Cookie-Einstellungen

Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von SPOX
Aktualisieren
Uhr

Feierabend

Das war's für heute. Gute Nacht und bis morgen!

23:51 Uhr

Deutschland gewinnt gegen Rumänien

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat auch ihr 18. WM-Qualifikationsspiel in Serie gewonnen. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw verbesserte sich mit einem 1:0 (1:0) gegen Rumänien in Bukarest am Sonntag auf die Maximalausbeute von sechs Punkten aus zwei Spielen und steht an der Spitze der Gruppe J. Hier geht's zur Analyse.

21:19 Uhr

Sechs Abgänge für Haaland oder Mbappe?

Um sich Erling Haaland oder Kylian Mbappe im kommenden Sommer leisten zu können, müsste Real Madrid angeblich gleich sechs Spieler abgeben. Dies berichtet die spanische Mundo Deportivo. Demnach müssten Gareth Bale, Sergio Ramos, Raphael Varane, Eden Hazard, Isco und Marcelo den Klub verlassen, um einen der beiden Superstürmer zu holen. Während Bale keine Zukunft unter Trainer Zidane haben soll, könnte Ramos den Klub ablösefrei verlassen. Das Gleiche gilt für Varane, mit dem man sich ebenfalls bislang auf keinen neuen Vertrag einigen konnte. Die Verträge von Isco und Marcelo laufen wie der von Varane noch bis 2022, während Hazard seit seinem Wechsel von Chelsea eher durch Verletzungen als durch gute Spiele auf sich aufmerksam machte.

20:49 Uhr

Reyna trifft bei USA-Sieg

Mit seinem zweiten Tor im vierten Länderspiel hat BVB-Jungstar Giovanni Reyna den USA zum Sieg verholfen. Der 18-Jährige erzielte beim 2:1 (1:0) der Amerikaner in Belfast gegen Nordirland den Führungstreffer (30.). Zudem traf der ehemalige Dortmunder Christian Pulisic (59.). Niall McGinn gelang nur noch das Anschlusstor (88.).

20:41 Uhr

Hoeneß erklärt Kritik am DFB

Vor dem Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Rumänien hat sich RTL-Experte Uli Hoeneß zu seiner Krtiik am DFB, die hohe Wellen geschlagen hatte, geäußert.

"Es gibt vielleicht den ein oder anderen, der gedacht hat, der Uli Hoeneß ist von Bayern München, der will seinen eigenen Mann, Karl-Heinz Rummenigge, installieren. Aber diese Leute sind voll auf dem Holzweg, weil mir sehr viel am deutschen Fußball liegt und es macht mir Spaß, die Spiele zu kommentieren", erklärte Hoeneß.

Der Ehrenpräsident des FC Bayern hatte die heillos zerstrittene Führung des DFB massiv attackiert und "personelle Konsequenzen" gefordert. Nur Präsident Fritz Keller nahm Hoeneß von seinem Rundumschlag aus.

"Viele Vorgänge beim DFB haben mir überhaupt nicht gefallen und das hat auch mit dem FC Bayern überhaupt nichts zu tun. Und nach drei Tagen Überlegungen würde ich morgen wieder genau dasselbe sagen", sagte Hoeneß.

Der DFB wies am vergangenen Freitag auf SID-Anfrage "die subjektiv motivierten, pauschalen und persönlichen Angriffe zurück", ohne näher auf die vielen Kritikpunkte einzugehen. Gegnüber dem Kölner Privatsender wollte ich der DFB zudem nicht äußern.

 

19:51 Uhr

Miami: Struff als letzter Deutscher ausgeschieden

Als letzter Vertreter des Deutschen Tennis Bundes (DTB) ist Jan-Lennard Struff (Warstein) beim ATP-Masters in Miami ausgeschieden. Der 30-Jährige, Nummer zwei der deutschen Rangliste und in Florida an Nummer 31 gesetzt, unterlag dem Spanier Roberto Bautista Agut (Nr. 7) mit 6:4, 3:6, 2:6.

Vor Struff hatten sich bereits der Weltranglistensiebte Alexander Zverev (Hamburg) sowie Yannick Hanfmann (Karlsruhe) und Dominik Koepfer (Furtwangen) aus Miami verabschiedet.

19:41 Uhr

Löw setzt auf Island-Elf

Bundestrainer Joachim Löw setzt im zweiten WM-Qualifikationsspiel gegen Rumänien in Bukarest auf dieselbe Aufstellung wie zum Auftakt gegen Island (3:0). Auch der zuletzt angeschlagene Leon Goretzka kann im Mittelfeld neben Ilkay Gündogan und Joshua Kimmich wieder spielen. Goretzka hatte über Wadenprobleme geklagt.

Vor Torhüter Manuel Neuer bilden Lukas Klostermann, Matthias Ginter, Antonio Rüdiger und Emre Can die defensive Viererkette. Kai Havertz erhält im Sturm mit Serge Gnabry und Leroy Sane erneut den Vorzug gegenüber Timo Werner. Hier geht's zum Liveticker.

18:56 Uhr

Spazier-Verbot für DFB-Team?

Wie Sport 1 berichtet, müsen sich die Spieler der deutschen Nationalmannschaft nach der Corona-Erkrankung von Jonas Hofmann an strikte Regeln halten.

"Die Sinne sind geschärft", sagte Löw zuletzt: "Die Spieler sind wirklich sehr diszipliniert. Wir sind jetzt in unserer Blase und hoffen, dass nichts mehr passiert."

Demnach befindet sich das DFB-Team in Rumänien, heutiger Gegner in der WM-Qualifikation, in einer eigenen Blase. Im Hotel haben die Spieler eine eigene Etage.

Das Anschwitzen fand nicht im Stadion, sondern in den Fitnessräumen statt. Es wird ein eigener Aufzug (vorher desinfiziert worden) benutzt und das Essen wird an den Platz gebracht. Die Spieler trugen dabei offenbar Handschuhe.

Der obligatorische Spaziergang nach dem Mittagessen wurde untersag und bei der Teambesprechung herrscht Maskenpflicht.

 

18:55 Uhr

Hamilton gewinnt Saisonauftakt in Bahrain

Rekordweltmeister Lewis Hamilton hat den Auftakt der Formel-1-Saison gewonnen und damit ein erstes Zeichen der Stärke gesetzt. Der Mercedes-Pilot siegte am Sonntag beim Großen Preis von Bahrain nach einem packenden Duell vor Herausforderer Max Verstappen im Red Bull und seinem Teamkollegen Valtteri Bottas. Für Hamilton war es der 96. Sieg der Karriere.

Sebastian Vettel, der nach einem enttäuschenden Qualifying ans Ende der Startaufstellung versetzt worden war, beendete das erste Rennen für Aston Martin auf dem 15. Rang. Debütant Mick Schumacher fuhr im unterlegenen Haas-Boliden auf den 16. Platz. Der 22-Jährige gewann dabei das teaminternte Duell mit dem Russen Nikita Masepin, der in der ersten Runde ausschied. Hier geht's zur Analyse.

18:23 Uhr

Motorrad: Top-Ten-Platzierung für Schrötter

Nach dem Qualifying war er noch enttäuscht über seinen 13. Startplatz, doch beim Saisonauftakt der Motorrad-WM in Doha hat Kalex-Pilot Marcel Schrötter (Vilgertshofen/Team Intact GP) als Achter im Rennen der Moto 2 eine ordentliche Leistung abgeliefert.

Als erster Sieger des Jahres trug sich der Brite Sam Lowes, am Samstag Schnellster im Qualifying, in die Statistik ein. Hinter ihm belegten der Australier Remy Gardner und der Italiener Fabio di Giannantonio (alle Kalex) die Plätze zwei und drei.

17:26 Uhr

Die wichtigsten News des Tages

  • Für Nordmazedonien: Wohl Torwartwechsel beim DFB (12.49 Uhr)
  • BVB droht ein Mega-Minus (11.25 Uhr)
  • Nagelsmann: Bundestrainer muss Sprache der jungen Spieler sprechen (10.35 Uhr)
  • Gladbach: "Vielversprechende Gespräche" mit ten Hag? (09.48 Uhr)
  • Todibo: "Mangel an Professionalität" (09.06 Uhr)
17:25 Uhr

BBL: Alba rückt auf Platz zwei vor

Alba Berlin hat in der BBL den zweiten Tabellenplatz zurückerobert. Der Titelverteidiger setzte sich gegen Syntainics MBC Weißenfels mit 93:82 (45:38) durch.

Der Hauptstadtklub verwies mit 42:8 Punkten Bayern München auf Rang drei (42:10), die Bayern verloren am Samstag bei den Hamburg Towers (86:91).

16:55 Uhr

WM-Quali: Frankreich kommt langsam auf Touren

Weltmeister Frankreich kommt in der Qualifikation zur WM 2022 in Katar nach einem Stotterstart nur langsam auf Touren. Vier Tage nach dem enttäuschenden 1:1 gegen die Ukraine setzte sich das Team von Trainer Didier Deschamps in Nur-Sultan mit 2:0 (2:0) gegen Kasachstan durch und übernahm nach einer mäßigen Leistung vorerst die Tabellenführung in der Gruppe D.

15:20 Uhr

Magdeburgs Lauf geht auch in Stuttgart weiter

Die Bundesliga-Handballer des SC Magdeburg haben ihre beeindruckende Form bestätigt und sich auf den zweiten Tabellenplatz vorgeschoben. Der frühere Champions-League-Sieger setzte sich am Sonntagnachmittag mühelos mit 32:22 (16:14) beim TVB Stuttgart durch und blieb damit im 14. Ligaspiel nacheinander ohne Niederlage. Zum bislang letzten Mal war der SCM Ende November in Leipzig als Verlierer vom Feld gegangen.

"Zum Schluss ist es etwas zu hoch. Wir freuen uns, diesen Schub mitzunehmen", sagte Magdeburgs Trainer Bennet Wiegert am Sky-Mikrofon.

15:06 Uhr

WADA ermittelt gegen britische Anti-Doping-Agentur

Nach einer Recherche der Zeitung Mail on Sunday hat die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA Ermittlungen gegen die britische Anti-Doping-Agentur UKAD aufgenommen. Im Mittelpunkt der Vorwürfe steht dabei wieder der erfolgreiche Radsportverband, dem die UKAD vor den Olympischen Spielen 2012 erlaubt haben soll, Dopingproben der Athletinnen und Athleten in privaten Labors selbst auszuwerten. Zuvor soll eine Probe einen erhöhten Nandrolonwert aufgewiesen haben.

"Wir haben unsere unabhängige Ermittlungsabteilung gebeten, diese Angelegenheit weiter zu untersuchen und die UKAD zu kontaktieren, um weitere Informationen zu erhalten", sagte ein WADA-Sprecher der Mail on Sunday. Jede Behauptung, dass ein nationaler Verband seine Sportler "privat in einem nicht akkreditierten Labor auf verbotene Substanzen testen lässt, sollte gründlich untersucht werden".

14:55 Uhr

DFB-Nachwuchschef: "Es ist 5 nach 12"

DFB-Direktor Joti Chatzialexiou sieht trotz des guten Starts in die U21-Europameisterschaft ein Nachwuchsproblem im deutschen Fußball. "Es ist 5 nach 12, was den deutschen Nachwuchsfußball angeht. Wir sehen das Gewitter kommen im Jugendbereich", sagte der Sportliche Leiter der Nationalmannschaften beim DFB am Sonntag der Bild.

Schon in wenigen Jahren könnte sich dieses Problem auch in Ergebnissen niederschlagen. "Ich habe die Befürchtung, dass nach der WM 2026 auf Deutschland eine Phase der Erfolglosigkeit zukommt, wenn wir nicht gewisse Dinge ändern und nachholen. Genau deswegen haben wir das Projekt Zukunft", sagte Chatzialexiou.

14:49 Uhr

Yates gewinnt 100. Auflage der Katalonien-Rundfahrt

Der britische Radprofi Adam Yates hat die 100. Auflage der Katalonien-Rundfahrt gewonnen. Der 28-Jährige ließ sich auf der siebten und letzten Etappe den Gesamtsieg nicht mehr nehmen und führte damit einen Dreifachsieg des Teams Ineos Grenadiers an. Richie Porte (Australien/+45 Sekunden) und Ex-Toursieger Geraint Thomas (Großbritannien/+49) wurden Yates am Sonntag nicht mehr gefährlich.Den Tagessieg auf dem 133 Kilometer langen Rundkurs in Barcelona holte Ausreißer Thomas De Gendt (Lotto-Soudal) aus Belgien.

14:39 Uhr

Strafe: Vettel startet vom Ende des Feldes

Sebastian Vettel wird beim Saisonauftakt der Formel 1 in Bahrain ans Ende der Startaufstellung versetzt. Nach seinem ohnehin völlig verpatzten ersten Qualifying mit Aston Martin und Startplatz 18 sanktionierten ihn die Rennkommissare wegen Missachtens doppelt geschwenkter gelber Flaggen. Damit rutscht Vettel noch zwei weitere Plätze nach hinten auf Rang 20, Mick Schumacher (Haas) rückt bei seinem Debüt vor und startet nun von Position 18.

14:21 Uhr

Haaland in Norwegen stark kritisiert

Borussia Dortmunds Top-Stürmer Erling Haaland musste sich nach der 0:3-Pleite mit Norwegen in der WM-Quali gegen die Türkei von den TV-Experten seines Heimatlandes heftige Kritik gefallen lassen. Von "Enttäuschung" und "Kapitulation" war die Rede.

"Er spielt nicht mit dem Selbstvertrauen, das wir von ihm kennen", sagte Ex-Profi Bernt Hulsker bei VGTV. "Wenn er solche Pässe in Dortmund verpasst hätte, wäre er wütend auf sich gewesen und hätte sich ins Gesicht geschlagen. Hier wirkte es wie eine Kapitulation", meinte Hulsker.

Auch Norwegens früherer Kapitän John Arne Riise ging mit Haaland hart ins Gericht. "Er wurde so viel dafür gelobt, dass er bei Dortmund emotional wird, wenn es nicht läuft. Aber hier siehst du davon nichts", sagte der TV-Experte.

14:05 Uhr

Formel 2: Beckmann verpasst die Punkte

Licht und Schatten bei den deutschen Rookies in der Formel 2: David Beckmann (Hagen) hatte seine erste Saison im Unterbau der Königsklasse am Samstag gleich mit den Rängen drei und sieben in den Sprints eröffnet - im Hauptrennen von Bahrain kam der 20-Jährige vom Charouz-Team am Sonntag dann als 12. nicht in die Punkte.

Deutlich schwieriger lief es für Neuling Lirim Zendeli (Bochum/MP Motorsport). Am Sonntag geriet er schon in der dritten Kurve unverschuldet in einen Unfall, musste für Reparaturarbeiten an die Box und beendete das Rennen als Letzter.

14:00 Uhr

FC Arsenal hat Nabil Fekir im Auge

Der FC Arsenal beschäftigt sich nach Informationen von SPOX und Goal mit Offensivspieler Nabil Fekir von Real Betis Sevilla. Der Franzose wäre eine Alternative für die Engländer, sollte eine feste Verpflichtung von Real-Leihgabe Martin Ödegaard unmöglich sein.

Den Norweger permanent an sich zu binden, ist Arsenals Priorität für den kommenden Sommer. Die Gunners besitzen für den bis Ende Juni von Real Madrid ausgeliehenen Ödegaard zwar keine Kaufoption, haben sich mit den Königlichen aber darauf geeinigt, zumindest noch einmal über eine Weiterverpflichtung des 22-Jährigen zu sprechen. Auch eine erneute Leihe ist denkbar - ob Real dazu bereit wäre, ist aktuell jedoch unklar. Fekir wäre wohl für 30 Millionen Euro zu haben.

13:46 Uhr

So erreicht die deutsche U21 das EM-Viertelfinale

Apropos U21. So kommt die Mannschaft ins Viertelfinale:

... bei einem Sieg gegen Rumänien als Gruppensieger

... bei einem Remis gegen Rumänien als Gruppenzweiter, da Deutschland sowohl im Dreier-Vergleich als auch im direkten Vergleich besser als Rumänien wäre

... bei einer Niederlage gegen Rumänien, wenn die Niederlande nicht gegen Ungarn gewinnt

Deutschland scheidet aus...

... bei einer Niederlage gegen Rumänien, wenn die Niederlande gegen Ungarn gewinnt

13:33 Uhr

Kuntz zur Bundestrainerfrage: Konzentration gilt U21

U21-Coach Stefan Kuntz hat ausweichend auf seine Ambitionen auf den Bundestrainerposten beim DFB und die Nachfolge von Joachim Löw nach der EURO in diesem Sommer reagiert. "Wenn ich mit nur einem Prozent nicht bei der U21 wäre, dann würde ich hier den Job nicht richtig machen. Danach ist genug Zeit, andere Dinge zu diskutieren", sagte er im Doppelpass bei Sport1.

Kuntz gilt derzeit als aussichtsreicher Anwärter auf die Löw-Nachfolge, nachdem Hansi Flick (Bayern München) und Jürgen Klopp (FC Liverpool) nicht zur Verfügung stehen. Auch Löw-Assistent Marcus Sorge kommt für den Bundestrainer-Job infrage. "Ich glaube, dass der DFB gesagt hat, dass er niemanden kontaktieren will, der bei einem anderen Verein einen Vertrag hat. Die Schlussfolgerung könnt ihr jetzt ziehen", erklärte er. DFB-Direktor Oliver Bierhoff hatte am vergangenen Montag bei der Nationalmannschaft betont: "Ich habe wirklich keine Eile, weil wir DFB-intern eine gute Lösung haben."

13:17 Uhr

Vor. Aufstellung: Löw muss wohl umbauen

Nach dem überzeugenden 3:0-Sieg gegen Island trifft die deutsche Nationalmannschaft am Sonntag (20.45 Uhr im LIVETICKER) auf Rumänien. Bundestrainer Joachim Löw muss auf einige Spieler verzichten. So könnte die DFB-Elf starten.

13:04 Uhr

Leseempfehlungen

Es ist mal wieder Zeit für zwei Leseempfehlungen!

  • NBA: Die Brooklyn Nets haben einen weiteren Coup gelandet und sich nach seinem Buyout auch noch den umworbenen LaMarcus Aldridge gesichert. Doch kann der siebenmalige All-Star den Nets wirklich weiterhelfen? Hier geht es dafür entlang.
  • UFC: Nach seinem überzeugenden Sieg bei UFC 260 über Stipe Miocic sollte Francis Ngannou eigentlich als nächstes auf "GOAT" Jon Jones treffen. Eine erneute Auseinandersetzung zwischen Jones und UFC-Präsident Dana White könnte dies aber zunichte machen. Es wäre nicht das erste Mal, dass White Jones nicht genügend respektieren würde. Hier geht es dafür entlang.
12:49 Uhr

Für Nordmazedonien: Wohl Torwartwechsel beim DFB

Für die deutsche Nationalmannschaft geht es heute Abend gegen Rumänien (20.45 Uhr im Liveticker), am Mittwoch dann gegen Nordmazedonien. Wie die Bild-Zeitung berichtet, wird dann Marc-Andre ter Stegen im Tor stehen. Der Keeper des FC Barcelona absolvierte sein letztes Länderspiel im November 2019 gegen Nordirland, danach fehlte er verletzt. Neuer soll wohl früher zurück nach München reisen dürfen.

12:43 Uhr

Schalke unterstützt Leihspieler Matondo nach Beleidigungen

Schalke-Leihspieler Rabbi Matondo hat erneut rassistische Verunglimpfungen in den sozialen Medien beklagt und die fehlende Kontrolle der Betreiber der Website: "Eine weitere Woche, in der Instagram absolut gar nichts gegen rassistische Beleidigungen unternimmt. Wenn ich Ausschnitte von meinen Spielen posten würde, würde mein Account gesperrt werden", schrieb Matondo auf Twitter.

Seinen Post untermauerte er mit persönlichen Nachrichten an ihn, in denen er als "abscheulich" oder "Neger" bezeichnet wurde: Diesen Post griff Schalke 04 auf und antwortete: "Nicht auf Social Media, nicht im Fußball, nicht in unserer Gesellschaft: Platz für Hass und Diskriminierung gibt es nirgendwo! Wir stehen hinter dir, @rabbi_matondo."

12:32 Uhr

Müller: Ein Jahr FCB macht dich drei Jahre älter

Thomas Müller hat in dem besagten Gespräch noch über weiteren Themen gesprochen. "Du wirst in einem Jahr beim FC Bayern drei Jahre älter", befand er und wies auf die hohe mediale Aufmerksamkeit hin, auch wenn sich dies für Müller zu einer Art Sucht entwickelt hat. "Jeder Fehlpass, jeder Fehlschuss hat zur Folge, dass alle sagen: 'Oh, Thomas Müller spielt nicht gut.' Das ist stressig, aber ich liebe es. Wenn man lange in der Branche ist, wird man etwas süchtig nach diesem Druck und es ist schwer, nach der Karriere etwas zu finden, was dir dasselbe Adrenalin gibt."

 

12:16 Uhr

Bacary Sagna lobt Achraf Hakimi

Der ehemalige Arsenal-Profi Bacary Sagna hat sich im exklusiven Gespräch mit SPOX und Goal ob der Entwicklung von Inter Mailands Achraf Hakimi überrascht gezeigt.

"Hakimi ist nie müde, er geht immer voran. Er ist unfassbar schnell", betont der 38-Jährige. Sagna, der zwischen 2007 und 2014 für die Londoner auflief, habe nicht damit gerechnet, dass der frühere Dortmunder "so gut ist, wie er es jetzt ist." Bei Real Madrid habe der Franzose Hakimis Potenzial zwar gesehen, den Marokkaner jedoch als "nicht so gut" wahrgenommen.

12:06 Uhr

Geiger gewinnt Skiflug-Weltcup

Skiflug-Weltmeister Karl Geiger ist beim Weltcup-Finale in Planica mit einem Doppelsieg ein herausragender Saisonabschluss gelungen. Der Oberstdorfer war am Sonntag im letzten Wettbewerb des Winters mit Weiten von 231,0 und 232,5 m nicht zu schlagen und holte damit die kleine Kristallkugel im Skiflug-Weltcup. Bereits am Freitag hatte er das Einzelspringen auf der "Letalnica" gewonnen.

11:52 Uhr

Studie zu Roten Karten: Der VAR hilft der Bundesliga

Um den Einfluss von Roten Karten auf ein Fußballspiel genauer untersuchen zu können, hat das Online-Portal RunRepeat.com insgesamt 19.985 Spiele aus den vergangenen elf Jahre ausgewertet. SPOX zeigt ausgewählte Ergebnisse der Studie.

11:30 Uhr

BVB braucht wohl noch mehr Kredite

Aufgrund der angespannten Situation wird der BVB wohl weitere Kredite benötigen. "Es fällt mir emotional insoweit schwer, dass unsere Maxime immer lautete: größtmöglicher sportlicher Erfolg ohne neue Schulden. Wir haben vor 15 Jahren begonnen, den Schuldenberg stückweise abzutragen und dann viele Jahre ohne Verbindlichkeiten bestritten - bis zum vergangenen März. Diese Pandemie ist ein Schock für alle, natürlich auch für unsere Branche", erklärte Treß weiter.

Der BVB habe sich "für zwei Jahre Kreditlinien bis zu 120 Millionen Euro besorgt, davon haben wir bis zum 31. Dezember 28 Millionen Euro in Anspruch genommen", schilderte er. Der BVB-Finanzchef kündigte daher an: "Diese Summe wird weiter steigen, solange sich die Verlust-Situation fortsetzt." Der BVB wolle aber "nur so kurz wie möglich mit Schulden in der Bilanz arbeiten". Treß wurde noch deutlicher: "Das soll keine Dauerveranstaltung werden"

11:25 Uhr

BVB droht Mega-Minus

Dem BVB drohen aufgrund der Corona-Pandemie so starke Verluste, dass die kalkulierten Verluste von 70 bis 75 Millionen Euro wohl noch zu niedrig sein. "Wir haben im vergangenen Jahr 43,5 Millionen Euro Verlust ausgewiesen. Das Ergebnis in diesem Jahr wird noch einmal deutlich schlechter ausfallen, weil nicht nur vier Monate von den Auswirkungen von Covid-19 betroffen sind, sondern vermutlich das ganze Jahr", erklärte der Dortmunds Finanzgeschäftsführer Thomas Treß die Situation den Ruhr Nachrichten. Wie hoch die Verlust wirklich sein würden, wollte Treß nicht sagen: "Eine belastbare Prognose kann ich nach wie vor nicht abgeben."

 

11:19 Uhr

Standing Ovations für Luka Modric

Mit 135 Spielen ist Luka Modric neuer Rekordspieler der kroatischen Nationalmannschaft. Von seinen Mitspielern gab es eine Standing Ovations, Modric war gerührt. Aber seht selbst!

11:16 Uhr

Thomas Müller über seine Raumdeuter-Qualitäten

In einem Zoom-Interview mit Rob Draper von der Mail on Sunday hat Thomas Müller mit dem "Mythos" des Raumdeuters aufgeräumt." Man kann sie trainieren, definitiv", sagte Müller über seine Qualitäten, die viele oft als Instinkte bezeichnen. "Die Leute machen ein größeres Ding daraus, um sich oder anderen zu erklären, dass ein Spieler ohne besondere Physis, Technik oder Dribbelstärke so effizient ist."

Müller sieht im "Raumdeuten" eher eine mentale Stärke als ein "angeborenes Talent." Demnach kenne jeder Angreifer gefährliche Spielzüge für den Gegner, es sei jedoch entscheidend, ihn auch immer wieder auszuführen. "Vielleicht verliert man den Ball 49 Mal. Fußball ist ein Spiel voller Fehler. Man muss es wieder und wieder versuchen. Und beim 51. Mal gelingt dir dann das Tor, weil ein Verteidiger den Fehler macht."

11:04 Uhr

Formel 1: Rennprognose

Und gleich noch eine Leseempfehlung hinterher: Beim Großen Preis von Bahrain sieht alles nach einem Zweikampf um den Auftaktsieg in die neue Formel-1-Saison aus. Sebastian Vettel und Mick Schumacher werden im Kampf um die Punkte kein Wort mitreden.

Hier geht es zur Rennprognose.

11:02 Uhr

Erkenntnisse zum DFB-Team nach Remis gegen die Niederlande

Nach dem souveränen 3:0-Auftaktsieg gegen Co-Gastgeber Ungarn zittert sich die deutsche U21-Nationalmannschaft im zweiten Gruppenspiel der EM gegen die Niederlande zu einem späten 1:1 (0:0)-Unentschieden. Während eine geschlossene Mannschaftsleistung den Patzer von Keeper Dahmen auffängt, richten es im Spiel nach vorne vor allem die späten Wechsel. Die Erkenntnisse zum Spiel.

10:51 Uhr

"Expected-Goals"-Tabelle: FCB nur auf Platz vier

Der FC Bayern ist Spitzenreiter, Schalke 04 das abgeschlagene Schlusslicht. Doch wie sähe die Bundesliga-Tabelle aus, wenn nicht die erzielten, sondern die "Expected Goals" (kurz: "xGoals") zählen würden? SPOX liefert die Antwort (Quelle: Statsbomb).

10:35 Uhr

Nagelsmann: Bundestrainer muss Sprache der jungen Spieler sprechen

Julian Nagelsmann hat eine klare Vorstellung vom Profil des neuen Bundestrainers. "Wir brauchen einen Bundestrainer, der die Sprache der jungen Spielergeneration spricht. Denn der Weg, auf junge Spieler zu setzen, sollte weiterverfolgt werden", sagte der Trainer von RB Leipzig der Bild am Sonntag. Nagelsmann, der keine Namen nennen wollte, forderte, dass der Nachfolger des scheidenden Jogi Löw im DFB mit weitreichenden Kompetenzen ausgestattet werden müsse. "Er sollte bei der DFB-Akademie in Frankfurt mitreden, sie mit aufbauen", meinte der 33-Jährige.

10:17 Uhr

Kimmich würde Platz für Teamerfolg räumen

Joshua Kimmich wäre bereit, seinen Lieblingsplatz im defensiven Mittelfeld der deutschen Nationalmannschaft für den Mannschaftserfolg zu räumen. "Ich bin keiner, der sich dagegen wehrt, dem Team zu helfen", sagte Kimmich vor dem WM-Qualifikationsspiel am Sonntag in Rumänien. Die Entscheidung liege aber beim Bundestrainer: "Er muss entscheiden, wo ich der Mannschaft am besten weiterhelfen kann."

Kimmich hatte zum Start in die Qualifikation gegen Island (3:0) gemeinsam mit Leon Goretzka und Ilkay Gündogan ein starkes Trio im Mittelfeld gebildet. Für die EM (11. Juni bis 11. Juli) kehrt aber der derzeit verletzte Toni Kroos zurück. Auch Thomas Müller hofft auf eine EM-Teilnahme.

10:08 Uhr

DSV-Adler gewinnen verkürzten Teamwettbewerb

Die deutschen Skiflieger um Karl Geiger und Markus Eisenbichler haben beim Weltcup-Finale in Planica den Teamwettbewerb gewonnen. Die DSV-Adler setzten sich am Sonntag nach einem gewerteten Durchgang mit 819,5 Punkten vor Japan (810,0) und Österreich (788,9) durch. Skiflug-Weltmeister Geiger mit einem Flug auf 220,5 m und Eisenbichler bei verkürztem Anlauf mit einer Weite von 235,5 m überzeugten im deutschen Team. Constantin Schmid (212,0 m) und Pius Paschke (218,0 m) zeigten solide Sprünge.

10:01 Uhr

Erster Quali-Auswärtssieg für Luxemburg seit 2008

Auf diesen Tag hat die luxemburgische Nationalmannschaft fast 13 Jahre warten müssen. Durch den überraschenden 1:0 (0:0)-Erfolg (hier geht es zu den Highlights) in Dublin gegen Irland feierte der Fußball-Zwerg den ersten Auswärtssieg in der WM- bzw. EM-Qualifikation seit dem 2:1-Erfolg in der Schweiz im September 2008.

Überhaupt hatten die Kicker des Großherzogtums in 124 Auswärtsspielen in Quali-Partien nur dreimal (zehn Unentschieden und 111 Niederlagen) gewonnen, zuletzt waren die Luxemburger in 28 Auswärtsbegegnungen sieglos geblieben. Das Tor des Tages in Dublin ging auf das Konto des in Portugal geborenen Gerson Rodrigues (85.).

09:48 Uhr

Gladbach: "Vielversprechende Gespräche" mit ten Hag?

Xabi Alonso wird nicht Gladbach-Trainer, so viel steht schon mal fest. Wie die Rheinische Post berichtet, führen die heißesten Spuren aktuell nach Amsterdam zu Erik ten Hag. Mit dem Ajax-Coach soll es "vielversprechende Gespräche" gegeben haben. Der Niederländer ist noch bis 2022 an den Verein gebunden. Erst gestern berichtet die niederländische Zeitung De Telegraaf, dass auch eine Verlängerung mit dem Coach gut möglich sei. Gleichzeitig brachten niederländische Medien Peter Bosz als möglichen Ajax-Trainer ins Spiel. Es bleibt also spannend...

09:31 Uhr

Bayern, Hoffenheim und die Hopp-Schmähungen: Alles nur inszeniert?

Eine ZDF-Dokumentation legt nahe, dass die Empörungswelle während und nach dem Spiel zwischen 1899 Hoffenheim und dem FC Bayern München im Zuge der Fan-Schmähungen gegen Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp keinesfalls eine spontane Reaktion gewesen ist. Vielmehr sollen die Beteiligten von den Aktionen der Fans im Vorfeld gewusst haben.

Hier geht es zur News.

09:26 Uhr

Todibo: "Leihe schloss mir viele Türen"

Todibo hat übrigens noch einen nachgelegt. Er bezeichnete die Schalke-Zeit rückblickend als "guten Schlag auf den Hinterkopf". Seitdem gehe er seine Karriere deutlich ernsthafter an: "Diese Leihe schloss mir viele Türen. Ich begann, anders zu denken."

09:20 Uhr

Rafinha offenbar vor Rückkehr in die Heimat

Der ehemalige Bundesliga-Profi Rafinha steht nach übereinstimmenden Medienberichten vor einer Rückkehr in seine Heimat Brasilien. Wie unter anderem das brasilianische Nachrichtenportal UOL und das Sportportal Globoesporte berichten, wird sich der Rechtsverteidiger Gremio Porto Alegre anschließen.

Dort soll Rafinha einen Vertrag bis zum Jahresende unterschreiben. Zuletzt stand der 35-Jährige von August 2020 bis Februar diesen Jahres bei Olympiakos Piräus unter Vertrag, ehe der Kontrakt aufgelöst wurde. Im Anschluss wurde auch über eine Rückkehr zu den Ex-Klubs Flamengo Rio de Janeiro und Schalke 04 spekuliert.

09:12 Uhr

Kuntz stärkt Dahmen nach Patzer den Rücken

DFB-Trainer Stefan Kuntz hat U21-Nationaltorhüter Finn Dahmen nach dessen Patzer im zweiten EM-Spiel den Rücken gestärkt. "Wir haben immer gesagt, dass wir die Jungs animieren, etwas auszuprobieren und sie nicht nach einem Fehler vom Platz jagen. Das werden wir auch mit Finn nicht machen", sagte Kuntz nach dem 1:1 (0:0) gegen die Niederlande.

Der Mainzer Schlussmann hatte an seinem 23. Geburtstag vor dem 0:1 durch Justin Kluivert (48.) nach einem Einwurf über den Ball getreten, der Leipziger Kluivert musste den Ball nur noch ins leere Tor befördern. Lukas Nmecha rettete in der 84. Minute mit seinem Ausgleich den Punkt. Kuntz spendete dem Unglücksraben, der in seiner Karriere erst ein Bundesligaspiel gemacht hat, dann auch Trost. "Manchmal hilft es, wenn man in den Arm genommen wird und ein lapidarer Satz kommt wie: 'Fehler passieren'. Denn die Spieler dürfen Fehler machen", sagte Kuntz.

09:08 Uhr

Reschke zu Todibo: "Wie können Sie sich so verhalten?"

Am Ende seiner Leihe habe er sich sogar beim damaligen Technischen Direktor Michael Reschke entschuldigt, berichtet Todibo weiter. Reschke antwortete demnach: "Mit dem Potenzial, das Sie haben, wie können Sie sich so verhalten? Wenn Sie die Kimmich-Mentalität hätten, würden Sie in Barcelona spielen."

Todibo wurde immer wieder nachgesagt, dass er nicht richtig trainiert hätte. Der Innenverteidiger lieferte sich außerdem nach dem Re-Start eine Auseinandersetzung mit Dortmunds Erling Haaland. Auf Französisch soll er den Norweger mit den Worten "F*** deine Großmutter!" beleidigt haben.

09:06 Uhr

Todibo: "Mangel an Demut, Ernsthaftigkeit und Professionalität“

Jean-Clair Todibo, der in der vergangenen Saison vom FC Barcelona an Schalke 04 ausgeliehen war, hat über seine Zeit bei den Königsblauen gesprochen. "Bei Schalke habe ich Fehler gemacht", erklärte er in der L'Equipe, "ein Mangel an Demut, Ernsthaftigkeit und Professionalität machte meine Leihe zu einem persönlichen Misserfolg. Es war ein großer Fehler der Jugend."

09:02 Uhr

Ticker-Start

Ein herzliches Hallo! Auch am Sonntag gibt es wieder die wichtigsten News und Gerüchte aus der Welt des Sports hier bei Rund um den Ball!

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung