Fussball

2. Bundesliga, Relegation: FC Ingolstadt gegen 1. FC Nürnberg im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Der 1. FC Nürnberg konnte das Hinspiel der Relegation mit 2:0 für sich entscheiden

Der 1. FC Nürnberg hat sich mit einem Treffer in letzter Sekunde den Klassenerhalt in der 2. Liga gesichert und dem FC Ingolstadt trotz eines 3:1-Sieges den direkten Wiederaufstieg verwehrt. Hier könnt Ihr das Drama im Liveticker nochmal nachlesen.

2. Bundesliga-Relegation: FC Ingolstadt gegen 1. FC Nürnberg im Liveticker zum Nachlesen- 3:1 (0:0)

Tore: 1:0 Kutschke (53.), 2:0 Schröck (62.), 3:0 Krauße (66.), 3:1 Schleusener (90+6.)

Damit ist die letzte Entscheidung der Saison gefallen. Nürnberg wird in der 2. Bundesliga bleiben. Offen ist hingegen die Frage, wer der zukünftige Trainer beim Club ist. Michael Wiesinger rückt zurück ins zweite Glied und bleibt für die Jugend zuständig, viel spricht für seinen Co-Trainer Marek Mintal. Und der FCI scheitert zum zweiten Mal in Folge in der Relegation und muss im kommenden Jahr einen erneuten Versuch in der 3. Liga starten.

Der Glubb ist dann mal nicht der Depp, sondern verhindert in letzter Sekunde den doppelten Abstieg. Zur Halbzeit sprach nicht viel für das eben gesehene Drama, denn Nürnberg hatte eigentlich alles im Griff. Doch dann dann führten drei Gaus-Freistöße innerhalb von 13 Minuten zu drei Ingolstädter Toren, die Schanzer klopften eine halbe Stunde lang lautstark an die Pforte zur 2. Bundesliga.

Nach dem Spiel wird es kurz noch hektisch und wird sogar handgreiflich. Das ist nach dieser dramatischen zweiten Hälfte ein wenig verständlich. Auf Seiten der Schanzer ist die Enttäuschung verständlicherweise groß. Sie hatten die angezeigte Nachspielzeit schon überstanden, aber Christian Dingert hat das Spiel eben noch einen Tick länger laufen lassen und dann fiel das Nürnberger Tor.

90.+8. Aus. Ingolstadt gewinnt mit 3:1, aber Nürnberg bleibt in der 2. Bundesliga!

90.+8. Gelbe Karte Fabian Nürnberger

90.+7. Der Treffer wird noch kurz in Köln überprüft, er zählt!

90.+6. Tor! FC Ingolstadt - 1. FC NÜRNBERG 3:1. Die Nachspielzeit ist eigentlich schon rum. Ein langer Ball von Mathenia wird zunächst geklärt, aber Erras bringt ihn erneut in den Strafraum. Irgendwie bekommt Fabian Schleusener die Fußspitze an das Zuspiel. Der Abschluss trudelt über die Torlinie.

90.+3. Und Yerai Eckert Ayensa ersetzt den erst in der 75. Minute eingewechselten Fatih Kaya.

90.+3. Tomas Oral nimmt Zeit von der Uhr und schöpft sein Wechselkontingent aus. Elva Peter Kurzweg kommt für Caniggia Ginola.

90.+3. Auswechslung Fatih Kaya Dennis Yerai Eckert Ayensa

90.+1. Hack stoppt Gaus rüde an der Seitenlinie und sieht Gelb.

90. Die Nachspielzeit wird angezeigt: fünf Minuten!

88. Auswechslung Tim-Henry Handwerker Georg Margreitter

86. Frey kann die Hereingabe von Schleusener am Elfmeterpunkt annehmen und aus der Drehung abziehen. Der Schuss geht hauchdünn am linken Pfosten vorbei.

85. Und auf einmal sucht der FCI auch das frühe Pressing, erobert nun immer wieder das Leder tief in der Nürnberger Hälfte.

83. Kack tankt sich rechts durch den Strafraum. Der Winkel ist spitz, doch er sucht den Abschluss. Paulsen fälscht noch leicht ab, aber Knaller ist zur Stelle.

81. Dovedan ist gleich mittendrin im Geschehen. Er köpft eine Hereingabe von Handwerker aufs Tor, Knaller ist geschlagen, aber Antonitsch klärt auf der Linie.

79. Und Tomas Oral bringt Thomas Leon Keller für Robin Krauße, dem Schützen des möglichen Aufstiegstores.

79. Auswechslung Mikael Ishak Michael Frey

79. Nun wechselt der Club, nun gleich dreifach. Nikola Dovedan kommt für Hanno Behrens.

77. Ingolstadt hat nun die zweite Luft und wirft sich in jeden Zweikampf. Nürnberg fehlt es nun gegen eine dichtgestaffelte Defensive auch an Ideen.

75. Auch Tomas Oral bringt frische Spieler. Kapitän Stefan Kutschke hat sein Werk geliefert, Fatih Kaya soll den Aufstieg nun fixmachen.

75. Auswechslung Maximilian Thalhammer Jonathan Kotzke

74. Nürnberger sucht Ishak mit einem langen Pass in die Spitze. Der Schwede steht gut, aber eben auch knapp im Abseits. Nürnberg läuft langsam die Zeit davon.

72. Hack umkurvt mit viel Tempo zwei Ingolstädter und will dann an der Strafraumkante zu Schleusener durchstecken. Doch das Zuspiel ist zu ungenau und landet beim Gegner.

70. Auswechslung Adam Zrelák Fabian Schleusener

70. Doppelwechsel beim Club: Oliver Sorg ersetzt Enrico Valentini.

66. Tor! FC INGOLSTADT - 1. FC Nürnberg 3:0. Innerhalb von 13 Minuten öffnet Ingolstadt die Tür zur 2. Bundesliga! Und wieder hat Gaus per Freistoß seine Füße im Spiel. Robin Krauße wird dieses Mal nicht gedeckt und köpft aus zentraler Position ein.

64. Hanno Behrens sieht für ein Foul an Gaus die Gelbe Karte.

63. Wie reagiert Nürnberg? Valentini dringt von rechts in die Strafraum ein und hält drauf, der Schuss geht knapp am langen Pfosten vorbei.

62. Tor! FC INGOLSTADT - 1. FC Nürnberg 2:0. Wieder ist ein Freistoß von Gaus die Ausgangsposition des Treffers. Tobias Schröck löst sich rechtzeitig und kommt im Rücken der Abwehr ungehindert zum Kopfball. Mathenia hat nicht nicht den Hauch einer Chance. Der FCI stellt die Relegation wieder auf Null!

61. Und Nürnberg wirkt auch ein wenig nervös. Ishak flankt von rechts an den Fünfmeterraum. Die Flanke sieht zwar gut aus, doch vor dem Tor steht weit und breit kein Nürnberger Spieler.

59. Fast aus dem Nichts ist Ingolstadt zum Tor gekommen und hat nun noch fast eine halbe Stunde, um sich zumindest in die Verlängerung zu retten.

57. Es wird hektischer: Krauße hält gegen Behrens den Fuß drüber und wird ebenfalls verwarnt.

56. Bilbija sieht für ein taktisches Foul an Nürnberger die Gelbe Karte.

53. Tor! FC INGOLSTADT - 1. FC Nürnberg 1:0. Mit einem wirklich kuriosesm Treffer bringt sich der FCI in die Relegation zurück. Mathenia verschätzt sich beim Gaus Freuistoß und faustet Erras an. Von dort kullert der Ball in Richtung des Nürnberger Tores, Stefan Kutschke drückt das Leder über die Linie.

52. Handwerker zieht aus 25 Metern einfach mal ab. Doch der Flachschuss ist nicht platziert genug, Knaller packt sicher zu.

50. Da gelingt Erras mal der öffnende Ball durch die Schnittstelle auf Ishak, der von links kommt und scharf in die Mitte passt. Am zweiten Pfosten rutscht Zrelak nur knapp an der Hereingabe vorbei.

49. Noch hat sich nicht viel im Spiel der Hausherren geändert. Weiterhin dürfen sich Sörensen und Mühl den Ball ohne Pressing hin und her passen. Wann wird Ingolstadt mutiger?

47. Beide Trainer verzichten zunächst auf mögliche Wechsel.

46. Das Spiel läuft wieder.

Halbzeit Zur Pause hält Nürnberg letztlich ohne allzu großen Aufwand das 0:0. Ingolstadt brauchte 25 Minuten, um in dieses Spiel zu finden. Krauße vergab per Freistoß die beste Chance für die Schanzer. Für Nürnberg vergab Ishak mehrfach aussichtsreich. Der FCI muss im zweiten Durchgang das Risiko weiter erhöhen, der Club wird auf Konterchancen hoffen.

45. Pause im Audi Sportpark.

43. Zrelak bringt Ishak halbrechts im Strafraum in Schussposition. Der Schwede zieht ab, aber Knaller ist zur Stelle und hält den Schuss sicher fest.

41. Valentini schickt Zrelek über die rechte Seite. Doch das Zuspiel ist etwas zu steil, Knaller klärt vor dem Stürmer.

39. Mittlerweile führt der FCI immerhin die Torschussstatistik mit 5:4 an. Die Gäste haben bislang auch noch keinen Ball so aufs Tor gebracht, dass Knaller hätte eingreifen müssen.

37. Weiterhin überlässt der FCI dem Gegner gern das Spiel. Doch mittlerweile stören die Hausherren früher. Nürnberg kommt bei dieser etwas offensiveren Ausrichtung mit dem Ball noch nicht in die sich bietenden gefährlichen Räume.

35. Heinloth sucht und findet mit einem langen Einwurf Bilbija, der sich um die eigene Achse dreht und dann abzieht. Der Schuss geht weit am Tor vorbei.

32. Und der Club zeigt sich ein wenig beeindruckt, löst die Zweikämpfe nun immer öfter auf Kosten von Fouls. Durch diese Standards kann sich der FCI Abschlüsse erarbeiten. Elva kommt nach einer hohen Hereingabe zum Nachschuss. Doch der Versuch aus 17 Metern trullert in die Arme von Mathenia.

30. Ingolstadt wird etwas mutiger und greift die Gäste nun früher in der eigenen Hälfte an.

28. Gaus tippt den Ball kurz an, Krauße bringt das Leder dann aufs Tor. Der Schuss streift nur knapp rechts am Kasten vorbei. Das war die bislang beste FCI-Chance in der gesamten Relegation.

27. Nürnberg geht sehr rüpelhaft in den Zweikampf mit Gaus und verschafft den Hausherren so eine sehr gute Freistoßgelegenheit.

24. Nach Balleroberung schaltet Nürnberg sehr schnell um. immer wieder wird dann Ishak mit dem langen Pass gesucht. Noch fehlt die Präzision, doch in der Tendenz droht hier dem FCI Ungemach.

25. Handwerker stoppt Kutschke und sieht die erste Gelbe Karte der Partie.

22. Nürnberg klärt eine Hereingabe zu kurz, der Ball kommt zu Krauße, der aus 18 Metern den schnellen Abschluss sucht. Der Schuss geht einen guten Meter über das Tor - immerhin mal ein Versuch.

20. Thalhammer bringt den Einwurf hoch in den Strafraum. Kutschke kann noch mit Mühe verlängern, doch danach haben die Gäste die Situation im Griff und klären die Situation mit einem Befreiungsschlag

18. Ganz anders Nürnberg: Der Club rennt sehr viel früher an und kommt so immer wieder auch an den Ball. Hack und Zrelak kombinieren sich mit schnellen Pässen durch die Hälfte und bleiben erst am Strafraum hängen.

15. Sörensen und Mühl spielen sich den Ball in aller Gemütlichkeit hin und her. Kutschke bleibt regungslos im Mittelkreis und läuft nicht an. Nürnberg kann es egal sein.

13. Nürnberg kontrolliert die Anfangsphase dieser Partie, der FCI ist noch sehr passiv.

11. Wieder gibt es Freistoß für Nürnberg, dieses Mal bringt Valentini das Leder von rechts vor das Tor. Behrens köpft aus zentraler Position knapp vorbei.

9. Die Gäste haben die erste Chance des Abends. Zunächst wird der Freistoß von Handwerker noch geklärt. Doch Hack bekommt den zweiten Ball und findet mit seiner Hereingabe den Kopf von Ishak, der Abschluss geht knapp über das Tor.

8. Erras hebt den Ball über die Viererkette hinweg in die Lauf von Ishak. Das Zuspiel ist aber etwas zu spitz, der Stürmer bekommt die Kugel nicht unter Kontrolle.

6. Die Gäste lassen den Ball lange durch die eigenen Reihen laufen. Noch geht Ingolstadt nicht das komplette Risiko. Tomas Oral sprach vor der Partie von 'langen 90 Minuten' und von 'Geduld'

4. Kleines Missverständnis zwischen Mühl und Mathenia bei einem Rückpass. Doch der Keeper kommt noch rechtzeitig aus seinem Kasten und klärt mit einem Befreiungsschlag.

2. Kutschke wirft sich gleich mit aller Kraft in das erste Luftduell. Hier sollen früh körperliche Signale an den Gegner gesendet werden. Ingolstadt startet ungewöhnlich mit einem 4-1-4-1-System. Thalhammer ist das Bindeglied zwischen Abwehr und Mittelfeld.

1. Das Spiel läuft. Schiedsrichter ist Christian Dingert. Er war in dieser Spielzeit in allen drei oberen Ligen mit der Pfeife am Werk.

vor Beginn In der Geschichte der Relegation ist es bislang nur einem Team gelungen, eine Niederlage mit zwei Toren im Rückspiel noch zu drehen. Darmstadt stieg trotz einer 1:3-Hinspielniederlage in Bielefeld sensationell mit einem 4:2-Auswärtssieg in die 2. Bundesliga auf.

Vor Beginn: Klub-Trainer Jens Keller tauscht im Vergleich zum Hinspiel nur einmal (Mühl für Mavropanos), bei Ingolstadt kehrt Kapitän und Toptorschütze Stefan Kutschke zurück in die Startelf. Außerdem spielen Heinloth und Bilbija (für Beister, Kaya und Eckert Ayensa).

Vor Beginn: Die Aufstlellungen sind da! So gehen der FCI und der Klub in die Partie:

  • FC Ingolstadt: Knaller - Heinloth , Antonitsch , Schröck , Gaus - Paulsen , Thalhammer , Krauße , Elva - Kutschke , Bilbija
  • 1. FC Nürnberg: Mathenia - Valentini , Sörensen , Mühl , Handwerker - Erras , H. Behrens , Hack , Nürnberger - Zrelak , Ishak

Vor Beginn: "Wir gehen ins Spiel, um auf gar keinen Fall ein Gegentor zu kassieren. Aber wir müssen auch nicht unbedingt 3:0 gewinnen", sagte FCI-Coach Thomas Oral zur Ausgangslage. Klar ist aber: Die Schnazer brauchen mindestens zwei eigene Treffer, um zumindest die Verlängerung zu erzwingen.

Vor Beginn: Im Hinspiel konnte Fabian Nürnberger dem 1. FC Nürnberg mit einem Doppelpack eine glänzende Ausgangslage bescheren. Der FC Ingolstadt steht hingegen mit dem Rücken zur Wand.

Vor Beginn: Los geht's im Audi-Sportpark um 18.15 Uhr. Als Schiedsrichter ist Christian Dingert aus Gries im Einsatz.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Relegations-Rückspiel zwischen dem FC Ingolstadt und dem 1. FC Nürnberg.

FC Ingolstadt - 1. FC Nürnberg: Die vergangenen Begegnungen

DatumWettbewerbHeimAuswärtsErgebnis
7.7.2020Relegation - 2. Bundesliga1. FC NürnbergFC Ingolstadt2:0
9.10.2019Freundschaftsspiel1. FC NürnbergFC Ingolstadt2:3
9.8.2019DFB-PokalFC Ingolstadt1. FC Nürnberg0:1
15.4.20182. BundesligaFC Ingolstadt1. FC Nürnberg1:1
6.11.20172. Bundesliga1. FC NürnbergFC Ingolstadt1:2
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung