Cookie-Einstellungen
Formel 1

Formel 1: Rennen beim GP von Zandvoort im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Kann Max Verstappen heute von der Pole aus seinen Heim-GP gewinnen?

Beim GP von Zandvoort hat Max Verstappen sich den Sieg gesichert und damit seine Führung in der Weltmeisterschaft ausgebaut. Hier könnt Ihr den gesamten Verlauf des Rennens im Liveticker nachverfolgen.

Bei seinem Heim-GP in Zandvoort hat Red-Bull-Pilot Max Verstappen von der Pole-Position aus den nächsten Sieg geholt. Ihm folgten George Russell und Charles Leclerc.

Die deutschen Piloten spielten keine Rolle im Kampf um den Sieg. Mick Schumacher kam als 13. ins Ziel, Sebastian Vettel folgte einen Platz hinten dran.

Formel 1: Rennen beim GP von Zandvoort JETZT im Liveticker - Endstand

PlatzFahrerTeamZeitStopps
1VerstappenRed Bull 4
2RussellMercedes+4.0713
3LeclercFerrari+10.9294
4HamiltonMercedes+13.0163
5PerezRed Bull+18.1684
6AlonsoAlpine F1 Team+18.7543
7NorrisMcLaren+19.3063
8SainzFerrari+20.9163
9OconAlpine F1 Team+21.1173
10StrollAston Martin+22.4564
11GaslyAlphaTauri+27.0094
12AlbonWilliams+30.3954
13SchumacherHaas F1+32.9954
14VettelAston Martin+36.0074
15MagnussenHaas F1+36.8694
16ZhouAlfa Romeo+37.3204
17RicciardoMcLaren+37.7645
18LatifiWilliams+1 Rd.4
19BottasAlfa RomeoDNF2
20TsunodaAlphaTauriDNF3

Formel 1: Rennen beim GP von Zandvoort JETZT im Liveticker

Auf Wiedersehen! Wir verabschieden uns von einem spannenden Rennen der Formel 1 in Zandvoort. Weiter geht es bereits am kommenden Wochenende in Monza. Wir sind auch dann wieder live dabei. Bis dann!

WM - Verstappen zieht davon: In der Weltmeisterschaft zieht Max Verstappen der Konkurrenz weiter davon. Mit inzwischen 310 Punkten liegt er nun 109 Punkte vor Charles Leclerc und seinem Teamkollegen Sergio Pérez, der wie Leclerc 201 Punkte im bisherigen Saisonverlauf holen konnte.

Haas wirft Schumacher-Punkte weg: Mick Schumacher war aus den Top Ten gestartet, am Ende aber blieb für den Deutschen nur ein Rang jenseits der Punkte. Er war gut dabei, dann aber gab es Probleme beim ersten Stopp und nach einer langen Standzeit hatte Schumacher keine Chance mehr auf einen Platz unter den besten Zehn. Sebastian Vettel war von weit hinten gestartet und konnte im Rennen kaum Plätze aufholen. Als es dann auch noch eine Strafe wegen Missachten von blauen Flaggen gab, war nicht mehr möglich als Platz 14.

Schwieriges Rennen für Ferrari: Charles Leclerc konnte für Ferrari immerhin Platz drei rausholen, nach der starken Performance in den letzten Tagen aber dürfte man sich mehr erhofft haben. Völlig in die Hose gegangen war das Rennen von Carlos Sainz. Erst lief beim ersten Stopp viel falsch, was nach dem Rennen noch eine Untersuchung nach sich ziehen wird. In der Safety-Car-Phase folgte eine Unsafe Release mit Zeitstrafe, die Sainz auf Platz acht zurückwarf. Bedient war nach dem Rennen auch Lewis Hamilton. Er war mit der Entscheidung des Teams nicht glücklich, dass man ihn nicht noch mal zum Stopp geholt hatte, was schließlich das Podest kostete.

Verstappen behält den Überblick: Während Max Verstappen am vergangenen Wochenende den Sieg souverän und mit einem großen Vorsprung nach Hause fahren konnte, war die Sache beim Heimrennen in Zandvoort schwieriger. Insbesondere Mercedes machte das Rennen über im Fernduell Druck auf den Niederländer und so war es schließlich der Restart nach dem Safety Car, der die Entscheidung brachte. Red Bull hatte bei Verstappen die Reifen noch einmal getauscht und der machte den Unterschied gegen Lewis Hamilton, bei dem sich Mercedes gegen einen weiteren Stopp entschied.

Verstappen konnte souverän vorbeigehen, wegfahren und sich Sieg Nummer vier in Folge sichern. "Es war kein einfaches Rennen, wir mussten das ganze Rennen über pushen", analysiert Verstappen im Siegerinterview. "VSC, Safety Car, wir haben die richtigen Entscheidungen getroffen. Beim Restart hatte ich einen guten Lauf, ich hatte etwas mehr Top-Speed, um in Kurve 1 zu attackieren. Das Timing aus der letzten Kurve heraus war wirklich gut und der Windschatten enorm."

Ende Rennen: Das Rennen auf dem Circuit Park Zandvoort ist beendet. Lewis Hamilton kommt auf Platz vier ins Ziel. Carlos Sainz kommt als Fünfter über die Linie, wird aber durch seine Fünf-Sekunden-Strafe auf Platz acht zurückfallen. Den fünften Platz erbt Sergio Pérez vor Fernando Alonso und Lando Norris. Hinter Sainz komplettieren Ocon und Stroll die Top Ten. Mick Schumacher wird 13. vor Sebastian Vettel.

Formel 1: Rennen beim GP von Zandvoort JETZT im Liveticker - Ende

Max Verstappen gewinnt das Rennen des Niederlande Grand Prix: Die zahlreichen Zuschauer kennen kein Halten mehr! Die Rauchfackeln werden gezündet und der Sieg von Lokalmatador Max Verstappen ausgelassen gefeiert. Zweiter wird George Russell vor Charles Leclerc.

Die letzte Runde läuft: Max Verstappen muss nur noch wenige Kilometer absolvieren, dann hat er den vierten Sieg sicher. Über fünf Sekunden nimmt er mit auf die finale Runde.

Pérez wird ungeduldig: Sergio Pérez wird im Duell mit Carlos Sainz ungeduldig und möchte an einer schwierigen Stelle angreifen. Es geht in den Dreck für den Mexikaner. "Er hat mich rausgeschoben!", schimpft Pérez direkt.

Plätze scheinen bezogen: Drei Runden vor Ende scheinen die Positionen bezogen zu sein. Verstappen führt mit vier Sekunden vor Russell, der hat 4,7 Sekunden Vorsprung zu Leclerc. Hamilton hat ebenfalls einen Puffer zu seinen Verfolgern.

Strafe für Carlos Sainz: Carlos Sainz wird von der Rennleitung bestraft...

Wird Hamilton durchgereicht? Wird Lewis Hamilton in den letzten fünf Runden noch durchgereicht? Es könnte zumindest dazu kommen, denn Sainz und Pérez machen gerade Boden gut.

Verstappen baut aus: Max Verstappen hat seinen Vorsprung zum ersten Verfolger indes weiter ausbauen können. Bereits über drei Sekunden liegt er vor George Russell.

Überholmanöver von Charles Leclerc: Die Laune von Lewis Hamilton würde jetzt noch schlechter werden, denn in Runde 66 geht auch Charles Leclerc ohne große Schwierigkeiten am Mercedes vorbei.

Geht auch Leclerc noch vorbei? Geht auch Charles Leclerc noch an Hamilton vorbei und sorgt dafür, dass es für den Briten nicht einmal das Podest gibt? Der Ferrari kommt immer näher!

Überholmanöver von George Russell: George Russell hat auf den Softs gegen den Teamkollegen ebenfalls leichtes Spiel und geht locker an Lewis Hamilton vorbei. Der ist über Funk wütend. "Ich kann nicht glauben, was ihr mit mir gemacht habt", schimpft Hamilton. "Ich bin so verdammt sauer!"

Noch zehn Runden: Noch zehn Runden sind zu fahren und derzeit rauscht Max Verstappen davon. 2,8 Sekunden Vorsprung hat er schon in Richtung Hamilton.

Verstappen zieht weg: Max Verstappen zieht mit dem Soft gleich weg und ist schon aus dem DRS-Fenster. Doch wie lange kann er die Reifen am Arbeiten halten. Hat Mercedes noch eine Chance auf den Rennsieg?

Überholmanöver von Max Verstappen: Der Restart ist erfolgt und Max Verstappen schlägt direkt zu! Er kommt mit einem Geschwindigkeitsüberschuss heran und sorgt direkt in Kurve 1 für den Führungswechsel.

Safety Car kommt rein: Am Ende dieser Runde wird das Safety Car wieder reinkommen. Lewis Hamilton gibt jetzt das Tempo vor.

Hamilton führt das Rennen an: Hinter dem Safety Car führt Lewis Hamilton das Rennen an. Er hatte sich gegen einen weiteren Stopp entschieden. Max Verstappen ist Zweiter vor George Russell im zweiten Mercedes. Charles Leclerc ist Vierter vor Sergio Pérez und Carlos Sainz und Fernando Alonso. Mick Schumacher ist 13., Vettel ist 14.

Boxenstopp von Carlos Sainz: Carlos Sainz kommt an die Box...

Boxenstopp von George Russell: Die Autos müssen in die Boxengasse fahren, da die Streckenposten den Alfa bergen. Russell absolviert dabei direkt mal seinen Stopp.

Boxenstopp von Max Verstappen: Max Verstappen kommt an die Box und holt sich Softs ab. Bei Mercedes bleibt man mit beiden Fahrzeugen draußen. Charles Leclerc und Pérez waren indes ebenfalls drin.

Safety Car: Das Safety Car kommt auf die Strecke und sammelt das Feld ein. Wer kommt jetzt noch einmal zum Stopp?

Gelbe Flagge: Erst einmal kommen aber die gelben Flaggen raus. Die könnten zum Verhängnis für Sainz werden, der gerade in dem Moment Ocon überholt.

Defekt bei Valtteri Bottas: Defekt bei Valtteri Bottas...

Enger Fight zwischen Alonso und Norris: Alonso und Norris mischen das Mittelfeld auf. Der Spanier versucht, in Kurve 1 außen vorbeizukommen, doch Norris hält hart dagegen und schickt Alonso in den Dreck.

Strafe für Sebastian Vettel: Sebastian Vettel wird von der Rennleitung bestraft, weil er die blauen Flaggen missachtet hatte. Großartig kümmern dürfte ihn das angesichts von Platz 16 aber nicht.

Tsunoda-Untersuchung nach dem Rennen: Nach dem Rennen wird die Rennleitung noch einiges zu tun haben. Neben dem Sainz/Pérez-Zwischenfall in der Boxengasse wird auch die Tsunoda-Sache noch einmal angeschaut.

Deutsche Fahrer abgeschlagen: Die beiden deutschen Fahrer sind weiterhin abgeschlagen und für Punkte müsste das Rennen noch Chaos parat halten. Mick Schumacher liegt auf Platz 15 und hat elf Sekunden Rückstand zum Vordermann. Vettel ist dahinter 16. Auch er hatte noch einen dritten Stopp gemacht.

Strecke wieder freigegeben: Das virtuelle Safety Car ist beendet und die Strecke wieder für das normale Renntempo freigegeben. Max Verstappen liegt 12,6 Sekunden vor Lewis Hamilton. George Russell folgt auf Platz drei vor Charles Leclerc und Sergio Pérez.

Boxenstopp von Mick Schumacher: Auch im hinteren Feld wird jetzt noch einmal fleißig gestoppt. Mick Schumacher kommt zu einem dritten Stopp und holt sich den Soft für die letzten Runden ab.

Boxenstopp von Max Verstappen: Norris war schon drin und eine Runde später biegt auch Verstappen von der Spitze ab. Er geht auf Hard. Kurz danach kommen auch Hamilton und Russell zu einem weiteren Stopp rein.

Virtuelles Safety Car: Das virtuelle Safety Car kommt zum Einsatz, damit der AlphaTauri von Tsunoda weggeschafft werden kann. Eine willkommene Einladung zum stoppen.

Gelbe Flagge: Yuki Tsunoda stellt einmal mehr ab und sorgt jetzt für die nächsten Gelben Flaggen. Die Stelle ist recht ungünstig.

Boxenfunk Yuki Tsunoda: Was für ein Durcheinander bei AlphaTauri. Yuki Tsunoda kommt wieder raus, meldet kurz darauf aber, dass irgendwas nicht stimmt. "Das Differenzial ist kaputt"!

Boxenstopp von Yuki Tsunoda: Yuki Tsunoda kommt an die Box. An den Reifen wird aber nicht gearbeitet, sondern irgendwas scheint im Cockpit nicht zu stimmen.

Boxenstopp von Charles Leclerc: Charles Leclerc kommt zu seinem Boxenstopp rein und wechselt jetzt ebenfalls auf die Hards.

Boxenfunk Yuki Tsunoda: Kurios. "Die Reifen sind in Ordnung, fahr weiter", meldet das Team Tsunoda. Auf dem letzten Platz setzt er seinen AlphaTauri wieder in Bewegung.

Gelbe Flagge: Die gelben Flaggen sind raus. Gibt es sogar das Safety Car?

Defekt bei Yuki Tsunoda: Defekt bei Yuki Tsunoda...

Die nächsten Fahrer sind beim Stopp: Yuki Tsunoda und Alex Albon sind die nächsten Fahrer, die zu ihrem zweiten Stopp reimkommen. Beide nehmen ebenfalls die härteste Mischung mit.

Der Hard funktioniert: Sergio Pérez setzt auf dem Hard die neue schnellste Rennrunde. Damit dürfte eigentlich klar sein, dass man auch bei Verstappen gleich auf den Hard setzen dürfte.

Untersuchung gegen Vettel: Gegen Sebastian Vettel wird eine Untersuchung eingeleitet. Er soll die blauen Flaggen missachtet haben. Dabei geht es um die Situation, als Vettel aus der Box kam und Hamilton vor das Auto fuhr. Aktuell liegt Vettel auf Platz 16.

Boxenstopp von Sergio Pérez: Sergio Pérez kommt an die Box und bekommt den Hard ans Auto geschraubt. Er wird jetzt bestimmt auch für Verstappen testen.

Boxenfunk Max Verstappen: Das Team fragt bei Max Verstappen nach, wie sich die Reifen derzeit anfühlen. "Nicht gerade spektakulär", lautet sein Fazit.

Überholmanöver von George Russell: George Russell ist der nächste Mercedes, den Sergio Pérez ziehen lassen muss. Der Red Bull-Fahrer ist jetzt nur noch Fünfter.

Überholmanöver von Lewis Hamilton: Lewis Hamilton geht an Sergio Pérez vorbei und übernimmt den dritten Platz. Kurz darauf kommt es aber zu einer engen Situation, als Vettel gerade aus der Box kommt und direkt vor Hamilton landet. Dadurch rauscht auch Sergio Pérez noch einmal heran. Einen ernsten Überholversuch kann er aber nicht mehr setzen.

Hamilton muss zurückziehen: Lewis Hamilton muss in seinem ersten Versuch gegen Sergio Pérez zurückziehen, damit es nicht zu einer Kollision kommt. Doch wie lange kann der Mexikaner den schnellen Mercedes noch aufhalten?

Boxenstopp von Mick Schumacher: Mick Schumacher war bei seinem zweiten Stopp. Auch der läuft nicht perfekt und er verliert weiter wichtige Sekunden. Auf Platz 18 und auf dem Hard geht es wieder auf die Strecke.

Welche Rolle kann Pérez spielen? Max Verstappen braucht knapp 22 Sekunden, damit er auch nach seinem zweiten Stopp vor Hamilton bleibt, bisher hat er die nicht. Kann Pérez ihm da gleich helfen? Auf ihn läuft Hamilton bald auf.

Boxenstopp von George Russell: George Russell kommt als letzter Fahrer zu seinem Boxenstopp rein. Wie für Hamilton gibt es auch für ihn den Hardreifen. Hinter Hamilton geht es zurück auf die Strecke.

Blick an die Spitze: Max Verstappen hat jetzt die Spitze wieder zurück und liegt 3,7 Sekunden vor George Russell, der noch stoppen muss. Charles Leclerc ist Dritter. 7,9 Sekunden fehlen ihm zu Verstappen.

Boxenstopp von Lewis Hamilton: Lewis Hamilton kommt an die Box...

Boxenstopp von Daniel Ricciardo: Daniel Ricciardo kommt bereits zu seinem zweiten Stopp rein. Er geht auf der härtesten Mischung wieder raus. Auf dieser ist auch Teamkollege Lando Norris unterwegs, der eine Einstopp versuchen dürfte.

Schumacher auf Platz 14: Mick Schumacher liegt aktuell auf Platz 14 und derzeit scheint nach vorne nicht so viel zu gehen. 2,5 Sekunden trennen in von Zhou. Sebastian Vettel ist 17.

Überholmanöver von Max Verstappen: Unter dem Jubel der Tribünen geht Max Verstappen an George Russell vorbei und holt sich Platz zwei hinter Hamilton. Drei Sekunden trennen ihm vom Führenden.

Boxenfunk Charles Leclerc: "Hamilton könnte eine Einstopp-Strategie versuchen", berichtet man Charles Leclerc. Mercedes fährt auf dem Medium derzeit weiter ordentliche Zeiten.

Verstappen holt weiter auf: Max Verstappen holt weiter zu George Russell auf und hat nun noch etwas mehr als eine Sekunde Rückstand zu seinem Vordermann.

Verstappen hat alles im Griff: Derzeit scheint es so, als hätte Max Verstappen alles im Griff in Richtung Rennsieg. Er liegt nur 2,6 Sekunden hinter Russell und hat sich nach dem Stopp um 5,2 Sekunden von Leclerc absetzen können.

Boxenstopp Alex Albon: Alex Albon kommt an die Box und wechselt auf dem Medium. Auf Platz 14 geht es zurück auf die Strecke. Damit müssen nur noch die beiden Mercedes stoppen, die das Rennen aktuell anführen.

Sainz/Pérez-Zwischenfall wird nach dem Rennen untersucht: Auch in der Sache mit dem Schlagschrauber hat sich die Rennleitung inzwischen gemeldet. Die Angelegenheit soll nach dem Rennen untersucht werden. Hier möchte man sicherlich auch die Fahrer und Teams genauer befragen.

Strafe für Guanyu Zhou: Guanyu Zhou wird von der Rennleitung bestraft. Weil er in der Boxengasse zu schnell war, bekommt er eine Fünf-Sekunden-Strafe.

Schumacher einer der großen Verlierer: Einer der großen Verlierer der ersten Boxenstopp-Phase ist ganz klar Mick Schumacher. Der Deutsche liegt nur noch auf Platz 15 nachdem es eine Panne mit dem Wagenheber gab. So gar nicht optimal lief es auch bei Sainz. Erst war ein Rad nicht da, dann fuhr Pérez auch noch über einen der Schlagschrauber.

Drei müssen noch stoppen: Viele Fahrer waren bereits bei ihrem ersten Stopp. Noch nicht zum Reifenwechsel waren Hamilton, Russell und Albon.

Boxenstopp von Max Verstappen: Max Verstappen kommt an die Box...

Boxenstopp Charles Leclerc: Charles Leclerc kommt an die Box und absolviert seinen Stopp. Auf frischen Medium geht es wieder zurück auf die Strecke. Auch Lando Norris war beim Stopp. Er fährt auf dem Hard wieder raus.

Zhou unter Beobachtung: Zhou war wohl zu schnell in der Boxengasse. Ein Vergehen wurde von der Rennleitung notiert. Da dürfte es eine Strafe geben.

Boxenstopp von Pérez und Sainz: Sergio Pérez und Carlos Sainz kommen gemeinsam in die Box. Der Stopp bei Ferrari dauert lange und da gibt es noch eine Szene, die sich die Rennleitung genauer ansehen wird. Pérez fährt beim rausfahren über den Schlagschrauber der Ferrari-Crew, der da sehr weit entfernt liegt.

Boxenstopp Mick Schumacher: Ärgerlich! Mick Schumacher steht richtig lang an der Box und erst nach zehn Sekunden kann er wieder losfahren. Er wird weit zurückgereicht.

Verstappen setzt sich ab: Ganz vorne hat sich Max Verstappen derweil weiter absetzen können und liegt nun schon 2,7 Sekunden vor Charles Leclerc im Ferrari. Sainz ist bereits 6,7 Sekunden zurück.

Boxenstopp Fernando Alonso: Fernando Alonso war auch schon bei seiner Box. Nach einem guten Stopp geht er auf der härtesten Reifenmischung wieder raus. Das werden sich die anderen Teams jetzt sicher ganz genau anschauen, um ihre Strategie zu wählen.

Boxenstopp Pierre Gasly: Die nächsten Fahrer waren an der Box. Pierre Gasly und Daniel Ricciardo waren beim Service und sind ebenfalls jetzt auf Medium.

Boxenfunk George Russell: "Die Strecke ist sehr grün", berichtet George Russell am Funk. "Ich denke, da wird in den nächsten Runden einige an Gummi draufgelegt."

Boxenstopp von Sebastian Vettel: Sebastian Vettel war seinerseits bereits früh an der Box und absolviert den ersten Reifenwechsel. Auf einem angefahrenen Mediumsatz geht es wieder auf die Strecke. Er ist jetzt Letzter.

Überholmanöver von Fernando Alonso: Fernando Alonso sorgt für eines der bisher seltenen Überholmanöver. Er schiebt sich auf dem Weg zur ersten Kurve an Pierre Gasly vorbei.

Verschafft sich Schumacher Luft? Kann sich Mick Schumacher jetzt etwas Luft zum DRS-Zug hinter sich verschaffen? Es sieht zumindest so aus, als müsste Yuki Tsunoda zum Deutschen abreißen lassen. 1,4 Sekunden liegen zwischen den beiden Piloten.

Alonso lauert auf Gasly: Fernando Alonso setzt sich mit seinem Alpin kurz mal neben Gasly und zeigt sich im Rückspiegel des Konkurrenten. Doch kann er auf der Strecke in Zandvoort auch überholen? Das ist eine der Schwächen der Strecke.

Verstappen reagiert: Verstappen lässt sich bisher aber nicht unter Druck setzen. Er reagiert direkt und mit einer schnellen Runde hat sich wieder um 1,6 Sekunden von Leclerc abgesetzt.

Leclerc wieder in der DRS-Sekunde: Charles Leclerc hat sich mit einer starken Runde wieder an Verstappen herangearbeitet und liegt nun wieder knapp in der DRS-Sekunde zum Niederländer. Dahinter schließt Hamilton zu Sainz auf.

DRS-Zug hinter Schumacher: Hinter Mick Schumacher hat sich inzwischen ein DRS-Zug gebildet. Sieben Fahrer liegen dahinter jeweils in der DRS-Sekunde zum Vordermann. Unter ihnen ist auch Sebastian Vettel. Ein Umstand, der Überholen aber gleichzeitig auch schwieriger macht.

Verstappen mit kleinem Vorsprung: An der Spitze hat sich Max Verstappen derweil einen Kleinen Vorsprung verschafft. Knapp 1,4 Sekunden liegt er vor seinem ersten Verfolger Leclerc. Bis auf kleinerer Berührung verlief die Startphase recht ruhig.

Boxenfunk Kevin Magnussen: "Das Auto ist okay", informiert Magnussen über Funk. Er liegt nach dem Crash abgeschlagen auf Platz 20 und muss sich erst einmal wieder ans Feld herankämpfen.

Unfall von Kevin Magnussen: Unfall von Kevin Magnussen...

Schumacher verliert Plätze: Zwei Plätze in der Startphase verloren hat Mick Schumacher. Er ist Zehnter. Sebastian Vettel liegt auf Platz 18, hat also zumindest einen Platz aufholen können.

Start Rennen: Die Ampeln sind aus. Das Rennen in Zandvoort ist gestartet! Max Verstappen und Charles Leclerc liefen sich ein enges Duell um die Spitze, am Ende hält Verstappen aber seien Führungsposition. Dahinter kommen Hamilton und Sainz sich ganz nah und es gibt eine kleine Berührung zwischen den beiden Fahrern.

Formel 1: Rennen beim GP von Zandvoort heute im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Die ersten Autos kehren zurück in die Startaufstellung. Jetzt dauert es nicht mehr lange, bis das Rennen in Zandvoort startet.

Vor Beginn: Die Einführungsrunde hat begonnen und Max Verstappen führt das Feld ein letztes Mal vor dem Start um die Strecke. Die meisten Fahrer starten auf dem Soft. Hamilton, Russell, Norris, Schumacher, Albon und Magnussen beginnen das Rennen auf dem Medium.

Vor Beginn: Auch heute erwartet die Teams und Fahrer ein warmer Tag in Zandvoort. Die Streckentemperatur liegt vor dem Rennstart bei 35 Grad, während die Luft sich auf 27 Grad aufgewärmt hat.

Vor Beginn: Der 4,259 Kilometer lange Kurs ist in den Dünen angelegt und gilt trotz Umarbeiten zu den Oldschool-Strecken im Kalender. Der wird von zahlreichen Kiesbetten und engen Stellen geprägt, hat dadurch allerdings wenige Überholmöglichkeiten. Die letzte Kurve ist für die Formel-1-Rückkehr im letzten Jahr zur Steilkurve umgewandelt worden, welche eine Kurvenüberhöhung von circa 19 Grad besitzt. Auch Kurve 3 besitzt seit dem Umbau eine Neigung.

Vor Beginn: In der WM hat Max Verstappen mit 284 Punkten inzwischen eine souveräne Führung inne. Erster Verfolger ist seit dem Rennen in Belgien der eigene Teamkollege. Pérez hat 93 Punkte Rückstand zu Verstappen. Charles Leclerc liegt bereits 98 Zähler zurück. Carlos Sainz ist im zweiten Ferrari Vierter. Sebastian Vettel belegt Platz zwölf, Mick Schumacher rangiert auf Position 15.

Vor Beginn: Ganz anders lief es für Sebastian Vettel. Der Heppenheimer war im Q1 ebenfalls auf Kurs, verhaute dann aber ausgerechnet die entscheidende Runde. Vettel kam auf eine sandige Stelle und rutschte ins Kiesbett. Eine Zeitverbesserung blieb aus und Vettel schied aus. Mit Platz 19 hat er heute eine fast unlösbare Aufgabe vor sich, wenn es um Punkteränge geht.

Vor Beginn: Einen starken Samstag erlebte Mick Schumacher. Der Deutsche, der noch keinen Vertrag für 2023 hat, brachte sich mit einem sauberen und schnellen Qualifying in Position und am Ende sprang der gute achte Startplatz heraus. Damit hat Schumacher gute Möglichkeiten, heute um die Punkte mitzufahren. Für Teamkollege Kevin Magnussen war hingegen bereits im Q1 der Tag beendet.

Vor Beginn: In Belgien konnte es Mercedes nicht mit seiner Konkurrenz aufnehmen, beim Niederlande Grand Prix muss man die Silberpfeile aber durchaus auf dem Zettel haben. Lewis Hamilton und George Russell fahren von den Plätzen vier und sechs los und auch wenn sie sich auf einer schnellen Runde geschlagen geben mussten, stimmt die Rennpace. Zwischen ihnen steht Sergio Pérez, der einen besseren Startplatz durch einen Dreher in der finalen Qualifyingphase verschenkte.

Vor Beginn: Anders als noch vor einer Woche in Spa verspricht Zandvoort Spannung. Im Qualifying waren es am Ende nur Tausendstel, die über die vorderen Plätze entschieden. Max Verstappen setzte in seinem letzten Versuch eine Zeit von 1:10.342 Minuten hin und war damit gerade einmal einen Wimpernschlag von 0,021 Sekunden schneller als Charles Leclerc. Carlos Sainz lag im zweiten Ferrari auch nur 0,092 Sekunden zurück. Damit spricht alles dafür, dass es heute im Rennen für Verstappen deutlich schwieriger werden könnte, den Sieg mitzunehmen.

Vor Beginn: Schon das ganze Wochenende lang sind die Blicke auf Lokalmatador Max Verstappen gerichtet. Und der WM-Führende gab seinen Fans am gestrigen Tag einen Grund zum Jubeln: Der Red-Bull-Pilot stellte seinen Boliden vor den Ferrari-Piloten Charles Leclerc und Carlos Sainz auf Pole. Auch im heutigen Rennen ist Verstappen einer der Favoriten. Neben den Ferraris, könnten auch die beiden Mercedes-Piloten ein Wörtchen um den Sieg mitreden. Die Pace der Mercedes war das Wochenende über stark. Eine tolle Leistung zeigte ebenfalls Haas-Pilot Mick Schumacher im gestrigen Qualifying. Geht es für den jungen Deutschen von P8 aus weiter nach vorne?

Vor Beginn: Das Rennen wird am heutigen Sonntag um 15.00 Uhr auf dem Circuit Zandvoort gestartet.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker des Rennens beim GP von Zandvoort.

Formel 1: Rennen beim GP von Zandvoort heute live im TV und Livestream

Im Free-TV zeigt RTL das Rennen beim GP von Zandvoort heute live ab 14.00 Uhr. Einen kostenpflichtigen Livestream des Spektakels bietet RTL ebenfalls an. Diesen könnt Ihr mit einem Abo bei RTL+ verfolgen.

In Deutschland überträgt zudem Sky das Rennen auf dem Circuit Zandvoort live und in voller Länge auf Sky Sport F1 (HD) und Sky Sport UHD. Der Pay-TV-Sender beginnt mit seiner Übertragung um 13.30 Uhr. Mit WOW oder der Sky-Go-App könnt Ihr das Event alternativ im Livestream verfolgen.

In Österreich seht Ihr das heutige Rennen live im ORF im Free-TV oder im kostenlosen Livestream in der ORF-TVthek ab 14.25 Uhr. F1TV bietet Euch als Bestandskunden ebenfalls die Möglichkeit das Spektakel in Zandvoort im Livestream zu sehen.

Formel 1: Rennen beim GP von Zandvoort heute im Liveticker - Die Startaufstellung

Pos.FahrerNr.Konstrukteur
1Max Verstappen1Red Bull
2Charles Leclerc16Ferrari
3Carlos Sainz jr.55Ferrari
4Lewis Hamilton44Mercedes AMG
5Sergio Pérez11Red Bull
6George Russell63Mercedes AMG
7Lando Norris4McLaren
8Mick Schumacher47Haas
9Yuki Tsunoda22AlphaTauri
10Lance Stroll18Aston Martin
11Pierre Gasly10AlphaTauri
12Esteban Ocon31Alpine
13Fernando Alonso14Alpine
14Guanyu Zhou24Alfa Romeo
15Alexander Albon23Williams
16Valtteri Bottas77Alfa Romeo
17Daniel Ricciardo3McLaren
18Kevin Magnussen20Haas
19Sebastian Vettel5Aston Martin
20Nicholas Latifi6Williams
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung