-->
Cookie-Einstellungen
Basketball

BBL-Trainer Björn Harmsen zieht über eigene Spieler her: Verhalten eine "Frechheit"

Von SPOX
Björn Harmsen zog auf der Pressekonferenz über seine eigenen Spieler her.
© imago images

Björn Harmsen, Trainer des BBL-Klubs SYNTAINICS MBC, ist der Kragen geplatzt. Auf der Pressekonferenz nach dem ersten Sieg (88:87 gegen Rasta Vechta) nach einer Serie von neun Niederlagen zog er über seine eigenen Spieler her.

"Wir haben heute Spieler aus der Rotation gelassen, die sich einfach nicht den Arsch für den Klub aufreißen", sagte der 37-Jährige. In sechs der neun Pleiten zuvor hatte der MBC mindestens 100 Punkte eingeschenkt bekommen.

Dementsprechend forderte Harmsen mehr Einsatz sowohl im Spiel als auch im Training. "Es ist eine Frechheit, wie sie sich verhalten und mit welcher Einstellung sie reingehen. Dann spielen sie halt nicht und wenn man sieht, dass wir nur 87 Punkte in der Defensive bekommen, dann zeigt es ja auch, dass es wohl die richtige Entscheidung war", sagte Harmsen.

Harmsen-Kritik richtet sich wohl an Trio

Die deutliche Kritik richtete sich wohl vor allem an Jovan Novak, Ferdinand Zylka und Benedict Turudic. Alle drei waren eigentlich feste Bestandteile der Rotation. Gegen Rasta Vechta bekamen Novak und Zylka nur einen Kurzeinsatz. Turudic schmorte die kompletten 40 Minuten auf der Bank.

Für den MBC war der Sieg enorm wichtig. Dadurch zog der Tabellenletzte mit den davor platzierten Bonn und Hamburg nach Punkten gleich. Lediglich der Letzte steigt aus der BBL ab.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung