Cookie-Einstellungen
Fussball

St. Pauli vs. HSV im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Der FC St. Pauli empfängt heute den HSV.

Am 23. Spieltag der 2. Bundesliga durften sich die Fans auf einen Kracher freuen. Das 105. Hamburger Stadtderby zwischen dem FC St. Pauli und Hamburger SV stand bevor. Das Duell der beiden Rivalen könnt Ihr hier im Liveticker zum Nachlesen verfolgen.

St. Pauli vs. HSV im Liveticker zum Nachlesen - 1:0

Für heute soll es das gewesen sein. Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Restabend.

Am kommenden Wochenede geht es für den Kiezklub weiter mit einem Auswärtsspiel beim KSC, der HSV muss erneut Montags gegen Holstein Kiel ran. Das nächste Big-Point-Spiel also für die Rothosen. Beide Duelle haben wir natürlich dann auch wieder für Sie im Liveticker. Seien Sie dabei.

St. Pauli springt durch den fünften Ligasieg in Serie auf den 11. Tabellenplatz und bleibt das Team der Stunde im Unterhaus. Der HSV rutscht am 23. Spieltag aus den Aufstiegsrängen und ist nur noch auf Tabellenplatz 4 anzufinden.

Lange Zeit war es ein Duell auf Augenhöhe zwischen dem FC St. Pauli und dem Hamburger SV. Gte Chancen gab es vor allem in der ersten Hälfte auf beiden Seiten - einzig die Tore fehlten. Nach dem Seitenwechsel neutralisierten sich die Teams lange Zeit, einzig in den Zweikämpfen nahm die Partie Fahrt auf. Als sich alle Beteiligten schon mit einem torlosen Remis der besseren Sorte abgefunden zu haben schienen, gelang dem Kiezklub dann der Lucky Punch. Kyereh haute die Kugel aus elf Metern mit einem strammen Rechtsschuss in den Winkel. In der Nachspielzeit flog dann noch Leibold wegen einer Tätlichkeit mit der Roten Karte vom Platz.

90.+6.: Das wars. Aytekin pfeift ab.

90.+4.: Für die Theatralik und das sich anschließend gebildete Rudel sieht auch Burgstaller die Gelbe Karte.

90.+5.: Leibold sieht die Rote Karte. Mit viel Frust haut er Burgstaller um. Eine klare Tätlichkeit, von der sich Aytekin am Monitor selber noch einmal überzeugt.

90.+1.: Außerdem kommt auch Meißner neu ins Spiel. Kinsombi muss runter.

90.+1.: Der HSV bringt seine letzten zwei Joker. Narey ersetzt Heyer.

90.: Vier Minuten werden noch nachgespielt.

88.: Tooooooooor" FC ST. PAULI - Hamburger SV 1:0. Jetzt brechen alle Dämme. Zalazar chippt den Ball aus der Zentrale hoch in die rechte Strafraumhälfte in den lauf von Zander, der ihn sofort in den Rückraum legt. Dort kommt Kyereh zum Schuss und schweißt das Spielgerät unnachahmlich in den kurzen Winkel. Siebtes Saisontor für Kyereh.

87.: Ebenfalls runter geht Becker. Zander übernimmt.

87.: Auch die Hausherren tauschen doppelt. Marmoush wird durch Matanovic ersetzt.

86.: Zudem muss auch Dudziak runter. Wood ist neu im Spiel.

86.: Jetzt also doch, Thioune wechselt doppel. Wintzheimer kommt zunächst für Jatta.

84.: Beim HSV sitzen unter anderem noch Hunt, Wintzheimer und Wood auf der Bank. Noch passiert aber nichts in den Wechselzonen.

82.: Beide Trainer machen nicht den Anschein, noch einmal wechseln zu wollen. Es läuft vernünftig auf beiden Seiten.

80.: Bei Paqarada zwickt's wohl im linken Unterschenkel. Auf der Bank wird ihm selbiger dick bandagiert.

78.: Die Gastgeber wechseln erneut. Der angeschlagene Paqarada geht runter und wird durch Buballa ersetzt.

76.: Nur jeweils ein Schuss auf des Gegners Tor in der zweiten Hälfte. Wem gelingt in der Schlussoffensive mehr?

74.: Zerfahrene Phase mit vielen Fehlpässen auf beiden Seiten. Beide Mannschaften haben Passquoten von rund 65 Prozent.

72.: Der HSV bekommt die Partie nach dem Seitenwechsel etwas besser unter Kontrolle, es fehlt jedoch häufig die Genauigkeit im letzten Drittel. Noch bleiben rund 20 Minuten.

69.: Starke Kombination der Kiezkicker, an dessen Ende Burgstaller den Ball in der rechten Strafraumhälfte hat. Der Ex-Schalker zieht mit dem rechten Schlappen ab, aber Ulreich entschärft den Schuss im Nachfassen.

67.: Dudziak kommt nach einem Eckball von der rechten Seite aus dem Rückraum zum Abschluss. Sein Versuch kommtz aber zu zentral auf den Kasten der Hausherren. Kein Problem für Stojanovic.

66.: Ausgeglichene zweite Hälfte bisher. Es ist definitiv eines dieser vielbesungenen besseren torlosen Unentschieden bisher.

64.: Sensationaller Treffer von Terodde, der jedoch nicht zählt. Vor seiner Drehung und dem Abschluss in den Winkel aus elf Metern springt dem Stürmer der Ball klar an den linken Arm.

63.: Wieder ein richtig guter Standard von Kittel, der den Ball von der rechten Seite an den langen Pfosten schlägt. Dort steht Kinsombi, schlägt jedoch über den Ball. Glück für die Gastgeber.

61.: Paqarada ist auf dem linken Flügel durchgebrochen und bringt die Kugel gefährlich in den Strafraum. Am kurzen Fünfereck klärt Leibold im letzten Moment vor Burgstaller zur Ecke.

59.: Auch der HSV reagiert und nimmt den gelbvorbelasteten Jung vom Feld. Van Drongelen ist neu im Spiel.

56.: Die nächste Gelbe Karte. Benatelli tritt Kittel im Vorbeilaufen auf den Fuß und wird verwarnt.

54.: Die Proteste der Hausherren nutzen nichts. Eine Elfmeter-Entscheidung hätte zudem auch die gelbrote Karte für Jung bedeutet.

52.: Es gibt vermeintlich Elfmeter für St. Pauli. Ulreich lässt eine Hereingabe von der rechten Seite nach vorne prallen. Zalazar bekommt den Nachschuss vor die Füße und wird von Jung mit beiden Beinen gefällt. Aytekin schaut sich die Geschichte am Monitor an, entscheidet dann aber auf Pressschlag. Kein Strafstoß. Enge Kiste.

49.: Reginiussen prallt hartt mit Dudziak aufeinander. Beide Spieler bleiben zunächst am Boden liegen, können aber weiterspielen. Aytekin zeigt dem Innenverteidiger dann noch die Gelbe Karte.

46.: Weiter gehts. Der zweite Durchgang läuft.

Halbzeit: Der HSV gab in den ersten 15 Minuten den Ton an, verlor dann aber etwas den Zugriff auf die Partie. Das nutzte der FC St. Pauli und übernahm die Kontrolle. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf die Defensivreihe der Rothosen zu, vor allem der auffällige Marmoush sorgte für ordentlich Betrieb. Die besten Chancen gab es dennoch für den HSV. Kittel und Jung trafen jeweils Aluminium.

45.+1.: Aytekin pfeift zur Pause.

45.: Eine Minute wird noch nachgespielt im ersten Durchgang.

42.: Der HSV kommt nicht mehr gefährlich vor das Tor. Bis zum Sechzehner sieht das mitunter gar nicht schlecht aus, doch die zündende Idee fehlt am Ende meist.

40.: 9:6 Torschüsse inzwischen für St. Pauli. In Sachen Ballbesitz tun sich beide Teams bislang nicht viel - 51:49 zu Gunsten der Hausherren.

37.: Die Hausherren sind gefühlt immer einen Tick wacher, einen Tick schneller am Ball. Starke Phase des Kiezklubs.

35.: Nun wird auch der erste Gäste-Spieler verwarnt - und zwar, weil er den Ball bei einem Einwurf für den Gegner nicht freigibt. Jung ist der Schuldige und ist nun gelbvorbelastet.

33.: Die zweiten Bälle landen deutlich häufiger beim FC St. Pauli. Dadurch kommen die Hausherren immer besser ins Spiel. Die Spielfreude ist groß, der HSV muss viel hinterherlaufen.

31.: Gelbe Karte Omar Khaled Mohamed Marmoush

30.: Marmoush macht den Ball stark in der rechten Strafraumhälfte fest und tanzt Ambrosius auf dem Bierdeckel aus. Aus der Drehung zieht der Stürmer dann mit dem rechten Fuß ansatzlos ab - die Kugel geht links am langen Eck vorbei.

28.: Schultz geht auf Nummer sicher und nimmt den gelbvorbelasteten Ziereis vom Feld. Reginiussen übernimmt für den Kapitän.

25.: Das Übergewicht der Gäste aus den Anfangsminuten ist mittlerweile komplett verflogen. Der Kiezklub reißt das Spiel mehr und mehr an sich.

23.: Auf der Gegenseite die Riesenchance für St. Pauli. Burgstaller kommt ebenfalls nach einem Freistoß von der halbrechten Seite mit dem Schienbein am Fünfer zum Abschluss. Ulreich reagiert mit einem glänzenden Reflex auf der Linie.

22.: Kittel schlägt super Freistöße heute. Dieses Mal flankt er den Ball aus dem rechten Halbfeld stark an den Fünfer, wo Jung den Ball per Aufsetzer mit dem Kopf aufs Tor bringt. Der Innenverteidiger trifft die Kugel allerdings nicht richtig und setzt sie so an die Latte. Da war mehr drin.

21.: Ziereis hält den Fuß gegen Dudziak drauf und wird von Aytekin eindringlich ermahnt. Zur Erinnerung: Der Kapitän ist bereits gelbverwarnt.

19.: Zalazars Abschluss hat die Hausherren aufgeweckt. Das Offensivspiel hat nun deutlich mehr Drive.

17.: Jetzt kommen auch die Gastgeber zum ersten Torabschluss. Zalazar versucht es aus 18 Metern halblinker Position mit dem rechten Fuß. Der Ball senkt sich gefährlich in Richtung langes Toreck, verpasst selbiges aber um gut einen halben Metern. Da hätte Ulreich Probleme bekommen.

16.: Durchs Stadion hallen übrigens immer wieder St.-Pauli-Schlachtrufe. Vor der Arena haben sich einige Fans versammelt und feuern lautstark an. Hoffentlich mit dem gebotenen Abstand.

14.: Nach gut 15 Minuten bleibt festzuhalten, dass der HSV die bessere Mannsachaft ist. St. Pauli hat Mühe, die Rothosen vom eigenen Strafraum fernzuhalten.

12.: Kittel steht erneut zur Ausführung des Freistoßes aus 30 Metern bereit und führt wieder direkt aus. Der Ball fliegt mit viel Wumms um die Mauer herum und wäre im rechten Toreck eingeschlagen, doch Stojanovic pariert und lenkt den Ball zur Ecke ums Aluminium.

11.: Die erste Gelbe Karte der sieht Innenverteidiger Ziereis. Per Grätsche hatte er Dudziak in gut 30 Meter Torentfernung gelegt.

10.: Mamoush legt sich den Ball zwischen Leibold und Vagnoman hindurch in den Strafraum und wird dann in die Zange genommen. Aytekin sieht jedoch kein Vergehen. Weiterspielen.

7.: Heyer hat die Chance aus der zweiten Reihe nach einem Stockfehler der St-Pauli-Defensive. Der Hamburger verzieht jedoch etwas - deutlich rechts vorbei.

6.: Kittel hat die Kugel auf dem linken Flügel und bringt den Ball flach in die Mitte. Ziereis steht jedoch richtig am kurzen Fünfereck und klärt den Ball aus der Gefahrenzone.

4.: Intensiver Beginn von den Gästen. Der HSV kommt gut rein in die Partie und ist kompromisslos in den Mittelfeldzweikämpfen. Aytekin muss genau hinschauen.

2.: Was für ein Freistoß von Kittel. Aus 35 Metern zentraler Position zieht der Hamburger mit dem Vollspann ab und nagelt das Spielgerät ans rechte Lattenkreuz. Der Nachschuss landet bei Ambrosius, der Stojanovic aus 14 Metern testet. Der Pauli-Keeper pariert auf der Linie. Was ein Beginn.

1.: Los gehts. Der Ball rollt.

Vor Beginn:

Vor dem Spiel haben die Fans von St. Pauli bereits den Derby-Charakter des Spiels unterstrichen. Rund 100 Fans sorgten vor der Partie für eine Pyro-Show vor dem Millerntor, bei der Bengalos gezündet, Gesänge angestimmt und Banner geschwenkt wurden.

Vor Beginn:

Schiedsrichter der Partie ist Deniz Aytekin. Ihm assistieren Christian Dietz und Eduard Beitinger. Vierter Offizieller ist Max Burda, Johann Pfeifer verfolgt das Geschen als VAR an den Monitoren.

Vor Beginn:

Beim HSV läuft es die letzten Wochen nicht mehr ganz so rund. Zwar ging nur eines der vergangenen elf Ligaspiele verloren, jedoch warten die Rothosen seit drei Spieltagen auf einen Dreier. Nur ein Sieg aus den vergangenen fünf Ligaspielen kosteten die komfortable Tabellenführung.

Vor Beginn:

St. Pauli ist so etwas wie das Team der Stunde in der 2. Liga. In der Rückrundentabelle ist der Kiezklub (12 Punkte) punktemäßig sogar doppelt so gut wie der HSV (6). Die vergangenen vier Ligaspiele wurden allesamt gewonnen - insgesamt gab es sechs Siege aus den letzten sieben Duellen.

Vor Beginn:

Es ist eng geworden an der Tabellenspitze. Der HSV steht aktuell nicht mehr auf einem Aufstiegsrang, kann mit einem Dreier beim ungeliebten Nachbarn aber wieder an die Tabellenspitze klettern. St. Pauli steht in der Tabelle etwas weiter unten auf dem 12. Rang. Ein Sieg würde den Kiezklub einen Platz weiter nach oben auf den 11. Tabellenplatz hieven.

Vor Beginn:

St. Pauli schickt diese Startaufstellung ins Rennen: Stojanovic - Ohlsson , Ziereis , J. Lawrence , Paqarada - Benatelli , Becker , Zalazar , Kyereh - Marmoush , Burgstaller

Vor Beginn:

Der HSV setzt im Derby auf folgende Elf: Ulreich - Vagnoman , Jung , S. Ambrosius , Leibold - Heyer , Kinsombi , Dudziak - Jatta , Terodde , Kittel

Vor Beginn:

Das erste Aufeinandertreffen der beiden Hamburger Klubs in dieser Saison endete am 6. Spieltag mit einem 2:2-Unentschieden.

Vor Beginn:

Der HSV hat auch in dieser Saison den Wiederaufstieg in die Bundesliga als Ziel anvisiert. Aktuell sind die Rothosen auch auf einem guten Weg. Mit einem Sieg kann wieder die Tabellenspitze erklommen werden. Der FC St. Pauli hingegen ist den Abstiegs- näher als den Aufstiegsplätzen. Aktuell verweilt man mit 28 Punkten auf Rang zwölf.

Vor Beginn:

Die Partie des 23. Spieltags wird um 20.30 Uhr im Millerntor-Stadion, der Spielstätte des FC St. Pauli, angepfiffen.

Vor Beginn:

Hallo und herzlich willkommen zum 105. Hamburger Stadtderby zwischen dem FC St. Pauli und dem Hamburger SV.

St. Pauli vs. HSV heute live im TV und Livestream

Live und in voller Länge könnt Ihr das Derby heute beim Pay-TV-Sender Sky sehen. Auf Sky Sport Bundesliga UHD und Sky Sport Bundesliga 1 HD werden die Zuseher vor ihren Bildschirmen mit Vorberichten auf die Partie eingestimmt. Stefan Hempel übernimmt die Rolle des Kommentatoren.

Bei Sky gibt es das Hamburger-Duell zudem auch im Livestream. Dieser ist mit Kosten verbunden und kann mittels SkyGo-Abonnement oder SkyTicket freigeschaltet werden.

2. Liga: Die Tabelle vor dem Hamburger Stadtderby

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.VfL Bochum2343:232045
2.Holstein Kiel2337:211645
3.SpVgg Greuther Fürth2345:271843
4.Hamburger SV2248:282042
5.Karlsruher SC2337:30739
6.1. FC Heidenheim2335:31436
7.Fortuna Düsseldorf2334:32236
8.Hannover 962335:27834
9.FC Erzgebirge Aue2331:31032
10.SC Paderborn 072328:27131
11.SSV Jahn Regensburg2325:29-429
12.FC Sankt Pauli2236:40-428
13.1. FC Nürnberg2329:34-527
14.SV Darmstadt 982334:40-625
15.VfL Osnabrück2322:37-1522
16.SV Sandhausen2328:44-1621
17.Eintracht Braunschweig2321:43-2221
18.Würzburger Kickers2325:49-2415
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung