Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: Nicht LeBron, nicht Durant - Giannis Antetokounmpo erklärt Warriors-Star Stephen Curry zum besten Spieler der Welt

Von Philipp Jakob
Giannis Antetokounmpo hat den besten Spieler der Welt gekürt - und es ist nicht LeBron.

Am Media Day der Milwaukee Bucks am Sonntag hat Giannis Antetokounmpo Warriors-Star Stephen Curry zum derzeit besten Basketballspieler der Welt erklärt. Er selbst habe diese Ehre nicht verdient, seine Erklärung ist simpel.

"Der beste Spieler der Welt ist die Person, die als letztes übrig bleibt", sagte Giannis und nahm damit natürlich Bezug auf die NBA Playoffs. "Die Person, die ihr Team in die Finals hievt, es bis zur Ziellinie führt und hilft, das Spiel zu gewinnen. Ich glaube, der beste Spieler der Welt ist Stephen Curry."

Giannis selbst, der von vielen Beobachtern zumindest auf der Shortlist für diese Ehre steht, sieht sich nicht an der Spitze. 2021, als Milwaukee den Titel gewann, hätte er diese Ehre für sich beanspruchen können, doch nicht nach dem Playoff-Aus in der zweiten Runde gegen die Boston Celtics in der vergangenen Saison, so der Grieche.

"Ich weiß nicht, ob das ein Versuch ist, mich zu verunsichern", scherzte derweil Curry am Media Day der Warriors, der ebenfalls am Sonntag stattfand. Angesprochen auf die Kommentare von Giannis entgegnete der amtierende Finals-MVP: "Ich hätte das gleiche über die Champions gesagt, ich habe das gleiche über ihn im vergangenen Jahr gesagt. Ich weiß das zu schätzen, aber das wird mich garantiert nicht weich machen."

Antetokounmpo schien ein wenig neidisch auf den Erfolg der Warriors zu sein. "Ich kenne jetzt das Gefühl. Du weißt, was dir genommen wurde", so der 27-Jährige, der in der kommenden Saison mit den Bucks erneut ganz oben angreifen will - mit demselben Kern wie in den Jahren zuvor.

Milwaukee Bucks: Middleton wird vorerst fehlen

"Es ist sehr schwierig, ein gutes Team zusammenzuhalten", meinte Head Coach Mike Budenholzer. "Wenn du gewinnst, dann wollen andere Teams deine Spieler. Ich kann gar nicht betonen, wie froh ich bin, dass wir ein sehr gutes Team zusammenhalten konnten. Wir glauben an dieses Team."

Allerdings werden die Bucks zum Saisonstart noch auf Khris Middleton verzichten müssen. Der Forward wird nach einer Operation am Handgelenk im Juli nicht rechtzeitig zum Bucks-Auftakt am 20. Oktober gegen Philadelphia fit sein. Er machte aber Hoffnung auf ein baldiges Comeback: "Es wird nicht in der ersten Woche sein, aber hoffentlich irgendwann kurz darauf."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung