Cookie-Einstellungen

Der Sport-Tag im Ticker - Inter-Boss: Hakimi-Wechsel am Donnerstag fix

Von Tim Ursinus / Ulli Ludwig
Aktualisieren
Uhr

News des Tages im Übebrlick

  • 08:05 Uhr - Coman wollte offenbar sein Image ändern
  • 08:12 Uhr - Hummels lässt DFB-Zukunft offen
  • 08:19 Uhr - Löw kündigt emotionale Auszeit an
  • 08:33 Uhr - Müller über Fehlschuss: "Tut mir verdammt weh"
  • 09:22 Uhr - Podolski kritisiert DFB-Team scharf
  • 10.04 Uhr - Bundesligist buhlt wohl um Kabak
  • 12.54 Uhr - Van Bommel: So plant er mit Wolfsburg
  • 14.52 Uhr - Nach EM-Aus: Muss Deschamps um Job zittern?
  • 20.28 Uhr - Medien: Sancho-Wechsel zu ManUnited fix
  • 21.35 Uhr - Podolski kritisiert DFB-Team: "Wirkte alles so trostlos"
  • 23.33 Uhr - Inter-Boss: Hakimi-Wechsel am Donnerstag fix
23:33 Uhr

Inter-Boss: Hakimi-Wechsel am Donnerstag fix

Verteidiger Achraf Hakimi von Inter Mailand steht kurz vor einem Wechsel zu Paris St. Germain. Wie Inter-Boss Guiseppe Marotta Sky Sport am Mittwoch verriet, sei der Deal "in 24 Stunden beschlossene Sache". Bereits am vergangenen Donnerstag berichtetet ESPN, dass sich beide Teams bereits seit einigen Wochen geeinigt hätten. Im Raum steht eine Ablösesumme von rund 70 Millionen Euro. Hakimi gilt als einer der besten Rechtsverteidiger weltweit, bei einem Wechsel würde er zum teuersten Außenverteidiger aller Zeiten.

21:56 Uhr

Tottenham verpflichtet Espirito Santo als Teammanager

Spitzenklub Tottenham Hotspur hat Nuno Espirito Santo (47) als neuen Teammanager verpflichtet. Wie die Spurs am Mittwoch mitteilten, erhält der frühere Coach des Ligakonkurrenten Wolverhampton Wanderers einen Vertrag über zwei Jahre. Bei Tottenham tritt Espirito Santo die Nachfolge von Interimstrainer Ryan Mason an, der nach der Entlassung von Jose Mourinho übernommen hatte. "Es ist eine enorme Freude und Ehre. Ich bin glücklich und freue mich darauf, mit der Arbeit zu beginnen", sagte der Portugiese, dessen Abschied nach vier Jahren aus Wolverhampton bereits Ende Mai verkündet worden war. Vor seinem Engagement bei den Wolves war der frühere Profi unter anderem als Trainer beim FC Porto und beim FC Valencia tätig.

21:53 Uhr

Podolski kritisiert DFB-Team: "Wirkte alles so trostlos"

Rio-Weltmeister Lukas Podolski hat die deutsche Nationalmannschaft nach dem Achtelfinal-Aus bei der EM gegen England (0:2) scharf kritisiert. Ihm habe "dieser Ehrgeiz, dieser Wille, dieser Kampfgeist" gefehlt, "das wirkte alles so trostlos. Wenn man die Gesichter der Spieler sieht - da rührt sich nichts", sagte Podolski im Bild-Podcast EM Insider: "Da könnte glaube ich ein Feuer im Stadion ausbrechen, die würden weiter auf dem Rasen bleiben."

Große Hoffnung, dass Deutschland in Zukunft wieder deutlich dominanter auftritt, hat der 130-malige Nationalspieler nicht. "Wir haben ja nicht zehn andere Spieler, die nicht nominiert wurden, aber unbedingt hätten dabei sein sollen", sagte der 36-Jährige. Aber vielleicht könne der neue Bundestrainer Hansi Flick bewirken, "dass ein Ruck durch die Mannschaft geht". Seinem früheren Trainer Joachim Löw wollte Podolski aber keine Schuld an der Niederlage gegen England geben. "Man kann einen Trainer nicht nur nach einem Spiel beurteilen", sagte er. Was Löw "für deutschen Fußball erreicht hat, wird wohl kein anderer nach ihm schaffen."

20:28 Uhr

Medien: Sancho-Wechsel zu ManUnited fix

Der Wechsel von England-Star Jadon Sancho von Borussia Dortmund zu Manchester United ist offenbar in trockenen Tüchern. Nach Informationen von BILD und SPORT BILD fehlen einzig die Unterschriften beider Parteien, eher der Deal samt Fünfjahresvertrag für Sancho festgeschrieben sei. Manchester United soll für Sancho angeblich insgesamt 85 Millionen Euro auf den Tisch legen, dabei handle es sich offenbar um eine Einmalzahlung. Durch Bonuszahlungen könnte Dortmund wohl noch bis zu zehn Millionen Euro mehr bekommen. Sancho wäre damit der zweitteuerste BVB-Transfer nach Ousmane Dembele, der 2017 für rund 135 Millionen Euro zum FC Barcelona wechselte. Der Medizincheck stehe bei Sancho laut The Athletic aber noch aus.

19:56 Uhr

Ex-Ferrari-Chef Arrivabene übernimmt bei Juventus

Aus der Formel 1 in den Profifußball: Der Aufsichtsrat des italienischen Rekordmeisters Juventus Turin hat dem ehemaligen Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene die Verantwortung für den Fußballbereich übertragen. Das teilte der Klub am Mittwoch mit. Der 64-Jährige sitzt bereits seit 2012 im Aufsichtsrat des Vereins. Juventus bekundete auch Pläne für den Start einer Kapitalerhöhung in der Größenordnung von 400 Millionen Euro zur Eindämmung der negativen Folgen der Pandemie. Der Klub hatte sich zuletzt von Sportdirektor Fabio Paratici getrennt, der nach elf Jahren die Alte Dame verlassen musste. Auch Trainer Andrea Pirlo musste nach der Saison gehen, er wurde durch Massimiliano Allegri ersetzt.

19:00 Uhr

Italien verstärkt Kontrollen für englische Fans

Vor dem EM-Viertelfinale in Rom zwischen England und der Ukraine am Samstag (21.00 Uhr im LIVETICKER) will das italienische Innenministerium die Kontrollen auf Flughäfen, Bahnhöfen und Autobahnen verstärken. Besonders im Blick: die englischen Fußball-Fans. Die aktuelle Coronaverordnung schreibt für alle Einreisenden aus Großbritannien einen negativen Test und eine fünftägige Quarantäne vor. Italien werde sich streng an die Verordnung halten und keine Ausnahmen erlauben, hieß es am Mittwoch aus dem Innenministerium in Rom. Italien fürchtet eine mögliche Ausbreitung der Delta-Variante. "Ich sage es klar: Englische Fans können nicht zum Match nach Rom reisen. Wir können uns keine Gefahren erlauben. Wenn ein englischer Fan heute nach Italien reist, wird er nicht das Match sehen können", erklärte der italienische Gesundheits-Staatssekretär Andrea Costa in einem Radiointerview am Mittwoch.

18:30 Uhr

Mexiko gewinnt: Basketballern droht bei Niederlage das Aus

Die deutschen Basketballer benötigen beim laufenden Olympia-Qualifikationsturnier in Split/Kroatien zum sicheren Einzug ins Halbfinale einen weiteren Sieg. Da sich Mexiko am Mittwoch in der Gruppe A mit 72:64 (31:36) gegen Russland durchsetzte, kam die Mannschaft von Bundestrainer Henrik Rödl nicht vorzeitig weiter. Dafür hätten die Russen gewinnen müssen. Verliert die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) am Donnerstag (16.30 Uhr/kostenfrei bei MagentaSport) gegen Russland, stehen alle drei Teams bei einem Sieg und einer Niederlage. In diesem Fall wäre ausschlaggebend, wie hoch die Niederlage ausfällt. Zwei von drei Teams schaffen es in die K.o.-Runde.

 

18:24 Uhr

Serie A: Italiano neuer Trainer in Florenz

Vincenzo Italiano ist neuer Trainer des italienischen Fußball-Erstligisten AC Florenz. Wie der Klub am Mittwoch mitteilte, unterschrieb der 43-Jährige einen Vertrag bis 2023 mit der Option auf ein weiteres Jahr. Der in Karlsruhe geborene Italiano war zuvor in der Serie A als Coach bei Spezia Calcio tätig. Florenz hatte sich vor zwei Wochen nach nur wenigen Tagen noch vor dem eigentlichen Amtsantritt von Trainer Gennaro Gattuso getrennt. Grund dafür waren nach Angaben italienischer Medien Unstimmigkeiten zwischen Gattuso, seinem Manager Jorge Mendes und Florenz-Eigentümer Rocco Commisso über die Personalplanung.

17:37 Uhr

Pogacar gewinnt erstes Tour-Zeitfahren

Titelverteidiger Tadej Pogacar hat das erste Einzelzeitfahren der 108. Tour de France gewonnen und seine Favoritenstellung unterstrichen. Der 22-Jährige vom Team UAE Emirates sorgte am Mittwoch auf dem 27,2 km langen Kurs zwischen Change und Laval in 32:00 Minuten für die Bestzeit. Zweiter wurde der Schweizer Europameister Stefan Küng (Groupama-FDJ/+ 0:19 Minuten) vor Jonas Vingegaard aus Dänemark (Jumbo-Visma/+ 0:27). Das Gelbe Trikot verteidigte Mathieu van der Poel erfolgreich. Der Niederländer vom Team Alpecin-Fenix hatte als Fünfter 31 Sekunden Rückstand auf Pogacar, bleibt aber mit acht Sekunden Vorsprung auf den Slowenen Spitzenreiter der Gesamtwertung.

17:22 Uhr

DFB: Ausbildung zum Fußball-Lehrer künftig am neuen Campus

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) richtet seine Ausbildungslehrgänge zum Fußball-Lehrer ab 2022 im neuen Campus in Frankfurt aus. Das teilte der Verband mit. Zuletzt wurden die Lehrgänge in der Sportschule in Hennef durchgeführt. "Wir gehen mit dem Umzug des Fußball-Lehrer-Lehrgangs in den DFB-Campus den lange geplanten Schritt, der unserer Ausbildung inhaltlich noch mal einen Schub geben wird", sagte Markus Nadler, Abteilungsleiter Trainer Aus-, Fort- und Weiterbildung beim DFB. Im laufenden Jahr fand aufgrund der Corona-Pandemie kein Ausbildungslehrgang statt. Der erste Fußball-Lehrer-Lehrgang im DFB-Campus soll voraussichtlich im ersten Quartal 2022 beginnen.

17:12 Uhr

Trainingsauftakt bei Hertha BSC mit Kevin-Prince Boateng

Mit den Neuzugängen Kevin-Prince Boateng und Suat Serdar sowie den Rückkehrern Davie Selke und Dennis Jastrzembski hat Bundesligist Hertha BSC am Mittwoch mit den Trainingsvorbereitungen auf die neue Saison begonnen. Rund 200 Fans verfolgten bei strömendem Regen den Aufgalopp im Hanns-Braun-Stadion. Insgesamt zehn Spieler standen Trainer Pal Dardai noch nicht zur Verfügung, darunter der Tscheche Vladimir Darida und Dedryck Boyata aus Belgien, die noch bei der EM-Endrunde im Einsatz sind. Torhüter Rune Jarstein hat nach einer COVID-19-Erkrankung, die eine Herzmuskelentzündung zur Folge hatte, weiterhin Sportverbot.

16:32 Uhr

Wimbledon: Topfavorit Djokovic souverän in Runde drei

Trotz einiger Ausrutscher auf dem "heiligen Rasen" hat Topfavorit Novak Djokovic (34) bei seiner Mission Titelverteidigung in Wimbledon auch die zweite Hürde souverän genommen. Der Weltranglistenerste aus Serbien, der in London den dritten Triumph in Serie und den sechsten insgesamt anstrebt, bezwang in der Neuauflage des Endspiels von 2018 den Südafrikaner Kevin Anderson 6:3, 6:3, 6:3. Große Probleme bereitete Djokovic nur der Rasen auf dem Centre Court, mehrmals rutschte er aus und knallte unsanft auf den Boden. Anders als die 23-malige Grand-Slam-Siegerin Serena Williams (USA) oder Adrian Mannarino (Frankreich), die am Vortag nach Ausrutschern auf dem Hauptplatz beide aufgeben mussten, zog er sich dabei aber keine Verletzungen zu. In der dritten Runde trifft Djokovic auf Andreas Seppi (Italien) oder Denis Kudla (USA).

16:26 Uhr

Italiens Jorginho: "Belgien hat Schwachpunkte"

Italiens Nationalspieler Jorginho hat vor dem EM-Viertelfinale gegen Belgien am Freitag (21.00 Uhr im LIVETICKER) Optimismus verbreitet. Belgien verdiene Respekt, "doch alle Mannschaften haben Schwachpunkte", sagte der 29-Jährige am Mittwoch vor der Partie in München: "Wir müssen sie entdecken und sie zu unseren Gunsten nutzen." Ein mögliches Duell mit dem zuletzt angeschlagenen Starspieler Kevin De Bruyne macht Jorginho keine Sorgen. "De Bruyne ist ein Spieler, der den Unterschied macht. Er hat eine überdurchschnittliche fußballerische Intelligenz, und wir müssen ihn stoppen, weil er immer Spielraum findet. Er kann wirklich gefährlich werden", sagte Jorginho, der De Bruyne aus der englischen Premier League kennt.

16:24 Uhr

PL: Everton holt Benitez als Cheftrainer

Englands Erstligist FC Everton hat Rafael Benitez als neuen Cheftrainer verpflichtet. Das gaben die Toffees heute bekannt. Benitez gewann 2005 die Champions League mit Evertons Rivalen FC Liverpool. Zuletzt war er in der chinesischen Super League für Dalian Professional unterwegs. Benitez: "Ich freue mich auf meine Arbeit bei Everton. Ich glaube, dass dies ein Club ist, der ambitioniert ist und bin fest entschlossen, einen großen Teil dazu beizutragen, dass dieser großartige Club seine Ziele erreicht."

16:16 Uhr

Köln holt Hübers aus Hannover

Und die nächste Nachricht kommt direkt vom Liga-Kokurrenten 1. FC Köln. Der hat Innenverteidiger Timo Hübers verpflichtet. Der 24-Jährige kommt ablösefrei vom Zweitligisten Hannover 96 und erhält einen Zweijahresvertrag. Das teilten die Kölner am Mittwoch mit. "Timos fußballerische Qualitäten als Innenverteidiger sind bekannt", sagte Kölns Interims-Sportchef Jörg Jakobs: "Was ihn darüber hinaus auszeichnet, sind seine Mentalität und sein Interesse, sich permanent weiterzuentwickeln."

Hübers bestritt in der vergangenen Saison 20 Zweitligaspiele für Hannover und erzielte dabei zwei Tore. In der Spielzeit 2016/17 war er bereits für die zweite Mannschaft des FC im Einsatz, ansonsten lief er stets für die Niedersachsen auf. "Das Gesamtpaket hat für mich einfach gestimmt. Ich kann wieder Bundesliga spielen, und das bei so einem besonderen Verein", sagte Hübers. Er ist nach Rückkehrer Mark Uth (Schalke 04) und Dejan Ljubicic (Rapid Wien) der dritte bestätigte Transfer der Kölner für die neue Saison.

16:14 Uhr

Hoffenheim bindet Abwehrtalent Bogarde

Bundesligist TSG Hoffenheim hat Abwehrtalent Melayro Bogarde an sich gebunden und den Vertrag mit dem 19 Jahre alten Niederländer bis Juni 2024 verlängert. Bislang hat es der Neffe des früheren Oranje-Nationalspielers Winston Bogarde auf 16 Pflichtspiel-Einsätze für die TSG gebracht.

16:09 Uhr

Tour de France: "Omi-Opi-Fan" festgenommen

Vier Tage nach dem durch eine Zuschauerin verursachten Massensturz zum Auftakt der Tour de France in der Bretagne ist die gesuchte Frau durch die örtliche Polizei festgenommen worden. Das berichtete die Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch mit Verweis auf Ermittlerkreise. Die Verdächtige sei demnach eine Französin. Die Polizei hatte bereits am Samstagabend einen Zeugenaufruf in den sozialen Medien formuliert. Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung wurde eingeleitet, der Zuschauerin drohen bis zu drei Monate Freiheitsstrafe und 15.000 Euro Geldbuße, hinzu kommt der Tatbestand der Unfallflucht. Zudem könnten Schadenersatzforderungen gegen die Täterin erhoben werden.

16:02 Uhr

Tickerübergabe

Damit verabschiede ich mich in den Feierabend. Die Spätschicht übernimmt. Cheerio!

16:00 Uhr

SPOX auf Social Media

Ihr wollt keine wichtigen News, Gerüchte und Videos aus der Sportwelt verpassen? Dann schaut doch mal bei unseren Social-Media-Kanälen vorbei!

Instagram

Facebook

Twitter

TikTok

15:47 Uhr

Lauterbach kritisiert UEFA scharf

Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hat seine Kritik an der EM verschärft und schwerste Vorwürfe gegen die UEFA erhoben. Das Achtelfinale zwischen der deutschen Nationalmannschaft und England am Dienstagabend in London habe "nochmal gezeigt, wie eng die Fans stehen, wie oft sie sich umarmen und anschreien", schrieb Lauterbach (SPD) am Mittwoch bei Twitter.

Sein Schluss: "Es haben sich sicherlich Hunderte infiziert und diese infizieren jetzt wiederum Tausende. Die UEFA ist für den Tod von vielen Menschen verantwortlich."

15:38 Uhr

Rangnick-Transfers im Check

Ralf Rangnick gilt als einer der erfolgreichsten Fußball-Manager Deutschlands, wir nehmen seine Transfers aus sieben Jahren als Sportdirektor von RB Leipzig etwas genauer unter die Lupe. Der SPOX-Transfercheck.

 

15:29 Uhr

Schottland vermeldet fast 2000 neue Coronafälle

Die schottischen Gesundheitsbehörden vermelden rund 2000 neue Coronafälle im Zusammenhang mit der EM. 1294 und damit rund zwei Drittel der 1991 Infektionen seien bei Fans aufgetreten, die ihre Nationalmannschaft zum "Battle of Britain" gegen England am 18. Juni nach London begleitet hatten, gab Public Health Scotland laut BBC bekannt.

Darunter seien 397 Zuschauer, die das Spiel in Wembley besucht hätten. Insgesamt waren 2600 Tickets an Schotten ausgegeben worden. Mehrere Zehntausend Fans sollen allerdings zu der Begegnung angereist sein.

38 Fans steckten sich bei der Begegnung der Schotten im heimischen Hampden Park in Glasgow gegen Kroatien an, weitere 37 beim Heimspiel gegen Tschechien. 55 Positive habe es nach beiden Partien bei Besuchern der Fanzone gegeben.

15:21 Uhr

Eishockey: Nürnberg verpflichtet Stürmer Stoa

Die Nürnberg Ice Tigers haben sich für die kommende Spielzeit in der DEL mit Stürmer Ryan Stoa verstärkt. Der 34 Jahre alte US-Amerikaner kommt vom schwedischen Klub Djurgarden Stockholm nach Franken und erhält dort einen Vertrag für ein Jahr.

"Ryan hat in den vergangenen sieben Jahren viel Erfahrung in Europa gesammelt. Wir sind überzeugt davon, dass er unsere erste Reihe als spielstarker, großer Mittelstürmer mit seiner Erfahrung sehr gut führen kann", sagte Nürnbergs Sportdirektor Stefan Ustorf.

15:11 Uhr

Italien: Chiellini fit fürs Viertelfinale

Italiens Kapitän Giorgio Chiellini steht dem Nationaltrainer Roberto Mancini nach seiner Verletzung für das EM-Viertelfinale gegen Belgien am Freitag (21.00 Uhr) zur Verfügung. Der 36 Jahre alte Innenverteidiger trainiert wieder mit der Mannschaft, berichteten italienische Medien. Chiellini ist von seiner Oberschenkelverletzung genesen, die er im zweiten EM-Spiel gegen die Schweiz (3:0) erlitten hatte.

15:04 Uhr

Martin kritisiert Fahrerprotest: "Eine Lachnummer"

Radprofi Tony Martin hat harsche Kritik am Fahrerprotest auf der vierten Etappe der Tour de France geübt und hält derartige Aktionen für untauglich im Kampf für mehr Sicherheit. "Für mich war das gestern ein Scherz, eine Lachnummer, was wir da geboten haben", sagte der Jumbo-Visma-Profi im Ziel des Einzelzeitfahrens am Mittwoch in Laval.

Wie Sprint-Routinier Andre Greipel berichtete, hatte sich das Feld vor der Etappe für den kurzen Stop und anschließenden "Bummelstreik" als Protestaktion gegen die heikle Streckenführung und die vielen Stürze auf der dritten Etappe entschieden. Greipel musste das Feld dann aber erst zum Stoppen bewegen.

Alle Aussagen findet ihr hier.

14:52 Uhr

Nach EM-Aus: Muss Deschamps um Job zittern?

Nach dem überraschenden Aus im Achtelfinale könnte es für Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps eng werden.

Noël Le Graet, Präsident des französischen Fußballverbandes, hat gegenüber der L'Équipe ein Bekenntnis zum 52-Jährigen vermieden. "Wir werden darüber reden", sagte der Funktionär und schob nach: "Wir werden uns unterhalten und eine Entscheidung treffen."

Nach der Niederlage gegen die Schweiz im Elfmeterschißene (7:8) wollte Deschamps von einem Rücktritt nichts wissen. Greift nun Präsident La Graet ein?

14:45 Uhr

SGE wohl vor Transfer von Stürmer

Nach Informationen von Sky steht Eintracht Frankfurt kurz vor der Verpflichtung von Mittelstürmer Santos Borre von River Plate.

Demnach habe sich die SGE auf einen Vierjahresvertrag mit dem 25-Jährigen geeinigt. Man warte nur noch auf die finale Zusage des kolumbianischen Nationalspielers. Die Eintracht reagiere dem Bericht zufolge auch auf einen möglichen Abgang von Andre Silva, der wohl vor einem Wechsel zu RB Leipzig steht.

14:32 Uhr

Löw kündigt Aussprache mit Özil an

Joachim Löw möchte nach dem Ende seiner 15-jährigen Amtszeit als Bundestrainer eine noch nicht verheilte Wunde schließen. Der Rücktritt von Mesut Özil nach dem WM-Desaster 2018 ohne vorherige Rücksprache sei "eine große menschliche Enttäuschung" für ihn gewesen, sagte Löw und kündigte ein klärendes Gespräch mit dem 32-Jährigen an.

"Es wird die Zeit kommen, wo wir uns wieder mal unterhalten oder treffen werden. Irgendwann wird der Tag kommen, wo wir uns aussprechen und alles beiseite legen werden. Diese Erinnerungen werden dann auch für uns positiv sein", sagte Löw am Mittwoch.

Özil war zermürbt von der Foto-Affäre und rassistischen Anfeindungen nach 92 Länderspielen mit 23 Toren zurückgetreten. Özil sei "ein unglaublich wichtiger und großartiger Spieler" gewesen, sagte Löw, der einstige Spielmacher habe "seine großartigen Fähigkeiten" in zahllosen Spielen gezeigt "und die Fans mitgerissen".

Alle Aussagen von Löw findet ihr hier.

14:23 Uhr

Dresden verpflichtet Defensivspieler Akoto

Dynamo Dresden hat den Defensivspieler Michael Akoto verpflichtet. Der 23-Jährige kommt aus der zweiten Mannschaft des FSV Mainz 05 und unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2023 in Dresden. Für die Rheinhessen erzielte Akoto in 52 Spielen in der Regionalliga Südwest drei Tore und gab vier Vorlagen.

14:22 Uhr

Italien verstärkt Kontrollen für englische Fans

Vor dem EM-Viertelfinale in Rom zwischen England und der Ukraine am Samstag (21.00 Uhr) will das italienische Innenministerium die Kontrollen auf Flughäfen, Bahnhöfen und Autobahnen verstärken. Besonders im Blick: die englischen Fans.

Die aktuelle Coronaverordnung schreibt für alle Einreisenden aus Großbritannien einen negativen Test und eine fünftägige Quarantäne vor. Italien werde sich streng an die Verordnung halten und keine Ausnahmen erlauben, hieß es am Mittwoch aus dem Innenministerium in Rom. Italien fürchtet eine mögliche Ausbreitung der Delta-Variante.

13:54 Uhr

Narey wechselt vom HSV nach Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf hat sich die Dienste von Rechtsverteidiger Kahled Narey gesichert. Der 26-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten Hamburger SV zu den Fortunen. Dort erhält Narey einen Zweijahresvertrag bis Sommer 2023, teilte der Verein am Mittwoch mit.

13:48 Uhr

MvB: "Habe vielen Vereinen und Ländern abgesagt"

MvB über Kontakt zu Wolfsburg 2011: "Ich wusste vom Kontakt, aber ich habe nicht mit Dieter Hoeneß (damaliger Manager) gesprochen. Darüber war ich auch froh, dass sie Interesse hatten. Aber ich habe mich für Milan entschieden."

MvB über Absagen an andere Vereine: "Da waren schon einige Vereine. Ich habe immer gedacht, dass ich die richtige Wahl treffen muss. Deshalb habe ich vielen Vereinen und Ländern abgesagt, was auch nicht einfach war. Es hat anderthalb Jahre gedauert, weil ich sofort das richtige Gefühl haben muss - und das habe ich vom ersten Tag an bei Jör und Marcel gespürt. Die Voraussetzungen sind super. Nach dem ersten Gesdpräch habe ich meiner Frau gesagt, dass es super wäre, wenn das zustande kommt."

Und damit ist die Vorstellung von van Bommel beendet, wir gehen zur Tagesordnung zurück.

13:41 Uhr

Van Bommel: "Gutes Verhältnis zu Schmadtke"

MvB über Schmadtke: "Ich habe im Austausch mit Jörg sehr gute Erfahrungen gemacht. Er gilt ja als schwieirg, aber so habe ich ihn überhaupt nicht kennengelernt. Das wird gut funktionieren, das weiß ich schon zu fast 100 Prozent."

MvB über das Spiel gegen Bayern: "Das ist egal. Das Wichtigste ist, dass wir im Pokal und dann gegen Bochum spielen. Wir denken von Spiel zu Spiel."

13:34 Uhr

Van Bommel über seinen Hund Ibra

MvB über seinen Hund Ibra: "Ibrahimovic und ich haben ein sehr gutes Verhältnis. Kontakt haben wir seit Milan. Deshalb haben wir unseren Hund 'Ibra' genannt. Das hat er am Anfang nicht so gut gefunden. Als ich ihm ein Bild von dem Hund geschickt habe, hat er im Nachhinein 'sehr gut' gesagt."

MvB über den Kapitän: "Das bestimme ich"

13:26 Uhr

MvB: "Ich würde gerne offensiv spielen"

MvB über den Unterschied zu Glasner: "Man muss das nie vergleichen, das wäre auch nicht fair. Jeder Trainer ist anders. Ich habe meine Idee und die muss ich versuchen umzusetzen. Aber ich würde gerne offensiv spielen. Ich bin ja Holländer. Angriffslustig und attraktiv ist die Idee. Ich will, dass man als neutraler Zuschauer sieht, dass die Mannschaft von Mark van Bommel trainiert wird."

MvB über Frontzek als Co-Trainer: "Ich wollte einen Trainer, der die Liga kennt. Ich habe ihn kennengelernt und ich glaube, dass wier sehr gut zusammen passen."

MvB über Weghorst: "Ich habe zu allen Spielern Kontakt. Er war sauer, dass er ausgeschieden ist."

13:20 Uhr

Van Bommel: "Wollen uns verbessern"

MvB über das Saisonziel: "Die Herausforderung für einen Sportler muss sein, dass man sich verbessert. Das muss das Ziel sein. Man muss auch realistisch sein, weil letztes Jahr ein sehr gutes war. Es können nur vier Champions League spielen und nur einer wird Meister."

MvB über den Kader: "Wie jedes Jahr wird es so sein, dass wir uns umschauen. Auch andere Vereine werden nach unseren Spielern schauen. Wir sind mit Marcel und Jörg (Schmadtke) immer im Austauch."

13:07 Uhr

Van Bommel: "Nicht lange überlegt"

MvB über die Entscheidung: "Ich habe nicht lange überlegt. Schon 2009 hatte ich Kontakt zu Marcel Schäfer (Sportidrektor). Wie der Kontakt da war, war für mich klar, dass es eine Riesen-Chance ist."

MvB über seinen Plan: "Man hat eigentlich keinen Plan. Wolfsburg ist ein Verein, der Spieler ausbilden kann. Mit einer richtig guten Scoutingabteilung. Als Beispiel kann man da Lacroix nennen. Von daher bin ich hier richtig."

MvB über Transfers aus Eindhoven: "Das ist normal, dass darüber geredet wird, wenn man mit diesen Spielern schon einmal zusammengerabeitet hat. Wir besprechen das mit der sportlichen Abteilung. Wenn wir uns verstärken wollen, werden wir das machen."

13:07 Uhr

Van Bommel: "Froh, dass ich hier arbeiten kann"

MvB über seinen Typ: "Wir haben Lust. Die Spieler werden erfahren, wie ich bin. Das müssen anderen sagen, was für ein Trainertyp ich bin."

MvB über die Bundesliga: "Das ist zehn, 15 Jahre her. Ich bin Holländer und früher haben wir immer die Bundesliga angschaut. Wir hatten sehr viele deutsche Kanäle. Ich bin in der Nähe der Grenze aufgewachsen. Ich hab viereinhalb Jahre dort gespielt und super Erfahrungen gesammelt. Die Liga ist immer größer geworden. Ich bin sehr froh, dass ich hier arbeiten kann."

MvB über Wolfsburg: "Es war immer schwierig als Spieler hier. Das 2009-Spiel (1:5-Niederlage mit Bayern) thematisieren wir lieber nicht mehr, das war Wahnsinn. Mit Eindhoven hatten wir auch einen Test gegen Wolfsburg. Natürlich verfolgt man Wolfsburg nicht ganz so stark, aber aus der Ferne hab ich genauso wie die Bundesliga schon gemacht."

13:02 Uhr

Los geht's!

Van Bommel hat das Podium betreten. "Ich bin mit dem Zug hergefahren, nicht mit dem Wohnwagen. Wir haben die Spieler und den Stab schon kennengelernt. Alle Voraussetzungen sind da. Ich fühle mich wohl."

12:54 Uhr

LIVE: Van Bommel wird bei Wolfsburg vorgestellt

Um 13 Uhr wird Mark van Bommel als neuer Trainer des VfL Wolfsburg offiziell vorgestellt. Die wichtigsten Aussagen könnt Ihr hier nachlesen.

Seit Anfang Juni steht der 44-Jährige als Nachfolger von Oliver Glasner fest. Bis Dezember 2019 hatte er noch die PSV Eindhoven trainiert, ehe van Bommel freigestellt wurde. Seither war der Niederländer vereinslos.

12:42 Uhr

Menger neuer Torwarttrainer bei Hertha

Hertha BSC ist nach der Freistellung von Zsolt Petry auf der Suche nach einem neuen Torwarttrainer fündig geworden. Andreas Menger wechselt vom Ligakonkurrenten 1. FC Köln zum Hauptstadtklub und wird zudem die Koordination der Torwarttrainer und Torhüter in der Fußball-Akademie der Berliner übernehmen.

Bei den Kölnern wird Uwe Gospodarek neuer Torwarttrainer, der 47-Jährige kommt vom VfB Stuttgart. Über die Vertragslaufzeit machten die Vereine keine Angabe.

12:33 Uhr

Das waren Deutschlands EM-Helden 1996

Heute, am 30. Juni, jährt sich Deutschlands EM-Triumph in England zum 25. Mal. Anlässlich dessen blicken wir auf die Helden von 1996, die das EM-Finale gegen Tschechien mit 2:1 nach Verlängerung und Golden Goal gewannen.

 

12:19 Uhr

BVB gibt Gomez an Anderlecht ab

Borussia Dortmund hat den Spanier Sergio Gomez (20) an den belgischen Rekordmeister RSC Anderlecht abgegeben. Der Mittelfeldspieler war im Januar 2018 vom FC Barcelona zum BVB gewechselt, kam in der Bundesliga aber nur zu zwei Kurzeinsätzen. Zuletzt war Gomez für zwei Jahre an SD Huesca ausgeliehen.

In seinem Heimatland stieg Gomez mit Huesca zunächst in La Liga auf - und in diesem Jahr direkt wieder aus dem Oberhaus ab. Das Nachwuchstalent war bis 2022 an Dortmund gebunden. In Anderlecht hat Gomez bis 2025 unterschrieben.

12:07 Uhr

Neuer verabschiedet Löw: "Alles Gute, Jogi!"

Kapitän Manuel Neuer hat sich mit emotionalen Worten von Bundestrainer Joachim Löw verabschiedet. "Besonders schmerzt, dass die Ära unseres Bundestrainers Jogi Löw so endet. Wir haben ihm sehr viel zu verdanken. Alles Gute, Jogi!", schrieb der Kapitän.

Bereits unmittelbar nach dem Spiel in Wembley hatte Neuer mit großer Wehmut zur Bank geblickt. "Das war ein sehr trauriges Gefühl, wie ich Jogi gesehen habe. Er ist ein klasse Mensch, wir haben ihm alle viel zu verdanken. Er hat eine klasse Ära geprägt. Dass es so zu Ende geht, ist schade und sehr traurig", sagte der 35-Jährige.

Das Aus fühle sich "auch am Tag danach alles andere als gut an", schrieb Neuer aus dem Teamquartier in Herzogenaurach: "Die Enttäuschung ist riesig, aber diese Momente gehören zum Fußball, auch wenn sie schmerzen. Wir gewinnen zusammen und verlieren zusammen. Danke euch allen für die Unterstützung!"

11:54 Uhr

Die denkwürdigsten Torwart-Tore

Frank Rost wird heute, am 30. Juni, 48 Jahre alt. Der Meister und Pokalsieger feierte neben Titeln einen ganz besonderen Moment in seiner Karriere: ein eigenes Tor! Wir blicken auf die denkwürdigsten Torhüter-Tore der Geschichte.

 

11:44 Uhr

Olympia: Son nicht für Südkorea nominiert

Heung-Min Son (28) von Tottenham Hotspur wird nicht für Südkorea an den Olympischen Sommerspielen in Tokio (23. Juli bis 8. August) teilnehmen. Bei der Bekanntgabe des 18-köpfigen Olympia-Kaders von Trainer Hak-Bum Kim am Mittwoch fehlte der ehemalige Stürmer von Bayer Leverkusen und des Hamburger SV.

Als ein möglicher Grund für die Nicht-Berücksichtigung wurde die terminliche Überschneidung mit dem Saisonstart der Premier League, die am 15. August unter anderem mit dem Duell von Tottenham gegen den englischen Meister Manchester City beginnt, angegeben.

11:31 Uhr

DOSB nominiert weitere 169 Athleten für Tokio

Gut drei Wochen vor Beginn der Sommerspiele (23. Juli bis 8. August) hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) in seiner vierten Nominierungsrunde weitere 169 Starter und Starterinnen für Tokio bekannt gegeben. Damit liegt die Teamgröße vor der fünften und letzten Nominierung am 2./3. Juli nunmehr bei 330 Athletinnen und Athleten, am Ende soll sie bei rund 400 liegen. Am 5. Juli ist Meldeschluss beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC).

Den Schwerpunkt der am Mittwoch bekannt gegebenen Liste bilden die Aufgebote der vier Mannschaften, die alle bei den Spielen 2016 in Rio eine Medaille gewonnen haben: die Handballer (Bronze), Fußballer (Silber) sowie beide Hockey-Teams (jeweils Bronze). Der 22-köpfige Kader der Fußballer von Nationaltrainer Stefan Kuntz wird erst später veröffentlicht.

11:22 Uhr

Fußball-Sommer bei ServusTV Deutschland

Mit dem Freundschaftsspiel FC Schalke 04 gegen Zenit St. Petersburg in der Kufstein-Arena läutet ServusTV Deutschland am Samstag, 3. Juli, ab 15.55 Uhr den Fußball-Sommer ein.

Kommentiert wird das Spiel von Oliver Forster, deutscher TV-Sportkommentator und Stadionsprecher der Deutschen Fußballnationalmannschaft. Im Lauf des Sommers werden noch weitere spannende Partien folgen, die der TV-Sender live und exklusiv im Free-TV präsentiert.

11:12 Uhr

So bitter lief Deutschlands Abend in Wembley

Das Aus im EM-Achtelfinale trifft die deutschen Spieler tief ins Mark. Der Zuspruch für den scheidenden Bundestrainer Joachim Löw hält sich nach dem 0:2 gegen England in Grenzen. Hier geht's zum Stimmungsbericht von Kollege Kerry Hau.

Unseren Kommentar zum EM-Aus findet Ihr hier.

11:03 Uhr

Rabiot auf dem Zettel von United?

Wie der englische Daily Star berichtet, hat Manchester United Adrien Rabiot gegen die Schweiz mit gleich mehreren Scouts beobachtet. Rabiots Vertrag bei Juventus läuft noch bis 2023.

Hier geht's zu den Transfernews des Tages:

10:53 Uhr

Bielefeld verpflichtet Innenverteidiger Ramos

Keine Angst, Sergio Ramos kommt nicht auf die Alm. Es handelt sich um Guilherme Ramos vom portugiesischen Zweitligisten CD Feirense , der zu Arminia Bielfeld wechselt.

Wie der Verein am Mittwoch bekannt gab, erhält der Innenverteidiger einen Vierjahresvertrag bis Sommer 2025. Ramos absolvierte in der vergangenen Saison 30 Ligaspiele und erzielte dabei zwei Treffer.

 

10:40 Uhr

Ribery wohl ohne Zukunft in Florenz

Franck Ribery hat keine Zukunft bei der AC Florenz. Der Klub habe entschieden, dem 38-jährigen Franzosen keine Vertragsverlängerung anzubieten, berichtete die Gazzetta dello Sport. Die Entscheidung werde auch vom neuen Coach Vincenzo Italiano unterstützt, der nach der Trennung des Klubs von Gennaro Gattuso die Fiorentina in der nächsten Saison trainieren wird.

Ribery, der seit 2019 in Florenz unter Vertrag stand, hatte seine Bereitschaft zum Verbleib bekundet und sich sogar bereit erklärt, sein Gehalt zu reduzieren. In der vergangenen Saison war Ribery wegen Verletzungen wenig zum Einsatz gekommen.

10:28 Uhr

Alles zu Deutschlands EM-Aus

Deutschlands EM-Aus ist natürlich Thema des Tages, weshalb wir jede Menge Bildergalerien angefertigt haben. Hier ein Überblick:

10:20 Uhr

DFB-Fahrplan: Flick startet gegen Liechtenstein

Die Ära von Joachim Löw ist mit dem EM-Aus im Achtelfinale beendet. Sein Nachfolger Hansi Flick startet mit dem WM-Qualifikationsspiel am 2. September gegen Liechtenstein. - Der Fahrplan der deutschen Nationalmannschaft 2021:

  • 2. September 2021 in St. Gallen: Liechtenstein - Deutschland (WM-Quali, 20.45 Uhr)
  • 5. September 2021 in Stuttgart: Deutschland - Armenien (WM-Quali, 20.45 Uhr)
  • 8. September 2021: Island - Deutschland (WM-Quali, 20.45 Uhr)
  • 8. Oktober 2021 in Hamburg: Deutschland - Rumänien (WM-Quali, 20.45 Uhr)
  • 11. Oktober 2021: Nordmazedonien - Deutschland (WM-Quali, 20.45 Uhr)
  • 11. November 2021 in Wolfsburg: Deutschland - Liechtenstein (WM-Quali, 20.45 Uhr)
  • 14. November 2021: Armenien - Deutschland (WM-Quali, 18.00 Uhr)
10:04 Uhr

Bundesligist buhlt wohl um Kabak

Ozan Kabak steht offenbar vor einem Wechsel zu Bayer Leverkusen. Das berichtet die Sport Bild.

Der zuletzt von Schalke 04 an den FC Liverpool verliehene Türke ist demnach für rund 15 Millionen Euro auf dem Markt. Die Reds ließen die zuvor vereinbarte Kaufoption verstreichen.

Zuletzt waren gleich mehrere Verteidiger mit der Werkself in Verbindung gebracht worden. Mit Aleksandar Dragovic (Roter Stern Belgrad) und Sven Bender (Karriereende) gehen zwei und um Jonathan Tah, Tin Jedvaj und Panagiotis Retsos ranken sich Abschiedsgerüchte.

Um einen Transfer von Kabak zu finanzieren, müsste Leverkusen wohl erst Geld durch Spielerverkäufe einnehmen. Ebenfalls im Gespräch waren zuletzt Gladbachs Matthias Ginter und Kristoffer Ajer von Celtic Glasgow. Die Gerüchte um William Saliba (Arsenal) und Jeremiah St. Juste (Mainz 05) waren hingegen zuletzt abgekühlt.

09:54 Uhr

Löw übt Kritik an Gnabry und Sane

Bundestrainer Joachim Löw hat Serge Gnabry und Leroy Sane nach dem EM-Aus kritisiert. "Gnabry oder Sane haben bei diesem Turnier nicht das gezeigt, was sie können", sagte er gegenüber MagentaTV am Dienstag. Zwar hätten beide "ihre Klasse in den letzten Jahren schon unter Beweis gestellt", setzte der scheidende Bundestrainer fort, die notwendigen offensiven Impulse seien ihnen "heute aber nicht gelungen".

09:45 Uhr

Vertragspoker mit Kimmich und Goretzka?

Laut Bild laufen beim FC Bayern bereits Gespräche mit Joshua Kimmich und Leon Goretzka über eine Vertragsverlängerung.

So sollen erste Treffen mit Kimmich, der keinen Berater beschäftigt, ohne Einigung geendet sein. Sein Vertrag läuft bis 2023. Bei Leon Goretzka ist der Zeitdruck noch größer, er steht an der Säbener Straße nur noch bis 2022 unter Vertrag. Auch hier sei der Poker schon im vollen Gang.

09:33 Uhr

NHL-Awards: Grubauer geht leer aus

Nationaltorhüter Philipp Grubauer hat in der NHL das Rennen um die Vezina Trophy für den besten Goalie der Hauptrunde verloren. Die Auszeichnung ging an Marc-Andre Fleury von den Vegas Golden Knights, der sich gegen Grubauer (Colorado Avalanche) und Andrej Wassilewski von Meister Tampa Bay Lightning durchsetzte.

"Es gibt so viele große Jungs, die sich bewegen können, schnell und geschickt sind. Philipp war die ganze Saison über konstant, das ganze Jahr über. Ich habe ihm gerne zugeschaut und mag es, wie er die Dinge angeht", sagte Fleury über Grubauer. Der 36-jährige Kanadier wurde erstmals ausgezeichnet.

09:22 Uhr

Podolski kritisiert DFB-Team scharf

Lukas Podolski hat die deutsche Nationalmannschaft scharf kritisiert. Ihm habe "dieser Ehrgeiz, dieser Wille, dieser Kampfgeist" gefehlt, "das wirkte alles so trostlos. Wenn man die Gesichter der Spieler sieht - da rührt sich nichts", sagte Podolski im Bild-Podcast EM Insider: "Da könnte glaube ich ein Feuer im Stadion ausbrechen, die würden weiter auf dem Rasen bleiben."

Große Hoffnung, dass Deutschland in Zukunft wieder deutlich dominanter auftritt, hat der 130-malige Nationalspieler nicht. "Wir haben ja nicht zehn andere Spieler, die nicht nominiert wurden, aber unbedingt hätten dabei sein sollen", sagte der 36-Jährige. Aber vielleicht könne der neue Bundestrainer Hansi Flick bewirken, "dass ein Ruck durch die Mannschaft geht".

09:05 Uhr

SPOX-Tagesvorschau

Die wichtigsten Termine von heute im Überblick:

  • 12.00 Uhr: Dominik Koepfer - Kwon Soonwoo (Wimbledon)
  • 12.15 Uhr: Einzelzeitfahren Change - Laval Espace Mayenne (Tour de France, 5. Etappe)
  • 13.00 Uhr: Vorstellung von Cheftrainer Mark van Bommel beim VfL Wolfsburg
  • 14.30 Uhr: Oscar Otte - Andy Murray (Wimbledon)
08:57 Uhr

Southgate lobt Löw: "Großen Respekt"

Englands Nationaltrainer Gareth Southgate hat den scheidenden Bundestrainer Joachim Löw gewürdigt.

"Ich habe ihn leider noch nicht persönlich gesprochen. Er hatte eine unglaubliche Karriere mit Deutschland, ich habe sehr großen Respekt vor ihm", sagte Southgate am Mittwochabend im Wembley-Stadion, nachdem sein Team mit einem 2:0 ins EM-Viertelfinale eingezogen war.

08:44 Uhr

Forsberg nach EM-Aus: "Waren das bessere Team"

England trifft im Viertelfinale auf die Ukraine, die sich durch einen Last-Minute-Treffer 2:1 nach Verlängerung gegen Schweden durchsetzte. Bei Emil Forsberg saß der Schock tief. "Es ist hart. Ich finde, wir waren das bessere Team, wir haben ein unnötiges Tor kassiert, dann Pfosten und Latte getroffen", sagte der Leipzig-Stürmer.

In der Nachspielzeit der Verlängerung sorgte Artem Dowbyk (120.+1) für die Entscheidung, als Schweden nach dem Platzverweis gegen Marcus Danielson (98.) nach Videobeweis schon lange in Unterzahl war. "Wir haben als Team gekämpft und versprochen, nicht aufzugeben. Dann machen sie mit dem letzten Spielzug, einer Flanke und einem Kopfball, ein Tor", sagte Forsberg. "Das ist unheimlich hart."

08:33 Uhr

Müller über Fehlschuss: "Tut mir verdammt weh"

Thomas Müller tut sein Fehlschuss beim EM-Aus gegen England "verdammt weh". Der Offensivspieler des FC Bayern schrieb bei Instagram: "Da war er, dieser eine Moment, der dir am Ende in Erinnerung bleibt, der dich Nachts um den Schlaf bringt. Für den du als Fußballer arbeitest, trainierst und lebst. Dieser Moment, wenn du es alleine in der Hand hast, deine Mannschaft in ein enges KO-Spiel zurückzubringen und eine ganze Fußballnation in Ekstase zu versetzen."

Müller entschuldigte sich beim DFB-Team, seinen Mitspielern und den Trainern, "die mir allesamt das Vertrauen geschenkt haben genau dann zur Stelle zu sein", so der 31-Jährige.

"Aber vor allem schmerzt es wegen all der Deutschland-Fans da draußen, die während dieser EM trotz schwieriger Vorzeichen zu uns gehalten und uns unterstützt haben", schrieb Müller weiter.

 

08:19 Uhr

Löw kündigt emotionale Auszeit an

Joachim Löw wir nach dem Ende seiner 15-jährigen Ära als Bundestrainer die angekündigte Auszeit nehmen. Ein Karriereende schloss aber aus. "Nach 15 Jahren an der Spitze wird es mir guttun, mich von der Verantwortung zu lösen. Eine emotionale Pause ist wichtig für mich, ich war so lange beim DFB, da sieht man sich nicht sofort um nach etwas Neuem", sagte Löw nach der 0:2-Pleite gegen England.

Der 61-Jährige müsse "die Enttäuschung und die Leere, die kommt, auch zulassen. So ein Turnier schüttelt man nicht in den ersten Tagen ab, da wird man Zeit benötigen", sagte er. Dann aber "wird wieder neue Energie kommen", betonte Löw, "vom Ruhestand habe ich nie gesprochen. Es gibt mit Sicherheit neue Aufgaben, die für mich interessant sind." Einen konkreten Plan habe er aber noch nicht.

08:12 Uhr

Hummels lässt DFB-Zukunft offen

Große Ernüchterung bei Mats Hummels nach dem EM-Aus! Der Innenverteidiger ließ seine Zukunft anschließend offen. Darüber habe er "noch keinen Gedanken verschwendet. Ich will erst einmal ein paar Tage abschalten", sagte Hummels.

Bei Instagram ordnete er seine Gedanken zum Ausscheiden ein. "Die EM ist für uns vorbei und ich sitze hier im Bus und will es nicht wahrhaben", schrieb er und sprach von einer "riesengroßen Enttäuschung". Er gab allerdings auch zu: "Am Ende haben wir nur 1 von 4 Spielen gewonnen und fahren dann irgendwie auch verdient nach Hause."

08:05 Uhr

Coman wollte offenbar sein Image ändern

Wir starten aber erst mit einem anderen Team aus der Todesgruppe der Heimfahrer. Frankreichs Kingsley Coman hat sich beim Achtelfinalaus gegen die Schweiz gegen eine Auswechslung gewehrt, um offenbar sein Image gegenüber der französischen Öffentlichkeit zu ändern, dass er häufig unter Fitnessproblemen leiden würde. Das berichtet die L'Equipe.

Coman hatte in der ersten Halbzeit der Verlängerung einen Schlag abbekommen und anschließend mit Trainer Didier Deschamps über seine Auswechslung diskutiert. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff hatte Deschamps schließlich genug und wechselte Marcus Thuram für den Flügelstürmer des FC Bayern ein.

Schließlich schied Frankreich nach Elfmeterschießen aus. Somit sind alle Nationen aus Gruppe F (Deutschland, Frankreich, Portugal, Ungarn) nicht mehr bei der EM vertreten.

 

08:05 Uhr

Tickerstart

Nach Deutschlands Aus herrscht heute mit Sicherheit Katerstimmung bei euch. Na gut, vielleicht auch wegen der ein bis drölf Bierchen - nach Abpfiff. Dann hilft nur noch eins: Rund um den Ball. Wie immer vesorgen wir euch mit allen wichtigen News aus der Welt des Sports. Los geht's!

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung