Cookie-Einstellungen
NBA

NBA, Dallas Mavericks News: Gesundheitliche Situation von Kemba Walker ist “nicht gut”

Von Ole Frerks
Kemba Walker hat seit Jahren Probleme mit dem Knie.

Die Dallas Mavericks haben sich im Lauf dieser Woche mit Kemba Walker verstärkt. In einem Interview dämpfte General Manager Nico Harrison nun indes die Erwartungen an den früheren All-Star.

Walker plagt sich seit einigen Jahren mit Problemen am Knie herum, weshalb er auch vereinslos war, bevor Dallas ihn nun mit einem ungarantierten Vertrag ausstattete. Angesprochen auf diese Situation, wurde Harrison gegenüber The Ticket Sports Radio nun ungewöhnlich deutlich.

"Es ist nicht gut", sagte Harrison. "Es ist überhaupt nicht gut. Aber er hat seine Reha absolviert und es fühlt sich besser an als jemals zuvor in den letzten zwei Jahren, also werden wir sehen, wie lange es dabei bleibt."

Walker hat bisher noch nicht für Dallas gespielt, es ist unklar, wann er sein Debüt geben wird. Am Samstagabend gastieren die Mavericks beim letzten Team, für das Walker auflief, die New York Knicks.

"Es ist seit einigen Jahren nicht gut", führte Harrison weiter aus. "Aber selbst letztes Jahr hatte er mit dem Knie 30-Punkte-Spiele. Und jetzt fühlt es sich besser an. Die Realität ist, dass es nicht gut ist, aber er kann damit trotzdem spielen."

Harrison über Jalen Brunson: "War nicht unsere Entscheidung"

Walker kam für die Knicks in der vergangenen Saison auf 11,6 Punkte im Schnitt und hatte dabei auch starke Phasen. Etwa, als er im Dezember über drei Spiele 31,6 Punkte auflegte. Er konnte diese Form jedoch nicht konservieren und legte nach Weihnachten bloß noch 7,8 Punkte bei 35,4 Prozent aus dem Feld auf.

In der Offseason tradeten ihn die Knicks nach Detroit, wo er kurz vor der Saison entlassen wurde. Nun soll er in Dallas dabei helfen, die durch den Abgang von Jalen Brunson nach New York entstandene Lücke zu füllen. Dass Dallas darauf etwas spät reagiert habe, wollte Harrison so jedoch nicht stehen lassen.

"Erstens war es nicht unsere Entscheidung, Jalen gehen zu lassen", sagte Harrison. "Ich habe Vertrauen in die Spieler, die wir hier haben. Wenn die Würfe etwas normaler fallen, haben wir diese Diskussion wahrscheinlich gar nicht. Ich denke, das würde viele Zweifel begraben." Dallas steht aktuell mit einer 10-11-Bilanz auf Platz 11 im Westen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung