Cookie-Einstellungen

Tennis

Australian Open Saison 2023

Australian Open - Finale

Melbourne, Australien16.01.2023 - 29.01.2023
S. Tsitsipas
Match beendet
N. Djokovic
S. Tsitsipas
N. Djokovic
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
3
6
6
6
7
7
Melbourne | Finale
Spielzeit: 03:01 h
Letzte Aktualisierung: 01:59:34
Tsitsipas
Djokovic
Fazit
 
Novak Djokovic schreibt in Melbourne ein weiteres Mal Geschichte und gewinnt die Australian Open 2023! Ein mental anspruchsvolles, in Teilen hochklassiges Finale gegen den griechischen Herausforderer Stefanos Tsitsipas gewinnt der Serbe in drei glatten Sätzen mit 6:3, 7:6 (7:4), 7:6 (7:5). Der Serbe ist der verdiente Sieger, hat deutlich mehr Ballwechsel gewonnen (112:94) und insbesondere die wichtigen Momente des Matches zu seinen Gunsten entschieden. Tsitsipas muss sich hingegen vorwerfen lassen, zu viele vermeidbare Fehler gemacht zu haben - 42 an der Zahl. Im dritten Satz hat der Djoker auf das einzige Break des Griechen mit dem sofortigen Re-Brekak geantwortet. Danach lief es wie im zweiten Satz auf den Tiebreak hinaus, in dem der heute stärkere Spieler die Nerven behielt. Mit dem 22. Titel zieht Djokovic in der Grand-Slam-Siegerliste mit Dauerkonkurrent Rafael Nadal gleich und baut seinen Status als Rekordsieger in Melbourne mit dem zehnten Turniersieg aus. Nach all den Strapazen der vergangenen Wochen und den Erfahrungen des letzten Jahres bricht Djokovic beim Jubel mit Familie, Freunden und Trainer emotional aus und weint Freudentränen - Szenen, die in Erinnerung bleiben! Nun beginnen die Feierlichkeiten, wir verabschieden uns von dem ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres, einen schönen restlichen Sonntag!
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 6:7 (5:7)
 
Da ist das Ding - Grand-Slam-Titel 22! Die Rally beginnt unspektakulär, dann packt der Djoker einen starken Vorhandschlag inside in aus, der ganz knapp die Linie kratzt. Tsitsipas bekommt den Schläger hinter den Ball, schießt ihn aber ins Aus. Novak Djokovic gewinnt nach 2:56 h und tippt sich beim Jubel an den Kopf und ans Herz und zeigt, womit er das Match für sich entschieden hat.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 6:6 (5:6)
 
Auch den zweiten verteidigt Tsitsipas! Nach wuchtigem Aufschlag geht er vor ans Netz und knallt den Vorhandwinner zum 5:6 auf den Court.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 6:6 (4:6)
 
Nummer eins abgewehrt. Djokovic trifft den Rückhandreturn nicht gut, er fliegt ins Seitenaus.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 6:6 (3:6)
 
Eine starke longline-Rückhand bringt Djokovic in eine aussichtsreiche Position, die er mit einem klasse Vorhandwinner - ebenfalls die Linie herunter vergoldet. Drei Matchbälle, drei Championship Points!
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 6:6 (3:5)
 
Bringt Djokovic jetzt seine beiden Aufschläge durch, hat er gewonnen. Doch noch ist nichts im Sack. In einem enorm langen Ballwechsel geht der Djoker ans Netz vor, Tsitsipas spielt eine cross-Rückhand, die der Serbe am Netz nicht erwidern kann.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 6:6 (2:5)
 
Tsitsipas feuert nochmal einen Servicewinner nach innen, 2:5.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 6:6 (1:5)
 
In einer starken Rally gibt es einen Zwischenrufer - unnötig! Den Rückhand-Slice schlägt Djokovic danach zu lang und regt sich nochmal kurz auf, davon darf er sich jetzt aber nicht zu sehr beeinflussen lassen.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 6:6 (0:5)
 
Djokovic auf dem Weg zum Titel! Und Tsitsipas hat nun Probleme, wirkt so gut wie geschlagen. Der Rückhandschlag fliegt zu kurz, 5:0 für den Djoker.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 6:6 (0:4)
 
Djokovic ist gerade der stärkere Akteur und bleibt weiterhin cool - der Kopf macht ihm keinen Strich durch die Rechnung. Forcierter Rückhandfehler vom Griechen.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 6:6 (0:3)
 
Tsitsipas setzt eine Vorhand seitlich neben das Feld und gibt abermals das Mini-Break her. 0:3!
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 6:6 (0:2)
 
Djokovic ballt die Faust, nachdem er einen Rückrandreturnwinner longline ins Feld schießt - ganz, ganz stark! "Nole"-Rufe ertönen im Stadium.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 6:6 (0:1)
 
Aus serbischer Sicht wichtiger guter Beginn des Favoriten: Er beginnt mit starkem Aufschlag und forciert den Returnfehler des Griechen.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 6:6
 
Der Grieche überrascht den 35-jährigen Kontrahenten mit einem Aufschlag durch die Mitte, der als Ass daherkommt. Es geht in den potenziell matchentscheidenden Tiebrak!
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 5:6
 
Ein starker Return und kurz darauf ein bewundernswerter Ausfallschritt bringen Djokovic in die richtige Position, Tsitsipas' anvisierter Passierball fliegt zu weit. 40:30.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 5:6
 
Dieses Mal erzwingt Djokovic einen Vorhandfehler seines Gegners, der wehrt sich aber gleich mit einem Ass nach außen. 40:15.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 5:6
 
Das Gleiche passiert beim Return von Djokovic nach starkem Service von Tsitsipas, 30:0.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 5:6
 
Tsitsipas serviert erneut gegen den Satzverlust, ebenso erfolgreich wie gerade? In der ersten Rally weiß der Grieche mit starken, variantenreichen Schüssen zu überzeugen - auch Djokovic spielt klasse. Nach 15 tollen Schlägen fliegt eine Rückhand des Serben allerdings zu weit.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 5:6
 
Um die Frage vom Spielbeginn zu beantworten: Djokovic bleibt kurz vor dem möglichen Titel im Arm noch recht locker, gewinnt durch einen coolen Servicewinner das Aufschlagspiel gar zu Null.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 5:5
 
Djokovic' sechstes Ass kratzt die Mittellinie noch gerade eben, 30:0. Ein Vorhandfehler von Tsitsipas bringt die 40:0-Führung ein.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 5:5
 
Bleibt Djokovic nun auch cool oder fängt die Hand schon an zu zittern? Der erste Aufschlag legt Letzteres nahe, fliegt weit hinter der T-Linie gen Boden. Den Ballwechsel nach zweitem Aufschlag holt sich der Serbe dennoch, schießt vom Netz aus ganz vorsichtige Schmetterbälle auf den Hartplatz - der zweite davon erfolgreich.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 5:5
 
Ass nach außen! Tsitsipas hält in dieser schwierigen Situation sein Service Game und zieht nach Spielen auf 5:5 gleich.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 4:5
 
Stark! Tsitsipas serviert nach außen. Djokovic erreicht den Return zwar noch, ist dann aber weit außen. Auf dem Weg zurück fliegt ihm der Vorhandwinner des Griechen gegen die Laufrichtung um die Ohren. 40:30.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 4:5
 
Im Grundlinienduell jagt Tsitsipas dann eine einhändige Rückhand hinter das Feld. 30 beide und nun ein ganz wichtiger, potenziell vorentscheidender Ballwechsel!
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 4:5
 
Djokovic' Antwort: Ein starker Vorhandwinner cross, der den hintersten Winkel kratzt und leicht gegen die Laufrichtung von Tsitsipas gespielt ist. 30:15.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 4:5
 
Mit einem starken Half-Volley legt Tsitsipas die Grundlage dafür, dass Djokovic keinen erfolgreichen Passierball schlagen kann. 15:0 für den Griechen. Ein starker Rückhand-Slice forciert den nächsten Fehler des Serben. 30:0.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 4:5
 
Heißt auch: Tsitsipas steht nun enorm unter Druck und muss dieses Aufschlagspiel durchbringen, um im Match zu bleiben.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 4:5
 
Genial platzierter Rückhandwinner die Linie herunter! Djokovic gewinnt sein Aufschlagspiel zu Null und wird nun zum Matchgewinn returnieren.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 4:4
 
Ein ganz ganz starker Slice! Mit enorm viel Spin schlägt Djokovic den Rückhand-Slice longline, Tsitsipas bekommt den Ball nicht über das Netz. Der Djoker belegt damit, dass er aktuell sehr variabel spielt.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 4:4
 
Nach 17 Schlägen umläuft der Djoker seine Rückhand und zieht die cross-Vorhand inside out dann klasse durch, gewinnt diese niveauvolle Rally. 30:0.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 4:4
 
Nachdem Djokovic sich in den ersten beiden Sätzen weitestgehend auf das Grundlinienspiel beschränkt hat, ist das Duell aktuell ein wenig variantenreicher. Der Serbe punktet mit dem zweiten starken Rückhandstopp.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 4:4
 
Das zwölfte Ass bringt ihm das 40:0 ein, der nächste Vorhandwinner das zu Null gewonnene Spiel in nur 1:39 Minuten.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 3:4
 
Tsitsipas ist also gefordert und entscheidet eine Rally mit einigen schwierigen Schlägen für sich. Am Ende nagelt er einen Smashwinner aufs Feld und lässt im nächsten Ballwechsel einen Inside-In-Gewinnschlag folgen.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 3:4
 
Mit einem ganz starken Rückhandwinner cross besiegelt der Djokre dieses gewonnene Aufschlagspiel, stellt insgesamt auf 4:3 und ist nur noch zwei gewonnene Spiele vom 22. Grand-Slam-Titel entfernt.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 3:3
 
Nach hohem Vorhandreturn vom 24-Jährigen hat Djokovic lange Zeit sich vorzubereiten und schießt den Vorhandwinner in die Vorhandseite seines Gegners.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 3:3
 
Bei 15:0-Führung kratzt ein durch die Mitte geschlagenes Ass noch gerade eben die Mittellinie.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 3:3
 
Das Aufschlagspiel ist kein großes Problem für den Griechen, er gewinnt es zu 15. Entgegen der Laufrichtung seines Kontrahenten schlägt er einen Vorhandwinner zum 3:3 nach Spielen.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 2:3
 
Vom Doppelfehler erholt sich Tsitsipas schnell, feuert dann einen richtig starken Gewinnschlag mit der longline-Rückhand auf den Court.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 2:3
 
Starker Ballwechsel! Tsitsipas reagiert im Duell am Netz stark und passiert Djokovic per Rückhandvolley, der Serbe erläuft den Ball zwar noch, spielt den anschließenden Lob aber zu weit.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 2:3
 
In den letzten sechs Jahren gab es in Down Under übrigens vier Fünf-Satz-Endspiele. Heraus stach natürlich das Endspiel vom letzten Jahr zwischen Nadal und Medvedev, das zweitlängste Australian-Open-Finale aller Zeiten. Aktuell sieht es in Melbourne jedoch eher danach aus, dass dieses Finale früher vorbei sein könnte - aber alles ist weiterhin möglich...
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 2:3
 
Der Serbe gewinnt dieses Service Game zu Null, baut zum ersten Mal selbst einen Stoppball ein, der mit starkem Unterschnitt als Rückhandwinner daherkommt.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 2:2
 
Der nächste vermeidbare Fehler des Griechen bringt ihn zur Weißglut, er regt sich mächtig auf. Djokovic macht es in der folgenden Rally besser und erhöht mit einem Vorhandwinner longline aus einfacher Position auf 30:0, Stef Tsitsipas hatte auf einen Schuss in seine Vorhandseite spekuliert.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 2:2
 
Über einen Servicewinner kommt der French-Open-Finalist von 2021 dann zum 2:2-Ausgleich nach Spielen.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 1:2
 
Beim Stand von 30:30 könnte dem Griechen ein Vorhandwinner inside in nach richtig langer, starker Rally mal guttun. Das Publikum erhebt sich, Tsitsipas ballt die Faust.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 1:2
 
22 unforced erros mit der Vorhand sind eine miserable Bilanz beim Griechen, bei Djokovic sind es nur vier. Auf der Rückhand hat der Djoker hingegen mehr vermeidbare Fehler gemacht, aber bei Weitem nicht so viele.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 1:2
 
Im Grundlinienduell bleibt Djokovic fehlerfrei, Tsitsipas feuert hingegen eine wuchtige Vorhand unterhalb der Netzkante. 2:1 für den Serben, der sich vom Break gegen ihn direkt erholt hat.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 1:1
 
Wird es auch in diesem Service Game nochmal spannender? Djokovic geht ans Netz vor, scheitert an diesem aber mit einem Rückhandvolley in eben jenes.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 1:1
 
Tsitsipas hingegen hat das Re-Break verunsichert, der Grieche macht einen Returnfehler und liegt mit 0:40 hinten. Dank wuchtigem Vorhandschuss verkürzt der Grieche auf 15:40.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 1:1
 
Aktuell pendelt das Momentum wieder etwas in Richtung des Djokers, der dank eines Netzrollers mit 15:0 in Führung geht und nach stark verteilten Schlägen mit einem Rückhandwinner auf 30:0 erhöht.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 1:1
 
Und der Favorit schickt Tsitsipas gut hin und her, bis der 24-Jährige einen Vorhandfehler macht. So verpasst der Herausforderer es, das Break zu bestätigen - mental natürlich keine einfache Situation.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 1:0
 
In diesem langen Aufschlagspiel geht's also über den Einstand, in dem Djokovic dank Rückhandwinner den ersten Punkt erspielt und Breakball Nummer zwei hat.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 1:0
 
Djokovic hat also die Möglichkeit, sofort das Re-Break zu erzielen. Doch Tsitsipas bleibt recht cool und schießt einen Vorhandwinner auf den Court.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 1:0
 
Enorm starke Rückhand vom Griechen, doch Djokovic wehrt sich mit einem überragenden Ausfallschritt. Tsitsipas hat nun eigentlich alle Chancen, einen Vorhandwinner zu erzielen, doch verzieht!
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 1:0
 
Ganz starker Returnwinner vom Serben! Mit der Rückhand jagt er den Return longline in starkem Winkel ins Feld. 30 beide.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 1:0
 
Der 21-fache Grand-Slam-Champion wirkt in seinen Grundschlägen nun wieder überzeugter - im Vergleich zum vorherigen Spiel. Tsitsipas hingegen landet einen harten Rückhand-Slice im Netz.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 1:0
 
Wieder hat Tsitsipas bei einem risikoreichen, aber sehr gefühlvollen Stopp das Glück, dass der Filzball auf die Netzkante und von dort aus ins gegnerische Feld fällt. Ein Returnfehler vom Djoker später führt der 24-Jährige 30:0.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 1:0
 
Djokovic geht nach gutem Aufschlag vor und geht bei der cross-Rückhand recht hohes Risiko ein. Zu hohes Risiko, er verfehlt die Seitenlinie ganz knapp. Da ist das erste Break des Griechen! Und das könnte für den weiteren Verlauf dieses Satzes natürlich sehr wichtig sein.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 0:0
 
Doch Tsitsipas nutzt seine Chancen bis dato zu selten, schlägt eine Rückhand deutlich zu weit. Nur noch 40:30 aus seiner Sicht.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 0:0
 
Tsitsipas geht zur Schiedsrichterin und bemängelt irgendetwas an den Bedingungen - nicht genau zu entziffern, worum es geht. Den anschließenden Punkt gewinnt er dennoch, indem er einen Rückhandfehler vom Djoker provoziert. Zwei Breakbälle!
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7), 0:0
 
Immer noch überragend: Djokovic hat 38 seiner 46 Ballwechsel bei erstem Aufschlag gewonnen, diese Statistik ist ganz stark. Aktuell hat er aber ein wenig Probleme in dem Aufschlagspiel nach etwas längerer Satzpause, liegt mit 15:30 in Rückstand.
Satzfazit
 
Novak Djokovic setzt sich gegen alle Widerstände durch und entscheidet den zweiten Satz des Australian-Open-Finals für sich. Dieser Durchgang war anfangs auf hohem Niveau und am Ende mental ein enorm hartes Brett für beide Spieler - in den zwölf Spielen gab es trotz teils enger Aufschlagspiele kein einziges Break. Vor allem gegen Ende des Durchgangs hatten Beide mehr mit dem Kopf zu kämpfen als alles andere. Ein enorm nervös gespielter Tiebreak ging dann schlussendlich an den Djoker, weil er weniger Fehler gemacht hat. Djokovic hat im gesamten Satz exakt einen Punkt mehr gewonnen als Tsitsipas (41:40) und profitierte insbesondere davon, weniger unforced errors zu machen als sein Gegner (11:17). Die Winner-Bilanz ging dafür klar an den Herausforderer (13:10).
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:7 (4:7)
 
Novak Djokovic gewinnt den zweiten Satz! Er serviert ordentlich nach außen, Tsitsipas returniert ins Netz.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:6 (4:6)
 
Dieser Tiebreak wird von beiden enorm nervös gespielt, es ist aktuell nicht das Duell zweier starker Service-Spieler. Tsitsipas returniert gut, trifft eine Rückhand dann aber zu spät und jagt sie hinter die Grundlinie. Zwei Satzbälle für den Djoker!
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:6 (4:5)
 
Returnfehler von Djokovic, der nun ein wenig von der Rolle ist. "Tsitsipas"-Anfeuerungsrufe ertönen in der Rod Laber Arena. Doch der Grieche verzieht seine Vorhand wieder hinter die Grundlinie.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:6 (3:4)
 
Sehr wichtiger Punkt jetzt bei Aufschlag Djokovic. Mit einem Mini-Break wäre Tsitsipas wieder voll dabei, bei 2:5-Rückstand hingegen wird es schwierig. Und was macht Djokovic? Einen Doppelfehler! Es arbeitet weiterhin im Kopf des Serben...
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:6 (2:4)
 
Djokovic ist beim zweiten Aufschlag zu vorsichtig, Tsitsipas' Return kommt auf den Körper. Und Djokovic' Bewegung beim Rückhandschlag ist technisch schwach, er schießt den Ball klar ins Netz.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:6 (1:4)
 
War das die Vorentscheidung? Tsitsipas macht den nächsten Vorhandfehler, gibt dem Schlag nun zu wenig Druck mit. Der gelbe Filzball fliegt ins Netz, 4:1 aus Sicht des Serben.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:6 (1:3)
 
Mit einem Vorhandwinner stellt der Djoker auf 2:1 und profitiert dann von einem Rahmentreffer des 24-jährigen Gegenspielers. Der hat inzwischen häufig Probleme mit seiner Vorhand.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:6 (1:1)
 
Dem Satz nach zu urteilen wird das aber nicht das einzige Mini-Break in diesem Tiebreak sein. Und so ist es: Tsitsipas feuert seine einhändige Rückhand enorm stark die Linie herunter, Djokovic erläuft den Ball noch. Doch der folgende Smashwinner nach 16 Schlägen ist nur noch Formsache.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:6 (0:1)
 
Aus griechischer Sicht eine frustrierende Bilanz: Im direkten Vergleich hat Tsitsipas erst einen Tiebreak gegen Djokovic gewinnen können. Auch den ersten Ballwechsel bei eigenem Aufschlag gibt der Grieche ab.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:6
 
Nun ist der Tiebreak dingfest! Djokovic erzwingt einen Vorhandfehler seines Kontrahenten.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:5
 
Doch der Djoker taumelt noch in diesem Aufschlagspiel! Tsitsipas beschleunigt seine cross-Vorhand wieder enorm, Djokovic bekommt den Ball nicht mehr zurück. Nur noch 40:30.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:5
 
Der folgende Doppelfehler dient dem Selbstbewusstsein nicht besonders, trat aber auch bei 40:0-Führung auf.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:5
 
Mit klasse platzierter longline-Rückhand holt sich der Serbe ein wenig Selbstvertrauen, das gerade in Vorbereitung auf den wahrscheinlichen Tiebreak guttun könnte. 40:0.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:5
 
Djokovic serviert nun nicht mehr von der Seite, auf der seine Box ist - das könnte ihm guttun. Mit etwas ruhigeren Schlägen wartet er auf die Fehler von Tsitsipas, die zweimal mit der Vorhand kommen. 30:0 und die Zeichen stehen auf Tiebreak.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:5
 
Spannend zu sehen übrigens: Während im Stadion rein von der Lautstärke her eher die Griechen in der Mehrheit sind, verweilen vor der Rod Laver Arena enorm viele serbische Fans.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 6:5
 
Während Djokovic aktuell viel nachdenkt, bleibt Tsitsipas, der nun eigentlich etwas Druck hat, enorm cool. Nach 30:0-Führung knallt er zwei Asse auf den australischen Hartplatz. 6:5 und der Druck wieder auf den Schultern des Favoriten.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 5:5
 
Ein enorm langer Rückhand-Return von Tsitsipas landet tatsächlich noch im Feld, schließlich schießt der Grieche dennoch eine Vorhand ins Aus. Der Djoker gewinnt das Service Game, in seinem Kopf ist es gerade eine Achterbahnfahrt der Emotionen.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 5:4
 
In den nächsten Ballwechsel findet Tsitsipas nicht wirklich hinein, macht schließlich den unforced error mit der Rückhand. Djokovic schreit die Erleichterung heraus, hat nun einen Spielball.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 5:4
 
Das Publikum ist sehr unruhig und sorgt dafür, dass Djokovic noch etwas mit dem Service abwartet. Er muss über den zweiten Aufschlag gehen, nach 15 Schlägen donnert er mutig den Inside-In-Winner ins Feld - stark einen verhältnismäßig kühlen Kopf bewahrt und den Satzball abgewehrt!
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 5:4
 
30 beide. Djokovic hat nach gutem Aufschlag in guter Position die Möglichkeit, sich mit einer einfachen longline-Rückhand den Spielball zu erspielen. Doch das lässt er liegen, setzt diesen sehr einfachen Schlag tatsächlich ins Aus. Satzball für Tsitsipas statt Spielball für Djokovic!
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 5:4
 
Der verzieht jedoch eine Vorhand und verpasst damit die Chance, sich zwei Breakbälle zu erspielen. Nun diskutiert auch Tsitsipas mit seiner Box.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 5:4
 
Doch der Serbe macht zwei unnötige Fehler und gleich fängt das Meckern wieder an. 15:30. Das Publikum ist nun da und feuert aktuell eher Tsitsipas an.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 5:4
 
Im Vorhandcross-Duell bleibt Tsitsipas an der Netzkante hängen, 15:0. für Djokovic. Der hat sich derweil zumindest ein wenig beruhigt, meckert nicht mehr ganz so viel in Richtung seiner Box.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 5:4
 
Das Match ist in diesem zweiten Satz endlich auf richtig hohem Niveau angekommen und bietet aktuell ein Spektakel - allen voran, weil nach der Djoker-Dominanz im ersten Durchgang inzwischen auch Stefanos Tsitsipas mitspielt.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 5:4
 
Nein, der Djoker platziert im Grundlinienduell eine Rückhand hinter diese. Tsitsipas gewinnt abermals ein wichtiges Aufschlagspiel.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 4:4
 
Einhändige Rückhand ins Netz, nur noch 40:30. Lässt Tsitsipas seinen serbischen Gegner zurück in dieses Spiel kommen?
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 4:4
 
Eine cross-Vorhand hat Tsitsipas im Feld gesehen, doch der Close Call zeigt: Ein paar Zentimeter fehlen. 40:15.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 4:4
 
Stark! Tsitsipas feuert einen Vorhandwinner mit mehr als 160 km/h die Linie herunter und ist jetzt obenauf. Zwei Asse folgen zur 40:0-Führung.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 4:4
 
Dann setzt Tsitsipas eine Rückhand cross neben die Seitenlinie, Djokovic bleibt also trotz aller Widerstände beim Aufschlag stabil und stellt auf 4:4.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 4:3
 
Eine flache Rückhand von Tsitsipas kommt mit starkem Winkel daher, danach ist der Grieche der dominante Spieler im Ballwechsel. Doch Djokovic spielt aus schwieriger Position eine unglaublich starke cross-Rückhand, Tsitsipas schlägt den Volley ins Netz. Frentischer Jubel über den unerwarteten Punkt des Serben.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 4:3
 
Nach eigentlich eher schwachem Aufschlag profitiert Djokovic von einem Netzroller: Tsitsipas erläuft den Ball zwar ganz knapp, slicet ihn aber hinter die Grundlinie. 30 beide.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 4:3
 
Doch dann verzieht er eine Vorhand komplett, 15:30. Das Momentum scheint aktuell eher auf der Seite des 24-jährigen Herausforderers zu sein.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 4:3
 
Balsam für die Seele des Serben: Djokovic pfeffert ein Ass nach innen.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 4:3
 
Djokovic geht nach gutem Aufschlag ans Netz vor, nach kurzem Return von Tsitsipas schießt er die Vorhand ins Aus.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 4:3
 
Mit einem wuchtigen Schlag forciert Tsitsipas den Rückhandvolleyfehler beim Gegner und entscheidet das Aufschlagspiel für sich - das könnte ein ganz wichtiger Moment in diesem Satz gewesen sein.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 3:3
 
Und nach einem nun starken Vorhandwinner von Tsitsipas fängt Djokovic an, in Richtung seiner Box zu diskutieren, eher zu wettern. Der Favorit hadert zum ersten Mal in diesem Match richtig, fängt der Kopf an zu arbeiten?
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 3:3
 
Wow - ganz starkes Verteidigungsspiel vom Djoker! Gegen den am Netz stehenden Tsitsipas erläuft er alle Bälle und bringt einen schließlich schwierig zurück - Tsitsipas bringt den Rückhandvolley nicht erfolgreich ins Feld zurück. Einstand.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 3:3
 
Die nächsten starken Schläge sorgen dafür, dass Tsitsipas ans Netz vorrücken kann. Einen hohen Defensivschlag des Djokers münzt er in einen Smashwinner zur 40:30-Führung um.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 3:3
 
Und Tsitsipas muss jetzt über den zweiten Aufschlag gehen, ein potenziell sehr wichtiger Moment in diesem zweiten Satz. Das merkt man Beiden an, sie spielen eine lange Rally und gehen nicht zu früh ins Risiko. Schließlich schlägt Tsitsipas mit einer harten cross-Rückhand einen richtig starken Winkel und kann ausgleichen. Djokovic ist bei der Aktion hingefallen, scheint sich dabei aber nicht verletzt zu haben.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 3:3
 
Ein Vorhandwinner von Djokovic und ein unforced error Tsitsipas' später liegt der Serbe mit 30:15 in Front.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 3:3
 
Und das beweist der 24-Jährige mit der ersten richtig, richtig starken einhändigen Rückhand. Wuchtig beschleunigt er den Filzball und jagt ihn longline auf den Hartplatz.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 3:3
 
Auch wenn Tsitsipas dieses Returnspiel aufgrund einer longline-Vorhand, die die Seitenlinie knapp verfehlt, erneut verliert: Der Grieche ist deutlich besser im Spiel, hat eine wesentlich stärkere Länge in den Schlägen gefunden.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 3:2
 
Aus 15:15 macht der Djoker 40:15, zwei Servicewinner sei Dank. Zwei Spielbälle für den Serben.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 3:2
 
Der nächste Überkopf-Schlag, den Djokovic wieder als Gewinnschlag ins Feld jagt. Und das, obwohl Tsitsipas vorher eine Möglichkeit zum Passierball entgeht.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 3:2
 
Tsitsipas wird stärker und nimmt das Publikum nun auch besser mit, gleichzeitig könnte es in Djokovic' Kopf nun mal anfangen zu arbeiten. Da hilft ein guter Rückhandstopp von Tsitsipas, der als Netzroller noch schwieriger zu erreichen wird, nicht weiter. 0:15.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 3:2
 
Es geht also über den Einstand. Tsitsipas serviert auf den Körper, Djokovic möchte aggressiv returnieren und trifft dabei nur die Netzkante. Den zweiten Spielball nutzt Tsitsipas dann besser aus, spielt sich in eine gute Position und donnert dann einen Vorhandwinner die Linie herunter. 3:2 und ein für den Kopf des Herausforderers wichtiges Service Game!
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 2:2
 
Servicewinner zum 40:30 und ein Spielball für den gebürtigen Athener. Ausgerechnet dann macht er einen Doppelfehler, den er gerade nicht gebrauchen kann.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 2:2
 
Wow, da muss was raus! Eine Vorhandcross-Rally möchte Djokovic durchbrechen, schießt die longline-Vorhand aber nicht ins Feld. Tsitsipas brüllt die Erleichterung darüber heraus, schließlich war es der wichtige Punkt zum 30:30.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 2:2
 
Zuerst macht Tsitsipas einen vermeidbaren Fehler mit der Vorhand, dann rückt der Südeuropäer mal etwas vor und forciert mit einem wuchtigen Schlag den Fehler beim Griechen.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 2:2
 
Und der Serbe lässt es weiterhin in seinem Aufschlagspiel nicht zum Breakball oder in den Einstand kommen! Zum wichtigen Zeitpunkt hämmert er ein Ass auf den Court.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 2:1
 
Bitter, dass der 24-jährige Grieche hier gute Chancen auf einen Breakball liegenlässt. Der nächste Überkopf-Schlag des Djokers ist schwieriger, Tsitsipas' Konterschlag dennoch fehlerhaft.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 2:1
 
Tsitsipas zeigt in einem langen Ballwechsel lange Widerstandsfähigkeit, bringt noch einige Schläge aus der Defensive zurück. Schließlich kann er dem Smashwinner von Djokovic aber nichts mehr entgegensetzen.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 2:1
 
Nun unterläuft ihm aber mal ein recht einfacher Fehler mit der Rückhand, 15 beide. Und auch der folgende Ballwechsel geht an Tsitsipas, abermals verzieht Djokovic seine Rückhand cross neben das Feld.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 2:1
 
Das Problem des Griechen: Für einen Satzgewinn, den er ohne Tiebreak holen möchte, muss er dem Djoker ein Aufschlagspiel abnehmen. Und in diesen wirkt der Serbe Stand jetzt enorm sicher.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 2:1
 
Spielball also. Und auch diesen Ballwechsel gewinnt der Grieche, stoppt den gelben Filzball am Netz. Djokovic bekommt den Ball hingegen nicht mehr über das Netz hinüber. Das erste Service Game zu Null könnte dem Griechen mal eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein bringen!
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 1:1
 
Tsitsipas wird besser, wird druckvoller! Die ersten drei Rallys in seinem eigenen Aufschlagspiel gewinnt er allesamt durch forced errors von Djokovic.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 1:1
 
Doch Djokovic hat hier weiterhin gar keine Probleme bei eigenem Service. Unter anderem ein Ass und ein Vorhandwinner sorgen für ein zu Null gewonnenes Spiel. Beeindruckende Bilanz: Von 22 Ballwechseln nach erstem Aufschlag hat der Djoker 21 gewonnen.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6, 1:0
 
Tsitsipas beginnt diesen zweiten Durchgang frischer und kann den Schwung aus dem Publikum mitnehmen. Nur einen Punkt von Djokovic lässt er im ersten Aufschlagspiel zu, gewinnt dieses zu 15. In der Rod Laver Arena sind zahlreiche griechische Fans, denn Melbourne und der gesamte Bundesstaat Victoria ist von enorm vielen griechischen Auswanderern bewohnt.
Satzfazit
 
Novak Djokovic nimmt seine Dominanz aus den vergangenen Matches mit ins Finale der Australian Open und ist gegen Stefanos Tsitsipas in beinahe allen Belangen der bessere Spieler. Der Grieche, der seinen ersten Grand-Slam-Titel holen möchte, war von Beginn an zu nervös und machte zu viele unforced errors (11, Djokovic 7). Der Djoker war insbesondere im Grundlinienspiel der dominante Akteur und konnte sein starkes Returnspiel dazu gewinnbringend einsetzen. Für Tsitsipas gilt es nun, besser ins Match zu finden und die anfängliche Nervosität aus dem ersten Satz abzulegen!
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:6
 
Satzball Nummer eins sitzt! Nach nur 36 Minuten ist der erste Durchgang bereits zugunsten des serbischen Favoriten entschieden, einen soliden Aufschlag nach außen kann Tsitsipas nicht erfolgreich returnieren.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:5
 
Der zeigt sich beim Aufschlag aber enorm variantenreich und überrascht Tsitsipas mit einem ausgeprägten Kick-Aufschlag. 40:15, zwei Satzbälle!
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:5
 
Das 15:30 ist stark umjubelt, Tsitsipas findet eine gute Länge und forciert bei Djokovic einen Vorhandfehler.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:5
 
Nach starkem Aufschlag kann Djokovic ein wenig vorgehen. Beim Vorhandschlag spekuliert Tsitsipas auf die falsche Seite, Gewinnschlag zum 15:0. Dann schickt der griechische Herausforderer eine Vorhand ins Netz, 30:0.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 3:5
 
Der Aufschlag funktioniert nun besser, das sechste Ass folgt sogleich! Immerhin zwingt Tsitsipas so seinen Gegner, zum Satzgewinn über das eigene Service Game gehen zu müssen.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 2:5
 
Nach zu langer Vorhand stellt Tsitsipas die Führung mit einem Servicewinner zügig wieder her. 30:15. Das insgesamt fünfte Ass könnte mal ein wenig Selbstvertrauen bringen.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 2:5
 
Mit neuen Bällen geht's weiter - und bei Tsitsipas auch mit einem neuen Schläger. Der erste Punkt des Aufschlagspiels geht dank eines einfachen Rückhandfehlers von Djokovic an den Griechen, dem eine kleine Serie an gewonnenen Ballwechseln mal guttun würde.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 2:5
 
Und der 35-Jährige pfeffert ein Ass zum 5:2 auf den Hartplatz von Melbourne. Bislang ist das - aus neutraler Sicht leider - ein recht eindeutiges Unterfangen. 25 Punkte hat Novak Djokovic bislang gewonnen, 15 Stefanos Tsitsipas.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 2:4
 
Stark! Djokovic dominiert bei 30:15 den Ballwechsel und kann schließlich einen klasse Vorhandwinner in den hinteren cross-Winkel schießen. Spielball.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 2:4
 
Die beiden großen Unterschiede im Spiel der Beiden sind die Returns und das Grundlinienspiel. Das Returnspiel vom Djoker ist einfach deutlich besser als das vom Griechen, der noch zu selten ins Feld returniert. Und im Grundlinienspiel wirkt der serbische Favorit aktuell noch weniger nervös, etwas frischer. Aber das kann sich alles noch ändern!
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 2:4
 
Und nun hat der Grieche erstmals bei seinem eigenen Aufschlagspiel zuerst den Spielball, nutzt diesen mit einem Ass nach außen mit phänomenalem Winkel gleich aus. 2:4.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 1:4
 
Beim Stand von 15:30 verhindert Tsitsipas den nächsten Breakball von Djokovic, jagt ein Ass nach innen.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 1:4
 
Nach gutem Service kommt Tsitsipas vor und platziert die longline-Rückhand stark - Winner zum 15:15.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 1:4
 
Tsitsipas ist noch nicht in diesem Finalmatch angekommen und muss sich jetzt auch noch einem unfassbar starken Rückhand-Passierschlag von Djokovic geschlagen geben.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 1:4
 
Nein, Tsitsipas spielt einen zu hohen, deutlich zu inkonsequenten Rückhandstopp. Djokovic erläuft diesen ohne Probleme und schlägt vom Netz aus einen cross-Winner mit der Vorhand - eine seiner einfacheren Aufgaben. 4:1 nach Spielen.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 1:3
 
Der folgende Vorhandreturn des Griechen sitzt besser und hat eine tolle Länge, Djokovic trifft den gelben Filzball zu spät und schickt ihn zu weit. 40:30, wird es nochmal spannend in diesem Aufschlagspiel?
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 1:3
 
Nun auch mal ein unforced error des Favoriten: Eigentlich kann Djokovic einen starken Winkel schlagen, verpasst die Grundlinie aber um wenige Zentimeter. 40:15.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 1:3
 
Der hingegen wirkt in diesem Finale bis dato sehr ruhig und konzentriert, spielt sich ans Netz vor und schickt einen Smashwinner ins verwaiste Feld, profitiert anschließend von gleich zwei vermeidbaren Fehlern seines Kontrahenten. 40:0.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 1:3
 
Ist das die Nervosität? Ausgerechnet jetzt macht Tsitsipas einen Doppelfehler und muss das erste Aufschlagspiel abgeben - Break für den Djoker!
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 1:2
 
Und dennoch gibt es den nächsten Breakball! Dass Djokovic wohl der beste Returnspieler aller Zeiten ist, zeigt er in den ersten beiden Aufschlagspielen von Tsitsipas.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 1:2
 
Doch noch unterlaufen dem Herausforderer zu viele unerzwungene Fehler. Nach einer deutlich zu weiten Vorhand tut ein wuchtiger Servicewinner zum 30:30 gut.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 1:2
 
Nachdem Tsitsipas seine einhändige Rückhand an die Netzkante gefeuert hat, begehen die Beiden die längste Rally des Matchauftakts. 25 Schläge dauert der Ballwechsel an, ehe der Grieche einen schwierigen Topspin-Volley als Winner auf den Court jagt - stark! 15 beide.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 1:2
 
Beim nächsten starken Aufschlag vom favorisierten Serben bekommt Tsitsipas den Return nicht ins Feld, es folgt ein stark platzierter Rückhandwinner, den der Djoker die Linie herunter schickt. Zu Null gewinnt er Service Game Nummer zwei und kann sich über einen stärkere Beginn freuen als sein noch etwas nervös Gegner Tsitsipas.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 1:1
 
Das Dach haben die Organisatoren übrigens offen gelassen, obwohl sie Sorge vor auftretenden Regen hatten. Djokovic zieht mit guten Aufschlägen schnell auf 30:0 davon.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 1:1
 
Nun gewinnt der Herausforderer auch die erste längere Rally, baut mit nun besserer Länge Druck auf - Djokovic jagt eine cross-Rückhands schließlich ins Netz. Mit dem nächsten Ass nach außen legt der Grieche die anfängliche Nervosität ab und gewinnt auch sein erstes Aufschlagspiel.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 0:1
 
Beide abgewehrt! Zuerst feuert der 24-Jährige einen Servicewinner auf den Hartplatz, dann profitiert er von einem zu weiten Grundlinienschlag seines serbischen Gegners. Einstand.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 0:1
 
Genau die richtige Reaktion darauf ist ein Ass, das der Grieche nach außen schlägt. Doch im Grundlinienduell ist Tsitsipas in diesen Minuten noch nicht auf der Höhe, schießt seine einhändige Rückhand weit hinter die Grundlinie. 15:40 - die ersten zwei Breakchancen für den Djoker!
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 0:1
 
Von den ersten sieben Ballwechsel gewinnt Djokovic sechs! Tsitsipas verzieht die nächste Vorhand und liegt im Aufschlagspiel mit 0:30 hinten.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 0:1
 
Die Temperaturen in Down Under liegen übrigens bei angenehmen 20 Grad. Die erste etwas längere Rally des Matches läuft, bis Tsitsipas seine Vorhand ins Netz jagt.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 0:1
 
Dann landet der erste Rückhandschlag des Djokers longline neben dem Feld. Es bleibt der einzige Punkt des Griechen, Djokovic überzeugt anschließend mit einem Vorhandwinner inside in. Zu 15 gewinnt der 35-Jährige sein erstes Service Game.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 0:0
 
Auf eine wuchtige Vorhand, die Tsitsipas nicht erlaufen kann, folgt das erste Ass des Serben. Ein guter Start für den Favoriten - 40:0.
Stefanos Tsitsipas - Novak Djokovic 0:0
 
Der erste Punkt geht an den aufschlagenden Serben, Tsitsipas bekommt seinen Vorhandreturn nicht ins Feld.
Es ist angerichtet
 
Die beiden Protagonisten sind aufgewärmt, Novak Djokovic wird das erste Aufschlagspiel begehen. Los geht's - das Finale der Australian Open 2023 beginnt!
Head to Head
 
Übrigens: Die Head-to-Head-Bilanz geht klar an den Djoker, der zehn von zwölf Duellen für sich entschied. Die Favoritenfrage ist also geklärt. Der Walk-on-Court läuft.
Show beginnt
 
Unter anderem vor den Augen von der australischen Tennislegende Rod Laver, nach dem die Arena benannt ist, wird die Trophäe Richtung Court getragen. In wenigen Minuten beginnt dann auch die Aufwärmphase der Spieler.
Tsitsipas ist bereit
 
"Er ist in einer großartigen Form", sagte auch Djokovic über seinen heutigen Finalgegner. Und auch der Grieche ist gewillt: "Ich könnte nicht mehr bereit sein." Tsitsipas habe "eine Menge Hunger", den ersten Grand-Slam-Titel der Karriere einzufahren.
Besonderes Turnier
 
Auch für den schon so erfahrenen Djokovic ist dieses Grand-Slam-Turnier eine weitere besondere Erfahrung. Die Impf-Posse im letzten Jahr, die Diskussionen im Laufe des Turniers um seine Oberschenkelverletzung und den Fotos seines Vaters mit Fans, die prorussische Symbole zeigten - viele Nebengeräusche begleiteten den Serben. Davon konnte er sich nach und nach freispielen und wirkte zuletzt befreiter als noch zu Beginn der Titelkämpfe in Melbourne. So wäre für den Djoker auch dieser Turniersieg ein besonderer - nicht umsonst betont der nicht mehr jüngste Tennisspieler, es sei "eine goldene Möglichkeit, noch eine weitere Trophäe zu gewinnen".
Turnierwege
 
Auf dem Weg ins Finale hatten beide Spieler - auch aufgrund des frühen Favoritensterbens - nicht die ganz schwierigen Aufgaben zu meistern. Titsipas' Gegner mit den größten Namen waren im Halbfinale Karen Khachanov, den er in vier Sätzen bezwang, und bereits im Achtelfinale Jannik Sinner, gegen den der Grieche über die komplette Distanz von fünf Sätzen gehen musste. Djokovic' Gegner waren zwar teils recht kompliziert, der Serbe dominierte sie aber nach Belieben - ganz egal, ob sie Dimitrov, De Minaur, Rublev oder Paul hießen. Der Djoker gab im Laufe des Turnieres erst einen Satz ab und ist heute der Favorit.
2023 ungeschlagen
 
Lange dauert die Saison noch nicht an, dennoch haben beide bis dato eine einwandfreie Bilanz vorzuweisen. Dass die beiden Finalisten bei den Australian Open ungeschlagen geblieben sind - logisch. Doch auch zuvor haben beide Spieler noch keine Niederlage erlitten - Tsitsipas hat beim United Cup überzeugt, Djokovic währenddessen das 250er-Turnier in Adelaide gewonnen. Beide sind 2023 noch ungeschlagen!
Nummer eins der Welt
 
Der heutige Sieger gewinnt nicht nur das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres, sondern wird damit gleichzeitig den Platz an der Sonne auf der Weltrangliste erobern - für Djokovic ein nicht besonders ungewohntes Gefühl, für Tsitsipas hingegen schon: Der Grieche würde sich zum ersten Mal Weltranglistenerster nennen dürfen.
Rekordsieger vs. Titel-Neuling
 
So ist es auch das Finale zwischen dem Australian-Open-Dominator des letzten Jahrzehnts und einem potenziellen Titel-Neuling. Tsitsipas hat in seiner noch jungen Karriere einmal in einem Grand-Slam-Finale gestanden, dieses aber 2021 in Roland Garros gegen den heutigen Gegner Djokovic verloren - noch wartet der Grieche also auf seinen ersten ganz großen Turniersieg. Djokovic' Bilanz allein beim "Happy Slam" ist hingegen beeindruckend: Der Djoker stand neunmal im Finale der Australian Open - und gewann neunmal. Der Serbe hat noch nie ein Endspiel in Melbourne verloren und möchte diese Serie auch heute weiterführen, um als eindeutiger Rekordsieger auch den zehnten Titel einzufahren.
Duell der Generationen
 
Zwar ist Stefanos Tsitsipas bereits seit einigen Jahren erfolgreich auf der Tour dabei und hat schon einige beachtliche Erfolge zu feiern gehabt, dennoch ist es ein Stück weit ein Duell der Generationen - erneut. Schon länger wird die Wachablösung im Tennis erwartet, die junge Generation mit schon etwas gestandeneren Spielern wie eben Tsitsipas, Zverev und Medvedev sowie den absoluten Youngsters wie Sinner und Alcaraz scharren mit den Hufen. Doch allzu oft haben sie die älteren Größen des Tennissports noch nicht vom Thron stoßen können, auch in den vergangenen zwei Jahren gewannen Djokovic (vier Titel) und Nadal (zwei) sechs der acht Grand-Slam-Turniere.
Jagd auf die 22
 
Nadal, Federer und Djokovic - die Big Three des Tennissports teilten sich letztes Jahr um diese Zeit noch zusammen den ersten Platz in der Grand-Slam-Siegerliste. 20 Major-Turniere hatten die drei jeweils gewonnen, bevor Nadal mit dem Sieg der Australian Open und seines Lieblingsturniers, der French Open, auf 22 davonzog. Djokovic konterte in Wimbledon und steht nun bei 21 Grand-Slam-Turniersiegen. Mit einem heutigen Finalsieg würde der Serbe im Fernduell mit Nadal wieder gleichziehen auf 22 Titel.
Herzlich willkommen
 
Einen guten Morgen und ein herzliches Willkommen zur ersten Grand-Slam-Entscheidung des Jahres bei den Männern! Nachdem Aryna Sabalenka sich gestern zur Siegerin des Dameneinzels gekürt hat, wird ab etwa 09:30 Uhr der Gewinner des Herreneinzels gesucht. Stefanos Tsitsipas und Novak Djokovic werden in der Rod Laver Arena um den Titel kämpfen.
Weltrangliste
Spielerprofile
S. Tsitsipas
Ranking:
4
Geburtsd.:
12.08.1998
Größe:
1.93
Gewicht:
89
N. Djokovic
Ranking:
5
Geburtsd.:
22.05.1987
Größe:
1.88
Gewicht:
77