Cookie-Einstellungen
Suche...

NFL: Die teuersten Free Agents 2020 - So schlugen sich Tom Brady, Philip Rivers, Jadeveon Clowney und Co.

 
Chris Godwin könnte in der Free Agency in diesem Jahr ordentlich abkassieren, so wie Tom Brady 2020. Wir zeigen die 15 teuersten Free Agents des letzten Jahres und verraten, wie sie sich bei ihrem neuen Team geschlagen haben.
© getty
Chris Godwin könnte in der Free Agency in diesem Jahr ordentlich abkassieren, so wie Tom Brady 2020. Wir zeigen die 15 teuersten Free Agents des letzten Jahres und verraten, wie sie sich bei ihrem neuen Team geschlagen haben.
15.: Cory Littleton (3 Jahre, 35,25 Mio.), Raiders - Kam als hervorragender Cover-Linebacker aus Los Angeles, enttäuschte jedoch weitestgehend. Littleton konnte die Defense nicht stabilisieren und war selbst anfällig - auch in Coverage.
© getty
15.: Cory Littleton (3 Jahre, 35,25 Mio.), Raiders - Kam als hervorragender Cover-Linebacker aus Los Angeles, enttäuschte jedoch weitestgehend. Littleton konnte die Defense nicht stabilisieren und war selbst anfällig - auch in Coverage.
14.: Emmanuel Sanders (2 Jahre, 24 Mio.), Saints - Musste aufgrund der Verletzung von Michael Thomas eine größere Rolle in der Offense einnehmen. Sanders spielte solide, mehr jedoch nicht. Wird aus Cap-Gründen 2021 wohl schon wieder entlassen.
© getty
14.: Emmanuel Sanders (2 Jahre, 24 Mio.), Saints - Musste aufgrund der Verletzung von Michael Thomas eine größere Rolle in der Offense einnehmen. Sanders spielte solide, mehr jedoch nicht. Wird aus Cap-Gründen 2021 wohl schon wieder entlassen.
13.: Kyle van Noy (4 Jahre, 51 Mio.), Dolphins - Kam wegen seiner Variabilität und wusste dort in einer hybriden Rolle weitgehend zu überzeugen. Auch als Leader wichtig - und dennoch entlassen die Dolphins ihn nach nur einem Jahr bereits wieder.
© getty
13.: Kyle van Noy (4 Jahre, 51 Mio.), Dolphins - Kam wegen seiner Variabilität und wusste dort in einer hybriden Rolle weitgehend zu überzeugen. Auch als Leader wichtig - und dennoch entlassen die Dolphins ihn nach nur einem Jahr bereits wieder.
12.: Jadeveon Clowney (1 Jahr, 13 Mio.), Titans - Unterschrieb unmittelbar vor dem Saisonstart und enttäuschte auf ganzer Linie. Clowney machte nur acht Spiele und verzeichnete keinen einzigen Sack. Muss 2021 seinen Marktwert wieder reparieren.
© getty
12.: Jadeveon Clowney (1 Jahr, 13 Mio.), Titans - Unterschrieb unmittelbar vor dem Saisonstart und enttäuschte auf ganzer Linie. Clowney machte nur acht Spiele und verzeichnete keinen einzigen Sack. Muss 2021 seinen Marktwert wieder reparieren.
11.: Javon Hargrave (3 Jahre, 39 Mio.), Eagles - Zeigte in einem äußerst enttäuschenden Eagles-Team Licht und Schatten. Hargrave überzeugte als Pass-Rusher, wackelte jedoch in der Run-Defense. Kann frühestens 2022 wieder entlassen werden.
© getty
11.: Javon Hargrave (3 Jahre, 39 Mio.), Eagles - Zeigte in einem äußerst enttäuschenden Eagles-Team Licht und Schatten. Hargrave überzeugte als Pass-Rusher, wackelte jedoch in der Run-Defense. Kann frühestens 2022 wieder entlassen werden.
10.: D.J. Reader (4 Jahre, 53 Mio.), Bengals - Machte verletzungsbedingt gerade mal fünf Spiele für sein neues Team. Ein verlorenes Jahr für den Nose Tackle, der teuer aus Houston gekommen war.
© getty
10.: D.J. Reader (4 Jahre, 53 Mio.), Bengals - Machte verletzungsbedingt gerade mal fünf Spiele für sein neues Team. Ein verlorenes Jahr für den Nose Tackle, der teuer aus Houston gekommen war.
8.: Jack Conklin (3 Jahre, 42 Mio.), Browns - Absolute Volltreffer-Verpflichtung! Conklin wurde in Cleveland Teil der wohl besten Offensive Line der Liga und spielte herausragend. Wurde zum First-Team All-Pro gewählt.
© getty
8.: Jack Conklin (3 Jahre, 42 Mio.), Browns - Absolute Volltreffer-Verpflichtung! Conklin wurde in Cleveland Teil der wohl besten Offensive Line der Liga und spielte herausragend. Wurde zum First-Team All-Pro gewählt.
8.: Trae Waynes (3 Jahre, 42 Mio.), Bengals - Den zweiten Bengal in dieser Liste erwischte es noch heftiger als Reader. Waynes verpasste die gesamte Spielzeit aufgrund einer Brustverletzung und wartet bis heute auf sein erstes Spiel für sein neues Team.
© getty
8.: Trae Waynes (3 Jahre, 42 Mio.), Bengals - Den zweiten Bengal in dieser Liste erwischte es noch heftiger als Reader. Waynes verpasste die gesamte Spielzeit aufgrund einer Brustverletzung und wartet bis heute auf sein erstes Spiel für sein neues Team.
7.: Robert Quinn (5 Jahre, 70 Mio.), Bears - Wurde in Dallas schmerzhaft vermisst, konnte den Erwartungen in Chicago jedoch nicht gerecht werden. In der tiefen D-Line-Rotation der Bears spielte er nur 50 Prozent der Snaps und kam nur auf zwei Sacks.
© getty
7.: Robert Quinn (5 Jahre, 70 Mio.), Bears - Wurde in Dallas schmerzhaft vermisst, konnte den Erwartungen in Chicago jedoch nicht gerecht werden. In der tiefen D-Line-Rotation der Bears spielte er nur 50 Prozent der Snaps und kam nur auf zwei Sacks.
6.: James Bradberry (3 Jahre, 43,5 Mio.) - Die zweite Top-Verpflichtung in dieser Liste. Bradberry fügte sich perfekt in seine neue Defense ein und spielte wie ein echter Nummer-eins-Corner. Wurde erstmals in seiner Karriere in den Pro Bowl gewählt.
© getty
6.: James Bradberry (3 Jahre, 43,5 Mio.) - Die zweite Top-Verpflichtung in dieser Liste. Bradberry fügte sich perfekt in seine neue Defense ein und spielte wie ein echter Nummer-eins-Corner. Wurde erstmals in seiner Karriere in den Pro Bowl gewählt.
5.: Dante Fowler Jr. (3 Jahre, 45 Mio.), Falcons - In Los Angeles hatte Fowler von der Präsenz von Aaron Donald profitiert, diese fehlte ihm in Atlanta merklich. Verbuchte nur 3 Sacks und blieb weit hinter den Erwartungen zurück. Möglicher Cut-Kandidat.
© getty
5.: Dante Fowler Jr. (3 Jahre, 45 Mio.), Falcons - In Los Angeles hatte Fowler von der Präsenz von Aaron Donald profitiert, diese fehlte ihm in Atlanta merklich. Verbuchte nur 3 Sacks und blieb weit hinter den Erwartungen zurück. Möglicher Cut-Kandidat.
4.: Byron Jones (5 Jahre, 82,5 Mio.), Dolphins - Sollte zusammen mit Xavien Howard das beste Cornerback-Duo der Liga bilden. Howard erfüllte seinen Teil, Jones spielte nur ab und an auf Elite-Niveau. Kann er sich 2021 steigern?
© getty
4.: Byron Jones (5 Jahre, 82,5 Mio.), Dolphins - Sollte zusammen mit Xavien Howard das beste Cornerback-Duo der Liga bilden. Howard erfüllte seinen Teil, Jones spielte nur ab und an auf Elite-Niveau. Kann er sich 2021 steigern?
3.: Teddy Bridgewater (3 Jahre, 63 Mio.), Panthers - Kam als neuer Quarterback und präsentierte sich als solider Game-Manager - mehr allerdings nicht. Könnte seinen Platz in diesem Jahr schon wieder verlieren und dürfte spätestens 2022 entlassen werden.
© getty
3.: Teddy Bridgewater (3 Jahre, 63 Mio.), Panthers - Kam als neuer Quarterback und präsentierte sich als solider Game-Manager - mehr allerdings nicht. Könnte seinen Platz in diesem Jahr schon wieder verlieren und dürfte spätestens 2022 entlassen werden.
2.: Philip Rivers (1 Jahr, 25 Mio.), Colts - Kam nach einem durchwachsenen Jahr von den Chargers und spielte bei den Colts durchaus stark auf. Sah weitestgehend wie ein Top-10-QB aus und führte Indy in die Playoffs. Dann beendete er seine Karriere.
© getty
2.: Philip Rivers (1 Jahr, 25 Mio.), Colts - Kam nach einem durchwachsenen Jahr von den Chargers und spielte bei den Colts durchaus stark auf. Sah weitestgehend wie ein Top-10-QB aus und führte Indy in die Playoffs. Dann beendete er seine Karriere.
1.: Tom Brady (2 Jahre, 50 Mio.), Buccaneers - Verließ nach der erfolgreichsten Ära der NFL-Geschichte die Patriots und gewann mit Tampa Bay gleich seinen nächsten Titel. Nach anfänglichen Problemen spielte er schlussendlich einmal mehr auf Elite-Niveau.
© getty
1.: Tom Brady (2 Jahre, 50 Mio.), Buccaneers - Verließ nach der erfolgreichsten Ära der NFL-Geschichte die Patriots und gewann mit Tampa Bay gleich seinen nächsten Titel. Nach anfänglichen Problemen spielte er schlussendlich einmal mehr auf Elite-Niveau.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung