Cookie-Einstellungen

Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von SPOX
Aktualisieren
Uhr

Die Top-News des Tages im Überblick

Hier gibt es die wichtigsten News des Tages in der Übersicht:

  • Werder jagt wohl niederländisches Talent (8.10 Uhr)
  • Kruse träumt von DFB: "Hört nie auf" (8.25 Uhr)
  • Salah-Berater reagiert nach Auswechslung (8.55 Uhr)
  • Rose-Abgang: Hecking hat Mitleid mit Eberl (9.25 Uhr)
  • Heldt: S04-Gerüchte? "Macht keinen Sinn" (10.45 Uhr)
  • England: Sorgen vor wachsendem Rassismus (12.50 Uhr)
  • Heftige Abrechnung mit "Narr" Ibrahimovic (13.40 Uhr)
23:11 Uhr

Gute Nacht

Feierabend! Wir wünschen eine gute Nacht.

22:44 Uhr

Schalke trudelt in die zweite Liga

Auch der fünfte Trainer der Saison hat Schalke 04 keine neue Hoffnung im fast aussichtslosen Abstiegskampf geben können. Beim Bundesliga-Debüt von Dimitrios Grammozis als Coach kam das Tabellenschlusslicht im Spiel der wohl letzten Chance gegen den direkten Konkurrenten FSV Mainz 05 nicht über ein 0:0 hinaus. Der Rückstand auf die Rheinhessen, die vorerst auf den Relegationsplatz kletterten, beträgt weiter acht Punkte. Hier geht's zum Spielbericht.

22:13 Uhr

Formel 1 bis 2024 auf Pirelli-Reifen

Die Formel 1 hat den Vertrag mit ihrem Reifenlieferanten um ein Jahr verlängert und setzt bis mindestens 2024 auf Pirelli. Das teilten die Königsklasse und der italienische Hersteller am Freitag mit. Hintergrund der neuen Vereinbarung ist die Verschiebung der Regel-Revolution im Zuge der Coronakrise.

21:22 Uhr

3. Liga: Zwickau festigt Mittelfeld-Platz

Der FSV Zwickau hat den Vorsprung auf die Abstiegsplätze der 3. Liga wieder ausgebaut und seinen Mittelfeld-Platz gefestigt. Die Mannschaft von Trainer Joe Enochs bezwang den SC Verl mit 3:0 (2:0) und beendete eine Serie von vier Spielen ohne Sieg.

20:32 Uhr

2. Liga: Heidenhei und Darmstadt siegen

Der 1. FC Heidenheim darf in der 2. Bundesliga weiter vom Aufstieg träumen, Darmstadt 98 vertreibt indes die ärgsten Abstiegsängste. Heidenheim holte zum Auftakt des 24. Spieltags einen 2:1 (0:0)-Pflichtsieg beim abgeschlagenen Schlusslicht Würzburger Kickers und liegt auf Rang sechs. Der Abstand auf Relegationsplatz drei beträgt vorerst nur noch vier Punkte.

Darmstadt gewann ein wildes Spiel beim SC Paderborn mit 3:2 (1:1) und verschaffte sich Luft: Sieben Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone hat die Mannschaft von Trainer Markus Anfang nun, die Konkurrenz ist am Wochenende noch im Einsatz.

19:27 Uhr

Geiger holt Bronze von der Großschanze

Skispringer Karl Geiger hat bei der Nordischen WM in Oberstdorf die Bronzemedaille auf der Großschanze gewonnen und damit sein drittes Edelmetall bei den Titelkämpfen in seiner Heimat geholt.

Im Schneetreiben musste sich der 28-Jährige am Schattenberg nur dem neuen Weltmeister Stefan Kraft und dem Norweger Robert Johansson geschlagen geben. Titelverteidiger Markus Eisenbichler kam nach einem Sturz nur auf Platz 17.

18:00 Uhr

BVB ohne Sancho und Guerreiro gegen Bayern

Borussia Dortmund muss im Topspiel der Bundesliga bei Bayern München am Samstag auf einige Schlüsselspieler verzichten.

Linksverteidiger Raphael Guerreiro, der zuletzt formstarke Jadon Sancho und auch dessen Offensivkollege Gio Reyna traten die Reise zum Auswärtsspiel nicht an. Das teilte der BVB am Freitag via Twitter mit. Mit Blick auf Guerreiro und Sancho hatte Trainer Edin Terzic bis zuletzt auf einen Einsatz gehofft.

17:37 Uhr

NFL: Chaka erste schwarze Schiedsrichterin

Sarah Thomas kam Anfang Februar als erste Schiedsrichterin im Super Bowl zum Einsatz, jetzt schreibt die nächste Frau in der NFL Geschichte: In Maia Chaka gehört in der kommenden Saison erstmals eine Schwarze zum Team der Unparteiischen.

"Ich fühle mich geehrt, als NFL-Schiedsrichterin ausgewählt worden zu sein", teilte Chaka am Freitag mit: "Aber dieser Moment ist größer als eine persönliche Leistung. Er steht als Leistung für alle Frauen, meine Gemeinde und meine Kultur."

16:47 Uhr

THW Kiel: andin verlängert bis 2025

Der dänische Weltmeister-Torhüter Niklas Landin hat sich langfristig an den deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel gebunden. Der Welthandballer verlängerte seinen Vertrag bei den Zebras um vier Jahre bis 2025.

"Mit dem THW Kiel zu verlängern, war für mich alternativlos. Ich fühle mich wohl in Kiel, meine Familie fühlt sich wohl. Für mich ist der THW Kiel der beste und coolste Verein der gesamten Handball-Welt", sagte Landin zu seiner Entscheidung.

16:47 Uhr

DSV-Staffel triumphiert - erster Sieg seit 1504 Tagen

Die deutsche Männer-Staffel hat nach ihrem WM-Debakel eine überraschende Wiederauferstehung gefeiert und den ersten Weltcupsieg seit über vier Jahren gefeiert. Angeführt von einem bärenstarken Erik Lesser triumphierten Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Philipp Nawrath in Nove Mesto nach überzeugenden Leistungen am Schießstand und in der Loipe.

Zuletzt hatte ein DSV-Quartett vor 1504 Tagen am 21. Januar 2017 in Antholz ein Rennen über die 4x7,5 km gewonnen.

15:57 Uhr

Schichtwechsel

Damit neigt sich meine Schicht auch bereits dem Ende entgegen, gleich übernimmt hier die Spätschicht. Auf den Weg will ich Euch noch einen Lesetipp aus dem NFL-Ressort geben. Die Free Agency rückt näher und die Teams der NFL bereiten sich darauf vor, etwaige Löcher im Kader zu stopfen. Heute richtet sich der Blick auf die Needs der AFC South. Wo liegen die Baustellen Texans, Colts, Jaguars und Titans? Hier entlang. Macht's gut.

15:48 Uhr

Knäbel exklusiv: "Alle Rechenspiele Makulatur"

Seit dieser Woche ist Peter Knäbel der neue sportliche Leiter beim FC Schalke 04. Im Interview mit DAZN und SPOX hat der 54-Jährige vor dem Spiel der Königsblauen gegen den FSV Mainz 05 (20.30 Uhr im LIVETICKER und LIVE auf DAZN) über die Mammutaufgabe gesprochen. "Für uns sind alle Rechenspiele Makulatur", sagte er mit Blick auf die aktuelle Situation. "Wir werden in den nächsten Wochen nichts anderes machen, als von Trainingseinheit zu Trainingseinheit, von Mittagessen zu Mittagessen und dann eben auch von Spiel zu Spiel zu denken." Weitere Aussagen gibt es hier.

15:45 Uhr

Auch Guardiola will Abstellungen verweigern

City-Coach Pep Guardiola hat sich hinter Jürgen Klopp gestellt und will seine Spieler ebenfalls nicht für die kommenden WM-Qualifikationsspiele abstellen. "Es macht keinen Sinn, sie werden nicht fliegen, sicher nicht", sagte Guardiola. Hintergrund ist die zehntägige Quarantäne, die Großbritannien für Rückkehrer aus jenen 33 Ländern vorsieht, die wegen der Corona-Pandemie auf der roten Liste der Regierung stehen. Davon betroffen wären aktuell fünf City-Profis: Guardiola betonte, er würde alle Spieler gerne gehen lassen und habe dies noch nie einem seiner Schützlinge verweigert. Aber: "Es macht keinen Sinn zur Nationalmannschaft zu reisen und dann zehn Tage in Quarantäne zu gehen. Wir investieren viel Zeit, Mühe und Geld."

15:33 Uhr

Hygienekonzept: Geldstrafen für FCK und Lübeck

Wegen Verstößen gegen das Hygienekonzept müssen die Drittligisten 1. FC Kaiserslautern und VfB Lübeck zahlen. Der Spielausschuss des DFB belegte die Klubs zu Geldstrafen in Höhe von jeweils 5000 Euro. Der FCK war am 6. Februar nach der Rückkehr vom Spiel bei Waldhof Mannheim von etwa 300 Fans vor dem Fritz-Walter-Stadion erwartet worden. Dabei wurde laut DFB-Mitteilung "die Tür des Mannschaftsbusses geöffnet und Kapitän Jean Zimmer feierte im Türeingang mit den Fans ohne Einhalten des Mindestabstands und Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes." Nachdem im November bei den Lübeckern Coronafälle aufgetreten waren, hatte der Klub dem DFB gegenüber in einer Stellungnahme eingeräumt, dass im Rahmen des Trainingsbetriebes nicht alle vorgegebenen Hygienevorschriften wie beispielsweise die Abstandsregeln eingehalten worden seien.

15:20 Uhr

Datenvergleich: Was Haaland Lewy voraus hat

Das Duell FC Bayern gegen Borussia Dortmund ist auch ein Duell Robert Lewandowski (32) gegen Erling Haaland (20). Vor dem Bundesliga-Kracher machen SPOX und Goal mithilfe von Opta den wettbewerbsübergreifenden Datenvergleich. Hier entlang.

14:57 Uhr

Nübel beim FCB: Flick spricht Klartext

Hansi Flick hat sich vor dem Bayern-Spiel gegen den BVB mit deutlichen Worten zum Unmut von Ersatzkeeper Alexander Nübel geäußert. Zwar verwies Flick darauf, dass etwaige Leihgeschäfte intern diskutiert werden würden, doch machte der Coach auch deutlich: "Alex' Sichtweise ist sein gutes Recht, aber er hat gewusst, worauf er sich hier eingelassen hat." Zudem stellte Flick klar, wie die Hackordnung im Tor aussieht: "Die klare Nummer eins ist Manuel Neuer." Weitere Aussagen von der PK gibt es hier.

14:51 Uhr

Hoffenheim verlängert langfristig mit Baumgartner

Die TSG Hoffenheim hat Offensivspieler Christoph Baumgartner langfristig an sich gebunden. Die Kraichgauer verlängerten den Vertrag mit dem Österreicher vorzeitig um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2025. "Die Entwicklung von Christoph bei der TSG ist eine absolute Erfolgsgeschichte für beide Seiten und wir freuen uns auf weitere neue Kapitel", sagte Sportdirektor Alexander Rosen. Baumgartner habe sich "in rasender Geschwindigkeit zu einem Leistungsträger und Gesicht der TSG entwickelt", sagte Rosen weiter. Daher sei "klar, dass ein Spieler dieser Kategorie schon jetzt bei internationalen Spitzenklubs auf dem Radar ist". Baumgartner war im Sommer 2017 vom österreichischen Klub AKA St. Pölten in die Hoffenheimer Jugend-Akademie gewechselt.

14:48 Uhr

Chemnitzer FC: Insolvenz offiziell beendet

Durchatmen beim Viertligisten Chemnitzer FC: Nach quälenden Monaten und Jahren ist das Insolvenzverfahren des e.V. erfolgreich beendet. Das Amtsgericht bestätigte den Beschluss zur Aufhebung des Insolvenzverfahrens am Freitag. Damit ist der Chemnitzer FC e.V. schuldenfrei. "Wir haben den gerichtlichen Beschluss bekommen, nach dem wir uns alle gemeinsam so lange gesehnt haben. Die Insolvenz ist beendet. Diese unsägliche Last ist weg", erklärte die Vorstandsvorsitzende Romy Polster und ergänzte: "Der heutige Tag wird in die lange Historie des Chemnitzer FC eingehen." Die Himmelblauen hatten im Juni 2018 wegen hoher Verbindlichkeiten ein Insolvenzverfahren eröffnet.

14:36 Uhr

Pokal: Regensburg-Bremen neu terminiert

Das abgesagte Viertelfinale im DFB-Pokal zwischen Zweitligist Jahn Regensburg und Bundesligist Werder Bremen ist für den 7. April (18.30 Uhr) neu angesetzt worden. Die Begegnung wird live im Free-TV von Sport1 sowie im Pay-TV von Sky übertragen. Wegen eines Corona-Ausbruchs bei Regensburg hatte das ursprünglich für den 2. März angesetzte Spiel abgesagt werden müssen. Der Gegner der siegreichen Mannschaft steht bereits nach der Auslosung am Sonntag fest, Die Spiele des Halbfinales findet am 1. und 2. Mai statt.

14:33 Uhr

Die Sport-Highlights des Tages

Was steht heute noch an und wie könnt Ihr bei uns live dabei sein? Wir geben Euch einen Überblick, der im Zeichen von Fußball (und Wintersport) steht:

  • seit 13 Uhr: Darts, UK Open, Tag 1 (live auf DAZN, ab 20 Uhr geht es mit der 2. Session weiter)
  • 15.05 Uhr: Biathlon, Weltcup, Staffel der Männer in Nove Mesto (live im Eurosport-Channel auf DAZN)
  • 16 Uhr: Tennis, WTA-Turnier in Doha, Halbfinale (live im Eurosport-Channel auf DAZN)
  • 16.40 Uhr: Skispringen, WM, Einzelspringen der Männer von der Großschanze in Oberstdorf (live im Eurosport-Channel auf DAZN)
  • 18.30 Uhr: 2. Liga mit Würzburg - Heidenheim und Paderborn - Darmstadt (Liveticker)
  • 19 Uhr: 3. Liga, Zwickau - Verl (Liveticker)
  • 20.30 Uhr: Bundesliga, Schalke 04 - Mainz 05 (live auf DAZN und im Liveticker)
  • 21 Uhr: LaLiga, FC Valencia - FC Villarreal (live auf DAZN und im Liveticker)

Viel Spaß!

14:15 Uhr

Gladbacher Rückspiel findet in Manchester statt  

Außerdem bestätigte Eberl, dass das Rückspiel in der Champions League bei Manchester City am 16. März wie geplant im Etihad Stadium stattfinden kann. "Hätten wir Probleme gehabt, unseren Spielbetrieb in der Bundesliga fortzusetzen, hätte Manchester einen Ersatzort suchen müssen. Dem ist aber nicht so", sagte der Sportdirektor. Das Hinspiel wurde coronabedingt in Budapest ausgetragen. Nach einem 0:2 benötigt Gladbach gegen die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola ein kleines Fußball-Wunder, um das Viertelfinale zu erreichen.

14:13 Uhr

Eberl gibt Rose Jobgarantie bis Sommer

Gladbachs Sportdirektor Max Eberl hat seine Jobgarantie für Trainer Marco Rose erneuert. "Ich bin zu hundert Prozent davon überzeugt, dass Marco Rose der beste Trainer für uns bis zum Sommer ist", sagte Eberl vor dem Spiel gegen Bayer Leverkusen am Samstag. Er sehe nicht, "dass eine Person schuld daran sein soll, dass die Ergebnisse derzeit nicht so gut sind." Nachdem Rose seinen Wechsel zu Borussia Dortmund zur neuen Saison verkündet hatte, haben die Gladbacher vier Pflichtspiele in Folge verloren. "Ich bin als Verantwortlicher des Klubs davon überzeugt, dass wir den besten Trainer für diese Situation haben."

13:59 Uhr

Wegen Jubelfoto: FCA gibt Stellungnahme ab

Der FC Augsburg ist der Aufforderung des DFB-Kontrollausschusses nachgekommen und hat zu einem umstrittenen Jubelfoto eine Stellungnahme abgegeben. "Das haben wir getan. Wir warten jetzt ab, was da rauskommt", sagte Pressesprecher Dominik Schmitz vor der Partie am Samstag bei Hertha BSC. Ansonsten sei dies "kein Thema für die Spieltags-Pressekonferenz", ergänzte Schmitz. Der Kontrollausschuss des DFB hat gegen die Schwaben Ermittlungen wegen eines möglichen Verstoßes gegen die strengen Corona-Hygiene-Richtlinien eingeleitet. Auf einem Jubelfoto nach dem 1:0-Erfolg des FCA in Mainz sind zwölf Augsburger Profis zu sehen, die weder den nötigen Abstand halten noch eine Maske tragen. Dem Klub droht eine hohe Geldstrafe.

13:40 Uhr

Heftige Abrechnung mit "Narr" Ibrahimovic

Die ehemalige Weltklasse-Torhüterin Hope Solo ist in der Diskussion zwischen LeBron James und Zlatan Ibrahimovic um die Rolle von Sportlern in der Politik ihrem Landsmann zur Seite gesprungen und hat den Schweden heftig kritisiert: "Selbst zu sagen, dass Sportler die Klappe halten sollten, dass LeBron die Klappe halten sollte, ist ein politisches Signal. Es ist heuchlerisch, falsch und dumm", erklärte Solo in einem Interview mit beIn Sports. Zudem bezeichnete sie den Milan-Stürmer als "Narr, weil er denkt, dass Sport nichts mit Politik zu tun hat". Die beiden Themen gingen in den USA "Hand in Hand".

Ibrahimovic startete zuletzt einen Disput, indem er die Einmischung von James in politische Belange kritisierte ("Halt dich raus. Mach einfach, worin du am besten bist, denn sonst sieht es nicht gut aus."). Der Konter vom NBA-Star folgte schnell: "Ich werde niemals einfach den Mund halten bei Dingen, die falsch sind. Ich spreche über und für meine Leute und ich spreche über Gleichberechtigung, soziale Ungerechtigkeit, Rassismus, systematische Wählerunterdrückung."

13:18 Uhr

WM: Auch Rosenborg fordert Boykott von Haaland und Co.

Rosenborg Trondheim hat sich an die Spitze der Boykottbewegung im norwegischen Fußball gegen die WM 2022 in Katar gestellt. Bei der virtuellen Mitgliederversammlung sprachen sich 202 der 256 Stimmberechtigten für einen Verzicht der Nationalmannschaft um Jungstar Erling Haaland auf das Turnier im Wüstenstaat aus. Rosenborg soll das Thema nach dem Willen seiner Fans beim Verbandstag am 14. März auf die Tagesordnung setzen. Damit würde sich der Druck auf den Verband erhöhen, der einen Boykott bislang ablehnt und Veränderungen über einen fortgesetzten Dialog herbeiführen möchte. "Sollte die WM im nächsten Jahr in Katar stattfinden, geschieht dies auf einem Friedhof", sagte Trondheims Mitglied Kenneth T. Kjelsnes mit Blick auf Tausende tote Arbeiter auf den WM-Baustellen.

13:17 Uhr

Erneuter Gehaltsverzicht beim 1. FC Köln

Die Profis des 1. FC Köln verzichten erneut auf Teile ihres Gehalts. Dies bestätigte Sport-Geschäftsführer Horst Heldt am Freitag, ohne den Umfang des Verzichts genauer zu benennen. In der Coronakrise ist es bereits das dritte Mal, dass die Profis auf Teile ihres Gehalts verzichten, um den Verein wirtschaftlich zu entlasten. Heldt lobte daher die Mannschaft, die Gespräche seien unkompliziert und von Verständnis geprägt gewesen. "Deshalb war das wie in den vergangenen Monaten kein Problem. Wir bekommen das als Mannschaft immer gut hin", sagte er.

12:58 Uhr

FC Bayern: Musiala erhält Profivertrag bis 2026

Supertalent Jamal Musiala bleibt dem FC Bayern langfristig erhalten. Der künftige deutsche Nationalspieler hat einen bis zum 30. Juni 2026 gültigen Profivertrag beim deutschen Rekordmeister unterzeichnet. Wir sind sehr glücklich, dass Jamal sich entschieden hat, seinen ersten Profivertrag langfristig beim FC Bayern zu unterschreiben. Das Glück haben wir uns gemeinsam erarbeitet", erklärte Sportvostand Hasan Salihamidzic. Der Klub müsse nun "dafür sorgen, dass Jamal weiter gefördert und gefordert wird. Ich bin sicher, dass der FC Bayern noch viel Freude an ihm haben wird."

Musiala ergänzte: "Ich fühle mich hier im Verein und mit der Mannschaft einfach unglaublich wohl. Ich spiele mit den besten Spielern der Welt zusammen und darf jeden Tag im Training von ihnen lernen". Er wolle das Vertrauen der Vereinsführung "mit guten Leistungen zurückzahlen. Ich möchte immer besser werden und noch eine Menge Titel mit dem FC Bayern gewinnen. Mein Ziel ist es, ein wichtiger Spieler des FC Bayern zu werden."

Hier geht es zu unserer ausführlichen News sowie zur Multimedia-Story über das Offensivjuwel.

12:50 Uhr

England: Sorgen vor wachsendem Rassismus

Die englische Polizei befürchtet einen wachsenden Rassismus nach der geplanten Zuschauer-Rückkehr in die Stadien. "Schon vor dem Lockdown haben wir bereits einen Anstieg gesehen", sagte Mark Roberts, stellvertretender Polizeipräsident von South Yorkshire, der BBC. Die Sorge ist, dass die zuletzt vermehrt aufgekommenen rassistischen Beleidigungen gegen Fußballprofis aus den Sozialen Medien nun auch Einzug in die Stadien halten werden.

Roberts hatte diesbezüglich im Januar einen Brief an den Vorsitzenden der englischen Fußballliga und den Premier-League-Präsidenten gesendet. Erst in dieser Woche habe der Vorsitzende des nationalen Rates der Polizeichefs eine Antwort erhalten, berichtet die BBC. "Die Bitte an die Ligen und die Klubs lautet (...): Lasst uns bereit sein", sagte Roberts. England plant ab dem 17. Mai eine Zulassung von bis 10.000 Zuschauern bei Sportereignissen.

12:33 Uhr

Am Ende lacht LaVar: Gewinner und Verlierer der ersten Saisonhälfte

Die erste Hälfte der NBA-Saison 2020/21 ist Geschichte, Zeit für ein Zwischenfazit. In New York frohlocken die Basketball-Fans nach Jahren voller Enttäuschungen, während LaVar Ball mit Genugtuung auf die bisherige Spielzeit schaut. In Dallas sehnt man sich zurück in die Honeymoon-Phase mit Kristaps Porzingis. Die Gewinner und Verlierer der ersten Saisonhälfte, von den Kollegen Frerks und Jakob zusammengestellt.

12:13 Uhr

Russland-Look: WADA untersucht Haas-Lackierung

Die "Russland"-Lackierung von Mick Schumachers erstem Formel-1-Boliden als Stammpilot schlägt hohe Wellen. Die Welt-Anti-Doping-Agentur teilte dem britischen Fachmagazin Autosport mit, man sei sich "dieser Angelegenheit bewusst und untersucht sie mit den zuständigen Behörden."Der VF-21 ist komplett in Weiß, Rot und Blau gehalten. Auf Frontflügel und Motorabdeckung ist mit wenig Fantasie die russische Flagge zu erkennen. Das Team habe "die Lackierung mit der FIA abgeklärt", teilte der Automobil-Weltverband am Donnerstag auf SID-Anfrage mit und führte aus: "Das CAS-Urteil verbietet nicht die Verwendung der Farben der russischen Flagge."

12:05 Uhr

Ausstiegsklausel? Glasner erwartet keine Unruhe

Trainer Oliver Glasner rechnet nicht damit, dass die Spekulation über eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag Unruhe in die Mannschaft des VfL Wolfsburg trägt. "Da erwarte ich keine Auswirkungen", sagte der Coach des Bundesliga-Dritten am Freitag. Der aktuelle Kontrakt des Österreichers ist bis zum 30. Juni 2022 befristet. Interessiert an dem gebürtigen Salzburger sollen RB Salzburg, wo Glasner bereits als Co-Trainer arbeitete, sowie Borussia Mönchengladbach sein. Zuerst hatte der kicker über die angebliche Vertragsklausel des 46-Jährigen berichtet.

11:45 Uhr

Hoffenheim: Rosen erwägt Gehaltsreduzierung

Hoffenheims Profichef Alexander Rosen hat bei der TSG eine Reduzierung der Gehälter aufgrund der weiterhin angespannten Coronalage ins Spiel gebracht. Dies sei "zwangsläufig eine konkrete Überlegung, den Gehaltsetat des Lizenzspielerkaders nach unten zu justieren, wenn die Zeiten so sind, wie sie eben sind", erklärte er der Heilbronner Stimme. "Ausgaben und Einnahmen müssen sich die Waage halten. Fallen TV-Geld, Zuschauereinnahmen und Transfererlöse weg, kann man nur die Ausgaben reduzieren, wenn es keine neuen Einnahmequellen gibt." Durch hohe Transfereinnahmen habe die TSG derzeit noch ein Polster. "Auf Dauer geht das nicht. Weder bei uns, noch bei irgendeinem anderen Club."

11:35 Uhr

Free Agents 2020: Sechs Flops und zwei Volltreffer

Brady, Rivers, Bridgewater, Howard und Co.: Welche der teuersten Free Agents aus dem Vorjahr schlugen voll ein, welche enttäuschten auf ganzer Linie? Unser Überblick.

11:25 Uhr

Gnabry bei Arsenal: "Es war wirklich frustrierend"

Außerdem sprach Morrow über Ex-Gunner Serge Gnabry, der erst nach seiner Rückkehr nach Deutschland eine Leistungsexplosion hinlegte: "Es war wirklich frustrierend. Serge hat Ansätze seines Potenzials und seiner Fähigkeiten bei uns gezeigt und auch einige Spiele in der ersten Mannschaft gemacht. Aber er hat sich nicht so entwickelt, wie wir das wollten. Da haben auch Verletzungen eine Rolle gespielt", blickt Morrow zurück. Insgesamt bestritt Gnabry für die Profimannschaft des FC Arsenal 18 Pflichtspiele, ehe er 2016 zu Werder wechselte.

11:15 Uhr

Arsenal-Chefscout: Deshalb scheiterten Transfers von Sancho und Co.

Jadon Sancho, Jude Bellingham und Christian Pulisic zum FC Arsenal? Dieses Szenario war offenbar gar nicht so abwegig, wie es aus heutiger Sicht scheint. "Steve Morrow, früherer Chefscout der Gunners, hat darüber mit SPOX und Goal gesprochen. Besonders ärgerlich war der Fall Sancho für Morrow, erinnert er sich. "Jeder Topklub würde sagen, es gab diese knappen Sachen. Jadon Sancho war so ein Fall." Hier gibt es mehr zum Thema.

10:52 Uhr

Alpine F1 Team: Alonso nicht Nummer 1

Fernando Alonso wird bei seiner Rückkehr in die Formel 1 nicht Nummer-1-Fahrer des Alpine F1 Team sein. Alpine-CEO Laurent Rossi stellte klar, dass Esteban Ocon und Zweifach-Weltmeister Alonso auf einer Ebene stehen werden. "Einen Nummer-eins- und Nummer-zwei-Fahrer gibt es nicht", erklärte er gegenüber motorsport-total. Er fordert, dass beide Fahrer so schnell wie möglich fahren und rechnet damit, dass sie sich gegenseitig herausfordern: "Das ist wie ein gesunder Wettbewerb und das war's", sagte Rossi. Alonso wurde 2005 und 2006 Weltmeister mit Renault und kehrt nach dreijähriger Abstinenz in die Königsklasse zurück.

10:45 Uhr

Heldt zu S04-Gerüchten: "Macht keinen Sinn"

Der Kölner Sportchef Horst Heldt will sich nicht zu Gerüchten um eine mögliche Rückkehr zu Schalke 04 äußern: "Der 1. FC Köln ist für mich ein besonderer Club, schließlich habe ich hier meine Karriere als Spieler begonnen. Es macht aus meiner Sicht aber keinen Sinn, Spekulationen, die mich oder meinen Geschäftsführer-Kollegen Alexander Wehrle betreffen, zu kommentieren", sagte Heldt der Kölnischen Rundschau.

Während Heldt mit einem Wechsel zum VfB Stuttgart in Verbindung gebracht wird, kursieren um Heldt Spekulationen, er können ab Sommer eine Funktionärsposition bei S04 übernehmen. Die Zusammenarbeit mit Sportvorstand Jochen Schneider wurde vorzeitig beendet, derzeit ist Peter Knäbel für sämtliche sportliche Entscheidungen verantwortlich. "Dieser Verein hat mich so vereinnahmt, das hat sonst nur der 1. FC Köln geschafft", sagte Heldt im Oktober 2020 der Bild bezüglich seiner Zeit von 2010 bis 2016 auf Schalke.

10:30 Uhr

"Magisches" Bilbao spielt doppeltes Copa-Finale

Zweimal Pokalsieger binnen zwei Wochen? Was unmöglich klingt, könnten Corona und Athletic Bilbao möglich machen. Die Basken spielen nach dem Pandemie-bedingten Nachhol-Endspiel aus der vergangenen Saison am 3. April gegen Real Sociedad 14 Tage später gegen den FC Barcelona erneut um die Copa del Rey. Beide Finals finden im Olympiastadion von Sevilla statt. Bilbao machte den Einzug ins zweite Endspiel am Donnerstagabend mit einem 2:1 n.V. im Halbfinal-Rückspiel bei UD Levante perfekt. Alex Berenguer (112.) traf zum Sieg. "Athletic ist einzigartig!", lautete die Schlagzeile in der Marca, der Klub erlebe "ein magisches Jahr".

10:22 Uhr

Formel-1-Rennen in Portugal bestätigt

Der dritte Lauf der Formel-1-Saison soll erwartungsgemäß am 2. Mai in Portimao/Portugal stattfinden. Damit umfasst der Kalender für die am 28. März in Bahrain beginnende Saison 2021 die Rekordgröße von 23 Rennen. Im vergangenen Oktober war Portimao erstmals Gastgeber eines Formel-1-Rennens, Portugal feierte auf dem Kurs nahe der Küste sein Comeback im Grand-Prix-Kalender nach 25 Jahren. 27.000 Zuschauer waren beim Sieg von Lewis Hamilton dabei.

10:15 Uhr

Union: Karius könnte länger bleiben

Für Loris Karius ist ein Verbleib bei Union Berlin denkbar. Der 27-Jährige hat noch bis 2022 einen Vertrag beim FC Liverpool, könne sich selbstverständlich "vorstellen, wenn alles passt, in Berlin zu bleiben. Ich bin ja nicht auf der Durchreise hier", sagte er gegenüber der Bild und ergänzte: "Die Mentalität der Leute und der Spirit der Mannschaft tun mir gut." Karius stand in den letzten drei Spielen im Tor der Berliner und hielt zweimal die Null fest. Am Sonntag gegen Bielefeld (18.00 Uhr im LIVETICKER) könnte jedoch Stammtorhüter Andreas Luthe ins Tor der Eisernen zurückkehren!

10:10 Uhr

FC Bayern II: Macht es Demichelis ganz allein?

Vor kurzem noch sickerte durch, dass die zweite Mannschaft des FC Bayern in der 3. Liga ab der kommenden Spielzeit von Danny Schwarz und Martin Demichelis in Personalunion trainiert werden sollte. Beide hatten zuvor schon in der Saison 2019/20 die U19 des Champions-League-Siegers betreut. Wie Sport1 nun jedoch berichtet, soll Demichelis alleinverantwortlich Trainer der Amateure werden, während Schwarz die U17 trainiert. Was dies derzeit noch verhindern würde und weitere News zum FC Bayern bekommt Ihr hier.

10:00 Uhr

BVB und FCB: Der Ruf nach einem Local Player

Der FC Bayern und der BVB stehen sich am Samstag in der Bundesliga gegenüber, begegnen sich im Kampf um junge Talente aber immer wieder auch auf dem Transfermarkt. Ist es bei FCB und BVB für deutsche Nachwuchstalente schwieriger geworden, einem Vorbild a la Thomas Müller nachzueifern und langfristig eine tragende Rolle im Profiteam des eigenen Ausbildungsvereins zu spielen? Kollege Tittmar hat sich an eine Bestandsaufnahme gewagt. Hier entlang!

09:48 Uhr

Stuttgart: Gonzalez-Rückkehr am Sonntag

VfB-Stürmer Nicolas Gonzalez darf nach seiner Quarantäne am Sonntag wieder zur Mannschaft zurückkehren. Der Argentinier war nach einem Muskelfaserriss vor drei Wochen zur Rehabilitation in die Heimat geflogen und ging nach seiner Rückkehr nach Deutschland vorsorglich in Quarantäne. Bei Gonzalez' Heimaturlaub sei "alles nach Plan gelaufen", sagte Stuttgarts Trainer Pellegrino Matarazzo dem kicker. Wann der 22-Jährige wieder auf den Rasen zurückkehren kann, sei aber noch nicht klar: "Wir müssen erst einmal checken, wie es ihm körperlich geht", erklärte Matarazzo.

09:25 Uhr

Rose-Abgang: Hecking hat Mitleid mit Eberl

Ex-Gladbach-Trainer Dieter Hecking zeigt im Bezug auf den Abgang von Marco Rose Mitleid mit Manager Max Eberl. "Es ist am Ende natürlich total schade für Max", sagte Hecking, der seinen Trainerstuhl vor zwei Jahren für Rose räumen musste, gegenüber der Rheinischen Post und erklärte weiter: "Ich hätte Max gewünscht, dass es länger geht." Für Hecking, mittlerweile Sportvorstand beim 1.FC Nürnberg, sei der Rauswurf 2019 nicht nachvollziehbar gewesen. "Natürlich hat das wehgetan", ergänzte der 56-Jährige, der das Geschehene nun verarbeitet hat.

09:10 Uhr

Fener gibt Update bei Özil-Verletzung

Mesut Özil musste beim Remis gegen Antalyaspor am Donnerstag mit einer Trage vom Platz gebracht werden, nach etwa einer Stunde war er mit dem Fuß übel umgeknickt. Nun gibt es eine erste Diagnose. Wie Fenerbahce mitteilte, hat sich der ehemalige deutsche Nationalspieler "partielle Risse in den inneren und äußeren Seitenbändern des Sprunggelenks und intensive Ödeme in den inneren-äußeren Knöchelknochen des Sprunggelenks" zugezogen. Es droht eine längere Pause. Auch Özil hat sich mittlerweile in den sozialen Medien geäußert: "Ich bin wirklich traurig, dass ich meiner Mannschaft in den nächsten Spielen nicht helfen kann."

08:55 Uhr

Salah-Berater reagiert nach Auswechslung

Kleiner Nachtrag zu Liverpool: Stürmerstar Mohamed Salah wurde gegen Chelsea nach 62 Minuten durch Diogo Jota ersetzt. Besonders glücklich darüber war er nicht. Berater Ramy Abbas Issa hat kurz danach auf Twitter mit einem extrem kryptischen Tweet reagiert. "Ich finde es gut, wenn die Jungs enttäuscht aussehen, das ist kein Problem", sagte Klopp. "Ich hätte auch andere Spieler auswechseln können, aber er sah müde aus und ich wollte nichts riskieren. Das ist alles. Das kommt selten vor, normalerweise sieht er immer bis zum Spielende überraschend frisch aus."

08:50 Uhr

NBA: Holiday-Gamewinner und Lillard-Gala

Auch gezockt wurde selbstverständlich in der vergangenen Nacht. Unter anderem haben sich die Bucks dank Jrue Holiday in Memphis durchgesetzt. Außerdem ist bei den Blazers einmal mehr auf Damian Lillard Verlass. Hier geht's zu unserem Roundup.

08:45 Uhr

All-Star Draft: So wählten LeBron und Durant

Das All-Star Game 2021 in der NBA steht vor der Tür. Was braucht es dafür? Richtig, zwei Teams. Diese wurden nun von den beiden Kapitänen LeBron James und Kevin Durant (kann verletzungsbedingt jedoch nicht teilnehmen) gewählt. So sah die Entscheidung der beiden Superstars aus.

08:37 Uhr

Effe: BVB braucht Terzic "nicht nur als Backup"

Stefan Effenberg, ist von der Arbeit vom künftigen BVB-Trainer Marco Rose offenbar nicht sonderlich überzeugt, wie er gegenüber t-online erklärte. Dabei sprach er über die sportliche Misere bei Roses aktueller Borussia und kam angesichts der Dortmunder Siegesserie unter Edin Terzic zum Schluss: "Schlimmer hätte es für Rose nicht kommen können." In den Augen von Effenberg brauche die Borussia Terzic "nicht nur als Co-Trainer und Identifikationsfigur, sondern auch als Backup". Weitere News zum BVB gibt es hier.

08:35 Uhr

Die Bilder des "Grauens" von Real Madrid

Zu früher Stunde ein paar verrückte Fotos gefällig? Da hätten wir etwas für Euch im Angebot! Nachdem wir Euch schon ein paar irre Schnappschüsse vom BVB, Barca, Bayern und aus verschiedenen Epochen präsentiert haben, ist jetzt Real Madrid an der Reihe. Na, was sagt Ihr zu Beckham, CR7, Ramos und Co.?

08:25 Uhr

Kruse träumt von DFB: "Hört nie auf"

Union-Stürmer Max Kruse brennt darauf, noch einmal als Nationalspieler aufzulaufen. "Wenn ich die Möglichkeit habe, das deutsche Trikot zu tragen, nehme ich das gern an. Egal ob Olympiateam oder Nationalmannschaft", sagte der 32-Jährige dem Focus. "Ich habe als Kind immer davon geträumt. Und der Traum wird nie aufhören, solange ich Fußball spiele." Der 14-malige Nationalspieler Kruse steht auf der Liste der NADA, was für eine Olympia-Teilnahme mit der deutschen U21-Auswahl in Tokio Voraussetzung ist. Eine mögliche Teilnahme an den Sommerspielen sehe er nach den Erfahrungen von 2016, als er von Bundestrainer Joachim Löw wegen unprofessionellen Verhaltens abseits des Platzes aus dem DFB-Kader gestrichen worden war, nicht als "Rehabilitierung", aber als eine Art "Genugtuung".

08:20 Uhr

Klopp verliert gegen Tuchel: "Massiver Schlag"

Das fünfte Liga-Heimspiel in Folge hat Jürgen Klopp mit seinen Reds gestern Abend verloren. Gegen den FC Chelsea um Trainer Thomas Tuchel setzte es eine 0:1-Niederlage. "Mit all dem Ballbesitz, den wir hatten, hätten wir mehr Chancen kreieren müssen. Alles war ja eigentlich ziemlich gut - bis zum letzten Pass", sagte Klopp und sprach hinsichtlich der Tabellensituation von einem "massiven Schlag". Mason Mount sorgte mit seinem Treffer für den Unterschied, die Blues stehen nun vier Punkte vor Liverpool.

08:10 Uhr

Werder jagt wohl niederländisches Talent

Im Mittelfeld herrscht bei den Hansestädtern weiter Nachholbedarf, seit Davy Klaassen und Kevin Vogt den Verein verlassen haben, hat sich kein Nachfolger wirklich präsentieren. Diese Lücke schließen könnte mit einem Talent aus den Niederlanden gefüllt werden. Nach Informationen der Bild ist Abdou Harroui von Sparta Rotterdam auf dem Wunschzettel von Manager Frank Baumann ganz oben. Der 23-Jährige könnte sich Werder im Sommer anschließen und soll dem Schritt auch selbst nicht abgeneigt sein. Als Ablöse wird eine Summe zwsichen fünf und sechs Millionen Euro gehandelt, Harrouis Vertrag läuft 2022 aus.

08:00 Uhr

Guten Morgen

Herzlich willkommen zu einem neuen Tag bei Rund um den Ball. Auch heute versorgen wir Euch wieder mit allem Wissenswerten aus der Welt des Sports. Los geht's dieses Mal bei Werder Bremen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung