Cookie-Einstellungen

Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von Tim Ursinus
Aktualisieren
15:59 Uhr

Ticker-Übergabe

Damit verabschiede ich mich für heute und übergebe das gute Stück an die Redaktion. Immer schön sportlich bleiben! Cheerio.

15:50 Uhr

Chelsea jagt Genk-Star Berge ebenfalls

Der FC Chelsea zeigt Interesse am norwegischen Nationalspieler Sander Berge vom KRC Genk. Nach Informationen von SPOX und Goal gilt der 21-Jährige als potentieller Kandidat für das Team von Trainer Frank Lampard.

Für das bevorstehende Transferfenster ist Chelsea noch mit einer Transfersperre belegt. Jedoch hatten die Blues Einspruch vor dem internationalen Sportgerichtshof CAS gegen die von der FIFA verhängte Strafe erhoben. Ein Urteil seitens des CAS wird noch vor der kommenden Transferperiode erwartet.

Neben Chelsea waren zuletzt auch der FC Liverpool sowie der SSC Neapel mit einer Verpflichtung des Mittelfeldspielers in Verbindung gebracht worden, wie Genk-Sportdirektor Dimitri De Conde bestätigte.

15:40 Uhr

Everton lehnte mehrere Top-Spieler ab

Steve Walsh, von 2016 bis 2018 zwei Jahre lang Sportdirektor des FC Everton, hat bestätigt, dass die Toffees einst kurz vor der Verpflichtung von Shootingstar Erling Haaland sowie dem Premier-League-Abwehr-Duo Andrew Robertson und Harry Maguire standen.

Demnach seien die Transfers letztlich am Veto des Vereins gescheitert. "Ich habe ihnen Robertson und Maguire angeboten, als sie noch bei Hull waren, und sie hätten zusammen rund 23,5 Millionen Euro gekostet. Everton wollte sie nicht", sagte der 55-Jährige bei The Athletic über die heutigen Star-Verteidiger vom FC Liverpool respektive Manchester United. Auch bei Haaland sei man nahe dran gewesen: "Ich saß mit ihm und seinem Vater im Verein mit einem fertigen Angebot über vier Millionen Euro. Der Klub hat mich nicht unterstützt."

15:32 Uhr

Torwartmisere: Club verpflichtet Dornebusch

Der 1. FC Nürnberg hat auf seine akute Torwartmisere reagiert und Felix Dornebusch verpflichtet. Der 25-Jährige unterzeichnet beim Club einen Kontrakt bis Saisonende und ist bereits am Sonntag im Derby gegen Greuther Fürth spielberechtigt.

In Christian Mathenia (gebrochene Kniescheibe), Andreas Lukse (Muskelfaserriss) und Patric Klandt (Achillessehnenriss) fallen beim 1. FCN derzeit gleich drei Torhüter aus. Zuletzt standen Benedikt Willert und Felix Kielkopf aus der U21-Mannschaft im Profikader. Dornebusch stand bis Sommer beim VfL Bochum unter Vertrag und war zuletzt vereinslos.

15:24 Uhr

Das wurde aus den U17-Stars

Seit 1985 findet im Zwei-Jahres-Turnus die U17-Weltmeisterschaft statt. Seit diesem Jahr wird auch der beste Spieler des Turniers mit dem Goldenen Ball ausgezeichnet. SPOX zeigt alle Gewinner und was aus ihnen wurde. Besonders könnt ihr euch auf den "afrikanischen Pele" freuen - hier entlang.

15:15 Uhr

Mainz: Schröder erklärt Beierlorzer-Transfer

Sportvorstand Rouven Schröder hat die Einstellung von Trainer Achim Beierlorzer beim FSV Mainz 05 auf einer Pressekonferenz erklärt. "Sicherlich ist das heute für den einen oder anderen eine Überraschung, für uns nicht. Es war eine reine interne Entscheidung, von der wir sehr überzeugt sind. Achim und ich kennen uns seit 2012. Ich habe seinen Weg sehr intensiv verfolgt, denn er war schon damals sehr offen für Neues. Die Art, wie er Dinge löst, hat mich beeindruckt", so Schröder.

15:08 Uhr

DAZN-Programm von heute

Wer heute Abend Live-Sport sehen möchte, ist bei DAZN goldrichtig.

Das ist das heutige Programm:

  • Davis Cup: Tag 1 ab 18 Uhr.
  • Kroatien - Russland um 18 Uhr.
  • Italien - Kanada um 18 Uhr.
  • Irland - Dänemark um 20.45 Uhr.
  • Spanien - Rumänien um 20.45 Uhr.
  • Italien - Armenien um 20.45 Uhr.
  • Griechenland - Finnland um 20.45 Uhr.
  • Gibraltar - Schweiz um 20.45 Uhr.

15:00 Uhr

THW: Kapitän Duvnjak fällt wochenlang aus

Der THW Kiel muss bis zu vier Wochen auf seinen Kapitän Domagoj Duvnjak verzichten. Der 31 Jahre alte kroatische Spielmacher zog sich beim 32:23-Sieg der Zebras im Bundesliga-Topspiel am Sonntag gegen die TSV Hannover-Burgdorf einen Muskelfaserriss in der linken Wade zu. Dies teilte der THW nach einer MRT-Untersuchung am Montag mit.

"Keine Mannschaft der Welt kann einen Spieler wie Domagoj Duvnjak eins-zu-eins ersetzen. Wir müssen jetzt alle noch enger zusammenrücken und hoffen, Dule bald wieder dabeizuhaben", sagte Kiels Trainer Filip Jicha.

14:52 Uhr

Köln: Heldt soll Sportchef werden

Neben Trainer Markus Gisdol soll laut Express auch Horst Heldt heute als Sportchef des 1. FC Köln vorgestellt werden. Demnach entschieden die FC-Verantwortlichen heute bei einer Sitzung über die personellen Veränderungen im Verein.

Noch in der vergangenen Woche war Heldt noch auf Ablehnung gestoßen. Der 49-Jährige hatte seinen Vertrag bei Hannover 96 kurz nach der Bekanntgabe des Rücktritts von Armin Veh aufgelöst. Die Folge: Spekulationen über eine mögliche Absprache mit seinem alten Freund aus der gemeinsamen Zeit beim VfB Stuttgart kamen auf.

14:43 Uhr

NBA: Die meisten Punkte in maximal 20 Minuten

37 Punkte in gut 20 Minuten erzielte Paul George in der Nacht auf Sonntag gegen die Atlanta Hawks. Solch eine Ausbeute gab es noch nie. SPOX zeigt, wer ansonsten noch in so wenig Zeit fleißig Punkte sammelte - hier entlang.

14:35 Uhr

PSG: Neymar will nicht verlängern

Wie die spanische Sport berichtet, weigert sich Neymar seinen 2022 auslaufenden Vertrag bei Paris Saint-Germain zu verlängern. Demnach sei der Brasilianer nur noch bei den Franzosen, da Präsident Nasser Al-Khelaifi den Wechsel zum FC Barcelona im Sommer verhinderte.

14:21 Uhr

Löw mit "großem Kompliment" für DFB-Team

Joachim Löw geriet zum Jahresabschluss ins Schwärmen. Der Bundestrainer sprach seiner "willigen" und "ehrgeizigen" Mannschaft nach dem gelösten EM-Ticket "ein großes Kompliment" aus. "Sie versprüht eine sehr positive Energie", lobte Löw.

Ein Erfolg gegen Nordirland am Dienstag in Frankfurt/Main und der damit verbundene Gruppensieg vor dem Erzrivalen Niederlande wäre das positive Ende "eines schwierigen Jahres."

14:12 Uhr

Ronaldo: Kein Streit mit Sarri

Cristiano Ronaldo hat sich nach der Partie von Portugal gegen Luxemburg (2:0) zu seinem Verhältnis zu Maurizio Sarri geäußert, der den CR7-Klub Juventus Turin seit dieser Saison trainiert. Nachdem Ronaldo gegen Moskau und AC Milan frühzeitig ausgewechselt worden war und das Stadion daraufhin verlassen hatte, kamen Gerüchte über mögliche Anfeindungen des Portugiesen gegen seinen Coach auf. "Das wurde von den Medien in die Welt gesetzt", erklärte Ronaldo.

Zudem stellte Ronaldo fest, dass er zuletzt nicht bei "100 Prozent" gewesen sei und dies auch noch immer nicht der Fall sei.

14:02 Uhr

Hector gegen Nordirland von Beginn an

Neben Marc Andre ter Stegen hat mit Jonas Hector einen weiteren sicheren Platz in der Startelf von Deutschland für die Partie gegen Nordirland versprochen bekommen. Das bestätigte Joachim Löw auf der Pressekonferenz und kündigte "den ein oder anderen Wechsel" an.

So könnte das DFB-Team spielen: Ter Stegen/FC Barcelona (27 Jahre/23 Länderspiele) - Klostermann/RB Leipzig (23/7), Ginter/Borussia Mönchengladbach (25/29), Tah/Bayer Leverkusen (23/8), Hector/1. FC Köln (29/42) - Kimmich/Bayern München (24/47) - Kroos/Real Madrid (29/95), Gündogan/Manchester City (29/36) - Brandt/Borussia Dortmund (23/30), Gnabry/Bayern München (24/12), Werner/RB Leipzig (23/29)

13:52 Uhr

Waldschmidt erfolgreich im Gesicht operiert

Nach seiner schweren Verletzung im Länderspiel gegen Weißrussland (4:0) ist Nationalspieler Luca Waldschmidt am Montagvormittag in der Freiburger Uniklinik erfolgreich im Gesicht operiert worden. Der Angreifer des SC Freiburg hatte sich am Samstagabend bei einem Zusammenprall mit Gäste-Torwart Alexander Gutor eine Mittelgesichtsfraktur mit begleitender Gehirnerschütterung zugezogen.

Voraussichtlich am Mittwoch kann Waldschmidt die Klinik wieder verlassen. Im Laufe der Woche sind weitere Untersuchungen am rechten Knie und Sprunggelenk vorgesehen.

"Das ist bitter für ihn, aber auch für uns", sagte Bundestrainer Joachim Löw am Montag.

13:43 Uhr

FCB: Kroos traut Flick Cheftrainer-Posten zu

Toni Kroos begrüßt Hansi Flicks neue Rolle als Cheftrainer des FC Bayern München. Der Erfolg unter dem ehemaligen Co-Trainer von Joachim Löw wirke sich auch auf die Leistung der deutschen Nationalmannschaft aus.

"Wenn man sich die ersten beiden Spiele anguckt, hat das für die deutschen Nationalspieler Vorteile gehabt, weil sie alle gespielt haben", erklärte Kroos am Montag auf der Pressekonferenz vor dem letzten EM-Quali-Spiel gegen Nordirland.

Der ehemalige Mittelfeldregisseur des FC Bayern kann sich auch ein langfristiges Engagement von Flick als Cheftrainer vorstellen: "Allgemein traue ich es Hansi zu. Er hat eine Art und Weise, die bei den Spielern gut ankommt."

13:35 Uhr

Wetten: DFB-Team klarer Favorit gegen Nordiren

Der viermalige Fußball-Weltmeister Deutschland geht am Dienstag als großer Favorit in das letzte EM-Qualifikationsspiel gegen Nordirland in Frankfurt/Main. Die Quote beim Sportwettenanbieter bwin für einen Sieg der Auswahl des DFB beläuft sich auf 1,16.

Überraschen die Briten mit einem Sieg, winkt eine Quote von 14,50. Ein Remis der Nordiren - wie zuletzt gegen die Niederlande (0:0) - ist mit einer Quote von 8,25 notiert. Da Deutschland schon durch ist, kann man über einen untypischen Tipp nachdenken ...

13:27 Uhr

Köln intensiviert Gespräche mit Gisdol

Und Beierlorzers Ex-Klub, der 1. FC Köln, scheint ebenfalls einen Nachfolger gefunden zu haben. Nun berichtet auch der standortnahe Express von einem möglichen Engagement von Markus Gisdol bei den Geißböcken.

Demnach werden schon ernsthafte Gespreche geführt, der ehemalige HSV-Trainer soll kurz vor einer Unterschrift stehen und könnte noch heute vorgestellt werden.

13:18 Uhr

Airbnb wird Olympischer Partner

Da haben schon bestimmt ein paar von euch eine Nacht gepennt. Das Onlineportal Airbnb wird ein führender Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele. Wie das Vermietungs-Unternehmen, das Internationale Olympische Komitee (IOC) und das Internationale Paralympische Komitee (IPC) am Montag mitteilten, geht es um einen Deal über neun Jahre.

Bis zu den Sommerspielen 2028 in Los Angeles sollen laut einer Pressemitteilung so Organisationskosten sowie der Bedarf an Neubauten reduziert und direkter Umsatz für die lokalen Gastgeber generiert werden.

13:08 Uhr

Beierlorzer neuer Trainer von Mainz

Neuer Job für Achim Beierlorzer! Der ehemalige Trainer des 1. FC Köln sitzt künftig beim FSV Mainz 05 auf der Bank und unterschrieb einen Vertrag bis 2022. Das bestätigte der Klub am Montagnachmittag.

Beierlorzer wurde erst vor neun Tagen bei den Geißböcken entlassen, sein Vorgänger Sandro Schwarz wurde einen Tag später bei den Mainzern freigestellt.

Kurios: Beierlorzer saß letztmals als Köln-Coach gegen Hoffenheim auf der Bank und wird dies nun auch erstmals als 05-Trainer tun.

13:07 Uhr

FCA: Finnbogason erneut verletzt

Der FC Augsburg muss erneut auf Alfred Finnbogason verzichten. Der isländische Stürmer hatte sich beim EM-Qualifikationsspiel gegen die Türkei die Schulter ausgerenkt und fällt somit mindestens für die Partie gegen Hertha BSC am kommenden Samstag aus.

Allerdings scheint es kein langwieriger Ausfall zu sein. "Meine Genesung hat schon begonnen, und ich werde noch härter denn je arbeiten, um so bald wie möglich auf den Rasen zurückzukehren", schrieb Finnbogason in sozialen Medien.

13:03 Uhr

Die EM-Helden von 1996

Die deutsche Nationalmannschaft hat sich für die EM 2020 qualifiziert. Der bisher letzte EM-Titel liegt bereits 23 Jahre zurück. Wir blicken auf die Helden von 1996. Hier geht's zu Oliver Bierhoff und Co.

12:55 Uhr

Ein Jahr Sperre für australische Kricketspielerin

Kurioser geht immer. Die australische Kricketspielerin Emily Smith wurde am Montag wegen eines Verstoßes gegen die Antikorruptionsregeln für ein Jahr gesperrt. Neun Monate der Sperre setzte der Verband "Cricket Australia" allerdings zur Bewährung aus. Smith hatte die Aufstellung ihres Teams Hobart Hurricanes auf ihrem persönlichen Instagram-Account veröffentlicht - eine Stunde vor der offiziellen Bekanntgabe.

mith verpasst den Rest der Saison der Women's Big Bash League (WBBL), ist für die kommende Spielzeit aber wieder einsetzbar.

12:43 Uhr

DFB-PK mit Löw und Kroos

Seit wenigen Minuten läuft die Pressekonferenz des DFB mit Toni Kroos und Bundestrainer Joachim Löw. Wir begleiten die Aussagen vor der Partie gegen Nordirland in unserem Liveticker - hier entlang.

12:39 Uhr

Mikel: Hazard der faulste Spieler

Der ehemalige Chelsea-Star John Obi Mikel hat Real Madrids Eden Hazard im Gespräch mit beIn Sports in der Türkei als faulsten Spieler bezeichnet, mit dem er je zusammengespielt hat. "Hazard hat unglaubliches Talent", erklärte Mikel, aktuell bei Trabzonspor unter Vertrag, und führte aus: "Vielleicht nicht so sehr wie Messi, aber er kann mit dem Ball machen, was er will."

Dennoch mochte es Hazard nicht, "hart zu trainieren. Während wir gearbeitet haben, stand er einfach nur rum und hat gewartet, bis wir fertig waren. Am Sonntag war er dann aber immer der Man of the Match, er war unglaublich", so Mikel.

12:31 Uhr

Zverev am Jahresende die Nummer sieben

Alexander Zverev beendet das Tennisjahr als Nummer sieben der Welt. Deutschlands Spitzenspieler war im Halbfinale der ATP-Finals in London an dem Österreicher Dominic Thiem gescheitert, der durch den Finaleinzug auf Platz vier kletterte. ATP-Champion Stefanos Tsitsipas bleibt Sechster.

Philipp Kohlschreiber ist auf Rang 79 zweitbester Deutscher vor Dominik Koepfer (94/Furtwangen). Für Zverev stehen in dieser Woche fünf Schaukämpfe gegen Federer in Südamerika auf dem Plan, kurz vor dem Jahreswechsel kommt wohl noch ein weiteres Show-Event in China dazu.

12:23 Uhr

Darts-Highlights: Price on fire

Inzwischen sind die Highlights der Final-Partie zwischen Gerwyn Price und Peter Wright eingelaufen. Seht selbst, wie der Iceman gnadenlos blieb und mit 16:6 gewann.

12:18 Uhr

Finnland erstmals für EM qualifiziert

Kollege Nino Duit hat sich mit Finnlands Nationalmannschaft beschäftigt, die sich durch einen 3:0-Sieg gegen Liechtenstein erstmals für eine EM-Endrunde qualifiziert haben. Dafür sprach er mit Kapitän Tim Sparv, der unter anderem von der Feier im Anschluss berichtet. Hier geht's zum Text.

12:14 Uhr

Wolf vor Trainerjob in Belgien

Der ehemalige Stuttgarter und Hamburger Cheftrainer Hannes Wolf soll laut übereinstimmenden Medienberichten neuer Trainer des belgischen Meisters KRC Genk werden. Der 38-Jährige wird offenbar Nachfolger des vergangene Woche entlassenen Felice Mazzu.

Mazzu war erst seit dieser Saison für Genk tätig gewesen. In der Liga hatte KRC zuletzt 0:2 gegen KAA Gent verloren und belegt derzeit den neunten Platz mit 20 Punkten. In der Champions-League-Gruppe E ist Genk mit nur einem Punkt aus vier Spielen Letzter. Dort lauten die Gegner: Titelverteidiger FC Liverpool, SSC Neapel und Red Bull Salzburg.

Wolf besitzt beim HSV noch einen Vertrag bis 2020, dieser muss zunächst aufgelöst werden, ehe er in Genk unterschreiben kann.

12:06 Uhr

Bobic sieht WM in Katar kritisch

Fredi Bobic prognostiziert der Bundesliga extreme Probleme durch die WM in Katar 2022. Vor allem die Verschiebung in den Winter sorge für große Terminschwierigkeiten. "Dieser ganze Wahnsinn, vor Weihnachten eine Weltmeisterschaft zu spielen, wird uns vor extreme Probleme stellen. Zumal die Spielplan-Änderungen nach der WM wieder zurückgedreht werden müssen", sagte Bobic im Interview mit dem kicker.

"Man kann sich für Katar entscheiden, aber keiner hat sich Gedanken darüber gemacht, was das bedeutet. Wenn man eine Machbarkeitsstudie erstellt hätte, hätte man die riesigen Probleme gesehen", führte er weiter aus. Aufgrund der klimatischen Bedingungen entschied sich die FIFA für eine Verlegung der Weltmeisterschaft 2022 in den Winter.

11:58 Uhr

Braunschweig hat einen neuen Trainer

Eintracht Braunschweig hat nur einen Tag nach der Trennung von Christian Flüthmann einen neuen Cheftrainer verpflichtet. Marco Antwerpen soll den Meister von 1967 zurück in die 2. Bundesliga führen. Der ehemalige Coach von Preußen Münster unterschrieb in Braunschweig einen Vertrag bis zum Saisonende, dies teilte der Klub am Montag mit.

"Marco Antwerpen hat in der Vergangenheit bei mehreren Klubs schon sehr erfolgreich mit Mannschaften gearbeitet. Er steht für eine offensive Spielweise und verfügt über viel Erfahrung und kennt sich in der 3. Liga bestens aus", sagte Eintrachts Sportdirektor Peter Vollmann.

11:50 Uhr

Platini kritisiert Videobeweis scharf

Michel Platini hat heftige Kritik an dem Videobeweis geübt. "Der Videobeweis löst die Situationen nicht, sondern schiebt sie einfach weg. Ich bräuchte eine halbe Stunde, um hier zu erklären, warum ich mit dem Videobeweis nicht einverstanden bin. Es gibt jedenfalls kein Zurück, ich bleibe jedoch der Ansicht, dass der Videobeweis eine schöne Scheiße ist", erklärte der ehemalige UEFA-Präsident im Interview mit der von RAI 2 am Sonntagabend gesendeten TV-Show Che tempo che fa.

Die vierjährige Sperre gegen den Ex-Weltklassefußballer, die im Oktober zu Ende gegangen ist, betrachtet Platini als Ungerechtigkeit. "Die Sportjustiz wollte mich nicht als FIFA-Präsident haben. Ich wollte den Fußball verteidigen, ich war der einzige Ex-Fußballer, der FIFA-Präsident hätte werden können", so Platini.

11:40 Uhr

"Torjägerkanone" bis in die unteren Ligen

Kreisliga-Knipser aufgepasst, die "Torjägerkanone" für die treffsichersten Schützen wird es in dieser Saison bis in die unteren Fußball-Ligen geben. Fussball.de zeichnet in Zusammenarbeit mit dem kicker sowie VW die besten Torschützen bis in die 11. Liga (Männer) und die 7. Liga (Frauen) aus.

Ausgezeichnet wird am Ende jeweils die Nummer eins jeder Spielklassenebene. Ziel ist es, die Aktion über die laufende Spielzeit hinaus fortzusetzen. Der Preis soll fest im deutschen Fußball etabliert werden. Die besten Torjägerinnen und Torjäger werden bei einer gemeinsamen Veranstaltung geehrt.

11:31 Uhr

HBL: Löwen trennen sich von Duo

Die Rhein-Neckar Löwen werden die im kommenden Sommer auslaufenden Verträge mit ihrem dänischen Weltmeister Mads Mensah und dem spanischen Europameister Gedeon Guardiola nicht verlängern. Dies teilte der Handball-Bundesligist am Montag mit. Rückraumspieler Mensah steht vor einem Wechsel zum deutschen Meister SG Flensburg-Handewitt, das Ziel von Kreisläufer Guardiola ist noch nicht bekannt.

"Es ist niemals einfach, wenn man eine Entscheidung trifft, sich von zwei so verdienten Spielern zu trennen. Gedeon und Mads wird man immer mit den bisherigen Erfolgen der Rhein-Neckar Löwen in Verbindung bringen, und gemeinsam wollen wir bis zum Saisonende noch einiges erreichen", sagte Löwen-Sportchef Oliver Roggisch.

11:22 Uhr

Nowitzki erhält Verdienstorden

Große Ehre für Dirk Nowitzki: Der langjährige NBA-Profi wird am 4. Dezember von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik ausgezeichnet. Gemeinsam mit 23 Vertretern der 16 Bundesländer bekommt Nowitzki die Ehrung im Schloss Bellevue zum Tag des Ehrenamts für "herausragenden Einsatz in unterschiedlichen Bereichen der Bildung", heißt es in einer Pressemitteilung des Bundespräsidialamtes.

Bereits während seiner Laufbahn gründete er sowohl in den USA als auch in Deutschland Stiftungen, um benachteiligten Kindern zu helfen. Zudem engagiert er sich als UNICEF-Botschafter gegen Mangelernährung und wirkt im internationalen Mentoring-Programm Big Brothers Big Sisters mit.

11:13 Uhr

Pep: Keine Gespräche mit Bayern

Der Berater von Pep Guardiola, Josep Maria Orobitg, hat auf Nachfrage von SPOX und Goal verraten, dass der Trainer von Manchester City derzeit keine Gespräche mit dem FC Bayern München führt. "Ich habe erst am vergangenen Mittwoch mit Pep gesprochen. Alles ist beim Alten: Er fühlt sich bei Manchester City und auch in der Stadt Manchester wohl. Und er hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021", erklärte Orobitg.

Allerdings ließ er einen Spalt für Spekulationen offen. "Im Fußball ist nichts sicher", so Orobitg.

Erst in der vergangenen Woche kamen Gerüchte auf, wonach Guardiola unzufrieden beim englischen Meister sei und sich mit einem Tapetenwechsel befasse. Der FCB soll zudem von einem Comeback des Spaniers an der Isar träumen. Hier seht ihr alle Aussagen.

11:06 Uhr

Mega-Tauschgeschäft: Can zu Barca?

Zu Emre Can (Juventus Turin) und Ivan Rakitic (FC Barcelona) gibt es bereits so einige Gerüchte. Nun könnten die beiden wechselwilligen Mittelfeldspieler ihre Vereine tauschen. Das berichtet die italienische Zeitung Corriere dello Sport.

Demnach soll es bereits im Sommer Gespräche bezüglich eines Tauschgeschäfts gegeben haben. Cans Vertrag bei den Bianconeri läuft noch bis 2022, während Rakitic noch bis 2021 an Barca gebunden ist.

10:57 Uhr

Real und Barca wohl heiß auf Skriniar

Real Madrid und der FC Barcelona haben wohl Milan Skriniar von Inter Mailand ins Visier genommen, um den Verteidiger noch im Winter zu verfplichten. Das berichtet die italienische Zeitung Corriere dello Sport.

Skriniar hatte seinen Vertrag in Mailand erst vergangenen Mai angeblich ohne Ausstiegsklausel vorzeitig bis 2023 verlängert und verpasste in der aktuellen Saison noch keine einzige Pflichtspielminute. Demnach sei Inter bei einem entsprechenden Angebot nicht von einem Verkauf von Skriniar abgeneigt.

10:49 Uhr

1. FC Köln: Übernimmt Gisdol?

Der 1. FC Köln hat offenbar einen neuen Trainer gefunden. Nachdem Pal Dardai und Bruno Labbadia den Geißböcken abgesagt hatten, berichtet die Bild, dass Markus Gisdol den Posten nun übernehmen wird.

Demnach falle bereits heute die Entscheidung, sodass Gisdol bereits spätestens am Dienstag sein erstes Training leiten könnte.

Der FC hatte nach den schlechten Ergebnissen der vergangenen Wochen Achim Beierlorzer freigstellt. Zuletzt trainierte Gisdol den Hamburger SV, nachdem der 50-Jährige nach einer 0:2-Pleite gegen Köln im Januar 2018 entlassen wurde - ausgerechnet Köln.

10:37 Uhr

Keeper schießt Stadionbeleuchtung vom Dach

Das macht ihm wohl keiner nach! Bei einem unterklassigen Spiel in England hat ein Torwart einen Strafstoß so heftig über das Tor geballert, dass der Ball die Stadionbeleuchtung vom Dach geholt hat - seht selbst:

10:27 Uhr

F1: Pressestimmen zum Brasilien-GP

Hier die besten Pressestimmen zum Großen Preis von Brasilien, bei dem sich u.a. Vettel und Leclerc gegenseitig abgeschossen hatten.

Gazzetta dello Sport: "Rotes Harakiri! Vettel und Leclerc versenken sich gegenseitig. Man hätte damit rechnen können, dass früher oder später so etwas passieren würde. Es wäre jedoch nicht fair, Ferrari wegen der Umgangsweise mit seinen beiden Starpiloten zu tadeln. Man kann Regeln vereinbaren und einen Verhaltenskodex bestimmen, doch wenn man zwei Alphatiere unter demselben Dach hat, muss man mit solchen Zwischenfällen rechnen."

La Repubblica: "Krieg im Haus Ferrari! Trauriger brasilianischer Karneval in Interlagos für Maranello: Beim vorletzten GP des Jahres siegt Verstappen, während Vettel und Leclerc sich selbst fünf Runden vor dem Ende versenken, weil sie gegeneinander um das Podium kämpfen. Diese Rivalität kann 2020 zu schweren Konsequenzen führen."

10:17 Uhr

Wechselt Rakitic nach England?

Ivan Rakitic spielt beim FC Barcelona kaum noch eine Rolle und kokettiert mit einem Wechsel. Nachdem besonders Inter Mailand immer wieder mit dem Vize-Weltmeister in Verbindung gebracht wurde, besteht laut der spanischen Sport großes Interesse eines nicht näher genannten Klubs aus der Premier League an einer Verpflichtung von Rakitic.

Demnach soll der Verein rund 15 Millionen Euro für den Mittelfeldspieler geboten haben, Barca fordert jedoch 35 Millionen Euro, weshalb das Angebot abgelehnt wurde. Entscheidung vertagt!

10:08 Uhr

Olympiasieger führen Bob-Team an

Draußen wird es kälter und die Wintersport-Saison naht. Mit den Olympiasiegern Francesco Friedrich und Mariama Jamanka sowie einigen neuen Gesichtern planen die deutschen Bobs den anstehenden Weltcup-Winter.

Die Weltmeister Friedrich und Jamanka waren gesetzt und stehen an der Spitze des Aufgebots, das Bundestrainer Rene Spies am Montag bekannt gab. Die Saison beginnt am 7./8. Dezember in Lake Placid.

"Viele junge Teams drängen gerade nach oben", sagte Spies: "Sie haben sich am Start und in der Fahrweise deutlich verbessert und den Etablierten das Leben sehr schwer gemacht."

Neben Friedrich werden Johannes Lochner und Christoph Hafer in Lake Placid starten.

10:00 Uhr

Rassismus-Eklat in der Niederlande

Während des Erste-Division-Spiels zwischen dem FC Den Bosch und Excelsior Rotterdam (3:3) kam er zur ersten Spielunterbrechung im niederländischen Fußball wegen Rassismus.

Zehn Minuten vor der Pause entschied sich der Schiedsrichter dazu, die Partie vorläufig abzupfeifen, nachdem Excelsior-Spieler Ahmad Mendes Moreira, wenn er den Ball berührte, von den Tribunen aus mit Affengeräuschen und Liedern über den "Zwarte Piet" beleidigt wurde.

Moreira litt sichtlich unter diesen Anfeindungen, sodass der Schiedsrichter das Spiel auf Wunsch des Excelsior-Kapitäns unterbrach. Der niederländische Fußballverband KNVB und der FC Den Bosch haben eine Untersuchung angekündigt. "Es ist Wahnsinn, was hier passierte. Scheußlich", sagte KNVB-Direktor Erik Gudde.

09:51 Uhr

Gladbach: Xhaka-Rückkehr wohl möglich

Die Zeichen zwischen Mittelfeldspieler Granit Xhaka und dem FC Arsenal stehen im Winter eindeutig auf Trennung. Wie der Daily Mirror berichtet, haben die Gunners sogar eine Rückkehr des Schweizer Nationalspielers zu Borussia Mönchengladbach ins Auge gefasst.

Der Grund könnte Denis Zakaria lauten. Zakaria, ebenfalls Mittelfeldspieler und Landsmann von Xhaka, spielt bei den Fohlen eine bärenstarke Saison und könnte Xhaka per Tauschgeschäft in London ersetzen.

Xhaka geriet zuletzt im Spiel gegen Crystal Palace mit den eigenen Fans aneinander, zudem entzog ihm Trainer Unai Emery das Kapitänsamt und ernannte Pierre-Emerick Aubameyang bereits zu seinem Nachfolger.

09:43 Uhr

Brasilien erneut U17-Weltmeister

Brasiliens Nachwuchs hat den Heimvorteil genutzt und sich zum vierten Mal zum U17-Weltmeister gekrönt. Im Finale setzte sich die kleine Selecao gegen Mexiko mit 2:1 (0:0) durch. Den Führungstreffer der Mexikaner durch Bryan Gonzalez (66.) beantworteten die Hausherren im Finalort Gama spät durch Kaio Jorge (84./Elfmeter) und Lazaros Jokertor (90.+3).

Brasilien hatte zuvor 1997, 1999 und 2003 den Titel gewonnen. Rekordsieger ist mit fünf Triumphen Nigeria.

09:33 Uhr

BVB: Rauball glaubt noch an Meisterschaft

Kleiner, aber nicht unwichtiger Nachtrag zum Interview von BVB-Präsident Reinhard Rauball im kicker: Trotz der einigen schlechten Ergebnisse aus den vergangenen Wochen, betonte Rauball an den hohen Saisonzielen festhalten zu wollen: "Mir ist nicht bekannt, dass sich bei uns jemand davon verabschiedet hat, den Versuch zu unternehmen, die Schale wieder nach Dortmund zu holen. Ich tue es jedenfalls nicht."

Die Zielsetzung Meisterschaft sei aber keine Ausrede für die mauen Auftritte. "Man muss ganz klar sagen: Das muss eine Mannschaft aushalten. Das halten auch andere Mannschaften aus - diejenigen, die dann Meister werden und viele Jahre Meister geworden sind. Wir haben so viele international aktive Spieler, die in der ganzen Welt herumreisen, die Champions League spielen - sie müssen und können mit diesem Druck klarkommen", sagte Rauball.

09:25 Uhr

Aue reagiert auf Hoeneß-Stichelei

Der Zweitligist Erzgebirge Aue hat auf die Stichelei von Ex-FCB-Präsident Uli Hoeneß reagiert. Bei der Jahreshauptversammlung der Münchner verteilte der 67-Jährige wie gewohnt Nadelstiche. "Wenn ich im Auto höre: Aue schießt ein Tor gegen Sandhausen. Muss ich das wissen? (...) Dass es in München Menschen gibt, die von ihrer Rente nicht leben können - das ist wichtig", so Hoeneß.

Aue reagierte aber gelassen, anstatt beleidigt zu sein. "Natürlich laden wir Uli Hoeneß zu unserem Heimspiel gegen Sandhausen ein. Damit er Tore von uns nicht nur im Radio verfolgen muss. Den 26. Spieltag gibt es am Wochenende 12. bis 16. März", sagte Aue-Geschäftsführer Michael Voigt gegenüber der Bild.

09:17 Uhr

Transfergerüchte zu Manchester City

Pep Guardiola hat mit Manchester City den schwächsten Saisonstart seiner Trainerkarriere hingelegt (25 von möglichen 36 Punkten). Laut The Times darf der Katalane im Winter Geld ausgeben und nachrüsten. Neben dem Gerücht um Kingsley Coman, stehen auch andere Hochkaräter auf dem Zettel - hier entlang.

09:09 Uhr

FC Bayern: Keine Freigabe für Boateng?

Jerome Boateng erhält nach kicker-Informationen aufgrund der schweren Verletzung von Stammspieler Niklas Süle (Kreuzbandriss) keine Freigabe für einen Wechsel im Winter. Erst im vergangenen Sommer waren erneute Gerüchte aufgekommen, dass Boateng die Münchner im Sommer verlassen wolle. Ein Wechsel zu Juventus Turin zerschlug sich aber in letzter Sekunde.

Sollten Süle und Lucas Hernandez, der bis zur Winterpause ausfällt, wieder fit sein, rutscht Boateng vermutlich auch unter Interimstrainer Hansi Flick in die Reservistenrolle auf die Bank. Bereits bei Niko Kovac galt der 31-Jährige nur als Backup.

09:02 Uhr

BVB: Zorc über möglichen Stürmer-Transfer

Nach der herben 0:4-Klatsche bei Bayern München kamen Gerüchte auf, dass der BVB eine Krisensitzung abgehalten habe und besonders der aktuelle Kader das Thema war. Laut Sportdirektor Michael Zorc handelte es sich dabei aber um "eine turnusmäßige Sitzung, bei der alle aktuellen Themen besprochen wurden. Wie sonst auch."

Die Pleite sei jedoch großer Bestandteil der Besprechung gewesen, so Zorc im kicker: "Natürlich hat dieser Auftritt noch seinen Niederschlag gefunden."

Dass die Verpflichtung eines neuen Stürmers das Thema war, verneinte Zorc aber. "Wir werden in der Winterpause noch einmal den Status Quo bewerten und gegebenenfalls neu bewerten." Erst im Januar werde der BVB schauen, wie man den Kader "weiter optimieren kann", so Zorc weiter.

08:53 Uhr

BVB: Rauball stellt sich hinter Favre

Borussia Dortmunds Präsident Reinhard Rauball hat die Spielweise des BVB kritisiert, stärkt aber Trainer Lucien Favre im gleichen Zug den Rücken. "Wir erleben eine Mannschaft, die bisher keine Konstanz und keine Dauerhaftigkeit nachgewiesen hat. Daran muss gearbeitet werden", sagte Rauball im Interview mit dem kicker und beteuerte, dass "in der Mannschaft mehr steckt, als das Negativ-Erlebnis in München vermuten lässt." Die Schwarz-Gelben hatten vor der Länderspielpause mit 0:4 gegen den FC Bayern verloren.

Trotz dessen erntete BVB-Coach Favre ein Lob von Rauball: "Dass wir gegen Wolfsburg die Leichtigkeit des Spiels gezeigt haben, gegen Inter in der zweiten Hälfte, auch gegen Gladbach, ist meine feste Meinung. Da hat Favre nachgewiesen, dass diese Dinge für uns nicht nur wichtig sind, sondern auch umgesetzt werden."

08:45 Uhr

AEK Athen entlässt türkischen Handballer

Nicht nur im Fußball sorgt der umstrittene Salut-Jubel für Aufregung: Der griechische Handball-Klub AEK Athen hat seinen türkischen Torwart Yunus Özmusul am Sonntag entlassen, nachdem der 30-Jährige sich beim Länderspiel gegen Belgien Ende Oktober zusammen mit Teamkollegen zu dem Militärgruß hatte hinreißen lassen.

"Das Management von AEK, das die Werte und Ideale des Vereins bewacht und die Einhaltung der Regeln und Vorschriften durch das Team verfolgt, hat Yunus Özmusul für sein Handeln sofort aus der Mannschaft ausgeschlossen", schrieb AEK in einer Mitteilung. Zunächst hatte der Klub den Spieler trotz dessen Entschuldigung für den Vorfall für drei Monate suspendiert.

08:36 Uhr

Nach Crash: Maulkorb für Vettel und Leclerc

Maulkorb für die Crashpiloten: Sebastian Vettel und Charles Leclerc durften sich nach ihrem spektakulären Unfall in Brasilien nicht mehr vor der Presse äußern.

Ferrari sagte die eigentlich obligatorische und bereits für 17.40 Uhr Ortszeit angesetzte Medienrunde mit den beiden Piloten kurzerhand ab. "Wir bevorzugen es so", hieß es von einer Sprecherin dazu lapidar. "Natürlich müssen wir uns jetzt zusammensetzen und gemeinsam entscheiden, wo die Grenzen liegen - um sicherzustellen, dass so etwas nicht wieder passiert", sagte Teamchef Mattia Binotto, der sich als einziger Ferrari-Mitarbeiter äußerte. "Frei gegeneinander zu fahren heißt nicht, verrückte Sachen zu machen", schob Binotto nach.

08:27 Uhr

NHL: Rieder kassiert vierte Pleite in Folge

Und auch die NHL wird noch abgefrühstückt. Nationalspieler Tobias Rieder schlittert mit den Calgary Flames nach einem torlosen Wochenende in eine Krise.

Das bittere 0:6 bei den Vegas Golden Knights war für die Flames die vierte Niederlage nacheinander und folgte einen Tag nach einem 0:3 bei den Arizona Coyotes. Seit genau 130:03 Minuten ist Calgary damit ohne Torerfolg und liegt mit 23 Punkten aus 23 Spielen außerhalb der Play-off-Ränge in der Western Conference.

Außerdem setzten sich die Chicago Blackhawks mit 4:1 gegen die Buffalo Sabres in der Nacht durch.

08:18 Uhr

NFL: Patriots zurück in der Erfolgsspur

Wir bleiben im US-Sport. Die New England Patriots um Star-Quarterback Tom Brady haben sich im Duell der NFL-Meister der beiden vergangenen Spielzeiten knapp bei den Philadelphia Eagles durchgesetzt.

Beim 17:10 kämpften die Patriots 14 Tage nach ihrer ersten Saisonpleite erneut mit Schwierigkeiten in der Offensive, Brady blieb ohne Touchdown-Pass, und das einzige und letztlich entscheidende Zuspiel in die Eagles-Endzone gelang dem eigentlichen Passfänger Julian Edelman.

Auch die San Francisco 49ers mit dem deutschen Linebacker Mark Nzeocha kehrten in die Erfolgsspur zurück, besiegten die Arizona Cardinals mit 36:26 und verbesserten sich auf ebenfalls neun Siege und eine Niederlage. Hier geht's zu unserem Roundup.

08:10 Uhr

NBA: Lakers weiter stark

Angeführt von LeBron James haben die Los Angeles Lakers ihren elften Saisonsieg in der NBA gefeiert. Der Superstar steuerte 33 Punkte zum souveränen 122:101 gegen die Atlanta Hawks bei, sein kongenialer Partner Anthony Davis kam auf 14 Zähler. Die Lakers, einer der Top-Favoriten auf den Titel, sind bei nur zwei Niederlagen weiter das beste Team der Liga.

Am anderen Ende der Tabelle finden sich die Golden State Warriors wieder. Das Team aus Kalifornien, das in den vergangenen fünf Jahren jeweils das Finale erreicht hatte und dreimal Meister geworden war, unterlag bei den New Orleans Pelicans 100:108. Hier geht's zu den restlichen Ergebnissen im Roundup.

08:03 Uhr

Can äußert sich zu umstrittenem Insta-Like

Emre Can stand vor wenigen Wochen in den Schlagzeilen, als er auf Instagram ein Bild von Cenk Tosun, das den türkischen Nationalstürmer mit dem Militärgruß beim Torjubel zeigt, geliked hatte. Ein Thema in der Nationalmannschaft sei es aber nicht mehr. "Intern haben wir das Thema nach dem Estland-Spiel besprochen, sowohl mit Joachim Löw als auch mit Oliver Bierhoff und der Mannschaft", sagte Can und fügte an: "Ich weiß, dass ich in Zukunft besser aufpassen muss."

08:00 Uhr

Can kritisiert hohe Gehälter

Laut Emre Can könnten die hohen Gehälter der Grund für die fehlende Einstellung der Jugendspieler sein. "Wenn du dir in so jungen Jahren schon sehr viel leisten kannst, dann kann dich das satt machen. Wem sollst du noch etwas beweisen? Warum sollst du dich auf dem Platz quälen? Als ich ein junger Spieler beim FC Bayern war, habe ich immer alles gegeben", so Can im kicker.

Can wechselte 2009 zur U17 des FC Bayern München und habe dort viel gelernt. "Ich hatte zum Glück einen Förderer wie Jupp Heynckes, der immer mit mir gemeckert und mich angeschrien hat. Ich musste ans Kopfballpendel mit Hermann Gerland, musste stundenlang Pässe gegen die Wand spielen. Ich wusste damals nicht immer, warum. Das habe ich erst viel später verstanden", sagte Can.

07:55 Uhr

Emre Can rechnet mit Jugendspielern ab

Deutliche Worte von Nationalspieler Emre Can! Der Profi von Juventus Turin hat sich in Sachen Verhätschelung von Jugendspielern klar positioniert.

"Ich finde es schade, wie manche Jungs heutzutage mit ihrem riesigen Talent umgehen. Ich kann es auch nicht verstehen. Sie haben die Chance ihres Lebens, wenn sie bei den Profis mittrainieren dürfen. Dennoch legen manche teilweise eine Körpersprache an den Tag, die mich fast schon wütend macht", sagte Can im Interview mit dem kicker.

07:51 Uhr

CR7 gesteht: "Bin nicht bei 100 Prozent"

Cristiano Ronaldo hat nach seinem Ärger über frühzeitige Auswechselungen bei Juventus Turin zugegeben, körperlich nicht in allerbester Verfassung gewesen zu sein. "Ich war nicht bei 100 Prozent und bin es immer noch nicht", sagte der fünfmalige Weltfußballer nach dem 2:0 im EM-Qualifikationsspiel in Luxemburg, "in den letzten drei Wochen habe ich mit leicht reduziertem Leistungsvermögen gespielt."

Der 34-Jährige hatte vor einer Woche nach dem 1:0 von Juve gegen den AC Mailand vorzeitig das Stadion verlassen, weil er kurz nach der Halbzeitpause von Trainer Maurizio Sarri ausgewechselt worden war.

07:49 Uhr

Darts: Price verteidigt Titel

Bevor wir so richtig starten, verrate ich euch wie das Finale des Grand Slam of Darts zwischen Gerwyn Price und Peter Wright ausgegangen ist, solltet ihr es gestern verpasst haben.

Es wurde deutlich! Der Iceman ließ Wright nicht den Ansatz einer Chance und gewann mit 16:6. Somit verteidigte Price den Titel des TV-Turniers, was zuvor nur sechs anderen Spielern gelungen war.

07:45 Uhr

Wegen Sane: Brazzo reiste wohl nach England

Es könnte weiter Bewegung in den Transfer von Leroy Sane zum FC Bayern München kommen. Nach Informationen der Sport Bild ist FCB-Sportdirektor Hasan Salihamidzic am vergangenen Mittwoch zusammen mit Chefscout Marco Neppe aufgrund des Nationalspielers nach England gereist.

Erst am vergangenen Wochenende kamen Gerüchte auf, dass die Bayern ein Tauschgeschäft mit Manchester City in Betracht ziehen, sodass Kingsley Coman und Sane die Vereine tauschen würden. Auf Nachfrage der Sport Bild wollte sich Salihamidzic zu dieser Spekulation aber nicht äußern.

07:37 Uhr

Guten Morgen

Das Wochenende ist vorbei und der so beliebte Montag hat begonnen. Um euch den Arbeitstag zu versüßen, halten wir euch bei Rund um den Ball wie gewohnt mit allen News und Gerüchten aus der Welt des Sports auf dem neusten Stand. Los geht's!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung