Cookie-Einstellungen
Wintersport

Weidel bei Hauser-Sieg knapp am Podest vorbei

Von SPOX
Vanessa Voigt ist Sechste im Einzelweltcup.

Anna Weidel ist beim Sprint der Frauen in Kontiolahti beste Deutsche vor Denise Herrmann-Wick. Der Sieg geht an eine Österreicherin. Der Liveticker zum Nachlesen.

Die deutschen Frauen haben beim Biathlon-Weltcup in Kontiolahtitrotz starker Leistungen knapp ihr erstes Einzel-Podium des Winters verpasst.

Anna Weidel (0 Fehler/+26,6) wurde beim Sieg der Österreicherin Lisa Theresa Hause Fünfte. Dahinter reihten sich Olympiasiegerin Denise-Herrmann-Wick als Sechste (1/+31,6), die formstarke Sophia Schneider als Achte (1/+34,2) und Vanessa Voigt (11./1/+39,6) ein.

Das Podest komplettierten Lisa Vittozzi (Italien) und die Schwedin Linn Persson. Juliane Frühwirt (3/+2:00,2) war abgeschlagen. Franziska Preuß fehlte wegen anhaltender gesundheitlicher Probleme erneut.

Biathlon: Sprint der Frauen in Kontiolahti - Endstand
PlatzLäuferinZeit
1Lisa Theresa Hauser20:39,5
2Lisa Vittozzi+ 17,3
3Linn Persson+ 24,2
4Emma Lunder+ 25,4
5Anna Weidel+ 26,6
6Denise Herrmann-Wick+ 31,6
6Ingrid Landmark Tandrevold+ 31,6
8Sophia Schneider+ 34,2

Biathlon: Lisa Theresa Hauser gewinnt Sprint der Frauen in Kontiolahti - Liveticker zum Nachlesen

Bis morgen!: Für heute soll es das vom Biathlon-Weltcup in Kontiolahti gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Morgen stehen, wie bereits angedeutet, die beiden Verfolgungsrennen auf dem Programm. Dann sind wir selbstverständlich wieder live dabei. Bis dahin!

Eidgenössisches Abschneiden: Aus schweizerischer Sicht war heute fehlerfreie Aita Gasparin als Vierzehnte die Beste. Lena Häcki-Groß (zwei Fehler) sortierte sich als Neunzehnte ein. Elisa Gasparin (ein Fehlschuss) wurde 23. Lea Meier (zwei Strafrunden) darf als 49. morgen noch einmal ran. Das gilt nicht für Amy Baserga, die heute nicht gestartet ist.

Hauser und sonst nix: Aufseiten des ÖSV ist man natürlich über den Sieg von Lisa Theresa Hauser glücklich. Die Teamkolleginnen jedoch konnten von deren Windschatten nicht profitieren. Weltcup-Punkte waren nicht drin. Immerhin dürfen Julia Schwaiger (42.) und Dunja Zdouc (48.) im Verfolger starten. Für Katharina Komatz (68.) und Anna Juppe (74.) gibt es an diesem Wochenende kein Rennen mehr.

Starke deutsche Ergebnisse: Deutschlands Biathletinnen legten erneut eine große mannschaftliche Geschlossenheit an den Tag. Anna Weidel glänzte am Schießstand und wurde als beste Deutsche mit Platz 5 belohnt. Damit ergatterte sie nicht nur ihr bestes Weltcup-Ergebnis, sondern erfüllte zugleich auch die WM-Norm. Als Sechste kam Denise Herrmann-Wick (ein Fehlschuss direkt dahinter ein. Mit ihrem zweiten Top-15-Resultat knackte Sophia Schneider als Achte ebenfalls die WM-Norm. Vanessa Voigt (ein Fehler) wurde Elfte. Einzig Juliane Frühwirt fiel als 57. ab, darf aber zumindest an der morgigen Verfolgung der besten 60 teilnehmen.

Sieg für Hauser!: Nach den bislang so schwachen österreichischen Resultaten sorgt Lisa Theresa Hauser für den Befreiungsschlag. Völlig unerwartet stürmte die Tirolerin mit fehlerfreiem Schießen zu ihrem vierten Weltcupsieg, profitierte dabei sicherlich auch von zu vielen Fehlschüssen einiger hoch gehandelter Konkurrentinnen.

Wettkampf beendet: Jetzt hat es auch Andrea Juppe geschafft. Allerdings gibt das lediglich den 72. Platz, womit das Weltcup-Wochenende für sie beendet ist. Besser läuft es für Sophie Chauveau, die sich Rang 34 krallt und Weltcup-Punkte abfasst. Wenig später ist der Wettkampf beendet.

Biathlon: Sprint der Frauen in Kontiolahti Jetzt im Liveticker - Rennende

Letzte Schweizerin: Soeben erreicht Lea Meier das Ziel. Die Eidgenossin sortiert sich als 48. ein und darf damit zumindest im Verfolger starten.

Passler im Ziel: Dann erwarten wir Rebecca Passler im Ziel. So viel Zeit büßt die Südtirolerin gar nicht ein, doch da alles so eng beieinanderliegt, kostet das vergleichsweise viel Positionen. Vom Podium reden wir lange nicht mehr, Passler rutscht auf rang 17 ab, was dennoch ihr bislang bestes Weltcup-Resultat darstellt

Was macht Chaveau?: Nun schauen wir auf unsere letzte Starterin. Sophie Chauveau fängt sich stehend eine Strafrunde ein und wird ein richtig gutes Ergebnis somit verpassen.

Juppe muss kreiseln: Einige Athletinnen sind noch unterwegs. Eine davon ist Andrea Juppe, die sich stehend aber ihre Fehler zwei und drei einfängt. Das ist natürlich zu viel für die Villacherin.

Passler mit später Überraschung: Kurz darauf überrascht Rebecca Passler. Die Südtirolerin kippt heute ebenfalls alle zehn Ziel um und liegt läuferisch deutlich besser. Als Siebte geht die 21-Jährige ihre Schlussrunde an. Grundsätzlich wäre da sogar noch das Stockerl drin - wenn sie denn Reserven hat.

Eine Finnin trifft: Für Jubel sorgt jetzt Venla Lehtonen. Die Finnin lässt ihre Landsleute heute mit zehn Treffern jubeln. Läuferisch jedoch fehlt es, daher reiht die 27-Jährige an der Zeitnahme als 21. ein.

Die letzte Starterin: Ganz ordentlich schlägt sich Sophie Chauveau. Die letzte Starterin schießt liegend ganz ruhig und trifft alles. Platz 15 ist das für den Moment.

Weidel starke Fünfte: Jetzt kämpft sich Anna Weidel ins Ziel. Es reicht nicht ganz. Etwa zweieinhalb Sekunden fehlen zum Podium. Doch als Fünfte wird sie beste Deutsche, verbucht ihr bestens Weltcup-Ergebnis und knackt die WM-Norm.

Schlussrunde: Anna Weidel kämpft auf der Schlussrunde. Doch mit der laufstarken Konkurrenz kann sie nicht ganz Schritt halten. Lisa Vittozzi ist nicht zu knacken. Gegenüber Linn Persson wird es ganz eng. Reicht das zum Podium?

Persson im Ziel: Nun beendet Linn Persson ihr Rennen. Und die Schwedin schafft es tatsächlich aufs Podium - für den Moment zumindest. Um etwas mehr als eine Sekunde kippt sie die Überraschung Emma Lunder vom Stockerl.

Weidel schießt grandios: Ein Eisen haben die Deutschen noch im Feuer. Und Anna Weidel glänzt am Schießstand mit schnellen Schießzeiten und tadellosem Zielen. Alle zehn Scheiben machen heute bereitwillig Platz. Nach dem Stehendanschlag begibt sie sich als Dritte auf die Schlussrunde.

Schneider wieder stark: Dann läuft Sophia Schneider ist Ziel, verbessert sich im Vergleich zum letzten Schießen und reiht sich knapp hinter Denise Herrmann-Wick als derzeit Sechste ein. Das könnte schon heute die WM-Qualifikation bringen.

Persson schießt tadellos: Vollkommen fehlerfrei agiert heute Linn Persson. Die Schwedin springt für die Öberg-Schwestern in die Bresche und kämpft hier ums Podium.

Eder schnell, aber nicht in den Top 10: Mit der zweitbesten Laufzeit fliegt Mari Eder ins Ziel, doch die zwei Fehlschüsse sorgen für einen Platz außerhalb der Top 10.

Tandrevold mit dem Fehler: Nach dem ersten Schießen hat Ingrid Landmark Tandrevold geführt, jetzt richtet sich die Norwegerin den Stehendanschlag ein. Doch ein Ziel bleibt schwarz. Der Sieg ist dahin. Als Sechste fehlen ihr knapp 24 Sekunden zur Spitze.

Schneider glänzt stehend: Sophia Schneider färbt soeben stehend alle Ziele weiß, belässt es bei dem einen Fehler liegend und begibt sich als Achte auf die Schlussrunde. Das gibt in jedem Fall wieder ein gutes Ergebnis und eventuell die zweite halbe WM-Norm.

Hauser führt im Ziel!: Marketa Davidova ist mit zwei Fehlern im Gepäck als Zehnte angekommen, doch wir warten auf Lisa Theresa Hauser. Die Tirolerin hat Reserven, behauptet ihren Vorsprung und stürmt mit 17 Sekunden Vorsprung ins Ziel. Das könnte schon der Sieg sein.

Elvira Öberg kreiselt ebenfalls: Mari Eder hingegen wirf ihre gute Ausgangsposition mit zwei Fehlschüssen stehend weg. Ernücheterung für die Finnen! Auch Elvira Öberg zielt danach zweimal daneben. Die Schwedin wird ihrer Favoritenrolle nicht gerecht.

Hauser stark und auf Siegkurs: Viel besser hat es Lisa Theresa Hauser an dieser Stelle gemacht. Alle zehn Schüsse hat die Österreicherin heute ins Ziel gesteuert und sich als Spitzenreiterin auf die Schlussrunde begeben - mit 16 Sekunden Vorsprung. Das schaut gut aus.

Hanna Öberg patzt: Hanna Öberg im Gelben Trikot wird heute nicht gewinnen. Die Schwedin patzt auch stehend - und jetzt sogar zweimal. Die letzten beiden Scheiben bleiben stehen. Das wirft sie entscheidend zurück.

Herrmann-Wick im Ziel: Elisa Gasparin ist mit einem Fehler durchgekommen, wird soeben von Ida Lien verdrängt - und dann auch von Lena Häcki-Groß. Dann fliegt Denise Herrmann-Wick dem Ziel entgegen. Die beste Laufzeit reicht angesichts der Strafrunde nicht für ganz vorn, die Deutsche ist erst einmal Dritte.

Eder mischt mit: Kurzer Blick zum Liegendschießen: Hier haben sich die Öberg-Schwestern jeweils einen Fehler eingefangen. Dagegen können die finnischen Zuschauer jetzt jubeln, denn Mari Eder räumt alles ab - Platz 4!

Wierer Dritte: Zumindest Dorothea Wierer lässt Emma Lunder hinter sich. Dier vermutlich immer noch nicht ganz fitte Südtirolerin reiht sich als Dritte ein. Kurz darauf hat es auch Vanessa Voigt geschafft, reiht sich als Vierte ein.

Erste Zieleinläufe: Unterdessen gibt es erste Zieleinläufe. Lisa Vittozzi hat erwartungsgemäß die Bestzeit gesetzt. Und genauso musste damit gerechnet werden, dass Emma Lunder da jetzt nicht ganz mitkommt. Platz 32 für die Kanadierin!

Herrmann-Wick in der Strafrunde: Vanessa Voigt hat stehend übrigens eine Scheibe verfehlt. Und genau das passiert jetzt auch Denise Herrmann-Wick. Damit können beide die beiden Italienerinnen natürlich schwer halten. Fürs Podium wird das eng.

Davidova trifft: Beim ersten Schießen gibt sich Marketa Davidova keine Blöße, ist damit voll im Geschäft. Etwas später knipst Lisa Theresa Hauser alle Ziele aus und wird praktisch zeitgleich mit der hier führenden Denise Herrmann-Wick vermessen.

Lunder überraschend vorn: Dann überrascht Emma Lunder, bringt heute alle zehn Schüsse ins Ziel und geht als Spitzenreiterin auf die Schlussrunde. Allerdings sind das nur zwei Sekunden, läuferisch wird die Kanadierin Vittozzi wohl nicht halten können. Kurz danach schießt Dorothea Wierer einmal daneben, ist achteinhalb Sekunde an Lunder dran.

Simon mischt mit: Zurück zum Liegendschießen: Hier arbeitet Julia Simon fehlerfrei und schiebt sich als Dritte ganz nah an die Spitze heran. Auch die Französin ist heute ein Thema.

Zweites Schießen: Inzwischen sind die ersten Athletinnen beim Stehendschießen. Lisa Vittozzi macht das ganz stark, räumt die Ziele ab und bringt sich damit für ein sehr gutes Ergebnis in Stellung. Natürlich bedeutet das an dieser Stelle die klare Führung.

Herrmann-Wick trifft und liegt vorn: Auf der ersten Runde ist Denise Herrmann-Wick schnell, angegangen und Bestzeiten gesetzt. Nun geht es mit der Waffe in der Hand zur Sache. Auch die 33-Jährige setzt auf Sicherheit. Das zahl sich aus und bedeutet die Führung - gut eine Sekunde vor Wierer.

Häcki-Groß kreiselt: Dagegen fängt sich Lena Häcki-Groß eine Strafrunde ein. Das wirft die Eidgenossin natürlich erst einmal zurück und wird sich angesichts der Laufstärke der Konkurrenz kaum kompensieren lassen.

Voigt schießt fehlerfrei: Als erster Deutsche legt sich Vanessa Voigt auf die Matte. Betont ruhig geht die 25-Jährige zu Werke und trifft alles. Mit knapp sechs Sekunden Rückstand geht sie als Vierte zurück auf die Strecke.

Wierer räumt ab: Keine Blöße gibt sich Elisa Gasparin, die räumt ganz sauber ab. Danach zeigt Dorothea Wierer eine ihrer gewohnten Schnellfeuereinlagen. Da mag keine Scheibe widerstehen. Das bedeutet die Führung für die Südtirolerin.

Chevalier trifft: Auch Anna Magnusson fängt sich eine Strafrunde ein. Danach ist Chloe Chevalier da. Mit viel Glück fällt die dritte Scheibe, die kippt ganz langsam um. Alle anderen tun das schneller. Damit darf sich die Französin direkt wieder auf die Strecke begeben - als Zweite praktisch zeitgleich mit Knotten.

Erstes Schießen: Karoline Offigstad Knotten absolviert die erste Schießeinlage des Wettbewerbs tadellos und sorgt somit für die Vorgabe. Dann begibt sich Lisa Vittozzi in den Liegendanschlag. Gleich der erste Schuss geht daneben, die anderen Scheiben aber fallen.

Vittozzi zunächst vorn: Bei der zweiten Zeitnahme tun sich dann schon kleine Lücken auf Lisa Vittozzi gibt hier jetzt den Ton an. Allerdings warten wir hier auf die laufstarke Chloe Chevalier, die gleich durchkommen muss. Da ist die Französin - gut eine Sekunde langsamer.

Erste Zwischenzeiten: Nun sind Elisa Gasparin und direkt im Anschluss Dorothea Wierer an der Reihe. Unterdessen trudeln erste Zwischenzeiten ein. Da tun sich nach der kurzen Distanz noch keine nennenswerten Abstände auf.

Vittozzi unterwegs: Früh begibt sich Lisa Vittozzi auf die glänzend präparierte Strecke. Die Dritte vom Mittwoch hat auch in der Staffel ihre hervorragende Form bestätigt. Da ist also etwas zu erwarten - wenn es denn mit dem Schießen klappt.

Start: Jetzt eröffnet Karoline Offigstad Knotten den Wettkampf. An Abständen von einer halben Minute werden sich die 95 Athletinnen bei sechs Grad unter Null auf den Weg machen. Es wird etwas mehr als eine Dreiviertelstunde dauern, bis alle auf die Reise geschickt sind.

Biathlon: Sprint der Frauen in Kontiolahti Jetzt im Liveticker - Rennbeginn

Vor Beginn: Zum Favoritenkreis gehören natürlich wieder die Öberg-Schwestern - Hanna, die Siegerin vom Mittwoch, und Elvira, die Olympiazweite in dieser Disziplin. Diese haben sich zumindest mit einer Norwegerin auseinanderzusetzen. Obwohl die Olympiasiegerin Marte Olsbu Röiseland und die Weltmeisterin Tiril Eckhoff aus gesundheitlichen Gründen fehlen, ist da ja noch Ingrid Landmark Tandrevold, die vor drei Tagen Zweite wurde und über diese Distanz auch schon WM-Silber holte (2019). Wenn Dorothea Wierer heute wieder fit ist, muss auch mit der Olympiadritten gerechnet werden. Und sollte ihre italienische Landsfrau Lisa Vittozzi das Schießen hinbekommen, gehört sie ebenfalls zu den Kandidatinnen - wie auch die Französin Julia Simon.

Vor Beginn: Für die Schweizerinnen gab es mit Platz 14 für Elisa Gasparin (Startnummer 8) im Einzel zumindest einen Ausreißer nach oben. Auch Schwester Aita (36) war immerhin 21. Doch insbesondere Lena Häcki-Groß (14) hat Steigerungsbedarf. Darüber hinaus erwarten wir Amy Baserga (71) und Lea Maier (88).

Vor Beginn: Für den ÖSV stehen erneut Dunja Zdouc (Startnummer 12), Lisa Theresa Hauser (31), Julia Schwaiger (32), Katharina Komatz, ehemals Innerhofer (57) und Anna Juppe (91) bereit. Ob Männer oder Frauen - die Österreicher landeten in den bisherigen Rennen stets außerhalb der Top 30. Da heißt es erst einmal, kleinere Ziel zu formulieren.

Vor Beginn: Somit bleiben uns die fünf Frauen, die bereits den Einzelwettkampf am Mittwoch bestritten haben. Den Anfang macht Vanessa Voigt (Startnummer 11) die über die 15 Kilometer als Vierte zu gefallen wusste. Ihr folgen wenig später im Doppelpack Denise Herrmann-Wick (17) und Juliane Frühwirt (18). Sophia Schneider (45) errang am Mittwoch als Elfter ihr bislang bestes Weltcup-Ergebnis und möchte heute gern daran anknüpfen. Fünfte Deutsche im Starterfeld ist Anna Weidel (61).

Vor Beginn: Eigentlich wollte Franziska Preuß heute endlich in die Saison einsteigen, doch bei der 28-Jährigen trat keine gesundheitliche Besserung ein. Es ist von gereizten Atemwegen und Husten die Rede, womit auch heute ein Start kein Thema ist. Preuß wird also an diesem Wochenende in Nordkarelien nicht mehr zum Einsatz kommen.

Vor Beginn: Am Mittwoch wurde die Biathlon-Saison 2022/23 der Frauen mit dem Einzelrennen in Kontiolahti eröffnet. Aus deutscher Sicht ging es schon mal gut los, denn Vanessa Voigt beendete das Rennen auf Rang vier, in der Staffel am Donnerstag wurde das deutsche Quartett zudem Zweiter hinter Schweden.

Vor Beginn: Um 13.45 Uhr geht dieser los, 7,5 Kilometer müssen absolviert werden.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Sprint der Frauen in Kontiolahti (Finnland).

Biathlon: Sprint der Frauen in Kontiolahti heute im TV und Livestream

Im Free-TV wird der Sprint sowohl bei Eurosport 1 als auch in der ARD angeboten. Was den Livestream betrifft, sind ebenfalls die beiden Sender mögliche Ansprechpartner. Der Livestream der ARD ist bei sportschau.de kostenlos auffindbar, der Eurosport-Player ist hingegen kostenpflichtig.

DAZN bietet ebenfalls einen Livestream an. Für diesen wird jedoch ein Abonnement benötigt, dieses kann für 29,99 Euro im Monat oder 274,99 Euro im Jahr erworben werden.

Biathlon: Die Termine beim Weltcup in Kontiolahti

DatumStartDisziplinSieger:in
29.11.2022 (Di)13:15Einzel Männer 20 kmMartin Ponsiluoma
30.11.2022 (Mi)13:15Einzel Frauen 15 kmHanna Öberg
01.12.2022 (Do)11:00Staffel Männer 4 x 7,5 kmNorwegen
01.12.2022 (Do)13:35Staffel Frauen 4 x 6 kmSchweden
03.12.2022 (Sa)10:45Sprint Männer 10 km
03.12.2022 (Sa)13:45Sprint Frauen 7,5 km
04.12.2022 (So)12:15Verfolgung Männer 12,5 km
04.12.2022 (So)14:15Verfolgung Frauen 10 km
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung