Cookie-Einstellungen

Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von SPOX
Aktualisieren
Uhr

Top-News des Tages

  • Rummenigge lehnt DFB-Job ab (22.34 Uhr)
  • Moukoko fällt wohl auch gegen Niederlande aus (17.45 Uhr)
  • DFB reagiert auf Hoeneß-Rundumschlag (15.36 Uhr)
  • Alonso verlängert in Spanien (12.25 Uhr)
  • Nübel-Berater macht Bayern Ansage (11.05 Uhr)
  • DFB-Pokal-Halbfinale: Spiel vorverlegt (10.23 Uhr)
  • Forsberg "geht nicht ins letzte Vertragsjahr" (9.28 Uhr)
  • ManUtd: 80-Mio-Offerte für Atletico-Star? (9.11 Uhr)
  • Zoll kassiert Fake-CL-Trophäe ein (8.59 Uhr)
23:31 Uhr

Ticker-Ende

Das war's mit dem heutigen Sport-Tag! Bleibt sportlich und bis dann!

22:34 Uhr

Rummenigge lehnt DFB-Job ab

Karl-Heinz Rummenigge hat in der Bild-Zeitung den Vorschlag von Uli Hoeneß abgelehnt, DFB-Präsident zu werden: "Ich stehe für keinen Job beim DFB zur Verfügung."

22:24 Uhr

DEL: Eisbären revanchieren sich gegen Ingolstadt

Der frühere Serienmeister Eisbären Berlin hat seine Ambitionen in der Nord-Gruppe der Deutschen Eishockey Liga (DEL) untermauert. Der Spitzenreiter bezwang den ERC Ingolstadt aus der Süd-Gruppe mit 1:0 (1:0, 0:0, 0:0) und revanchierte sich für die 3:4-Pleite am Mittwoch bei den Schanzern. Ryan McKiernan (3.) gelang der entscheidende Treffer für die Hauptstädter. Eisbären-Goalie Mathias Niederberger feierte seinen 20. DEL-Shutout.

"Das Spiel war ganz schön ruppig und wurde vom Körperspiel dominiert. Wir haben mit viel Disziplin gespielt und hatten ein Kriegerherz", sagte Niederberger.

21:30 Uhr

BBL: Oldenburg im Nachsitzen zum Pflichtsieg in Chemnitz

Basketball-Bundesligist EWE Baskets Oldenburg hat im Kampf um die Play-offs mit viel Mühe einen Pflichtsieg eingefahren. Die Niedersachsen setzten sich bei Aufsteiger Niners Chemnitz erst in der Verlängerung 98:92 (82:82, 44:39) durch. Ein starker Schlusssprint der Niners hatte die Overtime erzwungen.

Damit festigten die Oldenburger, die mit 38:12 Punkten auf Rang vier liegen, ihren Play-off-Platz hinter dem Spitzentrio MHP Riesen Ludwigsburg (44:4), Bayern München (42:8) und Meister Alba Berlin (40:8).

Chemnitz befindet sich trotz der Niederlage im soliden Mittelfeld der Liga. Die Sachsen hatten durch einen Sieg am Mittwoch über die Löwen Braunschweig einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.

20:33 Uhr

Schäfer Vettel, Reporterin Heidi: Die Bilder des "Grauens" der F1

Die Formel 1 startet in ihre neue Saison. Die Königsklasse des Motorsports sorgt Jahr für Jahr nicht nur auf der Rennstrecke für Gänsehautmomente. Die Bilder des "Grauens" aus dem Fahrerlager seit 2000.

20:32 Uhr

Vertuschte Testergebnisse: Lazio muss Strafe zahlen

In der Affäre um vermeintlich vertuschte Testergebnisse von Stürmer Ciro Immobile sind Lazio Rom und dessen Besitzer Claudio Lotito verurteilt worden. Das Sportgericht des italienischen Fußball-Verbandes FIGC verhängte eine Sperre über sieben Monate gegen Lotito, dem Verstöße gegen das Corona-Schutzprotokoll vorgeworfen worden. Lazio soll 150.000 Euro Strafe zahlen, zwei in dem Fall involvierte Ärzte wurden für ein Jahr für jede Tätigkeit im Fußball gesperrt.

Das Sportgericht hatte zunächst eine Geldstrafe von 200.000 Euro, eine 13-monatige Sperre gegen Lotito und eine 16-monatige Sperre gegen die Ärzte gefordert, wich bei seinem Urteil allerdings davon ab. Dennoch kündigte Lazio an, Einspruch einzulegen.

Immobile war Ende Oktober 2020 und Anfang November jeweils positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dazwischen gab es jedoch auch negative Testergebnisse - ausgestellt von einem von Lazio beauftragten Labor. Immobile lief trotz aller Unklarheiten in der Liga für die Römer auf.

19:55 Uhr

ATP-Masters: Struff zieht in dritte Runde ein

Tennisprofi Jan-Lennard Struff hat beim ersten ATP-Masters des Jahres in Miami die dritte Runde erreicht. Der Warsteiner setzte sich in seinem Auftaktmatch in der zweiten Runde gegen den Litauer Ricardas Berankis mit 6:3, 6:4 durch. Für Struff war es erst der zweite Sieg in den vergangenen sechs Matches.

In der Runde der letzten 32 trifft der 30-Jährige auf den Sieger der Partie zwischen dem Südafrikaner Lloyd Harris und dem Spanier Roberto Bautista Agut (Nr. 7). In der ersten Runde hatte Struff ein Freilos.

19:19 Uhr

Komoren können Gruppensieg holen

Die Komoren sind erst seit 2005 FIFA-Mitglied. Zum Abschluss der Qualifikation am Montag in Kairo gegen Ägypten könnte der große Underdog, der 130. der Weltrangliste ist, sogar den Gruppensieg holen.

Das Team der Komoren setzt größtenteils auf Spieler, die im Ausland geboren sind, aber ihre Wurzeln in dem südostafrikanischen Inselstaat haben. Einer von ihnen, Stürmer Ahmed Mogni, spielt für den französischen Amateurklub FC Annecy. Gegen Togo standen nur drei Spieler in der Startelf, die in einer ersten Liga in Europa aktiv sind.

19:18 Uhr

Fußballzwerg Komoren feiert sein Märchen

Tausende Fans in der Hauptstadt Moroni feierten ausgelassen ihr sportliches Märchen: Die Komoren haben sich erstmals für den Afrika-Cup qualifiziert, für den kleinen Inselstaat aus dem indischen Ozean ist dies bislang der mit Abstand größte Erfolg seiner Fußball-Geschichte. Dem Team von Trainer Amir Abdou reichte ein 0:0 gegen Togo, um sich vorzeitig das Ticket für das Turnier im Januar und Februar 2022 in Kamerun zu sichern.

Die Begeisterung bei den knapp 850.000 Einwohnern war entsprechend groß. Trotz Ausgangssperre und Corona-Beschränkungen versammelten sich die Anhänger auf den Straßen Moronis und vor dem Teamhotel zu spontanen Partys.

Die Polizei setzte vereinzelt zwar Tränengas ein, doch die Menge ließ sich davon nicht beeindrucken. "Es gibt kein Corona, es gibt keine Ausgangssperre", riefen die glücklichen Fans der "Coelacanths" (Quastenflosser).

17:45 Uhr

Moukoko fällt wohl auch gegen Niederlande aus

Youssoufa Moukoko fehlte beim heutigen Abschlusstraining der U21-Mannschaft. Der 16-Jährige laboriert noch an einer Oberschenkelprellung. Laut Bild-Infos trainierte der BVB-Profi nur individuell. Neben Moukoko könnte auch Jonathan Burkardt ausfallen. Für die U21-Jungs geht es am Samstag gegen die Niederlande (21 Uhr).

17:15 Uhr

Verstappen stark, Vettel mit Fehler, Schumacher überzeugt

Red Bull an der Spitze, viele Gegner für Mercedes - und Sebastian Vettel noch ohne Schwung. Das Auftakt-Training der neuen Formel-1-Saison in Bahrain hat Hoffnungen auf einen spannenden Saisonstart geweckt. Debütant Mick Schumacher überzeugte im unterlegenen Haas-Boliden zudem auf Anhieb und ließ nicht nur seinen russischen Teamkollegen Nikita Masepin hinter sich.

Ganz vorne stand nach den ersten 120 Minuten der Saison Max Verstappen. Der Red-Bull-Pilot drehte in 1:30,847 Minuten die schnellste Runde, lag aber noch deutlich hinter seiner eigenen Bestzeit (1:28,960) aus den Testfahrten, die vor zwei Wochen ebenfalls in Bahrain stattgefunden hatten.

16:49 Uhr

Augsburg 3:1-Sieger im Test gegen Heidenheim

Der FC Augsburg hat ein Testspiel gegen den Zweitligisten 1. FC Heidenheim mit 3:1 (2:1) gewonnen. Zweifacher Torschütze für die bayerischen Schwaben war Andre Hahn (36./48.), Laszlo Benes (31.) zeichnete für das dritte FCA-Tor verantwortlich.

16:01 Uhr

Schichtwechsel

Abpfiff - aber nur für mich. Die Spätschicht übernimmt den Sport-Ticker und hält Euch auf dem Laufenden. Bis bald!

15:58 Uhr

Formel 1: 2. Training LIVE

Wie läuft der nächste Durchgang? Jetzt das 2. Freie Training in Bahrain hier im Liveticker verfolgen.

15:50 Uhr

Keller "sehr stolz" auf DFB-Botschaft

DFB-Präsident Fritz Keller hat die Menschenrechtsbotschaft der Nationalmannschaft an WM-Gastgeber Katar als starkes Zeichen gewürdigt und will den gesamten deutschen Fußball in dieser Frage für ein geschlossenes Auftreten gewinnen. Die Position des DFB zur Weltmeisterschaft 2022 werde im April Thema im Präsidium sein, kündigte Keller an. "Ziel ist eine gemeinsame Haltung des deutschen Fußballs", sagte er bei dfb.de.

Er sei "sehr stolz" auf Kapitän Manuel Neuer und Co., betonte Keller. Bei der Aufstellung für die Hymnen trug jeder Nationalspieler in Duisburg ein schwarzes T-Shirt mit einem weißen Buchstaben - zusammen lautete die Botschaft: HUMAN RIGHTS. Die DFB-Elf folgte damit dem Vorbild Norwegens. "Ich war begeistert", sagte Keller.

15:36 Uhr

DFB reagiert auf Hoeneß-Rundumschlag

Der DFB reagiert auf die harsche Kritik von Uli Hoeneß und weist auf SID-Anfrage "die subjektiv motivierten, pauschalen und persönlichen Angriffe zurück", ohne näher auf die vielen Kritikpunkte einzugehen.

Der langjährige Bayern-Präsident hatte die heillos zerstrittene DFB-Führung massiv attackiert und "personelle Konsequenzen" gefordert. Bei seinem leidenschaftlichen Auftritt nach dem WM-Qualifikationsspiel der DFB-Auswahl gegen Island (3:0) nahm Hoeneß nur Präsident Fritz Keller von seinem harten Rundumschlag aus - und forderte den Kopf von dessen Gegenspielern, den "drei ewig Unzufriedenen": Vize Rainer Koch, Generalsekretär Friedrich Curtius und Schatzmeister Stephan Osnabrügge.

"Es kann nicht sein, dass das so weitergeht, das ist ein Trauerspiel", polterte Hoeneß. Die Verbandsführung streite "wie die Besenbinder. Es geht gar nicht mehr um Fußball, es geht ja nur noch um Posten-Geschacher, Aufwandsentschädigungen, Machtspiele. So kann es nicht weitergehen."

Keller würden von seinen Kontrahenten "nur Knüppel zwischen die Beine geworfen", schimpfte der RTL-Experte. Gleich zu Beginn von dessen Amtszeit hätten diese seine Kompetenzen beschnitten, "damit sie weiter wursteln können wie sie wollen". Hoeneß' Fazit: "Wenn sich da keine Lösung findet, dann wird das nichts mehr."

 

15:30 Uhr

13 Monate Sperre für Lazio-Chef gefordert

Das Sportgericht von Italiens Fußball-Verband FIGC hat eine 13 Monate lange Sperre für Claudio Lotito, Präsident und Besitzer des italienischen Erstligisten Lazio Rom, gefordert. Lotito muss sich wegen Verstößen gegen das Corona-Schutzprotokoll verantworten.

Das Verfahren wurde nach einer Untersuchung gegen Lotito in Zusammenhang mit widersprüchlichen Testergebnissen bei Spielern des Vereins im vergangenen Oktober aufgenommen. Für zwei Vereinsärzte wurde eine 16 Monate lange Sperre beantragt, der Klub soll 200.000 Euro Strafe zahlen. Die Affäre, in der besonders mehrere wechselhafte Testresultate bei Lazios Stürmerstar Ciro Immobile aufgefallen waren, sorgt seit Ende Oktober für Aufsehen. Im Fokus der Ermittlungen steht die Frage, ob Lotito einen befreundeten Chef eines Labors in Avellino zur Vertuschung positiver Ergebnisse angestiftet hat. Sollten die Vorwürfe bestätigt werden, drohen dem Klub weitere harte Strafen, ein Punktabzug oder gar der Zwangsabstieg in die Serie B.

15:07 Uhr

EM: Fan-Pläne setzen München unter Druck

Die Forderungen der UEFA zeigen Wirkung. Immer mehr Gastgeberstädte beugen sich dem Druck, die EM-Ausrichter preschen mit ihren Zuschauer-Plänen nach vorne - und bringen damit den DFB mit dem Spielort München zunehmend in Bedrängnis. Die deutschen Organisatoren halten sich weiter zurück. Eine Zuschauer-Garantie gibt es nicht.

Laut der Stadt München, für die laut offizieller Sprachregelung ein Rückzug "kein Thema" ist, werde weiter mit "verschiedenen Szenarien" geplant. Es sei zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich, "eine Aussage darüber zu treffen, ob es das Infektionsgeschehen der Corona-Pandemie zulässt, im Juni Zuschauer zuzulassen oder nicht", hatte Oberbürgermeister Dieter Reiter bereits gesagt: "Klar ist aber, dass Veranstaltungen dieser Art mit Zuschauern nach den aktuellen Vorschriften nicht erlaubt sind."

Dass nun Schwung in die Planungen anderer Städte kommt, liegt wohl vor allem an den eindeutigen Forderungen. Jeder der zwölf Ausrichter müsse garantieren, "dass Fans zu den Spiele dürften", hatte Aleksander Ceferin in der Vorwoche gesagt: "Die Option, dass irgendein Spiel der EM ohne Fans ausgetragen wird, ist vom Tisch."

Nach SID-Informationen müssen sich die Ausrichterstädte bis zum 7. April bei der UEFA hinsichtlich der Zuschauerfrage erklären. Die Entscheidung über das Format der Endrunde (11. Juni bis 11. Juli) wird wohl frühestens beim UEFA-Kongress am 20. April fallen. In München sollen die Gruppenspiele der deutschen Nationalmannschaft gegen Frankreich, Portugal und Ungarn sowie ein Viertelfinale ausgetragen werden.

14:52 Uhr

Verbleib? Gebre Selassie verrät nichts

Theodor Gebre Selassie hat offenbar mittlerweile eine Entscheidung getroffen, ob er Werder Bremen gerne über den Sommer hinaus treu bleiben würde oder nicht. Allerdings: Der 34 Jahre alte Tscheche, dessen Vertrag zum 30. Juni ausläuft, will dazu noch nichts sagen. "Ich würde es gerne noch für mich behalten", sagte der Rechtsverteidiger in einer Medienrunde. Gebre Selassie, 2012 nach Bremen gewechselt, möchte den Fokus voll und ganz auf die verbleibenden Pflichtspiele richten.

14:37 Uhr

Die guten alten Zeiten

Uff, was eine Mannschaft! Allein Ronaldo, Ronaldinho, Kaka, Roberto Carlos und Adriano in einem Team. Wer wäre dabei, die Zeit noch mal zurückzudrehen?

 

14:20 Uhr

Hockey-EM: Deutscher Auftakt gegen Wales

Die deutschen Hockey-Männer werden das Eröffnungsspiel der Europameisterschaft in den Niederlanden (4. bis 13. Juni) bestreiten. Wie der Europäische Hockeyverband (EHF) am Freitag mitteilte, trifft das Team von Bundestrainer Kais al Saadi zum Auftakt auf Wales. Die DHB-Auswahl spielt in der Gruppenphase außerdem gegen Gastgeber Niederlande und Frankreich.

Die deutschen Hockey-Frauen starten am 6. Juni gegen Belgien in die EM. Weitere Gruppengegner für das Team von Bundestrainer Xavier Reckinger sind England und Italien. Die EM dient zudem als direkte Vorbereitung auf die Olympischen Sommerspiele in Tokio (23. Juli bis 8. August).

14:05 Uhr

Formel 1: Red Bull an der Spitze

Red Bull an der Spitze, Mercedes stabil - und Sebastian Vettel noch ohne Schwung. Das 1. freie Training der neuen Formel-1-Saison in Bahrain hat zumindest erste Teileindrücke vom Kräfteverhältnis geliefert, die Aussagekraft dürfte aber überschaubar sein. Debütant Mick Schumacher fand sich im unterlegenen Haas-Boliden wie erwartet am Ende des Feldes wieder, war dabei allerdings noch deutlich schneller als sein russischer Teamkollege Nikita Masepin. Mehr zum 1. Training lest Ihr hier.

Um 15.55 Uhr beginnt dann das 2. Training - hier im Liveticker.

13:51 Uhr

Thierry Henry klagt über Internet-Hass

Thierry Henry hat angekündigt, sich ab Samstag aus den sozialen Netzwerken zurückzuziehen. Als Grund nannte er Rassismus, Schikane und geistige Folter, was ihm auf den verschiedenen Plattformen offenbar ein Dorn im Auge ist. Der frühere Stürmer-Star des FC Arsenal und FC Barcelona fordert die jeweiligen Betreiber auf, dagegen mal so konsequent anzugehen wie im Falle von Urheberrechtsverstößen. Passiert das, werde er zurückkehren. Es sei "viel zu einfach", sich einfach einen Account zu erstellen und ohne Konsequenzen Hass verbreiten zu können, klagt der Franzose.

13:47 Uhr

Tour de France startet 2023 in Bilbao

Die Tour de France wird 2023 zum zweiten Mal im spanischen Baskenland gestartet. Das gaben die Organisatoren bekannt. Der Grand Depart des wichtigsten Radrennens der Welt findet demnach in der Hafenstadt Bilbao statt. Die Tour startet mit einer "normalen" Etappe mit Start und Ziel in Bilbao. Das zweite Teilstück soll die Fahrer ebenfalls komplett durch das hügelige Baskenland führen, ehe es auf der dritten Etappe Richtung Frankreich geht. Die Tour 2021 beginnt am 26. Juni in der Hafenstadt Brest in der Bretagne. Der geplante Start im dänischen Kopenhagen wurde wegen der gleichzeitig dort stattfindenden Fußball-EM auf 2022 verschoben. In Deutschland fand der Grand Depart letztmals 2017 in Düsseldorf statt.

13:35 Uhr

Englands Qualispiel findet statt

Das WM-Qualifikationsspiel der englischen Nationalmannschaft am Sonntag (18.00 Uhr) in Tirana gegen Albanien kann wie geplant stattfinden. Wie die Polizei mitteilte gebe es keine Sicherheitsbedenken mehr. Noch am Donnerstag hatte der albanische Fußball-Verband davon gesprochen, dass die Ordnungshüter nicht für die Sicherheit beider Mannschaften garantieren könnten. Die Partie wird ohne Zuschauer ausgetragen. Ursprüngliche Pläne, vor 6500 geimpften Fans zu spielen, kassierte die albanische Regierung wieder ein, nachdem die Zahl der Infektionen in den vergangenen Tagen stark angestiegen war.

13:22 Uhr

Oberschenkelverletzung bei Hinteregger

Martin Hinteregger fehlt Eintracht Frankfurt seit etwa zwei Wochen. Eine Untersuchung hat nun nähere Aufschlüsse gebracht. Wie die Hessen mitgeteilt haben, ergab eine MRT-Auswertung eine kleine Faszienverletzung im linken Oberschenkel. Wann der österreichische Innenverteidiger ins Team-Training zurückkehrt, ist offen.

13:08 Uhr

Kommentar zur "Human Rights"-Aktion

Zwischen T-Shirt und Qatar-Airways-Werbespot - der Kollege Jonas Rütten hat einen Kommentar zur "Human Rights"-Aktion des DFB-Teams verfasst. Ein Hauch von Doppelmoral.

13:02 Uhr

Formel 1 im Liveticker

Formel-1-Fans aufgepasst! Das 1. Freie Training in Bahrain läuft und könnt Ihr hier im Liveticker verfolgen.

12:52 Uhr

Katar: Mindestlohn für ausländische Arbeiter

Zum Thema Katar: Der Golfstaat hat im Zuge der immer schärfer werdenden Diskussion um Menschenrechtsverletzungen an den WM-Baustellen einen finanziellen Mindeststandard für die ausländischen Arbeiter geschaffen. Seit dem 20. März gilt ein Mindestlohngesetz, wonach die Gastarbeiter mit wenigstens 303 Euro (1300 Katar Riyal) im Monat entlohnt werden müssen.

Den Arbeitern, denen keine Wohnung zur Verfügung gestellt wird, steht außerdem ein Mietzuschuss von 115 Euro (500 Katar Riyal) zu. Die Mindestlohneinführung in Katar kommt über 400.000 Arbeitskräften und deren Familien zugute.

 

12:45 Uhr

Keine FIFA-Sanktion für DFB-Team

Die FIFA wird die deutsche Nationalmannschaft wegen ihrer Trikot-Aktion in Richtung Katar nicht sanktionieren. Das teilte sie am Freitag auf SID-Anfrage mit. Eigentlich untersagt die FIFA politische Statements im Rahmen ihrer Spiele.

"Die FIFA glaubt an die Meinungsfreiheit und an die Kraft des Fußballs, den positiven Wandel voranzutreiben", hieß es am Freitag in einem Statement. Bei der Aufstellung für die Hymnen vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Island (3:0) hatte jeder Nationalspieler ein schwarzes T-Shirt mit einem weißen Buchstaben getragen - zusammen lautete die Botschaft: HUMAN RIGHTS. Katar, WM-Ausrichter 2022, steht bei Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International seit Jahren wegen der Ausbeutung von Gastarbeitern in der Kritik. Der englische Guardian hatte kürzlich berichtet, dass seit der WM-Vergabe an das Emirat 2010 mehr als 6500 Menschen auf Stadion-Baustellen gestorben sind.

12:25 Uhr

Alonso verlängert in Spanien

Xabi Alonso wird in der kommenden Saison nicht in der Bundesliga an der Seitenlinie stehen. Der Spanier verlängerte seinen Vertrag bei Real Sociedad, wo er die zweite Mannschaft trainiert, bis 2022. Damit wird der ehemalige Spieler des FC Bayern nicht Nachfolger von Trainer Marco Rose, wie die Bild vermeldet hatte. Der kicker und der SID hatten dies bereits dementiert.

"Ich bin glücklich und zufrieden. Wir wollen dieses Projekt weiterentwickeln und helfen, um die Spieler bestmöglich vorbereitet zur ersten Mannschaft zu entlassen", so der 39-Jährige.

12:09 Uhr

Die zuschauerstärksten Wintersportarten

Skispringen und Biathlon bleiben im deutschen Fernsehen die erfolgreichsten Wintersportarten. In den Sendungen der ARD kam das Skispringen im vergangenen Winter auf durchschnittlich 3,66 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer (19,0 Prozent Marktanteil) und lag damit in absoluten Zahlen knapp vor Biathlon (3,59 Millionen/24,4 Prozent). Schon in der vergangenen Saison hatten beide Sportarten die Liste angeführt.

Das ZDF hat noch keine endgültige Bilanz gezogen, da an diesem Wochenende noch das Saisonfinale der Skispringer im slowenischen Planica ansteht. Die erfolgreichste Sportübertragung des ganzen Winters im Ersten war der zweite Durchgang des Neujahrsspringens in Garmisch-Partenkirchen. Am 1. Januar sahen 7,30 Millionen Zuschauer und Zuschauerinnen zu, das entsprach einem Marktanteil von 32,5 Prozent.

11:54 Uhr

Millionen-Abfindung für Bosz

Job verloren, Geld dazugewonnen: Peter Bosz hat nach seiner Entlassung bei Bayer Leverkusen eine Abfindung in Höhe von 1,5 Millionen Euro erhalten. Das berichtet die Bild. Als der Vertrag Anfang 2020 bis Mitte 2022 verlängert worden war, hatten beide Parteien eine entsprechende Vereinbarung getroffen. Die Höhe der Abfindung richtete sich nach dem Zeitpunkt der Kündigung. Übernommen hat das Traineramt Hannes Wolf. Der Coach ist bis Saisonende vom DFB ausgeliehen.

11:42 Uhr

Belgien ohne BL-Profis nach Tschechien

Die belgische Nationalmannschaft reist ohne ihre Bundesliga-Profis zum anstehenden WM-Qualifikationsspiel nach Tschechien. Wie der Verband RBFA am Freitag bestätigte, muss Nationaltrainer Roberto Martinez bei der Partie am Samstag (20.45 Uhr) aufgrund behördlicher Auflagen auf Dedryck Boyata (Hertha BSC), Koen Casteels (VfL Wolfsburg), Thorgan Hazard und Thomas Meunier (beide Borussia Dortmund) verzichten.

Tschechien wird vom Robert-Koch-Institut (RKI) als Virusvarianten-Gebiet eingestuft, den Spielern hätte nach einer Rückkehr nach Deutschland eine 14-tägige Quarantäne gedroht. Auch der in Japan unter Vertrag stehende Thomas Vermaelen kann nicht für die Roten Teufel auflaufen, die ihr Auftaktspiel mit 3:1 gegen Wales gewonnen hatten.

11:21 Uhr

Hoeneß: Neuer soll Nübel Spiele schenken

Wo wir schon beim Nübel-Thema sind. Es war ein kurzer Versprecher von Uli Hoeneß, doch die Botschaft an Manuel Neuer war dennoch deutlich. "Vielleicht kann er dem Andreas Nübel, Alexander ein paar Spiele schenken, damit er bei den Bayern bleibt", sagte Hoeneß in seiner neuen Rolle als RTL-Experte am Rande des WM-Qualifikationsspiels der Nationalmannschaft gegen Island. Ob der ehrgeizige der Bitte in der heißen Schlussphase der Saison folgen wird? Darf bezweifelt werden.

 

11:05 Uhr

Nübel-Berater macht Bayern Ansage

Drei Einsätze - mehr ist für Alexander Nübel beim FC Bayern München bislang nicht drin gewesen. Der im vergangenen Sommer vom FC Schalke 04 an die Isar gewechselte Torwart ist hinter Manuel Neuer die ganz klare Nummer zwei. Obwohl die Situation vorherzusehen war, ist sein Berater Stefan Backs unzufrieden. Er macht jetzt Druck auf die Bayern.

"Aus meiner Sicht waren es mindestens vier bis fünf Spiele zu wenig, die er gespielt hat. Ein zweites Jahr kann es so nicht geben, weil das Thema Spielpraxis für einen jungen Spieler extrem wichtig ist", meinte Back im Sport1-Podcast Meine Bayern-Woche.

Man versuche derzeit, "gemeinsam mit Bayern eine Lösung zu finden". Backs hält eine Leihe längere für optimal. "Eine Leihe war schon vor dem Bayern-Wechsel ein Thema. Das wollten die Bayern jedoch nicht, sie hatten einen anderen Plan mit ihm. Natürlich ist eine Leihe ein Thema. Grundsätzlich plant man bei einem Torhüter mit einer Leihe von zwei Jahren. Das muss aber mit dem Verein besprochen werden und ist ein gemeinsamer Beschluss. Wie lange und wohin, das findet ja erst noch statt." Nübel solle "mittelfristig die Nummer eins werden. Der Weg dorthin ist nun die Crux. Alex und ich sind der Meinung, dass Spielpraxis nach diesem Jahr noch wichtiger wird. Denn dieses Jahr lief nicht so, wie es sich alle Beteiligten gewünscht haben. Da wir alle das gleiche Ziel haben, werden wir eine Lösung finden, die Alexander gerecht wird".

10:55 Uhr

Italiens Verband ermittelt gegen Totti

Der italienische Fußballverband FIGC ermittelt gegen den langjährigen Kapitän der AS Rom, Francesco Totti (44), der vor einem Jahr eine Spieleragentur gegründet hatte. Die Staatsanwaltschaft des Verbandes will prüfen, ob Totti als Spielerberater tätig gewesen ist, ohne dazu berechtigt gewesen zu sein.

Die Ermittlung wurde aufgrund der Klage einiger anderer italienischer Spielerberater in die Wege geleitet. Dies berichtete die Gazzetta dello Sport. Roma-Ikone Totti wies die Vorwürfe zurück. Er habe zwar die Spieleragentur gegründet und sei beim Scouting junger Spieler aktiv gewesen, als Spielerberater agiere aber sein Geschäftspartner Giovanni De Montis, der im Register der italienischen Berater eingeschrieben sei. Inzwischen hat Totti in der vergangenen Woche die Lizenz erhalten, um auf dem italienischen Markt als Spielerberater tätig zu sein.

10:49 Uhr

Badstuber: Alaba zu Real wäre plausibel

Holger Badstuber würde es verstehen, sollte sich David Alaba für eine Unterschrift bei Real Madrid entscheiden. "Ich sag mal so: Bayern München ist top-top-top. Und wenn du vielleicht noch vom Prestige, von der Außenbetrachtung, eins höher gehen willst, dann ist es vielleicht Real Madrid", so der Ex-Bayern-Profi im Bild-Podcast Bayern Insider. Mehr von Badstuber lest Ihr hier.

10:36 Uhr

Zwei Corona-Fälle im Vettel-Team

Kurz vor dem Saisonauftakt der Formel 1 in Bahrain gibt es in Sebastian Vettels Team Aston Martin zwei Corona-Fälle. Das bestätigte ein Sprecher des Rennstalls am Freitag dem SID. Die betroffenen Mitarbeiter seien in Quarantäne, auch mit Blick auf die Kontaktpersonen würden "alle notwendigen Vorsichtsmaßnahmen" getroffen. Nach SID-Informationen ist zumindest eine der beiden Personen im Catering angestellt und hat damit keinen direkten Kontakt zum Rennteam um Vettel und den Kanadier Lance Stroll.

10:23 Uhr

Pokal-Halbfinale: Spiel vorverlegt

Im DFB-Pokal-Halbfinale kommt es unter anderem zu einem Duell von RB Leipzig und dem Sieger des noch ausstehenden Viertelfinals zwischen Jahn Regensburg und Werder Bremen (7. April, 18.30 Uhr). Dieses Halbfinalspiel ist jetzt vorverlegt worden: vom Sonntag, 2. Mai auf Freitag, den 30. April. Anstoß ist weiterhin um 20.30 Uhr.

Die andere Begegnung im Kampf um das Endspiel-Ticket lautet Borussia Dortmund gegen Holstein Kiel (1. Mai, 20.30 Uhr).

10:13 Uhr

NHL: Grubauer glänzt im Topspiel

Nationaltorhüter Philipp Grubauer hat die Colorado Avalanche in der nordamerikanischen Eishockeyliga NHL zu einem Sieg im Topspiel gegen die Vegas Golden Knights geführt. Beim 5:1-Erfolg im Duell der beiden besten Teams im Westen parierte der Goalie 18 von 19 Schüssen auf sein Tor und unterstrich damit einmal mehr seine starke Form.

Komplett in die Hose ging dagegen der Auftritt seines Nationalmannschaftskollegen Thomas Greiss. Der Keeper verlor mit den Detroit Red Wings 1:7 gegen die Nashville Predators. Greiss kassierte in knapp acht Minuten Spielzeit drei Gegentore bei nur vier Saves und bleibt mit seinem Team nach der dritten Niederlage in Serie Letzter der Central Division.

Nico Sturm ist mit den Minnesota Wild unterdessen weiter in der Erfolgsspur. Auch ohne eigenen Treffer siegte der Stürmer mit seinem Team 2:0 gegen die St. Louis Blues, Minnesota ist Dritter in der Western Division. Beim dritten Sieg nacheinander stand Sturm gut neun Minuten auf dem Eis.

10:05 Uhr

RB Leipzig startet Kampagne

RB Leipzig hat seine neue Kampagne "You Can Do Anything" gestartet. Auf der neuen digitalen Plattform können Fans Aktionen der RB-Kicker Tyler Adams, Kevin Kampl, Konrad Laimer und Marcel Sabitzer miterleben. Dazu gibt es etliche weitere Clips, Interviews und Gewinnspiele. Die Kampagne will in schwierigen Pandemie-Zeiten als Inspiration für die Fans von RB Leipzig dienen. Die Aktionen sollen die RB-Anhänger "begeistern und emotionalisieren", zugleich stehe You Can Do Anything "für das Ablegen von Ängsten" und für das "Erfüllen von Träumen", teilte RB mit.

09:50 Uhr

6,78 Millionen sehen DFB-Sieg im TV

Der 3:0-Länderspielsieg der deutschen Nationalmannschaft im ersten WM-Qualifikationsspiel gegen Island in Duisburg hat RTL bei der Live-Übertragung eine befriedigende Quote beschert. Im Schnitt schalteten 6,78 Millionen Zuschauer ein und sorgten für einen guten Marktanteil von 23,1 Prozent. In der Spitze schauten sogar 7,42 Millionen Fans zu.

Der Kölner Sender setzte im ersten Länderspiel des Jahres erstmals Ex-Bayern-München-Präsident Uli Hoeneß als Experten ein. RTL überträgt auch die kommenden WM-Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft am Sonntag in Rumänien und am kommenden Mittwoch (31. März) gegen Nordmazedonien in Duisburg.

09:38 Uhr

SPOX im Social Media

Folgt Ihr uns eigentlich schon auf Facebook, Instagram, Twitter und Co.? Nein? Dann wird es aber höchste Zeit! Die Kollegen versorgen Euch jeden Tag mit interessanten, spannenden und lustigen Beiträgen aus der Welt des Sports. Hier geht es direkt zu unseren Kanälen:

09:28 Uhr

Forsberg "geht nicht ins letzte Vertragsjahr"

Wo liegt die Zukunft von Emil Forsberg? Sein Vertrag bei RB Leipzig läuft Mitte 2022 aus - und nach Aussage von Berater Hasan Cetinkaya muss bis spätestens Sommer eine Entscheidung fallen. "Mit mir oder Emil hat noch keiner aus dem Klub über die Zukunft gesprochen. Aber klar ist auch: Emil geht nicht in sein letztes Vertragsjahr. Das ist ein zu großes Risiko und nichts, was wir wollen", zitiert die Bild-Zeitung Cetinkaya.

"Emil gehört zu den Topscorern bei RB Leipzig. Wenn der Klub aber finanzielle Probleme hat und Emils Zukunft nicht absichern kann, dann müssen wir uns zusammensetzen. Dann muss alles auf den Tisch. Der Klub muss ehrlich sein und sagen, dass Emil den Klub verlassen kann", fordert der Spielervermittler.

09:11 Uhr

ManUtd: 80-Mio-Offerte für Atletico-Star?

Marcos Llorente hat sich nach einem holprigen Start im Laufe der vergangenen zwölf Monate zu einem der wichtigsten Spieler von Spaniens LaLiga-Titelanwärter Atletico Madrid entwickelt. Wie die Sportzeitung As berichtet, habe Manchester United das auf den Plan gerufen, Atletico zu kontaktieren, um ein Angebot mit einer Ablöse von bis zu 80 Millionen Euro für den 26-Jährigen, der im zentralen Mittelfeld und auf der rechten Seite spielen kann, abzugeben. Eine stolze Summe in Zeiten der Corona-Pandemie.

Es heißt, Llorente wolle Atletico und Madrid allerdings nicht verlassen. Er fühle sich sehr wohl. Der Spitzenreiter der Primera Division hatte den spanischen Nationalspieler Mitte 2019 für rund 30 Millionen Euro von Stadtrivale Real losgeeist.

08:59 Uhr

Zoll kassiert Fake-CL-Trophäe ein

Stellt Euch vor, Ihr bestellt Euch vor lauter Euphorie über den Champions-League-Triumph Eures Klubs einen nachgemachten Henkelpokal aus China und bekommt daraufhin einen Anruf vom Zoll. Einem 30 Jahre alten Bayern-Fan ist das passiert, nachdem er sich die Fake-Trophäe für 400 Euro gekauft hat. Zollbeamte in Garching-Hochbrück öffneten das Paket und wunderten sich.

"Dass es sich dabei nicht um das Original handelt, war dem Mann klar. Ihm war allerdings nicht bewusst, dass die Einfuhr einer Fälschung rechtlich verboten ist", so Hauptzollamts-Sprecherin Marie Müller. Die UEFA hat beim Zoll beantragt, Nachahmungen des CL-Pokals einzukassieren. So durfte der Bayern-Fan seine Bestellung wegen eines Verdachts einer Schutzrechtsverletzung nach dem Markenrecht nicht entgegennehmen.

08:52 Uhr

Heutiges Live-Programm

Es ist Länderspielpause. Fußball-technisch gibt es heute leider keine Highlights. In anderen Sportarten geht es dafür zur Sache.

12.30 Uhr: Formel 1, 1. Training in Bahrain - Liveticker

15.00 Uhr: Skifliegen, Weltcup in Planica - Liveticker

16.00 Uhr: Formel 1, 2. Training in Bahrain - Liveticker

19.30 Uhr: Düsseldorfer EG - Nürnberg Ice Tigers - Liveticker

19.30 Uhr: Eisbären Berlin - ERC Ingolstadt - Liveticker

19.30 Uhr: Fischtown Pinguins - SERC Wild Wings - Liveticker

19.30 Uhr: Iserlohn Roosters - Augsburger Panther - Liveticker

20.00 Uhr: Alexander Zverev - Emil Ruusuvuori, ATP-Masters - Liveticker

08:41 Uhr

DFB-Team: Thesen zum Sieg gegen Island

Habt Ihr das DFB-Team gestern siegen sehen? Der Kollege Kerry Hau hat vier Thesen zum 3:0 in der WM-Qualifikation gegen Island notiert. Es geht um die Spielweise, es geht um die rechte Abwehrseite, es geht um das Mittelfeld, es geht um die Sturmspitze. Hier entlang!

08:29 Uhr

Hoeneß sicher: Flick nicht zum DFB

Das Nein des FC Bayern hinsichtlich einer möglichen Freigabe für Hansi Flick Richtung DFB hält Hoeneß für endgültig. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge habe sich "eindeutig festgelegt", sagte er: "Dem FC Bayern ist das Hemd näher als die Hose. Es ist doch klar: Wenn man einen Trainer hat, der so erfolgreich ist, wie Hansi Flick es die letzten 18 Monate war, ist das für einen Verein kein Thema."

08:27 Uhr

Hoeneß: Matthäus wäre "geeigneter" Bundestrainer

"...dann wird er nicht mal Greenkeeper im neuen Stadion", fluchte Uli Hoeneß einst über Lothar Matthäus. Das Amt des Bundestrainers würde der Ehrenpräsident des FC Bayern dem Weltfußballer von 1990 dafür allemal vergeben. Hoeneß hat den DFB bei der Nachfolgesuche für Joachim Löw vor einer Notlösung gewarnt und sieht Matthäus als möglichen Erben. "Lothar ist ein fantastischer Fußballfachmann und hat bewiesen, dass er was vom Fußball versteht", sagte Hoeneß bei RTL, "von den Fähigkeiten her ist er geeignet. Übrigens: Für einen Bericht im Bayern-Magazin durfte Matthäus am Ende doch mal die Rasenpflege in der Allianz Arena übernehmen.

 

08:21 Uhr

Hans Sarpei - das E steht für Ernährung

Ex-Bundesliga-Profi Hans Sarpei ist unter die Buchautoren gegangen. Der 44-Jährige, einst beim VfL Wolfsburg, Bayer Leverkusen und Schalke 04 unter Vertrag, hat ein Kochbuch unter dem Titel "Hans Sarpeis Fußballküche" geschrieben.

"Wir möchten dem sportlich ambitionierten Fußball-Nachwuchs den Zusammenhang von Ernährung und Leistungsabruf verdeutlichen", sagte Sarpei: "Das Buch liefert ebenso einfache wie tolle Rezepte und vermittelt Wissen, das natürlich für Jedermann interessant ist. Getreu dem Motto: Du bist, was du isst." Der Ex-Profi will mit Ernährungstipps für jeden Tag praktische Lebenshilfe leisten.

Sarpei hatte ab 2014 mit "Hans Sarpei - das T steht für Coach" eine eigene Sendung bei Sport1, in der er Amateur-Fußballmannschaften trainierte. Als Kandidat bei "Let's Dance" tauschte er die Fußballschuhe gegen Tanzschuhe - und gewann die Staffel 2015.

08:15 Uhr

Ibrahimovic kämpft mit Tränen

Ibrakadabra is back! Zlatan Ibrahimovic hat am Donnerstag sein Comeback im Trikot der schwedischen Nationalmannschaft gefeiert, wie Ihr vielleicht mitbekommen habt. Zur Info: Der Mann ist 39 Jahre alt. Ibrahimovic kämpfte mit den Tränen, war von seinen Gefühlen überwältigt. "Es fühlt sich großartig an. Es hat in meinem Magen gekitzelt", sagte Ibrahimovic nach dem 1:0 seiner Schweden in der WM-Qualifikation gegen Georgien. Es habe sich angefühlt wie "mein erstes Länderspiel".

Der extrovertierte Stürmer stand in der Startelf von Nationaltrainer Janne Andersson und bereitete den Siegtreffer durch Viktor Claesson (35.) vor, bevor er in der 84. Minute ausgewechselt wurde.

08:10 Uhr

Lakers um Schröder verlieren weiter

Ohne Superstar LeBron James ist für die Los Angeles Lakers um Nationalspieler Dennis Schröder in der NBA weiter nichts zu holen. Beim 101:109 gegen die Philadelphia 76ers kassierte der Meister seit dem Ausfall des Schlüsselspielers die vierte Niederlage in Serie. Die Lakers (28:17) sind im Westen nur noch Vierter.

Dem Braunschweiger Schröder gelang mit 20 Punkten und elf Assists ein Double-Double. Topscorer der Gastgeber, die am letzten Tag des Transferfensters nichts unternahmen, war Kyle Kuzma (25). Die Allstars James (Knöchel) und Anthony Davis (Wade) stehen den Lakers derzeit nicht zur Verfügung.

 

08:01 Uhr

Schalke wegen Großverdiener unter Druck

Den Start macht thematisch heute der FC Schalke 04, dessen Abstieg in die 2. Bundesliga ja bei aller Liebe nur noch eine Frage der Zeit ist. Bei einem Gang in die Zweitklassigkeit würde sich nicht nur in sportlicher Hinsicht eine neue Herausforderung auftun. S04 stünde ziemlich unter Druck, Großverdiener loszuwerden.

Laut Bild müssten so einige Profis nämlich bei einem Abstieg keine Gehaltssenkung befürchten. Bei dem dann geringeren Budget extrem suboptimal für den ohnehin schon stark verschuldeten Klub. Der Spieler-Etat soll von 75 auf zwischen 20 bis 30 Millionen Euro gesenkt werden.

Am meisten verdient demnach der derzeit an Hoffenheim verliehene Sebastian Rudy mit sechs Millionen Euro pro Jahr. Mark Uth und Matija Nastasic würden zusammen auch in der 2. Liga rund 7,5 Millionen Euro einstreichen. Schalke erwartet ein Berg voller Arbeit.

Die zehn besten Schalke-Verdiener laut Bild:

SpielerGehalt
Sebastian Rudy6 Mio. Euro
Mark Uth4 Mio. Euro
Matija Nastasic3,5 Mio. Euro
Salif Sane3,5 Mio. Euro
Amine Harit3,5 Mio. Euro
Omar Mascarell3,15 Mio. Euro
Ralf Fährmann2,5 Mio. Euro
Suat Serdar2,5 Mio. Euro
Bastian Oczipka2 Mio. Euro
Benjamin Stambouli2 Mio. Euro
07:58 Uhr

Guten Morgen

Schönen guten Morgen! Legen wir direkt los und schauen mal, was uns heute so für News aus der Sportwelt erwarten.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung