Cookie-Einstellungen

Ticker - Hernandez: Bei Bayern "mehr Franzosen als Deutsche"

Von Tim Ursinus / SPOX
Aktualisieren
Uhr

News des Tages im Überblick

08:11 Uhr - Nagelsmann-Abgang: Rangnick kritisiert Leipzig

08:11 Uhr - Nagelsmann verrät Wechsel-Details

08:31 Uhr - FCB: Gnabry wohl vor Vertragsverlängerung

08:58 Uhr - BVB buhlt wohl um Gladbach-Star

10:20 Uhr - Nicht Messi: Pep mit Liebeserklärung an PSG-Star

12:38 Uhr - VfB: Kuriose Schutz-Klausel für Mislintat?

14.45 Uhr - Hernandez spricht über Frankreich-Connection

20:00 Uhr

Tickerende

Das soll es dann auch für heute gewesen sein. Schönen Abend zusammen und bis morgen an gewohnter Stelle!

20:00 Uhr

NBA: Gehaltskürzungen für Ungeimpfte

NBA-Profis drohen Gehaltskürzungen, falls diese aufgrund einer fehlenden Impfung gegen das Coronavirus nicht an Spielen teilnehmen können. "Jeder Spieler, der sich entscheidet, die örtlichen Impfvorschriften nicht zu erfüllen, wird für die Partien, die er verpasst, nicht bezahlt", sagte NBA-Sprecher Mike Bass.

In New York und San Francisco ist es Profisportlern nach derzeitiger Gesetzeslage nicht erlaubt, ungeimpft an Veranstaltungen in geschlossenen Räumen teilzunehmen. Demnach droht Spielern, die bei Klubs in diesen beiden Städten unter Vertrag stehen, dass ihr Gehalt effektiv halbiert wird.

 

19:30 Uhr

Tischtennis-EM: Auch die Männer siegen

Nach den Frauen sind auch die Männer siegreich! Die erstmals seit 25 Jahren bei kontinentalen Titelkämpfen ohne Rekordtitelgewinner Timo Boll oder den Olympia-Dritten Dimitrij Ovtcharov auftretenden DTTB-Herren schlugen die Ukraine mit 3:0 (3:0, 3:0, 3:0).

19:00 Uhr

Update zu 11.10 Uhr

Im spanischen Fußball ist ab Freitag wieder eine 100-prozentige Zuschauerauslastung in den Stadien möglich - aber: nicht für die katalanischen Vereine um den FC Barcelona. Einzig die Regionalverwaltung Kataloniens erlaubt die Vollauslastung noch nicht und genehmigt weiterhin lediglich eine Nutzung von 60 Prozent der Plätze.

Barca-Präsident Laporta ist angefressen: "Durch diese Restriktionen entsteht uns ein sehr großer Nachteil, das haben wir der Behörde auch mitgeteilt. Barca ist in keiner guten finanziellen Situation und braucht die Einnahmen aus einem uneingeschränkten Ticketverkauf."

18:30 Uhr

HSV stellt auf 2G

Der Hamburger SV stellt für das Heimspiel am 16. Oktober gegen Fortuna Düsseldorf auf die 2G-Regelung um und öffnet die Tore für mehr als 25.000 Zuschauer. Wie der Klub mitteilte, werden die Stehplätze auf der Nordtribüne wieder geöffnet, Mindestabstände, Alkoholverbot und Maskenpflicht werden aufgehoben.

Ob der HSV tatsächlich als erster Fußball-Klub in Deutschland seit Beginn der Corona-Pandemie wieder die volle Stadionkapazität ausschöpfen wird, ließ er offen. Man überlege, "ob wir ein paar Flächen im Zuschauerraum trotz der neuen Möglichkeiten dennoch mit ein paar Abständen, also freien Sitzen zu Nebenleuten, anbieten", sagte Vorstand Frank Wettstein.

18:00 Uhr

Pele wohl vor Entlassung aus Krankenhaus

Fußball-Idol Pele steht knapp einen Monat nach seiner Tumor-Operation offenbar vor der Entlassung aus dem Krankenhaus. Das teilte die Tochter des 80-Jährigen via Instagram mit. Pele sei nun "stärker" und werde "das Krankenhaus verlassen, um seine Erholung und Behandlung zu Hause fortsetzen". Wann genau dies geplant ist, teilte Kely Nascimento nicht mit. Pele war Anfang September ein Tumor im Dickdarm entfernt worden. Aufgrund von Atemproblemen musste er danach kurzzeitig wieder auf die Intensivstation verlegt werden.

17:30 Uhr

FCB-Vorstandsmitglied Wacker scheidet aus

Jörg Wacker ist nach acht Jahren aus dem Vorstand der FC Bayern München AG ausgeschieden. Der 53-Jährige war für "Internationalisierung und Strategie" sowie seit Ende 2015 auch für den Bereich Merchandising und Lizenzen verantwortlich.

Wacker war unter anderem zuständig für die Eröffnung der Auslandsbüros in New York 2014 und Shanghai 2016 sowie die Gestaltung der FC Bayern World in der Münchner Innenstadt. Seine Aufgaben übernimmt angeblich zum Großteil Klubchef Oliver Kahn.

17:00 Uhr

Tischtennis-EM: Frauen mühelos

Die deutschen Tischtennis-Frauen haben einen erfolgreichen Auftakt in die Team-EM in Cluj-Napoca hingelegt. Die Auswahl des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB), die in Rumänien ohne ihre drei Top-Spielerinnen antritt, setzte sich mühelos 3:0 (3:1, 3:0, 3:0) gegen die Slowakei durch und ist nur noch einen Schritt vom Einzug ins Viertelfinale entfernt.

Zum Abschluss der Vorrunde wartet am Donnerstag (12.00 Uhr) Spanien auf die DTTB-Auswahl. Nur die Sieger der acht Dreier-Gruppen ziehen ins Viertelfinale ein und lösen damit zugleich das Ticket zur Mannschafts-WM 2022 in Chengdu/China.

16:30 Uhr

NFL: Buccaneers holen Sherman

Gut zweieinhalb Monate nach dem großen Wirbel um einen Einbruchsversuch bei seinen Schwiegereltern ist Footballstar Richard Sherman zurück in der NFL. Der Cornerback hat bei Super-Bowl-Champion Tampa Bay Buccaneers unterschrieben, das gab der Klub am Mittwoch bekannt.

Im Juli hatte der für sein loses Mundwerk bekannte Sherman versucht, bei seinen Schwiegereltern die Eingangstür aufzubrechen. Im Haus befanden sich seine Frau und die Kinder. Sherman war auch noch betrunken mit dem Auto gekommen.

Der fünfmalige Pro-Bowler widersetzte sich der Festnahme, wurde aber mit Hilfe eines Polizeihundes überwältigt und abgeführt. Der Profi verlor sein drittes NFL-Finale 2020 mit den San Francisco 49ers gegen die Kansas City Chiefs.

16:01 Uhr

Tickerübergabe

Das war's für heute von mir, die Spätschicht übernimmt. Viel Spaß mit der Champions League heute Abend! Cheerio.

15:52 Uhr

Ballon d'Or: Datum für Vergabe bekannt

Das französische Fachmagazin France Football wird am 29. November in Paris den Ballon d'Or vergeben. Dieser Termin wurde am Mittwoch bekannt gegeben. Ausgezeichnet werden der beste Spieler, die beste Spielerin, der beste Torwart und der beste Nachwuchsspieler.

Die Liste der Nominierten für diese verschiedenen Preise wird am 8. Oktober veröffentlicht. Die Zeremonie - moderiert unter anderem vom ivorischen Ex-Star Didier Drogba - findet am 29. November um 20.30 Uhr im Theatre du Chatelet statt. Im vergangenen Jahr entfiel aufgrund der Corona-Pandemie die Ballon-d'Or-Verleihung.

15:37 Uhr

Pressestimmen zur Real-Blamage

"Totaler Schock", "Real im Verließ", "vom Sheriff erschossen" - die peinliche Pleite von Real gegen den Fußballzwerg aus Tiraspol schlug nicht nur in der heimischen Presse Wellen. Auch Carlo Ancelotti und David Alaba bekamen ihr Fett weg. Eine Auswahl.

15:23 Uhr

Nagelsmann wechselt zu adidas

Julian Nagelsmann vom FC Bayern ist neuer Werbepartner des Herzogenauracher Sportartikelherstellers adidas. Das Drei-Streifen-Unternehmen ist mit 8,33 Prozent Anteilseigner der FC Bayern München AG. Zuvor war er bei Nike.

"Wir freuen uns, Julian Nagelsmann in der adidas-Familie begrüßen zu dürfen. Er ist ein sehr ehrgeiziger, junger Trainer, der den FC Bayern München noch stärker machen wird", sagte adidas-Sprecher Oliver Brüggen auf SID-Anfrage, "wir hoffen auf viele gemeinsame Erfolgsmomente im Rahmen der neuen Partnerschaft."

15:10 Uhr

Köln hofft wohl auf 46.100 Fans

Der 1. FC Köln hofft im Derby am 24. Oktober gegen Bayer Leverkusen auf ein mit 46.100 Zuschauer besetztes RheinEnergie-Stadion (Gesamtfassungsvermögen 50.000 Plätze). Das berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger.

Am 6. Oktober soll eine neue Corona-Schutzverordnung in Nordrhein-Westfalen in Kraft treten. Diese könnte nochmals für eine deutliche Erhöhung der Zuschauerzahlen sorgen. Demnach sollen in den NRW-Stadien wieder 100 Prozent der Sitzplätze und 50 Prozent der Stehplätze ausgelastet werden dürfen.

15:00 Uhr

Der Nagelsmann-Flick-Vergleich

Seit knapp drei Monaten ist Julian Nagelsmann Trainer des FC Bayern München. Die sportliche Bilanz ist vor dem zweiten Champions-League-Spiel gegen Dynamo Kiew (21 Uhr im LIVETICKER) mit acht Siegen aus neun Pflichtspielen und 41:6 Toren herausragend. Was hat sich unter Nagelsmann im Vergleich zu Vorgänger Hansi Flick konkret verbessert?

 

14:45 Uhr

Hernandez spricht über Frankreich-Connection

Lucas Hernandez hat im Interview mit bundesliga.com über die Frankreich-Connection beim FC Bayern München gesprochen.

Gleich acht Franzosen stehen beim Rekordmeister unter Vertrag. Das könnte zu internen Umstrukturierungen führen, wie der Abwehr spieler scherzhaft sagte: "Wir sagen Max, unserem Deutschlehrer hier im Verein, dass er Französischstunden für die Deutschen geben soll. Denn es gibt hier ja mehr Franzosen als Deutsche im Team."

Hernandez erlitt seit seinem Wechsel nach München immer wieder verletzungsbedingte Rückschläge. In der Vorsaison war er unter Hansi Flick noch oft auf der linken Seite eingesetzt worden, weil in der eingespielten Innenverteidigung kein Platz für ihn war.

Seine Rolle sei aber klar definiert. "Ich habe immer betont, dass meine Hauptposition die der Innenverteidigung ist", stellte Hernandez klar. Dort habe er seine "besten Leistungen" gezeigt.

Dass er schon zu Zeiten bei Atletico und vor allem bei der Nationalmannschaft oft auf links spielt, sei für ihn zwar kein Problem, in der Abwehr-Zentrale sei er jedoch "aufgewachsen".

Unter Nagelsmann würde es aber keine zwei Meinungen bezüglich seiner Position geben. "Nagelsmann will mich hier bei Bayern als Innenverteidiger", sagte er und fügte an: "Aber ich kann immer als Linksverteidiger spielen, wenn ich gebraucht werde." Dort ist aktuell Alphonso Davies gesetzt.

14:32 Uhr

Bananen-Geste: Ukrainer 13 Spiele gesperrt

Eishockeyspieler Andrei Denyskin ist nach einer rassistischen Geste in seiner Heimat Ukraine für 13 Spiele gesperrt worden. Der Stürmer vom Klub HK Krementschuk hatte den schwarzen US-Amerikaner Jalen Smereck von HC Donbass auf dem Eis beleidigt.

Im zweiten Drittel des Spiels zwischen den beiden Mannschaften hatte Denyskin zunächst etwas in Richtung seines Gegenspielers gerufen. Danach tat er so, als würde er eine Banane schälen und dann essen. Die Schiedsrichter schickten den 23-Jährigen vom Eis.

Denyskin entschuldigte sich nach dem Vorfall bei Instagram, er "respektiere alle Menschen unabhängig von Rasse und Nationalität". Durch die Disqualifikation wurde er automatisch für drei Spiele gesperrt, die Beleidigung brachte ihm zehn weitere ein.

14:18 Uhr

Bremen wochenlang ohne Torhüterin Pauels

Frauenfußball-Bundesligist Werder Bremen muss in den kommenden Wochen auf Torhüterin Lena Pauels verzichten. Wie der Tabellenzehnte am Mittwoch bekannt gab, fällt die 23-Jährige aufgrund von anhaltenden Schulterproblemen weiter aus.

Bereits im Pokal-Zweitrundenspiel bei Borussia Bocholt am vergangenen Samstag (1:0) war Anneke Borbe im Werder-Tor zum Einsatz gekommen.

14:05 Uhr

Delaney spricht über BVB-Abschied

Thomas Delaney hat auf seine Zeit in Dortmund zurückgeblickt und klargestellt, dass ihm der Abschied alles andere als leicht gefallen ist: "Mir hat das in gewisser Weise wehgetan, denn ich war ja nicht unzufrieden in Dortmund. Im Gegenteil. Weder persönlich in der Stadt noch innerhalb des Teams. Der BVB ist ein geiler Klub und es macht mich stolz, dass ich drei Jahre lang für ihn spielen durfte", sagte er vor dem Gastspiel seines neuen Klubs FC Sevilla in der Europa League beim VfL Wolfsburg dem kicker.

Letztlich hätten "Kleinigkeiten den Ausschlag gegeben: Ich konnte absehen, dass ich sportlich nicht die größte Rolle spielen würde. Aber ich bin 30 Jahre alt - ich wollte mehr spielen, als es die Planungen des Klubs für mich vorsahen. Deshalb wollte ich wechseln."

Dem BVB habe sein Entschluss "nicht so gut" gefallen, "aber sie haben mir dennoch die Möglichkeit dazu gegeben. Dass die meisten es schade fanden, dass ich gehe, war für mich zusätzlich ein schönes Zeichen der Wertschätzung. Ich werde diesen Klub immer positiv in Erinnerung tragen."

13:50 Uhr

Bestätigt: Onana verlässt Ajax

Torhüter Andre Onana und Ajax Amsterdam gehen getrennte Wege. Entweder nach Ablauf seines Vertrags im Sommer 2022 oder schon im Winter. Das bestätigte Sportdirektor Marc Overmars gegenüber Ziggo Sport.

Onana hatte einst zu den größten Keeper-Talenten Europas gehört, ehe ihn eine Dopingsperre für neun Monate außer Gefecht gesetzt hatte. Diese gilt noch bis zum 4. November.

Auf einen neuen Vertrag habe man sich nicht einigen können, so Overmars: "Sie treffen Entscheidungen und dann muss es von beiden Seiten kommen. Wir hatten nicht das Gefühl, dass er das wirklich wollte. Ich habe irgendwo gelesen, wir hätten den Stecker gezogen, und das stimmt. Es hat seinen Grund."

Ajax hatte im Sommer mit Jay Görter und Remko Pasveer gleich zwei neue Keeper verpflichtet. Ob ein Klub im Winter den Niederländern noch Geld für Onana einbringt, ist zumindest fraglich.

13:35 Uhr

BVB gibt Dahoud-Diagnose bekannt

BVB-Mittelfeldspieler Mahmoud Dahoud ist im Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon bereits nach drei Minuten verletzt ausgewechselt worden. Nun gab Borussia Dortmund die genaue Diagnose bekannt.

Demnach handele es sich um eine "Innenbandüberdehnung im linken Knie". Über die Ausfallzeit wurden keine Angaben gemacht. Klar dürfte allerdings sein, dass er am Wochenende gegen Augsburg keine Option ist.

 

13:26 Uhr

Xhaka fehlt Arsenal monatelang

Granit Xhaka wird dem FC Arsenal wegen einer Knieverletzung bis zu drei Monate nicht zur Verfügung stehen. Wie die Gunners am Mittwoch mitteilten, habe sich der Kapitän der Schweizer Nationalmannschaft beim 3:1-Derbysieg gegen Tottenham Hotspur eine "erhebliche" Innenbandverletzung im rechten Knie zugezogen. Eine Operation bleibt dem früheren Bundesligaprofi aber erspart.

Dadurch fehlt Xhaka auch der Schweiz in den entscheidenden Spielen der WM-Qualifikation. Vor der Partie gegen Tottenham hatte Xhaka bereits wegen eines positiven Coronatests pausieren müssen.

13:18 Uhr

Schatzschneider hofft auf Terodde-Rekord

Zweitliga-Rekordtorjäger Dieter Schatzschneider glaubt daran, dass Simon Terodde seine Bestmarke von insgesamt 153 Treffern schon am kommenden Sonntag übertrifft. "Der soll jetzt am Wochenende seine Tore machen, und dann würde ich mich freuen, wenn ich dem Simon selber mal im Stadion bei uns gratulieren könnte", sagte der 63-Jährige im SID-Interview.

Terodde steht aktuell bei 152 Zweitligatreffern und kann sich am Sonntag im Duell gegen den Tabellenvorletzten FC Ingolstadt (13.30 Uhr) zur Nummer eins küren. "Am Wochenende bin ich Terodde-Fan", sagte Schatzschneider: "Ich merke, er ist ein guter Junge, und er hat meinen Respekt für eine ganz, ganz tolle Leistung. Er ist ein Guter, und Feierabend."

13:06 Uhr

Toni Kroos im Interview:

Kylian Mbappe, Eduardo Camavinga, die Toni Kroos Academy und ein besonderer Rat von Zinedine Zidane: Toni Kroos spricht Klartext. Der 31-Jährige gilt als Fußballer, der über den Tellerrand hinausschaut. Hier geht's zu unserem Interview.

 

12:53 Uhr

Weiterspringer Rutherford im britischen Bob-Team

Greg Rutherford, Weitsprung-Olympiasieger beim Heimspiel in London 2012, hat Kurs auf Peking genommen. Der frühere Leichtathlet qualifizierte sich bei einer Ausscheidung für das britische Bob-Team und peilt die Winterspiele im Februar in China an.

"Großartige Neuigkeiten! Ich habe bei meinem Bob-Abenteuer einen massiven Meilenstein erreicht. Das Team muss sich nun über den Weltcup für die Olympischen Spiele qualifizieren", teilte der 34-Jährige bei Instagram mit.

Der Bob werde "in ein paar Monaten" starten, der Medaillentraum sei "sehr lebendig". Rutherford, der in Rio 2016 Bronze gewonnen und seine Leichtathletik-Karriere vor drei Jahren beendet hatte, könnte als erster Brite Medaillen bei Sommer- und Winterspielen holen.

12:38 Uhr

VfB: Kuriose Schutz-Klausel für Mislintat?

Sven Mislintat hat sich offenbar eine ungewöhnliche Klausel in seinen Vertrag verankern lassen, als der Sportdirektor des VfB Stuttgart im Dezember 2020 verlängert hatte.

Laut Sport Bild kann der 48-Jährige seinen Kontrakt einseitig kündigen, wenn eine Entscheidung, die seinen Kompetenzbereich betrifft, ohne seine Zustimmung erfolgt.

Das heißt: Mislintat darf gehen, wenn zum Beispiel ein neuer Funktionär oder Trainer ohne sein Absegnen eingestellt wird.

Sein Gehalt würde obendrein bis zum Vertragsende 2023 an ihn ausgezahlt werden. Brisant: Weil Sportvorstand und Vorstandsvorsitzender Thomas Hitzlsperger seine Ämter spätestens im Herbst 2022 niederlegen wird, befinden sich die Schwaben bereits auf der Suche nach einem Nachfolger.

Während Mislintat selbst als Kandidat für die Posten gilt, hat die Sport Bild auch Christian Keller ins Spiel gebracht. Der 42-Jährige ist derzeit Geschäftsführer von Jahn Regensburg.

 

12:26 Uhr

Gegenspieler Hinkel spricht über CR7-Debüt

Weil Cristiano Ronaldo am Mittwoch alleiniger Rekordspieler der Champions League wird, wenn er für Manchester United gegen den FC Villarreal aufläuft, hat der kicker ein Interview mit Andreas Hinkel geführt. Der heute 39-Jährige war der Gegenspieler von CR7 (damals 18) bei dessen Debüt 2003.

Ronaldo habe nach seinem Wechsel von Sporting Lissabon einen "guten Eindruck" gemacht. "Und man muss ja auch sagen, dass er zwar noch ein bisschen anders aussah, aber trotzdem viel Geld gekostet hat (19 Millionen Euro, Anm. d. Red.) und als kommender Superstar angepriesen wurde."

Hinkel, damals beim VfB Stuttgart, habe gewusst, was auf ihn zukommt. "Jeder kannte ihn. Ich war auch erst 21 und bis in die Haarspitzen motiviert, weil über Ronaldo schon einiges geschrieben wurde. Da wollte ich mich beweisen", erklärte er.

Die Schwaben gewannen schließlich mit 2:1 gegen die Red Devils. Ronaldo habe schon damals überzeugt. Es war der "brutale Antritt, die Technik und der Zug zum Tor", führte Hinkel aus und verriet, wie er den Portugiesen in seine Schranken gewiesen hatte: "Ich war zwar auch ein schneller Spieler, aber ich wusste, dass ich bei Ronaldo sofort bei der Ballannahme an ihm dran sein musste. Und wenn er den Ball hatte, musste ich meinen Körper gut einsetzen, mit einer gewissen Aggressivität spielen. (...) Ich glaube, ich habe ihm schon etwas den Zahn gezogen. Zu der Zeit war ich übrigens auch in Kontakt mit Manchester United."

12:08 Uhr

Donnarumma unglücklich? "Fake News"

PSG-Torhüter Gianluigi Donnarumma hat sich zu den Gerüchten geäußert, wonach er unglücklich über seine sporadischen Einsätze in der französischen Hauptstadt sein soll.

Laut eines Berichts des Corriere della Sera vor einigen Tagen soll Berater Mino Raiola bereits verschiedene Szenarien in Betracht gezogen haben, sollte sich an der Situation seines Klienten nicht bis zum Ende dieser Saison etwas ändern. Keylor Navas hatte zuletzt in der Liga im Tor gestanden.

"Die Leute haben bei Social Media darüber geschrieben, dass ich eventuell Paris schon wieder verlassen wolle, weil Navas zuletzt gestartet ist ... Ich habe da nur gelacht, als ich auf Social Media geguckt habe", sagte Donnarumma nach dem 2:0-Sieg gegen Manchester City.

Donnarumma, der bei PSG bis 2026 unter Vertrag steht, sagte weiter: "Das ist alles voll mit Fake News! Ich bin total glücklich hier bei PSG. Lasst sie reden - der Klub unterstützt mich."

11:57 Uhr

Tennis: Friedsam verpasst Viertelfinale

Anna-Lena Friedsam hat beim WTA-Turnier in Nur-Sultan den Einzug ins Viertelfinale verpasst. Die 27 Jahre alte Tennisspielerin aus Neuwied unterlag der an Position zwei gesetzten Belgierin Alison Van Uytvanck nach 1:58 Stunden mit 4:6, 6:3, 4:6.

Am Dienstag war die Dortmunderin Jule Niemeier nach hartem Kampf in drei Sätzen an ihrer Auftakthürde Wera Lapko aus Belarus gescheitert. Weitere deutsche Spielerinnen sind beim Hallenturnier in Kasachstan nicht am Start.

11:45 Uhr

NFL Mailbag Week 3

Was macht das Liga-Mittelmaß aus - und wie kommt man da wieder raus? Welche Spieler könnten in den kommenden Wochen noch getradet werden? Und was fällt bei der Patriots-Offense auf? Hier erfahrt ihr mehr.

SPOX-Redakteur Adrian Franke beantwortet wie gewohnt eure Fragen zum Spieltag. Auch diese Woche gibt es wieder einige zusätzliche Antworten im Video-Mailbag.

11:32 Uhr

Inter buhlt wohl um DFB-DUo

Inter Mailand ist offenbar an der Verpflichtung von gleich zwei deutschen Nationalspielern interessiert. Wie die Sport Bild berichtet, stehen Innenverteidiger Matthias Ginter von Borussia Mönchengladbach sowie Torhüter Bernd Leno vom FC Arsenal auf der Wunschliste der Nerazzurri.

Der Vertrag von Ginter läuft zum Saisonende aus, den Italienern wurde bereits vor zwei Jahren Interesse am 27-Jährigen nachgesagt, um den schon vor Beginn der aktuellen Saison Wechselgerüchte kursierten. Nun soll es einen neuen Vorstoß geben, aufgrund der Möglichkeit eines ablösefreien Transfers soll ein hohes Handgeld fließen.

Anders verhält sich die Sachlage bei Leno. Bei den Gunners ist er kürzlich zur Nummer zwei hinter Neuzugang Aaron Ramsdale degradiert worden, nach drei Siegen in Folge gibt es für Trainer Mikel Arteta keinen Grund, an der Hackordnung etwas zu ändern.

 

11:21 Uhr

Milan-Pleite: Schiri wird zum Sündenbock

Die italienischen Medien stempelten den türkischen Schiedsrichters Cüneyt Cakir zum Sündenbock und lasteten dem Referee die 1:2 (1:0)-Niederlage der AC Mailand gegen Atletico Madrid an. "Milan bestohlen: Die Mailänder werden vom Schiedsrichter versenkt", kritisierte die Gazzetta dello Sport.

"Lob für die Leistung, Wut wegen des türkischen Referees Cakir, der Atletico einen Elfmeter geschenkt hat", urteilte das Blatt. "Milan rot vor Wut: Die Mailänder verdienen diese zweite Niederlage nicht. Es ist überraschend, dass ein erfahrener Referee wie Cakir sich wie ein Unparteiischer auf einem Provinz-Spielfeld verhält", schrieb der Corriere dello Sport.

Milan hatte bis zur 84. Minute in Führung gelegen. Atleticos Luis Suarez verwandelte einen umstrittenen Handelfmeter zum 2:1. Außerdem mussten die Gastgeber nach einer Gelb-Roten Karte für Franck Kessie (29.) mehr als eine Stunde in Unterzahl spielen.

11:10 Uhr

Spanien erlaubt volle Stadien

Ab kommenden Freitag (1. Oktober) ist in Spanien wieder eine 100-prozentige Zuschauerauslastung in den Stadien möglich. Am Mittwoch genehmigten die regionalen Gesundheitsämter eine entsprechende Regelung. Bei Hallensportarten ist die Besucher-Kapazität noch auf 80 Prozent gedeckelt.

So kann am Samstag (21.00 Uhr/DAZN) das LaLiga-Spitzenspiel zwischen Meister Atletico Madrid und dem FC Barcelona in einem komplett gefüllten Stadion Wanda Metropolitano in der Hauptstadt Madrid stattfinden. Das Fassungsvermögen der Arena beträgt rund 68.500 Besucher

Alle Zuschauer müssen geimpft, genesen oder getestet sein, um Zugang zum Stadion zu erhalten. Ab September war die Kapazität in den Freiluft-Stadien auf 60 Prozent erhöht worden, für Hallen galt eine Obergrenze von 40 Prozent.

10:58 Uhr

ManCity beobachtet wohl Wirtz

Wie Christian Falk in seinem Bild-Podcast berichtet, scoutet Manchester City intensiv Leverkusen-Talent Florian Wirtz.

In der aktuellen Bundesliga-Spielzeit überzeugte der 18-Jährige mit vier Toren. Obendrein legte Wirtz vier weitere Buden auf.

"Seine Entwicklung ist überragend. Bis zum Frühjahr hatte er sogar noch die Doppelbelastung mit der Schule und kann sich erst seit dem bestandenen Abitur voll auf Fußball konzentrieren. Dass er sich diese Saison weiterentwickelt, hatte ich erwartet", sagte Bayer-Sportdirektor Simon Rolfes in der Sport Bild.

Rolfes weiter: "Florian hat großartige Anlagen, die eine besondere Karriere ermöglichen. Er braucht sich vor keinem anderen Spieler des Jahrgangs 2003 zu verstecken. Er gehört zu den Besten in Europa."

 

10:45 Uhr

Raducanu erhält Wildcard für Indian Wells

Die frischgebackene US-Open-Gewinnerin Emma Raducanu schlägt beim prestigeträchtigen WTA-Turnier in Indian Wells auf. Die 18 Jahre alte Tennis-Sensation aus Großbritannien erhielt vom Veranstalter eine Wildcard für das vom 4. bis 17. Oktober laufende Event und gibt somit ihre Premiere in Kalifornien.

Das Turnier war aufgrund der Corona-Pandemie vom März in den Herbst verschoben worden. Raducanu pausiert seit ihrem Coup von New York auf der WTA-Tour, zudem wurde berichtet, dass sich der Teenager von Coach Andrew Richardson getrennt habe.

Nicht in Indian Wells dabei sind unter anderem die Weltranglistenerste Ashleigh Barty (Australien) und Naomi Osaka (Japan).

10:36 Uhr

Khedira: Keiner kann Bayern stoppen

Sami Khedira glaubt nicht an ein Ende der Dominanz von Bayern München in dieser Bundesliga-Saison.

"Da muss ich alle Romantiker, die auf einen spannenden Meisterschaftskampf hoffen, leider enttäuschen: Die Bayern sind unschlagbar und werden zum zehnten Mal in Folge Meister", sagte der Weltmeister von 2014 am Rande der Verleihung der Porsche Turbo Awards: "Auch Haaland und Co. können die Bayern nicht stoppen."

Khedira hatte seine Karriere am Ende der vergangenen Saison beendet, verfolgt den Fußball aber weiterhin. "Der Fußball war und ist natürlich ein großer Bestandteil meines Lebens", sagte der 34-Jährige.

Die Bundesliga sei "unheimlich interessant. Ich schaue mir viel Fußball an, dass ich auch auf dem Stand bleibe und es nicht verlerne", betonte er weiter.

 

10:20 Uhr

Nicht Messi! Pep mit Liebeserklärung an PSG-Star

Pep Guardiola hat nach der 0:2-Niederlage besonders von einem PSG-Star geschwärmt. Sein Lieblingsschüler Lionel Messi bekam allerdings nicht das größte Lob, sondern Marco Verratti.

"Ich bin verliebt. Er ist ein außergewöhnlicher Spieler. Wenn er unter Druck ist, kann er den Extrapass spielen", sagte Guardiola und führte aus: "Ich weiß um seinen Charakter, seine Persönlichkeit. Ich bin froh, dass er nach seiner Verletzung zurück ist. Im Aufbauspiel kann man sich immer auf ihn verlassen. In der ersten Halbzeit waren wir ein bisschen nachlässig mit ihm."

Der Trainer von Manchester City gratulierte PSG außerdem zum verdienten Sieg. "Wir hatten wirklich ein gutes Spiel und haben Charakter gezeigt. Es war ein fantastisches Spiel", erklärte er und schob nach: "Wir hätten ein Tor schießen müssen und haben es nicht getan, deshalb haben wir verloren"

Und natürlich richtete Guardiola auch noch an Messi, der das 2:0 erzielt hatte, nette Worte. Es sei "unmöglich", den Argentinier 90 Minuten lang zu kontrollieren: "Man kann ihn nicht aufhalten."

10:09 Uhr

LeBron James spricht über Impfung

NBA-Star LeBron James ist gegen das Coronavirus geimpft. Dies bestätigte der Profi der Los Angeles Lakers aus der nordamerikanischen NBA am Dienstag.

Jedoch, so James, sei es nicht seine Aufgabe, andere von der Impfung zu überzeugen. Der Großteil der NBA-Spieler ist geimpft, aber gut drei Wochen vor Ligastart stehen auch einige Stars dem Vakzin kritisch gegenüber.

"Das ultimative Ziel ist es, eine Meisterschaft zu gewinnen, und das fängt damit an, dass wir gesund sind, was das Wichtigste ist", sagte James. Er sei "sehr skeptisch" gewesen, so James, doch nach eingehender Recherche sei es das Beste "für mich, meine Familie und meine Freunde" gewesen.

In einigen Standorten wie New York und San Francisco drohen nicht geimpfte NBA-Spieler aufgrund der geltenden Verordnungen die Heimspiele ihrer Mannschaften zu verpassen.

09:59 Uhr

Effes Angreifer-Top-10 mit Lewy und Haaland

Für Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg sind Robert Lewandowski und Erling Haaland die derzeit besten Stürmer in Europa. Dies geht aus Effenbergs Stürmer-Ranking der Top-10-Angreifer hervor.

"Haaland und Lewandowski sind Ausnahmespieler. Für mich gehören beide zu den besten fünf Bundesliga-Stürmern aller Zeiten neben Gerd Müller, Giovane Elber und Jupp Heynckes. Und sie sind so gut in Form, dass sie auf den ersten beiden Plätzen in meinem Ranking der Top-10-Angreifer in Europa liegen", sagte Effenberg dem Nachrichtenportal t-online.

Lionel Messi und Neymar fehlen in der Liste. Dafür sind Karim Benzema, Cristiano Ronaldo, Kylian Mbappe, Romelu Lukaku, Ciro Immobile, Mohamed Salah, Sebastian Haller und Patrik Schick dabei.

09:50 Uhr

Pacquiao gibt Karriereende bekannt

Box-Superstar Manny Pacquiao hat seine glanzvolle Karriere endgültig beendet. Dies erklärte der philippinische Volksheld am Mittwoch in einem Video in den Sozialen Medien. "Es ist schwer für mich zu akzeptieren, dass meine Zeit als Boxer vorbei ist", sagte der 42-Jährige: "Heute gebe ich meinen Rücktritt bekannt." In seiner 26 Jahre langen Profilaufbahn war Pacquiao in acht verschiedenen Gewichtsklassen Weltmeister geworden.

Seinen letzten Kampf hatte er nach zweijähriger Ringpause am 21. August gegen den kubanischen WBA-Champion Yordenis Ugas in Las Vegas nach Punkten verloren. Danach kündigte Pacquiao offiziell an, 2022 für das Amt des Staatspräsidenten seines Heimatlandes kandidieren zu wollen. Der Spitzensportler ist kein Neuling in der Politik. Seit 2010 schon gehörte er zum Repräsentantenhaus, 2016 wurde er in den Senat gewählt.

09:39 Uhr

Irre WM-Anekdote von Kroos

Toni Kroos hat in seinem Podcast "Einfach mal Luppen" erklärt, dass er sich nicht mehr genau an seinen späten Siegtreffer bei der WM 2018 in Russland gegen Schweden erinnern kann.

"Das Tor habe ich danach hunderttausende Male gesehen, aus allen Blickwinkeln von TV-Kameras und Handy-Kameras im Stadion. Und ich muss sagen, mittlerweile fehlt mir tatsächlich die Vision, wie das aus meiner Sicht war, die ja nur ich hatte", erklärte der 31-Jährige im Gespräch mit seinem Bruder Felix. Damals hatte er dem DFB-Team den 2:1-Sieg per direktem Freistoßtor beschert.

"Wenn man bestimmte Tore ganz oft sieht, dann verwischt das", meinte er weiter. Sein Bruder hatte einen nicht ganz ernst gemeinten Tipp parat: "Da musst du mal Marco Reus fragen, der stand ja direkt daneben."

09:26 Uhr

SPOX-Tagesvorschau

  • Champions League:

Atalanta Bergamo - Young Boys Bern (18.45 Uhr)

Zenit St. Petersburg - Malmö FF (18.45 Uhr)

Bayern München - Dynamo Kiew (21.00 Uhr)

VfL Wolfsburg - FC Sevilla (21.00 Uhr)

Red Bull Salzburg - OSC Lille (21.00 Uhr)

Benfica Lissabon - FC Barcelona (21.00 Uhr)

Manchester United - FC Villarreal (21.00 Uhr)

Juventus Turin - FC Chelsea (21.00 Uhr)

  • BBL:

Hamburg Towers - Niners Chemnitz (18.30 Uhr)

Telekom Baskets Bonn - ratiopharm Ulm (19.00 Uhr)

MLP Academics Heidelberg - MHP Riesen Ludwigsburg (20.30 Uhr)

  • HANDBALL-CL:

SG Flensburg-Handewitt - Paris Saint-Germain (20.45 Uhr)

 

09:15 Uhr

BVB: Der alte Witsel ist wieder da!

Kollege Jochen Tittmar hat ein paar Erkenntnisse zum 1:0-Sieg des BVB gegen Sporting in der Königsklasse gesammelt. Es geht um den wiedererstarkten Witsel, das Gegenpressing und die Verletzungen. Lohnt sich!

09:07 Uhr

Einem guten Sheriff genügt ein Schuss

Der königliche Untergang gestern wurde natürlich auch im Netz heiß diskutiert, um nicht belächelt zu sagen. Hier ein paar Highlights:

08:58 Uhr

BVB buhlt wohl um Gladbach-Star

Borussia Dortmund hat wohl einen Mittelfeldspieler von Borussia Mönchengladbach im Visier. Wie die Sport Bild berichtet, habe der BVB seine Fühler nach Denis Zakaria ausgestreckt.

Bereits 2017 sei Dortmund an dem Schweizer interessiert gewesen, dieser entschied sich aber für die Fohlen.

Brisant: Zakarias Arbeitspapier läuft im Sommer 2022 aus, was ihm einen ablösefreien Wechsel ermöglichen würde. Der 24-Jährige könne sich dem Bericht auch einen Wechsel innerhalb der Bundesliga vorstellen - allerdings komme dafür nur ein Topklub infrage.

Bereits in der vergangenen Transferperiode hatte es auch einige Interessenten aus der Premier League gegeben.

08:49 Uhr

BVB hofft auf Haaland-Rückkehr

Borussia Dortmund hofft auf eine schnelle Rückkehr seines verletzten Ausnahmestürmers Erling Haaland. Für das Heimspiel am Wochenende gegen den FC Augsburg (15.30 Uhr) wird es allerdings eng. Der Norweger klagt über muskuläre Probleme, er fehlte deshalb sowohl am vergangenen Samstag bei Borussia Mönchengladbach (0:1) als auch in der Champions League am Dienstagabend gegen Sporting Lissabon (1:0).

"Wir haben Hoffnung für Samstag, es ist nicht ausgeschlossen", sagte Sportdirektor Michael Zorc nach dem Abpfiff, dämpfte jedoch sofort die Erwartungen: "Aber das wird sich erst Richtung Freitag, Samstag entscheiden."

08:37 Uhr

Coman trennt sich wohl von Zahavi

Kingsley Coman hat sich offenbar von Star-Berater Pini Zahavi, der eigentlich seine Vertragsverlängerung zu hohen Bezügen verhandeln sollte, getrennt. Das berichtet die Sport Bild. Demnach sei sein Mandat abgelaufen.

Ein Verbleib in München ist nun wahrscheinlicher. In Sachen Gehalt lägen Coman und die Bayern aber noch weit auseinander. Angeblich fordert Coman 20 Millionen Euro.

08:31 Uhr

FCB: Gnabry wohl vor Vertragsverlängerung

Joshua Kimmich und Leon Goretzka haben es vorgemacht, Serge Gnabry könnte nachziehen. Nach Informationen der Sport Bild sind die Gespräche mit dem Nationalspieler "weit fortgeschritten", die Parteien saßen mehrfach zusammen, um über einen neuen Vertrag zu verhandeln. Der aktuelle läuft 2023 aus.

Kimmich und Goretzka hatten in den Verhandlungen wohl auch ihre Finger im Spiel, wie Letzterer augenzwinkernd verriet: "Wir haben mit unseren Unterschriften schon viel Druck ausgeübt. Nein, Spaß beiseite, es ist klar, dass man sich darüber lange Gedanken macht. Jo und ich haben einen guten Draht zu Serge, wir werden das schon mit ihm besprechen."

Weitere Aussagen von Goretzka aus der SportBild findet ihr hier.

08:20 Uhr

CL: Leipzig patzt - BVB siegt

Zu allem Überfluss hat RB Leipzig auch noch das zweite Gruppenspiel der Champions League verloren. 1:2 gegen Brügge. Bitter, angesichts der anderen Gegner (Manchester City und PSG).

Erfreuliche Nachrichten gab es dafür bei Borussia Dortmund. Dank Neuzugang Donyell Malen gewann der BVB mit 1:0 gegen Sporting Lissabon.

Alles auf einen Blick:

BegegnungErgebnis
Ajax Amsterdam - Besiktas Istanbul2:0
Schachtjar Donezk - Inter Mailand0:0
AC Mailand - Atletico Madrid1:2
Borussia Dortmund - Sporting Lissabon1:0
FC Porto - FC Liverpool1:5
Paris St. Germain - Manchester City2:0
RB Leipzig - Club Brügge1:2
Real Madrid - Sheriff Tiraspol1:2
08:11 Uhr

Nagelsmann verrät Wechsel-Details

Julian Nagelsmann war selbst in der DAZN-Sendung zu Gast und gab Details zu seinem Wechsel preis. "Das erste Gespräch mit Oliver Mintzlaff verlief offen und total anders, als ich es erwartet habe. Da wurde ein Wechsel nicht kategorisch ausgeschlossen", erklärte er.

Er habe "garantiert nicht auf die Tränendrüse gedrückt und ich wäre nicht böse gewesen, wenn ich in Leipzig hätte bleiben sollen."

Vereinschef Mintzlaff äußerte sich vor Spiel von Leipzig gege Brügge am Dienstagabend zu den Aussagen von Rangnick: "Natürlich darf jeder Experte seine Meinung äußern, es gibt ja Meinungsfreiheit. Fakt ist, dass Ralf Rangnick Großartiges für den Klub geleistet hat."

Trotzdem sei Rangnick die letzten zwei Jahre sportlich nicht verantwortlich gewesen - 2019 war er bei RB "Entwicklungsdirektor" geworden. "Da wurde auch gute Arbeit geleistet", so Mintzlaff weiter: "Ich bin nicht gekommen, um über Julian Nagelsmann zu sprechen. Wir haben Jesse Marsch mit voller Überzeugung verpflichtet. Wir freuen uns auf die Zeit mit ihm."

08:11 Uhr

Nagelsmann-Abgang: Rangnick kritisiert Leipzig

Ralf Rangnick hat im DAZN-Magazin "Decoded" klar gemacht, dass er Julian Nagelsmann nie zum FC Bayern ziehen gelassen hätte. Rangnick war von 2012 bis 2020 verantwortlich bei RB Leipzig, zwischenzeitlich auch als Sportdirektor.

"Wir haben Julian damals geholt, weil wir überzeugt waren, er hebt uns auf die nächste Stufe. Dann kommt der größte Konkurrent in Deutschland in Not, was die Trainerfrage betrifft, und man lässt ihn für Geld ziehen", erklärte der 63-Jährige und kritisierte auch die Transferpolitik der Sachsen: "Dabei ist Geld - das unterstelle ich mal - angesichts der Verkäufe von Upamecano, Konate oder Sabitzer das, was RB am wenigsten gebraucht hätte. Ich hätte ganz sicher nicht zugestimmt und dem FC Bayern auch noch aus der Patsche geholfen."

Neben Nagelsmann (30 Millionen Euro) hatte der deutsche Rekordmeister in der Sommer-Transferperiode auch Dayot Upamecano (42,5 Mio. Euro) und Marcel Sabitzer (15 Mio. Euro) aus Leipzig geholt.

08:09 Uhr

Guten Morgen

Was für ein verrückter Champions-League-Abend! Und das Beste daran? Heute geht's weiter. Bis dahin gilt: Raus aus dem Fanshop von Sheriff Tiraspol und rein in Rund um den Ball!

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung