Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB - News: Großkreutz rechnet mit Reue bei Rose-Verpflichtung wegen Terzic

Von SPOX
BVB, Borussia Dortmund, Edin Terzic, Fußball-Bundesliga, Marco Rose, Kevin Großkreutz

Ex-Borusse Kevin Großkreutz geht davon aus, dass sich die Verantwortlichen von Borussia Dortmund bezüglich der Verpflichtung von Marco Rose als Trainer zur kommenden Saison "im Nachhinein ein bisschen ärgern", weil der aktuelle Trainer Edin Terzic aus seiner Sicht "super Arbeit" leiste und Rose derweil nicht gut zu Dortmund passe.

"Terzic ist beliebt bei den Fans. Er ist emotional dabei und passt sehr gut nach Dortmund. Er ist ein Dortmunder und stand selbst in der Kurve. Es ist sehr schade, dass er wieder Co-Trainer wird oder zu einem anderen Klub geht", sagte Großkreutz im Doppelpass bei Sport1.

Der BVB hatte Mitte Februar bekanntgegeben, die Ausstiegsklausel von Rose bei Borussia Mönchengladbach gezogen zu haben. Rund fünf Millionen Euro bezahlten die Schwarzgelben für den 44-Jährigen und statteten ihn mit einem Dreijahresvertrag aus. Anschließend schaffte Terzic mit dem BVB den Turnaround in einer bis dahin unbefriedigenden Saison, während Rose mit Gladbach in eine Krise schlitterte und in seiner letzten Saison am Niederrhein wohl das internationale Geschäft verpassen wird.

Dortmund kam hingegen unter Terzic ins Champions-League-Viertelfinale und war dort nicht weit von einer großen Überraschung gegen Manchester City weg. Außerdem gewann der BVB erstmals seit 2017 wieder den DFB-Pokal und kann am Sonntag mit einem Sieg gegen Mainz 05 die Champions-League-Qualifikation fixieren.

"Sie haben frühzeitig Rose klargemacht und werden sich ärgern. Ich glaube nicht, dass beide zusammenpassen", mutmaßte Großkreutz über die künftige Zusammenarbeit zwischen Rose und dem BVB. Terzic hingegen passe "perfekt zu Dortmund".

Nach aktuellem Stand der Dinge wird Terzic nach der Rose-Ankunft wieder zurück ins zweite Glied gehen und Co-Trainer des neuen BVB-Coaches werden. Zuletzt war bekannt geworden, dass Terzic erst kürzlich seinen Vertrag "langfristig" verlängert hat, wie Hans-Joachim Watzke am Rande des Pokalfinals in der ARD verriet.

Allerdings sollen Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt bei der Trainersuche auf Terzic aufmerksam geworden sein. "Tatsache ist, Edin hat den Schlüssel in der Hand", sagte Watzke: "Wenn er das Gefühl hat, er will anderswo ein Angebot annehmen, können wir reden."

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung