Cookie-Einstellungen
Basketball

DBB-Team vor der Basketball-EM: Es ist das reinste Chaos

Das DBB-Team hat den Supercup in Hamburg als Zweiter abgeschlossen und dabei zwei sehr unterschiedliche Spiele gezeigt. Alles überstrahlt wurde indes von der komplizierten Kader-Situation. Die Lehren des Turniers.

Deutschland setzte sich im ersten Spiel mit 101:90 gegen Tschechien durch und qualifizierte sich damit für das Finale, das allerdings ohne Dennis Schröder bestritten werden musste, der sich gegen Ende des Halbfinals eine Verletzung zuzog und das ohnehin schon gefüllte Lazarett damit noch vergrößerte.

Im Finale am Samstag war eine weiter dezimierte Mannschaft dann chancenlos gegen Serbien um Superstar Nikola Jokic (56:83). Bundestrainer Gordon Herbert betonte im Anschluss, dass ein Team aus Niederlagen mehr lernen könne als aus Siegen - keine zwei Wochen vor EM-Start hat das Team noch immer viel Arbeit vor sich. Und auch für Herbert stehen noch wichtige Entscheidungen an.

Sportlich war das Gezeigte demnach schwer einzuordnen, die folgenden Lehren blieben dennoch hängen.

1. Die Kader-Situation ist maximal chaotisch

Ursprünglich hatte Herbert vorgehabt, den Supercup bereits mit dem finalen 12er-Kader für die EM zu absolvieren. Dieser Wunsch blieb ihm verwehrt, was schon vor dem Start des Turniers ersichtlich wurde. Und währenddessen verschlechterte sich die ohnehin angespannte Lage noch mehr.

Daniel Theis verpasste das Spiel gegen Tschechien offiziell aus Gründen der "Belastungssteuerung". Einen Tag später hieß es, dass der Big Man mindestens die nächsten beiden Qualifikationsspiele gegen Schweden und Slowenien verpasst und eine Entscheidung bezüglich der EM noch ausstehe.

Sollte Theis nicht rechtzeitig fit werden, wäre er der nächste Ausfall in einer ganzen Reihe prominenter Namen. Moritz Wagner verletzte sich in der Vorbereitung am Knöchel, bereits zuvor meldeten sich aus unterschiedlichen Gründen unter anderem Maxi Kleber, Isaiah Hartenstein, Isaac Bonga, Paul Zipser, Danilo Barthel oder Tibor Pleiß ab.

Eine Situation, die Herbert offensichtlich frustriert und unlängst auch dazu verleitete, gegenüber dem kicker anzudeuten, dass manche Spieler eher nicht wollten als nicht konnten ("kleinere Verletzungssituation"). Der Ärger ist verständlich, selbst wenn es die Kommunikation nicht ist, gerade im potenziell so üppig besetzten Frontcourt gehen dem DBB-Team nach und nach die Spieler aus.

Johannes Voigtmann und Johannes Thiemann (ebenfalls angeschlagen) zeigten beim Supercup gute offensive Chemie, Voigtmann ist ohnehin ein Eckpfeiler dieses Teams, ein Ausfall von (auch noch) Theis ließe sich in einer Vorrunden-Gruppe mit Stars wie Rudy Gobert oder Domantas Sabonis jedoch wohl nur sehr schwer kompensieren.

Gerade defensiv zeigte das deutsche Team beim Supercup große Lücken, in Transition, aber auch unterm Korb, wo ein mobiler Ringbeschützer ohne Theis und Co. fehlt. Leon Kratzer und Gavin Schilling waren eigentlich schon aussortiert - Herbert holte sie zurück, gemeinsam mit Jonas Wohlfarth-Bottermann befinden sie sich nun wieder im Duell um die Backup-Minuten auf den großen Positionen.

Nachdrücklich empfehlen konnte sich noch keiner. Das WM-Qualifikationsspiel gegen Schweden bringt eine neue Gelegenheit mit, alle gesunden Bigs werden die Reise nach Stockholm mit antreten und bis dato sieht es sehr danach aus, dass Herbert mindestens vier nominelle Bigs mit zum Turnier nehmen möchte, selbst wenn diese nicht zur internationalen Spitzenklasse gehören.

Karim Jallow wurde gestrichen, Niels Giffey stößt wiederum zurück zum Team, nachdem er den Supercup aus privaten Gründen verpasste. Der kürzlich naturalisierte Nick Weiler-Babb absolvierte gegen Serbien sein erstes Spiel für Deutschland, ohne vorher einmal mit der Mannschaft trainiert zu haben. Es bleibt chaotisch.

24 Stunden vor Turnierstart muss der Bundestrainer sein 12er-Aufgebot benennen - und darf es danach nicht mehr ändern, wie er selbst betonte. Die Uhr tickt also, insbesondere für Theis, und Zeit zum Einspielen wird es so oder so nicht in dem Maße geben, wie es ein Team bräuchte, das in der Zusammensetzung noch nie gemeinsam gespielt hat.

Tabelle: Diese Spieler sind noch dabei

NamePositionVereinRückennummer
Maodo LôGUARDAlba Berlin4
Dennis SchröderGUARDFree Agent17
Justus HollatzGUARDCB Breogán21
Karim JallowGUARDratiopharm ulm35
David KrämerGUARDBasketball Löwen Braunschweig44
Andreas ObstGUARDFC Bayern München42
Nick Weiler-BabbGUARDFC Bayern München6
Franz WagnerGUARD/FORWARDOrlando Magic22
Niels GiffeyFORWARDZalgiris Kaunas5
Christian SengfelderFORWARDBrose Bamberg43
Johannes ThiemannFORWARD/CENTERAlba Berlin32
Daniel TheisFORWARD/CENTERIndiana Pacers10
Johannes VoigtmannCENTERZSKA Moskau7
Jonas Wohlfarth-BottermannCENTERHamburg Towers18
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung