Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von SPOX
Aktualisieren
23:16 Uhr

Überblick: Die wichtigsten Nachrichten des Tages

HIER seht Ihr die Top-Meldungen vom 31. März:

  • Fußball-Profis in NRW dürfen wieder trainieren - 21:24 Uhr
  • Fünf Optionen für Coutinho? - 18:58 Uhr
  • DFL-Gipfel: Existenzangst für Vereine? - 15:28 Uhr
  • Geheimer Plan sah Liverpool schon als Premier-League Sieger - 13:18 Uhr
23:11 Uhr

Ticker-Ende

Freunde des rollenden Balls, für heute ist mal wieder Schicht im Schacht. In den Morgenstunden geht es hier dann wieder weiter. Bleibt gesund und sportlich!

23:09 Uhr

Früherer Marseille-Präsident Diouf an Corona gestorben

Der ehemalige Präsident des französischen Fußball-Erstligisten Olympique Marseille, Pape Diouf, ist im Alter von 68 Jahren an den Folgen einer Coronavirus-Infektion verstorben. Dies bestätigte seine Familie der Nachrichtenagentur AFP.

Der ehemalige Journalist und Spielerberater war von 2005 bis 2009 Präsident von OM.

23:04 Uhr

NFL stockt Playoffs auf - Saison soll pünktlich starten

Die NFL stockt zur kommenden Saison ihre Play-offs um zwei Mannschaften auf. Das teilte die Liga am Dienstag im Anschluss an die nötige Abstimmung der Teambesitzer mit. Die neue Spielzeit soll trotz der Coronakrise am 10. September ohne Einschränkungen beginnen.

"Unser Fokus liegt auf einem pünktlichen Saisonstart mit Fans in den Stadien", sagte Liga-Vizepräsident Jeff Pash bei ESPN.

21:24 Uhr

Fußball-Profis in NRW dürfen wieder trainieren

In der Bundesliga ruht der Ball noch mindestens bis zum 30. April, doch in Nordrhein-Westfalen darf die Fußballelite trotz der Coronavirus-Pandemie das Training auf dem Rasen aufnehmen. Dies bestätigte Dortmunds Ordnungsdezernent Norbert Dahmen am Dienstag dem WDR.

"Wenn Marco Reus, Axel Witsel oder Roman Bürki durch Dortmund joggen, erregt das zu große Aufmerksamkeit", argumentiert CDU-Politiker Dahmen, der sich bei der Landesregierung in Düsseldorf für eine Lockerung der Regelungen für Berufssportler eingesetzt hat. Für Hobbysportler gilt diese Ausnahmeregelung nicht. Die Profis müssten allerdings Abstände einhalten und dürften nur in Zweiergruppen trainieren.

Die Regelung gelte nicht nur für Profi-Fußballer in NRW, sondern auch für Leistungssportler in den Olympia-Stützpunkten des Landes.

16:41 Uhr

Basketball: Oldenburg vereinbart Kurzarbeit

Bundesligist EWE Baskets Oldenburg stellt für April und Mai auf Kurzarbeit um. Wie der Klub am Dienstag mitteilte, gilt diese Regelung für alle Mitarbeiter und Profis. Auf die Trennung von Spielern wollen die Niedersachsen im Gegensatz zu einigen Ligakonkurrenten aber verzichten.

19:04 Uhr

Gehaltsverzicht bei Hertha BSC

Die Profis von Hertha BSC werden sich dem Beispiel zahlreicher Fußball-Bundesligisten anschließen und während der Coronakrise auf Teile ihres Gehalts verzichten.

"Es ist klar, dass bei Hertha BSC der Solidargedanke über allem steht", sagte Geschäftsführer Michael Preetz: "Mannschaft, Trainer- und Funktionsteam, Geschäftsleitung und leitende Mitarbeiter werden bis zum 30. Juni auf Teile ihres Gehalts verzichten, damit die Auswirkungen auf unseren Klub minimiert und vor allem keine Arbeitsplätze im Betrieb gefährdet werden."

18:58 Uhr

Fünf Optionen für Coutinho?

Laut der spanischen Zeitung Mundo Deportivo will Philippe Coutinho nicht über den Sommer hinaus beim FC Bayern München bleiben, sondern seine Karriere in England fortsetzen. Der FC Chelsea soll dem Vernehmen nach ernsthaftes Interesse am Brasilianer haben. Darüber hinaus gab es wohl Anfragen vom FC Arsenal, Tottenham Hotspur und Manchester United.

Die spanischen Zeitung Sport berichtet zudem heute, dass Ex-Liverpool-Trainer Brandon Rodgers Coutinho zu Leicester City holen will. Allerdings wollen alle Vereine den Mittelfeldspieler wohl nur ausleihen.

17:58 Uhr

Jansen: "Ich habe keine Angst"

Der neue Aufsichtsratschef des Hamburger SV, Marcel Jansen, hat sich gegenüber Sport1 zur neuen Rolle geäußert: "Ich habe keine Angst, sondern bin mutig genug, das anzugehen. Team-Sport bedeutet auch Mut. Einer alleine kann nichts bewirken."

Über Geldgeber Klaus-Michael Kühne sagt Jansen: "Ich habe schon seit einigen Jahren guten Kontakt zu Herrn Kühne, vor allem seit meiner Zeit als Präsident des Vereins. Ich schätze ihn sehr und ich denke, das beruht auf Gegenseitigkeit. Herr Kühne wird oft zu Unrecht kritisiert. Er trägt die Raute im Herzen."

17:37 Uhr

Rummenigge äußert sich zur DFL

Karl-Heinz Rummenigge hat sich ebenfalls zur den Maßnahmen der DFL geäußert: "Ich bin optimistisch, dass wir am Ende des Tages alle mit einem blauen Auge herauskommen", sagte er bei Sky. Auch der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern prophezeite, wie Seifert zuvor, den Klubs "große finanzielle Leiden" bei einem Saisonabbruch.

17:28 Uhr

Seifert über mögliche Aufhebung der 50+1-Regel

Außerdem hat Seifert gegen Sport1 überfolgende Aspekte gesprochen:

... die Rolle der DFL: "Ich glaube, auf solche Katastrophen kann man nicht vorbereitet sein. Die Frage, die man berechtigterweise stellen muss: Ob man aus dieser Situation seine Lehren ziehen muss und die Ansprüche an das deutsche Lizenzierungsverfahren - die ohnehin die höchsten sind in ganz Europa - nochmal nach oben schraubt. Das könnte sein. Widersprechen muss ich Ihnen an der Stelle, dass die Zukunft der Liga von Zahlungen der Medienpartner abhängt. Wenn das nicht so wäre, würden wir andere Möglichkeiten der Finanzierung finden. Es gibt viele Unternehmen, die derzeit bereits Kontakt mit uns aufgenommen haben. Darum geht es im Moment aber nicht."

... eine mögliche Lockerung der 50+1-Regel: "Ich bin kein Freund davon, in Extremsituationen mit Extremszenarien zu antworten. Wir versuchen erstmal, uns im Rahmen eines gewissen Rasters da irgendwie durchzusteuern. Jetzt die 50+1-Regel aufzuheben - unabhängig davon, ob das überhaupt ginge und bisher hat noch niemand diesen Antrag gestellt - ich weiß nicht, ob das jetzt der richtige Ansatz wäre. Genau in dieser Phase über Investoren-Modelle zu sprechen, ist vielleicht nicht der richtige Ansatz."

17:26 Uhr

Seifert: Saison-Abbruch wäre falsche Entscheidung

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert hat sich nach der PK noch gegenüber Sport1 zur aktuellen Situation geäußert:

... die Entscheidung, die Saison nicht abzubrechen: "81 Spiele verteilen sich erstmal auf neun Spieltage und das sind die Spieltage, die jetzt noch offen sind. Einen Schlussstrich zu ziehen, klingt erstmal gut. Es wäre aber mit einem erheblichen finanziellen Risiko für eine Vielzahl von Klubs verbunden. Darüber hinaus ergeben sich viele sportliche Fragen, die auch juristische Fragen nach sich ziehen, wenn es um Auf- und Abstieg geht. Und letztlich ist es der Anspruch einer jeden Liga, den Wettbewerb sportlich auf dem Platz auszutragen. Aber jetzt einfach abzubrechen, das wäre auch aus Sicht der Klubs, die falsche Entscheidung."

... die wirtschaftliche Lage der Vereine: "Ich kann da keine Auskunft geben über die wirtschaftlichen Verhältnisse einzelner Klubs. [...] Klar ist, dass einige Klubs im Wunsch nach sportlichem Erfolg investiert haben und es womöglich ein wenig versäumt haben, ein Polster für Krisen aufzubauen. Das lässt sich aber jetzt leicht sagen, eine Corona-Krise hat niemand vorausgesehen. Es ist, glaube ich, der falsche Zeitpunkt, jetzt mit dem Finger auf einzelne Klubs zu zeigen.

 

17:24 Uhr

Eisschnellläuferin Dufter beendet Karriere

Eisschnellläuferin Roxanne Dufter beendet mit nur 28 Jahren ihre Laufbahn. "Nach reiflichen Überlegungen in den letzten vier Wochen habe ich mich dazu entschieden, meine aktive Karriere im Leistungssport zu beenden", schrieb die Mittelstrecken-Spezialistin am Dienstag bei Instagram: "Mir ist klar geworden, dass ich in meinem Leben einen neuen Weg einschlagen will und deswegen nicht mehr 100 Prozent in den nächsten zwei Jahren für den Leistungssport geben kann und will."

16:42 Uhr

Nach Platzverweis: Can zwei Spiele gesperrt

Borussia Dortmund muss in der kommenden Europacup-Saison zunächst auf Emre Can verzichten. Der Nationalspieler wurde nach seinem Platzverweis im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League bei Paris St. Germain (0:2) von der UEFA wegen "unsportlichen Verhaltens" für zwei Spiele gesperrt. Das gab die UEFA bekannt.

Can hatte bei dem Duell am 11. März nach einer Rangelei mit Superstar Neymar Rot gesehen (89.). Das 0:2 bedeutete für den BVB nach dem 2:1-Sieg im Hinspiel das Aus in der Königsklasse. Aktuell ruht die Champions-League-Saison wegen der Corona-Pandemie.

16:41 Uhr

3. Liga: FCI ebenfalls in Kurzarbeit

Um die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise einigermaßen aufzufangen, geht mit dem FC Ingolstadt ein weiterer Drittligist in Kurzarbeit. Außerdem verzichten Spieler, Trainer und Management der Schanzer auf Teile ihres Gehalts. Das teilte der FCI mit.

"Entscheidend für uns war die Sicherung der Arbeitsplätze unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter", sagte Geschäftsführer Franz Spitzauer: "Es ist ein großartiges Zeichen der Solidarität und des Teamgeistes aller Spieler und Mitarbeiter, die zugestimmt haben, ihren Teil zum Gesamten beitragen zu wollen."

15:28 Uhr

DFL-Gipfel: Existenzangst für Vereine?

Christian Seifert von der DFL teilte bei der virtuellen Pressekonferenz am Dienstag Nachmittag, dass bei einem Ausbleiben der TV-Gelder für die geplanten Übertragungen einige Vereine in finanzielle Not geraten könnten. "Ich möchte nicht detailliert über den Zustand einiger Klubs sprechen, aber einige könnten in eine existenzbedrohende Situation geraten, sollte die Saison nicht zu Ende gespielt werden", teilte Seifert mit.

15:04 Uhr

Basketball-Champions League ebenfalls verschoben

Aufgrund des grassierenden Corona-Virus werden auch alle Partien der dritthöchsten europäischen Basketball-Spielklasse verschoben. Wie die Turnierorganisatoren mitteilten, sollen die ursprünglich von März bis Mai geplanten Begegnungen im Zeitraum vom 30. September bis 4. Oktober nachgeholt werden. Der Sieger des Wettbewerbs soll in einem Final-Eight-Turnier ausgespielt werden, pro Duell wird es nur ein Spiel geben. Die Freak City Bamberg, Rasta Vechta und die Baskets aus Bonn sind bereits ausgeschieden.

 

14:33 Uhr

Bundesliga: Pause bis 30. April

Aktuell ruht angesichts des grassierenden Coronakrise der Ball in Liga Eins und Zwei. Dies wird mindestens bis zum 30. April weiterhin so sein. Die DFL und die Führungskräfte der Vereine beschlossen dies gerade eben in virtuellen Mitgliederversammlung. Wie glaubt Ihr geht es im Mai weiter?

Zum LIVETICKER gehts hier entlang !

14:17 Uhr

Coronakrise: Handball kämpft ums überleben

Der Geschäftsführer der Handball Bundesliga Frank Bohmann äußerte sich gegenüber einem möglichen Saisonabbruch folgendermaßen: "Ich kann mir vorstellen, dass es im Mai unter gewissen Bedingungen wieder losgehen kann". Im Schatten der größten Sportart Deutschlands, dem Fußball, kämpft der Handball ums wirtschaftliche Überleben und entwirft dabei fieberhaft Szenarien, die aktuell unterbrochene Spielzeit doch noch zu beenden. Sogenannte Geisterspiele, von Bohmann treffend als "Medienspiele" bezeichnet, könnten womöglich auch im Handball die Lösung sein.

Diesen Donnerstag und Freitag treffen sich das HBL-Präsidium und die Klubchefs um das weitere Vorgehen zu besprechen.

13:49 Uhr

Premier League: Spitzenverein in Kurzarbeit

Die Coronakrise macht auch vor den wohlhabendsten Klubs nicht Halt. Die Spurs sind mit einem Umsatz von über 520 Millionen Euro achtreichster Fußball-Verein der Welt und mussten 550 Angestellte in Kurzarbeit bzw. Zwangsurlaub schicken. Die Spurs sind nach Newcastle United das zweite Team aus der Premier League, das diese Maßnahme ergreift. Laut Präsident Daniel Levy wurde der Schritt eingeleitet, "um die Jobs zu schützen". Im Londoner-Klub soll die Maßnahme für April und Mai gelten - für alle "nicht spielenden Direktoren und Angestellten".

 

13:10 Uhr

Premier League: Geheimer Plan sah Liverpool schon als Meister

Der FC Liverpool kann nach 30 Jahren endlich wieder den Liga-Titel nach Hause bringen, doch das Coronavirus legt aktuell die Premier League auf Eis. Wie das englische Blatt Daily Mirror berichtet, war bereits die Übergabe der Trophäe geplant. Demnach sollen einige hochrangige Funktionäre Gespräche über eine vorzeitige Krönung der Reds veranlasst haben. Doch dann setzte die FA einen Riegel vor den Profi-Fußballbetrieb in England. Nun müssen sich die Reds weiterhin gedulden. Der LFC hat aktuell 25 Punkte Vorsprung auf Vorjahressieger ManCity. Glaubt ihr Kloppo holt den ersehnten Titel ?

 

12:58 Uhr

Corona-Hilfe: JB zeigt Support in München und Berlin

Der Rio-Weltmeister unterstützt die Tafeln in seiner Heimatstadt Berlin sowie in der Landeshaupstadt München, wo er für den FC Bayern spielt, finanziell. Mit seiner Spende soll der Kauf betriebswichtiger Produkte unterstützt und der Weiterlauf des Betriebs sichergestellt werden."In Zeiten wie diesen ist es wichtig, dass wir alle zusammen helfen", teilte Boateng (31) mit. Weiter: "Wir Fußballer werden ja oft in die Vorbildrolle gedrängt, Vorbilder sind für mich in diesen Tagen aber all die, die durch ihren Einsatz in der schwierigen Situation vorangehen und dafür sorgen, dass das Leben möglichst weitergeht. Wie auch die freiwilligen Helfer bei den Tafeln." Starker Move, Boa !

 

12:38 Uhr

Tennis: Kein Wimbledon für den Maestro?

Nach seiner Knieverletzung träumt Roger Federer von Wimbledon und Grand-Slam-Titel Nummer 21 - doch das legendäre Rasenturnier von Wimbledon droht auszufallen. Eine Entscheidung soll wohl am Mittwoch fallen. Doch Federer hat genug Zeit um auf die Tour zurückzukehren: Das legendäre Rasenturnier (29. Juni bis 12. Juli) scheint offenbar in diesem Jahr sehr gefährdet zu sein. "Die Zeichen stehen auf Absage", schrieb der Schweizer Rundfunksender SRF vor der womöglich historischen Entscheidung, die am Mittwoch bei einem Krisentreffen der Veranstalter erwartet wird. Fällt auch Wimbledon dem Coronavirus zum Opfer, würde das älteste Tennisturnier der Welt erstmals seit der Gründung 1877 in Friedenszeiten nicht stattfinden.

12:19 Uhr

Filmhinweis: Aljoscha Pauses "Trainer !" for free!

Falls ihr euch wie viele Bürger in Deutschland zuhause befindet, schaut euch doch in Ruhe einen Film an. Eine interessante Fußball-Doku gibt es auf der Facebook-Seite von Aljoscha Pause gratis zu sehen. Der Film begleitet eine Saison lang intensiv die drei jungen Profi-Trainer Frank Schmidt, Andre Schubert und Stephan Schmidt. Auch Coaches wie Jürgen Klopp oder Mirko Slomka werden interviewt.

HIER gehts zum FILM Viel Spaß beim Schauen !

 

11:57 Uhr

Bundesliga: FCA setzt Zeichen zur Corona-Hilfe

FC Augsburg will in der Coronakrise in Schwaben ein Zeichen der Solidarität setzen. Nach dem Motto "#augsburghältzusammen2020" möchte der FCA mit diversen Projekten "hilfsbedürftige Menschen sowie die regionale Wirtschaft unterstützen", wie der Verein am Dienstag mitteilte. Es sei dem Klub "ein großes Anliegen, allen Menschen Danke zu sagen, die sich in diesen schweren Zeiten mit großem Einsatz für das Allgemeinwohl unserer Gesellschaft verdient machen", teilte FCA-Geschäftsführer Michael Ströll mit. Weiter so FCA !

11:47 Uhr

FCB: Wer sind die besten Fernschützen?

Wir zeigen euch die besten Torjäger außerhalb des Sechzehners vom FC Bayern München. Wer ist seit 2006 der beste Fernschütze vom Rekordmeister? Interessante Akteure wie Ze Roberto und Hamit Altintop sind zu finden.

Für App-User geht HIER zur Diashow.

11:24 Uhr

Coronakrise: Allofs mit Fernsehgeld-Vorschlag

Der ehemalige Werder Bremen Manager Klaus Allofs hat einen Krisen-Fonds aus Fernsehgeldern vorgeschlagen, um die wirtschaftlichen Einschränkungen des Coronavirus einzudämmen.

"Ich denke, dass das kein so schlechter Ansatz ist", teilte Allofs dem Weser-Kurier mit. Allerdings müsse dafür eine "gesamtheitliche Lösung" gefunden werden, die dann auch verpflichtend sei. "Die Gelder sollten zweckgebunden eingesetzt werden", sagte Allofs, welcher in der Bundesliga sich auch bei den Wölfen unter anderem um Transfers gekümmert hat. Allofs kritisierte, dass die Klubs "bei den immer steigenden Einnahmen, insbesondere aus den Medienrechten, den Gedanken an Rücklagen vernachlässigt" hätten. "Es ging im Fußball in den letzten Jahren nur bergauf. Immer höhere Zahlen, immer höheren Einnahmen. In Zeiten, in denen der Boom scheinbar Normalität ist, ist man weniger bereit in eine solche Richtung zu denken", sagte Allofs.

 

11:14 Uhr

eSport: DFB-Team für eEuro qualifiziert

Die eSport-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes hat sich für die eEuro 2020 qualifiziert. Am Montagabend gewannen die Deutschen ihre fünf verbliebenen Qualifikationsspiele und zogen in die Endrunde der virtuellen Europameisterschaft in London (10. und 11. Juli) ein. Das DFB-Team beendete die Quali mit einer perfekten Bilanz von zehn Siegen aus zehn Partien als Tabellenerster der Gruppe G.

Das Team um Mike "EL_Matador" Linden, Matthias "GoooL" Winkler, Mehrab "MeroMen" Esmailian und Payam "Payamjoon69" Zeinali (alle Schalke 04) geht somit als einer der Favoriten in das Finale im Sommer. Die besten 16 Mannschaften des Kontinents kämpfen dann um den Titel und 40.000 Dollar Preisgeld für das Siegerteam. Vorher spielen die zehn Gruppenzweiten der Qualifikation am 4. und 11. Mai sechs weitere Finalteilnehmer aus.

11:01 Uhr

Corona Krankenhaus in Flushing Meadows

Üblicherweise wird in Flushing Meadows um Punkte und Tennis-Trophäen gespielt - nun sollen sich dort Ärzte und Freiwillige gegen das Coronavirus stemmen. Ein Teil des US-Open-Geländes im New Yorker Stadtteil Queens wird angesichts der sich weiter dramatisch zuspitzenden Lage in der amerikanischen Weltstadt zum Krankenhaus. In einer Übungshalle sollen Betten für Erkrankte errichtet werden, die US Army leistet Unterstützung. Auf dem zweitgrößten Court der US Open, dem Louis Armstrong Stadium soll eine Kantine errichtet werden. Hier werden bis zu 25.000 Mahlzeiten am Tag an Gesundheitspersonal und Schulkinder ausgegeben.

 

10:36 Uhr

3. Liga: Auch Magdeburg mit Kurzarbeit

Durch die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise meldet nun auch der Drittligist 1.FC Magdeburg Kurzarbeit an. Die Akteure, Trainer, Betreuer sowie alle Mitarbeiter der Geschäftsstelle sind laut Vereinsangaben in Kurzarbeit gegangen, "um den 1. FC Magdeburg in dieser unsicheren Zeit den Rücken zu stärken". Das teilte der FCM am Dienstag mit.

10:12 Uhr

Coronakrise: Italiens Fußballverband mit Rettungsfonds

Der italienische Fußballverband (FIGC) plant einen Rettungsfonds für die von der Coronakrise schwer belasteten Klubs einzurichten. Einen entsprechenden Vorschlag machte der Verband der italienischen Regierung. Der Fonds soll zum Teil vom Fußballverband und zum Teil mit einer Quote (ein Prozent) auf alle Fußballwetten finanziert werden. Neben den Profiklubs sollen auch Amateurvereine unterstützt werden.

Aktuell kann niemand sagen, wann die Ligen wieder ihren Spielbetrieb aufnehmen können. Auch ein Saisonabbruch steht im Raum. Man müsse sich dem Problem des Saisonabbruchs "unter Berücksichtigung der sportlichen Ergebnisse und Verträge" stellen, erläuterte Damiano Tommasi, Chef der Fußballergewerkschaft AIC.

09:42 Uhr

FCB: Neuer Poker - Matthäus schaltet sich ein

Der Poker zwischen Manuel Neuer und dem FC Bayern München über eine Vertragsverlängerung geht in die nächste Runde. Wie Kicker und Bild berichten, verlangt der Bayern-Torwart einen Vertrag bis 2025. Dann wäre er 39 Jahre alt. Sky-Experte Lothar Matthäus findet das "frech", wie er in seiner Kolumne für den Pay-TV-Sender schreib. Für den Ex-Bayern Spieler sei Neuer "immer noch der beste Torwart der Welt". Doch er fügt hinzu: "Jetzt stur auf einen Vertrag zu pochen, den er in dieser Länge und vor allem in seinem Alter so gut wie nirgendwo mehr angeboten bekommt, wäre frech". Das aktuelle Arbeitspapier des Nationaltorhüters läuft bis Sommer 2021.

09:27 Uhr

Diashow: Wer waren die besten Talente in FIFA 08?

Wer von euch hat FIFA 08 gezockt? SPOX zeigt euch die größten U20 Talente der Fußball-Simulation. Ein ehemaliger Slalomdribbler von den Katalanen und ein Weltmeister von 2014 sind übrigens auch dabei.

HIER gehts zur Diashow.

08:49 Uhr

DFL: Ausblick zum Gipfeltreffen

Heute treffen sich sich die 36 Vereine der ersten und zweiten Liga zur virtuellen Konferenz, um zu besprechen wie es weiter geht im deutschen Fußball. Auf dem Tisch liegt ein Vorschlag des Präsidiums, das eine Pause bis mindestens 30. April vorsieht. Eine Fortsetzung ab nächster Woche ist ausgeschlossen. Man hört, dass es beim virtuellen Treffen vorwiegend um Details gehen soll, auch um Kreditberatung - und darum, welche Klubs in ihren Worst-Case-Szenarien mit einer raschen Zahlungsunfähigkeit rechnen.

08:28 Uhr

Weltmeister Özil erstmals Vater

Der langjährige Fußball-Nationalspieler Mesut Özil ist erstmals Vater geworden. Via Instagram verkündeten der Weltmeister von 2014 und seine Ehefrau Amine am Montagabend die Geburt ihrer gemeinsamen Tochter. "Gott sei Dank ist unsere Eda gesund", schrieb das Paar. Zu den ersten Gratulanten im Internet gehörten Jerome Boateng, Leroy Sane, Lukas Podolski und Emre Can. Glückwunsch Mesut !

 

08:23 Uhr

Wegen Corona-Pandemie: Ehemaliger brasilianischer Verbandspräsident Marin auf freiem Fuß

Der ehemalige Präsident des brasilianischen Fußballverbandes CBF, Jose Maria Marin, der in den USA wegen des Korruptionsskandals beim Fußball-Weltverband FIFA inhaftiert war, wird aufgrund eines Straferlasses wegen des Coronavirus vorzeitig freigelassen. Marins Anwälte hatten aus "gesundheitlichen Gründen" einen Antrag auf Notfall-Freilassung gestellt. Richterin Pamela Chen bewilligte diesen.

Chen verkürzte die Haftstrafe auch wegen "fortgeschrittenen Alters" und des "erheblich verschlechterten Gesundheitszustands", weil Marin ein "gewaltfreier Straftäter" sei und schon "80 Prozent seiner Strafe" abgesessen habe. Der ehemalige Gouverneur von Sao Paulo könnte damit in Kürze erstmals nach fünf Jahren wieder in seine Heimat zurückkehren.

08:17 Uhr

HSV:Seeler sieht Jansen als "beste Lösung"

Vereinslegende Uwe Seeler setzt mit Blick auf den strauchelnden Fußball-Zweitligisten Hamburger SV große Hoffnungen in Marcell Jansen. Der neue Aufsichtsratschef sei "prädestiniert für diese Aufgabe, er ist jetzt die beste Lösung", sagte Seeler im Gespräch mit Sport1. Jansen hatte den Posten im Rahmen einer Sitzung des Aufsichtsrates am vergangenen Samstag übernommen, das Amt des Vereinspräsidenten hatte der 34-Jährige zuvor schon innegehabt.

Jansen sei "Sportler, kennt das Geschäft und ist kein Dummkopf, sondern ein freundlicher und integrer Mensch. Seine Art gefällt mir einfach", sagte Seeler über den Ex-Profi, der von 2008 bis 2015 für den HSV gespielt hatte.

08:08 Uhr

Kahns Zukunft als ZDF-Experte derzeit offen

Aufgrund der Verschiebung der EM ins Jahr 2021 bleibt offen, ob Oliver Kahn weiterhin der Fußballexperte des ZDF bleiben wird. "Nach den Absagen der EM und der Olympischen Spiele für 2020 und der Verschiebung der Großereignisse auf 2021 gibt es jetzt viele Details zu klären, Gespräche zu führen und Planungen anzupassen", hieß es in einer Mitteilung des TV-Senders. Der Ex-Bayern Keeper arbeitet seit rund zwölf Jahren beim ZDF. Seit Beginn des Jahres 2020 gehört er dem Vorstand der Bayern an, deshalb sollte Kahn ursprünglich im Sommer mit der EM seinen TV-Abschied geben.

08:08 Uhr

Guten Morgen: Willkommen zum Tickerstart!

Servus aus dem Home-Office! Lasst uns gleich starten in die Welt des Sports.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung