Cookie-Einstellungen
Fussball

Bayern Münchens Talente unter Pep Guardiola: Was passierte mit Lucas Scholl, Gianluca Gaudino und Co.?

© getty

Marco Friedl (Innenverteidiger, 24 Jahre, SV Werder Bremen)

  • Trainingsdebüt bei den Profis von Bayern München: 2016
  • Profieinsätze bei Bayern München: 2 Spiele, 0 Tore

David Alabas Kumpel war einer von fünf Spielern, die sich Pep Guardiola während seines letzten Wintertrainingslagers mit den Bayern in Katar ausführlich anschaute. Sein Debüt bei den Profis feierte der Österreicher aber erst Ende 2017 unter Jupp Heynckes - als David Alaba mal verletzt war. Wenige Wochen später wurde er zum Spielpraxissammeln nach Bremen verliehen - und blieb bis heute. 2019 kaufte ihn Werder für 3,5 Millionen Euro, ist Stammspieler.

Niklas Dorsch (Defensives Mittelfeld, 24 Jahre, FC Augsburg)

  • Trainingsdebüt bei den Profis von Bayern München: 2016
  • Profieinsätze für Bayern München: 1 Spiel, 1 Tor

Der überragende Spieler beim triumphalen Finale der U21-Europameisterschaft gehörte ebenfalls zu den Spielern, die sich Guardiola im Januar 2016 in Doha anschaute. Auch er feierte sein Bayerndebüt aber erst rund eineinhalb Jahre später als 18-Jähriger unter Heynckes. Wechselte 2018 nach Heidenheim in die 2. Liga, 2020 dann nach Gent nach Belgien, um dann letzten Sommer für 7,5 Millionen Euro Ablöse zum FC Augsburg zu gehen. Dort Stammspieler, die Investition dürfte sich für den FCA auch weiter auszahlen.

Christian Früchtl (Torwart, 22 Jahre, FK Austria Wien)

  • Trainingsdebüt bei den Profis von Bayern München: 2016
  • Profieinsätze für Bayern München: 0 Spiele, 0 Tore

Der Torwart durfte mit gerade einmal 15 Jahren ebenfalls mit ins Doha-Trainingslager 2016. Als dritter Torwart ohne Einsatz Deutscher Meister 2018, 2019, 2020. Wechselte sich in der zweiten Mannschaft der Bayern von 2017 bis 2020 mit Ron-Thorben Hoffmann ab. Ließ sich letzte Saison nach Nürnberg verleihen. Statt der erhofften Spielpraxis bekam er vor allem die Gelegenheit, nun alle Ersatzbänke der letztjährigen Zweitligisten zu kennen. Kehrte zurück zum FC Bayern, brach sich im Juni das Schlüsselbein, spielte im September zweimal für die Zweitverwertung und gehörte danach regelmäßig dem Profikader an - als Torwart Nummer 3. Wechselte in diesem Sommer zu Austria Wien. Kassierte im ersten Bundesligaspiel gegen Red Bull Salzburg drei Gegentore.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung