Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL - Division Previews AFC North: Ravens, Bengals, Browns und Steelers im Überblick

Lamar Jackson und Baker Mayfield könnten in der AFC North für eine Wachablösung sorgen.

NFL-Preview: Cincinnati Bengals

  • Bilanz 2020: 4-11-1
  • Die wichtigsten Zugänge: WR Ja'Marr Chase, OG Jackson Carman, OT Riley Reiff, EDGE Cameron Sample, DT Larry Ogunjobi, EDGE Trey Hendrickson, CB Chidobe Awuzie, CB Mike Hilton, CB Eli Apple
  • Die wichtigsten Abgänge: WR A.J. Green, EDGE Carl Lawson, CB William Jackson, WR John Ross, DT Geno Atkins, RB Giovani Bernard, C Billy Price

Cincinnati Bengals - Darum wird die Saison ein Erfolg

Die beste Nachricht ist naturgemäß, dass Quarterback Joe Burrow von seinem Kreuzbandriss zurück ist und die Offense damit deutlich besser macht als sie zuletzt mit verschiedenen Ersatzleuten war. Zudem wurde ihm mit Riley Reiff ein erfahrener neuer Right Tackle zur Seite gestellt. Besonders freuen dürfte sich der Sophomore-QB aber über die Ankunft von Ersttrundenpick Ja'Marr Chase, mit dem Burrow 2019 bereits die komplette FBS auf dem Weg zur nationalen Meisterschaft mit LSU zerlegt hat.

Chase an der Spitze eines Wide-Receiver-Trios mit Tyler Boyd und Tee Higgins im Slot klingt schon mal vielversprechend, zumal Tight End C.J. Uzomah nach seinem Achillessehnenriss zurück ist und ebenfalls ein brauchbares Target über die Mitte darstellt. Zudem ist auch Running Back Joe Mixon nach längerer Fußverletzung wieder dabei.

Während die Offense ohnehin Potenzial mitbringt, wurden defensiv einige Löcher gestopft. Larry Ogunjobi etwa soll die Mitte der Defensive Line stabilisieren, während Trey Hendrickson und Rookie Cameron Sample den Pass Rush beleben sollen, der im Vorjahr im Grunde nicht existent war (3,7 Prozent Adjusted Sack Rate - Rang 32 laut Football Outsiders).

Zudem sollen Cornerback Chidobe Awuzie und Slot-Corner Mike Hilton die ebenso brachliegende Secondary wieder in die Spur bringen. Gerade Hilton sollte sich in der AFC North zurechtfinden, schließlich kommt er von den Steelers.

Cincinnati Bengals - Darum wird die Saison ein Misserfolg

Was war eigentlich das größte Problem der Bengals 2020? War es die löchrige O-Line, die nicht ohne Schuld an der schweren Verletzung von Burrow war und ihm ansonsten auch nicht unbedingt geholfen hat? Oder war es doch die unterm Strich katastrophale Defense?

Letztlich war beides problematisch und es besteht die Gefahr, dass eine Offseason nicht gereicht hat, um die Defizite auszumerzen. In der O-Line etwa bleiben mehrere Fragezeichen, darunter auch Left Tackle Jonah Williams, denn in zwei Jahren im Team absolvierte er verletzungsbedingt nur zehn Spiele - diese aber alle im Vorjahr.

Darüber hinaus bleibt abzuwarten, ob die personellen Änderungen in der Defense auch den gewünschten Erfolg liefern, zumal das Gerüst immer noch aus dem bisherigen Personal bestand, das einfach nicht gut genug war. Und die ganz großen Verstärkungen wurden auch jetzt nicht gefunden. Entsprechend wird vieles von den Neuen an der Front abhängen.

Cincinnati Bengals - Der Schlüsselspieler: Jonah Williams

Er steht stellvertretend für die Offensive Line, die im Vorjahr 48 Sacks (7,6 Prozent Adjusted Sack Rate) zugelassen hat. Um das wichtigste Asset dieser Franchise - Burrow - zu beschützen, müssen Williams und Co. sich gewaltig steigern. Nur so kann Burrow sein Spiel aufziehen und sich nach Möglichkeit auch weiterentwickeln, denn das Potenzial dazu hat er allemal.

Cincinnati Bengals - Season-Prognose 2021

Sicherlich sind auch die Bengals besser geworden, doch der Abstand zur Konkurrenz im Norden war schon sehr groß. Wurde er verkürzt? Selbst das lässt sich nicht mit Überzeugung konstatieren. Entsprechend wird es erneut ein vierter Platz.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung