Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von SPOX
Aktualisieren
21:32 Uhr

Ticker-Ende

Und das war es von unsere Seite auch schon wieder. Der Ticker geht ins Bett und wünscht eine Gute Nacht. Servus!

21:31 Uhr

St.-Etienne-Fans wollen französisches Pokalfinale boykottieren

Fans des französischen Rekordmeisters AS St. Etienne wollen das Pokalfinale aus Protest gegen die Corona-Vorgaben boykottieren. Im Endspiel gegen Paris St. Germain am 24. Juli sind nur 5000 Zuschauer zugelassen, das Stade de France bietet aber Platz für 80.000 Fans. "In Absprache mit unserem Verein wird der uns zugewiesene Bereich im Stadion leer bleiben. Angesichts von 900 Plätzen haben wir widerwillig entschieden, dass keine der fünf Fangruppen das Team in Paris unterstützen wird", teilte die aktive Fanszene am Freitag mit.

21:30 Uhr

WM 2022: Beginn der Südamerika-Quali erst im Oktober

Der Auftakt der Südamerika-Qualifikation für die WM 2022 in Katar ist erneut verschoben worden. Der erste Spieltag, der zunächst von Ende März auf September verlegt worden waren, soll nun im Oktober ausgetragen werden. Die FIFA berät daher über einen zusätzlichen Spieltag im Januar 2022, um die Qualifikation rechtzeitig bis März 2022 abschließen zu können. In Südamerika treffen die zehn Teams (Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Ecuador, Paraguay, Peru, Uruguay und Venezuela) an 18 Spieltagen in Hin- und Rückspielen aufeinander. Die besten vier Teams der Tabelle qualifizieren sich für die WM, die fünftplatzierte Mannschaft muss in die Play-offs.

21:28 Uhr

Muskelverletzung: Marcelo fehlt Real im Titelkampf

Apropos Real. Die Königlichen müssen im Meisterschaftfinale auf die Dienste seines brasilianischen Fußballprofis Marcelo (32) verzichten. Der Linksverteidiger hat sich nach Angaben des Klubs eine "Muskelverletzung im linken Adduktorenbereich" zugezogen. Laut spanischen Medien muss Marcelo rund drei Wochen aussetzen, was für ihn das vorzeitige Saisonaus bedeuten würden. Am 19. Juli endet die Spielzeit in Spanien, derzeit steht Real vor Dauerrivale FC Barcelona auf Tabellenplatz eins.

21:25 Uhr

Real - Alaves live auf DAZN

In gut einer halben Stunde ist Real Madrid gegen Deportivo Alaves gefordert. Wer den Spaß nicht verpassen möchte, schaut am besten bei den Kollegen von DAZNvorbei. Dort wird das Spiel live und in voller Länge übertragen.

21:17 Uhr

CL-Ausschluss für City: Entscheidung am Montag

Der Internationale Sportgerichtshof CAS wird am kommenden Montag (13. Juli) um 10.30 Uhr seine Entscheidung über die Europapokalsperre für Manchester City verkünden. Dies teilte das Gericht mit Sitz in Lausanne am Freitag mit. Damit würde noch rechtzeitig vor dem Saisonende in der englischen Premier League ein Urteil ergehen, ManCity wäre als Tabellenzweiter für die Champions League 2020/21 qualifiziert. Das unabhängige Finanzkontrollgremium der Europäischen Fußball-Union UEFA hatte am 14. Februar entschieden, das Team um Nationalspieler Ilkay Gündogan aufgrund von "schwerwiegenden Verstößen" gegen das Financial Fairplay zu bestrafen und von allen europäischen Wettbewerben der kommenden zwei Spielzeiten auszuschließen. Zudem wurde der Klub von der UEFA zu einer Geldstrafe in Höhe von 30 Millionen Euro verurteilt. City bestritt die Vorwürfe, unrechtmäßige Geldzuwendungen durch seine arabischen Investoren erhalten zu haben, und zog vor den CAS.

19:53 Uhr

Basketball: Bamberg verpflichtet Nationalspieler Hundt

Der Basketball-Bundesligist Brose Bamberg hat sich für die neue Saison mit Nationalspieler Bennet Hundt verstärkt. Der 21 Jährige folgt damit seinem Cheftrainer Johan Roijakkers von der BG Göttingen, der vor einer Woche zum Ligakonkurrenten gewechselt war. Hundt erhält einen Einjahresvertrag. "Dass ich weiterhin gemeinsam mit Johan und dem Team arbeiten darf, war sicherlich ein Grund für die Entscheidung pro Bamberg", sagte der 1,78 Meter große Point Guard. Beim Finalturnier der Bundesliga im Juni sorgte Hundt beim Auftaktsieg gegen die Hakro Merlins Crailsheim mit 30 Punkten für einen persönlichen Karriere-Bestwert. Im Viertelfinale war sowohl für Göttingen als auch für Bamberg Schluss.

19:00 Uhr

DFB weist Einsprüche von Preußen Münster erneut zurück

Drittliga-Absteiger Preußen Münster ist erneut mit drei Einsprüchen gegen Spielwertungen gescheitert. Das Sportgericht des DFBs wies die Beschwerden als "unbegründet" zurück und folgte damit den Einzelrichterurteilen, gegen die Münster erneut Einspruch eingelegt hatte. Konkret ging es um die Niederlagen gegen Bayern München II (2:3), den Chemnitzer FC (0:1) und Eintracht Braunschweig (0:1). "Auch im schriftlichen Verfahren wurden von Preußen Münster keine weiteren Umstände vorgetragen, die zu einem anderen Ergebnis hätten führen können. Daher waren die Einsprüche zurückzuweisen", sagte Stephan Oberholz, der stellvertretende Vorsitzende des DFB-Sportgerichts.

18:34 Uhr

F1: Verstappen Schnellster im Training - Ferrari enttäuscht

Sebastian Vettel droht beim zweiten Grand Prix von Österreich innerhalb weniger Tage das nächste bittere Wochenende. Im freien Training von Spielberg landete der Heppenheimer am Freitag mit einer allerdings nicht ganz repräsentativen Zeit nur auf dem 16. Platz, fast zwei Sekunden trennten ihn von der Spitze. Die nahm Red-Bull-Star Max Verstappen (Niederlande) ein, knapp dahinter lag Auftaktsieger Valtteri Bottas (Finnland) im Mercedes auf Rang zwei. Weltmeister Lewis Hamilton (England) hatte Probleme mit seinem Silberpfeil und reihte sich erst auf Rang sechs ein, 0,6 Sekunden fehlten dem Engländer. Vettel lag indes so ungewöhnlich weit hinten, weil seine schnellste Runde wegen Überfahrens der Streckenbegrenzung gestrichen wurde - auch mit dieser Zeit wäre Vettel aber allenfalls im Mittelfeld gelandet, knapp hinter seinem Teamkollegen Charles Leclerc. Der Monegasse wurde mit einer Sekunde Rückstand auf Verstappen Neunter.

17:49 Uhr

Thiago-Wechsel zum LFC immer unwahrscheinlicher

Neues von der Transfer-Front. Wie ESPN erfahren haben möchte, wird ein Wechsel von Bayerns Mittelfeldstrategen Thiago zu Jürgen Klopps FC Liverpool immer unwahrscheinlicher. Demnach wollen die Reds auf dem Transfermarkt nur tätig werden, sollte ein wichtiger Spieler das Team verlassen wollen.

Auch will der frisch gebackene Premier-League-Champion eher jüngere Spieler mit Entwicklungspotential verpflichten und an Naby Keita im Mittelfeld festhalten. Der 29-jährige Spanier, für den die Bayern immerhin rund 30 Millionen Euro verlangen, passe dem Bericht zufolge daher nicht ins Profil des LFC. Wie heißt es so schön: We'll see!

17:21 Uhr

Positiver Coronafall beim FC Zürich

Beim FC Zürich ist ein positiver Coronafall aufgetreten. Wie der zwölfmalige Meister am Freitag mitteilte, wurde der frühere U20-Nationalspieler Mirlind Kryeziu (23) positiv auf das Virus getestet. "Seit dem Auftreten von leichten Symptomen nahm er bereits nicht mehr am Trainingsbetrieb teil und befindet sich aktuell mit geringfügigen Symptomen in häuslicher Isolation", heißt es in der Mitteilung des Vereins. Mit Blick auf das Ligaspiel am Samstag gegen den FC Sion werden "sämtliche einsatzfähigen Spieler sowie die Staffmitglieder vorsorglich getestet". Die Schweizer Super League war im Februar aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochen und Mitte Juni neu gestartet worden.

16:54 Uhr

Wimbledon zahlt mehr als 11 Millionen Euro Preisgeld an Profis

Generöse Geste der Veranstalter von Wimbledon: Das Grand-Slam-Turnier zahlt an 620 Tennisspieler insgesamt mehr als 11 Millionen Euro Preisgeld aus, obwohl das Weltevent in diesem Jahr aufgrund der Coronakrise abgesagt werden musste. Eine Versicherung gegen eine Pandemie macht dies möglich. Bei knapp 28.000 Euro liegt die maximale Summe, die 256 Profis erhalten, sie wären laut Weltrangliste für die Einzelkonkurrenzen qualifiziert gewesen. Qualifikanten, Doppelspieler oder Teilnehmer der Rollstuhlwettbewerbe erhalten geringere Summen. Richard Lewis, Chef des All England Clubs, zeigte sich in einem Statement erfreut, dass die Versicherungsmaßnahmen die Ausschüttung an die Spieler ermöglichen. Viele Spieler hätten sich in den "Monaten der Unsicherheit" mit finanziellen Schwierigkeiten konfrontiert gesehen.

16:26 Uhr

Amiens scheitert mit Klage gegen Abstieg

SC Amiens ist mit seiner Klage gegen den Abstieg aus der Ligue 1 beim höchsten nationalen Verwaltungsgericht gescheitert. Während der Verein rechtlich weiter kämpfen werde, sei man auch "mobilisiert" für die Spielzeit in der Ligue 2, sagte Vereinspräsident Bernard Joannin am Freitag. Die Saison in Frankreichs Fußball-Unterhaus beginnt am 22. August.

Das Wirtschaftsprüfungsunternehmen KPMG schätzte die Verluste aufgrund des Abstiegs auf 44 bis 50 Millionen Euro. Der Richter habe die Argumente des Vereins ignoriert, sagte Joannin und schloss nicht aus, ein weiteres Mal in Berufung zu gehen mit dem Ziel, eine Entschädigung zu erreichen. Amiens hatte die vorzeitig abgebrochene Saison auf dem 19. Tabellenplatz abgeschlossen und war somit auf einem Abstiegsrang gelandet.

16:21 Uhr

Heidenheim lässt drei Spieler ziehen

Der 1. FC Heidenheim hat sich nach dem knapp verpassten Aufstieg in die Bundesliga von drei Profis getrennt. Stürmer David Otto kehrt nach seiner einjährigen Leihe zurück zur TSG Hoffenheim, außerdem wurden die auslaufenden Verträge von Maurice Multhaup und Andrew Owusu nicht verlängert. Dies teilten die Schwaben am Freitag mit.

Heidenheims Vorstandsvorsitzender Holger Sanwald könne "nachvollziehen, dass er (Otto, Anm. d. Red.) sich nun in Hoffenheim auf Bundesliga-Niveau beweisen will".

16:08 Uhr

EuroCup: Ulm mit attrkativer Vorrundengruppe

Auf Bundesligist ratiopharm Ulm warten in der Gruppenphase im Basketball-EuroCup attraktive Gegner. Die Ulmer treffen in der Gruppe B auf Unicaja Malaga, EuroCup-Sieger von 2016, Buducnost Podgorica aus Montenegro, Germani Brescia (Italien), den israelischen Spitzenklub Maccabi Rishon und die Metropolitans 92 aus Paris.

Start der Gruppenphase ist am 30. September. Die Mannschaften bestreiten jeweils fünf Heim- und Auswärtsspiele - in jeder der vier Sechsergruppen kommen die besten vier Teams weiter. In einer zweiten Gruppenphase mit jeweils vier Mannschaften pro Gruppe werden die Viertelfinalteilnehmer ermittelt. Ab der Runde der letzten Acht bis einschließlich zum Finale werden Best-of-Three-Serien gespielt.

16:00 Uhr

LFC: Henderson fällt für Rest der Saison aus

Teammanager Jürgen Klopp vom FC Liverpool muss in den restlichen vier Saisonspielen auf Kapitän Jordan Henderson verzichten. Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler, der sich beim 3:1-Erfolg der Reds am Mittwoch bei Brighton & Hove Albion eine Knieverletzung zugezogen hatte, werde aber wieder bereit sein beim Start in die neue Saison. Eine Operation sei nicht notwendig. "Das ist nicht schön, aber das Beste, was wir bekommen konnten", sagte Klopp.

15:53 Uhr

Frauen: SC Sand trennt sich von Trainer Thoß

Der SC Sand aus der Bundesliga hat den ursprünglich bis 2021 laufenden Vertrag von Cheftrainer Sven Thoß mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Laut Verein fiel die Entscheidung in "beiderseitigem Einvernehmen", zu den Hintergründen der Trennung "vereinbarten beide Seiten Stillschweigen", hieß es in einem Statement.

Thoß hatte die Mannschaft erst im Dezember 2019 übernommen, und führte sie auf den achten Tabellenplatz. Der SC befindet sich zurzeit auf der Suche nach einem neuen Chefcoach.

15:49 Uhr

Hoffenheim: Mann wird neuer Sportchef

Die TSG Hoffenheim geht mit einem neuen Führungsduo für das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) in die kommende Spielzeit. Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, wird Marcus Mann neuer Sportchef der Akademie und erhält einen bis 2023 gültigen Vertrag. Unterstützt wird er von Dominik Drobisch (34).

Mann war zuletzt Sportlicher Leiter beim Drittliga-Aufsteiger 1. FC Saarbrücken gewesen. Als Jugendlicher hatte er für die U23 der TSG in zwei Spielzeiten 38 Einsätze (zwei Tore) absolviert. "Marcus hat schon während seiner Zeit als Spieler bei uns Verantwortung weit über den Platz hinaus übernommen und ein hohes Interesse an Führungsaufgaben gezeigt", sagte Alexander Rosen, Direktor Profifußball.

15:40 Uhr

Aufsteiger Bielefeld verpflichtet de Medina

Arminia Bielefeld hat Verteidiger Nathan de Medina ablösefrei vom belgischen Erstligisten Royal Excel Mouscron verpflichtet. Dies teilten die Ostwestfalen am Freitag mit.

Der 22-jährige Belgier erhält einen Dreijahresvertrag bis 2023. Es ist der dritte Neuzugang auf der Alm. Zuvor hatten die Bielefelder bereits Offensivspieler Christian Gebauer (26) und Linksverteidiger Jacob Laursen (25) an sich gebunden.

"Nathan ist ein athletischer und zweikampfstarker Spieler, der auf mehreren Positionen eingesetzt werden kann. Eingeplant ist Nathan als Rechtsverteidiger, da er auch bei seinen offensiven Vorstößen viel Qualität in unser Spiel einbringen kann", sagte Arminia-Trainer Uwe Neuhaus.

15:32 Uhr

Formel 1: Perez Schnellster im Training

Ferrari findet noch keine Lösung: Sebastian Vettel droht beim zweiten Grand Prix von Österreich innerhalb weniger Tage das nächste bittere Wochenende. Im freien Training von Spielberg landete der Heppenheimer am Freitagmittag nur auf dem zehnten Platz, neun Zehntelsekunden trennten ihn von der Spitze. Die nahm Sergio Perez (Mexiko) im erneut bemerkenswert schnellen Racing Point ein, mit etwa einer Hundertstel Rückstand folgte Red-Bull-Star Max Verstappen (Niederlande).

Erst dahinter reihte sich das favorisierte Mercedes-Duo Valtteri Bottas (Finnland/+0,222) und Lewis Hamilton (England/+0,253) ein - allerdings drehten die Silberpfeile ihre Runden auf den härteren und damit langsameren Medium-Reifen, die schnellere Konkurrenz war auf Softs unterwegs. Vettels Teamkollege Charles Leclerc (Monaco/+0,970) landete als Zwölfter sogar noch hinter dem Deutschen.

15:22 Uhr

Kruse offenbar vor Wechsel zu Union Berlin

Damit hätten wohl nicht viele gerechnet! Laut der türkischen Nachrichtenagentur DHA steht Max Kruse vor einem Wechsel zu Union Berlin. Die Bild-Zeitung hat den Kontakt der beiden Parteien bestätigt.

Der 32-jährige Stürmer ist derzeit vereinslos, nachdem er seinen Vertrag bei Fenerbahce Istanbul vor kurzem aufgrund von fehlenden Gehaltszahlungen aufgelöst hatte.

Nach Informationen der Deichstube beschäftigt sich auch Werder Bremen mit Kruse. Dort spielte er vor seinem Wechsel in die Türkei.

15:18 Uhr

Euro League: Bayer droht Inter

Sollte sich der Bayer Leverkusen nach dem 3:1-Hinspielsieg gegen die Glasgow Rangers für das Viertelfinale der Europa League qualifizieren, trifft der Werksklub auf den Sieger aus Inter Mailand/FC Getafe. Der Sieger aus VfL Wolfsburg-Schachtjor Donezk spielt gegen den Sieger aus Eintracht Frankfurt/FC Basel.

Im Halbfinale würde Leverkusen gegen den Sieger des Viertelfinalduells mit möglicherweise Frankfurter oder Wolfsburger Beteiligung antreten. Das ergab die Auslosung am Freitag im schweizerischen Nyon am Sitz der Europäischen Fußball-Union (UEFA). Viertel-, Halb- und Finale werden als K.-o.-Turnier in Nordrhein-Westfalen ausgetragen, ohne Zuschauer. Alle Duelle werden in einem einzigen Spiel entschieden. Spielorte sind das RheinEnergieStadion in Köln (Endspielort), die Schauinsland-Reisen-Arena in Duisburg, Düsseldorfs Merkur Spiel-Arena und Schalkes Veltins-Arena.

15:10 Uhr

Schalke: Neue Verträge mit Corona-Klauseln

Schalke 04 baut in seine Verträge Corona-Klauseln mit einem automatischen Gehaltsverzicht im Falle einer Pandemie ein. "Das setzen wir genauso um. Das betrifft nicht nur Spieler der Profimannschaft, sondern auch der U23 oder Mitarbeiter im Staff", sagte Sportvorstand Jochen Schneider dem SID. Dies gilt bei neuen Verträgen und Vertragsverlängerungen.

Der hoch verschuldete Traditionsverein hatte wie die meisten anderen Klubs mit seinen Spielern einen freiwilligen Gehaltsverzicht für die abgelaufene Saison ausgehandelt.

Vor einer Woche hatte Schneider bereits angekündigt, wegen der auch in der neuen Spielzeit drohenden Mindereinnahmen durch keine oder weniger Zuschauer einen "Kompromiss über einen weiteren Gehaltsverzicht" erzielen zu wollen.

15:01 Uhr

FCA: Neuer Co-Trainer für Herrlich

Heiko Herrlich hat beim FC Augsburg weitere Verstärkung für sein Team erhalten. Wie der FCA am Freitag mitteilte, wird Iraklis Metaxas in der kommenden Saison neuer Co-Trainer neben Jonas Scheuermann und Tobias Zellner. Der Deutsch-Grieche Metaxas war zuletzt als Assistenzcoach beim Zweitligisten Darmstadt 98 unter Dimitrios Grammozis tätig.

Der 43-jährige Kristian Barbuscak wird indes den langjährigen Torwarttrainer Zdenko Miletic ablösen. Zuvor war Barbuscak in der 2. Liga beim SSV Jahn Regensburg angestellt. "Heiko Herrlich hatte bei seinem Amtsantritt darauf verzichtet, einen neuen Co-Trainer dazu zu nehmen", sagte FCA-Manager Stefan Reuter: "Es war aber klar abgesprochen, dass wir nach der Saisonanalyse prüfen, wie wir das Trainerteam weiter sinnvoll ergänzen können."

14:53 Uhr

DFB: Bundesliga startet am 18. September

Die neue Saison der Fußball-Bundesliga, 2. und 3. Liga beginnt am 18. September, eine Woche zuvor findet die erste DFB-Pokal-Hauptrunde (11. bis 14. September) statt. Das geht aus dem Rahmenterminkalender hervor, den das Präsidium des DFB am Freitag bekannt gab.

Aufgrund des engen Zeitfensters in dieser Saison wird die Winterpause 2020/2021 deutlich verkürzt. In der Bundesliga, 2. Bundesliga und 3. Liga ist am Wochenende vom 18. bis 21. Dezember der letzte Spieltag des Kalenderjahres angesetzt. Die zweite Runde des DFB-Pokals (22./23. Dezember) bildet den Abschluss des Fußballjahres 2020. Es folgt eine Mini-Winterpause.

In der Bundesliga und 2. Bundesliga soll es dann bereits am ersten Januar-Wochenende mit dem 14. Spieltag weitergehen.

14:45 Uhr

BBL: Klepeisz bleibt in Ulm

Thomas Klepeisz wird trotz heftigen Werbens von Nationalspieler und Alleingesellschafter Dennis Schröder nicht zum Bundesligisten Basketball Löwen Braunschweig zurückkehren. Wie der Verein am Freitag mitteilte, werde der Österreicher zukünftig für ratiopharm Ulm spielen, dessen Trikot er schon beim BBL-Finalturnier im Juni getragen hatte. Dort unterschreibt er einen Einjahresvertrag.

"Die Löwen um Oliver Braun (Geschäftsführer/d. Red) und Dennis Schröder haben sich sehr stark um mich bemüht und eigentlich alles in die Waagschale geworfen, um mich zu halten. Letztendlich war es die schwierigste Entscheidung meiner bisherigen Karriere", sagte Klepeisz, der in Ulm "einen weiteren Schritt" in seiner Laufbahn gehen wolle. Vor allem mit dem Halbfinalisten des Finalturniers international zu spielen, beschrieb der 28-Jährige als "große Chance".

14:37 Uhr

Alba Berlin holt US-Center Lammers

Alba Berlin hat sich auf den großen Positionen verstärkt. Wie der Verein am Freitag mitteilte, wechselt US-Center Ben Lammers zur neuen Saison von RETAbet Bilbao Basket in die deutsche Hauptstadt. Dort erhält der 24-Jährige einen Dreijahresvertrag. In der abgelaufenen Saison kam der 2,08 Meter große Hüne in der spanischen ACB auf 7,8 Punkte und 4,8 Rebounds im Schnitt.

14:26 Uhr

Kanu-EM im Juni 2021 in Duisburg

Die Europameisterschaften im Kanu-Rennsport finden im kommenden Sommer in Duisburg statt. Wie der Europäische Kanuverband ECA am Freitag mitteilte, sollen die Titelkämpfe vom 4. bis 6. Juni 2021 ausgetragen werden. Den Zuschlag für die Ausrichtung hatte der Deutsche Kanu-Verband (DKV) bereits 2018 erhalten.

Duisburg ist zum dritten Mal EM-Gastgeber. 2023 finden dort zudem nach 1979, 1987, 1995, 2007 und 2013 zum sechsten Mal die Weltmeisterschaften statt.

14:20 Uhr

F1-Rennen in Mugello und Sotschi

Der Automobil-Weltverband FIA hat die Zahl seiner feststehenden Saisonrennen in der Formel-1-WM von acht auf nunmehr zehn erhöht. Wie die FIA am Freitag bekannt gab, wurde zum ersten Mal überhaupt der Große Preis der Toskana im italienischen Mugello am 13. September sowie der Große Preis von Russland in der Olympiastadt Sotschi am 27. September in den wegen der Coronakrise reduzierten WM-Kalender aufgenommen.

Nachdem die Saison wegen der Pandemie erst am vergangenen Sonntag in Spielberg/Österreich gestartet werden konnte, war es das erste Ziel der FIA, acht Grand Prix über die Bühne zu bringen. Damit würde die Saison den WM-Status erhalten. Dies gilt derzeit als sicher.

14:06 Uhr

CL: Bayern mit "Lospech"

Sollte sich Bayern München nach dem 3:0-Hinspielsieg gegen den FC Chelsea für das Viertelfinale der Champions League qualifizieren, trifft der Doublegewinner aus Deutschland auf den Sieger aus SSC Neapel-FC Barcelona. RB Leipzig muss sich nach dem bereits perfekten Einzug in die Runde der letzten Acht mit Atletico Madrid auseinandersetzen. Das ergab die Auslosung am Freitag im schweizerischen Nyon am Sitz der UEFA.

Im Halbfinale könnten die Bayern im Falle eines Weiterkommens auf den Sieger ManCity-Real oder den Sieger aus Juventus Turin Olympique Lyon treffen. Leipzig müsste in der Vorschlussrunde gegen den Sieger aus Atalanta Bergamo/Paris St. Germain antreten.

13:56 Uhr

Würzburg verpflichtet Defensivspieler Kraulich

Der Zweitliga-Aufsteiger Würzburger Kickers hat Abwehrspieler Tobias Kraulich vom Regionalligisten 1. FC Nürnberg II verpflichtet. Wie die Mainfranken am Freitag mitteilten, erhält der 21-Jährige einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2022.

"Tobias ist physisch sehr robust und hat beim Club eine starke Entwicklung genommen, die wir weiter vorantreiben wollen. Außerdem verfügt er vor allem mit dem linken Fuß über eine sehr starke Spielöffnung", sagte Kickers-Chefcoach Michael Schiele.

13:44 Uhr

Werder-Pk: Ende

Baumann über Religationsbeispiele: "Hoffenheim ist ein gutes Beispiel. Es ist möglich, dass man auch nach so einer Saison wieder oben reinrutschen kann. Es ist schon so, dass wir mit unserer Ruhe einen Vorteil haben können. Es ist möglich, dass wir mit unserer Arbeit konkurrenzfähig sein können."

Baumann über Rashica: "Es ist schon so, dass er zu uns gegangen ist und gesagt hat, dass er gehen will. Ein anderer Spieler hat das aber noch nicht getan."

Damit ist die Pressekonferenz beendet - endlich. Zurück zu den News des Tages ...

13:37 Uhr

Werder-Pk: Teil 15

Baumann über die Verhandlungsbasis bei Transfers: "Wir haben viele Spieler, die auch bei anderen Klubs auf dem Zettel stehen. Wir haben keine Klauseln, die uns einschränken. Wir können frei verhandeln, müssen aber nicht verkaufen, wenn das Angebot nicht stimmt."

Baumann über Rashica: "Wir stehen in Verhandlungen mit einem Klub. Es gibt aber auch andere Interessenten. Wir gehen davon aus, dass er nächste Saison nicht mehr bei uns spielen wird. Wir werden ihn aber nicht unter Wert verkaufen."

Namen der Interessenten wollte Baumann nicht nennen.

Kohfeldt über Kaderplanung: "Meine Meinung über einzelne Spieler hat sich nicht grundsätzlich geändert, obowhl sie ihr Potenzial nicht abgerufen haben. Es gibt Spieler, die ich vorgeschlagen habe. Das gehört zur Wahrheit dazu. Ich bin aber davon überzeugt, dass wir einen Kader haben werden, der zu uns passt."

 

13:30 Uhr

Werder-Pk: Teil 14

Grunewald über Gelder: "Wir müssen auf jeden Fall ein oder zwei Spieler verkaufen. Wir haben auch in der Vergangenheit gezeigt, dass wir aktiv auf dem Martk sind. Wir wissen aber noch nicht, wie sich der Markt verhalten wird. Aber wir sind nicht handlungsunfähig."

Baumann über Kruse-Rückkehr: "Ich möchte gar nichts ausschließen. Ich werde das Gerücht aber nicht kommentieren."

Kohfeldt über Kaderplanung: "Man muss die Herangehensweise vergleichen. Unser Ziel war es in der letzten Saison alle Spieler zu halten und den Kader zu optimieren mit Spielern, die ein nachweislich hohes Bundesliga-Niveau aufgezeigt haben. Ich bin davon überzeugt, dass wir einen guten Kader haben. Aber wir werden unser Team antürlich auch mit jungen Spielern ergänzen - wie zum Beispiel Agu."

Kohfeldt über Kruse: "Ich mag Max, habe aber noch nicht über ihn nachgedacht. Es ist ein reines Gerücht."

13:22 Uhr

Werder-Pk: Teil 13

Filbry über Preise: "Die Dauerkarten werden sich nicht erhöhen."

Bauamnn über Gehaltsverzicht: "Grundsätzlich haben die Spieler freiwillig verzichtet. Mein Gefühl ist es, dass sich die Spieler mit dem Verein identifizieren."

Baumann über einen ehemaligen Spieler, der als Lizenzspielerchef fungieren könnte: "Ich habe es auch einige Jahre gemacht. Es spricht nichts dagegen. Ob er dann auch für die Medienarbeit verantwortlich wäre, würde dann geklärt werden."

Bode über Abstimmung: "Wir haben es auch nicht nur in dieser Woche besprochen, sondern über die komplette Saison. Es gab keine Gegenstimmen."

13:15 Uhr

Werder-PK: Teil 12

Baumann über Personal: "Ich habe genügend Leute, die mich entlasten. Gerade Clemens im Scouting."

Baumann über einen möglichen Teammanager: "Ich bin erstaunt, dass die Frage aufgekommen ist. Wir haben seit ewigen Zeiten einen Teammanager. Es gibt aber schon Überlegungen, dass wir uns in diesem Bereich verstärken werden. Wie es ein Sebastian Kehl bei Borussi Dortmund macht. Wir werden in Ruhe überlegen, wer zu dieser Position passt."

Grunewald über Ticketgelder: "Wir haben uns auch damit beschäftigt. Es ist von uns kritisch aufgearbeitet worden. Aber wir haben von vorne rein gesagt, dass, wenn der Kunde sein Geld zurückhaben möchte, es auch bekommt. Wir haben auch von vielen Fans gehört, dass die den Verein solidarisch unterstützen wollen. Und dafür haben sich auch etwas bekommen. Aber wenn dann ein Trikot für 90 Euro im Vergleich zu den 150 Euro für die Dauerkarte gefordert wrd, herrscht eine finanzielle Disballance. Wir haben zusammen über 400 Briefe geschrieben an die Fans - und wenn uns dafür dann die Ausgaben wegen Porto angekreidet werden, kann ich das nicht verstehen. Wir wollten unsere Dankbarkeit zum Ausruck bringen."

 

13:06 Uhr

Werder-PK: Teil 3

Kohfeldt über Kruse-Abschied: "Wir haben diese Spielertypen mit Möwald, der häufig unterschätzt wird, und Füllkrug in unseren Reihen.

Kohfeldt über die Zeit nach dem Klassenerhalt: "Bier trinken, Flug, irgendwo anders hin und ein Gespräch mit Frank."

Baumann über Gespräche mit Kohfeldt: "Es ist ja nicht so, dass wir erst am Dienstag die Analyse gestartet haben. Auch davor haben wir analysiert. Es war für mich immer klar, dass Florian der richtige Trainer ist. Seine Qualitäten, auch gegen den öffentlichen Druck, waren mir immer klar. Wir haben unsere Überzeugung sehr, sehr kalr gegenüber Florian übermitteln können"

Baumann über die neue Saison: "Wir haben auch in den vergangenen Wochen ein positives Bild abgegeben. Es kann ja auch mal ein Transfer dabei sein, der vielversprechend ist. Trotzdem wird uns die letzte Saison natürlich nachstehen. Ich gehe auch davon aus, dass unsere Fans zu einer Aufbruchsstimmung beitragen. Auch unser spezieles Trikot für die Religation ist seit Montag ausverkauft. Sie stehen voll hinter uns."

12:54 Uhr

Werder-Pk:Teil 10

Baumann über Talente: "Wir haben es schon in dieser Saison gezeigt, dass wir unserer guten U19 Chancen geben. Wir sind sehr gut dabei, was die Ausbildung von Spielern in Deutschland gibt. Wir dürfen unsere Erwartungshaltung an die jungen Spieler aber nicht überstrapazieren. Wir werden nicht nur mit Spielern der U19 auflaufen."

Kohfeldt über Abschiedsgedanken: "Es gab keine Gedanken an einen Abschied. Ich habe einen vollen Fokus auf die Religationsspiele gerichtet. Das war auch nicht einfach. Aber ich habe nur mit Werder gesprochen. Das beantwortet eigentlich alles."

 

12:53 Uhr

Werder-Pk: Teil 9

Kohfeldt über Transfers: "Es war ein Teil unserer Diskussion. Wir sind den Kader durchgegangen. Es gibt viele Unklarheiten, aber auch Chancen durch diese Saison. Den Markt kennt keiner, so etwas gab es noch nie. Und ich vertraue da Frank. Es ist natürlich immer schön, wenn man seinen Kader am ersten Tag zusammen hat."

Kohfeldt über den Kader: "Unser Vorteil ist, dass es keine Turniere gibt. Im Vergleich zum letzten Jahr sehe ich das positiv."

Baumann über Verkäufe: "Wir sind in einer finanziellen Lage, dass wir sagen müssen: Kein Spieler ist unverkäuflich. Wir sind aber auch nicht zu Verkäufen verpflichtet. Die Käufe von Bittencourt und Toprak haben wir aufgrund der Klauseln ja bereits bekannt gegeben. Aber es kann natürlich sein, dass wir Stammspieler verlieren werden."

 

12:48 Uhr

Werder-PK: Teil 8

Kohfeldt: "Wir waren zu keiner Zeit fleixibel. Dafür mache ich mich auch verantwortlich. Wir waren besonders in der Defensive nicht gut. Wenn wir mal etwas zugelassen haben, waren wir nicht auf der Höhe. Das werden wir angehen. Im letzten Drittel haben wir uns weit über dem durchschnittlichen Bundesliga-Niveau bewegt, die Offensive war sehr gut. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit."

Filbry über das Finanzdefizit (30 Mio.): "Wir haben ein Darlehen, das ist bekant. Anschließend wird es zu beoabachten sein, wie sich der Transfermarkt in der aktuellen Lage verhält. Wir haben eine ausreichende Liquidität und werden dann entscheiden, ob wir aktiv auf dem Markt werden."

Filbry über mögliche Verläufe: "Es wird den ein oder anderen Spieler geben, der verkauft wird."

Filbry über das Defizit: "Es gilt für die vergangene und kommende Saison. Das ist besonders durch die fehlenden Ticketerlöse zu erklären."

12:42 Uhr

Werder-PK: Teil 7

Kohfeldt: "Mir ist es wichtig, eine Botschaft voranzustellen. Dazu waren wir wegen der sportlichen Situation nicht zu instande. Auch weil ich mich voll auf den Verein fokusiert habe. Der Verein liegt mir sehr am Herzen. Ich hätte mir einen Abstieg nicht verzeihen können. Ich habe auch viele Fehler gemacht."

Kohfeldt: "Es gab nie Zweifel im Binnenverhältnis zwischen Mannschaft und Trainer. Unsere Saisonanalyse war sehr kritisch. Schon nach dem 2:2 gegen Freiburg gab es das Thema Abstiegskampf. Ich möchte mich bedanken, dass mich bis zum letzten Spiel gegen Heidenheim keiner infrage gestellt hat. Auch den Mitarbeiter möchte ich danken. Und natürlich bei den Bremern für die viele Nachrichten. Die waren außerordentlich positiv."

Kohfeldt: "Es war zu keinem Zeitpunkt so, dass ich Forderungen gestellt habe. Und ich den Verein, wenn diese nicht eintreffen, den Verein verlassen werde. Wir haben festgestellt, dass der Verein zuerst kommt. Aber wir sind auch zu dem Entschluss gekommen, dass ich der richtige Trainer bin für unsere Ziele. Es wir eine komplett andere Saison und deshalb auch eine große Herausforderung. Und darauf habe ich richtig Lust."

Kohfeldt: "Die Überbelastung liegt im Endeffekt immer an mir. Das darf mir so nicht mehr passieren. Ich war zu besessen, was das angeht. Ich hatte die Annahme, dass die Mannschaft diesen Weg gehen kann. Dem war aber nicht so."

 

12:29 Uhr

Werder-PK: Teil 6

Baumann: "Wir hätten frühzeitiger über unsere Zielsetzung sprechen müssen. Wir hätten die Wahrnehmung nach dem Freiburg-Spiel am zehnten Spieltag ändern müssen, um einfach die Sinne zu schärfen. Wir werden natürlich auch nicht alle Spiele gewinnen und auch wieder Standardtore kassieren. Wir versprechen aber, dass wir etwas aus dieser Saison gelernt haben. Wir haben auch großen Anklang in Bremen bekommen. Wir werden natürlich auch weitere Entscheidungen treffen. Natürlich mit Sorgfalt."

Baumann: "Es ist wichtig, dass wir wieder der einfalssreicher Herausforderer der letzten drei Saisons werden. Wir brauchen natürlich robuste, schnelle und kreative Elemente. Wir wollen auch in unserem Staff etwas ändern. Von dem öffentlichen Druck lassen wir uns aber nicht leiten und werden die richtigen Entscheidungen treffen."

12:22 Uhr

Werder-PK: Teil 5

Baumann: "Die Coronapause hat uns geholfen, weil wir im athletischen Bereich nicht konkurrenzfähig waren. Für die meisten Spieler war es die erste Vorbereitung der Saison. Es gibt viele Dinge, die für die extremen Verletzungszahlen verantwortlich sind. Wir konnten nie richtig trainieren. Zudem gab es fehelendes Selbstbewusstein aufgrund der Umstände und der tabellarischen Situation. Wir haben auch viele Positionen verändert, was auch positiv ankam. Wir haben uns selbst die Frage gestellt, ob das zu spät war."

Baumann: "Zur Kaderplanung: Wir haben unseren Kader von der Vorsaison hauptsächlich behalten - mit Ausnahme von Max Kruse. Mit dem Bewusstsein, dass wir ihn nicht 1 zu 1 ersetzen können. Wir haben erst spät im Winter reagiert (Toprak, Lang, Vogt). Auch die Standardsitutionen waren ein Problem. Das ist keinster Weise auf unsere Trainer zurückzuführen. Das ist allein den Spielern zuzuschreiben. Die Verletzungen, wie bei Ömer Toprak, haben natürlich auch reingespielt."

12:22 Uhr

Werder-Pk: Teil 4

Baumann: "Zahlen lügen nicht. Wir haben eine historisch schlechte Saison gespielt und ich als sportlicher Leiter übernehme da natürlich die Verantwortung. Wir haben uns letzlich über die Relegation gerettet. Wir haben unser Ziel - Europa - klar verfehlt. Wir haben uns mehrmals aus einer aussichtslosen Lage gerettet."

Baumann: "Wir haben die Daten zu den anderen Bundesligisten verglichen. Also unsere Werte und zu den Verletzungen. Auch die Analyse der Hinrunde ist in diese Entscheidungen miteingeflossen. Unsere Saison ist in drei Drittel einzuteilen. Wir hatten ein katastrophalen mittleres Drittel. Das ist aber auf die schlechte Arbeit vor der Saison zurückzuführen. Nach Corona waren wir absolut konkurrenzfähig."

Baumann: "Wir waren in einigen Bereichen zu ehrgeizig, was zu internen Konflikten geführt hat. Die Verletzungsseuche waren nachweislich die Hauptursache für unsere Saison. Wir hatten in der Hinrunde 905 Ausfalltage, im Vegleich gibt es eine Studie, dass es gesamt einen Durchsnitt von circa 700 Tagen gibt. In der gesamten Saison hatten wir über 2000 Ausfalltage. Darüber wird Florian gleich nochmal eingehen."

12:16 Uhr

Werder-PK: Teil 3

Bode: "Wir haben diesen Klassenerhalt mit viel Glück geschafft. Auch durch die Unterstützung von Union Berlin. Und dafür sind wir sehr dankbar. Uns ist es klar, dass es diese zwei Extreme geben - so weitermachen oder die Köpfe müssen rollen. Aber da müssen wir euch heute enttäuschen. Es ist aber klar, dass es nicht so weitergehen kann. Wir müssen unseren Werten und unserer Philosophie treu bleiben. Werder muss Werder bleiben."

Bode: "Mit der Betrachtung der Ursachen sind wir alle gemeinsam zu der Auffassung gekommen, dass wir so weitermachen wollen. Auch mit Sportdirektor Frank Baumann und dem Präsidium. Wir haben zwar Fehler ghemacht, aber auch nicht alles falsch gemacht. Auch wenn es kritische Aussagen gab, als ich gesagt habe, dass wir an Florian festhalten wollten. Es gab zu keinem Zeitpunkt eine Abstimmung über seine Zukunft. Wir haben vorher an ihn geglaubt und warum sollte das jetzt anders sein? Wir wollen attraktiven Fußball spielen. In der nächsten Saison hoffen wir wieder erfolgreicher zu sein."

 

12:10 Uhr

Werder-PK: Teil 2

Filbry gibt zudem nbekannt, dass es aufgrund der Coronakrise bezüglich der finanziellen Lage schwierige Zeiten bevorstehen. Die Einbusen könne man aber ausgleichen.

Grunewald: "Es war eine lange Diskussion am Dienstag. Aber es herrschte große Erleichterung nach der Relegation. Es war eine sportliche Nahtoderfahrung. Das Präsidium steht hinter den getroffenen Entscheidungen. Trotz der aktuellen Lage wollen wir weiter hinter unseren Werten stehen - hinter der Marke Werder. Wir wollen diesen Kurs nicht verändern. Wir wissen aber auch um die Schwierigkeiten und die Herausforderung dieser Aufgabe."

12:03 Uhr

Werder-PK: Teil 1

Filbry über die Saisonanalyse: "Wir sitzen hier in eine rungewöhnlichen Konstellation. Aber wir wollen gemeinam die Verantwortung übernehmen. Wir haben sehr intensiv gesprochen, besonders Baumann und Kohfeldt. Wir haben auf allen Ebenen diese Saison aufgearbeitet und diskutiert. Es war sehr offen. Wir haben ohne wenn und aber unsere Ziele nicht erreicht. Es wird in dieser Konstellation so weitergehen."

Somit bleibt Kohfeldt!

12:02 Uhr

Werder-PK: Los geht's

Die Pressekonferenz geht los. Klaus Filbry, Dr. Hubertus Hess-Grunewald, Frank Baumann, Marco Bode und Florian Kohfeldt haben das Podest betreten.

11:53 Uhr

Rossi unterzeichnet wohl Vertrag mit Petronas

Der italienische Motorrad-Superstar Valentino Rossi macht doch noch nicht Schluss. Laut der Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport in Mailand einigte sich der 41-Jahre alte neunmalige Weltmeister mit Petronas auf einen einjährigen Vertrag mit Option auf eine weitere Saison.

Damit kann der "Dottore" weiter Jagd auf den Rekord machen. Rossis Ziel sei es, Giacomo Agostinis Marke von 122 Grand-Prix-Siegen zu erreichen, berichtete die Gazzetta. Rossi liegt derzeit bei 115 Erfolgen.

Zur nächsten Saison übernimmt der junge Franzose Fabio Quartararo (21) Rossis Platz im Yamaha-Werksteam.

11:44 Uhr

PK zur Kohfeldt-Zukunft im Liveticker

Um 12 Uhr verkündet der SV Werder Bremen bei einer Pressekonferenz die Entscheidung über die Zukunft von Trainer Florian Kohfeldt. Der 37-Jährige forderte zuletzt Unterstützung von einem Lizenzspielerchef, der die Medienarbeit übernimmt. Außerdem will Kohfeldt Unterstüzung in der medizinischen Abteilung, da es in der vergangenen Spielzeit zu viele Verletzungen gegeben hatte.

Nach Angaben von Sport1 wird Kohfeldt auch in der kommenden Saison auf der SVW-Trainerbank sitzen. Alternativ wurde die TSG Hoffenheim mit dem Coach in Verbindung gebracht.

Bei Rund um den Ball bleibt ihr auf dem Laufenenden. SPOX tickert die PK mit.

11:31 Uhr

Rahn-Enkel verschenkt das 1954er-Trikot

Das Trikot von WM-Held Helmut "Boss" Rahn aus dem Weltmeisterschaftsfinale 1954 in Bern ist jetzt im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund zu bewundern. Der Enkel des zweifachen Endspieltorschützen hat es als ständiges Ausstellungsstück zur Verfügung gestellt.

Das Trikot mit der Nummer 12 besteht aus Baumwolle. Klar erkennbar sind noch Spuren des WM-Finales vor 66 Jahren im Wankdorfstadion, als die Auswahl des damaligen Bundestrainers Sepp Herberger bei strömendem Regen sensationell 3:2 nach 0:2-Rückstand gegen die als unschlagbar geltenden Ungarn gewann. Rahn traf zweimal gegen die Magyaren und erzielte damals auch den 3:2-Siegtreffer.

11:21 Uhr

Valon Berisha verlässt Lazio

Das Kapitel Fortuna Düsseldorf ist für Valon Berisha bereits wieder beendet. Der 27-Jährige kehrt auch nicht zu Stammverein Lazio Rom zurück, sondern wechselt für fünf Millionen Euro zu Stade Reims in die Ligue 1.

Stade Reims beendete die Saison 2019/2020 mit einem schmalen Budget auf dem starken fünften Tabellenplatz, vor deutlich betuchteren Klubs wie Olympique Lyon und OGC Nizza.

Valon Berisha wechselte wegen fehlender Spielzeit in Rom Ende Jänner leihweise von Lazio zur Fortuna. In der Deutschen Bundesliga absolvierte der Nationalspieler des Kosovos 13 Bundesliga-Partien.

11:12 Uhr

Ramos: Die Renaissance des Wikingers

Sergio Ramos schickt sich auf seine vermeintlich alten Tage noch einmal an, Real Madrid zum spanischen Meister zu schießen. Eine Genugtuung für den 34 Jahre alten Kapitän, hätte er im vergangenen Sommer seiner Karriere doch beinahe eine kaum zu begreifende Wendung gegeben. Hier geht's zum Text von Kollege Kerry Hau.

10:59 Uhr

DFB terminiert Länderspiele

Endlich! Der DFB hat einen Plan für die Wiederaufnahme der Länderspiele veröffentlicht: Die Nationalmannschaft wird ihre Heimspiele in der UEFA Nations League am 3. September 2020 gegen Spanien in Stuttgart, am 13. Oktober 2020 gegen die Schweiz in Köln und am 14. November 2020 gegen die Ukraine in Leipzig absolvieren. Das hat das Präsidium des DFB bereits in seiner Sitzung am 6. März 2020 beschlossen.

Zudem werden zwei Freundschaftsspiele neue angesetzt. In Köln spielt das Team von Bundestrainer Joachim Löw am 7. Oktober 2020, in Leipzig am 11. November 2020. Damit werden in beiden Stadien zwei Heimländerspiele hintereinander ausgetragen. "Mit diesem Konzept verfolgt der DFB einen neuen Ansatz und vermeidet unnötige Reisestrapazen für die Mannschaft", heißt es in der Mitteilung.

10:53 Uhr

Marseille: Auch Ronaldo ist ein Wunschtransfer

Neben Zidane als Coach träumt Olympique Marseilles potenzieller kommender Investor Mohamed Ayachi Ajroudi offenbar auch davon, Juventus-Superstar Cristiano Ronaldo ein Engagement in Marseille schmackhaft zu machen.

"Cristiano Ronaldo ist ein Spieler, den ich niemals vergessen kann. Ich mag Respekt und Disziplin und er verkörpert das. Träume ich davon, ihn für Marseille zu verpflichten? Im Leben ist alles möglich", sagte Ayachi und führte aus: "Er ist großzügig und gibt sehr viel, das macht mich euphorisch. Es wäre ein Traum, ihn in Marseille zu haben ... aber das ist Sache von Mourad Boudjellal (möglicher künftiger Präsident, d. Red.)."

10:48 Uhr

Marseille-Investor träumt von Zidane

Mohamed Ayachi Ajroudi ist bald möglicherweise Investor von Olympique Marseille. Er träumt davon, Zinedine Zidane und Cristiano Ronaldo zu verpflichten.

´Der französisch-tunesische Unternehmer ist der Vorreiter eines Kollektivs aus Geschäftsleuten um den potenziellen künftigen Klubpräsidenten Mourad Boudjellal, das OM in diesem Sommer von dessen aktuellen amerikanischen Eigentümern abkaufen und zu altem Glanz führen will.

"Ein neuer Trainer? Der aktuelle (Andre Villas-Boas, d. Red.) ist sehr gut. Aber was gäbe es Besseres, als einen Jungen von hier zurückzubringen? Zinedine Zidane? Die Zukunft wird es zeigen", spielte Ayachi im Interview mit Le Figaro auf eine mögliche Verpflichtung des derzeitigen Trainers von Real Madrid an, der in der südfranzösischen Metropole Marseille aufwuchs.

 

10:42 Uhr

Fan-Umfrage: DFL wird gelobt

Eine Umfrage von FC PlayFair!: Grundsätzlich sind zwar mehr als 52 Prozent der Befragten der Meinung, Geisterspiele in ihrer aktuellen Form seien nicht akzeptabel - aber trotzdem konstatieren mehr als 60 Prozent der DFL, ein gutes Konzept für den Liga-Start inmitten der Corona-Zeiten ausgearbeitet zu haben. Das Statement: "Ich war froh darüber, dass die Bundesliga wieder im TV kam" erhielt 65 Prozent Zustimmung.

Entgegen dieses eher positiven Stimmungsbildes sind aber trotzdem fast 50 Prozent der Meinung, dem Fußball sei hier eine unberechtigte Sonderrolle eingeräumt worden. Und überwältigende 85 Prozent stimmten der These zu, der Fußball habe ohne die Fans seine Faszination verloren.

10:31 Uhr

FCB: Achtelfinale in München

Wie die UEFA am Donnerstag mitteilte, darf der FC Bayern sein Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Chelsea in der Allianz Arena in München austragen. Auch die übrigen Achtelfinal-Rückspiele finden wie geplant in Turin, Manchester und Barcelona statt.

Die Bayern haben nach dem 3:0-Erfolg im Hinspiel gute Chancen, das Viertelfinale zu erreichen. Dies sowie die restlichen Spiele werden in Form eines Blitzturniers in Lissabon ausgetragen. Das Rückspiel des CL-Achtelfinals findet am 7. oder 8. August statt, ab dem 12. August geht es mit der Finalrunde in der portugiesischen Hauptstadt weiter. Nachher steigt die Auslosung für die Viertel- und Halbfinals - hier geht's zum Liveticker.

10:21 Uhr

Ibra über Karriereende

Weiter im Text: Auf die Frage, ob er im Falle eines Abschieds von Milan seine Karriere beenden werde, meinte Zlatan Ibrahimovic, der seit Januar wieder bei Milan unter Vertrag steht: "Ich weiß nicht, ob es nach Milan einen weiteren Klub geben wird. Ich schließe nie die Tore. Ich gehe aber nur dorthin, wo ich das Sagen habe, nicht an einem Ort, wo meine Worte nichts zählen. Meine Leidenschaft, für das, was ich tue, ist zu groß."

Ibrahimovics Vertrag läuft zum Saisonende aus. Fußball ohne Ibra - irgendwie undenkbar, oder?

10:13 Uhr

Ibra verwundert: "Wer ist Rangnick?"

latan Ibrahimovic vom AC Milan hat sich alles andere als positiv über den möglichen neuen Coach Ralf Rangnick geäußert. "Wer ist Rangnick? Ich weiß nicht, wer Rangnick ist", antwortete Ibrahimovic auf eine entsprechende Frage im Interview mit der Gazzetta dello Sport über die medial kolportierte Verpflichtung des deutschen Fußballlehrers zur neuen Saison.

Der 38-Jährige äußerte sich auch kritisch über die derzeitige Situation bei den Lombarden, die nach 31 Spieltagen mit 49 Punkten Platz sieben der Serie-A-Tabelle belegen. Seine persönliche Zukunft ließe er total offen.

"Schauen wir mal wie es mir in zwei Monaten geht und was mit dem Klub geschieht. Wenn dies die Lage ist, wird es schwierig sein, dass man mich noch in der nächsten Saison sieht, ich sage es ehrlich. Die Lage ist nicht unter Kontrolle", betonte Ibrahimovic in Bezug auf die Gerüchte über eine mögliche Trennung von Trainer Stefano Pioli.

10:00 Uhr

PL gesteht drei Fehlentscheidungen

Die Premier League hat drei Fehlentscheidungen des Video Assistant Referees (VAR) bei den Spielen des englischen Fußball-Oberhauses am Donnerstagabend eingestanden. Die Premier League teilte mit, dass Rekordmeister Manchester United und Ralph Hasenhüttls FC Southampton keine Elfmeter hätten bekommen dürfen, Tottenham Hotspur jedoch zu Unrecht ein Elfmeter verweigert wurde.

Spurs-Teammanager Jose Mourinho polterte nach dem 0:0 beim AFC Bournemouth, dass "jeder auf der Welt" gesehen hätte, dass sein Team einen Elfmeter hätte bekommen müssen, außer VAR-Referee Michael Oliver. King drückte Kane in den Rücken, als er eine Flanke verteidigte - Schiedsrichter Paul Tierney gab keinen Elfmeter, Oliver griff nicht ein. Oliver, der am Sonntag im Nord-London-Derby von Tottenham gegen den FC Arsenal als Schiedsrichter angesetzt ist, war auch als VAR im Einsatz, als Kane bei der 1:3-Niederlage der Spurs gegen Sheffield United in der vergangenen Woche ein Tor aberkannt worden war.

09:50 Uhr

FCB: Hernandez schwärmt von Bayern

Lucas Hernandez hat sich in seinem ersten Interview auf Deutsch über seinen Wechsel von Atletico Madrid zum Rekordmeister geäußert. "Hier ist alles ein bisschen größer als bei Atletico", sagte der Franzose bei fcbayern.tv. "Ich dachte mir einfach nur: Wow! Der FC Bayern ist ein spezieller Verein und ein großer Klub."

Trotz einer schwierigen ersten Saison beim FCB, Hernandez verpasste insgesamt 13 Spiele verletzungsbedingt, bereue der 24-Jährige seinen Wechsel in die Bundesliga nicht. "Für mich ist die Bundesliga definitiv eine der drei besten Ligen der Welt", sagte der Innenverteidiger.

09:41 Uhr

Ex-Trainer schwärmt von Alphonso Davies

Der ehemalige Trainer von Alphonso Davies, Carl Robinson, hat in höchsten Tönen vom 19 Jahre alten Bayern-Star geschwärmt. "Er ist eine unglaubliche Erfolgsstory. Das liegt vor allem an ihm selbst, weil er sehr viel Talent hat", sagte Robinson in einem Interview mit Stats Perform. Robinson trainierte Davies bei den Vancouver Whitecaps und verhalf dem damals 15-jährigen Talent zu seinem Profi-Debüt

"Er muss jetzt die nächsten Jahre auf demselben Level spielen. Erst dann kann man ihn zu den ganz Großen dazuzählen wie einen Gareth Bale oder Ashley Cole. Aber ich traue ihm das zu, denn er ist ein guter Junge", sagte Robinson.

Davies habe sogar das Potenzial, eine echte Bayern-Legende zu werden. "Er hatte eine exzellente Saison und er bringt so viele Eigenschaften mit, auf denen man aufbauen kann", erklärte sein ehemaliger Trainer. "Es wird bereits davon gesprochen, er sei 40, 50 oder gar 60 Millionen Dollar wert. Aber er muss sein Spiel weiter verbessern."

09:32 Uhr

ManU offenbar an Dembele dran

Ousmane Dembele vom FC Barcelona ist offenbar in den Fokus des englischen Rekordmeisters Manchester United gerückt. Informationen von The Athletic zufolge gilt der Franzose als Option, sollte Wunschspieler Jadon Sancho von Borussia Dortmund im Sommer nicht ins Old Trafford wechseln.

Dembele arbeitet derzeit an seinem Comeback, nachdem er sich im Februar dieses Jahres aufgrund eines Sehnenrisses einer Operation unterziehen musste. Dembeles derzeitiger Arbeitgeber soll nicht abgeneigt sein, den 23-Jährigen am Ende der Saison ziehen zu lassen. Angeblich fordern die Blaugrana rund 80 Millionen Euro Ablöse für den ehemaligen BVB-Star.

09:20 Uhr

Lyles läuft vermeintlichen 200-m-Fabelweltrekord

Ausnahmesprinter Noah Lyles hat mit einem vermeintlichen Fabelweltrekord über 200 m für Verwirrung gesorgt. Der Weltmeister aus den USA lief im Rahmen der "Inspiration Games" seine Paradestrecke in angeblich 18,90 Sekunden - was deutlich unter der Bestmarke des Jamaikaners Usain Bolt (19,19) liegt. Nach einer Überprüfung stellte sich jedoch heraus, dass Lyles in Bradenton/Florida nur 185 m gelaufen war, da ihm die falsche Bahn zugewiesen wurde.

"Ihr könnt nicht so mit meinen Gefühlen spielen. Ihr habt mir die falsche Bahn gegeben", schrieb Lyles wenig später in den sozialen Medien. Der 22-Jährige lief das Rennen alleine. Auf den Siegerscheck über 10.000 Dollar musste Lyles wegen des Missgeschicks verzichten, der ging an den viermaligen Sprint-Europameister Christophe Lemaitre aus Frankreich, der zeitgleich in Zürich 20,65 Sekunden lief.

09:07 Uhr

Besiktas auf Europa-League-Kurs

Auch dank Kevin-Prince Boateng darf Besiktas Istanbul weiter auf die Qualifikation für die Europa League hoffen. Der frühere deutsche U21-Nationalspieler erzielte beim 3:2 (1:2) im kleinen Derby gegen Kasimpasa mit seinem dritten Saisontor (49.) das zwischenzeitliche 2:2. Der gebürtige Düsseldorfer Güven Yalcin sorgte in der 90. Minute für die Entscheidung.

Der 15-malige türkische Meister zog mit 53 Punkten wieder am Rivalen Galatasaray vorbei auf Rang vier, der zur Teilnahme an der Qualifikation für die Europa League berechtigt.

Die Stadien von Besiktas und Kasimpasa liegen keine drei Kilometer voneinander entfernt. Boateng war im Januar auf Leihbasis vom AC Florenz zu Besiktas gewechselt. Für den 33-Jährigen Boateng ist es der 13. Klub in 14 Jahren.

08:57 Uhr

Midtjylland holt Meistertitel in Dänemark

Der FC Midtjylland ist zum dritten Mal dänischer Meister. Die Mannschaft aus Herning im Jütland bezwang am Donnerstag in der Meisterrunde den Titelverteidiger FC Kopenhagen 3:1 (0:1) und ist dadurch schon vier Spiele vor Saisonende nicht mehr von der Spitze zu verdrängen.

Midtjylland hatte bereits 2015 und 2018 den Titel in der Superligaen geholt.

08:49 Uhr

BVB: Balerdi vor Flucht nach Marseille?

Nach Informationen der Bild zieht es den BVB-Verteidiger Leonardo Balerdi nach Frankreich. Demnach hat Olympique Marseille den 21-Jährigen auf dem Zettel.

Dem Bericht zufolge hat Dortmund dem Argentinier die Freigabe erteilt und will ihn bei einem entsprechendem Angebot ziehen lassen. Der Lgue-1-Klub soll eine Leihe mit anschließender Kaufoption in Höhe von zwölf Millionen Euro vorgeschlagen haben.

08:34 Uhr

Golfer in Ohio auf gemeinsamer Runde

Drei positiv auf das Coronavirus getestete Profigolfer sind am Donnerstag beim US-Turnier in Dublin im US-Bundesstaat Ohio gemeinsam auf die erste Runde gegangen. Für das Trio Dylan Frittelli (Südafrika), Denny McCarthy und Nick Watney (beide USA) wurden dabei besondere Bedingungen geschaffen, sie bewegten sich dabei wie in einer eigenen Blase.

Die Spieler hatten nur begrenzten Zugang zum Klubhaus und zur Driving Range. "Das fühlt sich definitiv seltsam an", sagte Frittelli, der wie McCarthy für die ersten 18 Löcher 73 Schläge benötigte und damit Platz 89 belegte. Watney spielte als 147. eine 77. Spitzenreiter war US-Profi Collin Morikawa nach einer 65er-Runde.

08:26 Uhr

Rassismus: Henrichs fordert zum Handeln auf

Leipzig-Neuzugang Benjamin Henrichs fordert seine Mitmenschen zu entschlossenem Eintreten gegen Fremdenfeindlichkeit auf. "Es reicht nicht aus, zu sagen, man sei kein Rassist. Man muss Anti-Rassist sein", sagte der Sohn einer ghanaischen Mutter und eines deutschen Vaters im Sport1-Interview. Wer Beleidigungen mitbekomme, müsse handeln. "Wenn jemand beispielsweise im Bus rassistisch beleidigt wird und alle anderen Fahrgäste gucken einfach nur hin und sagen nichts, dann fühlt sich derjenige wahrscheinlich sogar noch bestätigt", sagte der 23-Jährige. "Dadurch werden Rassisten bestärkt und ihre Meinung steigert sich sogar noch mehr in das Extreme."

08:14 Uhr

Kein Weg zurück zur Fortuna für Funkel

Für Ex-Trainer Friedhelm Funkel gibt es keinen Weg zurück zu Fortuna Düsseldorf. "Er wird keine Rolle bei Fortuna spielen, er hat die Tür selbst zugemacht", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Björn Borgerding der Rheinischen Post: "Er steht nicht zur Verfügung."

Der Verein hatte das Gespräch mit dem 66-Jährigen gesucht, nachdem Funkel sich immer wieder in Interviews und Talkshows über die Fortuna geäußert hatte. "Es war ein Gespräch geprägt von gegenseitiger Wertschätzung. Wir haben versucht, die vergangenen Monate aufzuarbeiten und uns die Meinung gesagt", berichtete Borgerding. "Am Ende stand ein klares Ergebnis."

08:05 Uhr

Ex-Herthaner Kalou hat neuen Klub

Nach seinem unrühmlichen Abgang bei Hertha BSC hat Salomon Kalou am Zuckerhut eine neue sportliche Heimat gefunden. Der brasilianische Erstligist Botafogo FR aus Rio de Janeiro bestätigte am Donnerstagabend die Verpflichtung des 34 Jahre alten Stürmers von der Elfenbeinküste bis Ende 2021. Der mit einer Brasilianerin verheiratete Ivorer soll nun an der Seite des japanischen Altstars Keisuke Honda dem Klub mehr internationalen Glanz verleihen.

07:55 Uhr

Kruse im Visier von Werder Bremen?

Max Kruse flirtet schon länger mit einer Rückkehr in die Bundesliga. Nach seinem Engagement bei Fenerbahce, stellte er klar: "Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich meine Zukunft in der Bundesliga sehen." Ein potenzielles Ziel: Werder Bremen. Nach Informationen der DeichStube habe sich Werder bereits mit einer Rückholaktion von Kruse beschäftigt. Eine Entscheidung steht aber wohl noch aus.

07:55 Uhr

Moin, Moin

Freitag und neuer Ticker - gibt es etwas Schöneres? Wir versüßen Euch den letzten Tag der Arbeitswoche wie immer mit allen News und Gerüchten aus der Welt des Sports. Los geht's!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung