Cookie-Einstellungen

Der Sport-Tag im Ticker - Nach Trainingsabbruch: FC Bayern gibt bei Robert Lewandowski Entwarnung

Von Filip Knopp
Aktualisieren
Uhr

Top-News des Tages

  • 17.11 Uhr: Bayern-Verstoß gegen DFL-Richtlinien?
  • 14.59 Uhr: Bayern gibt bei Lewandowski Entwarnung
  • 13.05 Uhr: CL-Finale offiziell in Porto - mit Fans
  • 12.47 Uhr: Lahm rät Bayern zu Olmo-Verpflichtung
  • 10.21 Uhr: CR7: Mutter will für Sporting-Rückkehr sorgen
  • 10.00 Uhr: Deschamps zählt DFB-Team zu EM-Favoriten
  • 9.02 Uhr: Werder Bremen droht Risiko einer Insolvenz
20:35 Uhr

Der Abend im Liveticker

Neben dem DFB-Pokalfinale zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund bietet der heutige Abend auch noch spannendes Tennis und ansehnlichen internationalen Fußball. Die Liveticker im Überblick:

Viel Spaß beim Nachlesen. Damit endet auch unser heutiger Tag bei Rund um den Ball. Schön, dass ihr heute mit dabei gewesen seid, bis morgen!

20:18 Uhr

Tennis-Thriller in Rom: Zverev im Viertelfinale

Alexander Zverev darf dank einer Aufholjagd erneut gegen Sandplatzkönig Rafael Nadal antreten. Der Sieger des ATP-Masters von Madrid schlug in der zweiten Runde des Sandplatz-Masters in Rom den Japaner Kei Nishikori 4:6, 6:3, 6:4 und steht damit im Viertelfinale. Bereits in seinem Auftaktmatch in Madrid vor acht Tagen hatte Zverev den Weltranglisten-45. bezwungen.

Nach fast drei Stunden Spielzeit verwandelte Zverev seinen zweiten Matchball. Im entscheidenden Satz geriet Zverev durch ein frühes Break ins Hintertreffen (1:4), blieb aber konzentriert und holte sich den Aufschlag wenig später zurück. Mit fünf Spielgewinnen in Folge verdiente sich der 24-Jährige den Sieg. Im Duell um den Halbfinaleinzug trifft Zverev nun auf Nadal, den er in Madrid in der gleichen Runde überraschend bezwungen hatte. Nadal schlug Denis Shapovalov (Kanada) 6:3, 6:4, 7:6 (7:3).

20:07 Uhr

DFB-Pokalfinale: Die Aufstellungen

Nach langem Warten ist es nun offiziell, Erling Haaland wird im Finale spielen! Ein Einsatz des Norwegers war zunächst ungewiss, nachdem er die vergangenen zwei Pflichtspiele wegen eines Pferdekusses im Oberschenkel aussetzen musste. Dei Startaufstellungen für's DFB-Pokalfinale:

RB Leipzig: Gulacsi - Mukiele, Klostermann, Upamecano, Halstenberg - Kampl - Sabitzer, A. Haidara - Dani Olmo, H.-C. Hwang - Sörloth

Borussia Dortmund: Bürki - Piszczek, Akanji, Hummels, Guerreiro - Can - Dahoud, Bellingham - Reus, Sancho - Haaland

 

19:49 Uhr

SPOX in den sozialen Medien

Folgt Ihr uns eigentlich schon auf Facebook, Instagram, Twitter und Co.? Nein? Dann wird es aber höchste Zeit! Die Kollegen versorgen Euch jeden Tag mit interessanten, spannenden und lustigen Beiträgen aus der Welt des Sports. Hier geht es direkt zu unseren Kanälen:

19:30 Uhr

Swansea dankt Fans mit kostenlosen Tickets

Swansea City hat seinen treuen Anhängern für deren Unterstützung während der Corona-Pandemie mit einer großzügigen Geste gedankt. Die Swans werden die etwa 3000 verfügbaren Tickets für das Rückspiel im Play-off-Halbfinale um den Aufstieg gegen den FC Barnsley kostenlos an Dauerkartenbesitzer verteilen. Das gab der Klub am Donnerstag bekannt, das Spiel steigt am 22. Mai.

"Wir sind uns bewusst, dass andere Klubs ihren Fans die Tickets in Rechnung stellen, aber wir werden sie für unsere Partie kostenfrei anbieten", sagte Swanseas Geschäftsführer Julian Winter in der Vereinsmitteilung: "Damit wollen wir allen Dauerkartenbesitzern der Saison 2020/21 danken, die ihr Geld dem Klub zur Verfügung gestellt und uns in dieser schwierigen Zeit unterstützt haben."

Der britische Premierminister Boris Johnson hatte am Montag die Rückkehr der Zuschauer in die Stadien bestätigt. Ab dem 17. Mai sind je nach Gesamtkapazität der Arenen wieder bis zu 10.000 Fans erlaubt.

19:13 Uhr

Handball: Hanning reagiert auf Wiencek-Verletzung

Patrick Wiencek, Abwehrchef von Rekordmeister THW Kiel, hatte sich am Mittwoch beim 31:29-Sieg im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Paris St. Germain einen Bruch des oberen rechten Wadenbeins zugezogen. Der 32-Jährige wird den Zebras in den restlichen Bundesligaspielen und beim deutschen Final Four am 3./4. Juni in Hamburg fehlen.

Bob Hanning, Vizepräsident des DHB, hat die schwere Verletzung von Nationalspieler Patrick Wiencek mit Sorge zur Kenntnis genommen. "Ein Patrick Wiencek ist immer ein wesentlicher Bestandteil der deutschen Nationalmannschaft, weil er in seiner Komplettheit für keine Mannschaft ersetzbar ist", sagte Hanning dem SID: "Von daher ist das schon ein harter Schlag."

19:02 Uhr

Kerber verpasst Viertelfinale in Rom

Angelique Kerber (Kiel) hat beim WTA-Turnier in Rom den Einzug ins Viertelfinale verpasst. Die frühere Weltranglistenerste verlor in der zweiten Runde der mit 1,8 Millionen Dollar dotierten Sandplatzveranstaltung gegen Jelena Ostapenko 6:4, 3:6, 4:6. Nach 2:11 Stunden verwandelte die Lettin ihren ersten Matchball.

Im entscheidenden Durchgang konnte Kerber ihr Break zum 3:1 nicht halten und vergab dann in einem Spiel sechs Chancen, Ostapenko den Aufschlag abzunehmen. Unmittelbar danach gab sie ihren Aufschlag ab. Das Achtelfinale hatte Kerber am Mittwoch aufgrund einer Verletzung ihrer Gegnerin Simona Halep (Rumänien) erreicht. Beim Stand von 1:6, 3:3 aus Kerbers Sicht hatte sich die Weltranglistendritte an die linke Wade gefasst und das Match aufgegeben.

18:29 Uhr

Aogo über Lehmann-Rauswurf: "Hätte ich nicht erwartet"

Dennis Aogo hat verwundert auf den schnellen Rauswurf von Aufsichtsratsmitglied Jens Lehmann beim Bundesligisten Hertha BSC reagiert. "Dass Hertha ihn so schnell von allen Ämtern ausschließt, hätte ich nicht erwartet", sagte der 34-Jährige im Spiegel-Interview: "Das empfinde ich auch in der Kürze der Zeit als Überreaktion."

"In solchen Fällen" solle man in den Dialog gehen und sich austauschen, wünscht sich Aogo: "Und damit meine ich nicht, mal kurz zu telefonieren, sondern dass sich jede Seite Zeit dafür nimmt, die jeweilige Angelegenheit objektiv und intensiv zu betrachten." Danach könne man "immer noch darüber nachdenken, ob eine Zusammenarbeit noch möglich ist oder eben auch nicht."

18:01 Uhr

Giro d'Italia: Buchmann verkürzt Rückstand

Emanuel Buchmann hat auf der sechsten Etappe des 104. Giro d'Italia seinen Rückstand in der Gesamtwertung verkürzt. Der 28-Jährige vom deutschen Team Bora-hansgrohe kam auf dem 160 km langen Teilstück von Grotte di Frasassi nach Ascoli Piceno mit dem Hauptfeld auf Rang 13 als bester Deutscher ins Ziel. Im Gesamtklassement liegt der Ravensburger mit 1:40 Minuten Rückstand zum neuen führenden Attila Valter (Ungarn/Groupama-FDJ) auf Platz 16.

Den Tagessieg auf der von Stürzen überschatteten Bergetappe holte sich Gino Mäder (Bahrain Victorious). Der 24-jährige Schweizer setzte sich bei regnerischen Bedingungen auf dem steilen Schlussanstieg vor dem früheren Tour-Sieger Egan Bernal (Kolumbien) durch. Rund 15 km vor dem Ziel kam Buchmanns Teamkollege Felix Großschartner (Österreich) in einer Kurve zu Fall und rutschte in mehrere Kontrahenten. Der Belgier Pieter Serry vom Team Deceuninck-Quick-Step stieß mit einem Team-Auto zusammen und musste behandelt werden.

17:33 Uhr

Kiel schlägt auch Regensburg und hat Relegation sicher

Holstein Kiel hat seinen Nachholspiel-Marathon mit einem weiteren Kraftakt beendet und steht nun ganz nah vor dem Aufstieg. Die Mannschaft von Trainer Ole Werner gewann am Donnerstag gegen Jahn Regensburg trotz zweimaligen Rückstands mit 3:2 (1:1) und liegt als Tabellenzweiter (62 Punkte) schon vier Zähler vor der SpVgg Greuther Fürth auf dem Relegationsrang.

Mindestens diesen hat Kiel nun schon sicher, bei zwei noch ausstehenden Spielen liegt der Hamburger SV als Vierter bereits sieben Punkte zurück. Fin Bartels (20.), Simon Lorenz (79.) und Alexander Mühling (83.) sorgten für den Sieg. Andreas Albers (16., Handelfmeter) und Albion Vrenezi (75.) hatten für den Jahn getroffen, der als Tabellen-14. weiterhin in leichter Abstiegsgefahr schwebt.

17:11 Uhr

kicker: Bayern mit Familienbegleitung im Quarantäne-Trainingslager - kein Verstoß gegen DFL-Richtlinien

Bayern München ist teilweise mit Spielerfrauen und Kindern ins Quarantäne-Trainingslager in Grassau am Chiemsee gereist - bewegt sich damit allerdings innerhalb der Vorgaben, die im Saisonendspurt für alle Bundesliga-Klubs gelten. Das berichtet der kicker am Donnerstag. Wie die DFL auf Anfrage des Fachmagazins mitteilte, verstoßen die Bayern nicht gegen das Hygienekonzept.

"Zielsetzung ist es grundsätzlich, den Spielbetrieb bis zum Ende der Saison abzusichern", sagte ein DFL-Sprecher: "Voraussetzung dafür ist, den Kader bestmöglich vor Infektionen zu schützen. Die tatsächliche Ausgestaltung der Quarantäne-Trainingslager (unter anderem in Bezug auf Räumlichkeiten, Ablauf und Personenkreis) liegt jedoch in der Verantwortung der Klubs."

Voraussetzung für den teilnehmenden Personenkreis sei, "dass alle Vorgaben des medizinisch-hygienischen Konzepts umgesetzt und eingehalten wurden und werden, insbesondere auch die vorherige 'Quasi-Quarantäne' und die tägliche Testung." Grundsätzlich schreibt das Konzept vor, "den Betreuerstab so klein wie möglich zu halten".

16:44 Uhr

Eindhoven festigt ohne Götze Platz zwei

PSV Eindhoven hat ohne Rio-Weltmeister Mario Götze einen großen Schritt in Richtung Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation gemacht. Die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt besiegte am Donnerstag PEC Zwolle mit 4:2 (3:0) und liegt vor dem letzten Spieltag als Zweiter drei Zähler vor Verfolger AZ Alkmaar, der beim FC Groningen nicht über ein 0:0 hinauskam und das deutlich schlechtere Torverhältnis hat.

Ein kurioses Eigentor von PEC-Torhüter Xavier Mous (22.) brachte die PSV in Führung, Donyell Malen (29.), Yorbe Vertessen (34.) und Eran Zahavi (54.) schraubten das Ergebnis in die Höhe. Immanuel Pherai (69.) und Samir Lagsir (90.) waren für Zwolle erfolgreich. Der deutsche Nationalspieler Philipp Max wurde nach einer starken Vorstellung in der 63. Minute ausgewechselt, Götze fehlte aufgrund einer Muskelverletzung erneut.

16:24 Uhr

Schichtwechsel

Für mich war es das für heute! Bis dann! Die Spätschicht hält Euch auf dem aktuellsten Stand.

16:12 Uhr

Vertragsverlängerung bei Bayern

Basketball-Bundesligist Bayern München hat den Vertrag mit Sportdirektor Daniele Baiesi um zwei Jahre bis 2023 verlängert. Der Italiener ist bei den Bayern für die Kaderplanung verantwortlich und hat maßgeblichen Anteil an den Erfolgen der Münchner in den vergangenen Jahren. "Nicht zuletzt die grandiose EuroLeague-Saison hat erneut belegt, wie wertvoll Daniele mit seiner Expertise, seinem Wirken und auch mit seinem Naturell für diesen Klub ist", sagte Bayerns-Geschäftsführer Marko Pesic über seinen Sportdirektor. Baiesi steht seit 2017 bei den Münchnern unter Vertrag und hatte gleich in seiner ersten Saison das Double gewonnen. Am kommenden Wochenende kämpfen die Bayern im Final Four um den deutschen Pokal.

15:49 Uhr

SPOX-Talk zum Pokalfinale

Könntet Ihr noch ein bisschen Pokalfinal-Input verkraften? Ja? Alles klar! Unser BVB-Experte Jochen Tittmar liefert Euch im SPOX-Talk mit Max Wittmann Wissenswertes im Vorfeld des Endspiels (App-User hier entlang).

15:43 Uhr

Lukaku und Mitspieler verstoßen gegen Corona-Regeln

Romelu Lukaku und den Gästen seiner Geburtstagsfeier drohen offenbar Strafen wegen Verstößen gegen die Corona-Regeln. Wie mehrere italienische Medien berichten, löste die Polizei nach Beschwerden von unbekannten Personen die Party des Angreifers von Meister Inter Mailand in einem Hotel in der Innenstadt auf. Lukaku soll nach dem Sieg gegen die AS Rom (3:1) in der Nacht zu Donnerstag mit 23 weiteren Personen seinen 28. Geburtstag gefeiert haben. Zu den Gästen gehörten laut Medienberichten auch einige Mitspieler von Lukaku und der Manager des Hotel-Restaurants, der die Feier organisiert hatte.

15:21 Uhr

Köln bangt im Abstiegskampf um Duo

Der 1. FC Köln bangt vor dem wegweisenden Kellerduell bei Hertha BSC am Samstag (15.30 Uhr) um den Einsatz von Jonas Hector (Risswunde am Bein) und Sebastian Andersson (Kniebeschwerden). Beide Spieler seien "fraglich", sagte Trainer Friedhelm Funkel bei Sky Sport News, fügte aber an: "Die Jungs wollen alles für ihren Verein geben. Da ist es fast schon egal, wer auf dem Platz steht."

Sollte Köln verlieren und gleichzeitig Arminia Bielefeld (gegen die TSG Hoffenheim) und Werder Bremen (beim FC Augsburg) gewinnen, wäre der siebte Abstieg der Rheinländer aus der Bundesliga besiegelt. Funkel ist sich aber sicher, "dass wir auch am 34. Spieltag noch die Möglichkeit haben, in der Bundesliga zu bleiben". Über einen möglichen Abstieg denke er "überhaupt nicht nach".

14:59 Uhr

Bayern gibt bei Lewandowski Entwarnung

Update zu Robert Lewandowski! Nachdem der Pole das heutige Training vorzeitig beendet hatte (Ticker-Eintrag von 13.40 Uhr), gab der FC Bayern jetzt Entwarnung. "Robert Lewandowski trainierte aufgrund von Belastungssteuerung ein wenig kürzer als der Rest der Mannschaft", so die Angabe des Klubs. Ein Einsatz am Wochenende gegen den SC Freiburg ist nicht in Gefahr.

14:45 Uhr

Klinsmann angetan von Kimmich

Falls sich Jürgen Klinsmann - warum auch immer - Notizen zu Joshua Kimmich macht, wird dort wohl stehen: großer Mehrwert! In einem Interview mit der Website der Bundesliga hat der Ex-Trainer von Hertha BSC und des DFB jedenfalls von dem Mittelfeldspieler des FC Bayern geschwärmt. Er sei "ein sehr, sehr wichtiger Spieler für Bayern München und natürlich auch für die deutsche Nationalmannschaft". Kimmich leite "die ganze Show" der Mannschaft und fülle die Sechser-Rolle "in Perfektion" aus.

14:22 Uhr

Hertha BSC verlängert mit Jarstein

Hertha BSC setzt auch in Zukunft auf die Dienste von Torhüter Rune Jarstein. Der Klub verlängerte den im Sommer auslaufenden Vertrag mit dem 36-jährigen Norweger bis 2023. Jarstein spielt seit Januar 2014 für die Berliner und bestritt bislang 179 Pflichtspiele für Hertha. "Rune ist ein wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft. Nicht nur auf dem Platz, sondern auch abseits. Mit seiner Erfahrung und seinem Stellenwert im Team ist er extrem wichtig für uns", sagte Sportdirektor Arne Friedrich. In der laufenden Saison wird Jarstein wegen der Folgen einer Corona-Infektion nicht mehr zum Einsatz kommen.

14:05 Uhr

Calmund: Neuer DFB-Boss? Rummenigge!

Vorhin hatten wir ja das Plädoyer von Berti Vogts für Uli Hoeneß als neuen DFB-Präsidenten thematisiert. Reiner Calmund hat sich derweil für Karl-Heinz Rummenigge, der seinen Posten als Bayern-Vorstandschef zum Jahresende aufgibt, ausgesprochen. "Er steht für Kompetenz, Erfahrung, Souveränität und hat auch in ganz Europa die richtige Anerkennung. Es gibt in Deutschland keine Persönlichkeit, die den Jugend-, Amateur- und Profibereich besser vertreten könnte als er. Das wären für mich sechs Richtige im Lotto", sagte der Ex-Manager von Bayer Leverkusen im Podcast Messi & Ronaldo XXL.

13:59 Uhr

Saison für Hoffenheims Baumgartner beendet

Die TSG Hoffenheim muss in den abschließenden beiden Saisonspielen auf Offensivspieler Christoph Baumgartner verzichten. Der 21-Jährige erlitt im Training eine Sprunggelenks-Verletzung. Der Österreicher hofft dennoch auf eine EM-Teilnahme. "Das bleibt mein Ziel", äußerte der achtmalige Nationalspieler: "Ich werde alles dafür geben, dort für Österreich auflaufen zu können."

13:40 Uhr

Lewandowski muss Training abbrechen

Wackelt der Bundesliga-Torrekord, den Robert Lewandowski anvisiert? Wie die Bild-Zeitung berichtet, hat sich der polnische Stürmer-Star heute im Training ohne Fremdeinwirkung verletzt, weshalb er die Einheit vorzeitig beenden musste - genauer gesagt schon nach 40 Minuten. Lewandowski sei daraufhin mit betrübter Miene in Begleitung von Mannschaftsarzt Dr. Jochen Hahne und Physio Gianni Bianchi in das Team-Hotel in Grassau am Chiemsee, wo sich der FCB im Quarantäne-Trainingslager befindet, gegangen.

Der 32 Jahre alte Weltfußballer steht bei zwei verbleibenden Spieltagen bei 39 Treffern, den Bestwert hat Gerd Müller mit 40 Erfolgserlebnissen inne. Erst im April hatte er wegen einer Bänderdehnung im Knie rund drei Wochen gefehlt, deshalb auch das Champions-League-Viertelfinale gegen Paris Saint-Germain verpasst.

13:37 Uhr

Barca offenbar vor Agüero-Verpflichtung

Der FC Barcelona steht offenbar vor einer Verpflichtung von Sergio Agüero, der Manchester City ablösefrei den Rücken kehrt. Wie die Barca-nahe Zeitung Sport berichtet, bestehe eine grundsätzliche Einigung zwischen Klub und dem Berater des Stürmers. Demnach soll der 32 Jahre alte Argentinier, der bis 2011 in der Primera Division für Atletico aufgelaufen war, für zwei Spielzeiten bis Mitte 2023 unterschreiben.

13:27 Uhr

Saisonaus für Herthas Piatek

Bei Hertha BSC haben sich die Personalsorgen nochmals vergrößert. Angreifer Krzysztof Piatek erlitt am Mittwochabend im Ligaspiel bei Schalke 04 (2:1) eine Fraktur im Sprunggelenk und wird in den verbleibenden beiden Partien gegen den 1. FC Köln und bei der TSG Hoffenheim nicht zur Verfügung stehen. Trainer Pal Dardai gehen im Sturm damit zunehmend die Alternativen aus. Auch für Jhon Cordoba (Sprunggelenk) ist die Saison bereits vorzeitig beendet. Nutznießer dürfte Hertha-Eigengewächs Jessic Ngankam sein, der in Gelsenkirchen das Siegtor erzielte.

13:05 Uhr

CL-Finale offiziell in Porto - mit Fans

Schon wieder kein Champions-League-Finale in Istanbul! Wie die UEFA soeben mitgeteilt hat, wird das Endspiel zwischen Chelsea und ManCity (29. Mai) nach Porto in das dortige Estadio do Dragao verlegt. Erfreulich dabei: Beide Fanlager erhalten je 6000 Tickets, womit es also wieder ein Finale mit Zuschauern gibt! "Es war keine Option, den Anhängern die Chance auf das Spiel zu nehmen. Deshalb bin ich zufrieden mit diesem Kompromiss", sagte UEFA-Präsident Aleksander Ceferin.

Istanbul hätte das Finale der Königsklasse bereits im vergangenen Jahr ausrichten sollen, aufgrund der Corona-Pandemie entschied sich die UEFA jedoch, ein K.o.-Turnier mit den acht Viertelfinalisten an einem Ort auszurichten. Die Wahl fiel auf Lissabon mit seinen beiden großen Arenen. Die UEFA sah sich erneut zum Handeln gezwungen, weil die Türkei im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie von den britischen Behörden als Hochrisikogebiet eingestuft ist: Daher sind auch die Reisen der am Endspiel beteiligten Klubs dorthin nicht möglich. Istanbul wird das Finale nun auch nicht etwa 2022 austragen.

12:47 Uhr

Lahm rät Bayern zu Olmo-Verpflichtung

Dayot Upamecano wechselt zur neuen Saison von RB Leipzig zu Bayern München - genauso wie Trainer Julian Nagelsmann. Ginge es nach Philipp Lahm, sollte der deutsche Meister weiter bei den "Bullen" wildern. "Ich würde über Dani Olmo nachdenken", hat Bayerns Ex-Kapitän in einem Video-Interview mit Stadium Astro gesagt: "Ein technisch sehr guter Spieler, der die entscheidenden Pässe spielen kann. Ein Spieler, der in Spanien gut ausgebildet wurde. Ich könnte mir vorstellen, dass er sich bei Bayern sehr gut macht."

Allerdings: Präsident Herbert Hainer hat kürzlich ausgeschlossen, dass es noch einen teuren Sommer-Einkauf geben wird. Der Wert des 23 Jahre alten Mittelfeldspielers wird auf knapp 40 Millionen Euro geschätzt.

12:29 Uhr

CL: Verdacht des Wettbetrugs nicht erhärtet

Der Verdacht des Wettbetrugs im Zusammenhang mit dem Champions-League-Spiel zwischen Paris St.-Germain und Roter Stern Belgrad im Oktober 2018 hat sich offenkundig nicht erhärtet. Die französische Sonderstaatsanwaltschaft für Finanzdelikte habe in einem Schreiben vom 7. Mai mitgeteilt, dass das Verfahren gegen den serbischen Klub eingestellt worden sei, bestätigte dessen französischer Anwalt Antoine Vey nun der Nachrichtenagentur AFP.

Die UEFA wurde vor dem Gruppenspiel darüber informiert, dass ein Verantwortlicher von Roter Stern angeblich knapp fünf Millionen Euro auf einen Sieg von PSG mit fünf Toren Unterschied setzen wollte. Das Spiel endete 6:1 für die Franzosen. Die PNF hatte daraufhin ein Ermittlungsverfahren eröffnet. Bereits zu Beginn der Ermittlungen hatte Roter Stern angekündigt, eine Beschwerde wegen Verleumdung einreichen zu wollen.

12:15 Uhr

Interview mit BVB-Ikone

"Ich bin kein Weltmeister, ich bin Pokalsieger!" - der Kollege Jochen Tittmar hat vor dem heutigen Pokalfinale mit einer BVB-Legende gesprochen. Mit wem? Lest selbst! Hier kommt Ihr zu dem Interview.

11:54 Uhr

Spanier pfeift Champions-League-Finale

In etwas mehr als zwei Wochen steigt das Finale der Champions League zwischen dem FC Chelsea und Manchester City. Wie die UEFA mitgeteilt hat, wird das Endspiel von einem spanischen Schiedsrichter geleitet - und zwar Mateu Lahoz, der in der Primera Division von den Spielern durchaus geschätzt wird. Der 44-Jährige soll ausgewählt worden sein, da seine Spielführung der englischen Linie nahe kommt. Heißt: Er pfeift nicht kleinlich, lässt einiges laufen.

11:36 Uhr

Barca kontaktiert offenbar Flick

Der FC Barcelona hat offenbar Hansi Flick kontaktiert, um eine Zusammenarbeit im Sommer auszuloten. Das berichtet ESPN. Demnach sinkt das Vertrauen der Verantwortlichen bei den Katalanen in Trainer Ronald Koeman kontinuierlich. Das enttäuschende 3:3-Unentschieden von Barca gegen Levante hat den Druck auf den Niederländer weiter erhöht. Mehr dazu lest Ihr hier.

11:16 Uhr

SPOX in den sozialen Medien

Folgt Ihr uns eigentlich schon auf Facebook, Instagram, Twitter und Co.? Nein? Dann wird es aber höchste Zeit! Die Kollegen versorgen Euch jeden Tag mit interessanten, spannenden und lustigen Beiträgen aus der Welt des Sports. Hier geht es direkt zu unseren Kanälen:

11:06 Uhr

Upamecano schwärmt von Nagelsmann

Dayot Upamecano schwärmt vor dem Pokalfinale gegen den BVB von Trainer Julian Nagelsmann. "Er sagt dir nicht einfach, was du falsch gemacht hast, sondern gibt dir konkrete Hilfestellungen. Er hebt dich wirklich auf ein anderes Level und macht jeden besser. Er ist ein unglaublicher Trainer", sagte Upamecano zu The Athletic. In der neuen Saison kann Upamecano bei Bayern München von Nagelsmann profitieren: "Ich wusste nicht, dass er auch kommen würde, als ich mich mit Bayern einigte. Es ist lustig, wie sich alles gefügt hat."

Einen noch größeren Einfluss auf die Karriere des 22-Jährigen hatte aber Ralf Rangnick. "Ralf war mein wichtigster Trainer. Er ist ein Professor, ein Wissenschaftler des Fußballs. Er kümmert sich um alles", sagte Upamecano: "Ich werde nie vergessen, was er für mich getan hat. Er ist eine Schlüsselfigur meiner Laufbahn, ich bin auf ewig dankbar."

10:45 Uhr

Premier League schließt neuen Milliarden-Deal ab

Die englische Premier League hat einen in Zeiten der Pandemie bemerkenswerten TV-Deal abgeschlossen. Die reichste Liga der Welt erhält von ihren vier Fernsehpartnern (Sky Sports, BT Sport, Amazon Prime Video und BBC Sport) für den Zeitraum 2022 bis 2025 erneut 4,7 Milliarden Pfund (5,5 Milliarden Euro) und muss damit keine finanziellen Einbußen hinnehmen.

Das Geld soll über 1000 von den Corona-Schäden besonders stark betroffenen Klubs an der Basis ebenso zugutekommen wie der Forschung, Fan- und Antidiskriminierungsarbeit. Die Pandemie hat die englischen Vereine Medienberichten zufolge bereits zwei Milliarden Pfund (2,32 Milliarden Euro) gekostet.

10:21 Uhr

CR7: Mutter will für Sporting-Rückkehr sorgen

In der Champions League abermals früh ausgeschieden, in Italien erstmals kein Meister geworden, dazu das Vertragsende Mitte 2022: Was wird eigentlich mit Cristiano Ronaldo bei Juventus Turin? Zufrieden dürfte der Superstar bei der "Alten Dame" wohl kaum sein. Seine Mutter Dolores Aveiro ist an einer Rückkehr zu Sporting Lissabon interessiert. "Ich werde mit ihm reden. Nächstes Jahr wird er im Alvalade spielen, ich werde ihn überzeugen", kündigte sie freudetrunken nach Sportings Gewinn der Meisterschaft an. Wie ernst diese Worte wohl zu nehmen sind? CR7 hatte seine Profi-Karriere 2002 bei den Lissabonern begonnen, ehe er bereits 2003 zu Manchester United wechselte.

10:00 Uhr

Deschamps zählt DFB-Team zu EM-Favoriten

Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps zählt die deutsche Mannschaft zu den Favoriten bei der Europameisterschaft in diesem Sommer. "Deutschland, Italien, Spanien, die Niederlande, Portugal und England. Alle diese Länder sind aufgrund ihres Niveaus in der Lage, eine EM oder eine Weltmeisterschaft zu gewinnen", sagte der Weltmeister-Coach dem Fachmagazin kicker.

Bundestrainer Joachim Löw habe den Kader zwar "erneuert", Deutschland sei aber "immer noch ein starkes Team mit viel Körpereinsatz". Löw habe "viele kreative Spieler, die nicht unbedingt das gleiche Profil wie ihre Vorgänger haben. Leider wird den Trainern nicht viel Zeit gegeben, auch nicht den Nationaltrainern", sagte Deschamps.

09:48 Uhr

Heute: Top-Spiel in England, Titelkampf in Spanien

Nicht nur das deutsche Pokalfinale könnt Ihr heute verfolgen. Eine Auswahl, was Euch noch so erwartet:

15.30 Uhr: Holstein Kiel - Jahn Regensburg (Liveticker)

18.45 Uhr: Aalborg Handbold - SG Flensburg-H. (Liveticker)

21.15 Uhr: Manchester United - FC Liverpool (Liveticker)

22.00 Uhr: FC Granada - Real Madrid (Liveticker und DAZN)

09:41 Uhr

Pokalfinale: Anstoß später als gewohnt

Normalerweise wird das DFB-Pokal-Endspiel stets um 20 Uhr angestoßen. Dieses Jahr ist das allerdings nicht so, sondern 45 Minuten später, weil die ARD, die ebenso wie Sky überträgt, den Verband gebeten hat. ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky sagte der Bild-Zeitung: "Weil die Tagesschau in Pandemie-Zeiten eine noch größere Bedeutung hat, haben wir den DFB um die spätere Anstoßzeit gebeten. Das ist nur eine Ausnahme für dieses Jahr."

09:31 Uhr

RB und BVB: Wege ins Finale

Schauen wir doch mal darauf, welche Hürden die Leipziger und die Dortmunder jeweils erfolgreich genommen haben, sodass sie heute um den Pokalgewinn kämpfen können.

  • RB Leipzig: 1. FC Nürnberg (3:0), FC Augsburg (3:0), VfL Bochum (4:0), VfL Wolfsburg (2:0), Werder Bremen (2:1 n. V.)
  • Borussia Dortmund: MSV Duisburg (5:0), Eintracht Braunschweig (2:0), SC Paderborn (3:2 n. V.), Borussia Mönchengladbach (1:0), Holstein Kiel (5:0)
09:28 Uhr

RB Leipzig - BVB: Heute Pokalfinale!

Heute, Kinder, wird's was geben! Nur was genau? Im Berliner Olympiastadion - leider ohne Zuschauer vor Ort - steigt heute Abend ab 20.45 Uhr das DFB-Pokalfinale zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund. Ja, tatsächlich an einem Donnerstag. Meiner Meinung nach ist das so ziemlich das spannendste Finale. Wir wissen ja alle, wie es höchstwahrscheinlich ausgeht, wenn der FC Bayern im Endspiel vertreten ist. #gähn Für die Münchner war ausnahmsweise schon im Januar in der ersten Runde gegen Holstein Kiel Endstation.

09:19 Uhr

Vogts: Hoeneß soll DFB-Präsident werden

Der DFB braucht einen neuen Präsidenten. Ja, richtig, es ist mal wieder so weit. Vielleicht kann diesmal ja einer übernehmen, der nicht relativ schnell Negativ-Schlagzeilen produziert. Wer wird's? Ex-Bundestrainer Berti Vogts sieht Uli Hoeneß als legitimen Nachfolger des scheidenden Fritz Keller. "Für mich braucht es an der Spitze des Verbandes einen starken Mann - und das kann eigentlich nur Uli Hoeneß sein", sagte Vogts der Rheinischen Post: "Er hat den FC Bayern zu einem Weltklub geformt über die Jahrzehnte, sein Wort findet Gehör bei der UEFA und auch der FIFA."

Für Hoeneß spreche laut Vogts zudem, dass er die Belange des Amateurfußballs kenne. "Er weiß, wie wichtig die Landesverbände sind, denn auch dort wachsen Talente heran, die wir brauchen im deutschen Fußball, nicht nur in den Akademien der Profiklubs", äußerte Vogts: "Der FC Bayern ist bei aller Qualität und aller Größe ein echter Verein geblieben, das macht ihn so besonders im Konzert der ganz Großen." Klingt plausibel, oder? Unterhaltsam dürfte es sicher auch werden...

09:02 Uhr

Werder Bremen droht Risiko einer Insolvenz

Erster Rund-um-den-Ball-Halt ist heute Bremen. Der SV Werder wird seine Mittelstandsanleihe nämlich auch Privatanlegern zum Kauf anbieten - und das bereits ab dem 17. Mai. Das berichtet der Weser Kurier. Demnach erhoffe sich der Klub, zwischen 20 und 30 Millionen Euro einzunehmen. Geld, das die Hanseaten angesichts der finanziellen Einbußen wegen der Corona-Pandemie extrem dringend benötigen, um sich ihre Solvenz zu bewahren. Immerhin: zehn Millionen Euro sollen Werder hierbei bereits sicher sein.

Allein in der Hinrunde habe der SVW ein Defizit von 17,33 Millionen Euro verkraften müssen, ursächlich hierfür ist allen voran der Umstand, wegen der Geisterspiele seit etlichen Monaten keine Ticketeinnahmen zu haben. Laut Weser Kurier wolle der abstiegsbedrohte Bundesligist den Fehlbetrag auf rund 12,8 Millionen Euro senken - über den Klassenerhalt, über Spielerverkäufe, über den Verzicht auf Dauerkartenerstattungen und eben über die Anleihen. Trotzdem muss der Verein mit einem Anstieg der Verbindlichkeiten auf 75 Millionen Euro rechnen - was wiederum zu Lizenz-Problem führen könnte. Andernfalls droht auch ein Punkteabzug.

09:00 Uhr

Moin!

Seid gegrüßt an diesem Feiertag, an dem Rund um den Ball ebenfalls für Euch am Start ist - und an dem ich mich irrtümlicherweise im Werktags-Glauben viel zu früh aus den Federn gequält und an den PC geschmissen habe. Jetzt kann's dann losgehen!

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung