Boxen

US-Boxer Patrick Day nach schwerem K.o. gestorben

SID
Patrick Day starb infolge der Niederlage gegen Charles Conwell.
© getty

Der US-Profiboxer Patrick Day ist vier Tage nach seiner K.o.-Niederlage beim Kampfabend in Chicago gegen Landsmann Charles Conwell am Mittwoch seinen schweren Kopfverletzungen erlegen. Dies erklärte sein Promoter Lou DiBella in einem Statement.

"Im Namen seiner Familie, seinem Team und seinen engen Freunden bedanken wir uns für die Unterstützung und die Liebe, die er nach seiner Verletzung erhalten hat", heißt es in der Mitteilung.

Der Superweltergewichtler Day starb im Northwestern Memorial Krankenhaus in Chicago. Der 27-Jährige war nach seinem schweren Niederschlag am Samstagabend noch in der Nacht zu Sonntag am Gehirn notoperiert worden. "Pat hat jeden Raum zu einem besseren Platz gemacht. Er hat jeden mit einem breiten Lächeln begrüßt", schrieb DiBella auf Twitter, "das Leben ist manchmal nicht fair."

Day war nach mehreren schweren Kopftreffern seines weiter unbesiegten Gegners Conwell zu Boden gegangen. Er wurde bewusstlos mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren. Der übertragende TV-Sender DAZN hatte berichtete, dass Day auf der Fahrt in die Klinik einen Schlaganfall erlitten habe und künstlich beatmet werden musste. Day hat einen Kampfrekord von 17 Siegen, einem Unentschieden und vier Niederlagen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung