Cookie-Einstellungen
Fussball

Manchester United zieht sich aus Marko-Arnautovic-Poker zurück

Von SPOX Österreich

Manchester United verzichtet laut Medienberichten auf eine Verpflichtung von ÖFB-Kicker Marko Arnautovic. Die Gründe sind vielfältig.

Manchester United bemühte sich in den vergangenen Tagen um FC-Bologna-Stürmer Marko Arnautovic. Ein Angebot über neun Millionen Euro lag bereits auf dem Tisch, reichte aber nicht für einen Deal.

Nun ist der Transfer wohl geplatzt. Wie The Athletic berichtet, ziehen sich die Red Devils aus den Verhandlungen um den Österreicher zurück.

Einerseits seien die Forderungen von Bologna für den mittlerweile 33-Jährigen zu hoch gewesen, andererseits soll auch die negative Reaktion der United-Fanbasis ausschlaggebend gewesen sein.

Neben Fans beschwerten sich auch Manchester-United-Legenden über das Interesse an Arnautovic. "Falcao, Ibrahimovic, Cavani, Ighalo - wir haben diese verzweifelten Transfers in den letzten acht bis zehn Jahren alle schon gesehen, es ist ein Muster. Ich werde gar nicht mehr wütend, ich möchte es einfach nicht mehr kommentieren", monierte etwa Gary Neville bei Sky.

Roy Keane stellte die Frage in den Raum: "Wer trifft diese Entscheidungen überhaupt? Ist es der Coach? Der Technische Direktor? Der Geschäftsführer? Was passiert bei diesem Verein?"

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung