Cookie-Einstellungen
Suche...

NFL - Gewinner und Verlierer Week 12: Touchdown Lenny indeed!

 
Leonard Fournette führte die Bucs in dieser Woche fast im Alleingang zum Sieg. Welche Spieler konnten noch überzeugen? Und welche erwischten keinen guten Tag? Wir zeigen die Gewinner und Verlierer der Woche.
© getty
Leonard Fournette führte die Bucs in dieser Woche fast im Alleingang zum Sieg. Welche Spieler konnten noch überzeugen? Und welche erwischten keinen guten Tag? Wir zeigen die Gewinner und Verlierer der Woche.
GEWINNER: LEONARD FOURNETTE - Runnig Back, Buccaneers: Touchdown Lenny machte seinem Spitznamen gegen die Colts alle Ehre. Neben 131 Scrimmage Yards brachte er es auf 4 Touchdowns, darunter den Game Winner 20 Sekunden vor Schluss.
© getty
GEWINNER: LEONARD FOURNETTE - Runnig Back, Buccaneers: Touchdown Lenny machte seinem Spitznamen gegen die Colts alle Ehre. Neben 131 Scrimmage Yards brachte er es auf 4 Touchdowns, darunter den Game Winner 20 Sekunden vor Schluss.
ROB GRONKOWSKI - Tight End, Buccaneers: Gronk ist zurück! Der legendäre Tight End meldete sich mit Nachdruck zurück und kam gegen Indy auf 123 Yards (7 REC), war dabei kaum zu halten und rumpelte bei seinen Catches durch mehre Verteidiger.
© getty
ROB GRONKOWSKI - Tight End, Buccaneers: Gronk ist zurück! Der legendäre Tight End meldete sich mit Nachdruck zurück und kam gegen Indy auf 123 Yards (7 REC), war dabei kaum zu halten und rumpelte bei seinen Catches durch mehre Verteidiger.
JOE JUDGE - Head Coach, Giants: Offensive Coordinator gefeuert, GM steht vor dem Aus, da war der Sieg über die Eagles Gold wert für Judge, der nun auch um seinen Job im Big Apple bangen muss.
© getty
JOE JUDGE - Head Coach, Giants: Offensive Coordinator gefeuert, GM steht vor dem Aus, da war der Sieg über die Eagles Gold wert für Judge, der nun auch um seinen Job im Big Apple bangen muss.
MIAMI DOLPHINS: Der Kantersieg über die Panthers - ihr wohl bester Auftritt der Saison - war nun schon der vierte Sieg in Serie für die Dolphins. Für die Playoffs wird es wohl nicht reichen, aber wenn es so überzeugend weitergeht, rettet man einige Jobs.
© getty
MIAMI DOLPHINS: Der Kantersieg über die Panthers - ihr wohl bester Auftritt der Saison - war nun schon der vierte Sieg in Serie für die Dolphins. Für die Playoffs wird es wohl nicht reichen, aber wenn es so überzeugend weitergeht, rettet man einige Jobs.
JAYLEN WADDLE - Wide Receiver, Dolphins: Der Rookie brauchte ein wenig, doch nun ist er definitiv angekommen in der NFL! Führte sein Team gegen die Panthers mit 9 Receptions für 137 Yards (TD) an und ist nun Tuas Go-To-Receiver.
© getty
JAYLEN WADDLE - Wide Receiver, Dolphins: Der Rookie brauchte ein wenig, doch nun ist er definitiv angekommen in der NFL! Führte sein Team gegen die Panthers mit 9 Receptions für 137 Yards (TD) an und ist nun Tuas Go-To-Receiver.
NEW ENGLAND PATRIOTS: Die Offense stockte ein wenig gegen die Titans, doch unterm Strich gelang dank einer starken Defense der nächste Big Point. Damit gehen sie als Division-Leader ins Spitzenspiel mit den Bills nächsten Montag.
© getty
NEW ENGLAND PATRIOTS: Die Offense stockte ein wenig gegen die Titans, doch unterm Strich gelang dank einer starken Defense der nächste Big Point. Damit gehen sie als Division-Leader ins Spitzenspiel mit den Bills nächsten Montag.
NICK FOLK - Kicker, Patriots: Folk war erneut "Money" für New England und versenkte 5 seiner 6 Field-Goal-Versuche, was letztlich den Unterschied machte.
© getty
NICK FOLK - Kicker, Patriots: Folk war erneut "Money" für New England und versenkte 5 seiner 6 Field-Goal-Versuche, was letztlich den Unterschied machte.
J.C. JACKSON - Cornerback, Patriots: Erneut ein starker Auftritt von Jackson. Er erzwang den Fumble gegen Foreman und fing die Interception in der Endzone, die den Titans endgültig den Zahn zog. Es war auch sein 4. Pick in den letzten 4 Spielen.
© getty
J.C. JACKSON - Cornerback, Patriots: Erneut ein starker Auftritt von Jackson. Er erzwang den Fumble gegen Foreman und fing die Interception in der Endzone, die den Titans endgültig den Zahn zog. Es war auch sein 4. Pick in den letzten 4 Spielen.
JOE MIXON - Running Back, Bengals: Mixon blieb auch gegen die Steelers in Höchstform. Er lief für 165 Yards und hatte 2 Touchdowns beim Statement-Sieg über den Division-Rivalen.
© getty
JOE MIXON - Running Back, Bengals: Mixon blieb auch gegen die Steelers in Höchstform. Er lief für 165 Yards und hatte 2 Touchdowns beim Statement-Sieg über den Division-Rivalen.
CORDARRELLE PATTERSON - Offensivwaffe, Falcons: Kaum ist er zurück, funktioniert auch die Falcons-Offense wieder! Er brachte es auf 135 Scrimmage-Yards und 2 Touchdowns in Jacksonville.
© getty
CORDARRELLE PATTERSON - Offensivwaffe, Falcons: Kaum ist er zurück, funktioniert auch die Falcons-Offense wieder! Er brachte es auf 135 Scrimmage-Yards und 2 Touchdowns in Jacksonville.
DEFENSE DER BUFFALO BILLS: Sie waren die ultimativen Spielverderber an Thanksgiving und hielten die Saints bei 190 Total Yards, schafften zudem einen Turnover und gaben nur 6 Punkte ab. Nun geht's zum ersten Duell mit New England um die AFC East.
© getty
DEFENSE DER BUFFALO BILLS: Sie waren die ultimativen Spielverderber an Thanksgiving und hielten die Saints bei 190 Total Yards, schafften zudem einen Turnover und gaben nur 6 Punkte ab. Nun geht's zum ersten Duell mit New England um die AFC East.
DESEAN JACKSON - Wide Receiver, Raiders: Machte sein bislang bestes Spiel für die Raiders in Dallas. Neben seinem 56-Yard-TD kam er auf insgesamt 102 Yards (3 REC). So funktioniert die Raiders-Offense!
© getty
DESEAN JACKSON - Wide Receiver, Raiders: Machte sein bislang bestes Spiel für die Raiders in Dallas. Neben seinem 56-Yard-TD kam er auf insgesamt 102 Yards (3 REC). So funktioniert die Raiders-Offense!
LAS VEGAS RAIDERS: Nach drei Pleiten in Serie war der Sieg an Thanksgiving in Dallas ultrawichtig für die Raiders, die damit vielleicht ihre Saison gerettet haben.
© getty
LAS VEGAS RAIDERS: Nach drei Pleiten in Serie war der Sieg an Thanksgiving in Dallas ultrawichtig für die Raiders, die damit vielleicht ihre Saison gerettet haben.
VIC FANGIO - Head Coach, Broncos: Gewann das direkte Duell mit seinem "Schüler" Brandon Staley und bleibt mit den Broncos auf Playoff-Kurs. Seine Defense zog Justin Herbert den Zahn.
© getty
VIC FANGIO - Head Coach, Broncos: Gewann das direkte Duell mit seinem "Schüler" Brandon Staley und bleibt mit den Broncos auf Playoff-Kurs. Seine Defense zog Justin Herbert den Zahn.
PATRICK SURTAIN II - Cornerback, Denver Broncos: Herausragender Auftritt des Broncos-Erstrundenpicks. Der Rookie kam auf zwei Interceptions, darunter ein Pick Six. Zudem wehrte er einen Pass bei einem Two-Point-Try ab.
© getty
PATRICK SURTAIN II - Cornerback, Denver Broncos: Herausragender Auftritt des Broncos-Erstrundenpicks. Der Rookie kam auf zwei Interceptions, darunter ein Pick Six. Zudem wehrte er einen Pass bei einem Two-Point-Try ab.
SAN FRANCISCO 49ERS: Ganz wichtiger Sieg im NFC-Playoff-Rennen über die Vikings. San Francisco hat somit nicht nur ein Spiel Vorsprung herausgeholt, sondern gleichzeitig auch den direkten Vergleich für sich entschieden.
© getty
SAN FRANCISCO 49ERS: Ganz wichtiger Sieg im NFC-Playoff-Rennen über die Vikings. San Francisco hat somit nicht nur ein Spiel Vorsprung herausgeholt, sondern gleichzeitig auch den direkten Vergleich für sich entschieden.
ELIJAH MITCHELL - Running Back, 49ers: Fiel in der Vorwoche mit einer Fingerverletzung aus und feierte gegen die Vikings ein beeindruckendes Comeback. Beendete das Spiel mit 168 Scrimmage Yards und einem Touchdown.
© getty
ELIJAH MITCHELL - Running Back, 49ers: Fiel in der Vorwoche mit einer Fingerverletzung aus und feierte gegen die Vikings ein beeindruckendes Comeback. Beendete das Spiel mit 168 Scrimmage Yards und einem Touchdown.
DEEBO SAMUEL - Wide Receiver, 49ers: Er ist die ultimative Matchup-Waffe von Kyle Shanahan. Gegen die Vikings trat er kaum als Receiver in Erscheinung, drückte dem Spiel mit 6 Runs für 66 Yards und zwei Touchdowns dennoch seinen Stempel auf.
© getty
DEEBO SAMUEL - Wide Receiver, 49ers: Er ist die ultimative Matchup-Waffe von Kyle Shanahan. Gegen die Vikings trat er kaum als Receiver in Erscheinung, drückte dem Spiel mit 6 Runs für 66 Yards und zwei Touchdowns dennoch seinen Stempel auf.
GREEN BAY PACKERS: Die Packers bleiben ein Schwergewicht im Contender-Kreis der NFC. Gegen die Rams konnten sowohl die Offense als auch die Defense überzeugen. Platz eins in der Conference ist weiter möglich.
© getty
GREEN BAY PACKERS: Die Packers bleiben ein Schwergewicht im Contender-Kreis der NFC. Gegen die Rams konnten sowohl die Offense als auch die Defense überzeugen. Platz eins in der Conference ist weiter möglich.
RASUL DOUGLAS - Cornerback, Packers: Herausragender Auftritt gegen die Rams. Er erzielte selbst einen Pick Six, kam aber auch auf vier Pass Deflections - ein richtig starker Wert!
© getty
RASUL DOUGLAS - Cornerback, Packers: Herausragender Auftritt gegen die Rams. Er erzielte selbst einen Pick Six, kam aber auch auf vier Pass Deflections - ein richtig starker Wert!
VERLIERER: CAM NEWTON - Quarterback, Panthers: Nachdem er nach seinen ersten zwei Auftritten schon in den Himmel gelobt wurde, krachte Newton nun auf den Boden der Tatsachen zurück. Nach frühem Touchdown komplett überfordert und mit 2 Picks (92 YDS).
© getty
VERLIERER: CAM NEWTON - Quarterback, Panthers: Nachdem er nach seinen ersten zwei Auftritten schon in den Himmel gelobt wurde, krachte Newton nun auf den Boden der Tatsachen zurück. Nach frühem Touchdown komplett überfordert und mit 2 Picks (92 YDS).
CAROLINA PANTHERS: Keine 200 Yards und 3 Turnovers gegen die Dolphins. Die Panthers fallen damit unter .500 und müssen um die Playoffs bangen. Zudem ist die QB-Frage nach dem späten Newton-Benching wieder ein akutes Thema.
© getty
CAROLINA PANTHERS: Keine 200 Yards und 3 Turnovers gegen die Dolphins. Die Panthers fallen damit unter .500 und müssen um die Playoffs bangen. Zudem ist die QB-Frage nach dem späten Newton-Benching wieder ein akutes Thema.
JALEN HURTS - Quarterback, Eagles: Auch die Eagles haben nach der Vorstellung gegen die Giants weiterhin keine klare QB-Lösung. Auf dem Boden gut, Hurts enttäuschte durch die Luft aber durch 3 Interceptions. Ein Rückschritt.
© getty
JALEN HURTS - Quarterback, Eagles: Auch die Eagles haben nach der Vorstellung gegen die Giants weiterhin keine klare QB-Lösung. Auf dem Boden gut, Hurts enttäuschte durch die Luft aber durch 3 Interceptions. Ein Rückschritt.
JALEN REAGOR - Wide Receiver, Eagles: Auch Reagor half wenig bei der Pleite gegen die Giants. Hatte 7 Targets, aber nur 2 Receptions für 31 Yards. Beim finalen Drive leistete er sich zwei Drops und kostete Philly so den Sieg.
© getty
JALEN REAGOR - Wide Receiver, Eagles: Auch Reagor half wenig bei der Pleite gegen die Giants. Hatte 7 Targets, aber nur 2 Receptions für 31 Yards. Beim finalen Drive leistete er sich zwei Drops und kostete Philly so den Sieg.
BEN ROETHLISBERGER - Quarterback, Steelers: Sah richtig alt aus gegen die Bengals. Warf 2 Picks (ein Pick Six), verlor einen von zwei Fumbles und war generell langsam und ungenau, brachte kaum mal einen längeren Ball an. In der Form keine Hilfe mehr.
© getty
BEN ROETHLISBERGER - Quarterback, Steelers: Sah richtig alt aus gegen die Bengals. Warf 2 Picks (ein Pick Six), verlor einen von zwei Fumbles und war generell langsam und ungenau, brachte kaum mal einen längeren Ball an. In der Form keine Hilfe mehr.
PITTSBURGH STEELERS: Sind nun drei Spiele sieglos und Schlusslicht der AFC North. Dieser 40-Burger in Cincy fühlte sich wie das Ende einer Ära an. Nach Roethlisberger droht eine ungewisse Zukunft.
© getty
PITTSBURGH STEELERS: Sind nun drei Spiele sieglos und Schlusslicht der AFC North. Dieser 40-Burger in Cincy fühlte sich wie das Ende einer Ära an. Nach Roethlisberger droht eine ungewisse Zukunft.
TREVOR SIEMIAN - Quarterback, New Orleans Saints: War wie seine Kollegen überfordert gegen die Bills und muss nun allmählich um seinen Stammplatz fürchten.
© getty
TREVOR SIEMIAN - Quarterback, New Orleans Saints: War wie seine Kollegen überfordert gegen die Bills und muss nun allmählich um seinen Stammplatz fürchten.
NEW ORLEANS SAINTS: Vierte Pleite in Serie für die Saints, die nun bei 5-6 stehen und die Playoffs aus den Augen verlieren. Siemian ist nicht die Lösung, Hill mutmaßlich auch nicht. Wohin geht also die Reise für Sean Paytons einstiges Topteam?
© getty
NEW ORLEANS SAINTS: Vierte Pleite in Serie für die Saints, die nun bei 5-6 stehen und die Playoffs aus den Augen verlieren. Siemian ist nicht die Lösung, Hill mutmaßlich auch nicht. Wohin geht also die Reise für Sean Paytons einstiges Topteam?
JUSTIN HERBERT - Quarterback, Chargers: Herbert spielt eine über weite Strecken starke Saison, gegen die Broncos erwischte er allerdings keinen guten Tag - auch wenn er bei seinem Pick Six Pech hatte. Er verfehlte zu viele Würfe.
© getty
JUSTIN HERBERT - Quarterback, Chargers: Herbert spielt eine über weite Strecken starke Saison, gegen die Broncos erwischte er allerdings keinen guten Tag - auch wenn er bei seinem Pick Six Pech hatte. Er verfehlte zu viele Würfe.
MINNESOTA VIKINGS: Bittere Niederlage, die im Playoff-Rennen noch sehr schmerzhaft werden könnte. Zu allem Überfluss verlor Minnesota womöglich auch noch Running Back Dalvin Cook, der sich an der Schulter verletzte.
© getty
MINNESOTA VIKINGS: Bittere Niederlage, die im Playoff-Rennen noch sehr schmerzhaft werden könnte. Zu allem Überfluss verlor Minnesota womöglich auch noch Running Back Dalvin Cook, der sich an der Schulter verletzte.
MATTHEW STAFFORD - Quarterback Rams: Der nächste durchwachsene Auftritt von Stafford. Er bekommt die Fehler einfach nicht unter Kontrolle, gegen die Packers warf er seinen dritten Pick Six in den letzten drei Spielen. Nicht gut.
© getty
MATTHEW STAFFORD - Quarterback Rams: Der nächste durchwachsene Auftritt von Stafford. Er bekommt die Fehler einfach nicht unter Kontrolle, gegen die Packers warf er seinen dritten Pick Six in den letzten drei Spielen. Nicht gut.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung