Cookie-Einstellungen

Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von Jonas Rütten/Redaktion
Aktualisieren
23:20 Uhr

Ticker-Ende

Das war's von heute, hören uns morgen. ;)

22:50 Uhr

DEL: Tabellenführer München besiegt Straubin

Red Bull München hat seine Tabellenführung in der DEL durch einen Sieg im Spitzenspiel ausgebaut. Der Spitzenreiter bezwang am 22. Spieltag seinen ärgsten Verfolger und Lokalrivalen Straubing Tigers 3:1 (0:0, 1:0, 2:1) und zeigte eine gute Reaktion auf seine dritte Saisonniederlage beim ERC Ingolstadt fünf Tage zuvor. Mit 57 Punkten beträgt der Vorsprung auf die zweitplatzierten Tigers bereits 13 Zähler.

22:28 Uhr

Schalke besiegt Union knapp

Mit einem späten Tor von Suat Serdar hat Schalke 04 den Favoritenschreck Union Berlin entzaubert und sich auf einem Europapokalplatz festgesetzt. Die Königsblauen bezwangen den Bundesliga-Neuling mit viel Mühe 2:1 (1:1), verpassten aber den Sprung an die Tabellenspitze. Ein Sieg mit vier Toren Unterschied wäre nötig gewesen, um erstmals seit April 2010 wieder auf Platz eins zu klettern - zumindest für eine Nacht. Benito Raman schoss S04 früh in Führung, ehe Marcus Ingvartsen nach einem umstrittenen Elfmeter für Union ausglich.

21:54 Uhr

Liverpool will Stadion vergrößern

Der FC Liverpool hat bekannt gegeben, das Anfield um 7000 Plätze auf eine Kapazität von 61.000 Zuschauern vergrößern zu wollen. Dafür bräuchte es eine Einigung mit den umliegenden Firmen und Anwohnern, ein durchdachtes Finanzmodell und ein gelungenes Desing, wie Projektleiter Andy Hughes auf der Webseite der Reds zitiert wird.

21:37 Uhr

Werder fordert "angemessene Teilung" bei Polizeikosten

Werder Bremen hat im Streit um die Kosten für Polizeieinsätze bei Bundesliga-Spielen die anderen 35 Klubs der DFL zur Solidarität aufgerufen. Werder habe am Freitag bei der DFL einen schriftlichen Antrag "auf eine angemessene Teilung der sogenannten 'Polizeikosten' durch die Gebührenbescheide des Bundeslandes Bremen" eingereicht, wie der Klub mitteilte. Die Bremer forderten die anderen 35 Klubs auf, "dem Beschluss des geschäftsführenden Präsidiums, hundert Prozent der Kosten auf Werder umzulegen, auf der Mitgliederversammlung am Dienstag nicht zuzustimmen".

21:15 Uhr

3. Liga: Cuisance trifft bei Bayern-II-Niederlage

Der FC Bayern II hat zum Auftakt des 17. Spieltages in der 3. Liga trotz eines Treffers von Michael Cuisance gepatzt. Die zweite Mannschaft des deutschen Fußball-Rekordmeisters musste sich am Freitagabend überraschend Tabellenschlusslicht Carl Zeiss Jena mit 2:3 (1:2) geschlagen geben. Neben Cuisance traf Derrick Köhn für den FCB, für Jena waren Ole Käuper, Julian Günther-Schmidt und Nico Hamann erfolgreich.

20:40 Uhr

2. Liga: Tabellenführer HSV patzt in Osnabrück

Spitzenreiter Hamburger SV hat in der 2. Liga gepatzt und muss um die Tabellenführung bangen. Die ersatzgeschwächte Mannschaft von Trainer Dieter Hecking verlor am Freitagabend zum Auftakt des 15. Spieltages völlig überraschend 1:2 (0:2) beim VfL Osnabrück und kassierte die zweite Liga-Niederlage in der laufenden Saison. Osnabrück schiebt sich mit dem Sieg vorübergehend auf Rang sieben.

20:30 Uhr

EuroLeague: München in Istanbul chancenlos

Der deutsche Meister Bayern München hat in der Basketball-EuroLeague eine Lehrstunde erhalten. Beim Mitfavoriten Anadolu Efes Istanbul gingen die Münchner mit 75:104 (40:57) unter und mussten bereits die siebte Niederlage im elften Spiel hinnehmen. Bislang konnte das Team von Trainer Dejan Radonjic auswärts noch keinen Sieg einfahren. Ex-NBA-Spieler Shane Larkin erzielte dabei 49 Punkte und brach damit den Rekord von Bobby Brown im Spiel seines Klubs Montepaschi Siena bei Fenerbahce Istanbul am 4. Januar 2013 um acht Zähler.

19:51 Uhr

Peters tritt als Flames-Coach zurück

Vier Tage nach dem Rassimus-Eklat um seinen ehemaligen Spieler Akim Aliu ist Bill Peters als Coach der Calgary Flames zurückgetreten. Das gab GM Brad Treliving auf einer Pressekonfernz am Nachmittag bekannt. Der 53-Jährige soll seinen ehemaligen Schützling Akim Aliu mehrmals mit der "N-Bomb" bedacht haben.

18:37 Uhr

Liveticker-Wahnsinn!

Heute ist wieder Livesport vom Feinsten geboten! There you go:

  • Boston Celtics @ Brooklyn Nets (jetzt live auf DAZN)
  • VfL Osnabrück - HSV (jetzt im LIVETICKER)
  • Anadolu Efes SK - FC Bayern Basketball (jetzt im LIVETICKER)
  • Bayern München II - Carl Zeiss Jena (19 Uhr im LIVETICKER)
  • Schalke 04 - Union Berlin (20.30 Uhr live auf DAZN)

18:28 Uhr

Ousmane Dembele fehlt Barca lange

Der FC Barcelona muss lange auf Stürmer Ousmane Dembele verzichten. Wie der Klub via Twitter bestätigte, wird der Franzose mit einer Verletzung des rechten Oberschenkels rund 10 Wochen ausfallen. Dembele verletzte sich gegen den BVB und musste bereits nach 26. Minuten gegen seine Ex-Klub ausgewechselt werden.

17:32 Uhr

Rassismus in Italien: Spielerin verlässt Juventus

Passend zum Thema: Die Engländerin Eni Aluko hat bei Juventus ihren Abschied zum Saisonende erklärt. Der Grund: Alltagsrassismus in Italien. "Manchmal fühlt es sich an, als wäre Turin ein paar Jahrzehnte hinterher, wenn es um Offenheit gegenüber anderen Gruppen geht", schrieb sie in einem offenen Brief im Guardian. "Ich bin es leid, dass ich in ein Geschäft gehe und es sich anfühlt, als würde der Besitzer von mir Diebstahl erwarten. Irgendwann hält man es nicht mehr aus, dass man am Turiner Flughafen ankommt und die Spürhunde einen behandeln, als sei man Pablo Escobar." Bei Juve oder der Frauenliga habe sie allerdings keinen Rassismus erlebt, so die dunkelhäutige Angreiferin.

17:31 Uhr

Serie-A-Klubs gemeinsam gegen Rassismus

Die Klubs der italienischen Serie A haben sich im Kampf gegen Rassismus in Fußballstadien zusammengeschlossen. Die 20 Vereine riefen am Freitag in einem offenen Brief zu einem Treffen mit der Liga, dem Fußballverband sowie internationalen Experten auf und forderten "einschneidende Maßnahmen" im Kampf gegen Ausländerfeindlichkeit. Hier geht es zur News.

17:05 Uhr

Bottas Schnellster in Abu Dhabi - Vettel auf Rang vier

Der Kurztrip zum Saisonfinale hat für Sebastian Vettel am Freitag einige Enttäuschungen gebracht. Nur zwei Tage nach der Geburt seines dritten Kindes saß der viermalige Weltmeister zwar rechtzeitig zum freien Training von Abu Dhabi in seinem Ferrari - als Tagesvierter fuhr er der Spitze mit knapp einer halben Sekunde Rückstand aber nur hinterher. Gegen Ende der ersten Session setzte Vettel seinen Boliden nach einem Dreher zudem mit Schwung in die Streckenbegrenzung.

16:20 Uhr

FIFA sperrt Ex-Funktionär Teixeira lebenslang

Die Ethikkommission des Fußball-Weltverbands FIFA hat den hochrangigen Ex-Funktionär Ricardo Teixeira wegen undurchsichtiger Geschäfte und daraus resultierender Schmiergeldzahlungen lebenslang gesperrt. Der ehemalige Boss des brasilianischen Verbands CBF, der auch in den Exekutivkomitees der FIFA und des südamerikanischen Verbands CONMEBOL saß, muss zudem eine Million Schweizer Franken (ca. 910.000 Euro) zahlen.

15:43 Uhr

Real Madrid: Mega-Offerte für Pogba?

Ganz wilde Geschichte aus Spanien: Wie das Portal El Desmarque erfahren haben will, plant Real-Präsident Florentino Perez offenbar einen neuen Anlauf, um Paul Pogba von Manchester United loszueisen. Der Franzose soll im Tausch für James und Mariano Diaz und noch 85 Millionen Euro obendrauf zu den Königlichen wechseln. Angeblich behält sich Real vor, das Angebot auch nochmal zu verbessern. Eine Shortlist, bei der die Red Devils möglicherweise nicht Nein sagen können:

  • Die Blaue Mauritius
  • Das Diebesgut aus dem Grünen Gewölbe
  • Die geheime Karte zum verschollenen Bernsteinzimmer
  • Der Erstgeborene von Präsident Perez
  • Eine noch ungeöffnete Kippenpackung Ernte 23 von Walter Frosch
  • Die Golfschläger von Gareth Bale
15:25 Uhr

Derbe Pleite für Kombinierer bei Saisonauftakt

Die deutschen Kombinierer haben beim Saisonauftakt im finnischen Kuusamo das Podest verpasst. Team-Olympiasieger Fabian Rießle (Breitnau) war beim überlegenen Sieg des norwegischen Weltcup-Titelverteidigers Jarl Magnus Riiber als Fünfter der beste DSV-Starter. Rekord-Weltmeister Eric Frenzel (Geyer) und Doppel-Olympiasieger Johannes Rydzek (Oberstdorf) waren nach einem verpatzten Springen chancenlos.

15:15 Uhr

Emery-Entlassung stand offenbar schon Montag fest

Pikante Details aus England bezüglich der Emery-Entlassung beim FC Arsenal am heutigen Freitag. Wie der Mirror berichtet, soll bereits am Montag nach einer Sitzung in den USA mit Stand und Josh Kroenke sowie Arsenals Head of football Raul Sanllehi und Manager Vinai Venkatesham festgestanden haben, dass sich die Gunners von Emery trennen werden. Nur über den Zeitpunkt sei noch diskutiert worden. tVorausgegangen war mit dem 2:2 gegen Southampton das sechste sieglose Spiel in Folge. Nach der 1:2-Niederlage gegen Frankfurt war Emerys Schicksal dann endgültig besiegelt.

14:54 Uhr

Flamengo-Juwel: Ajax in und BVB out?

Ajax Amsterdam ist offenbar an einer Verpflichtung des brasilianischen Talents Reinier von Flamengo interessiert. Das berichtet der Telegraaf. Neben dem niederländischen Doublesieger werden auch der BVB, Manchester City, Real Madrid, PSG und der FC Barcelona mit einem Transfer Reiniers in Verbindung gebracht. Ajax sei bereit, für eine Verpflichtung des 17-Jährigen den eigenen Transferrekord, der aktuell noch von Miralem Sulejmani gehalten wird (16,25 Millionen Euro), zu brechen. Momentan erwäge die Vereinsführung eine erste Offerte in Höhe von rund 25 Millionen Euro, allerdings soll Flamengo bis zu 40 Millionen Euro für den Spielmacher verlangen.

14:46 Uhr

Willian und Chelsea: Vertragsposse

Ganz komische Geschichte, die da hinter den Kulissen beim FC Chelsea abläuft. Folgendes Szenario: Willian will seinen Vertrag bei den Blues verlängern. Der Klub will auch, dass der Spieler verlängert. Eine Einigung steht jedoch aus. Berichte darüber, dass Willian bereits vor zwei Wochen ein neuer Vertrag unterschriftsreif angeboten worden sei, dementierte der Brasilianer. "Nein, noch nicht. Es liegt an ihnen, ich warte auf sie. Sie werden wissen, was sie tun", sagte er nach dem 2:2 in Valencia. Die Krux an der Sache soll nach Telegrpah-Angaben das Alter von Willian sein. Der 31-Jährige will um zwei Jahre verlängern, Chelsea bietet Ü30-Spielern für gewöhnlich jedoch nur noch Einjahresverträge an. Sollte der Vertrag im Winter nicht verlängert werden, könnte Willian ablösefrei im Sommer gehen.

14:40 Uhr

Beierlorzer will Anschlusserfolg: "Müssen giftig sein"

Während die Sache zwischen Achim Beierlorzer und dem 1. FC Köln ja bekanntermaßen gründlich schief ging, fing die Geschichte mit dem Trainer und Mainz 05 verheißungsvoll an. Mit 5:1 fegten die Rheinhessen die TSG 1899 Hoffenheim weg. Daran will Beierlorzer am Montag im Rhein-Main-Derby gegen Eintracht Frankfurt (20.30 Uhr live auf DAZN) anknüpfen. "Wir müssen giftig sein, kompakt stehen und ihnen den Spielaufbau erschweren", sagte er. Alle Achtung...

14:04 Uhr

Liverpool bestätigt Hinrunden-Aus für Fabinho

Bitter Nachrichten für Jürgen Klopp: Soeben hat der FC Liverpool bestätigt, dass sich Fabinho im Spiel gegen den SSC Neapel einen Bänderschaden am Sprunggelenk zugezogen hat und bis Jahresende nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Fabinho war bislang ein elementarer Baustein in der Liverpooler Startelf und hatte bis auf zwei Spiele in der Liga alle Spiele über die volle Distanz gemacht. "Seine Verletzung ist jetzt die größte Sache. Das ist wirklich bedeutend. Noch ist es früh und wir hoffen alle, dass es nicht zu schwerwiegend ist", hatte Klopp noch am Mittwochabend gesagt.

13:53 Uhr

Bayern-PK mit Flick: "Elf Stammspieler nicht mehr aktuell"

Nach Lucien Favre beim BVB hat auch Hansi Flick seine Presserunde gedreht. Herausgekommen ist dabei nicht viel. Lewandowski ist immer noch einer der besten Neuner, "wenn nicht sogar der beste", der Welt, Philipp Lahm hätte den Ballon d'Or verdient gehabt, "jeder in der Mannschaft brennt darauf, seine Qualität zu zeigen" etc. pp. Eine Sache jedoch war interessant, nämlich sein Plädoyer für zunehmende Rotation. Diese wurde Vorgänger Niko Kovac im Verlauf der vergangenen Saison regelrecht von der Obrigkeit verboten. "Elf Stammspieler sind nicht mehr aktuell. Wir haben 23 Spieler, von denen jeder die Berechtigung hat, im Kader zu stehen. Das ist gut. Der Fußball ist keine One-Man-Show." Was Flick sonst noch so zu sagen hatte, könnt Ihr hier nachlesen.

13:50 Uhr

Ibrahimovic: "Ich kann bis 50 spielen"

Unsere roten Fäden am heutigen Tag sind eindeutig der BVB, Arsenal und Zlatan Ibrahimovic. Dem Schweden haben wir ja schon zwei Einträge gewirdmet und nun folgt der dritte: "Wenn es ein Projekt gibt, das mir zusagt, kann ich auf meinem Niveau spielen, bis ich 50 bin", sagte Ibrahimovic im Gespräch mit der Gazzetta dello Sport. Kürzlich war der Vertrag des Schweden beim MLS-Klub LA Galaxy ausgelaufen, nun schaut er sich nach einer neuen Herausforderung um. Eine Rückkehr zum AC Mailand sei laut Aussage des Stürmers stets eine Option, denn "Mailand ist meine zweite Heimat."

13:35 Uhr

Nagelsmann bestätigt Gulacsi-Ausfall

Gutes Zeichen von RB Leipzig bezüglich des Umgangs mit Kopfverletzungen im Fußball: Trainer Julian Nagelsmann bestätigte soeben auf der Pressekonferenz, dass Peter Gulacsi nach seiner im Champions-League-Spiel gegen Benfica Lissabon erlittenen Schädelprellung gegen den SC Paderborn am Samstag ausfallen werde. Zwar haben die klinischen Tests laut Nagelsmann "kein negatives Ergebnis" geliefert und auch Gulacsi selbst fühle sich wohl. "Aber das wäre ein zu großes Risiko für Folgeschäden", betonte Nagelsmann.

13:26 Uhr

Jürgen Klinsmann: BVB "eine Mega-Aufgabe"

Jürgen Klinsmann als Bundesliga-Trainer. Das ich das noch einmal erleben darf. Vor seinem ersten Spiel mit der Hertha gegen Borussia Dortmund musste der neue Chef der Alten Dame das übliche Pressespielchen mitspielen. Hier seine besten Aussagen:

  • Klinsmann über den BVB: "Wir haben eine Mega-Aufgabe vor uns - keine Frage! Wir freuen uns aber auf ein volles Stadion und hoffen auf die lautstarke Unterstützung unserer Fans. Wir hoffen, dass wir gemeinsam besondere Momente erleben.
  • Klinsmann über seine Erwartungshaltung vor dem BVB-Spiel: "Bei allem Respekt vor dem BVB versuchen wir auch zu vermitteln: Es liegt an uns, was morgen passiert! Wir brauchen Aufopferungsbereitschaft, Leidenschaft & müssen das Publikum mitnehmen! Wir versuchen, die anspruchsvolle Aufgabe mit unseren Mitteln zu lösen.
  • Michael Preetz über die Chancen des Trainerwechsels: "Jeder kann und muss sich neu anbieten. Aufbruchsstimmung zu erzeugen ist jetzt das Ziel - und am besten gelingt das mit Punkten, gerade gegen einen Top-Gegner wie den BVB.
13:22 Uhr

Sabri Lamouchi, Sabri Lamouchi

Neuer Eintrag auf der Bucket List: Einmal so geliebt werden, wie Trainer Sabri Lamouchi von den Fans von Nottingham Forrest. Warum? Darum.

13:15 Uhr

Gladbach verlängert mit Sommer bis 2023

Endlich mal ein bisschen Liebe im Ticker: Borussia Mönchengladbach hat den Vertrag mit Torhüter Yann Sommer bis 2023 vorzeitig verlängert. Das teilte Sportdirektor Max Eberl auf der Pressekonferenz des Bundesliga-Spitzenreiters vor dem Spiel gegen den SC Freiburg am Sonntag. "Yann hat mit seinen herausragenden Leistungen großen Anteil an unseren Erfolgen der vergangenen Jahre, für mich ist er einer der besten Torhüter in Europa", sagte Eberl über den Keeper der Fohlen.

12:51 Uhr

BVB-PK: Ein Fazit

Und das war's auch schon von der BVB-PK mit Zorc und Favre. Wir fassen zusammen:

  • Der BVB hat nach Ansicht der Verantwortlichen gegen den FC Barcelona kein schlechtes Spiel gemacht und werde generell zu negativ dargestellt.
  • Jadon Sancho wird nach Berichten über mehrfache Verspätungen im Rahmen des Champions-League-Spiels nicht suspendiert und steht im Kader des BVB. Einen Wintertransfer des zuletzt angeblich unzufriedenen englischen Nationalspielers schloss Zorc aus: "Den Eindruck habe ich nicht, auch nach den Gesprächen, die wir mit ihm und seiner Agentur geführt haben."
  • Gegen Hertha BSC am Wochenende wird Paco Alcacer erneut ausfallen.
  • Die Diskussionen um seine Person akzeptiere Favre, interessiere sich aber nicht dafür. "Ich habe Vertrauen in die Mannschaft und in mich."
12:45 Uhr

Favre gibt kriselndem Reus Startelfgarantie

Favre über Formkrise von Marco Reus und einen möglichen Bankplatz: "Nein. Marco ist für uns sehr, sehr wichtig. Er hat mehrfach schon den Unterschied gemacht. Man kann nicht immer in Topform sein. Es dauert manchmal ein bis zwei Monate."

12:42 Uhr

Zorc schließt Wintertransfer von Sancho aus

Zorc über Jadon Sancho, ob er noch mit vollem Herzen dabei sei: "Jadon hat gegen Barcelona eine sehr gute Reaktion gezeigt. Die Fragen zielen ja immer darauf ab, ob ein Wintertransfer vorbereitet werden soll. Den Eindruck habe ich nicht, auch nach den Gesprächen, die wir mit ihm und seiner Agentur geführt haben."

12:40 Uhr

Favre: Vertrauen in die Mannschaft und sich selbst

"Jeder weiß, worum es geht", sagt Michael Zorc. Favre stimmt zu: "Genau so." Nun wird Favre auf seine Zukunft als BVB-Trainer angesprochen. Der Schweizer lächelt kurz, will sich "auf das Wesentliche konzentrieren". "Mein Fall ist unwichtig. Das gehört dazu heutzutage und es kommt schnell Kritik, wenn die Ergebnisse nicht da sind. Ich akzeptiere das, aber ich mache weiter. Ich habe Vertrauen in die Mannschaft und in mich." Zorc will in der Realitiät und nicht im Konjunktiv bleiben.

12:39 Uhr

Zorc will mit lachendem Gesicht heimfliegen

Michael Zorc will endlich mal wieder "mit einem lachenden Gesicht" nach Hause fliegen nach dem Spiel in Berlin. Das sei auch durch den Trainerwechsel eine "schwierige Aufgabe".

12:36 Uhr

Favre: "Man darf nicht alles negativ sehen"

Favres Erwartungen an die Mannschaft: "Wir können die Mannschaft nicht für das Spiel in Barcelona kritisieren. Wir hatten zwei große Möglichkeiten in der ersten Halbzeit und auch in den letzten 25 Minuten. Wir haben nicht schlecht gespielt, man darf nicht alles negativ sehen."

Michael Zorc: "Wir sind unter Wert geschlagen worden, weil wir die Tore gegen Barcelona zu einfach hergeschenkt haben, durch individuelle Fehler wie beim zweiten Tor." Man habe immerhin in Barcelona gespielt, "und nicht auf irgendeiner Wiese".

12:34 Uhr

Alcacer fällt aus - Sacnho wird nicht suspendiert

Da sind sie, Zorc und Favre. Es geht los. Erster Tagesordnungspunkt: die Personallage. Favre: "Alcacer wird sicher ausfallen, genauso wie Thomas Delaney." Zweiter Tagesordnungspunkt: Jadon Sancho. Zorc dementiert einen WDR-Bericht: "Das Thema ist abgehakt für uns. Jadon ist ganz normaler Bestandteil der Mannschaft."

12:29 Uhr

Favre-PK jetzt live

So liebe Leute, es ist 12.30 Uhr. Bedeutet: Favre-Time bei RUDB. Die Themen dürften klar sein. Noch ist vom BVB-Trainer und vom Sportdirektor Michael Zorc nichts zu sehen. Wir bleiben dran.

12:25 Uhr

Petit kritisiert Neymar: "Er scheißt auf PSG"

Mei, das ist hier heute aber eine wahre Hasstirade an Ticker-Einträgen. Nach Zico vs. Heynckes und Arsenal vs. Emery eröffnet Emmanuel Petit die dritte Runde. Gegner: Neymar. "Dieser Typ spielt für sich und nur für sich. Versetzt euch in die Lage der Jungs in der PSG-Kabine, die monatelang diese Launen erleben von einem, der auf den Verein und seine Fans scheißt", schimpfte der Weltmeister und WM-Finaltorschütze von 1998 im Gespräch mit Radio Monte Carlo.

12:11 Uhr

BVB: Favre-PK ab 12.30 Uhr hier im LIVE-TICKER

Kaum ist der Nübel aus Tickersicht in trockenen Tüchern, steht gleich das nächste Highlight an. Lucien Favre wird sich ab 12.30 Uhr vor dem Spiel des BVB bei der Hertha äußern. Die Pressekonferenz mit spannenden Aussagen wie "Ich weiß nicht" oder "Wir werden sehen" gibt es gleich hier im RUDB-Ticker.

12:07 Uhr

Nübel exklusiv über Union, seine Zukunft und Vorbilder

Ihr werdet es sicherlich schon gesehen haben, aber hier nochmal der klassische RUDB-in-your-face-Hinweis. Wir haben uns vor dem Spiel des FC Schalke 04 heute Abend gegen Union Berlin (ab 20.30 Uhr live auf DAZN) exklusiv mit S04-Kapitän Alexander Nübel über seine offene Zukunft und seine Vorbilder unterhalten. Das ganze könnt Ihr hier im Detail nachlesen.

Nübel exklusiv: "Ich liebe es, abgeschossen zu werden"

11:54 Uhr

Formel 1: Vettel crasht im Training

"Gottseidank ist die Saison bald vorbei", wird sich Sebastian Vettel schon das ein oder andere Mal in den vergangenen Wochen gedacht haben. In der WM-Wertung weit abgeschlagen und am vergangenen Sonntag mit Teamkollege Charles Leclerc gecrasht, sollte der Saisonabschluss in Abu Dhabi ein versöhnlicher werden. Los ging es aber am Freitag im ersten Freien Training so, wie die Saison gelaufen war. Unmittelbar vor Ende der Session setzte der Heppenheimer seinen Boliden nach einem Dreher mit Schwung in die Streckenbegrenzung. Zuvor war er als Fünfter erneut knapp zwei Sekunden langsamer als die Konkurrenz an der Spitze. "Ich bin okay", sagte Vettel mit einem Seufzer im Boxenfunk. Schnellster zum Auftakt war der neue Vizeweltmeister Valtteri Bottas im Mercedes.

11:47 Uhr

AC Milan verbessert offenbar Angebot für Zlatan

AC Milan und Zlatan Ibrahimovic. Beide Seiten wollen irgendwie, dass eine Zusammenarbeit im Winter zustande kommt, konnten sich bis jetzt aber noch nicht einigen. Der Grund: natürlich unterschiedliche Vorstellungen in Sachen Finanzen. Ibrahimovic soll nach Angaben der Gazzetta dello Sport drei Millionen für die Rückrunde und sechs Millionen für die nächste Saison fordern, Milan will aber offenbar nur zwei und vier Millionen Euro bezahlen. Nun sollen die Rossoneri ihr Angebot noch einmal nachgebessert haben und den Schweden mit diversen, aber variablen Bonuszahlungen locken.

11:42 Uhr

Hamann rät BVB zu schnellem Sancho-Verkauf

Wir verlassen London für einen kurzen Augenblick und reisen zurück in den Ruhrpott. Genauer gesagt nach Dortmund, wo zuletzt ein gewisser Jadon Sancho vom Shootingstar zum vielzitierten Sorgenkind abgestiegen ist, der immer wieder zu spät kommt, von Favre entweder suspendiert, früh ausgewechselt oder erst eingewechselt wird und auch nicht mehr sooooo gut spielt wie 2018/19. Deshalb kommt ein gewisser Dietmar Hamman in Diensten des Pay-TV-Senders Sky in seiner Kolumne zu dem Schluss, dass der BVB Sancho schnellstmöglich loswerden müsse. "Je früher, desto besser", schreibt der Ex-Nationalspieler. Die Qualität des englischen Nationalspielers sei zwar unumstritten, "aber wer ständig zu spät kommt und somit Kollegen und Bosse brüskiert, den darf man natürlich auch nicht aufstellen". Brüskiert auch immer Kollegen und Bosse, hat aber eine Stammplatzgarantie: der RUDB-Ticker.

11:22 Uhr

Emery beim FC Arsenal: Das nächste Eintracht-Opfer

Emery ist damit schon der zweite prominente Trainer nach Bayern-Coach Niko Kovac, der seinen Job nach einer Niederlage gegen Eintracht Frankfurt verliert. Kovac war nach dem 1:5-Debakel des deutschen Rekordmeisters von der Klubführung entlassen worden. Glück für BVB-Trainer Lucien Favre: Der hat den Trainer-Killer vom Main schon hinter sich. Aber zurück zu Emery: Dessen Bilanz bei den Gunners ist eigentlich ganz in Ordnung. Nach Arsene Wenger ist Emery mit einem Punkteschnitt von 1,85 pro Spiel der zweitbeste Trainer in der Geschichte der Londoner. Die Tatsache, dass in seiner ersten Saison erneut die Champions-League-Quali verpasst und das Europa-League-Finale verloren wurde, sowie die sportliche Talfahrt zuletzt sorgten dafür, dass Emery schon nach 18 Monaten wieder gehen muss.

11:07 Uhr

Unai Emery beim FC Arsenal entlassen

Der FC Arsenal lässt uns heute offenbar nicht mehr los. Die Gunners haben Unai Emery tatsächlich schon am heutigen Freitag nach der 1:2-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt und einer ganz schwachen zweiten Halbzeit vor erschreckend leeren Zuschauerrängen entlassen. Das bestätigte der Klub am Freitagvormittag. Interimsweise wird Freddie Ljungberg, bislang Co-Trainer der Gunners, die Mannschaft als Cheftrainer betreuen. Man habe "vollstes Vertrauen", dass Ljungberg "die Mannschaft voranbringe", hieß es in einem Klub-Statement. "Unai Emery und seinen Kollegen gilt unser Dank. Sie haben unerbittlich versucht, das Team wieder auf das Niveau zu führen, was wir uns alle erwarten. Wir wünschen ihm und seinem Trainerteam für die Zukunft nur das Beste", wird Arsenal-Direktor Josh Kroenke auf der Vereinshomepage der Gunners zitiert.

10:53 Uhr

Zico: Heynckes verantwortlich für "Drama dahoam"

"Was erlauben Zico?", entfährt es mir , angesichts folgender Aussagen der Brasilien-Legende: "Die Bayern haben das Finale 2012 verloren, weil dein Trainer übermütig geworden ist", sagte Zico in einer brasilianischen YouTube-Show im Gespräch mit Ex-Bayern-Profi Rafinha. "Er hat van Buyten drei Minuten vor dem Spielende eingewechselt, um ihm die Ehre zu erweisen, aus einer Laune heraus. Chelseas einzige Aktion danach war diese Ecke - und van Buyten hat Drogbas Trikotnummer angeschaut, während der das Tor geköpft hat." Erstmal ist das natürlich für Bayern-Fans eine absolute Majestätsbeleidigung. Für mich jetzt nicht so schlimm, aber es ist zweitens faktisch nicht richtig. Bei Drogbas Kopfball ist van Buyten nämlich per Zuteilung gar nicht involviert, wie das Videostudium zeigt.

10:43 Uhr

Ancelotti dementiert Arsenal-Gerüchte

Apropos Arsenal: Bei den Gunners hängt der Haussegen nach der 1:2-Schlappe gegen Frankfurt endgültig schief. Mit "Emery out"-Schildern lässt sich unbestätigten Gerüchten zufolge mehr Geld verdienen als mit den Trikots von Aubameyang, Özil und Co. Als Nachfolger des massiv in der Kritik stehenden Trainers wurde zuletzt Carlo Ancelotti gehandelt. Dass der eigentlich noch beim SSC Neapel unter Vertrag steht? "Nebensache", dachten sich die Sportgazetten und schmissen den Hut des Italieners einfach mal in den Ring. Der ließ sich das aber nicht gefallen und stellte klar: "Natürlich bleibe ich bei Napoli. Das sind nur Gerüchte. Ich habe graue Haare und viel Erfahrung. Darum weiß ich, dass das im Moment lediglich Spekulationen sind."

10:39 Uhr

SPOX und die große Arsenal-Lüge

Mittlerweile ist die Redaktion übrigens für einen Freitagvormittag bestens besetzt. Kapitän Felix Götz tippt eifrig, Florian Regelmann blickt analytisch auf seine zwei Bildschirme und die anderen sieben Mitarbeiter sind zumindest körperlich auch anwesend. Macht mit mir zehn Leute - oder wie man beim FC Arsenal sagen würde: ausverkauft.

10:32 Uhr

Doll und die Eigenschaften von Rasen

Wo wir gerade mal durch den guten Uli auf das Thema Pressekonferenzen kommen: Habt Ihr das von Thomas Doll am Mittwoch mitbekommen. Diese PK hat schon jetzt eigentlich absoluten Kultstatus. Diese messerscharfe Abhandlung über den Rasen, der auf APOEL Nikosia in Düdelingen wartet. Ein Kunstwerk der englischen Sprache. Hier geht's lang.

10:09 Uhr

FCB-Präsident: "Reporter werden Uli vermissen"

Während wir schon fleißig seit mehr als zwei Stunden das Netz und die Gazetten nach RUDB-tauglichen News durchsuchen, ist man beim FC Bayern eher gemütlich in den Freitag gestartet. Es war verdächtig still rund um die Säbener Straße, aber jetzt geht's endlich voran. Das Vereinsmagazin 51 wartet mit einer neuen Ausgabe auf. Hurra! Mittendrin: Ein vereinseigenes Interview mit dem neuen Präsidenten Herbert Hainer. Der sagte, dass man von ihm "nicht so viele Bonmots und Schlagzeilen" bekomme wie von seinem Vorgänger Uli Hoeneß. "Die Reporter werden Uli vermissen", stellte Hainer fest. Schön, dass unser aller Uli ohnehin angekündigt hatte, nach seinem Rückzug als Präsident erst recht verbal auszuteilen und "wie eine Glucke" über den detschen Rekordmeister zu wachen. Ein Kommentar dazu, Herr Hoeneß? "Ja frale"...

10:03 Uhr

Warum Bayer 04 mehr für Palacios bezahlt

Nun, das mit den Pillen kann ich nicht mit absoluter Gewissheit sagen, aber dass Bayer Leverkusen rund sieben Millionen Euro mehr für Palacios hinblättert als dessen Ausstiegsklausel eigentlich vorsieht, hat andere Gründe:

  • Palacios hatte River Plate versprochen, nicht von der Ausstiegsklausel Gebrauch zu machen.
  • River erhält außerdem nur 75 Prozent der Ablöse. Jeweils zehn Prozent gehen an Palacios selbst und dessen berater Marcelo Carracedo. Außerdem erhält auch der zweite Berater Renato Corsi fünf Prozent.
  • River erhält durch die Ablöse in Höhe von 21,8 Millionen Euro nach Abzug der 25 Prozent und Steuern exakt die 15 Millionen Euro, die vertraglich als Ausstiegsklausel vereinbart sind.
09:55 Uhr

Palacios-Transfer zu Bayer 04 "nahezu fix"

Es ist Black Friday, liebe Freunde. Nicht nur in den Shoppingcentern eures Vertrauens, sondern auch im RUDB-Ticker. "Kaufe eine heiße Transfernews und erhalte die nächste gratis obendrauf", oder so ähnlich. Jedenfalls ist der Wintertransfer von Exequiel Palacios von River Plate zu Bayer 04 Leverkusen offenbar "nahezu fix". Das sagte zumindet River-Trainer Marcelo Gallardo am Donnerstagabend auf einer Pressekonferenz und der sollte das dann schon eher wissen. Für den 21 Jahre alten zentralen Mittelfeldspieler greifen die Verantwortlichen der Werkself offenbar tief in die Tasche. Sage und schreibe 21,6 Millionen Euro soll Bayer für den Argentinier bezahlen. Dessen Ausstiegsklausel liegt aber eigentlich bei "nur" 15 Millionen. Da drängt sich die Frage auf: Nehmen die Leute bei Bayer 04 zu viel von den Pillen, die um die Ecke in Dormagen vom Band rollen?

09:45 Uhr

Eintracht-Büffelherde bald wieder vereint?

Gude und Grüße an dieser Stelle nach Frankfurt. Dort trauert man trotz der Verpflichtungen von Andre Silva und Bas Dost und des gestrigen Comeback-Siegs beim FC Arsenal immer noch der jetzt schon legendären Büffelherde um Ante Rebic, Luka Jovic und Sebastien Haller hinterher. Zwei der drei Büffel könnten jedoch schneller wieder zusammen spielen, als dass Arsenal-Fans "Emery out" rufen können. Wie Tuttosport aus Italien berichtet, hat der AC Milan nämlich Luka Jovic als Alternative für Zlatan Ibrahimovic auf dem Zettel, sollte der Schwede doch nicht zu den Rossoneri wechseln. Sollte das alles tatsächlich so kommen, wären Rebic und Jovic wieder vereint. Für beide läuft es nach dem Abschied von der SGE übrigens nicht gerade gut. Zusammen kommen sie auf nicht einmal 700 Einsatzminuten in dieser Saison.

09:38 Uhr

CL-Quali: Dicke Prämie für RB-Leipzig-Spieler

Da wird selbst Money Boy vor Neid blass: Dank der erfolgreichen Qualifikation für das Achtelfinale der Champions League winkt den Spielern von RB Leipzig eine ordentliche Prämie. Wie die Bild berichtet, verdoppele sich die zuvor festgelegte Punktprämie von Mannschaft und Trainer. Obendrauf soll es noch eine Einmalzahlung zwischen 20.000 und 150.000 Euro geben - je nach Häufigkeit der Kadernominierung. Bei mir gibt es übrigens heute Nudeln mit Pesto- Fußballer hätte man werden sollen.

09:15 Uhr

BVB: Der Name Farke macht die Runde

So, liebe Freunde des guten und auch schlechten Geschmacks: Wir haben unseren ersten echten Aufreger des Tages. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, macht beim BVB der Name Daniel Farke, seines Zeichens Trainer von Norwich City, intern die Runde. Der 43-Jährige trainierte in Dortmund von 2015 bis 2017 bereits die zweite Mannschaft und ist daher kein Unbekannter. Auch der kicker brachte Farke, der vertraglich noch bis 2022 an Norwich gebunden ist, vor kurzem bereits beim BVB als möglichen Favre-Nachfolger ins Spiel. Dieser sei wieder ein Trainer, der der Borussia "fußballerische Identität" vermittle und einen "aktiven, intensiven, schnellen, emotionalen" Fußball vorlebe. Ein imaginärer Kommentar des angezählten Favre dazu: "Das weiß ich nicht. Wir werden sehen. Samstag ist ein schweres Spiel."

09:07 Uhr

User-Service: Legendäre Stadien

Ich sehe gerade, dass Ihr euch in den Kommentaren über legendäre Stadien unterhaltet. Ich vergieße ja immer noch täglich Tränen, dass ich es nie zum Upton Park geschafft habe. Okay, ganz so schlimm ist es nicht, aber es stimmt schon etwas wehmütig, wenn ich mich durch unsere Diashow der legendären, aber abgerissenen Stadien klicke. Bock, mitzuweinen? Hier geht's lang.

08:58 Uhr

Rosenberg: Ein Karriereende aus dem Bilderbuch

Wesentlich schöner ist die Geschichte, die sich da gestern in Malmö abgespielt hat. Dort läuft der Vertrag von Marcus Rosenberg am 31. Dezember aus. Gegen Kiev in der Europa League machte Rosenberg am Donnerstag sein wohl letztes Heimspiel, traf doppelt und schoss Malmö in der sechsten Minute der Nachspielzeit zum 4:3-Sieg. Rosenberg war es übrigens, der einen gewissen RUDB-Tickerer mit Sturmpartner Ioannis Amanatidis zur Comunio-Meisterschaft ballerte. Auf der Zehn damals übrigens: Diego. Aber zurück zu Rosenberg und diesem magischen Abend von Malmö. Hier geht's zu den Highlights.

08:52 Uhr

Schlammschlacht zwischen Moreno und Enrique

Für Spannung sorgt aktuell auch die Schlammschlacht, die gerade rund um die spanische Nationalmannschaft zwischen dem vor zwei Wochen entlassenen Trainer Roberto Moreno und dem wieder eingesetzten Luis Enrique tobt. Dieser hatte sein Amt aufgegeben, um sich voll um seine schwer erkrankte und inzwischen verstorbene Tochter Xana zu kümmern. Moreno sprang ein, führte Spanien zur EM 2020 und wollte den Posten auch erst nach der Europameisterschaft abgeben. Luis Enrique bezeichnete Moreno daraufhin als "illoyal" und betonte "so jemanden nicht in meinem Stab" haben zu wollen. Moreno konterte nun: "Er hat mich mit Worten beschriftet, die hässlich und mir nicht zuzuschreiben sind." Popcorn anyone?

08:24 Uhr

PSG: Simeone und Griezmann nach Tuchel?

Sollte Thomas Tuchel Paris Saint-Germain verlassen, möchte PSG laut französischer Medien offenbar Diego Simeone als Nachfolger verpflichten. Mit ihm rechnet man sich offenbar bessere Chancen in der Champions League aus. Als Gutti soll obendrauf ein gewisser Antoine Griezmann nach Paris wechseln. Na da sind wir mal gespannt!

08:04 Uhr

Hohe Kosten für geplatzte BVB-Feier

Bleiben wir im Pott. Wie aus einem Papier hervorgeht, das unter anderem den Ruhr Nachrichten vorliegt, musste die Stadt Dortmund rund 320.000 Euro zahlen - für eine Meisterfeier, die es nie gab. Weil der Titelkampf in der Vorsaison bis zum 34. Spieltag offen war, plante der BVB nämlich eine Sause. Umsonst (nicht im finanziellen Sinne gemeint!), weil bekanntermaßen die Bayern das Rennen machten. Mehr Infos gibt's hier.

08:02 Uhr

Schalke verzichtete auf Gnabry-Transfer

Passend zum Black Friday gibt es da eine Transfergeschichte: Der FC Schalke 04 stand nach dem Wechsel von Leroy Sane zu Manchester City im Jahr 2016 vor einer Verpflichtung von Serge Gnabry. Das verriet Markus Weinzierl bei Sportbuzzer: "Wenn der Verein sagt, dass Gnabry mit 5 Millionen zu teurer ist, hätte ich in der Nachbetrachtung mich sicher noch mehr für einen Transfer einsetzen müssen." Ärgerlich Schalke, heute ist Gnabry in Bayern-Diensten nämlich mindestens 6 Millionen Euro wert (oder halt noch viel, viel mehr).

07:58 Uhr

Good morning in the morning!

Novemberwetter mit Regen, Wind und Kälte macht sich in Ismaning breit, doch das soll uns nicht weiter kümmern. Hier geht es auch heute wieder um Sport, Sport, Sport! Wir beginnen mit einer kleinen Geschichte aus Gelsenkirchen ...

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung