Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern: Corona-Alarm! Diese Optionen bleiben Trainer Julian Nagelsmann

© getty

Mindestens acht Spieler fehlen Rekordmeister FC Bayern München beim Bundesliga-Rückrunden-Auftaktspiel gegen Borussia Mönchengladbach am Freitag wegen einer Coronainfektion. Einige weitere sind angeschlagen oder beim Afrika-Cup. So kann Trainer Julian Nagelsmann die geforderten 15 Spieler für den Spielberichtsbogen trotzdem finden.

Erst wenn einem Verein weniger als 15 Profis zur Verfügung stehen, kann die DFL einem Antrag auf Spielverlegung stattgeben. Beim FC Bayern München standen Trainer Julian Nagelsmann beim Trainingsauftakt am Montag lediglich zwölf gesunde Profis, darunter zwei Torhüter, zur Verfügung.

Eine Spielabsage ist aktuell aber dennoch unwahrscheinlich - weil genügend Spieler aus der Regionalligamannschaft der Bayern auch in der Bundesliga spielberechtigt wären.

Welche Profis Julian Nagelsmann für den Rückrundenauftakt gegen Borussia Mönchengladbach (Fr., 20.30 Uhr LIVE auf DAZN und im LIVETICKER) aktuell zur Verfügung stehen - und welche Alternativen er hätte.

TOR: Wird Ulreich wieder zu "Sven the Wall"?

  • Ausfall: Manuel Neuer (Corona)
  • Gesund: Sven Ulreich, Christian Früchtl

Laut Bild soll Manuel Neuer seine Corona-Quarantäne weiter im sonnigen Urlaubsressort im Indischen Ozean auf den Malediven absolvieren. Seine Bayern-Kollegen darf er somit am Freitag um 0.30 Uhr Ortszeit am TV verfolgen - wenn ein Sender auf den Malediven die Bundesliga überträgt.

Als Ersatz für den Nationalkeeper steht Sven Ulreich bereit, der gegen Mönchengladbach so zu seinem ersten Pflichtspiel für die Bayern seit seiner Rückkehr vom HSV im Sommer kommen würde. Nach Hamburg gegangen war Ulreich zuvor, als Bayern Alexander Nübel vom FC Schalke verpflichtete - der sich aber, weil er nicht genug Spielzeit bekam, nach nur einer Saison leihweise zur AS Monaco verabschiedete.

Ulreich vertrat Neuer bereits während seiner Zeit als Ersatzkeeper in den Saisons 2015/2016 bis 2019/2020 insgesamt 45-mal. In der Saison 2017/2018, als Neuer wegen mehrerer Verletzungen am Fuß einen Großteil der Saison und fast die WM verpasste, wurde Ulreich dank starker Leistungen sogar zu "Sven the Wall". Christian Früchtl darf sich gegen Mönchengladbach auf die Bank setzen.

Abwehr: Nagelsmanns Idee mit Christopher Scott

  • Ausfälle: Lucas Hernandez (Corona), Tanguy Nianzou (Corona), Omar Richards (Corona), Dayot Upamecano (Corona), Bouna Sarr (Afrika-Cup)
  • Fraglich: Josip Stanisic (Muskelbündelriss)
  • Gesund: Niklas Süle, Benjamin Pavard, Alphonso Davies

Aufgrund der Coronafälle wird die in der Hinrunde ohnehin nicht immer sattelfeste Abwehr zur Großbaustelle. In der Innenverteidigung stehen Nagelsmann aktuell nur Niklas Süle, seit Ende November genesen, und Benjamin Pavard zur Verfügung. Pavard hatte Nagelsmann in der Hinrunde in seiner asymmetrischen Grundordnung (Viererkette bei gegnerischem Ballbesitz, Dreierkette bei eigenem) jedoch vor allem als rechten Schienenspieler aufgestellt.

Genau für diese Position fehlen dem Coach jedoch auf beiden Seiten derzeit die Alternativen. Weswegen Pavard am Ende wohl doch wieder rechts spielen muss.

Eine Möglichkeit wäre, Rechtsverteidiger Taylor Booth von der Regionalligamannschaft zu den Profis zu holen. Der 20-jährige US-Boy wechselte 2019 in die Bayern-Jugend und absolvierte während seiner Leihe nach St. Pölten in der vergangenen Saison 17 Spiele in der österreichischen Bundesliga. In dieser Saison kam er einmal 22 Minuten lang für die Bayern-Profis im DFB-Pokal beim 12:0 gegen den Bremer SV zum Einsatz.

In der Sommer-Vorbereitung testete Nagelsmann zudem Christopher Scott als Rechtsverteidiger. Der 19-Jährige spielt in der Regionalliga vor allem im zentralen oder offensiven Mittelfeld und kam auf dieser Position in der vergangenen Saison unter Hansi Flick auch auf zwei Bundesligaeinsätze für die Profis.

Als Alternative für die Innenverteidigung stünde Bright Arrey-Mbi bereit. Der 18-Jährige, der wie Jamal Musiala lange vom FC Chelsea ausgebildet wurde, stand in der vergangenen Saison in der Champions League gegen Atletico Madrid sogar in der Startelf und ist Bayerns jüngster Königsklassenspieler der Geschichte. Arrey-Mbi kann zudem auch als Linksverteidiger spielen. Angelo Brückner (18), Stamm-Linksverteidiger der Regionalligamannschaft, durfte während der Länderspielpausen zumindest schon mal mit den Profis mittrainieren.

Mittelfeld: Wie reagieren Kimmichs Zehen?

  • Ausfälle: Corentin Tolisso (Corona)
  • Fraglich: Leon Goretzka (Aufbautraining nach Hüftproblemen)
  • Gesund: Joshua Kimmich, Marc Roca, Marcel Sabitzer, Jamal Musiala

Auch wenn Joshua Kimmich nach seinem ersten Teamtraining nach wochenlanger Corona-Zwangspause am Montag via Instagram über #zaiaschonfastblauweilsiediekickstiefelnurvomhörensagenkennen (Übersetzt: "Die Zehen sind schon fast blau, weil sie die Fußballschuhe nur noch vom Hörensagen kennen") klagte und Leon Goretzka erst mal nur individuell trainierte: Im Mittelfeld hat Nagelsmann keine Probleme. Marc Roca, der in den letzten Rückrundenspielen überzeugte, steht als Back-Up bereit und kann den Ausfall von Tolisso kompensieren. Marcel Sabitzer könnte auch zeigen, ob er unterm Weihnachtsbaum zufällig ein bisschen von seiner Form aus Leipziger Tagen gefunden hat.

Angriff: Welcher 18-Jährige schafft es auf die Bank?

  • Ausfälle: Kingsley Coman (Corona), Leroy Sane (Corona), Eric Maxim Choupo-Moting (Afrika-Cup)

  • Fraglich: Serge Gnabry (trainierte individuell)
  • Gesund: Thomas Müller, Robert Lewandowski, Malik Tillman

Im Angriff hängt alles davon ab, was mit Gnabry ist; der Flügelspieler trainierte am Montag individuell, zu den Gründen machte der Verein aber keine Angaben. Als Ersatz stünde Malik Tillman bereit, der in der Offensive alle Positionen bekleiden kann und in dieser Saison bereits auf fünf (Kurz)-Einsätze bei den Profis kommt (ein Tor).

Profiluft schnuppern im Training durfte etwa auch schon Linksaußen Nemanja Motika, der in der Regionalliga in der Hinrunde auf 15 Tore und acht Vorlagen in 24 Spielen kam. Auch Stürmer Gabriel Vidovic (19 Scorerpunkte in 20 Spielen in der Regionalliga) soll vor Weihnachten schon bei Nagelsmann auf dem Zettel gestanden haben.

Der 2020 aus Hoffenheim gekommene Armindo Sieb spielte 2020/2021 einmal im DFB-Pokal und durfte im Sommer ein paar Mal mittrainieren. Momentan scheinen aber Motika und Vidovic die Nase vorne zu haben von dem Trio der 18-Jährigen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung