Cookie-Einstellungen

Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von Dominik Kifinger/SPOX
Aktualisieren
00:11 Uhr

Highlights und Feierabend

Nach einem langen Champions-League-Abend verabschieden wir uns von Euch - nicht jedoch, ohne Euch die Highlights von den (mehr oder weniger erfolgreichen) deutschen Spielen ans Herz zu legen.

Hier geht's zu den Highlights Bayern vs. Spurs.

Hier seht Ihr das Ausscheiden von Bayer Leverkusen.

Viel Spaß damit und gute Nacht!

23:24 Uhr

FC Bayern: Analyse, Coman, Einzelkritik

23:20 Uhr

Bayern mit weißer Weste - Bayer verpasst Achtelfinale

Mit einem 3:1- Sieg gegen die Spurs hat der FC Bayern eine perfekte Gruppenphase mit 18 Punkten abgeschlossen. Bayer Leverkusen verpasste hingegen durch ein 0:2 gegen Juve das Achtelfinale. Folgende Spiele standen auf dem Programm:

UhrzeitHeimGastÜbertragung DEErgebnis
18.55Schachtar DonezkAtalanta BergamoDAZN0:3
18.55Dinamo ZagrebManchester CityDAZN1:4
21 UhrFC BayernTottenhamSky3:1
21 UhrLeverkusenJuventus TurinDAZN0:2
21 UhrFC BrüggeReal MadridDAZN1:3
21 UhrAtletico MadridLok MoskauDAZN2:0
21 UhrPSGGalatasarayDAZN5:0
21 UhrOlympiakos PiräusRoter SternDAZN1:0
20:12 Uhr

FC Bayern zunächst ohne Lewandowski und Müller

Der FC Bayern verzichtet zunächst auf Torjäger Robert Lewandowski sowie Thomas Müller und Leon Goretzka. David Alaba steht überhaupt nicht im Kader. Dafür bietet Trainer Hansi Flick von Beginn an Thiago, Coutinho und Ivan Perisic auf.

Die Aufstellung des FCB: Neuer - Pavard, Boateng, Martinez, Davies - Thiago, Kimmich - Coman, Coutinho, Perisic - Gnabry.

18:40 Uhr

Barcas Alena wohl vor Leihe zu Betis Sevilla

Reservist Carles Alena vom FC Barcelona steht offenbar vor eine Leihe an Real Betis Sevilla. Wie die Mundo Deportivo berichtet, soll ein halbjähriges Engagement des Mittelfeldspielers so gut wie perfekt sein. Einziger Diskussionspunkt scheint offenbar noch eine mögliche Kaufoption zu sein. Während der Klub als Andalusien diese gerne im Leihgeschäft integriert hätte, will sich Barca eine Rückkaufklausel sichern. Alena entstammt der Barca-Jugend, konnte sich bei den Profis bislang aber noch nicht durchsetzen. In der aktuellen Saison kommt der 21-Jährige lediglich auf 153 Pflichtspielminuten. Der Vertrag von Alena bei den Katalanen läuft noch bis 2022.

18:35 Uhr

Fix: Gattuso Ancelotti-Nachfolger in Neapel

Der frühere Weltmeister Gennaro Gattuso übernimmt beim SSC Neapel das Trainer-Amt. Die Süditaliener verpflichteten den 41-Jährigen am Mittwoch, weniger als einen Tag nach der Entlassung des bisherigen Cheftrainers Carlo Ancelotti. Hier geht's zur ausführlichen News.

17:45 Uhr

7.100 Euro Geldstrafe für Rostock

Hansa Rostock ist vom Sportgericht des DFB wegen Fehlverhaltens seiner Anhänger zu einer Geldstrafe von 7100 Euro verurteilt worden. Vor dem Drittligaspiel beim FC Carl Zeiss Jena am 3. November brannte ein Rostocker Zuschauer ein Bengalisches Feuer ab und warf es in den Innenraum. In der 57. Minute wurde im Gästeblock zudem ein Böller gezündet. Darüber hinaus skandierten Rostocker Zuschauer kurz nach Abpfiff der Partie rassistische Parolen in Richtung der Jenaer Anhänger.

17:08 Uhr

Offiziell: Harit verlängert bis 2024 auf Schalke

Zuletzt kursierten bereits Gerüchte, nun ist es fix: Mittelfeldregisseur Amine Harit hat seinen Vertrag beim FC Schalke 04 bis 2024 verlängert. Der Vertrag des 22-Jährigen, der in der aktuellen Spielzeit bereits auf elf Scorerpunkte in 16 Partien kommt, lief zuvor bis 2021. Harit wechselte 2017 für acht Millionen Euro aus Nantes zu den Königsblauen.

16:34 Uhr

CFC geht gegen Frahn-Rückkehr in Berufung

Der Chemnitzer FC geht gegen die erfolgreiche Klage von Daniel Frahn gegen dessen Kündigung in Berufung. Nachdem dessen Anwalt bereits mitgeteilt hatte, dass der Stürmer wieder am Training teilnehmen werde, stellte der Verein klar: "Die Entscheidung wird damit nicht rechtskräftig. Damit bleibt die Kündigung des Spielers Frahn aufrechterhalten. Daniel Frahn wird also auch weiterhin nicht am Trainings- und Spielbetrieb des Chemnitzer FC teilnehmen." Zudem werde Frahn der Zugang zum Vereinsgelände verwehrt.

15:54 Uhr

Ticker Übergabe

Ciao und bis morgen - ich habe jetzt Feierabend. Hier übernimmt nach einer kurzen Pause mein Kollege und hält euch weiterhin auf dem Laufenden. P.S.: Schönen Champions-League-Abend!

15:50 Uhr

Chemnitz "wird gegen das Urteil angehen"

Der Chemnitzer FC werde "alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen, um gegen das Urteil anzugehen", kündigte Klaus Siemon an, der aber zunächst die Urteilsbegründung abwarten wollte. Wie mit Frahn am Donnerstag umgegangen wird, wusste Siemon am Mittwoch auch noch nicht zu sagen. Frahns Anwalt Christian Schößling kündigte aber an, dass sein Mandant am Training auf jeden Fall teilnehmen werde. "Das Verfahren war psychisch extrem belastend für Daniel Frahn. Aber jetzt ist er sehr erleichtert, das Urteil konnte eigentlich nur so ausfallen", sagte Schößling. Frahn war bei der Urteilsverkündung mit Familienmitgliedern anwesend, äußerte sich aber nicht.

15:38 Uhr

"Skandal": Frahn klagt erfolgreich gegen Kündigung beim Chemnitzer FC

Stürmer Daniel Frahn ist erfolgreich gegen seine fristlose Kündigung beim Drittligisten Chemnitzer FC vorgegangen. Das Chemnitzer Arbeitsgericht erklärte die Kündigung des Klubs am Mittwoch für nicht berechtigt, das Arbeitsverhältnis besteht somit weiterhin. "Das Urteil ist ein Skandal", sagte Klaus Siemon, Insolvenzverwalter des Chemnitzer FC, dem SID. "Wer öffentlich seine rechtsradikale Gesinnung zur Schau stellt, kann doch nicht so einfach wieder in die Mannschaft integriert werden", so Siemon.

15:31 Uhr

70.000 Euro Strafe für Modenschau mit Maradona-Trikot

Wegen der unerlaubten Verwendung des Namens von Argentiniens Idol Diego Maradona muss der italienische Modekonzern Dolce&Gabbana dem früheren Weltmeister 70.000 Euro Schadenersatz zahlen. Dieses Urteil fällte ein Gericht in Mailand. Maradona hatte allerdings auf eine Entschädigung von einer Million Euro geklagt.

15:19 Uhr

Albtraum-Debüt für 17-jährigen Genk-Torwart

Erst am Wochenende hat ihn Neu-Trainer Hannes Wolf zur Nummer eins gemacht: Am Dienstag gab Genk-Torwart Maarten Vandevoordt beim 0:4 (0:3) gegen Neapel mit erst 17 Jahren und 287 Tagen sein Champions-League-Debüt - keiner war jemals jünger - und erwischte dabei einen rabenschwarzen Tag...

15:01 Uhr

Haie-Fan nach Herzinfarkt verstorben

Der 74-jährige Fan der Kölner Haie, der am Sonntag beim Heimspiel gegen die Nürnberg Ice Tigers einen Herzinfarkt erlitten hatte, ist verstorben. "In enger Absprache mit der Familie haben wir die traurige Aufgabe, darüber zu informieren, dass der Herr leider noch in der Nacht zu Montag verstorben ist", teilte der achtmalige deutsche Meister mit. "Wir sind zutiefst betroffen und sprechen den Angehörigen im Namen der Eishockey-Familie unser tiefstes Mitgefühl aus", schrieben die Haie. Die Begegnung gegen die Franken war nach 2:45 Minuten Spielzeit aufgrund des medizinischen Notfalls abgebrochen worden. Das Spiel wird am 28. Januar 2020 (19.30 Uhr) nachgeholt.

14:56 Uhr

FIFA muss bis Jahresende vor Gericht

Die FIFA muss bis zum Jahresende juristisch aktiv werden, um sich 1,8 Millionen Euro von seinem früheren Vize-Präsidenten Michel Platini zurückzuholen. Das geht aus einem FIFA-Dokument hervor, in das die Nachrichtenagentur AFP Einblick erhalten hat. Der frühere französische Weltstar Platini war von 2007 bis 2015 Boss der Europäischen Fußball-Union (UEFA) und sollte beim Weltverband auf Ex-Präsident Joseph S. Blatter folgen. Die dubiose Zahlung in Höhe von 1,8 Millionen Euro von Blatter an Platini brachte dem mittlerweile 64-Jährigen aber stattdessen eine Vierjahressperre ein, die im Oktober dieses Jahres endete. In dem Dokument wird die Zahlung als "illegal" eingestuft. Wie unten bereits geschildert kooperiert Blatter mit den Ermittlern.

14:44 Uhr

Wechselt Carlos Vela zum FC Barcelona?

Carlos Vela vom Los Angeles FC hat nach Angaben seines Landsmanns Jonathan dos Santos ein Angebot vom FC Barcelona bekommen. Eine Entscheidung habe Vela laut dos Santos allerdings noch nicht getroffen. "Nachdem ich jetzt im Urlaub bin, habe ich nicht so viel Kontakt zu ihm. Aber es stimmt, er hat dieses Angebot vorliegen", so dos Santos bei W Radio. "Ich weiß nicht, was er machen wird", ergänzte er. Im November hatte Vela einem Wechsel nach Barcelona noch offen gegenübergestanden: "Wer könnte es schon ablehnen, vier Monate mit Messi zu spielen und dann zurück nach LA zu gehen?", fragte er damals in der New York Times.

14:37 Uhr

McConaughey: Pulisic als Inspiration für US-Nachwuchs

Hollywood-Superstar und Oscar-Gewinner Matthew McConaughey hat am Dienstag das Champions-League-Spiel des FC Chelsea gegen Lille besucht und sich dabei in den höchsten Tönen über Christian Pulisic geäußert. "Er ist der beste Amerikaner in den europäischen Ligen. Hoffentlich werden wir davon bald mehr haben", sagte McConaughey, der als großer College-Football-Fan bekannt ist und Miteigner des zukünftigen MLS-Teams Austin FC ist. Er glaube nicht, dass Fußball die NFL oder NBA überholen könne, "aber vielleicht Hockey und Baseball." Er hoffe auf Pulisic als Inspiration für die kommende Fußballer-Generation in den USA.

14:14 Uhr

Keitas Wiedergeburt unter Klopp

"Er hat großartig gespielt", lobte Trainer Jürgen Naby Keita nach dem 2:0-Erfolg in der Champions League gegen RB Salzburg gegenüber SPOX und Goal. Nach frustrierenden Wochen im Verletztenstand oder auf der Bank blüht Naby Keita beim FC Liverpool aktuell auf. Am Wochenende gelangen dem 24-jährigen Mittelfeldspieler beim AFC Bournemouth zwei Scorerpunkte, beim 2:0-Sieg in der Champions League beim FC Salzburg machte er das so wichtige 1:0. Anschließend bekam er Lob von seinem Trainer und Mitspielern. "Naby war exzellent", sagte Linksverteidiger Andrew Robertson.

14:08 Uhr

Crouch kritisiert Shaqiri

Xherdan Shaqiri ist beim FC Liverpool unter Trainer Jürgen Klopp meist nur Bankdrücker. Sein ehemaliger Mitspieler Peter Crouch - spielten von 2015 bis 2018 gemeinsam bei Stoke City - kritisiert die Einstellung des Schweizers. "Er ist einer der Besten, mit denen ich je zusammengespielt habe, aber gepaart mit viel taktischer Disziplinlosigkeit", so Crouch gegenüber Irish Independent.

13:54 Uhr

29:32 - Handballerinnen scheitern in Gruppenphase

Die deutsche Frauen Handballnationalmannschaft unterliegt Norwegen im abschließenden WM-Gruppenspiel mit 29:32 und verpasst somit die Qualifikation für das Halbfinale. Nach der Niederlage geht's im abschließenden Spiel um Platz 7 für die Frauen um den letzten freien Platz für ein Olympia-Qualiturnier.

13:51 Uhr

Hector: "Als Einheit gegen Leverkusen bestehen"

Trotz der schlechten Ausgangssituation mit sechs Sieglos-Spielen und aktuell Platz 18 in der Bundesliga glaubt Kapitän Jonas Hector (29) an die Wende im Derby gegen Leverkusen: "Wir sind nicht zufrieden mit den acht Punkten, die wir haben. Aber wir haben letztlich nur vier Punkte Rückstand zum rettenden Ufer. Das sind zwei Spiele. Wir müssen zusammenhalten und alles reinwerfen, weil wir gegen Leverkusen nur als Einheit bestehen", sagte der Nationalspieler gegenüber der Bild.

13:21 Uhr

Höwedes: "Für ihn bin ich durchs Feuer gegangen"

"Die Bereitschaft, sich jederzeit für die Mitspieler aufzuopfern, wurde nicht nur aufs Papier geschrieben, sondern von jedem in jeder Sekunde gelebt. Norbert Elgert hat es vorgelebt und ich bin für den Trainer durchs Feuer gegangen." Warum Benedikt Höwedes auf Schalke trotzdem beinahe aussortiert wurde und wem er besonders dankbar ist, könnt Ihr im exklusiven SPOX-Interview nachlesen.

13:07 Uhr

Halbzeit in Kumamoto

Jetzt heißt es Daumen drücken! Die deutsche Frauen Handballnationalmannschaft liegt am letzten Spieltag der Gruppenphase zur Halbzeit mit 16:17 gegen Norwegen zurück. Noch ist alles möglich im Kampf um den Einzug ins Halbfinale und das damit verbundene Ticket für ein Olympia-Qualifikationsturnier, dafür müssen sich die Frauen im zweiten Durchgang jedoch steigern...

12:50 Uhr

WM-Vergabe nach Katar: Blatter will aussagen

Joseph S. Blatter: Könnt Ihr Euch an den Mann noch erinnern? Der frühere FIFA-Präsident will nun die französische Justiz bei ihren Ermittlungen hinsichtlich möglicher Korruption rund um die Vergabe der Fußball-WM 2022 nach Katar unterstützen. "Wenn sie mich offiziell fragen, werde ich nach Frankreich kommen", sagte der ehemalige Weltverbands-Boss der Nachrichtenagentur AFP und beteuerte sein reines Gewissen.

12:43 Uhr

Nagelsmann: "Zu viel Freestyle"

Die Mission war erfüllt, der Gruppensieg erreicht - doch Julian Nagelsmann war ziemlich angefressen. Der Trainer von RB Leipzig ging nach dem 2:2 (2:0) bei Olympique Lyon im letzten Gruppenspiel der Champions League so hart wie noch nie als RB-Trainer auf einige Spieler los: "Es sind zwei, drei Spieler auf dem Acker gewesen, die mit viel Freestyle unterwegs waren. Freestyle kann man mit dem Snowboard im Weihnachtsurlaub machen." Generell sei seine Elf im zweiten Durchgang "im Spielvortrag zu träge und schlampig" gewesen, hätte "sehr viele falsche Entscheidungen" getroffen. Und das, obwohl seine Mannschaft vor einer glänzenden Hinrunden-Bilanz steht.

12:35 Uhr

Werner und Sancho angeblich auf Chelsea-Liste

"Wir machen einfach zu wenig Chancen rein", monierte Chelsea-Coach Frank Lampard nach dem 2:1 am Dienstagabend gegen Lille. Genau darum will Chelsea im Winter auf dem Transfermarkt angreifen und hat dabei angeblich mit Timo Werner und Jadon Sancho ein Bundesliga-Duo auf dem Zettel. Der FC Chelsea will sich nach der Aufhebung der Transfersperre im Winter angeblich kräftig verstärken und hat laut dem Guardian dafür ein Budget in Höhe von rund 180 Millionen Euro zur Verfügung. Laut Lampard werden die Blues in allen Bereichen Asschau nach Verstärkungen halten.

12:07 Uhr

Champions League live auf DAZN

Heute Abend heißt es wieder Champions League. Alle Einzelspiele des letzten Spieltags der Gruppenphase 2019/20 außer FC Bayern vs. Tottenham Hotspur seht Ihr heute live auf DAZN. Die Partien im Überblick:

  • 18.55 Uhr: Schachtar Donezk - Atalanta Bergamo (DAZN)
  • 18.55 Uhr: Dinamo Zagreb - Manchester City (DAZN)

 

  • 21.00 Uhr: FC Bayern München - Tottenham Hotspur (Sky)
  • 21.00 Uhr: Bayer Leverkusen - Juventus Turin (DAZN)
  • 21.00 Uhr: FC Brügge - Real Madrid (DAZN)
  • 21.00 Uhr: Atletico Madrid - Lokomotive Moskau (DAZN)
  • 21.00 Uhr: Paris Saint-Germain - Galatasaray Istanbul (DAZN)
  • 21.00 Uhr: Olympiakos Piräus - Roter Stern Belgrad (DAZN)
11:46 Uhr

Bayern bei Sane weiterhin "optimistisch"

Die Bayern sind laut einem Bericht der Sport Bild weiterhin "optimistisch", dass eine Verpflichtung von Leroy Sane im kommenden Sommer gelingt. Der hat sich mit Manchester City immer noch nicht auf eine Verlängerung seines bis 2021 laufenden Vertrages einigen können. Eine wichtige Rolle bei dem möglichen Transfer soll Bayerns Transfer-Pate Giovanni Branchini spielen. Der Unterhändler soll schon bei den Transfers von Lucas Hernández und Pep Guardiola die Finger im Spiel gehabt haben.

11:24 Uhr

Krämer glaubt weiterhin an seinen NBA-Traum

"Ich muss das alles positiv sehen. Es gibt Tage, wo es ohne Basketball sehr frustrierend ist, aber ich schaue viele Spiele und arbeite an meinem Körper. Ich will meine Zeit nicht verschwenden und das Beste daraus machen", sagt David Krämer im Gespräch mit SPOX. Der gebürtige Slowake, der sich mit guten Leistungen in der Summer League bei den Phoenix Suns einen Vertrag für das Trainingscamp der Franchise aus Arizona erspielte, fällt derzeit, aufgrund einer Stressfraktur im linken Schienbein weiterhin aus.

11:09 Uhr

Höwedes "zu früh Kapitän auf Schalke geworden"

Rio-Weltmeister Benedikt Höwedes vom russischen Champions-League-Starter Lokomotive Moskau bedauert, schon in jungen Profijahren zum Kapitän bei seinem Stammklub Schalke 04 aufgestiegen zu sein. Er sei "zu früh und zu jung" Spielführer geworden, sagte Höwedes im Interview bei SPOX und Goal, "weil wir Spieler wie Raul, Jermaine Jones, Christoph Metzelder oder Klaas-Jan Huntelaar in der Mannschaft hatten, die damals gestandene Profis waren". Rückblickend betrachtet wäre es besser gewesen, ihm ein oder zwei Jahre ohne Binde zuzugestehen. "Mich hat es zwar mit unheimlich viel Stolz erfüllt, Schalke-Kapitän zu sein. Aus heutiger Sicht war es aber nicht der richtige Schritt", betonte Höwedes.

11:06 Uhr

Depay wohl von Fans bespuckt

Unten haben wir euch ja bereits von den Tumulten in Lyon nach dem Spiel gegen Leipzig erzählt. In den französischen Medien sprach Memphis Depay nun über die Gründe. Angeblich sei er von den eigenen Fans bespuckt worden. Außerdem forderte der Niederländer seinen Verein dazu auf, gegen die Fans vorzugehen.

10:57 Uhr

FCB gegen Tottenham zurück in die Spur?

"Wir wollen mit einem Sieg zurück in die Spur. Daher ist uns der Rekord sehr wichtig", sagte Thomas Müller am Dienstag auf der Pressekonferenz. Die letzten beiden Spiele verlor der FC Bayern jeweils mit 1:2 gegen Bayer 04 Leverkusen und Borussia Mönchengladbach. Den Bayern winkt mit einem Sieg über den Vorjahresfinalisten ein Rekord. Noch nie schloss ein deutsches Team die Gruppenphase mit dem Punktemaximum ab von 18 Zählern in sechs Spielen ab. Alles Wichtige rund um das Duell gibt es hier.

10:47 Uhr

Der "Anker" der Leverkusener

Mit seinem ersten Champions-League-Tor zum 2:0-Endstand bei Lokomotive Moskau hat Leverkusens Abwehrchef Sven Bender maßgeblich dafür gesorgt, dass die Werkself vor dem Gruppenfinale gegen Juventus Turin noch vom Achtelfinale träumen darf. "Sven macht es super, organisiert die Truppe und antizipiert unglaublich viele Bälle", sagt Sportdirektor Simon Rolfes anerkennend über den Abwehrchef der Werkself. Auch Julian Baumgartlinger lobt seinen Mitspieler in den höchste Tönen: "Er ist schon ein absoluter Anker für uns. Er erkennt viele Situationen schon in der Entstehung, hat beim Gegenpressing immer noch einen Fuß dazwischen."

10:35 Uhr

Casteels verlängert in Wolfsburg bis 2024

18 Weiße Westen in 66 Bundesligaspielen: Grund genug für den VfL Wolfsburg den Vertrag mit Torhüter Koen Casteels (27) bis 2024 zu verlängern. "Koen hat sich beim VfL zu einem der national und international besten Torhüter entwickelt und ist aufgrund seiner Klasse und seiner Persönlichkeit ein enorm wichtiger Rückhalt und ein Vorbild für das gesamte Team", sagte Wolfsburgs Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke. Der Belgier spielt seit 2015 für die Wölfe und absolvierte in dieser Zeit 111 Pflichtspiele für den Klub.

10:27 Uhr

"Ich Roque!": Oldie Santa Cruz so treffsicher wie nie

Zehn Tore in vier Partien im Zeitraum von 15 Tagen: Der frühere Bayern-Profi Roque Santa Cruz erlebt als Meisterkapitän in Paraguay den x-ten Frühling. Santa Cruz steht bei den Fans in seinem Heimatland Paraguay ganz hoch im Kurs. Im Mercado 4, dem lärmenden Gewirr von populären Jahrmarktsständen im Herzen Asuncions, verkaufen sie bereits Silvesterknaller. Seit Sonntag auch "La Estrella Santa Cruz". Als Dank an den Ex-Bayern-Star, der Club Olimpia aus Asuncion am vergangenen Sonntag mit einem Doppelpack zur erneuten Meisterschaft geschossen hat. Eigentlich heißt die beliebte Feuerwerksbombe "Fliegender Stern", doch die Händler erhoffen sich mit dem Wortwechsel mehr Absatz. Santa Cruz zündet jedenfalls auch mit 38 Jahren noch.

10:15 Uhr

Die schnellsten Spieler der Premier League

Pierre-Emerick Aubameyang galt zu seiner Zeit als Dortmunder als einer der schnellsten Spieler der Bundesliga. In der Premier League schafft es der Gabuner nicht einmal unter die Top 30. Wer die schnellsten Spieler auf der Insel sind, seht ihr in unserer Galerie.

10:10 Uhr

New York Yankees geben Gerrit Cole Rekordvertrag

Die New York Yankees haben sich offenbar mit Star-Pitcher Gerrit Cole auf einen Vertrag geeinigt. Das berichten amerikanische Medien. Offiziell ist der Kontrakt noch nicht - er soll aber alle bisher dagewesenen Dimensionen sprengen. Demnach erhält der 29-Jährige, der in der abgelaufenen Saison mit den Houston Astros die World Series erreichte, dort aber in sieben Spielen an den Washington Nationals scheiterte, für neun Jahre die unglaubliche Summe von 324 Millionen Dollar.

09:56 Uhr

Wiedersehen mit Klopp oder Tuchel für den BVB?

Nach dem Einzug ins Achtelfinale ist vor der Auslosung: Für Borussia Dortmund liegen bei der Auslosung des Champions-League-Achtelfinals am Montag in Nyon große Gegner und zwei Ex-Trainer im Topf. Es kann zum Wiedersehen mit Jürgen Klopp und dem FC Liverpool kommen, dessen Premier-League-Rivale Manchester City ist ebenso möglich wie Juventus Turin, der FC Valencia oder Paris St. Germain mit Trainer Thomas Tuchel.

09:49 Uhr

Hamann-Ex leidet angeblich unter Schlafstörungen

Einem Bericht der Bild zufolge fehlte Dietmar Hamann (46) am Dienstag als Sky-Experte, weil er in Sydney bei einem Prozess auf der Anklagebank sitzen hätte müssen. Der frühere Nationalspieler soll im Juni 2019 seine damalige australische Freundin Bridget Gray nach einem Streit geschubst haben. Wegen eines Verstoßes gegen eine polizeiliche Kontaktsperre wurde Hamann sogar kurzzeitig festgenommen. Doch der Prozess in Australien ist nun erst einmal geplatzt! Seine Ex legte ein Attest vor, dass sie nicht als Zeugin aussagen könne. Angeblich leide sie aus Angst vor dem Wiedersehen mit Hamann und Gerichtsverfahren an "Schlafstörungen".

09:41 Uhr

Klopp zeigt sich versöhnlich

Jürgen Klopp hat sich nach dem Achtelfinal-Einzug in der Champions League mit dem FC Liverpool bei dem Übersetzer entschuldigt, den er am Vortag noch harsch kritisiert hatte. "Sorry, ich war ein Idiot", sagte Klopp zu dem Sprachexperten bei der Pressekonferenz nach dem 2:0 (0:0) bei RB Salzburg, mit dem sich der Titelverteidiger den Gruppensieg sicherte, und reichte dem Mann die Hand.

09:37 Uhr

EM 2024 doch im Free-TV?

Hoffung für alle Fußballfans: Rechteinhaber Telekom will bei der Fußball-EM 2024 in Deutschland mehr Liveübertragungen von Spielen als vorgeschrieben im Free-TV ermöglichen. "Wir werden die EM nicht verstecken", sagte Sportmarketing-Leiter Henning Stiegenroth vom Telekom-Streamingdienst Magenta Sport in einem Interview der Sport Bild. Aufgrund des Rundfunkstaatsvertrages muss die Telekom bei der Heim-EM das Eröffnungsspiel sowie alle Begegnungen der deutschen Nationalmannschaft, die Halbfinals und das Endspiel frei zugänglich halten. Alle übrigen Spiele könnten zumindest theoretisch lediglich gegen Gebühr zu verfolgen sein. Laut Stiegenroth hat die Telekom jedoch bereits Gespräche mit Free-TV-Sendern wie ARD, ZDF und RTL über den Erwerb von Sublizenzen an dem Turnier aufgenommen.

09:24 Uhr

Fati sichert BVB den Achtelfinaleinzug

Wunderkind Ansu Fati vom FC Barcelona hat dem BVB das Achtelfinal-Ticket gesichert und sich zum jüngsten Torschützen in der Champions League gekrönt. Mit dem späten Siegtreffer (87.) beim überraschenden 2:1 bei Inter Mailand brach das 17 Jahre und 40 Tage junge Supertalent aus Guinea-Bissau einen mehr als 22 Jahre alten Rekord. Den bisherigen Bestwert hatte Peter Ofori-Quaye von Olympiakos Piräus inne. Der aus Ghana stammende Stürmer traf am 1. Oktober 1997 im Alter von 17 Jahren und 195 Tagen bei der 1:5-Niederlage bei Rosenborg Trondheim. Und was habt ihr so mit 17 Jahren gemacht?

09:16 Uhr

Schwergewicht Union Berlin

Aufsteiger Union Berlin spielt in seiner Premierensaison eine wahrlich gewichtige Rolle in der Fußball-Bundesliga. Wie die Internetplattform Wettbasis ermittelte, haben die Eisernen die schwerste Stammelf der Liga: Die elf Spieler der Berliner mit den meisten Spielminuten bringen 909 kg und damit im Durchschnitt 82,6 kg auf die Waage. Laut des Portals, das pünktlich zur Adventszeit Gewicht, Größe und Body-Mass-Index aller 520 Spieler analysierte, kommen die Leichtgewichte der Liga aus Bremen: Die durchschnittliche Werder-Stammkraft wiegt mit 73,8 kg fast neun Kilo weniger als die Konkurrenz aus Köpenick. Der deutsche Meister Bayern München kommt auf einen Wert von 78,2 kg.

09:10 Uhr

Bleibt Flick Trainer des FC Bayern?

Die Entscheidung über die Besetzung des Trainerstuhls beim FC Bayern München fällt wohl nach dem letzten Spiel 2019. Die Führungsriege von Bayern will kurz nach dem letzten Hinrundenspiel entscheiden, ob Hansi Flick (54) auch nach der Winterpause noch Cheftrainer des Fußball-Rekordmeisters ist. "Wir haben am 21. Dezember das letzte Spiel gegen Wolfsburg, entweder an diesem Samstag oder am Tag danach werden wir uns treffen und eine Entscheidung fällen", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge der Sport Bild.

09:02 Uhr

Wagner "mit dem Kopf nicht bei der Sache"

Bittere Nacht für die Nationalspieler Moritz Wagner und Isaac Bonga: Die beiden Nationalspieler haben mit den Washington Wizards ihr drittes Spiel in der nordamerikanischen Profiliga NBA nacheinander verloren. Bei den Charlotte Hornets unterlagen die Hauptstädter mit 107:114. Während Bonga nur ein Rebound und ein Assist gelangen, konnte Wagner neun Zähler und sechs Rebounds beisteuern. Noch am Tag zuvor war Wagner von seinem Trainer Scott Brooks persönlich kritisiert worden. "Er war mit dem Kopf nicht bei der Sache", hatte der Coach nach der 119:135-Niederlage gegen die Los Angeles Clippers über den gebürtigen Berliner gesagt.

08:50 Uhr

Tumulte in Lyon nach Leipzigs Remis

Nach dem 2:2 von RB Leipzig in der Champions League bei Olympique Lyon haben sich im Lager der Franzosen trotz des Achtelfinaleinzugs Spannungen in Tumulten auf dem Platz entladen: Lyons Ausgleichstorschütze Memphis Depay musste dabei von seinen Teamkollegen vor einem Handgemenge mit den eigenen Anhängern bewahrt werden, nachdem Olympique-Fans auf den Rasen gestürmt waren und aufgrund eines Streits nach der 1-2-Niederlage im Gruppenspiel gegen Benfica Lissabon mit einem Banner den Rauswurf des brasilianischen Verteidigers Marcelo gefordert hatten.

08:40 Uhr

Draisaitl mit Torvorlage

Deutschlands Eishockey-Star Leon Draisaitl hat trotz einer Niederlage in der NHL seine persönlichen Statistiken weiter aufpoliert. Beim 3:6 seiner Edmonton Oilers gegen die Carolina Hurricanes legte der 24-Jährige den Treffer von Ryan Nugent-Hopkins zum zwischenzeitlichen 2:3 auf. Damit hat Draisaitl nun 54 Scorerpunkte (19 Tore und 35 Assists) auf dem Konto.

08:30 Uhr

76ers bauen ihre beeindruckende Heimserie aus

Die Philadelphia 76ers bauen ihre beeindruckende Heimserie aus und fügen den Denver Nuggets die nächste Pleite (97:92) zu. Die Gäste müssen zudem eine Verletzung von Jamal Murray verkraften. Für die Sixers, bei denen sich Ben Simmons mit seinem Scoring etwas zurückhielt (7 Punkte, 9 Rebounds und 7 Assists), war es bereits der siebte Erfolg aus den vergangenen acht Spielen und zudem der 13. Sieg im 13. Heimspiel der Saison.

08:20 Uhr

Neapel trennt sich von Trainer Ancelotti

Bei uns ist es noch relativ ruhig, stürmisch war es hingegen in der Nacht in Neapel: Carlo Ancelotti ist nicht länger Trainer des SSC Neapel. Dies gab der italienische Vizemeister knapp eine Stunde nach dem 4:0-Sieg gegen den KRC Genk und dem Erreichen des Champions-League-Achtelfinals am späten Dienstagabend bekannt. "Das Verhältnis von Freundschaft, Wertschätzung und gegenseitigem Respekt zwischen dem Verein, seinem Präsidenten Aurelio De Laurentiis und Carlo Ancelotti bleibt intakt", hieß es in dem Statement, das die Neapolitaner um 23.38 Uhr veröffentlichten.

08:10 Uhr

Favre glaubt an den Gewinn der Meisterschaft

Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre glaubt mit seiner Mannschaft an den Gewinn der Meisterschaft in der Bundesliga. Nur beim Zeitpunkt bleibt der Schweizer vage. "In der Zukunft - ja, sicher! Davon bin ich überzeugt", sagte der zuletzt angezählte Coach des BVB der Sport Bild: "Aber es braucht Zeit. Jürgen Klopp hat nach drei Jahren den ersten Titel mit dem BVB gewonnen." Favre steht mit dem BVB nach 14 Spieltagen bei 26 Punkten und fünf Zählern Rückstand auf den Tabellenführer Gladbach in der Bundesliga.

08:05 Uhr

Flick mit lockererem Umgang zum Erfolg

Der FC Bayern um Trainer Hansi Flick will schnellstmöglich zurück in die Erfolgspur, dafür lässt der Coach nichts unversucht: Flick hat offenbar die vorgegebenen Regeln seines Vorgängers Niko Kovac gelockert. Das geht aus einem Bericht der Sport Bild hervor. Demnach müssen sich die Bayern-Spieler unter Flick nur mehr eine Stunde vor Beginn der Trainingseinheiten an der Säbener Straße einfinden. Unter Kovac war eine Anwesenheit ab 1,5 Stunden vorab Pflicht.

08:03 Uhr

Frust bei Thiago wegen Bankrolle

Thiago, dessen Vertrag beim FC Bayern nur noch bis 2021 läuft, kommt aktuell unter Hansi Flick nur selten zum Einsatz. Von der Sport Bild darauf angesprochen, ob er Zeit hätte, über seine Situation zu reden, ließ der Spanier wissen: "Zeit habe ich, aber nicht für dieses Thema." Laut der Zeitschrift ist Thiago mit der aktuellen Situation so unzufrieden, dass er sich im Sommer eine Rückkehr nach Spanien vorstellen kann, sollte sich sein Stellenwert in der Rückrunde nicht gravierend ändern. Positiv im Klub wurde registriert, dass Thiago bisher keine Probleme macht, sich auch öffentlich nicht beschwert.

08:00 Uhr

Tickerstart

Guten Morgen, liebe Tickerfreunde! Ich hoffe Ihr hattet anders als Carlo Ancelotti, der trotz des 4:0-Erfolges des SSC Neapel gegen KRC Genk seinen Stuhl bei den Italienern räumen musste, alle einen guten Start in den Tag...

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung