Cookie-Einstellungen
Basketball

Klare Pleite in Madrid: Bayerns Siegeszug in der EuroLeague gestoppt

SID
Bayern München hat klar gegen Real Madrid verloren.

Die Basketballer von Bayern München haben in der EuroLeague das Kräftemessen mit Rekordchampion Real Madrid verloren und nach vier Siegen in Folge ihre zweite Saisonniederlage im wichtigsten europäischen Wettbewerb kassiert.

Bei den Königlichen verlor das Team von Trainer Andrea Trinchieri, der bereits früh vom Spiel ausgeschlossen wurde, klar mit 82:100 (45:49). In der kommenden Woche treffen die Bayern auf den serbischen Topklub Roter Stern Belgrad.

Die Münchner hatten in der EuroLeague zuletzt für Furore gesorgt, davon war in Madrid zu Beginn gar nichts zu sehen. Nach einem katastrophalen Start lag das Trinchieri-Team schnell zurück, zu allem Überfluss verlor der Trainer die Nerven: Er legte sich verbal mit den Schiedsrichtern an und wurde beim Stand von 4:11 bereits nach 3:24 Minuten mit zwei technischen Fouls belegt und vom Spiel ausgeschlossen.

Doch die Bayern bewiesen Moral. Nach einem 17:27-Rückstand nach dem ersten Viertel drehten die Münchner angeführt von Wade Baldwin auf und gingen nach zwischenzeitlicher Führung mit vier Punkten Rückstand in die Pause.

Real, das mit vier Niederlagen aus fünf Partien schwach in die EuroLeague-Saison gestartet war, zeigte in der zweiten Halbzeit aber seine Qualitäten und zog wieder davon. Baldwin war mit 18 Punkten bester Münchner Werfer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung