Fussball

Südkorea fliegt zu WM-Quali-Spiel nach Nordkorea

SID
Die südkoreanische Nationalmannschaft ist zum WM-Qualifikationsspiel nach Nordkorea aufgebrochen.
© getty

Die südkoreanische Nationalmannschaft ist zum WM-Qualifikationsspiel nach Nordkorea aufgebrochen. Am Dienstag (10.30 Uhr MESZ) treten die Taeguk Warriors in Pjöngjang im politisch höchst brisanten Duell gegen den Bruderstaat an.

Im Team der Südkoreaner steht unter anderem der ehemalige Hamburger und Leverkusener Bundesliga-Profi Heung-Min Son vom Champions-League-Finalisten Tottenham Hotspur.

Die Begegnung im Kim-Il-Sung-Stadion ist das erste Wettbewerbsspiel beider Länder, die nach wie vor um eine politische Annäherung ringen. Nordkoreanische Waffentests belasten immer wieder das Verhältnis auf der koreanischen Halbinsel, auch die Bemühungen von US-Präsident Donald Trump, der Nordkoreas Machthaber Kim Jong-Un schon mehrmals persönlich getroffen hatte, brachten bislang nicht den erhofften Erfolg.

Südkoreanische Fans und Journalisten erhielten kein Visum

Im Vorfeld der Begegnung weigerte sich Nordkorea, Gespräche über die logistische Vorbereitung der Partie zu führen. Südkoreanische Fans und Journalisten erhielten kein Visum für die Begegnung.

Die fehlende Unterstützung durch die eigenen Anhänger sehen die Südkoreaner allerdings locker. "Es ist immer besser, in einem komplett gefüllten anstatt in einem leeren Stadion zu spielen. Ich glaube, wir können ein gutes Spiel abliefern, wenn wir das als Motivation ansehen", sagte Südkoreas Abwehrspieler Kim Min-Jae vor dem Abflug nach Pjöngjang von Peking aus. Die südkoreanische Delegation umfasst insgesamt 55 Personen, bestehend ausschließlich aus Spielern, Trainern und Betreuern.

Eine TV-Live-Übertragung der Partie in Südkorea soll im Übrigen nicht zustande kommen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung