Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Division Preview NFC East: Cowboys, Eagles, Giants und Washington im Überblick

Die Dallas Cowboys gelten gemeinhin als Favorit in der NFC East - doch kann Washington den Cowboys das Leben schwermachen?
© getty

NFL-Preview: Washington Football Team

  • Bilanz 2020: 7-9
  • Die wichtigsten Zugänge: QB Ryan Fitzpatrick, WR Curtis Samuel, LT Charles Leno, WR Dyami Brown, OT Sam Cosmi, CB William Jackson, LB Jamin Davis
  • Die wichtigsten Abgänge: OT Morgan Moses, QB Alex Smith, CB Ronald Darby, Edge Ryan Kerrigan

Washington Football Team - Darum wird die Saison ein Erfolg

In einem Satz beantwortet: Wenn das Ryan-Fitzpatrick-Experiment einschlägt. Washington hatte letztes Jahr mit Dwayne Haskins und Alex Smith quasi kein Ceiling, viel mehr als die Ultra-Kurzpassoffense war nicht drin. Dafür war es schon beachtlich, was man aus Spielern wie Logan Thomas und JD McKissic herausholen konnte; doch um als Team den nächsten Schritt zu machen, muss Washington sich offensiv steigern.

Fitzpatrick bietet ganz andere Upside als die Quarterbacks in der Hauptstadt im Vorjahr, mit seiner Bereitschaft, konstant enge Fenster anzuspielen und auch unter Druck vertikal zu attackieren. Aber Fans in Buffalo, New York oder auch Tampa Bay wissen, dass mit der "Fitzmagic" früher oder später auch "Fitztragic" einhergeht; dann nämlich, wenn Fitzpatricks Risikobereitschaft zu Turnovern und verlorenen Spielen führt.

Die Saison kann ein Erfolg werden, falls es Fitzpatrick gelingt, das Level der Offense zumindest halbwegs konstant zu erhöhen. Washington hat in dieser Offseason nicht nur in die Quarterback-Position investiert, sondern auch seine Receiver-Gruppe mit Dyami Brown und Curtis Samuel deutlich verbessert. Die Offensive Line sollte solide sein, und die Defense könnte abermals weit oben in der Top 10 rangieren.

Fitzpatrick muss gar nicht den Helden spielen, damit Washington eine ernsthafte Chance auf die erneute Division-Krone hat. Gelingt dem Routinier diese Balance, ohne dabei zu sehr die Big Plays runter zu schrauben, könnte Washington vor einer extrem unterhaltsamen Saison stehen.

Washington Football Team - Darum wird die Saison ein Misserfolg

Die Offense sollte besser sein, doch wenn man von Washington als mögliches Playoff-Team - und vielleicht sogar mehr - spricht, dann ist das erste Argument dafür meistens nicht Ryan Fitzpatrick, oder das verbesserte Waffenarsenal. Es ist die Defense, die letztes Jahr zur Top-5-Spitzengruppe gehörte und diesen Status verteidigen will. Auch um zu verhindern, dass die Offense Shootouts gewinnen und mehr Risiko gehen muss.

Denn sollte das passieren, wird die Euphorie in Washington schnell der Ernüchterung weichen, und die Suche nach einer neuen Quarterback-Lösung in den Mittelpunkt rücken. Dabei ist die Defensive Line über jeden Zweifel erhaben; hier erhält das Team aus der Hauptstadt sogar mit dem im Vorjahr lange verletzten Matt Ioannidis noch einen wichtigen Spieler zurück. Chase Young, Da'Ron Payne, Jonathan Allen, Montez Sweat, Matt Ioannidis - viel besser wird es in der NFL was Defensive Lines angeht nicht.

Die Frage ist eher dahinter. Wie gut kann William Jackson Ronald Darby ersetzen? Ist Rookie Benjamin St. Juste direkt eine Start-Option? Kann Fuller dann wieder in den Slot? Und was bekommt Washington von der Safety-Position, gerade in Coverage? Wackelt die Secondary, werden Teams das ausnutzen können, trotz der exzellenten Front.

Washington Football Team - Der Schlüsselspieler: Terry McLaurin

Man könnte auch hier den Quarterback nennen, mit der oben bereits dargelegten Bandbreite der Fitzpatrick-Achterbahn. Oder das bereits thematisierte defensive Backfield, namentlich vertreten durch William Jackson, von dem Washington eine gute Saison braucht.

Aber wenn das Passspiel wieder gefährlicher werden soll, wenn Washington weggehen will von der Dink-and-Dunk-Offense aus dem Vorjahr, wenn mehr über die Wide Receiver stattfinden soll - dann wird Terry McLaurin im Mittelpunkt stehen.

McLaurin ist ohne Zweifel Washingtons bester Receiver und neben dem Quarterback der wichtigste Spieler der Offense. Doch seine durchschnittliche Target-Tiefe ging letztes Jahr im Vergleich zu seiner Rookie-Saison um 4,7 Yards runter, drei Yards weniger verzeichnete er pro Catch sowie drei Touchdowns weniger als 2019, trotz 35 Catches mehr. Er wird mit Brown und Samuel deutlich mehr Hilfe, sowie - das zumindest die Hoffnung - signifikant besseres Quarterback-Play bekommen. Schafft McLaurin den Sprung zu einem Top-10-Receiver?

Washington Football Team - Season-Prognose 2021

Selbst wenn man bei Fitzpatrick das Risiko mit einkalkuliert, sollte Washington eine merklich bessere Offense als im Vorjahr an den Start bringen. Das gibt dem Team einen höheren Floor, auch für den Fall dass die Defense ein wenig nachlässt. Washington hat das Potenzial für zweistellige Siege, und sollte auch Dallas in der Division herausfordern können.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung