Suche...
NBA

NBA: Brandon Ingram versenkt die Jazz in irrem OT-Krimi - Denver Nuggets trotzen Golden State Warriors

Von SPOX
Brandon Ingram legt mit 49 Punkten beim OT-Sieg gegen die Jazz ein neues Career-High auf.

Die Siegesserie der Utah Jazz ist vorbei. Brandon Ingram erlegt die Jazz mit 49 Punkten in einem verrückten OT-Krimi. Die Denver Nuggets drehen einen 19-Punkte-Rückstand gegen die Golden State Warriors und die Clippers fahren einen lockeren Sieg gegen die Magic ein. Außerdem: Deandre Ayton dominiert die Knicks.

Die Knicks haben gegen die Suns keine Chance - und verlieren auch noch R.J. Barrett mit einer Knöchelverletzung. Die Pelicans trotzen einem umstrittenen Call der Referees und gewinnen in Overtime.

New York Knicks (11-31) - Phoenix Suns (17-24) 98:121 (BOXSCORE)

  • Bester Auftritt der Saison und eine neuer Karrierebestwert: Nach seiner Dopingsperre zu Beginn der Spielzeit macht Deandre Ayton endlich wieder mit sportlichen Höhepunkten Schlagzeilen. Mit 26 Punkten (11/15 FG) und 21 Rebounds (Career-High) führte der Big Man die Suns zu einem am Ende ungefährdeten Sieg in New York.
  • Bis etwa Mitte des zweiten Viertels hatten die Knickerbockers sogar die Führung inne, doch mit einem 33:20-Abschnitt drehten die Suns die Partie. Zwar waren die Hausherren Anfang des dritten Viertels nochmal auf 4 Zähler dran, anschließend brach New York aber ein. Phoenix zog nach und nach immer weiter davon und hatte im Schlussabschnitt schließlich einen 29-Punkte-Vorsprung auf der Habenseite.
  • Ayton avancierte zum ersten Suns-Spieler seit Charles Barkley 1994, der ein 20/20-Spiel in fremder Halle auflegte. Vor heimischem Publikum gelang dies zuletzt Amar'e Stoudemire im Jahr 2008. Neben dem 21-Jährigen machten auch Devin Booker (29) und Ricky Rubio eine starke Partie. Letzterer legte im ersten Spiel nach der Geburt seines Sohnes am Montag 25 Zähler, 13 Assists, 8 Rebounds und 4 Steals auf. Bester Scorer der Knicks war Julius Randle mit 26 Punkten.
  • Die Knicks mussten neben der siebten Niederlagen aus den vergangenen acht Spielen auch eine Verletzung von R.J. Barrett verkraften. Der Rookie knickte bei einem Drive mit seinem rechten Knöchel um und musste die Partie verlassen. Beim Gespräch mit den Reportern nach der Partie stützte er sich auf Krücken, wie schwer die Verletzung ist, konnte er selbst aber noch nicht einschätzen.

Milwaukee Bucks (37-6) - Boston Celtics (27-13) 128:123 (Spielbericht)

New Orleans Pelicans (16-26) - Utah Jazz (28-13) 138:132 OT (BOXSCORE)

  • Was für eine irre Partie in New Orleans! Brandon Ingram überragte gegen das zuletzt heißeste Team der NBA mit einem neuen Career-High von 49 Punkten und versenkte den vermeintlichen Gamewinner. Ein umstrittener Call der Referees rette Utah allerdings in die Overtime - dort machten die Pels dann aber doch noch alles klar.
  • Mit seinem langen Pull-Up-Zweier brachte Ingram seine Farben 0,2 Sekunden vor Schluss mit 122:121 in Front. Beim anschließenden Inbounds-Play der Jazz pfiffen die Referees allerdings ein fragwürdiges Foul wegen Haltens von Jaxson Hayes gegen Rudy Gobert. Der Franzose setzte den ersten Freiwurf an den Ring, traf aber den Zweiten zum Ausgleich und damit zur Overtime.
  • Nach einem Dreier von Bogdan Bogdanovic gingen die Gäste in der Verlängerung sogar mit 5 Punkten in Führung, doch anschließend waren nur noch die Pels zu sehen. New Orleans holte sich den Sieg mit einem 11:0-Lauf, ließ allerdings auch einige Freiwürfe liegen (8/14 FT). So hatte Donovan Mitchell 16 Sekunden vor dem Ende die Chance, es nochmal spannend zu machen, doch sein Layup gegen die starke Verteidigung von Frank Jackson wollte nicht fallen.
  • In den 48 Minuten zuvor lieferten sich die Pels und Jazz eine extrem ausgeglichene und durchweg spannende Parte. Es gab insgesamt 23 Führungswechsel und 23 Unentschieden. Vor allem Mitchell und Ingram begeisterten mit ihrem Privatduell, der Jazz-Guard stellte mit 46 Punkten (16/34 FG) sein Career-High ein, das reichte am Ende aber nicht. Gobert kam noch auf 17 und 14 Rebounds, foulte in der OT aber aus.
  • "Sie haben gesagt: 'Mach dir keine Sorgen, wir werden in der Overtime gewinnen.' Wir wussten alle, dass es nie soweit kommen durfte", sagte Pels-Coach Alvin Gentry nach der Partie. Zu dem umstrittenen Call gegen Hayes wollte er sich aber nicht direkt äußern ("Wenn du meine Strafe zahlst, dann sage ich dir, was ich denke"). Neben dem überragenden Ingram, der von den Fans "MVP"-Rufe geschenkt bekam, lieferten auch Derrick Favors (21 und 11) oder E'Twaun Moore (16) ab. Lonzo Ball hatte zwar Probleme mit seinem Scoring (5, 2/12 FG), verteilte aber 13 Assists. Damit beendete New Orleans die Siegesserie der Jazz von zehn Spielen.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung