Cookie-Einstellungen
Tennis

Tennis: Serena Williams scheitert bei US Open und glaubt nicht an Rückkehr

SID
Serena Williams schied in der dritten Runde der US Open aus.

Serena Williams ist bei den US Open ausgeschieden. Es war wohl der letzte Auftritt der 23-maligen Grand-Slam-Siegerin. Doch sie ließ sich erneut ein kleines Hintertürchen offen.

 

Serena Williams konnte die Tränen nicht mehr zurückhalten, ihre Stimme zitterte. "Danke Papa, danke Mama", sagte die Tennis-Queen nach ihrem Drittrundenaus bei den US Open und schloss auch ihre Schwester Venus und ihren Mann Alexis Ohanian in eine emotionale Rede ein: "Ich möchte einfach allen danken, die Jahrzehnte auf meiner Seite waren. Das sind Freudentränen."

Die 40 Jahre alte 23-malige Grand-Slam-Siegerin hat bei ihrem womöglich letzten großen Turnier einen weiteren Coup verpasst. Sie werde ihre Rücktrittsankündigung wohl nicht noch einmal überdenken, sagte Williams anschließend: "Ich glaube nicht. Aber man weiß ja nie. Ich weiß es nicht."

Williams lieferte noch einmal eine große Show und kämpfte um jeden Ball - doch es reichte nicht zu einem weiteren umjubelten Sieg. Sie unterlag der australischen Weltranglisten-46. Ajla Tomljanovic am Freitagabend (Ortszeit) im Arthur-Ashe-Stadion 5:7, 7:6 (7:4), 1:6. Es war bei ihrer 21. Teilnahme in New York die erst zweite Drittrundenniederlage. Die erste hatte sie bei ihrem Debüt 1998 gegen die Rumänin Irina Spirlea erlitten.

Serena Williams glaubt nicht an Rückkehr auf die Tour

Bei einem Erfolg wäre die US-Amerikanerin die älteste Frau seit Einführung des Profitennis 1968 geworden, die in die Runde der letzten 16 bei einem Grand Slam einzieht. Stattdessen könnte sie jetzt ihren endgültigen Abschied vollziehen. Aber so ganz sagen wollte sie es noch nicht. Auf die Frage, ob es einen kleinen Spielraum für eine Rückkehr auf den Platz gebe, antworte Williams: "Darüber denke ich nicht nach. Aber ich habe Australien immer geliebt." Und lachte.

Dass ihr 81. Majorturnier ihre große Laufbahn beschließen könnte, hatte Williams zuvor stark angedeutet, aber nicht definitiv bestätigt. Anfang August hatte die frühere Nummer eins der Welt, die im Doppel an der Seite ihrer Schwester Venus in der ersten Runde gescheitert war, im Magazin "Vogue" angekündigt, dass der "Countdown" für ihr Karriereende eingeläutet sei.

Williams überraschte mit ihren Siegen gegen Danka Kovinic und gegen die Weltranglistenzweite Anett Kontaveit, bevor gegen Tomljanovic das Aus kam. Sollte die Topspielerin sich nun nicht mehr umentscheiden, bleibt es ihr verwehrt, zu Margaret Court aufschließen zu können, die mit 24 Titeln Rekord-Majorsiegerin ist.

Serena Williams - Die Größten verneigen sich: Eine Übersicht:

Michelle Obama: "Herzlichen Glückwunsch zu einer großartigen Karriere. Wir hatten das Glück mitzubekommen, wie ein junges Mädchen aus Compton zu einer der größten Sportlerinnen aller Zeiten herangewachsen ist. Ich bin stolz auf Dich, meine Freundin, und ich kann es kaum erwarten zu sehen, wie Du mit Deinen Talenten weiter Leben verändern wirst."

Tiger Woods: "Du bist buchstäblich die Größte auf und neben dem Platz. Danke, dass Du uns alle dazu inspiriert hast, unseren Träumen zu folgen. Ich liebe Dich, kleine Schwester!"

LeBron James: "Herzlichen Glückwunsch, Du hattest eine unglaubliche Karriere. Was Du für den Sport und für Frauen getan hast, ist beispiellos. Es war mir eine Ehre, Deine Reise zu beobachten und mitzubekommen, wie Du alle Ziele, die Du Dir gesetzt hast, erreicht hast. Sieg, Niederlage oder Unentschieden: Wir wussten, dass Du die Größte bist."

Magic Johnson: "Wir haben die letzten US Open für die Größte aller Zeiten miterlebt: Serena Williams. Serena bedeutet so viel für den Sport, das Tennis, der Welt, jedem kleinen Mädchen und noch viel mehr jedem kleinen schwarzen Mädchen auf dem Planeten."

Angelique Kerber: "Du hast das Tennis für immer verändert. In all den verschiedenen Phasen Deiner Karriere war die Liebe zum Sport immer da. Es war wirklich eine Ehre, in der Ära zu spielen, die Du geprägt hast, und ich fühle mich privilegiert, einige der denkwürdigsten Spiele meiner Karriere mit Dir zu teilen."

Coco Gauff: "Danke, Serena. Wegen Dir glaube ich an diesen Traum. Die Wirkung, die Du auf mich hast, geht weit über alle Worte hinaus, die ich zusammengesetzt werden können. Und dafür sage ich danke, danke, danke, GOAT!"

Andy Roddick: "Es war ein Lebensvergnügen zu sehen, wie Du zu dem wurdest, was Du bist. Ich kann es kaum erwarten zu sehen, was Du als nächstes tust. Danke, meine alte Freundin."

Oprah Winfrey: "25 Jahre. Shero. Eine Legende für immer."

Simone Biles: "Danke, dass Du den Sport für schwarze Athleten, für Athletinnen und jeden Sportler in eine neue Dimension gebracht hast."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung