Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Nach Kritik: NFL ersetzt Pro-Bowl-Spiel durch Flag-Football-Partie

Von SPOX
Die NFL schafft das reguläre Pro-Bowl-Spiel ab.

Die NFL hat auf die anhaltende Kritik am Pro Bowl reagiert. Die Liga schafft das reguläre Vollkontakt-Spiel ab und ersetzt es durch eine Flag-Football-Partie.

Die Änderungen treten, wie die Associated Press berichtet, bereits beim in Las Vegas ausgetragenen Pro Bowl im kommenden Februar in Kraft.

Das Event wird außerdem künftig den Namen "The Pro Bowl Games" tragen, da neben dem Flag-Football-Spiel wohl auch mehr Fokus auf die Skill-Challenges gelegt wird, welche über mehrere Tage ausgetragen werden.

Die Kader der jeweils gegeneinander antretenden Teams werden weiterhin in die Pro-Bowler aus der NFC und aus der AFC unterteilt. Auch bleiben die Fans eine treibende Kraft in der Ernennung der Pro-Bowl-Teams. Doch nach wiederholter Kritik insbesondere am Spiel selbst sah die Liga Grund zum Handeln, wie NFL-Executive Peter O'Reilly der Associated Press bestätigte.

"Wir schauen schon seit einer Weile auf den Pro Bowl und überlegen, wie wir ihn weiterentwickeln können", erklärte O'Reilly und fügte hinzu: "Wir kamen zu dem Schluss, dass es das Ziel ist, 88 der größten Stars in der NFL in auf eine wirklich positive, spaßige und gleichzeitig auch kompetitive Art und Weise zu feiern. Das Feedback direkt von Spielern, die kürzlich im Pro Bowl waren, lautete, dass man das Konstrukt der Woche beibehalten soll und es über mehrere Tage stattfindet. Das Feedback von den Spielern und von den Teams war sehr positiv."

Die Neuerungen erlauben es auch einem alten Bekannten, sich künftig einzugliedern: Ex-Quarterback Peyton Manning wird mit seiner Firma Omaha Productions am Programm mitarbeiten und bei der Promotion des Events mithelfen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung