalitäten zu klären seien.
© imago images / Uk Sports Pics Ltd
DOUGLAS COSTA: Auch ihn wollen die Bayern kurz vor knapp noch zurück nach München holen. Nach unseren Infos sind sich Juve und der FCB über eine Leihe (ein Jahr) einig. Der kicker schreibt, dass noch letzte Formalitäten zu klären seien.
Costa spielte bereits zwischen 2015 und 2017 für den FC Bayern. Er verließ den FC Bayern im Streit. Nachdem Costa öffentlich über angebliche Angebote anderer Klubs sprach, bezeichnete Uli Hoeneß Costa als "Söldner". Er forderte wohl mehr Gehalt.
© imago images / Sven Simon
Costa spielte bereits zwischen 2015 und 2017 für den FC Bayern. Er verließ den FC Bayern im Streit. Nachdem Costa öffentlich über angebliche Angebote anderer Klubs sprach, bezeichnete Uli Hoeneß Costa als "Söldner". Er forderte wohl mehr Gehalt.
BOUNA SARR: Weil Wunschkandidat Sergino Dest zum FC Barcelona gegangen ist, werden die Bayern laut kicker den Rechtsverteidiger von Olympique Marseille verpflichten. Beide Klubs sollen sich auf einen Wechsel des 28-Jährigen geeinigt haben.
© imago images / PanoramiC
BOUNA SARR: Weil Wunschkandidat Sergino Dest zum FC Barcelona gegangen ist, werden die Bayern laut kicker den Rechtsverteidiger von Olympique Marseille verpflichten. Beide Klubs sollen sich auf einen Wechsel des 28-Jährigen geeinigt haben.
Laut RMC Sport werden die Bayern 10 Mio. Euro plus Boni bezahlen, Sarr soll einen Vierjahresvertrag erhalten. Andere Kandidaten wie Max Aarons (Norwich) oder Tariq Lamptey (Brighton) waren den Bayern zu teuer.
© imago images / PanoramiC
Laut RMC Sport werden die Bayern 10 Mio. Euro plus Boni bezahlen, Sarr soll einen Vierjahresvertrag erhalten. Andere Kandidaten wie Max Aarons (Norwich) oder Tariq Lamptey (Brighton) waren den Bayern zu teuer.
Ob zähe Verhandlungen mit spanischen Klubs, Verletzungssorgen oder eine Leihe: Die Bayern bewiesen in der Vergangenheit auch zum Ende des Transferfensters Ruhe.
© imago images
Ob zähe Verhandlungen mit spanischen Klubs, Verletzungssorgen oder eine Leihe: Die Bayern bewiesen in der Vergangenheit auch zum Ende des Transferfensters Ruhe.
ROY MAKAAY: Erst im August 2003 gelang den Bayern der endgültige Durchbruch in den Verhandlungen mit Deportivo La Coruna. Für 19,75 Mio. Euro wechselte Makaay zu den Bayern und startete dort durch. In 183 Einsätzen erzielte der Angreifer 103 Tore.
© imago images / Sven Simon
ROY MAKAAY: Erst im August 2003 gelang den Bayern der endgültige Durchbruch in den Verhandlungen mit Deportivo La Coruna. Für 19,75 Mio. Euro wechselte Makaay zu den Bayern und startete dort durch. In 183 Einsätzen erzielte der Angreifer 103 Tore.
MARK VAN BOMMEL: Am 26. August 2006 schloss sich die Niederländer den Bayern für eine Ablöse von sechs Millionen Euro an. Van Bommel wurde zuvor beim FC Barcelona nicht glücklich. Bis zum Abgang 2011 war er bei den Bayern Stammspieler.
© imago images / Sven Simon
MARK VAN BOMMEL: Am 26. August 2006 schloss sich die Niederländer den Bayern für eine Ablöse von sechs Millionen Euro an. Van Bommel wurde zuvor beim FC Barcelona nicht glücklich. Bis zum Abgang 2011 war er bei den Bayern Stammspieler.
ARJEN ROBBEN: Am 28. August 2009 verkündeten die Bayern den Transfer des Außenspielers. Rund 30 Mio. Euro wurden für Robben fällig, der zuvor bei Real Madrid aktiv war. Der Rest ist bekannt.
© imago images / Ulmer
ARJEN ROBBEN: Am 28. August 2009 verkündeten die Bayern den Transfer des Außenspielers. Rund 30 Mio. Euro wurden für Robben fällig, der zuvor bei Real Madrid aktiv war. Der Rest ist bekannt.
JAVI MARTINEZ: Nach zähen Verhandlungen gaben die Bayern am 29. August 2012 den Wechsel von Javi Martinez für die damalige Rekordsumme von 40 Mio. Euro bekannt. Der Spanier fügte sich sofort ein und gehörte lange Zeit zu den Stützen der Mannschaft.
© imago images / Sven Simon
JAVI MARTINEZ: Nach zähen Verhandlungen gaben die Bayern am 29. August 2012 den Wechsel von Javi Martinez für die damalige Rekordsumme von 40 Mio. Euro bekannt. Der Spanier fügte sich sofort ein und gehörte lange Zeit zu den Stützen der Mannschaft.
MEDHI BENATIA: Aufgrund zahlreicher Verletzungen öffneten die Bayern vor Transferschluss den Geldbeutel und verpflichteten am 27. August 2014 den Innenverteidiger für 28 Mio. Euro. Nach zwei Jahren und eher dürftigen Leistungen wechselte er zu Juve.
© imago images / Revierfoto
MEDHI BENATIA: Aufgrund zahlreicher Verletzungen öffneten die Bayern vor Transferschluss den Geldbeutel und verpflichteten am 27. August 2014 den Innenverteidiger für 28 Mio. Euro. Nach zwei Jahren und eher dürftigen Leistungen wechselte er zu Juve.
XABI ALONSO: Zwei Tage nach Benatia wurde der Transfer von Xabi Alonso (10 Mio. Euro von Real Madrid) verkündet. Einen Tag später stand der Spanier gegen Schalke in der Startelf und spielte, als wäre er nie woanders gewesen.
© imago images / Ulmer
XABI ALONSO: Zwei Tage nach Benatia wurde der Transfer von Xabi Alonso (10 Mio. Euro von Real Madrid) verkündet. Einen Tag später stand der Spanier gegen Schalke in der Startelf und spielte, als wäre er nie woanders gewesen.
KINGSLEY COMAN: Am 30. August 2015 gelang es den Bayern, Coman für zwei Jahre mit anschließender Kaufoption auszuleihen. Neben der sieben Mio. Euro an Leihgebühr wurden zwei Jahre später 21 Mio. Euro fällig.
© imago images / Ulmer
KINGSLEY COMAN: Am 30. August 2015 gelang es den Bayern, Coman für zwei Jahre mit anschließender Kaufoption auszuleihen. Neben der sieben Mio. Euro an Leihgebühr wurden zwei Jahre später 21 Mio. Euro fällig.
SERDAR TASCI: Ein Ausreißer aus dem Winter. Am 1. Februar 2016 liehen die Bayern den Innenverteidiger aus. Nachdem Tasci in seinem ersten Spiel zu große Probleme gegen Sandro Wagner hatte, setzte Trainer Guardiola auf die Innenverteidigung Alaba-Kimmich.
© imago images / Ulmer
SERDAR TASCI: Ein Ausreißer aus dem Winter. Am 1. Februar 2016 liehen die Bayern den Innenverteidiger aus. Nachdem Tasci in seinem ersten Spiel zu große Probleme gegen Sandro Wagner hatte, setzte Trainer Guardiola auf die Innenverteidigung Alaba-Kimmich.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung