Suche...
NBA

NBA: Brooklyn Nets fügen Denver Nuggets nächste Pleite zu - Spencer Dinwiddie überragt

Von SPOX
Spencer Dinwiddie führt die Nets mit starken Drives zum Sieg gegen die Denver Nuggets.

Die Brooklyn Nets haben sich mit 105:102 (BOXSCORE) gegen die Denver Nuggets durchgesetzt. Die Gäste aus der Mile High City kassierten damit die vierte Pleite aus den vergangenen fünf Spielen, vor allem gegen Spencer Dinwiddie fand Denver keine Antworten.

Brooklyn Nets (13-10) - Denver Nuggets (14-7) 105:102 (BOXSCORE)

Beim dritten Sieg in Folge war erneut Spencer Dinwiddie der beste Mann bei den Nets. Der 26-Jährige überzeugte mit ständigen Drives sowie starken und teils spektakulären Abschlüssen am Ring. 24 Punkte (10/17 FG) und 8 Assists hatte der Guard am Ende auf dem Konto.

Auch Jarrett Allen (19 und 11 Rebounds), Garrett Temple (15) oder Joe Harris (13) kamen auf Seiten der Hausherren auf eine zweistellige Punkteausbeute. Das gelang bei den Nuggets nur drei Akteuren. Bester Scorer war Nikola Jokic mit 24 Punkten (10/21 FG, dazu 11 Rebounds und 6 Assists), der Big Man hatte jedoch defensiv enorme Probleme mit den Attacken der Nets.

Jamal Murray steuerte noch 21 Punkte bei, Jerami Grant 15 Zähler von der Bank aus. Dennoch musste Denver nun bereits die vierte Pleite aus den vergangenen fünf Spielen hinnehmen.

Schon der Start in die Partie war aus Nuggets-Sicht nicht sonderlich vielversprechend. Brooklyn lag früh mit 7:0 vorne und stellte Denver vor allem mit starkem Ball-Movement vor Probleme. Den ersten sieben erfolgreichen Field Goals ging jeweils ein Assist voraus, Brooklyn erspielte sich immer wieder gute Abschlüsse in der Zone - nur von draußen waren die Nets kalt.

Denver Nuggets drehen Partie gegen Brooklyn Nets

Auf der Gegenseite brachte Gary Harris die Nuggets mit mehreren Dreiern zurück in Schlagdistanz, aufgrund der mittlerweile ineffizienten Offense der Hausherren glich Denver die Partie Mitte des zweiten Viertels wieder aus.

Bedeutend besser lief es offensiv in dieser Phase jedoch auch bei den Nuggets nicht. Erst Richtung Halbzeitpause nahm das Spiel wieder an Fahrt auf, Jokic (15 Punkte in Halbzeit eins) und Murray (16) per Buzzer-Beater von Downtown brachten Denver eine 54:53-Führung nach 24 Minuten.

Nach dem Seitenwechsel lieferten sich beide Teams zunächst einen spannenden Schlagabtausch. Allein im dritten Abschnitt gab es sieben Führungswechsel, bevor sich Brooklyn erneut ein wenig absetzen konnte. Durch kontinuierliche Attacken in die gegnerische Zone (26:6 Punkte in der Zone in diesem Durchgang, insgesamt 66:22) erarbeitete sich Brooklyn erneut einen 7-Punkte-Vorsprung.

Dritter Nets-Sieg in Folge: Dinwiddie erlegt die Nuggets

Denver hielt sich zu Beginn des Schlussabschnitts allein durch den starken Dreier (18/42, 42,9 Prozent; BKN: 7/28, 25 Prozent) im Spiel. Mit seinem fünften Dreier brachte Grant die Gäste gut viereinhalb Minuten vor dem Ende sogar wieder in Front.

Schließlich ging es ausgeglichen in die Schlussphase, in der es erneut wild hin und her ging. Zunächst schlugen die Nets zu, Denver antwortete mit einem weiteren Triple, doch auf der anderen Seite brachte Dinwiddie seine Farben mit einem weiteren Korbleger gegen Jokic zurück in Front.

Nach einem erneuten Führungswechsel durch den Joker war jedoch ein weiteres Mal der Nets-Guard zur Stelle. Auf der anderen Seite konnte sich Denver keinen guten Wurf erspielen. Taurean Prince erhöhte von der Freiwurflinie und der letzte Versuch von Murray landete nur am Brett - Sieg für Brooklyn!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung