Cookie-Einstellungen
Suche...

NFL: Joe Burrows Vorgänger - Unterlegene Quarterback-Debütanten im Super Bowl

 
Joe Burrow von den Bengals stand erstmals im Super Bowl, musste sich jedoch den Rams geschlagen geben. Kein gutes Omen, wenn man sich die vergangenen unterlegenen Quarterback-Debütanten im Super Bowl anschaut. SPOX gibt den Überblick.
© getty
Joe Burrow von den Bengals stand erstmals im Super Bowl, musste sich jedoch den Rams geschlagen geben. Kein gutes Omen, wenn man sich die vergangenen unterlegenen Quarterback-Debütanten im Super Bowl anschaut. SPOX gibt den Überblick.
STAN HUMPHRIES - San Diego Chargers (Super Bowl XXIX): Humphries kam mit den Chargers gegen die 49ers 26:49 unter die Räder. Erreichte danach keinen Super Bowl mehr. Er hat allerdings einen Ring mit Washington als Backup (XXVI).
© getty
STAN HUMPHRIES - San Diego Chargers (Super Bowl XXIX): Humphries kam mit den Chargers gegen die 49ers 26:49 unter die Räder. Erreichte danach keinen Super Bowl mehr. Er hat allerdings einen Ring mit Washington als Backup (XXVI).
NEIL O'DONNELL - Pittsburgh Steelers (SB XXX): Verlor gegen die Cowboys 17:27 und warf 2 Picks. Ging 1996 zu den Jets und war danach noch ein Jahr in Cincy und von 1999 bis 2003 als Backup in Tennessee aktiv. Verlor dort noch einen SB.
© getty
NEIL O'DONNELL - Pittsburgh Steelers (SB XXX): Verlor gegen die Cowboys 17:27 und warf 2 Picks. Ging 1996 zu den Jets und war danach noch ein Jahr in Cincy und von 1999 bis 2003 als Backup in Tennessee aktiv. Verlor dort noch einen SB.
DREW BLEDSOE - New England Patriots (SB XXXI): Der einstige Top-Pick im Draft schaffte es 1996 erstmals in den Super Bowl, verlor dort gegen Favre und die Packers. Gewann später noch das Big Game der Saison 2001 - aber als Bradys Backup.
© getty
DREW BLEDSOE - New England Patriots (SB XXXI): Der einstige Top-Pick im Draft schaffte es 1996 erstmals in den Super Bowl, verlor dort gegen Favre und die Packers. Gewann später noch das Big Game der Saison 2001 - aber als Bradys Backup.
CHRIS CHANDLER - Atlanta Falcons (SB XXXIII): War Zeuge von John Elways letztem Spiel, warf 3 Picks und unterlag den Broncos 19:34. Spielte insgesamt für 7 Teams von 1988 bis 2004. 1998 war seine mit Abstand beste Saison.
© getty
CHRIS CHANDLER - Atlanta Falcons (SB XXXIII): War Zeuge von John Elways letztem Spiel, warf 3 Picks und unterlag den Broncos 19:34. Spielte insgesamt für 7 Teams von 1988 bis 2004. 1998 war seine mit Abstand beste Saison.
STEVE MCNAIR - Tennessee Titans (SB XXXIV): Verlor den Super Bowl in allerletzter Sekunde durch einen Defensiv-Stopp der Rams. Spielte von 1995 bis 2005 für die Titans, danach 2 Jahre in Baltimore. Erreichte keinen weiteren Super Bowl.
© getty
STEVE MCNAIR - Tennessee Titans (SB XXXIV): Verlor den Super Bowl in allerletzter Sekunde durch einen Defensiv-Stopp der Rams. Spielte von 1995 bis 2005 für die Titans, danach 2 Jahre in Baltimore. Erreichte keinen weiteren Super Bowl.
KERRY COLLINS - New York Giants (SB XXXV): Kam gegen die Ravens 7:34 unter die Räder und warf 4 Picks. Spielte noch bis 2011 für die Giants, Raiders, Titans und Colts, war aber meist nur noch Backup. Kein Super-Bowl-Ring.
© getty
KERRY COLLINS - New York Giants (SB XXXV): Kam gegen die Ravens 7:34 unter die Räder und warf 4 Picks. Spielte noch bis 2011 für die Giants, Raiders, Titans und Colts, war aber meist nur noch Backup. Kein Super-Bowl-Ring.
RICH GANNON - Oakland Raiders (SB XXXVII): Verlor als MVP der Saison 2002 21:48 gegen Grudens Buccaneers und warf 5 Interceptions. War 20 Jahre in der Liga und machte verletzungsbedingt 2004 Schluss.
© getty
RICH GANNON - Oakland Raiders (SB XXXVII): Verlor als MVP der Saison 2002 21:48 gegen Grudens Buccaneers und warf 5 Interceptions. War 20 Jahre in der Liga und machte verletzungsbedingt 2004 Schluss.
JAKE DELHOMME - Carolina Panthers (SB XXXVIII): Lieferte sich einen Shootout mit Brady, verlor dann durch ein spätes Field Goal. War zuvor in der NFL Europe aktiv und ein echter Underdog. Erreichte danach nur noch zweimal die Playoffs.
© getty
JAKE DELHOMME - Carolina Panthers (SB XXXVIII): Lieferte sich einen Shootout mit Brady, verlor dann durch ein spätes Field Goal. War zuvor in der NFL Europe aktiv und ein echter Underdog. Erreichte danach nur noch zweimal die Playoffs.
DONOVAN MCNABB - Philadelphia Eagles (SB XXXIX): Auch er unterlag den Patriots, nachdem die Eagles zuvor dreimal in Serie im NFC Championship Game verloren hatten. Nach 2004 ging es für ihn bergab. Karriereende 2011 in Minnesota.
© getty
DONOVAN MCNABB - Philadelphia Eagles (SB XXXIX): Auch er unterlag den Patriots, nachdem die Eagles zuvor dreimal in Serie im NFC Championship Game verloren hatten. Nach 2004 ging es für ihn bergab. Karriereende 2011 in Minnesota.
MATT HASSELBECK - Seattle Seahawks (SB XL): Unterlag den Steelers. 2005 war seine beste Saison, danach noch dreimal in den Playoffs. Ging 2011 nach Tennesse und beendete die Karriere schließlich als Backup bei den Colts 2015.
© getty
MATT HASSELBECK - Seattle Seahawks (SB XL): Unterlag den Steelers. 2005 war seine beste Saison, danach noch dreimal in den Playoffs. Ging 2011 nach Tennesse und beendete die Karriere schließlich als Backup bei den Colts 2015.
REX GROSSMAN - Chicago Bears (SB XLI): Unterlag Peyton Manning und den Colts. 2006 war seine einzige völlig gesunde Saison in Chicago, ansonsten meist verletzt und ineffektiv. Beendete die Karriere 2011 in Washington als Starter.
© getty
REX GROSSMAN - Chicago Bears (SB XLI): Unterlag Peyton Manning und den Colts. 2006 war seine einzige völlig gesunde Saison in Chicago, ansonsten meist verletzt und ineffektiv. Beendete die Karriere 2011 in Washington als Starter.
COLIN KAEPERNICK - San Francisco 49ers (SB XLVII): Verlor gegen die Ravens beim Stromausfall im Superdome. Erreichte danach 2013 nochmal das NFC Championship Game. Danach noch drei Jahre eher Durchschnitt, ehe ihn die NFL aussortierte ...
© getty
COLIN KAEPERNICK - San Francisco 49ers (SB XLVII): Verlor gegen die Ravens beim Stromausfall im Superdome. Erreichte danach 2013 nochmal das NFC Championship Game. Danach noch drei Jahre eher Durchschnitt, ehe ihn die NFL aussortierte ...
CAM NEWTON - Carolina Panthers (SB 50): Gegen Super Bowl MVP Von Miller und die Broncos war für MVP Newton kein Kraut gewachsen. Erreichte danach noch einmal 2017 die Playoffs, ehe ihn Verletzungen völlig aus der Bahn warfen.
© getty
CAM NEWTON - Carolina Panthers (SB 50): Gegen Super Bowl MVP Von Miller und die Broncos war für MVP Newton kein Kraut gewachsen. Erreichte danach noch einmal 2017 die Playoffs, ehe ihn Verletzungen völlig aus der Bahn warfen.
MATT RYAN - Atlanta Falcons (SB LI): Hatte nach seiner MVP-Saison 2016 eine 28:3-Führung gegen die Patriots - es sollte nicht reichen. Danach ging es noch einmal in die Playoffs, ehe das Team im Mittelmaß versank und dort immer noch ist.
© getty
MATT RYAN - Atlanta Falcons (SB LI): Hatte nach seiner MVP-Saison 2016 eine 28:3-Führung gegen die Patriots - es sollte nicht reichen. Danach ging es noch einmal in die Playoffs, ehe das Team im Mittelmaß versank und dort immer noch ist.
JARED GOFF - Los Angeles Rams (SB LIII): Seiner Offense gelangen nur 3 Punkte gegen den dann sechsmaligen Champion New England. Goff blieb bis 2020 Starter der Rams, wurde dann nach Detroit getradet. Die Rams gewannen 2021 den Super Bowl.
© getty
JARED GOFF - Los Angeles Rams (SB LIII): Seiner Offense gelangen nur 3 Punkte gegen den dann sechsmaligen Champion New England. Goff blieb bis 2020 Starter der Rams, wurde dann nach Detroit getradet. Die Rams gewannen 2021 den Super Bowl.
JIMMY GAROPPOLO - San Francisco 49ers (SB LIV): Führte die Niners in seiner ersten gesunden und vollen Saison in den Super Bowl, verlor aber gegen die Chiefs. Immerhin: Er hat 2 Ringe aus seiner Zeit als Brady-Backup in New England.
© getty
JIMMY GAROPPOLO - San Francisco 49ers (SB LIV): Führte die Niners in seiner ersten gesunden und vollen Saison in den Super Bowl, verlor aber gegen die Chiefs. Immerhin: Er hat 2 Ringe aus seiner Zeit als Brady-Backup in New England.
Fazit: Die letzten 16 Super-Bowl-Debütanten unter den Quarterbacks, die das Big Game als Verlierer verließen, haben danach keine weitere Chance bekommen und keinen Ring (als Starter) mehr geholt. Ob Burrow eines Tages diesen Trend beenden kann?
© getty
Fazit: Die letzten 16 Super-Bowl-Debütanten unter den Quarterbacks, die das Big Game als Verlierer verließen, haben danach keine weitere Chance bekommen und keinen Ring (als Starter) mehr geholt. Ob Burrow eines Tages diesen Trend beenden kann?
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung