Cookie-Einstellungen

Ticker - "Drei oder vier Jahre": CR7 über United-Verbleib

Von Christian Guinin
Aktualisieren
Uhr

Feierabend

Und damit verabschieden wir uns für heute. Bis morgen!

20:32 Uhr

Boateng wegen Körperverletzung schuldig

Jerome Boateng ist wegen einer vorsätzlichen Körperverletzung in Tateinheit mit Beleidigung zu einer Geldstrafe in Höhe von 1,8 Millionen Euro verurteilt worden. Zu diesem Urteil kam das Amtsgericht München in einem Strafverfahren gegen den Weltmeister von 2014 am Donnerstag. Die Geldstrafe betrug 60 Tagessätze in Höhe von 30.000 Euro.

20:14 Uhr

"Drei oder vier Jahre": CR7 über United-Verbleib

Cristiano Ronaldo hat angedeutet, dass er länger bei Manchester United bleiben könnte. "Ich bin bereit und denke, ich werde in den nächsten drei oder vier Jahren eine grosse Sache sein", sagte CR7 beim TV-Sender des Vereins.

Ronaldo ist im Sommer für 15 Millionen Euro nach zwölf Jahren von Juventus Turin zu den Red Devils zurückgekehrt. Er unterschrieb vorerst einen Einjahresvertrrag mit der Option auf eine weitere Saison. An ein baldiges Karriereende denkt der 36-Jährige allem Anschein nicht.

Mit United verfolge er große Ziele, Titel sollen her. "Deshalb bin ich hier", sagte Ronaldo: "Ich bin nicht hier, um Urlaub zu machen."

20:07 Uhr

Gulacsi neuer RB-Kapitän

Kurz vor dem Spitzenspiel gegen Rekordmeister Bayern München haben Chefcoach Jesse Marsch und sein Trainerstab bei RB Leipzig Torhüter Peter Gulacsi zum neuen Kapitän ernannt. Der Ungar folgt auf Marcel Sabitzer, der zu den Bayern gewechselt ist und am Samstag (18.30 Uhr) auf der Gegenseite stehen wird.

19:12 Uhr

Braunschweig trauert um Popivoda

Drittligist Eintracht Braunschweig trauert um seinen früheren Publikumsliebling Danilo Popivoda. Der Montenegriner starb am Donnerstag im Alter von 74 Jahren in seiner Heimat. Das gab der Klub bekannt.

Außenstürmer Popivoda spielte von 1975 bis 1980 an der Hamburger Straße und erzielte in 126 Bundesliga-Partien für die Eintracht 30 Tore. Die Klublegende hatte großen Verdienst an den erfolgreichen Spielzeiten 1975/76 (5. Platz) und 1976/77 (3.).

18:38 Uhr

Volleyball: Männer verpassen Gruppensieg

Die deutschen Volleyballer haben bei der EM trotz eines Sieges zum Vorrundenabschluss ihre kleine Chance auf den Gruppensieg verspielt. Zwei Tage nach dem vorzeitigen Achtelfinaleinzug gewann die Mannschaft von Bundestrainer Andrea Giani im estnischen Tallinn 3:2 (25:20, 25:17, 25:27, 25:27, 15:9) gegen die Slowakei, schon durch den ersten Satzverlust war Olympiasieger Frankreich Platz eins in Staffel D nicht mehr zu nehmen.

18:10 Uhr

Straßenrad-EM: Bronze für Brennauer

Bahnrad-Olympiasiegerin Lisa Brennauer hat bei der Straßen-EM im italienischen Trient den nächsten Erfolg gefeiert. Die 33-Jährige aus Kempten gewann am Donnerstag im 22,4 km langen Einzelzeitfahren in 28:15 Minuten Bronze. Brennauer musste sich nur der Schweizerin Marlen Reusser (27:12) und Ellen van Dijk aus den Niederlanden (27:32) geschlagen geben.

17:00 Uhr

Boateng bestreitet Vorwürfe der Körperverletzung

Jerome Boateng hat die Vorwürfe der schweren Körperverletzung gegen seine ehemalige Lebensgefährtin vor Gericht bestritten. Er sei "nicht gewalttätig" geworden, sagte der Weltmeister von 2014 am Donnerstag im Strafprozess im Amtsgericht München. Dem langjährigen Star des FC Bayern wird von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, seine Ex-Lebensgefährtin während eines Karibik-Urlaubs vor drei Jahren verletzt und beleidigt zu haben. Hier findet Ihr alle Infos.

15:55 Uhr

Schichtwechsel

Das war es dann auch von meiner Seite. In wenigen Augenblicken übernimmt die Reaktion und führt Euch durch den Abend. Macht's gut, Servus!

15:54 Uhr

Top-News des Tages

Hier nochmal die Top-News des Tages im Überblick:

  • Messi: "Haben uns wie Versager behandelt" (15.17 Uhr)
  • Messi: "Frieden mit mir selbst geschlossen" (13.46 Uhr)
  • BVB: Reus fit für Leverkusen (13.27 Uhr)
  • Bellingham: Fans schießen gegen Southgate (11.27 Uhr)
  • Rosberg: Hamilton "kann nur verlieren" (10.45 Uhr)
  • DFB-Team muss in Edinburgh notlanden (09.08 Uhr)
  • Podolski: "Brötchen werden bei WM gebacken (08.18 Uhr)
  • Djoker macht Halbfinal-Kracher perfekt (08.07 Uhr)
  • PSG wehrt sich gegen Vorwürfe (08.00 Uhr)
15:48 Uhr

Skisport-Weltcups in Bayern wieder mit Zuschauern

Die Skisport-Weltcups in Bayern sollen in der kommenden Saison wieder mit Zuschauern stattfinden. Das teilte der Deutsche Skiverband am Rande der Deutschen Biathlon-Meisterschaften am Großen Arber in Bayerisch Eisenstein mit. Nach einem Gespräch mit dem Innenministerium plane man - unter Berücksichtigung der dynamischen Corona-Lage - derzeit zumindest mit einer Teilauslastung der Arenen. Die Anzahl der zu vergebenden Tickets berechnet sich demnach wie folgt: Von der Maximalkapazität der Wettkampfstätte stehen 5000 Karten als Grundkontingent zur Verfügung und von der dann noch verbleibenden Kapazität 50 Prozent - in einem Stadion mit 25.000 Plätzen also 15.000 Tickets.

15:34 Uhr

Kommentator Sostmeier auf SPOBIS ausgezeichnet

Der ARD-Reitsportexperte Carsten Sostmeier ist auf dem Branchenkongress SPOBIS in Düsseldorf für seine Reportagen bei den zurückliegenden Olympischen Spielen in Tokio ausgezeichnet worden. Der 61 Jahre alte Hesse erhielt auf Europas größtem Sportbusiness-Event den Sport Bild Award 2021 in der Kategorie TV. Sostmeiers Kommentare bei großen Reitsport-Ereignissen sind bei den deutschen Fernsehzuschauern aufgrund seiner einfühlsamen und zuweilen fast poetisch erscheinenden Wortwahl seit mehreren Jahren sehr populär.

15:29 Uhr

Bayern: Sabitzer gibt Insider-Tipps

Neuzugang Marcel Sabitzer hat seinen neuen Klub Bayern München vor dem direkten Duell mit Infos über seinen früheren Arbeitgeber RB Leipzig versorgt. "Ich war ja vier Wochen in der Vorbereitung und mit dabei in den ersten Spielen. Deshalb hab ich natürlich ein paar Insider-Infos. Und ich habe mich mit den Videoanalysten und Co-Trainern ein bisschen ausgetauscht, auf was wir achtgeben müssen", sagte Sabitzer bei seiner Vorstellung am Donnerstag. Sabitzer war in der vergangenen Woche von Leipzig zu Bayern gewechselt, am Samstag treffen beide Vereine aufeinander. Gesundheitlich sei der 27-Jährige laut eigener Aussage dafür fit. "Ich habe die Woche gut trainiert, habe einen guten Eindruck hinterlassen und wäre bereit", sagte er. Zuletzt hatten den Österreicher, der am Dienstag ins Training eingestiegen war, Adduktorenprobleme geplagt.

15:17 Uhr

Messi: "Haben uns wie Versager behandelt"

Nochmal zurück zu Lionel Messi. Der Argentinier sprach neben der Erleichterung, die beim Copa-Triumpf von ihm abfiel, auch von den ganzen Kritikern rund um die Leistungen der Nationalmannschaft. "Sie haben uns wie Versager behandelt. Sie haben gesagt, wir würden der Verantwortung, das Nationaltrikot zu tragen, nicht gerecht und das wir nicht in der Nationalmannschaft spielen sollten", sagte Messi bei ESPN. Zuvor hatte der 34-Jährige drei Finals mit der Albiceleste verloren: 2014 bei der WM gegen Deutschland und 2015 und 2016 bei der Copa gegen Chile.

09:36 Uhr

SPOX in den Sozialen Medien

Ihr folgt uns doch schon auf Facebook, Instagram, Twitter, oder? ODER? Für die Wenigen unter Euch, die unsere Services noch nicht nutzen, hier ein kleiner Programmhinweis.

 

14:57 Uhr

Streich: WM alle zwei Jahre keine gute Idee

Christian Streich hat die Pläne der FIFA für eine Fußball-WM alle zwei Jahre kritisiert. "Was ich davon halte? Nichts", sagte der 56 Jahre alte Coach des Bundesligisten SC Freiburg auf der Pressekonferenz am Donnerstag vor der Partie gegen den 1. FC Köln am Samstag: "Wenn jetzt eine WM alle zwei Jahre stattfindet, dann weiß ich nicht mehr, wie das dann noch gehen soll. Es reicht an Spielen." Es gebe bereits jetzt eine immer kürzere Winterpause, und die "Terminhatz ist unglaublich". Selbst bei einer WM alle vier Jahre sei laut Streich mit Blick auf "die Machenschaften" im Weltverband FIFA nicht bei allen die "Freude grenzenlos".

14:47 Uhr

Brazzo "unglücklich" über DFB-Zwischenlandung

Die ungeplante Zwischenlandung der Nationalmannschaft bei der Rückreise aus Island hat Hasan Salihamidzic als "unglücklich" bezeichnet. "Es kann immer passieren, dass ein Flieger zwischenlanden muss. Trotzdem ist es nicht zufriedenstellend, dass die Jungs eine längere Rückreise haben und dass sie ein bisschen in der Regeneration gestört werden", sagte der Sportvorstand von Bayern München. All zu große Sorgen machte sich "Brazzo" aber dann doch nicht: "Das sind alles Profis, das kriegen wir alles hin bis Samstag." Außerdem blieben Manuel Neuer, Serge Gnabry und Joshua Kimmich die Torturen erspart, das Bayern-Trio hatte sich für den Direktflieger am Donnerstagmorgen nach München entschieden. Neuer fühlte mit den Teamkollegen. "Da kann man nichts machen, das ist blöd gelaufen. Aber Sicherheit geht vor", sagte der Torhüter dem SID.

14:35 Uhr

Szalai steht Mainz wieder zur Verfügung

Nach der Verwirrung um die Coronatests bei Adam Szalai kann der FSV Mainz 05 wieder auf seinen ungarischen Stürmer bauen. "Da ist alles geklärt. Er kann ganz normal zur Mannschaft zurückkehren und steht uns am Wochenende zur Verfügung", sagte Trainer Bo Svensson vor dem Punktspiel bei der TSG Hoffenheim am Samstag (15.30 Uhr im Liveticker). Szalai war bei der ungarischen Nationalmannschaft zunächst positiv getestet worden. Danach wies er aber drei negative Befunde auf, durfte bereits am Mittwoch gegen Andorra auflaufen und steuerte einen Treffer bei. Zuvor hatten die Mainzer mitgeteilt, dass für das Gastspiel in Sinsheim mit dem zuständigen Gesundheitsamt in Heidelberg noch formale Fragen zu klären seien.

14:06 Uhr

Leseempfehlung III

Ich mach fix Mittagspause. In der Zwischenzeit leg ich Euch ein weiteres Schmankerl ans Herz. Die Kollegen aus der NBA-Redaktion haben sich den Kader der Los Angeles Lakers genauer angeschaut und den Kadercheck gemacht.

Hier geht's entlang.

13:57 Uhr

Van Bommel warnt vor Fürth

Mark van Bommel vom VfL Wolfsburg hat seine Spieler davor gewarnt, das Gastspiel am Samstag (15.30 Uhr im Liveticker) beim Neuling SpVgg. Greuther Fürth auf die leichte Schulter zu nehmen. "Okay, Fürth ist mit nur einem Punkt gestartet, aber dabei wird es nicht bleiben", sagte der Niederländer dem SID am Rande eines Termins mit Partner Volkswagen. Gerade nach einer Pause mit vielen Nationalspielern auf Länderspielreise sei, so van Bommel weiter, jeder Gegner gefährlich: "Unsere Vorbereitungszeit ist kurz. Nur hochkonzentriert können wir in Fürth drei Punkte holen."

13:46 Uhr

Messi: "Frieden mit mir selbst geschlossen"

Mit dem diesjährigen Triumph bei der Copa America hat sich Lionel Messi einen lang ersehnten Traum erfüllt. Gegenüber ESPN sagte der Argentinier nun, dass der Sieg im Finale gegen Brasilien (1:0) ihn "beruhigt" habe, speziell nach den vielen Enttäuschungen mit der Nationalmannschaft in den vergangenen Jahren. "Ich habe inneren Frieden gefunden, dass ich den Traum erreicht habe, der mir so oft verwehrt wurde", sagte Messi. "Es war wie ein Traum, ein spektakulärer Moment. Ich konnte nicht glauben, dass es passiert war. Ich schaue mir die Bilder heute noch lieber an als damals, denn ich war wie betäubt. Ich habe nicht ganz verstanden, was da passiert ist." Vor allem seine Kinder hätten sich sehr über den Copa-Sieg gefreut. "Meine Kinder singen die ganze Zeit Argentinien-Lieder, sie erinnern sich an das Finale gegen Brasilien, und für mich ist es spektakulär zu sehen, wie sie das genießen."

13:38 Uhr

Kiel spendet 1000 Bäume an Umwelt-Aktion

Ein Tor sind elf Bäume: Zweitligist Holstein Kiel hat im Rahmen der Aktion "Tore für den WillerWald" 1000 Bäume für das Waldprojekt des Kieler Tankstellenunternehmens Anton Willer gespendet. Pro Treffer der Kieler in der abgelaufenen Saison erhielt das Unternehmen für seine Umwelt-Aktion elf Bäume vom Klub. Die Kooperation startete vor der vergangenen Saison, mit ihren insgesamt 77 Treffern kamen die Kieler letztlich auf 847 Bäume. Das rundete der Verein auf 1000 Bäume auf und wurden anschließend zum "Deutschen Meister im Bäume schießen" gekürt.

13:27 Uhr

Reus fit für Leverkusen

Marco Reus kann den DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund am Samstag (15.30 Uhr im Liveticker) im Ligaspiel bei Bayer Leverkusen als Kapitän anführen. "Ihm geht es besser, wir gehen davon aus, dass er spielen kann", sagte Trainer Marco Rose am Donnerstag. Reus war wegen Knieproblemen vorzeitig von der deutschen Nationalmannschaft abgereist. Gio Reyna kam ebenfalls angeschlagen zurück, der US-Amerikaner hat eine Muskelverletzung und wird laut Rose "die nächsten Spiele ausfallen".

13:14 Uhr

Straßenrad-EM: Zeitfahr-Bronze für Brennauer

Bahnrad-Olympiasiegerin Lisa Brennauer hat bei der Straßen-EM im italienischen Trient den nächsten Erfolg gefeiert. Die 33-Jährige aus Kempten gewann am Donnerstag im 22,4 km langen Einzelzeitfahren in 28:15 Minuten Bronze. Brennauer musste sich nur der Schweizerin Marlen Reusser (27:12) und Ellen van Dijk aus den Niederlanden (27:32) geschlagen geben. Lisa Klein (Saarbrücken/28:35), die an der Seite Brennauers in Tokio mit Weltrekord olympisches Gold in der Mannschaftsverfolgung auf der Bahn gewonnen hatte, wurde Vierte.

13:02 Uhr

Haas-Teamchef ermahnt Schumacher und Masepin

Teamchef Günther Steiner vom Formel-1-Rennstall Haas hat im schwelenden Konflikt zwischen Mick Schumacher und Nikita Masepin beide Fahrer zur Mäßigung aufgerufen. "Sie müssen keine Freunde sein. Aber auf der Strecke müssen sie für das Team Leistung bringen und lernen, hart, aber fair zu bleiben", sagte Steiner vor dem Großen Preis von Italien am Sonntag (15 Uhr im Liveticker): "Wir werden das hinbekommen." Einen Grund für die anhaltenden Spannungen sieht Steiner in der Unterlegenheit des Autos. "Sie haben niemanden, mit dem sie sich sonst messen können. Deshalb fokussieren sie sich aufeinander", sagte Steiner, der sein junges Fahrerduo am Donnerstag zu einem erneuten Gespräch bat.

12:49 Uhr

Koch: DFB-Zwischenfall "keine Notlandung"

Rainer Koch hat die ungeplante Zwischenlandung der deutschen Nationalmannschaft auf der Island-Rückreise nicht als bedrohlich erlebt. "Das war weder spektakulär noch eine Notlandung, was der genaue technische Grund war, kann ich auch nicht sagen. Wir haben von etwaigen technischen Problemen nichts mitbekommen", berichtete der Co-Interimspräsident des DFB dem SID am Donnerstag. An Bord des Fliegers, der abrupt abgedreht war, um im schottischen Edinburgh zu landen, sei es ruhig geblieben - aus einem einfachen Grund. "Man konnte gar keine Angst haben, weil erst kurz vor der Landung die Durchsage kam, dass es eine Landung wegen Wartungsarbeiten geben wird", sagte Koch: "Ich war nur überrascht, dass ich plötzlich die Häuser so scharf sehen konnte."

 

12:36 Uhr

Bayern-Mitarbeiterzahl in zehn Jahren verdoppelt

Bayern Münchens Wachstum durch die anhaltenden Erfolg der vergangenen Jahre hat den deutschen Rekordmeister zu einem attraktiven Arbeitgeber auch außerhalb des Rasens gemacht. "Wir haben die Zahl der Mitarbeiter und Festangestellten in den letzten zehn Jahren verdoppelt", erklärte Münchens Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen am Donnerstag auf dem Branchenkongress SPOBIS in Düsseldorf. Laut Dreesens Angaben auf Europas größtem Sportbusiness-Event beschäftigen die Bayern in ihren unterschiedlichen Geschäftsfeldern neben dem Profi-Bereich momentan über 1000 Personen. "Vor zehn Jahren waren es gerade einmal rund 500", sagte der 54-Jährige.

12:24 Uhr

Leseempfehlung II

Die NFL startet in die neue Saison und bekommt zum Auftakt direkt ein Kracherduell in Kansas City. Einige Rookie-Quarterbacks feiern ihre Debüts, wobei es der Top-Pick vermeintlich am leichtesten hat. In diesem Jahr tippt SPOX-Redakteur Marcus Blumberg jede Woche alle Spiele.

Hier findet Ihr seine Tipps zu Week 1.

12:10 Uhr

DEL: Ingolstadt verlängert mit Wagner

Der ERC Ingolstadt hat kurz vor dem Saisonstart der DEL den Vertrag mit Kapitän Fabio Wagner "langfristig" verlängert. Das teilte der Klub am Donnerstag mit, machte aber keine Angaben zur genauen Vertragslaufzeit. Der 25 Jahre alte Nationalspieler läuft seit 2014 für die Ingolstädter auf und ist damit der dienstälteste Profi im ERC-Kader. "Fabio identifiziert sich voll und ganz mit dem ERC und Ingolstadt. Dass er längerfristig bei uns bleibt, ist ein wichtiges Zeichen", sagte Sportdirektor Larry Mitchell: "Er ist unter unseren Top-Vier-Verteidigern gesetzt und über die Jahre in seine Rolle als Führungsspieler hineingewachsen."

11:54 Uhr

Hoeneß kündigt "harte Entscheidungen" an

Trainer Sebastian Hoeneß von der TSG Hoffenheim hat wenig Bedenken wegen der ausgebliebenen Abgänge einiger Profis. "Bei der Kader-Verschlankung konnten wir nicht das realisieren, was wir uns erhofft hatten", sagte Hoeneß am Donnerstag: "Nun haben wir einen großen Konkurrenzkampf. Es wird harte Entscheidungen geben. Aber das sind Kopfschmerzen, die ich gerne habe." Im Punktspiel am Samstag gegen den FSV Mainz 05 (15.30 Uhr im Liveticker) muss Hoeneß auf Benjamin Hübner, Ermin Bicakcic, Havard Nordtveit und Kevin Akpoguma verzichten. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Stürmer Ihlas Bebou.

11:40 Uhr

Fortuna bietet Fußballfans Impfungen an

Fortuna Düsseldorf wird an zwei Samstagen im September mit ihrem Gesundheitspartner AOK Rheinland/Hamburg Corona-Impfungen ermöglichen. Interessierte können sich beim Heimspiel gegen Jahn Regensburg am 18. September im Impfmobil gegenüber dem Fortuna-Büdchen oder am 25. September vor dem Fanshop am Burgplatz impfen lassen. Damit beteiligt sich die Fortuna an der bundesweiten Aktionswoche #HierWirdGeimpft. "Wer sich impfen lässt, handelt verantwortungsvoll - sich und seiner Umgebung gegenüber. Daher sollte sich nach Möglichkeit jeder so schnell wie möglich impfen lassen. Nur so werden wir die Pandemie wirklich überwinden", sagte der Vorstandsvorsitzende Thomas Röttgermann: "Dies hat erheblichen Einfluss auf unsere Lebensqualität und natürlich wirkt sich eine maximale Impfquote positiv auf Sportveranstaltungen mit Fans aus. Deswegen machen wir unseren Fans der Fortuna dieses Impfangebot."

11:27 Uhr

Bellingham: Fans schießen gegen Southgate

Trotz seiner guten Leistung im WM-Qualifikationsspiel gegen Andorra saß Dortmunds Jude Bellingham beim 1:1 gegen Polen 90 Minuten auf der Bank. Die englischen Fans ließen im Anschluss ihrerm Unverständnis darüber freien Lauf, vor allem Trainer Gareth Southgate stand im Zentrum der Kritik. "Southgate hat eindeutig keine Ahnung, wenn es um Auswechslungen geht", twitterte ein User: "England hat in den letzten 10-15 Jahren nach frischen Beinen geschrien." Ein anderer Fan wunderte sich über Southgates Festhalten an der Startelf, "obwohl er die stärkste englische Bank der Geschichte hat". Auch verschiedene Medien kritisierten die Strategie: "Der Trainer könnte sich fragen, ob Mount oder Grealish beispielsweise für Jude Bellingham hätten Platz machen können. Mehr Energie in der Schlussphase hätte vielleicht gereicht", schrieb Sky Sport.

11:11 Uhr

Auch Anderlecht warb um Maolida

Hertha BSC konnte sich im Werben um Myziane Maolida gegen internationale Konkurrenz durchsetzen. Wie der kicker berichtet, warb auch der RSC Anderlecht intensiv um den 22-Jährigen. Für den ehemaligen U20-Nationalspieler bezahlte die Hertha im abgelaufenen Transferpoker vier Millionen Euro an den OGC Nizza. Vor seinem Wechsel nach Berlin hatte sich der Franzose bei seinem Landsmann Mattéo Guendouzi erkundigt, der in der vergangenen Saison für den Bundesliga-Klub aktiv gewesen war

10:57 Uhr

Trybull positiv auf Corona getestet

Neuzugang Tom Trybull von Hannover 96 ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das gab der Verein am Donnerstag bekannt. Der Mittelfeldspieler begab sich nach Angaben des Klubs "sofort in Quarantäne". 96 habe zudem "die Region Hannover umgehend informiert", alle weiteren Testungen bei Spielern, Trainern und Betreuern seien aber negativ ausgefallen.

10:45 Uhr

Rosberg: Hamilton "kann nur verlieren"

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton bekommt mit George Russell in der kommenden Saison einen neuen Teamkollegen. Ex-Weggefährte Nico Rosberg glaubt, dass der Youngster für den siebenfachen Champion zu einem echten Problem werden könnte. Hamilton sieht er in einer "No-Win-Situation". "Russell hat nichts zu verlieren und alles zu gewinnen, weil er gegen den Besten aller Zeiten fährt. Keiner erwartet, dass er Hamilton schlägt, aber wenn er das schafft, ist er der größte Held überhaupt", sagte Rosberg im Gespräch mit Sky Sports. Genau das mache die Situation für Lewis Hamilton so schwierig, ergänzte Rosberg: "Jetzt kommt dieser junge Überflieger, der noch nie was gewonnen hat. Also kann Lewis nur verlieren", ist der Wiesbadener überzeugt.

10:27 Uhr

BVB: Zorc lobt Brandt

Sportdirektor Michael Zorc sieht Julian Brandt auf dem richtigen Weg und lobte ihn im kicker: "Er wirkt bislang sehr griffig und hatte eine ordentliche Vorbereitung gespielt, bevor er durch die Corona-Infektion zurückgeworfen wurde. Auch zuletzt hat er gut trainiert." Brandt habe "riesiges Potenzial und dieses Potenzial möchten wir alle auf dem Platz sehen". Dabei könnte Brandt auch der Trainerwechsel zugutekommen: "Ich glaube, dass Marco Rose mit Julian sehr gut harmoniert." Rose hatte in der Saisonvorbereitung mehrfach angedeutet, dass ihn Brandt überzeuge, jedoch bremste den Offensivspieler dann eine Corona-Quarantäne aus. "Jule war in einer Topverfassung, bevor er in die Isolation musste. Ich freue mich, dass er bald wieder da ist und dann den Konkurrenzkampf antreibt."

Weitere aktuelle News rund um den BVB findet Ihr hier.

10:19 Uhr

Leseempfehlung I

Mit dem 4:0 gegen Island rundet die deutsche Nationalelf einen Start nach Maß unter Hansi Flick ab, der Lust auf mehr macht. Der Kollege Hau hat drei Gründe ausfindig gemacht, warum es schon so früh so viel besser läuft als zuletzt unter Joachim Löw.

Hier geht's zu den DFB-Erkenntnissen.

10:05 Uhr

Nmecha will sich "verbessern"

U21-Europameister Lukas Nmecha vom VfL Wolfsburg beurteilt seine Chancen auf einen Einsatz in der Nationalmannschaft zurückhaltend. "Ich muss mich noch in vielen Bereichen verbessern. Wenn ich mich weiter entwickle, wird sich das schon ergeben", sagte der Stürmer dem "Sportbuzzer". Er finde, es sei "nicht fair gegenüber denen, die da gespielt haben", wenn jetzt darüber geredet werde, dass Bundestrainer Hansi Flick einen Mittelstürmer brauche und er ein Kandidat dafür sei.

09:56 Uhr

HSV-Coach Walter verliert kuriose Wette

Tim Walter hat seit seinem Amtsantritt beim Hamburger SV einiges umgekrempelt. Am auffälligsten waren die Maßnahmen des neuen HSV-Trainers bislang neben dem Platz. Eine seiner vielbeachteten Wetten im Training hat der 45-Jährige jetzt verloren - und musste dafür büßen. Laut kicker hat sich der Fußballlehrer zu Beginn der Woche selber mit einbezogen, als es darum ging, einer Trainingsgruppe einen besonderen Anreiz zum Gewinnen zu liefern. Walter tippte, welches Team das folgende Trainingsspiel gewinnen würde und lag falsch. Die Strafe folgte auf dem Fuß. Heißt: Der HSV-Coach musste allein den Trainingsplatz aufräumen, den Frühstückstisch abräumen und Schuhe putzen. Damit nicht genug. Außerdem musste er seinen Co-Trainer Merlin Polzin Huckepack vom Feld tragen. Intensive Aufgaben also für Walter, der mit dem HSV nach fünf Spieltagen nur auf dem zehnten Tabellenrang steht.

09:41 Uhr

Foda: "Fußball manchmal nicht erklärbar"

Österreichs Nationaltrainer Franco Foda spürt nach zwei bitteren Niederlagen in der WM-Qualifikation noch den Rückhalt aus dem eigenen Verband. "Intern weiß jeder, wie wir arbeiten im Trainerteam", sagte der Deutsche dem kicker: "Jeder weiß, was wir für den ÖFB geleistet haben, und deshalb schenkt man uns nach zwei Niederlagen weiter das Vertrauen. "Die Pleiten in Israel (2:5) und gegen Schottland (0:1) ordnete Foda als "komplett unnötig" ein, "Fußball ist manchmal nicht erklärbar". Wichtig sei nun, "dass man die Ruhe bewahrt". Man habe "viel erreicht in den vergangenen vier Jahren mit dem Nationalteam in Österreich. Zuletzt waren wir bei der EM im Achtelfinale, wir haben junge Spieler eingebaut."

09:30 Uhr

Bielefeld verlängert mit Nachwuchs-Keeper

Arminia Bielefeld hat den Vertrag von Nachwuchs-Torwart Arne Schulz (18) verlängert und die gute Konstellation zwischen den Pfosten des DSC hervorgehoben. "Insgesamt sind wir damit auf der Torhüterposition wunderbar aufgestellt. Wir haben zwei erfahrene und einen sehr jungen Torwart", sagte Marco Kostmann, der für die Schlussmänner zuständig ist. Schulz unterschrieb einen langfristigen Vertrag mit nicht näher genannter Laufzeit. "Arne hat eine sehr schöne Entwicklung genommen und sich über einen längeren Zeitraum als lernwillig und lernfähig gezeigt. Dazu hat er seinen Schulabschluss sehr gut abgeschlossen", erklärte Kostmann. "Ein Vorteil für uns ist, dass wir in dieser Konstellation immer zwei von drei Torhütern des Profikaders am Wochenende im Einsatz haben, da Arne in der U19-Bundesliga wertvolle Spielpraxis sammeln kann."

09:21 Uhr

Hacker-Angriff nach Corona-Chaos in Brasilien

Das Quarantäne-Chaos rund um den Superclasico beschäftigt Brasiliens Gesundheitsbehörde Anvisa nun auch abseits der Corona-Protokolle: Die staatliche Einrichtung war am Mittwoch Ziel eines Hacker-Angriffs. Am vergangenen Sonntag war das Qualifikationsspiel für die Fußball-WM zwischen Brasilien und Argentinien abgebrochen worden, weil vier Spieler der Gäste die Quarantäne-Richtlinien missachtet haben sollen. Auf der Anvisa-Website war nun für etwa anderthalb Stunden eine provokative Nachricht auf schwarzem Grund zu lesen. "Wir haben die Quarantäne nicht eingehalten, um auf euren Servern unterwegs zu sein. Schmeißt ihr uns jetzt auch raus?" Dazu war die argentinische Flagge abgebildet. Anvisa kontaktierte daraufhin die brasilianischen Sicherheitsbehörden, "um geeignete Schritte einzuleiten".

09:08 Uhr

DFB-Team muss in Edinburgh notlanden

Die deutsche Nationalmannschaft hat bei ihrer Rückreise aus Island eine Zwischenlandung im schottischen Edinburgh einlegen müssen. Dies gab der DFB via Twitter bekannt. "Uns geht's gut. Sicherheitscheck an der Maschine läuft", teilte der Verband mit, ohne näher auf die Umstände einzugehen. Die Maschine des DFB-Teams war gegen 1 Uhr in Reykjavík abgehoben, hatte über Schottland aber abgedreht und eine scharfe Rechtskurve geflogen sowie den Code "7700" gefunkt. Dieser steht für eine medizinische oder technische Notlage an Bord, die lebensgefährlich sein kann. Technische Defekte, Treibstoffmangel oder medizinische Notfälle sind als mögliche Erklärung denkbar. In einem ersten Tweet um 6:07 Uhr deutscher Zeit hatte der DFB bereits über eine "sichere Zwischenlandung als Vorsichtsmaßnahme" informiert: "Safety first." Aus Edinburgh sei nun eine "individuelle Weiter- und Rückreise geplant".

08:52 Uhr

Flick verzichtet auf Bundesliga-Topspiel

Bundestrainer Hansi Flick verzichtet auf einen Besuch des Topspiels in der Bundesliga am Samstag (18.30 Uhr im Liveticker) zwischen RB Leipzig und seinem früheren Klub Bayern München. "Ich werde nicht nach Leipzig fahren, da sind meine Kollegen", sagte Flick nach dem 4:0 in der WM-Qualifikation in Island. Flick plant nach dem perfekten Start in seine Amtszeit mit drei Siegen und 12:0 Toren aber keineswegs ein freies Wochenende. "Ich bin auf einem anderem Platz", sagte er. Wo, verriet Flick nicht.

08:41 Uhr

Hertha zwei Wochen ohne Jovetic

Hertha BSC muss in nächster Zeit auf Neuzugang Stevan Jovetic verzichten. Auch bei der Nationalmannschaft wurde er seine Wadenblessur nicht los. Beim Bundesliga-Auswärtsspiel in München (0:5) war Jovetic kurz vor der Länderspielpause wegen Problemen in der Wadenmuskulatur ausgewechselt worden. Als er bei der Nationalmannschaft Montenegros, zu der er in Absprache dennoch gereist war, wieder ins Training einstieg, traten die Probleme erneut auf. Am Mittwochabend teilte Hertha mit, dass Jovetic mindestens zwei Wochen aussetzen müsse. Dies habe eine eingehende Untersuchung ergeben.

08:32 Uhr

Pele nach OP auf dem Weg der Besserung

Brasiliens Fußball-Legende Pele befindet sich nach seiner Dickdarm-Operation eigenen Angaben zufolge auf dem Weg der Besserung. "Ich erhole mich gut", schrieb der 80-Jährige am Mittwoch (Ortszeit) via Instagram. Dem dreimaligen Weltmeister war am Samstag in einem Krankenhaus in Sao Paulo ein Darm-Tumor entfernt worden. Ob Pele immer noch auf der Intensivstation liegt, ging aus einem Update des renommierten Hospital Albert Einstein am Mittwoch nicht hervor. In dem ärztlichen Bulletin hieß es nur, dass es keine neuen Entwicklungen gebe. Am Montag hatten die Ärzte von einer "verdächtigen Veränderung an der rechten Seite des Dickdarms" bei Pele gesprochen, "das Material wurde zur pathologischen Diagnose weggeschickt".

08:18 Uhr

Podolski: "Brötchen werden bei WM gebacken"

Lukas Podolski hat die deutsche Nationalmannschaft ermahnt, die drei Siege unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick nicht überzubewerten. "Ich hoffe, dass es so weitergeht, aber die Brötchen werden natürlich bei der Weltmeisterschaft gebacken", sagte der Weltmeister von 2014 bei RTL nach dem 4:0 (2:0) gegen Island am Mittwochabend. Die vorherigen Gegner Liechtenstein (2:0), Armenien (6:0) und auch die Isländer seien "nicht auf dem Niveau, wo wir vielleicht hinwollen", sagte Podolski. Allerdings habe Flick in seiner kurzen Amtszeit schon "frischen Wind" gebracht: "Die Jungs haben Bock, ein bisschen Spiellaune ist zurück. Drei Siege, neun Punkte, das ist schon mal was."

08:07 Uhr

Djoker macht Halbfinal-Kracher perfekt

Alexander Zverev trifft im Halbfinale der US Open in einem spannungsgeladenen Duell auf Novak Djokovic. Nachdem der deutsche Topspieler am Mittwoch mit einem Sieg gegen den Südafrikaner Lloyd Harris vorgelegt hatte, zog Djokovic in der Nightsession nach. Der Grand-Slam-Rekordchampion stellte dabei erneut seine außergewöhnlichen Nehmerqualitäten unter Beweis und löste seine schwere Viertelfinalaufgabe gegen Matteo Berrettini bravourös. In der Neuauflage des Wimbledon-Finals befreite sich der 34 Jahre alte Serbe vom anfänglichen Druck seines Gegners und setzte sich dann beeindruckend aufspielend mit 5:7, 6:2, 6:2, 6:3 durch. "Das waren mit Sicherheit die besten drei Sätze von mir im Turnier", sagte Djokovic.

08:00 Uhr

PSG wehrt sich gegen Vorwürfe

Paris Saint-Germain hat sich mit seiner Transferoffensive in diesem Sommer mit Sicherheit nicht nur Freunde gemacht. Nach Kritik des spanischen LaLiga-Bosses Javier Tebas, der laut Nachrichtenagentur AP mit Blick auf das fortgeschrittene Alter der Neuzugänge Lionel Messi (34) und Sergio Ramos (35) den französischen Verein despektierlich als "Klub der Legenden" bezeichnet, meldet sich nun auch PSG zu Wort. In einem Protestrief schreibt PSG-Generalsekretär Victoriano Melero laut AP von "beleidigenden und diffamierenden Äußerungen". Tebas greife "die Spieler direkt und respektlos an, einfach weil sie sich entschieden haben, Ihren Wettbewerb zu verlassen, während Sie gleichzeitig die Vorteile dieser weltbesten Spieler bis vor Kurzem zur Förderung Ihrer Liga voll ausgenutzt haben".

07:58 Uhr

Ticker-Start

Good morning in the morning. Die WM-Qualifikation ist rum, mit voller Geschwindigkeit halten wir auf ein Wochenende voller Bundesliga, Premier League, Serie A und Co. zu. Dabei darf ich Euch heute begleiten und in dieser ersten Tageshälfte mit den Top-News aus der Welt des Sports versorgen. Auf geht's!

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung