Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: Phoenix Suns und Jae Crowder stehen vor Trennung - Trade noch vor Saisonstart?

Von Philipp Jakob
Jae Crowder und die Phoenix Suns stehen kurz vor der Trennung.

Die gemeinsamen Wege von Jae Crowder und den Phoenix Suns trennen sich. Wie die Franchise am Sonntag mitteilte, wird der Veteran nicht am Training Camp des Teams teilnehmen. Es bahnt sich offenbar ein Trade an.

Wie es in dem Statement der Suns hieß, haben sich beide Parteien "einvernehmlich" darauf geeinigt, dass der 32-Jährige nicht beim Training Camp dabei sein wird. Kurz zuvor hatte Shams Charania (The Athletic) berichtet, dass beide Seiten einen Trade anstreben.

Nach Infos von Brian Windhorst (ESPN) trat Crowder selbst mit der Bitte, nicht am Training Camp teilzunehmen, an das Team heran. Nach Bekanntwerden der News schrieb der Forward auf Twitter ausschließlich in Großbuchstaben: "Man muss sich Arbeit suchen, wo man auch gewollt ist. Wo man gebraucht wird."

In den vergangenen Tagen mehrten sich die Trade-Gerüchte rund um Crowder, laut Windhorst waren die Suns "sehr aktiv", um den Forward loszuwerden. Crowder geht in sein letztes Vertragsjahr (10,2 Millionen Dollar), in Phoenix drohte seine Rolle kleiner zu werden. Offenbar will die Franchise mehr Spielzeit für Cameron Johnson freiräumen.

Crowder war ein wichtiger Bestandteil des Finals-Teams der Suns 2021, auch in der vergangenen Saison startete er in all seinen 80 Einsätzen in Regular Season und Playoffs zusammen. Im Schnitt legte er 9,4 Punkte und 5,3 Rebounds bei 39,9 Prozent aus dem Feld sowie 34,8 Prozent von der Dreierlinie auf, wichtig war er vor allem in der Defense.

"Ich bin dankbar für das, was die vergangenen zwei Jahre mich gelehrt haben. Jetzt muss ich eine neue Herausforderung annehmen", schrieb Crowder. Offenbar führten die Suns bereits Gespräche mit den Utah Jazz um einen Trade von Crowder nach Salt Lake City für Bojan Bogdanovic. Letzterer wurde vergangene Woche allerdings zu den Detroit Pistons getradet.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung