Cookie-Einstellungen
Fussball

FCB-Legende Klaus Augenthaler: Julian Nagelsmann zu jung? "Ancelotti hatte viele Titel vorzuweisen, war aber nicht der richtige Mann für den FC Bayern"

Klaus Augenthaler spielte von 1975 bis 1991 für den FC Bayern.
© imago images

Klaus Augenthaler (63) spielte von 1975 bis 1991 für die Profis des FC Bayern München und gehörte bis 1996 dem Trainerteam des Rekordmeisters an. Im Gespräch mit SPOX und Goal äußert sich der frühere Kapitän des FC Bayern und Weltmeister von 1990 über seinen früheren Mannschaftskameraden und nun scheidenden FCB-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, Bayerns neuen Trainer Julian Nagelsmann und Bundestrainer Joachim Löw.

Klaus Augenthaler bei SPOX und Goal über ...

... Karl-Heinz Rummenigges Anfänge beim FC Bayern München: "Als ich 1975 zu Bayern München kam, war er schon ein Jahr dort. Ich habe ihn damals bewundert, man hatte als junger Spieler das Gefühl, dass er schon viel länger dabei sein musste, weil er absolut integriert war bei den Profis. Er war ein absolutes Ausnahmetalent. Später waren wir auch mal gemeinsam im Urlaub, da sind wir uns näher gekommen."

... die Bedeutung von Karl-Heinz Rummenigge für den FC Bayern München: "Für mich ist er gleichbedeutend mit Uli Hoeneß. Rummenigge und Hoeneß - das war der FC Bayern. Damals wie heute. Als er damals nach Mailand ging, hatte er Bayern nicht verlassen wollen. Finanzielle Nöte haben Uli Hoeneß 1984 gezwungen, ihn zu verkaufen für die damalige Rekord-Ablöse von zehn oder elf Millionen Mark. Dann kam er zurück und legte diese Ära hin. Wie der FC Bayern München heute dasteht: Das sind Rummenigge und Hoeneß."

.. die Frage, ob Präsident Herbert Hainer, der designierte Vorstandschef Oliver Kahn und Sportvorstand Hasan Salihamidzic in die großen Fußstapfen von Hoeneß und Rummenigge treten können: "Ich denke schon. Ich kenne Oliver Kahn schon aus meiner Zeit als Co-Trainer bei Bayern. Oliver war ein verrückter Torwart, der am Ende der normalen Trainingszeit noch Extraschichten mit mir machen wollte. Hasan hat den Job, den er bisher gemacht hat, gut gemacht. Und Herbert Hainer hat ein Dax-Unternehmen geführt. Er weiß, was bei einem Verein, der so und so viele Millionen Euro Umsatz im Jahr macht, notwendig ist."

Augenthaler: "Jogi Löw hat Stärke gezeigt"

... Bayerns neuen Trainer Julian Nagelsmann: "Er wird von einigen skeptisch gesehen, weil er erst 33 ist. Aber ich habe immer gesagt, dass es egal ist, wie alt der Trainer ist. Bei Bayern kommt es sowieso nur auf den Erfolg an. Und darauf, wie er zustande kommt. Wenn die Fans zurück ins Stadion kommen und es geht dann gegen Arminia Bielefeld oder Union Berlin, dann wollen sie auch ein Spektakel sehen. Carlo Ancelotti zum Beispiel hatte viele Titel vorzuweisen, er war aber nicht der richtige Mann für den FC Bayern. Julian Nagelsmann hat in Hoffenheim und speziell jetzt in Leipzig gezeigt, dass er mit einer Mannschaft umgehen kann und eine Mannschaft weiterentwickeln kann."

... Joachim Löw und die Nationalmannschaft: "Jogi Löw wollte nach dem Misserfolg bei der WM in Russland die Mannschaft verjüngen. Aber es zeichnet einen großen Mann auch aus, dass er jetzt Thomas Müller und Mats Hummels für das Turnier auch zurückholt. Das zeigt Stärke. Ganz Fußball-Deutschland erwartet, dass die Nationalmannschaft bei einem Turnier um den Titel mitspielt. Und ich denke als Trainer, dass es der richtige Weg ist, erfahrene Spieler zurückzuholen. Ich brauche bei einem Turnier eine Achse und die DFB-Elf hat jetzt einen Torwart Manuel Neuer, der Weltklasse ist; einen Innenverteidiger Mats Hummels, der international auf Top-Niveau spielt, einen Thomas Müller, der für mich absolut unverzichtbar ist beim FC Bayern und in der Nationalmannschaft.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung