Cookie-Einstellungen
Fussball

2. Liga: Hamburg an der Spitze, auch Darmstadt bleibt dran

SID
Robert Glatzel erzielte gegen Düsseldorf sein sechstes Saisontor.

Der Hamburger SV grüßt am 9. Spieltag erneut von der Tabellenspitze der 2. Bundesliga - könnte diese allerdings am Sonntag schon wieder verlieren. Die Mannschaft von Trainer Tim Walter gewann am Samstagabend auch das Topspiel gegen Fortuna Düsseldorf mit 2:0 (1:0), mit nun 21 Punkten liegt der HSV wieder vor dem SC Paderborn (19).

Der tritt am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) allerdings noch beim sieglosen Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth an und kann kontern. Für Hamburg erzielte Top-Torjäger Robert Glatzel sein bereits sechstes Saisontor (21.), kurz vor Schluss erhöhte Bakery Jatta (90.).

Für Walter war es auch das Trainerduell mit seinem HSV-Vorgänger, Daniel Thioune sitzt mittlerweile auf der Düsseldorfer Bank. Und die Hamburger hätten vor 49.616 Zuschauern schon deutlich früher führen können: Laszlo Benes traf in der Anfangsphase zweimal die Latte (2./7.), erst danach kam auch die Fortuna im Spiel an - genau in dieser Phase schloss dann aber Glatzel eine starke Kombination ab.

Spätestens in der zweiten Hälfte war es dann ein offenes Spiel, ein Treffer von Düsseldorfs Dawid Kownacki (58.) zählte wegen einer Abseitsstellung nicht. Insgesamt allerdings war der HSV weiterhin gefährlicher, Sonny Kittel traf in der Schlussphase noch den Innenpfosten. Dann beseitigte Jatta die letzten Zweifel.

Darmstadt bleibt dran

Hinter dem Spitzenduo liegt Darmstadt 98 (18 Punkte) vorerst auf Relegationsrang drei. Nach zuvor drei Unentschieden gewannen die Lilien am Samstag gegen den 1. FC Nürnberg mit 2:0 (2:0). Der Club verlor zum dritten Mal in den vergangenen vier Spielen und befindet sich im Mittelfeld.

Absteiger Arminia Bielefeld verschaffte sich mit dem zweiten Saisonsieg etwas Luft. Die Ostwestfalen setzten sich nach einem Blitzstart gegen Holstein Kiel mit 4:2 (2:0) durch und verließen mit acht Punkten vorerst den Tabellenkeller.

Hansa stoppt den freien Fall

Im Ost-Duell behielt Hansa Rostock gegen den Aufsteiger 1. FC Magdeburg mit 3:1 (2:0) die Oberhand. Mit einem Doppelpack war Kai Pröger (30./41.) der Wegbereiter zum Sieg der Gastgeber gegen den Tabellenvorletzten, zudem traf Lukas Fröde (62.).

Hansa rangiert nach zuletzt drei Niederlagen im Mittelfeld. In der 84. Minute parierte Rostocks Torwart Markus Kolke einen schwach geschossenen Foulelfmeter von Baris Atik, der allerdings in der 90.+4 für den Endstand sorgte.

Bielefeld trifft in der ersten Minute

Tobias Kempe (8.) und Phillip Tietz (27.) erzielten die Tore für Darmstadt im ersten Durchgang. Braydon Manu hatte Kempe mustergültig beim Führungstor bedient. Beim 2:0 war Kempe nach einem Eckball Wegbereiter, sodass Tietz per Kopf vollenden konnte.

Auf der Alm ließ Robin Hack (1.) die Gastgeber sofort jubeln, der Ex-Kieler Janni Serra (36.) und Masaya Okugawa (48.) legten nach. Doch Kiel steckte nicht auf.

Alexander Mühling (59.) und Fin Bartels (68.) trafen für die Nordlichter (12), die durch die zweite Niederlage in Folge im Tabellenmittelfeld festhängen. Bryan Lasme (85.) machte mit dem 4:2 aber alles klar.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung