Cookie-Einstellungen
Tennis

Nach Doppel-Sieg: Daviscup-Team gewinnt gegen Frankreich

Von SPOX/sid
Kevin Krawietz (r.) und Tim Pütz spielen Doppel für Deutschland.

Die deutsche Daviscup-Mannschaft ist mit einem Sieg in Hamburg in die Zwischenrunde gestartet. Kevin Krawietz aus Coburg und der Frankfurter Tim Pütz gewannen das entscheidende Doppel gegen Nicolas Mahut und Arthur Rinderknech mit 6:2, 3:6, 7:6 (7:1), damit war der 2:1-Sieg gegen Frankreich besiegelt.

Zuvor hatte sich Jan-Lennard Struff aus Warstein gegen Benjamin Bonzi mit 6:4, 2:6, 7:5 durchgesetzt, der Kölner Oscar Otte verlor gegen Adrian Mannarino mit 4:6, 3:6. Zweiter Gegner des deutschen Teams ist am Freitag (14.00 Uhr/ServusTV und DAZN) Belgien.

Davis Cup, 3. Match (GER 1-1 FRA)

Krawietz/Pütz

Mahut/Rinderknech

Satz 162
Satz 236
Satz 37 (7)6 (1)

Davis Cup: Deutschland vs. Frankreich zum Nachlesen im Liveticker

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 7:6: Der erste Matchball sitzt schon und beschert Deutschland den Sieg im Doppel und den Sieg über Frankreich!

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 6:6: Matchbälle für Deutschland! Rinderknech rutscht eine freie Vorhand links ins Aus.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 6:6: Eine schöne Volley-Serie am Netz endet mit einem Winner von Mahut. Frankreich ist auf der Anzeigetafel, liegt aber mit 1:5 hinten.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 6:6: 0:4 und 0:5! Die Franzosen finden nicht in den Tie-Break und sind fast geschlagen. Nur noch zwei Punkte fehlen dem DTB-Duo.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 6:6: Die Halle in Hamburg kocht! Krawietz und Pütz haben das Match und den Sieg über Frankreich auf dem Schläger.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 6:6: Die Deutschen nehmen den Franzosen beide Aufschläge ab und erhöhen auf 3:0!

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 6:6: Die Franzosen zeigen Nerven! Rinderknech bietet beim Zweiten etwas an und wird von Krawietz eiskalt mit einem Cross-Winner bestraft. 0:2!

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 6:6: Das deutsche Duo serviert im Tie-Break zuerst und holt sich das schnelle 1:0.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 6:6: Statement von den Franzosen: Mahut packt ein fast perfektes Aufschlaspiel aus und leistet sich nur einen Fehler. Die Entscheidung fällt im Tie-Break!

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 6:5: Auch Krawiez liefert als Aufschläger unter Druck und zieht das deutsche Team schon mal in den Tie-Break. Können die Deutschen jetzt vorher vielleicht sogar nochmal das alles entscheidende Break angreifen?

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 5:5: Entscheidung vertagt: Frankreich macht mit einem souveränen Aufschlagspiel das 5:5!

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 5:4: 5:5 oder Sieg für Germany? Rinderknech legt im Servicegame wieder gewohnt gut los und macht schnell das 30:0.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 5:4: Jetzt zieht Pütz durch und macht das 5:4 klar! Ein einziges Spiel fehlt noch zum Sieg über Les Bleus.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 4:4: Einstand! Pütz leitet mit einem harten Aufschlag an, den Krawietz unmittebar vor dem Netz wieder verwertet. Starkes Comeback der DTB-Cracks!

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 4:4: Die Deutschen kämpfen und wehren die ersten beiden Breakbälle schon mal ab! Krawietz ballert einen Volley vor seinem Gesichts ins rechte Doppelfeld und macht seinen Fehler von eben wieder gut.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 4:4: 4:4 und drei Breakbälle für Frankreich! Krawietz wird durch einen Netzroller aus dem Konzept gebracht und wirft seine Vorhand ins Aus!

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 4:4: Deutschland unter Druck! Pütz verschlägt einen freien Punkt und jagt den Ball ins Grundlinien-Aus - und das, obwohl Rinderknech auf dem Hosenboden liegt. Danach punkten die Franzosen auch noch mit einem Return-Winner und gehen mit 30:0 in Führung.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 4:4: Ausgleich! Mahut bietet nach dem schnellen Start erst etwas an und muss nach einem eigenen Fehler zum 15:30 auch noch über den Zweiten gehen. Der Franzose erwischt danach aber wieder seinen ersten Versuch und tütet so das 4:4 ein.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 4:3: Mahut serviert ganz cool und knallt die Franzosen erstmal mit zwei harten ersten Aufgaben mit 30:0 in Front.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 4:3: Der deutsche Aufschlag hält! Beim nächsten Vorteil entscheidet sich Krawietz für einen Aufschlag nach außen und Mahut bleibt an der Netzkante hängen.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 3:3: Deutschland wehrt den ersten, und auch noch einen zweiten Breakball ab! Dieses Servicegame könnte die Vorentscheidung bringen.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 3:3: Breakball für Frankreich! Rinderknech rennt ans Netz und haut Krawietz den Ball volley gegen den Rahmen.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 3:3: Zweiter Einstand und Hochspannung pur. Erst gelingt Krawietz ein Smash zum erneuten Vorteil. Danach landet ein schlecht getimter Vorhand-Angriff allerdings im Aus.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 3:3: Hält der Deutsche Aufschlag? Es steht 40:40.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 3:3: Aber die beiden Franzosen halten ebenfalls mit Klasse dagegen! Krawietz kassiert durch einen blitzschnellen Return von Rinderknech das 15:30 und gerät unter Druck.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 3:3: Jetzt sind die Deutschen wieder voll da und übernehmen das Kommando. Krawietz spielt steile Winkel und Pütz punktet am Netz. 15:15.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 3:3: Das Break fällt, Deutschland ist wieder in Match! Pütz macht Druck mit einem Slice und provoziert damit einen Fehlschlag von Rinderknech am Netz. Jetzt sind die Deutschen wieder obenauf!

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 2:3: Aber es gibt es einen zweiten Breakball für die Deutschen! Nun scheitert Rinderknech weit hinter der Grundlinie an einer Vorhand.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 2:3: Das Spiel wird zur Zitterpartie. Rinderknech schlägt seinen Ersten in die Vorhand von Krawietz, woraufhin der Deutsche nur ins Aus blockt. Einstand.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 2:3: Breakball für das DTB-Team! Rinderknech muss über den Zweiten gehen und macht dann einen Doppelfehler!

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 2:3: Super Schlag von Krawietz! Der Deutsche dreht einen Return ganz links auf die Linie und holt so das 30:30.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 2:3: Die Deutschen fighten! Pütz spielt den Ball vor die Füße und erzwingt damit einen Fehler vom eigentlich starken Rinderknech. 15:15.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 2:3: Mit einem konzentrierten Blick schreitet Rinderknech zur Grundlinie und macht sich bereit für sein nächstes Aufschlagspiel. Der Erste kommt sofort und führt zum 15:0.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 2:3: Wichtigers Servicegame: Deutschland verkürzt auf 2:3 und darf nochmal auf eine Breakchance hoffen. Solides Aufschlagspiel von Tim Pütz.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 1:3: Das Momentum ist bei den Franzosen. Ein irre langer Ballwechsel gipfelt in einer Volley-Schlacht und diversen Shot. Am Ende trifft Krawietz den Ball nicht richtig und Frankreich holt den Punkt zum 15:0.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 1:3: Les Bleus marschieren! Die Franzosen bauen ihre Führung beim eigenen Aufschlag auf 40:15 aus und holen das 3:1 schließlich dank der besseren Präsenz am Netz.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 1:2: Mahut greift sich beim Stand von 15:15 seinen Teamkollegen und bespricht die Taktik für den nächsten Aufschlag. Dabei geht Rinderknech sofort ans Netz und volliert die Franzosen mit einem krachenden Volley mit 30:15 in Führung.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 1:2: Krawietz und Pütz suchen nach ihren Chancen beim Return, kommen aber mehr so gut in die Rallys. Es wird schwer für das deutsche Duo!

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 1:2: Die Franzosen breaken Deutschland zum 2:1! Beim Stand von 30:40 geht Krawietz zu hektisch in eine Vorhand und trifft den Ball überhaupt nicht. Bitter!

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 1:1: Zwei Breakbälle für Les Bleus. Nach dem Aufschlag von Krawietz haut Rinderknech von der Grundlinie mit einem Smash drauf und schießt Krawietz nahezu ab.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 1:1: Jetzt wird es eng für die Deutschen: Mahut/Rinderknech führen im deutschen Aufschlagspiel mit 30:0! Rinderknech trifft einen Rückhand-Return auf der Linie.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 1:1: Die Franzosen steigern sich nochmal und bringen ihren Service durch. Bitter aus deutscher Sicht: Beim Stad von 30:30 kann Pütz am Netz mit einem Volley einen Breakball klar machen und bleibt unglücklich am Netz hängen.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 1:0: Stark: Pütz geht beim Return volles Risiko und drischt den Ball cross auf die rechte Doppellinie. 15:30!

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 1:0: Frankreich startet unsicher. Rinderknech legt eine freie Rückhand deutlich neben den Court. 0:15.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 1:0: Den 3. Satz eröffnen die Deutschen mit dem Servicegame von Pütz. Der Frankfurter bringt seine ersten Aufschläge aufs Feld und lässt die Franzosen gar nicht erst in die Ballwechsel kommen. 0:1!

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6, 0:0: Deutschland muss beim ersten Davis-Cup-Spiel gegen Frankreich um den Sieg zittern und geht im Doppel zwischen Krawietz/Pütz und Mahut/Rinderknech in den dritten Durchgang. Frankreich steigerte sich im zweiten 2. Satz kontuinierlich und breakte das deutsche Duo erst kurz vor Schluss vorentscheidend zum 5:3.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:6: Die Franzosen nutzen ihre Chance und gewinnen den 2. Satz mit 6:3. Jetzt fällt die Entscheidung im entscheidenden 3. Spiel sogar im 3. Satz!

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:5: Satzall Frankreich! Rinderknech zeigt eine starke Leistung im zweiten Satz und lässt Pütz mit einer crossen Vorhand gegen die Laufrichtung keine Chance.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:5: Schafft das deutsche Duo sofort das Rebreak? Krawiezt kontert mit einem Longline-Winner und stellt erstmal auf 15:15.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:5: Frankreich holt sich das Break! In Hamburg gibt es zunächst Verwirrung, da auf dem Scoreboard ein falsches Ergebnis angezeigt wird. Nach einem Volley-Winner von Rinderknech erkennt man aber am Jubel, wie es eigentlich steht: Nämlich 5:3 für Frankreich!

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:4: Die Franzosen machen Druck! Nach Mahut nutzt einen Volley am Netz zum 30:30 und ballt danach die Faust. Jetzt wollen die Franzosen das Break angreifen!

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:4: Mahut/Rinderknech retten sich! Mahut ballert ein Ass in die Ecke nach außen und stellt damit auf 30:30. Danach haut Mahut nochmal nach außen und beschert Les Bleus damit das 4:3. Das deutsche Duo muss weiterhin auf seine erste Breakchance warten und ist noch nicht durch!

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:3: Jetzt könnte Deutschland das Break angreifen! Mahut patzt beim Stand von 15:15 beim zweiten Aufschlag und bringt Deutschland mit einem Doppelfehler mit 30:15 in Führung.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 3:3: Das deutsche Duo zittert sich zum 3:3! Beim Stand von 0:15 spielt Pütz einen Netzroller unabsichtlich auf die Netzaufhängung und macht den Filzball damit unspielbar. Trotz 0:30 kommen die Franzosen aber nochmal auf 30:30 heran, ehe die Deutschen mit einer Vorhand-Attacke von Krawietz doch noch den Service durchbringen.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 2:2: Die Franzosen halten dagegen! Nächster Aufschlaggeber ist bei unseren Nachbarn Mahut, der vor allem nach außen serviert und das nächste klare Aufschlagspiel durchbringt. Momentan lassen die Aufschläger auf beiden Seiten kaum etwas zu.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 2:2: Deutschland zieht nach! Kevin Krawietz startet erst noch mit einem schwachen Service, der das 15:0 für Frankreich bedeutet. Danach zieht der Deutsche bei seinen Aufgaben aber an und holt vier Punkte in Serie zum 2:2-Ausgleich.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 1:2: Frankreich geht wieder in Führung. Auch das zweite Servicegame verläuft für die Franzosen wieder nach Plan. Diesmal bleben Krawietz und Pütz sogar ohne jeden Punkt. Noch ist kein neues Break in Sicht.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 1:1: Schöner Punkt der Franzosen! Rinderknech erreicht einen Ball am Netz in letzter Sekunde und volliert den Filzball hinten rechts ins Doppelfeld. Dort will Pütz noch mit einem Lob retten, verzieht aber deutlich. 30:0.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 1:1: Tim Pütz serviert als nächster und bringt seinen Aufschlag ebenfalls schnell ins Ziel. Ein Ass nach außen stellt auf 40:0, kurz darauflandet ein Return-Volley der Franzosen direkt im Grundlinien-Aus.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 0:1: Was geht jetzt noch für Frankreich? Zu Beginn des 2. Satzes zeigt Rinderknech ein durchaus variables Servicegame und überrascht die Deutschen dabei auch mal mit einem schnellen und gefährlichen Aufschlag. 1:0 für Les Bleus.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2, 0:0: Satzfazit: Im ersten Gruppen-Spiel beim Davis-Cup braucht Deutschland nur noch einen Satz zum ersten Sieg gegen Frankreich. Das Doppel Krawietz/Pütz lieferte im ersten Durchgang eine Leistung und breakten schnell mit einem Doppelbreak. Danach machten die beiden deutschen Tennis-Cracks den Satz schließlich mit 6:2 zu.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 6:2: Das deutsche Duo spaziert zum Satzgewinn! Krawietz serviert bretthart und sichert schnell die Satzbälle vier bis sechs. Diesmal reicht der Erste: Deutschland holt den 1. Satz!

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 5:2: Mahut stemmt sich mit wuchtigen und guten Aufschlägen gegen den Satzverlust! Die Franzosen können sich nochmals retten, brauchen jetzt aber drei weitere Spielgewinne in Serie. Inklusive zweiter Breaks.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 5:1: Gerade Arthur Rinderknech hat in dieser Phase seine Probleme. Der Franzose will etwas zu viel und schießt mehrfach über das Ziel bzw. die Grundlinie hinaus. 5:1 für Krawietz/Pütz!

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 4:1: Und das deutsche Team geht mit dem Doppel-Break in Front! Damit haben die DTB-Jungs alle Trümpfe in der Hand und marschieren in Richtung Satzgewinn!

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 3:1: Die Deutschen nehmen den Schwung mit! Zudem können sie sich bei Arthur Rinderknech bedanken, der mit einem Doppelfehler gleich zwei Breakbälle herschenkt.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 3:1: Langsam, aber sicher hat sich das deutsche Duo eingegrooved! Im Aufschlagspiel von Kevin Krawietz haben die beiden DTB-Akteure das Kommando und stellen auf 3:1.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 2:1: Und da ist das Break! Krawietz spielt wieder einen Lob, dieses Mal allerdings eher zu kurz. Rinderknech tut den Deutschen jedoch den Gefallen und feuert die Kugel ins Netz

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 1:1: Gleich zwei Mal muss sich Tim Pütz für einen Returnwinner entschuldigen. Zunächst trifft er die Kugel nur mit dem Rahmen, später hilft die Netzkante. Sei's drum! Der Weg für ein Break ist geebnet

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 1:1: Durchatmen beim deutschen Duo! Die beiden Favoriten können sich befreien, weil Pütz seinen Aufschlag deutlich besser setzt und Krawietz am Netz hellwach ist.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 0:1: Tim Pütz serviert aus deutscher Sicht als erster und die beiden DTB-Akteure haben so ihre liebe Mühe. Noch finden sie noch nicht die richtigen Bewegungsabläufe gegen die Returns der Gäste. Es gibt zwei Breakbälle für die Franzosen!

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 0:1: Rinderknech serviert gut und sowohl Krawietz als auch Pütz haben noch ihre Probleme beim Return. Damit geht das erste Spiel an die Franzosen.

Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech 0:0: Auf geht's! Das französische Duo beginnt mit eigenem Aufschlag durch Arthur Rinderknech. Der erste Punkt geht an die beiden Franzosen, das 15:15 kann Kevin Krawietz mit einem tollen Volley-Lob sichern.

Davis Cup: Deutschland vs. Frankreich Jetzt im Liveticker - Matchstart Krawietz/Pütz - Mahut/Rinderknech

Vor Beginn: Das Publikum in Hamburg sollte langsam, aber sicher ihre Plätze wieder einnehmen. In rund zehn Minuten soll das entscheidende Doppel starten. In der Favoritenrolle ist das deutsche Duo, das hier natürlich unbedingt das 2:1 für die DTB-Auswahl erreichen möchte.

Vor Beginn: Nach den beiden Einzeln steht es aktuell 1:1, es entscheidet also das Doppel. Hier gehen für Deutschland Krawietz/Pütz an den Start, für Frankreich stehen Mahut/Rinderknech auf dem Court.

Davis Cup, 2. Match (GER 1-1 FRA)

Oscar Otte

Adrian Mannarino

Satz 146
Satz 236

Fazit: Frankreich gleicht im Davis-Cup-Duell mit Deutschland zum 1:1 aus! Oscar Otte war es, der gegen Adrian Mannarino den Kürzen zog! 6:4 und 6:3 heißt es am Ende für den Franzosen, der vor allem bei eigenem Aufschlag sehr souverän agierte. Beide Akteure versuchten es mit souveränem und kontrolliertem Spiel, Mannarino hatte allerdings etwas mehr Mut und wurde dafür belohnt. Am Ende ließ er keinen einzigen Breakball von Otte zu und hatte den Sieg durchaus auch verdient.

O. Otte - A. Mannarino 4:6, 3:6: Das war's! Zwar kann Otte den ersten Matchball abwehren, als er dann aber Mannarino ans Netz holt, kontert dieser mit einem überragenden Gegenstop und holt sich das Match!

O. Otte - A. Mannarino 4:6, 3:5: Doch nun kann es ganz schnell gehen! Otte serviert nicht gut und sieht sich gleich drei Matchbällen gegenüber!

O. Otte - A. Mannarino 4:6, 3:5: Auch das neunte Aufschlagspiel von Mannarino endet ohne ein Breakball von Otte! Der Deutsche braucht nun sein bestes Tennis, muss er doch seinen Service durchbringen und danach das Break holen, um im Spiel zu bleiben.

O. Otte - A. Mannarino 4:6, 3:4: Durchatmen! Oscar Otte kann sich nochmal befreien und auf 3:4 verkürzen. Der Deutsche braucht aber weiterhin das Break!

O. Otte - A. Mannarino 4:6, 2:4: Nun konnte die Vorentscheidung fallen! Mannarino holt seinen Gegner mit einem starken Stop ans Netz. Otte ist zwar rechtzeitig da, kann die Kugel aber nicht optimal zurückspielen. Es gibt den nächsten Breakball für den Franzosen!

O. Otte - A. Mannarino 4:6, 2:4: Und es wird nicht leichter! Otte bekommt beim Aufschlag des Franzosen weiterhin kaum ein Bein an den Boden! Der 34-Jährige macht bisher 90 Prozent seiner Punkte, wenn der erste Aufschlag kommt! Ein Quote, gegen die Otte nicht viel ausrichten kann.

O. Otte - A. Mannarino 4:6, 2:3: Den ersten Breakball kann Otte noch abwehren, allerdings unterläuft ihm dann ein zu leichter Vorhandfehler, als er den Ball beim Cross deutlich neben die Linie setzt. Nun wird es ganz schwer für den Deutschen!

O. Otte - A. Mannarino 4:6, 2:2: Bei einem Lob steht Otte nicht gut und kann den Überkopfball nicht über das Netz bringen. Der 29-Jährige sieht sich nun gleich drei Breakbällen gegenüber.

O. Otte - A. Mannarino 4:6, 2:2: Aus deutscher Sicht machen die Aufschlagspiele von Adrian Mannarino allerdings wenig Mut. Der Franzose wirkt dort weiterhin unglaublich souverän und hat keine Mühe auf 2:2 zu stellen.

O. Otte - A. Mannarino 4:6, 2:1: Otte braucht seinen ersten Aufschlag, denn sobald dieser kommt erzielt der Deutsche zu 70% auch den Punkt. Weil sein Service nun wieder besser kommt, kann der Deutsche dieses Mal problemlos das Spiel einfahren und auf 2:1 stellen.

O. Otte - A. Mannarino 4:6, 1:1: Oscar versucht beim Return etwas aggressiver zu agieren. So kann sich der Deutsche zumindest auf Einstand herankämpfen. Mit einem Break oder auch nur einem Breakball wird es vorerst aber weiterhin nichts.

O. Otte - A. Mannarino 4:6, 1:0: Das wird dem Deutschen gut tun! Oscar Otte beginnt den zweiten Satz erneut mit eigenem Service und bringt diesen sicher durch. Das war im zweiten Abschnitt des ersten Durchgangs nicht mehr der Fall.

O. Otte - A. Mannarino 4:6: Zu Beginn hatte Otte's ruhiger und präziser Spielstil noch Erfolg, doch aktuell hat Mannarino die Nase vorne. Auch wenn er selbst einen kontrollierten Stil an den Tag legt, hat der Franzose das bessere Ende für sich. Satz Eins geht an den 34-Jährigen!

O. Otte - A. Mannarino 4:5: Noch lässt sich Otte nicht abschütteln. Zwar muss er abermals bei eigenem Aufschlag über Einstand gehen, kann das Spiel aber nochmal retten. Damit verkürzt der Deutsche auf 4:5, braucht jetzt aber zwingend das Break!

O. Otte - A. Mannarino 3:5: Es wird eng für Otte! Gegen den Aufschlag von Mannarino hat der 29-Jährige aktuell zu wenig auszurichten. Wieder liegt er schnell mit 40:0 hinten und kann nicht mehr entscheidend entgegenwirken. Kann der Deutsche den ersten Satz nochmal drehen?

O. Otte - A. Mannarino 3:4: Mannarino holt sich das Break! Eigentlich hat Otte seinen Gegner schon auf dem falschen Fuß, sein Befreiungsschlag landet jedoch genau auf der Linie. Otte wird davon überrascht und kann nicht mehr richtig reagieren.

O. Otte - A. Mannarino 3:3: Nun allerdings sieht das Publikum den ersten Breakball der Partie und diesen hat Adrian Mannarino. Der Franzose kann den zweiten Aufschlag von Otte gut returnieren und schlussendlich mit einem guten Rückhand Cross den Punkt zumachen.

O. Otte - A. Mannarino 3:3: Wieder gibt Otte eine komfortable Führung bei eigenem Aufschlag her. Nach 30:0 muss der Deutsche abermals über Einstand gehen.

O. Otte - A. Mannarino 3:3: Mannarino spielt nicht spektakulär, aber dennoch effektiv. Der Franzose führt schnell mit 40:0 und auch wenn er Otte noch herankommen lässt, bringt er seinen Aufschlag durch.

O. Otte - A. Mannarino 3:2: Mit guten Aufschlägen befreit sich Otte! Der Deutsche schlägt unter anderem sein drittes Ass und stellt auf 3:2!

O. Otte - A. Mannarino 2:2: Nervenstark von Oscar Otte! Der Deutsche steht beim Zwischenstand von 0:30 kräftig unter Druck, dreht das Spiel aber zu seinen Gunsten. Nun allerdings muss er dennoch über Einstand gehen.

O. Otte - A. Mannarino 2:2: Mannarino serviert weiterhin bockstark und mit einer hohen Quote. Ohne einen Punkt durch Otte zuzulassen, holt sich der Franzose das 2:2.

O. Otte - A. Mannarino 2:1: Otte hat weiterhin eine enorme Sicherheit in seinem Spiel. Der Deutsche machte so eben den bisher einzigen unforced error und hat dabei auch noch Pech mit der Netzkante. Ansonsten dominiert der Deutsche bei eigenem Aufschlag.

O. Otte - A. Mannarino 1:1: Eine deutlich bessere Quote bei eigenem Service hat Mannarino. Der Franzose sichert sich so zwar wenig freie Punkte, doch kann meist direkt die Kontrolle im Ballwechsel übernehmen. So holt sich der Routinier das 1:1.

O. Otte - A. Mannarino 1:0: Otte beginnt in gewohnt ruhigem Stil. Er spielt geduldig und verteilt die Bälle gut. So kann er sich trotz einer ausbaufähigen Aufschlagquote das 1:0 sichern.

O. Otte - A. Mannarino 0:0: Auf geht's! Otte beginnt mit eigenem Service und sichert sich den ersten Punkt. Beim zweiten Aufschlag gelingt ihm ein Servicewinner.

Davis Cup: Deutschland vs. Frankreich Jetzt im Liveticker - Matchstart Otte vs. Mannarino

Vor Beginn: Was für ein Krimi im ersten Einzel! Am Ende hat Jan-Lennard Struff knapp die Nase vorne und holt gegen Benjamin Bonzi den ersten Sieg für das deutsche Team. Damit nimmt er auch ein wenig Druck von den Schultern von Oscar Otte, der natürlich dennoch sein Einzel gewinnen will, um den Sieg der DTB-Auswahl zu sichern.

Vor Beginn: Matches hat Adrian Mannarino in letzter Zeit genug bestritten. Was hierbei fehlte, war die Konstanz. In Cincinnati und auch bei den US Open war für den Franzosen in der ersten Runde gegen einen Spieler jenseits der Top 100 Schluss. Dazwischen gewann der Routinier allerdings das Turnier in Winston-Salem und schlug auf dem Weg zum Titel gleich vier Spieler aus den Top 50. Man darf also gespannt sein, welches Gesicht der Franzose heute zeigen wird.

Vor Beginn: Dass Oscar Otte bei diesem Davis Cup für Schwarz-Rot-Gold im Einsatz sein kann, war in den letzten Wochen nicht immer sicher. Nach Wimbledon unterzog sich der Deutsche einem Eingriff am Innenmeniskus. Erst kürzlich kehrte er bei den US Open auf den Platz zurück, dort war allerdings in der ersten Runde Schluss. Damit geht Otte mit ganz wenig Spielpraxis in das heutige Match.

Davis Cup, 1. Match

Jan-Lennard Struff

Benjamin Bonzi

Satz 164
Satz 226
Satz 375

Spiel, Satz und Sieg Struff!: Nach 2:14 Stunden gewinnt Jan-Lennard Struff gegen Benjamin Bonzi mit 6:4, 2:6, 7:5 und beschert Deutschland im Duell mit Frankreich die wertvolle 1:0-Führung.

Davis Cup: Deutschland vs. Frankreich Jetzt im Liveticker - Struff gewinnt 3. Satz und das Match

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 7:5: Seinen vierten Matchball nutzt Struff mit seinem 14. Ass.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 6:5: Mit 221 Stundenkilometern prügelt Struff den ersten Aufschlag übers Netz. Die anschließende Vorhand ist nur noch Formsache.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 6:5: Couragiert geht Bonzi dagegen vor, sucht den Weg nach vorn und wehrt den Matchball am Netz mit einem cross gespielten Rückhandvolley ab.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 6:5: Dann nutzt Struff die ganze Breite des Platzes, hat das Feld für den Vorhandflugball völlig offen und organisiert sich seinen dritten Matchball.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 6:5: Nach den drei abgewehrten Matchbällen verschafft sich Bonzi in der Tat noch einen Breakball. Diesen vergibt der Franzose mit einer Vorhand ins Netz.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 6:5: Den zweiten Matchball verschenkt Struff. Der erste Aufschlag sorgt für Druck. Der Deutsche tritt ins Feld. Und erneut greift die Schwerkraft bei seiner Vorhand zu spät.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 6:5: Mit seinem 13. Ass verschafft sich Struff zwei Matchbälle. Der erste ist es noch nicht, weil die Vorhand zu lang gerät.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 6:5: Obwohl jetzt der Erste kommt, spielt Bonzi einen starken Return, gelangt so zu einem Punkt. Doch Struff bleibt bei sich, baut mal wieder einen guten Ballwechsel auf.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 6:5: Nun hat es Struff auf dem Schläger, darf das Match ausservieren. Und der erste Punkt ist schnell zur Hand - dank eines Rückhandpassierballs.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 6:5: Entschlossen nutzt Struff die Breakchance. Der Rückhandreturn bereitet alles vor. Der 32-Jährige geht gut nach und versenkt den Vorhandflugball zum 6:5.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 5:5: Struff spielt eine starke Rückhand longline. Zwar erläuft Bonzi das Ding und bringt die Filzkugel auch zurück. Der Cross-Ball landet allerdings knapp im Aus. Breakball!

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 5:5: Dann hat Bonzi Spielball. Jetzt aber unterläuft dem Franzosen ein leichter Vorhandfehler. Einstand!

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 5:5: Bonzi serviert nach außen. Struff streckt sich zum Vorhandreturn und macht, cross gespielt, einen Winner draus.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 5:5: Weiterhin verliert Struff den Mut nicht, spielt Serve an Volley. Gegend en Laufstarken Bonzi muss er mit einem weiteren Flugball ran und vollstreckt. Und kurz darauf macht der Deutsche das Spiel zu, bleibt somit im Match.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 4:5: Struff muss über den Zweiten gehen, spielt den mutig und clever. Bonzi verzieht den Rückhandreturn.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 4:5: Doch Bonzi lässt nicht locker, returniert abermals gut. Dann hat auch die Rückhand longline eine gute Länge. Den Ball bringt Struff nicht zurück. Zweiter Matchball!

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 4:5: Fürs Erste behält Struff die Nerven, spielt Serve and Volley, muss dann noch einmal ran und schmettert die Filzkugel ins Feld des Gegners.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 4:5: Struff reagiert mit seinem zwölftes Ass. Sekunden später aber ist der 32-Jährige ohne Chance, kann der Vorhand longline des Franzosen nur hinterherschauen. Matchball!

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 4:5: Dann sucht Struff den Weg ans Netz, muss sich mit einem cleveren Passierball des Kontrahenten auseinandersetzen. Der Rückhandvolley segelt ins Aus. 15:30!

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 4:5: Somit steht Struff nun mit dem Rücken zur Wand, muss gegen den Matchverlust servieren. Und Bonzi zaubert gleich einen feinen Rückhandreturn aus dem Hut.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 4:5: Welch ein Auf und Ab! Insbesondere Struff unterliegt jetzt gehörigen Formschwankungen. Minütlich kann das umschlagen. So ist Bonzi nun auf der Höhe, braust zu Null durch sein Aufschlagspiel und geht 5:4 in Führung.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 4:4: Einen Breakball wehrt Struff mit einem Ass ab. Danach allerdings greift Bonzi zu, nimmt den leichten Vorhandfehler des Deutschen gerne an.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 4:3: Nicht zu glauben! Bonzi spielt den Return stark. Struff weiß damit nichts anzufangen, versemmelt den Rückhandvolley. Zum dritten Mal heute sieht sich der Deutsche zwei Breakbällen am Stück gegenüber.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 4:3: Plötzlich unterlaufen Struff leichte Fehler. Die Vorhand verfehlt das Ziel knapp. 0:30!

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 4:3: Bonzi muss den zweiten Aufschlag bemühen, spielt den auch sehr gut. Struff aber bekommt mit Mühe den Return hin. Seine Vorhandseite ist dann aber völlig offen. Der Franzose setzt zur Vorhand inside-in an. Doch die Filzkugel zappelt wieder im Netz. Das ist das Break für Struff!

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 3:3: Dann verzieht der Franzose ohne Not noch eine Vorhand und bietet in der Tat schon wieder einen Breakball an.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 3:3: Wie geht Bonzi in seinem ersten zweiten Davis-Cup-Match mit der Situation um? Eine Rückhand longline bleibt an der Netzkante hängen. 30 beide!

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 3:3: Dann schießt Struff eine Vorhand aus der Hüfte. Plötzlich flutscht es wieder beim Deutschen, der zum zweiten Mal heute zu Null durch ein Aufschlagspiel marschiert.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 2:3: Alles wieder in der Reihe am Rothenbaum. Struff geht weiter mit Überzeugung zu Werke. Der zweite Smash sitzt. Dann sucht der Warsteiner erneut den Weg nach vorn, ist mit dem Vorhandflugball zur Stelle.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 2:3: Struff erwischt den ersten Aufschlag des Gegners. Und schon der nächste Schlag ist es. Die Vorhand aus der Mitte fliegt ins Eck. Dem 32-Jährigen gelingt tatsächlich das sofortige Re-Break.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 1:3: Bonzi zeigt weiterhin grandioses Laufvermögen, der holt einen eigentlich unerreichbaren Volley von Struff. Dann aber macht der Deutsche keine Gefangenen, zieht den Rückhandpassierball cross durch. Breakball!

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 1:3: Im Anschluss hat sich Struff den Gegner am Netz fast schon zurechtgestellt. Doch der Longline-Passierball mag nicht übers Netz fliegen. Einstand!

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 1:3: Dann ist es wieder ein leichter Fehler im falschen Moment, der Struff um zwei Breakchancen bringt. Doch dann bietet Bonzi tatsächlich etwas an. Der Franzose wird etwas zu lang.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 1:3: Es riecht nach der Vorentscheidung. Vor allem spielt Bonzi hier seit geraumer Zeit nahezu fehlerlos. Struff aber wird nichts unversucht lassen. Der Deutsche greift an, setzt den Schmetterball sicher.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 1:3: Dann wird Struff elektronisch ein Fußfehler angelastet, was zum Doppelfehler führt. Zu Null geht das Aufschlagspiel weg. Break für Bonzi zum 3:1!

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 1:2: Und als Struff kurz darauf eine Vorhand longline verrutscht, liegen drei Breakbälle für Bonzi bereit.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 1:2: Welch ein temporeicher Ballwechsel! Beide hauen sich die Bälle um die Ohren. Dann scheint Struff die Ruhe zu haben, setzt die Vorhand gezielt. Doch der Ball ist knapp im Aus.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 1:2: Bonzi zieht das Spiel doch noch auf seine Seite. Als Struff ein Return nicht gelingt, stellt der Franzose auf 2:1.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 1:1: Beim Stand von 15:30 will es der Deutsche wissen, greift an. Doch aus der Defensive spielt der Franzose einen genialen Rückhand-Slice die Linie runter.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 1:1: Dann muss Bonzi mal über den Zweiten gehen. Sofort ist Struff da, setzt den Rückhandreturn longline unerreichbar.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 1:1: Bonzi aber lässt nicht nach. Der Franzose hält sein Niveau, zeigt jetzt wiederholt sein großes Ballgefühl - mit einem feinen Vorhandstopp.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 1:1: Jetzt erlebt Struff mal wieder ein entspanntes Aufschlagspiel. Zu 15 geht das über die Bühne. Seine Rückhand hat zum Abschluss eine gute Länge und bringt das 1:1.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 0:1: Jetzt nutzt Bonzi seinen zweiten Spielball.

Struff - Bonzi 6:4, 2:6, 0:0: Dann erleben die Zuschauer am Rothenbaum den spektakulärsten Ballwechsel. Struff setzt den Rückhandstopp. Der Lob gerät dann aber zu kurz. Bonzi spielt über Kopf kurz cross. Doch der Deutsche ist dort weit draußen zur Stelle und spielt die Rückhand über den Netzpfosten hinten ins Eck.

3. Satz: Auch den entscheidenden Satz eröffnet nun Bonzi. Die ersten beiden Punkte sind schnell zur Hand. Nach dem Satzgewinn bleibt der Franzose offenbar konzentriert.

Zwischenfazit: Nach dem grandiosen Auftreten im ersten Durchgang hat Jan-Lennard Struff zügig den Faden verloren. Dem Warsteiner ist der erste Aufschlag so ziemlich weggebrochen.

Davis Cup: Deutschland vs. Frankreich Jetzt im Liveticker - Bonzi gewinnt 2. Satz

Struff - Bonzi 6:4, 2:6: Jetzt ergreift Bonzi die Chance. Mutig will der 26-Jähruge angreifen, macht Druck. Struff setzt die Rückhand ins Netz. Das ist der Satzausgleich!

Struff - Bonzi 6:4, 2:5: Dann hat Struff Spielball und produziert den nächsten Doppelfehler. Nach einem Glücksreturn von Bonzi rettet sich Struff zunächst mit Hilfe der Netzkante. Doch der Franzose punktet dann über Kopf. Zweiter Satzball!

Struff - Bonzi 6:4, 2:5: In dieser Situation sucht nun auch Struff den Weg nach vorn. Der Passierversuch von Bonzi setzt auf der falschen Seite der Linie auf.

Struff - Bonzi 6:4, 2:5: Dann setzt eine cross gespielte Vorhand des Deutschen knapp außerhalb des Feldes auf. Das bedeutet einen Breakball, der zugleich Satzball für Bonzi ist.

Struff - Bonzi 6:4, 2:5: Mit einer strammen Vorhand inside-out holt sich Struff den Spielball, muss aber insgesamt jetzt wieder häufiger den zweiten Aufschlag bemühen. Prompt setzt es den vierten Doppelfehler. Einstand!

Struff - Bonzi 6:4, 2:5: Aus der Defensive passiert Struff den angreifenden Bonzi mit der Rückhand kurz cross. Dennoch bleibt der Franzose auch weiterhin dabei, permanent mutig nach vorn zu gehen. Das zahlt sich im Anschluss aus. 15:30!

Struff - Bonzi 6:4, 2:5: Nun muss Struff gegen den Satzverlust aufschlagen. Zum Auftakt setzt der Deutsche eine Rückhand longline in die Maschen.

Struff - Bonzi 6:4, 2:5: Und auch beim ersten seiner zwei Spielbälle steht einem Rückhandflugball von Bonzi das Spielhindernis im Weg. Doch im Anschluss versucht es der 26-Jährige wieder. Und diesmal setzt er den Rückhandvolley zum Spielgewinn.

Struff - Bonzi 6:4, 2:4: Nach einem Netzkantenball von Struff hat Bonzi Zeit, sich zur Vorhand zu stellen. Die spielt der Franzose mit Übersicht die Linie runter. Danach jedoch findet sein Volley mal wieder nicht den Weg übers Netz. 30:15.

Struff - Bonzi 6:4, 2:4: Schnell ist das zu 15 erledigt. Struff spielt dem angreifenden Gegner den Ball clever hin. Bonzi bekommt den Volley nicht hin.

Struff - Bonzi 6:4, 1:4: Weiterhin verzichtet Struff darauf, sich einen Ball in die Hosentasche zu stecken. Da auf den ersten Aufschlag jetzt wieder mehr Verlass ist, bekommt der 32-Jährige keine Probleme.

Struff - Bonzi 6:4, 1:4: Als Struff dann eine Vorhand einen Hauch zu lang gerät, geht das Spiel doch an Bonzi, der damit seinen Breakvorteil verteidigt und auf 4:1 stellt.

Struff - Bonzi 6:4, 1:3: Bonzi bleibt stabil, organisiert sich schnell drei Spielbälle. Dann aber bekommt der Franzose eine cross gespielte Vorhand des Widersachers um die Ohren.

Struff - Bonzi 6:4, 1:3: Danach baut Struff die Ballwechsel gut auf und schließt zweimal sicher mit dem Smash ab. So bringt der Warsteiner erstmals im zweiten Durchgang sein Service durch.

Struff - Bonzi 6:4, 0:3: Dann narrt Bonzi sein Gegenüber mit einem Rückhandstopp. Da kommt Struff nicht rechtzeitig hin, um kontrolliert zu antworten.

Struff - Bonzi 6:4, 0:3: Plötzlich kommt der erste Aufschlag wieder, der Struff zuletzt nahezu völlig abhanden gekommen war. Und schon läuft es flüssiger. Schnell sind die Punkte zur Hand - auch wenn Bonzi mal mit einer cross gespielten Rückhand gegen den Fuß dazwischenfunkt.

Struff - Bonzi 6:4, 0:3: Natürlich wehrt sich Struff, möchte die Sache wieder in seine Richtung ziehen. Seinen zweiten Spielball aber nutzt der Franzose mit einer wunderbaren Rückhand longline und enteilt so auf 3:0.

Struff - Bonzi 6:4, 0:2: Jetzt hat Bonzi natürlich den Rückenwind, zeigt bei einem tiefen und schweren Halbvolley mit der Rückhand sein Ballgefühl. Kurz darauf liegen zwei Spielbälle bereit.

Struff - Bonzi 6:4, 0:2: So schnell kann das im Tennis gehen. Struff spielte einen tadellosen Satz, machte so Vieles richtig. Und aus dem Nichts kommt der Erste nicht mehr und das Service ist weg.

Struff - Bonzi 6:4, 0:2: Struff verzichtet nun darauf, einen Ball in der Tasche mit sich zu tragen. Ein weiteres Herausfallen würde einen Punktverlust bedeutet, das möchte er nicht riskieren. Den Breakball aber kann der Deutsche nicht abwehren und gerät 0:2 in Rückstand.

Struff - Bonzi 6:4, 0:1: Danach befindet sich Struff auf dem Weg ans Netz. Ein Ball fällt ihm aus der Hosentasche. Gerade als sein Rückhandvolley im Netz landet, unterbricht der Stuhlschiedsrichter regelkonform den Ballwechsel. Glück für Struff!

Struff - Bonzi 6:4, 0:1: Doch der erste Aufschlag bleibt weiter das Problem. Und dann taucht Bonzi am Netz auf, regelt das über Kopf - vierter Breakball.

Struff - Bonzi 6:4, 0:1: Endlich kommt der Erste. Mit Serve and Volley macht Struff auch den nächsten Punkt. Doch schon danach muss der Deutsche wieder den Zweiten bemühen. Dennoch behält der Rechtshänder die Nerven, wehrt auch den dritten Breakball über eine gute Vorhand inside-out ab.

Struff - Bonzi 6:4, 0:1: Der erste Aufschlag kommt gerade überhaupt nicht mehr. Struff sucht dann den Weg nach vorn, schaut zitternd nach einem Passierball des Gegners. Der aber bleibt im Spielhindernis hängen.

Struff - Bonzi 6:4, 0:1: Und noch ein Doppelfehler! Was ist denn jetzt los? Struff spielt bisher wie aus einem Guss und bietet urplötzlich die ersten Breakbälle an - und gleich drei an der Zahl.

Struff - Bonzi 6:4, 0:1: Struff beginnt sein erstes Aufschlagspiel dieses Satzes mit einem Doppelfehler.

Struff - Bonzi 6:4, 0:1: Erneut geht Struff beim Return auf den zweiten Aufschlag forsch zu Werke, bleibt aber an der Netzkante hängen. Und auch den folgenden Return bekommt der Deutsche nicht sauber hin. Das Spiel geht an Bonzi.

Struff - Bonzi 6:4, 0:0: Bonzi weht sich mit seinem vierten Ass. Durch die Mitte serviert, streckt sich Struff danach vergebens.

Struff - Bonzi 6:4, 0:0: Doch schon im Anschluss wird Struff wieder aktiver und treibt seinen Widersacher in den Vorhandfehler. Und das wiederholt sich in ähnlicher Form. 15:30!

2. Satz: Erneut ist es nun an Bonzi, den Satz servierenderweise zu eröffnen. Den ersten Punkt verbucht der Franzose.

Zwischenfazit: Damit sorgt Jan-Lennard Struff für einen gelungenen deutschen Auftakt in diese Davis-Cup-Woche. Zunächst verlief das Match ausgeglichen. Benjamin Bonzi schlug anfangs sehr stark auf, doch im fünften Spiel bot der Franzose erstmals Breakbälle an. Struff nutzte den dritten und sorgte so für den entscheidenden Spielgewinn. Das ließ sich der 32-Jährige in der Folge nicht mehr nehmen.

Davis Cup: Deutschland vs. Frankreich Jetzt im Liveticker - Struff gewinnt 1. Satz

Struff - Bonzi 6:4: Den ersten Satzball vergibt Struff, weil seine Vorhand einen Hauch zu spät aufsetzt. Im Anschluss sucht der Warsteiner den Weg ans Netz, schaut dem Passierversuch von Bonzi nach. Der Ball landet knapp im Aus.

Struff - Bonzi 5:4: Bonzi versucht nun mal gegen den aufschlagenden Struff Initiative zu ergreifen. Den Weg nach vorn aber scheut er. Und so entscheidet der Deutsche den Ballwechsel noch für sich. Das neunte Ass folgt auf dem Fuß. Drei Satzbälle

Struff - Bonzi 5:4: Nun hat es Struff selbst auf dem Schläger, darf den Satz ausservieren - und legt mit seinem achten Ass los.

Struff - Bonzi 5:4: In der Tat marschiert nun auch Bonzi zu Null durch und bleibt damit vorerst im Satz

Struff - Bonzi 5:3: Folglich muss Bonzi nun gegen den Satzverlust aufschlagen und kommt nun wieder zu Punkten. Über Kopf agiert der 26-Jährige sicher und verschafft sich drei Spielbälle.

Struff - Bonzi 5:3: Dann gelingt Struff auch noch ein genialer Volleystopp mit der Vorhand. Der Warsteiner ist richtig in Fahrt. Erstmals heute geht ein Aufschlagspiel zu Null über die Bühne.

Struff - Bonzi 4:3: In Sachen Aufschlag hat Struff dem anfänglich sehr stark servierenden Bonzi längst den Rang abgelaufen. Und obwohl der Franzose dann hinter der Grundlinie eine Menge ausgräbt, bleibt der Deutsche ruhig und macht den Punkt.

Struff - Bonzi 4:3: Der Deutsche schnuppert am nächsten Break. Bonzi muss über Einstand gehen, kann dann aber verkürzen. Jetzt werden erstmals die Bälle gewechselt.

Struff - Bonzi 4:2: Struff bestätigt das Break. Mit einem Ass (218 km/h) schleißt er zum 4:2 ab.

Struff - Bonzi 3:2: Das erste Break ist da. Der erste Aufschlag lässt Bonzi oft im Stich, was Struff ausnutzt. So kann es aus deutscher Sicht weitergehen.

Struff - Bonzi 2:2: Starkes Spiel von Struff zum Ausgleich. Die leider noch wenigen Zuschauer am Rothenbaum honorieren das mit viel Applaus.

Struff - Bonzi 1:2: Die Ballwechsel werden länger und Struff zeigt, dass er von der Grundlinie gut mithalten kann. Dennoch holt sich Bonzi das Spiel.

Struff - Bonzi 1:1: Auch Struff gibt sich bei eigenem Aufschlag keine Blöße und gleicht zu Null aus.

Struff - Bonzi 0:1: Bonzi zeigt gleich einmal seine Aufschlagstärke. Mit einem Ass und drei Aufschlagwinnern holt er sich das Auftaktgame.

Struff - Bonzi 0:0: Los geht's. Der Franzose schlägt als erstes auf.

Davis Cup: Deutschland vs. Frankreich Jetzt im Liveticker - Matchstart

Vor Beginn: Die beiden Hymnen sind gespielt und die Teams vorgestellt. Jetzt beginnt für Struff und Bonzi die Einschlagphase.

Vor Beginn: Eröffnet wird das Duell Deutschland vs. Frankreich von Jan-Lennard Struff und Benjamin Bonzi.

Vor Beginn: Zwei Einzel- und ein Doppelmatch stehen an. In jedem Match reichen zwei gewonnene Sätze für den Matchsieg. Die fünf deutschen Tennisprofis, die beim Davis Cup, ihr Land repräsentieren, sind: Oscar Otte, Jan-Lennard Struff, Yannick Hanfmann, Tim Pütz und Kevin Krawietz. Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev musste wegen seiner Knöchelverletzung absagen.

Vor Beginn: Es ist der erste Spieltag, um 14 Uhr geht es im Hamburger Tennisstadion am Rothenbaum los.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Gruppenspiel beim Davis Cup zwischen dem deutschen und dem französischen Herrenteam.

Davis Cup: Deutschland vs. Frankreich heute im TV und Livestream

Die Begegnung zwischen Deutschland und Frankreich könnt Ihr sowohl im Free-TV und Livestream bei ServusTV als auch im Livestream bei DAZN verfolgen. Während ServusTV also frei empfangbar ist, müsst Ihr für den DAZN-Zugang in Form eines Abonnements zahlen. Die Kosten für dieses liegen bei 29,99 Euro pro Monat oder 274,99 Euro pro Jahr.

Davis Cup: Die Teams der beiden Nationen

DeutschlandFrankreich
Oscar OtteAdrian Mannarino
Jan-Lennard StruffBenjamin Bonzi
Yannick HanfmannArthur Rinderknech
Tim PützRichard Gasquet
Kevin KrawietzNicolas Mahut
Kapitän: Michael KohlmannKapitän: Sebastien Grosjean

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung