Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von Philipp Schmidt
Aktualisieren
23:57 Uhr

Bye, bye!

Gleich Mitternacht - Zeit, die Läden zu schließen. Träumt süß und bis morgen!

22:59 Uhr

Pauli und Inter gewinnen

Machen wir ein bisschen Ergebnis-Kunde:

St. Pauli hat Holstein Kiel mit 2:1 bezwungen und damit den ersten Saisonsieg gefeiert. Glückwunsch!

Inter Mailand hat souverän 4:0 gegen US Lecce gewonnen. Debütant und Torschütze: Romelu Lukaku. Irre.

21:09 Uhr

US-Open: Kerber scheidet überraschend aus

Die kriselnde deutsche Spitzenspielerin Angelique Kerber ist bei den US Open in New York bereits in der ersten Runde gescheitert. Die 31-Jährige, die 2016 in Flushing Meadows noch den Titel holte, verlor am Montag gegen die Französin Kristina Mladenovic mit 5:7, 6:0, 4:6. Nach der Zweitrunden-Niederlage als Titelverteidigerin in Wimbledon war es die zweite herbe Grand-Slam-Enttäuschung binnen 53 Tagen und die dritte Auftaktpleite in Serie.

Die dreimalige Major-Siegerin hatte mit dem variantenreichen Spiel Mladenovics zunächst große Mühe. Im zweiten Satz ließ die frühere Top-10-Spielerin aber nach, unter anderem beeinträchtigt von Rückenbeschwerden, und verlor diesen glatt. Doch Kerber konnte das Momentum nicht nutzen, Mladenovic biss sich im dritten Durchgang zurück ins Spiel und fügte der Kielerin im sechsten Duell die zweite Niederlage zu.

Kerber war in New York als erste deutsche Spielerin im Einsatz. Insgesamt sind beim letzten Major-Turnier des Jahres aus deutscher Sicht fünf Frauen und sechs Männer am Start (LIVE im Eurosport-Channel auf DAZN).

19:29 Uhr

50+1-Streit: Kind erzielt Einigung in Hannover

Klubchef Martin Kind (75) von Hannover 96 hat im Ringen um die Macht bei dem Fußball-Zweitligisten eine Einigung mit dem Stammverein Hannover 96 e.V. erzielt. Die Regelung wurde bereits am vergangenen Freitag von den Vertretern der Profigesellschaft um Kind und Vereinspräsident Sebastian Kramer unterzeichnet, wie 96 am Montag mitteilte. Kind sicherte sich dadurch weitreichende Befugnisse, der klamme Verein erhält eine Finanzspritze.

"Es geht um Hannover 96. Und wir haben uns entschieden, dem e.V., der vor der Insolvenz gestanden hat, zu helfen. Eine Insolvenz hätte die Marke 96 geschädigt", sagte Kind dem SID. Sein Kampf gegen die Abschaffung der 50+1-Regel sei durch den neuen Vertrag aber "natürlich nicht vom Tisch". Der Unternehmer und seine Mitstreiter "warten ab, was das Kartellamt entscheidet. Danach werden wir über das weitere Vorgehen entscheiden."

17:26 Uhr

US Open jetzt live auf DAZN

Jetzt alles liegen und stehen lassen und DAZN einschalten! Im Eurosport-Channel läuft dort nämlich Tag 1 der US Open. Aktuell duellieren sich Martincova und Pliskova. Sollte man sich anschauen.

17:07 Uhr

Real droht Ausfall: James verletzt

Real Madrid droht der Ausfall von James Rodriguez. Nach Klubangaben zog sich der Ex-Münchner eine Muskelverletzung in der rechten Wade zu. Wie schwer die Verletzung ist, steht aktuell noch nicht fest. Beim 2:1 in Vigo hatte er erstmals seit 825 Tagen wieder ein Ligaspiel für Madrid bestritten.

16:01 Uhr

Schichtwechsel

Und damit verabschiede ich mich für heute, wünsche euch weiterhin viel Spaß und verweise auf das prallgefüllte Sportprogramm am Abend (US Open, 2. Liga, 3. Liga...). Bis dann!

16:01 Uhr

Barca verpflichtet niederländisches Talent

Der spanische Meister FC Barcelona hat das niederländische Top-Talent Xavier Mbuyamba von der MVV Maastricht verpflichtet. Der Verteidiger soll zunächst in der U19 der Blaugrana auflaufen. Die Katalanen zahlen eine Ausbildungsentschädigung in Höhe von 310.000 Euro für den 17-Jährigen, der in Maastricht bislang nur einen Amateurvertrag unterschrieben hatte. Nach Frenkie de Jong (kam von Ajax Amsterdam), Ludovit Reis (kam vom FC Groningen) und Mike van Beijnen (NAC Breda) ist Mbuyamba bereits der vierte Niederländer, den Barcelona in der laufenden Transferphase unter Vertrag genommen hat.

15:55 Uhr

Vogel-Interview: "Lahm nicht von allen positiv gesehen"

Heiko Vogel, Trainer des KFC Uerdingen, hat in einem zweiteiligen Interview mit Goal und SPOX über seinen nicht gerade alltäglichen Karriereweg gesprochen, der ihn vom Sportstudent über ein Praktikum bei Real Madrid zum FC Bayern führte. Vogel sprach über die Jugendspieler Müller und Schweinsteiger sowie Guardiolas Trainingsmethoden und sagt: "Erziehung findet aber nicht nur innerhalb der Familie statt, sondern auch im Verein. Wir haben es damals bei Bayern geschafft, den Spielern nachhaltig Werte zu vermitteln."

Hier geht's zu Teil eins eines absolut lesenswerten Interviews.

15:42 Uhr

Dost-Vorstellung: "Freue mich auf eine Spezi"

Bas Dost wurde bereits im Rahmen einer Pressekonferenz bei der Eintracht vorgestellt und erhielt eine Stadiontour. Die besten Aussagen des Niederländers will ich euch natürlich nicht vorenthalten:

  • "Der Transfer hat ein wenig gedauert. Umso glücklicher bin ich, dass ich nun hier bin. In den vergangenen Tagen ist viel passiert. Es war immer mein Wunsch, dass der Transfer klappt. Alles, was ansonsten passiert ist, lasse ich hinter mir."
  • "Was ich über die Eintracht weiß? Sie haben geile Fans, sie haben eine geile Saison gespielt. In den vergangenen Jahren hat der Verein einen großen Schritt nach vorne gemacht."
  • "Ich bin in guter Verfassung, ich habe das komplette Training in Lissabon mitgemacht. Ansonsten bin ich nur ein wenig müde, da in den vergangenen Tagen viel los war. Ich freue mich darauf, zu schlafen. Und auf eine Spezi. Das habe ich vermisst."
  • "Ich fand immer beeindruckend, wie viele Fans die Eintracht mit zu Auswärtsspielen gebracht hat. Und was die dort für eine Stimmung gemacht haben. Ich freue mich total, diesen Menschen zu zeigen, was ich kann."
  • "Die Fans dürfen ein paar Tore erwarten. Ich bin richtig gierig darauf, zu zeigen, dass ich Tore schießen kann. Genau dafür wurde ich schließlich geholt."

15:35 Uhr

Waldhof-Torwart erleidet Kreuzbandriss

Drittligist Waldhof Mannheim muss mehrere Monate auf Torhüter Markus Scholz verzichten. Der Schlussmann erlitt am Sonntag beim 4:3 (2:2) im Punktspiel gegen Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg einen Kreuzbandriss im rechten Knie. Vor dem 1:2-Anschlusstreffer durch Duisburgs Moritz Stoppelkamp blieb Scholz unglücklich im Rasen hängen, sodass der Angreifer nur noch einschieben musste.

15:24 Uhr

Klopp verrät van Dijks große Schwäche

Laut Jürgen Klopp hat sogar Virgil van Dijk, Top-Favorit auf die Wahl zum Weltfußball, eine Schwäche: Das Führen der Mannschaft "Er ist ein absoluter Weltklassespieler, muss noch mehr in diese Funktion hinein. Nackenschläge im Spiel haben bei ihm noch zu viel Einfluss. Da hat er noch Riesenspielraum", sagte Klopp dem kicker. In dieser Hinsicht sei ihm Joel Matip überlegen: "Dieser "war in den letzten sieben, acht Partien wahrscheinlich der beste Spieler auf dem Platz. Super stabil."

14:59 Uhr

VfL Bochum beurlaubt Dutt

Und direkt die nächste wichtige Personalie aus Liga zwei: Wie der VfL Bochum soeben bekanntgab, wird Trainer Robin Dutt mit sofortiger Wirkung beurlaubt: "Diese Entscheidung ist das Ergebnis intensiver Gespräche und Analysen, die nach dem 3:3 gegen den SV Wehen Wiesbaden stattfanden." Dutt habe sich am Sonntag mit der Geschäftsführung und dem Vorstandsvorsitzenden ausgetauscht, stand aber am Montag für ein Gespräch mit dem Präsidium nicht zur Verfügung. "Im Gesamtzusammenhang kommt der VfL zu dem Ergebnis, dass die Mannschaft dem Trainer nach den Vorgängen des Wochenendes und seinem öffentlichen Statement nicht mehr weiterhin vorbehaltlos gefolgt wäre." Dutt arbeitete eineinhalb Jahre für den VfL.

14:53 Uhr

Dirk Schuster neuer Aue-Coach

Erzgebirge Aue hat einen neuen Cheftrainer gefunden. Der Kumpelverein twitterte ein Video mit Dirk Schuster und den Worten "Willkommen im Schacht". Schuster war zuvor unter anderem für den FC Augsburg und Darmstadt 98 tätig.

14:48 Uhr

Auch KSC legt wegen Jatta Protest ein

Der "Fall Bakery Jatta" wird zum Dauerthema für den DFB. Am Montag hat der Karlsruher SC als dritter Zweitligist Einspruch gegen die Wertung eines Punktspiels gegen den Hamburger SV eingelegt. "KSC-Präsidium und Geschäftsführung sahen dies aus Verantwortung für den KSC als notwendig an, um fristwahrend gemäß der Rechts- und Verfahrensordnung des DFB zu handeln sowie um die Interessen des Vereins und seiner Mitglieder zu wahren", teilte der Klub einen Tag nach der 2:4-Niederlage gegen den HSV mit. Zuvor hatten bereits der VfL Bochum und der 1. FC Nürnberg Proteste eingelegt. Nach einem Medienbericht gibt es Zweifel an der Identität des 21 Jahre alten Offensivspielers aus Gambia. Laut Recherchen der Sport Bild könnte Jatta eine Vergangenheit als Bakary Daffeh haben und zweieinhalb Jahre älter sein als bislang angenommen. Der Kontrollausschuss des DFB sowie das Bezirksamt Hamburg-Mitte haben in dem Fall Ermittlungen aufgenommen.

14:44 Uhr

PSG wochenlang ohne Mbappe und Cavani

Den 4:0-Sieg gegen den FC Toulouse hat Paris Saint-Germain teuer bezahlt. Kylian Mbappe fällt mit einer Oberschenkelverletzung rund vier Wochen aus, außerdem muss Thomas Tuchel mindestens drei Wochen auf Edinson Cavani verichten. Gegen Toulouse mussten auch die deutschen Nationalspieler Julian Draxler und Thilo Kehrer angeschlagen passen.

14:29 Uhr

Becker: Kerber? "So macht es keinen Sinn"

Und auch zu Deutschlands Nummer eins Angelique Kerber hatte Becker einen Kommentar parat: "Was ich in Wimbledon gesehen habe und die Wochen danach ohne Trainer und Erfolge, bereitet mir Sorgen. Wie lange will sie noch Tennis spielen? Weil so macht es keinen Spaß und keinen Sinn", sagt er bei Eurosport. Klingt ja optimistisch.

14:23 Uhr

Becker will Kyrgios coachen

Oha, wäre das wirklich eine gute Idee? Boris Becker kann sich vorstellen, zukünftig Tennis-Bad-Boy Nick Kyrgios zu betreuen. "Ich würde ihn gern coachen. Er ist ein Spieler, der eigentlich uncoachbar ist - das fände ich so geil", sagte der 51-Jährige vor dem US Open-Start bei Eurosport. Der Australier ist eines der größten Talente auf der Tour, leistet sich jedoch immer wieder Ausraster und Undiszipliniertheiten. "Es ist die Aufgabe des Trainers, ihm zu vermitteln, dass sich das ja auch lohnt. Du kannst dich ja ausleben, indem du gewinnst - sogar mehr als vorher."

Hier findet ihr nochmal alle Skandale von Kyrgios in der Übersicht.

14:10 Uhr

Fix! Dost wechselt zur Eintracht

Eintracht Frankfurt hat soeben bestätgt, dass die Verpflichtung von Stürmer Bas Dost fix ist. "Er ist mit seiner Statur und Treffsicherheit ein wichtiger Baustein in unserem Kader. Seine Trefferquote ist sehr stark und natürlich wünschen wir uns, dass er auch für uns so torgefährlich in Erscheinung tritt", sagte Sportvorstand Fredi Bobic.

Diese und weitere Transfernews des Tages findet ihr hier im Überblick.

13:47 Uhr

Knie-Arthroskopie: Kramaric fehlt weiter

Die TSG Hoffenheim muss weiter ohne seinen Vize-Weltmeister Andrej Kramaric auskommen. Laut Klub unterzog sich der Offensivspieler am Montag in seiner kroatischen Heimat einer Arthroskopie "und fällt deshalb auch weiterhin aus". Der 28-Jährige laboriert seit einigen Wochen an einer hartnäckigen Verletzung am rechten Knie.

13:44 Uhr

DFB verlängert Vertrag mit Streichsbier

Der DFB hat den Vertrag mit Nachwuchstrainer Guido Streichsbier vorzeitig bis 2024 verlängert. Der 49-Jährige ist seit 2014 als Trainer im Bereich der U-Nationalmannschaften tätig und betreut in der Saison 2019/20 das U19-Team.

13:30 Uhr

Völler bestätigt Bayern-Interesse an Havertz

Rudi Völler, Geschäftsführer von Bayer Leverkusen, hat bestätigt, dass der FC Bayern Interesse an Kai Havertz bekundet hat: "Es ist kein Geheimnis, dass es ein paar Telefonate und großes Interesse gab. Ich habe dann direkt und völlig freundschaftlich mit Kalle Rummenigge telefoniert", sagte Völler in der Sendung Wontorra on Tour bei Sky. Rumennige habe Verständnis für die Absage geäußert. Die Bayern seien nicht der einzige Klub gewesen, der wegen Havertz angefragt hat. Der 20-Jährige ist bis 2022 ohne Ausstiegsklausel gebunden. Im Falle eines Abgangs - Bayer würde dem Nationalspieler bei einem passenden Angebot wohl keine Steine in den Weg legen - hofft Völler auf einen Wechsel ins europäische Ausland, um keinen Bundesliga-Konkurrenten zu stärken. Völler sehe ihn "am liebsten bei uns. Wenn das eines Tages nicht mehr der Fall sein sollte, gibt es ja noch Sky und DAZN. Dort kann man alle europäischen Topligen verfolgen."

13:21 Uhr

Burgstaller spielt nicht mehr für Österreich

Stürmer Guido Burgstaller beendet nach siebeneinhalb Jahren seine Karriere in der österreichischen Nationalmannschaft. "Dieser Entschluss ist mir nicht leicht gefallen", wird der Profi des Bundesligisten Schalke 04 in einer Pressemitteilung des österreichischen Verbandes ÖFB zitiert. "Die Belastung aus den Spielen ist nicht mehr so leicht wegzustecken, und ich benötige längere Phasen der Regeneration, um meine beste Leistung abrufen zu können", sagte der 30-Jährige, der seit 2012 25 Spiele für sein Heimatland bestritt. Sein zweites und letztes Länderspieltor erzielte er beim 1:0 am 7. Juni gegen Slowenien in der EM-Qualifikation.

13:10 Uhr

DFB ermittelt gegen VfB-Trainer Walter

Im Zuge der kontroversen Aussagen von VfB-Coach Walter über die Schiedsrichter der Begegnung Aue gegen Stuttgart hat nun auch der DFB-Kontrollausschuss Ermittlungen aufgenommen und Walter zu einer Stellungnahme aufgefordert. Seine Aussagen hatte er nach dem Samstagstraining nochmals untermauert (siehe 8.05 Uhr).

13:03 Uhr

Bolton Wanderers vor dem Aus

Der viermalige FA-Cup-Sieger Bolton Wanderers steht vor dem Aus. Sollte der insolvente englische Drittligist den am Wochenende gescheiterten Verkauf nicht bis Dienstag 17.00 Uhr Ortszeit doch noch bewerkstelligen, wird ihm die Lizenz entzogen. Das teilten die Insolvenzverwalter mit. Der Lizenzentzug wäre demnach gleichbedeutend mit der "Liquidierung" des Klubs und dem Verlust von über 150 Arbeitsplätzen. Der als sicher geltende Verkauf des Vereins von Noch-Besitzer Ken Anderson an das Konsortium Football Ventures war am Samstagmorgen völlig überraschend geplatzt. Der langjährige Erstligist Bolton, gegründet im Jahr 1874 (als Christ Church FC) und Gründungsmitglied der Football League 1888/89, war in der vergangenen Saison aus der Championship abgestiegen. In die neue Spielzeit gingen die Trotters mit der Hypothek des Abzugs von zwölf Punkten.

12:45 Uhr

WM-Vergabe: Anklage gegen Niersbach und Co.

Im Zuge der Aufarbeitung der WM-Vergabe 2006 ist es zu einer weiteren Wende gekommen. Das Oberlandesgericht Frankfurt/Main hat gegen die früheren Präsidenten Wolfgang Niersbach und Theo Zwanziger sowie den Ex-Generalsekretär Horst R. Schmidt nun doch eine Anklage wegen Steuerhinterziehung zugelassen. Mitte Oktober 2018 hatte sich das OLG noch dazu entschieden, auf eine Verfahrenseröffnung zu verzichten. Nachdem die Staatsanwaltschaft Rechtsmittel einlegte, muss sich das Trio sowie Urs Linsi, früherer Generalsekretär der FIFA, doch vor Gericht verantworten. Auch die Schweizer Bundesanwaltschaft hatte vor drei Wochen Anklage gegen die Macher des "Sommermärchens" wegen "Betrugs der Mittäterschaft" sowie "Beihilfe zum Betrug" erhoben.

12:35 Uhr

Luca Toni: Ribery? Hat "noch ein paar gute Jahre"

Luca Toni hat sich zum Wechsel seines ehemaligen Teamkollegen Franck Ribery geäußert und sieht in der Fiorentina die richtige Adresse für ihn. "Wenn ein Ausnahmespieler wie er auf dem Markt ist, muss man ihn holen. Ich bin mir sicher, dass er noch ein paar gute Jahre hat. Florenz ist optimal für ihn", sagte der Italiener. Weitere Infos gibt es hier.

12:23 Uhr

Barca-Juwel Fati erhält Lob nach Debüt

Der 16-jährige Ansu Fati hat beim 5:2-Sieg des FC Barcelona gegen Real Betis am Sonntagabend sein Debüt in LaLiga gefeiert. Damit ist er der jüngste Spieler, der seit 1941 für die Katalanen in LaLiga aufgelaufen ist. Fati wurde in der 78. Minute für Carles Perez eingewechselt. "Ansu Fati hat Qualität. Natürlich ist er noch sehr jung, doch man sieht, dass er Dinge kann, die uns in unserer Situation helfen können", lobte Trainer Ernesto Valverde den Teenager. "Er hat Selbstvertrauen, ist schnell und ein vielversprechendes Talent." Fati stammt aus Guinea-Bissau und wechselte bereits im Alter von zehn Jahren in Barcelonas Nachwuchsakademie. Sein Vertrag in Katalonien läuft noch bis ins Jahr 2022.

12:13 Uhr

Bremen will Klubs weiter zur Kasse bitten

Die Stadt Bremen strebt auch unter dem neuen rot-grün-roten Senat eine Übernahme der Polizeikosten bei sogenannten Risikospielen durch die Fußball-Klubs an. "Unser Weg ist vernünftig und im Sinne der Steuerzahler", sagte Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) der Neuen Osnabrücker Zeitung. Er werde sich dafür bei den übrigen Bundesländern und bei der DFL einsetzen. Bremen bemüht sich seit Jahren, die Klubs der 1. und 2. Bundesliga an den durch Risikospiele entstehenden Extrakosten zu beteiligen. Nach einem Rechtsstreit mit der DFL bekam das Land im März vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig Recht. Demnach ist eine derartige Gebühr bei einer "kommerziellen Hochrisikoveranstaltung" prinzipiell zulässig. Die DFL, aber auch andere Bundesländer, lehnen den Bremer Vorschlag ab. Sicherheit sei Aufgabe des Staates, heißt es.

12:06 Uhr

Ekici: Beeindruckendste Mitspieler? Robben und Ribery

Mittelfeldstratege Mehmet Ekici von Fenerbahce hat verraten, welche Mitspieler ihn im Laufe seiner Karriere, in der er neben Fener bereits für den FC Bayern München, den 1. FC Nürnberg, Werder Bremen und Trabzonspor aktiv war, am meisten beeindruckt haben. "Franck Ribery und Arjen Robben", legte sich der 29-Jährige im exklusiven Gespräch mit Goal und SPOX schnell fest und begründete: "Technik, Schnelligkeit, die bringen einfach alles mit, was man heutzutage im Fußball braucht. Neben ihrer Torgefährlichkeit sind sie aber auch Mannschaftsspieler, die mit einer Aktion ein Spiel alleine entscheiden."

11:55 Uhr

Basketball-WM: Team USA titelreif?

Am 31. August startet endlich die von allen Basketball-Fans sehnlichst herbeigesehnte WM in China. Neben dem Blick auf das DBB-Team wird selbstverständlich Team USA im Fokus stehen. Kollege Arndt hat den Check gemacht: Sind die US-Boys trotz zahlreicher Absagen titelreif? Hier die Antwort.

Außerdem: Diese NBA-Stars waren bei der WM-Schmach im Jahr 2006. Gar nicht so schlecht, diese Truppe, die da im Halbfinale gegen Griechenland verlor...

11:30 Uhr

Boateng zurück im Mannschaftstraining

Trainer Niko Kovac kann bei Bayern München wieder mit Jerome Boateng planen. Der 30-Jährige hat nach krankheitsbedingter Pause am Montag das Training aufgenommen. Auf die Begegnung bei Schalke 04 (3:0) und das "Traumspiel" in Vilshofen (13:1) hatte Boateng verzichten müssen. Boateng absolvierte nach Auskunft der Bayern eine gut einstündige Einheit mit verschiedenen Fitness- und Koordinationsübungen. Die Mannschaftskollegen des Innenverteidigers hatten nach den beiden Spielen am Wochenende frei.

11:15 Uhr

Yankees stellen Homerun-Rekord auf

Die New York Yankees haben in der MLB einen Rekord für die meisten Homeruns in einem Monat aufgestellt. Second Baseman DJ LeMahieu schlug im Auswärtsspiel am Sonntag bei den Los Angeles Dodgers den 59. Homerun für den Rekordchampion im Monat August und knackte damit die Bestmarke der Baltimore Orioles aus dem Mai 1987 und der Seattle Mariners aus dem Mai 1999 (beide 58). Superstar Aaron Judge und Mike Ford verbesserten danach die Ausbeute der "Bronx Bombers" auf 61 Homeruns. Die Yankees haben in diesem Monat bereits 25 Spiele absolviert und bis zum Monatsende noch fünf weitere Partien, um den Bestwert in der 116-jährigen Ligageschichte weiter in die Höhe zu schrauben.

11:00 Uhr

Wilander nimmt Zverev in Schutz

Schwedens Tennis-Idol Mats Wilander hat den deutschen Spitzenspieler Alexander Zverev angesichts der andauernden Form-Krise in Schutz genommen. "Es ist normal, dass irgendwann in einer noch jungen Karriere ein kleiner Knick kommt", sagte der siebenmalige Grand-Slam-Sieger dem Nachrichtenportal t-online. "Dass er noch nicht in der Weltspitze angekommen ist, ist alles andere als ein Desaster." Die Favoritenrollen in New York sind für Wilander "selten so klar verteilt wie vor diesem Turnier". Für den 55-Jährigen haben Vorjahressieger Novak Djokovic und Sandplatzkönig Rafael Nadal die größten Chancen auf den Sieg.

10:41 Uhr

Hockey-Frauen knacken Millionengrenze

Die deutschen Hockey-Frauen haben mit ihrem Finale bei der Europameisterschaft in Belgien die Millionengrenze in der ARD geknackt. Die 0:2-Niederlage der Mannschaft von Trainer Xavier Reckinger gegen die Niederlande verfolgten am Nachmittag trotz Traumwetters in Deutschland durchschnittlich 1,01 Millionen Zuschauer im Ersten. Das ergab einen Marktanteil von 7,8 Prozent.

10:32 Uhr

US-Open-Wettquoten: Kerber und Zverev nur Außenseiter

Angelique Kerber und Alexander Zverev sind für den Sportwettenanbieter bwin nur Außenseiter bei den US Open. Bei einem Triumph von Kerber zahlt das Unternehmen das 23,00-Fache des Einsatzes zurück, ein Turniersieg von Zverev ist mit einer 34,00er-Quote noch unwahrscheinlicher. Bei den Frauen werden der 23-maligen Grand-Slam-Gewinnerin Serena Williams die besten Chancen eingeräumt. Die Quote für den siebten Titel der 37-Jährigen in Flushing Meadows steht bei 6,50. Im Herrenfeld gilt Titelverteidiger Novak Djokovic (2,20) vor Sandplatzkönig Rafael Nadal (4,00) und Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer (8,50) als Favorit.

10:20 Uhr

Krebskranker Mihajlovic kehrt auf Trainerbank zurück

Trainer Sinisa Mihajlovic vom FC Bologna hat am Sonntagabend für einen Gänsehautmoment gesorgt. Der 50-jährige Serbe kehrte trotz seiner Krebserkrankung zum Saisonstart der Serie A im Auswärtsspiel seines Klubs bei Hellas Verona (1:1) überraschend auf die Trainerbank zurück. Der von seiner Krankheit gezeichnete Coach wurde bei seinem Comeback im Bentegodi-Stadion, über das auch seine Spieler im Vorfeld nicht informiert waren, von den Fans beider Mannschaft euphorisch gefeiert.

10:05 Uhr

Tennis-Coach Bajin im Interview: "Habe bei Serena gewohnt"

SPOX-Chefreporter Florian Regelmann hat im Interview mit Tennis-Coach Sascha Bajin über dessen beeindruckenden Lebenslauf gesprochen. Aus dem Nachwuchsspieler aus München wurde plötzlich der Hitting-Partner von Serena Williams. Anschließend arbeitete er über acht Jahre an deren Seite und hat so manche Geschichte erlebt. Ein Auszug: "Ich war zwei Wochen lang im Tourbus mit Pharell Williams unterwegs auf seiner USA-Tour. Ich war bei jeder Show auf der Bühne. Ich, der weiße halb-deutsch-halb-Jugo-Typ, der alle Texte auswendig kennt. Ich habe Snoop Dog kennengelernt, Drake hat mich zu meinem 30. Geburtstag sogar persönlich angerufen. Hallo?! Wie geil ist das denn?!" Zum Interview, in dem Bajin auch über fehlendes Privatleben und die Dominanz von Federer, Nadal und Djokovic spricht, geht es hier. Absolute Leseempfehlung.

09:54 Uhr

LIVE-Übersicht: Fußball, Tennis, Vuelta

Auch wenn das Wochenende vorbei ist, steht die Sportwelt niemals still. Was gibt es heute alles live zu sehen? Hier ein Überblick:

  • 15 Uhr: Vuelta, 1. Etappe (live im Europsport-Channel auf DAZN)
  • ab 16.50 Uhr: 1. Tag bei den US Open (live im Eurosport-Channel auf DAZN)
  • 19 Uhr: 3. Liga - FSV Zwickau - 1. FC Kaiserslautern (im Liveticker)
  • 20.30 Uhr: 2. Liga - FC St. Pauli - Holstein Kiel (im Liveticker)
  • 20.45 Uhr: Serie A - Inter Mailand - US Lecce (live auf DAZN und im Liveticker)
  • 21.10 Uhr: MLB - Rockies - Braves (live auf DAZN)

Viel Spaß! Da sollte doch für jeden was dabei sein, oder?

 

09:39 Uhr

McIlroy holt Jackpot - und ist Nr. 2 der Welt

Der nordirische Golfstar Rory McIlroy hat sich mit seinem Triumph im FedExCup in der Weltrangliste von Platz drei auf zwei verbessert. Der viermalige Majorgewinner schob sich nach seinem Erfolg im Finale der hochdotierten Serie in Atlanta am US-Amerikaner Dustin Johnson vorbei. McIlroy hat nun nur noch seinen in Georgia drittplatzierten US-Rivalen Brooks Koepka im Ranking vor sich. McIlroy hatte sich mit seinem zweiten Sieg im FedExCup nach 2016 einen Bonus von 15 Millionen Dollar gesichert, die höchste Prämie für einen Einzelsportler weltweit. In der Weltrangliste war "Roars" zuletzt am 20. September 2015 die Nummer eins.

09:30 Uhr

NFL: Preaseason und Texans-Schock

Kurzer Blick in die NFL: In der Nacht fand die letzte Partie von Preaseason-Woche 3 statt. Die Steelers dominierten dabei gegen die Titans. Hier findet ihr das Roundup des kompletten Spieltags. Derweil haben sich die Befürchtungen in Houston leider bestätigt, Texans-RB Lamar Miller hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen.

Achja: Hier könnt ihr euch noch anschauen, wer in Woche besonders überzeugen konnte - oder eben nicht.

09:16 Uhr

Pffife gegen Jatta - Hecking wird deutlich

Das Thema Bakery Jatta sorgt weiter für Aufruhr. Der HSV-Profi wurde beim Gastspiel in Karlsruhe (4:2) immer wieder ausgepfiffen. Trotz Entschuldigung von KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer im Anschluss ("Das war nicht gut von unseren Fans. Dafür möchte ich mich entschuldigen.") stellte HSV-Trainer Dieter Hecking klar: "Warum ist das so? Weil das Thema öffentlich gemacht worden ist. Nicht von unserer Seite, nicht von Spieler-Seite. Das wird jetzt in jedem Stadion so sein, je länger das Thema gärt: Die, die wenig Verstand haben, werden das ausnutzen wollen. Es muss jetzt mal Schicht rein. Baka hat alle Dokumente vorgelegt, und sie sind rechtsgültig.

09:04 Uhr

Bobic bestätigt Rebic-Anfragen

Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic hat Anfragen für den abwanderungswilligen Ante Rebic bestätigt: "Es gibt Anfragen von verschiedenen Vereinen. Rebic hat schon den Wunsch, dass er mal zu einem großen Klub weitergehen kann", sagte der Ex-Stürmer bei Sky. Sportdirektor Bruno Hübner wollte sich derweil noch nicht so weit aus dem Fenster legen: "Jetzt machen wir erstmal Bas Dost fertig und dann schauen wir mal", sagte er. Dost soll heute den Medizincheck absolvieren und anschließend bei den Hessen unterschreiben.

08:55 Uhr

Keine Werner-Klausel für Bayern

Gestern hat Timo Werner seinen Vertrag bei RB Leipzig vor dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt offiziell bis 2023 verlängert (und traf dann auch umgehend). Nun sickern langsam die Vertragsinhalte durch: Laut Bild beinhaltet der Kontrakt eine Ausstiegsklausel, die erfolgsabhängig auf bis zu 60 Millionen Euro ansteigen kann, im Laufe der Zeit aber billiger wird. Die Grundsumme betrage demnach etwa 30 Millionen, eine spezielle Klausel für den FC Bayern gebe es nicht. Werner soll sieben Millionen pro Jahr verdienen. Hier gibt es mehr.

08:43 Uhr

US Open: Turnierstart mit Kerber

Heute geht es bei den US Open in Flushing Meadows/New York los. Auch zahlreiche Deutsche sind ab 17 Uhr im Einsatz. Hier die Übersicht:

1. Match: Julia Görges (Bad Oldesloe/Nr. 26) - Natalia Wichljanzewa (Russland)

1. Match: Andrea Petkovic (Darmstadt) - Mihaela Buzarnescu (Rumänien)

2. Match: Cedrik-Marcel Stebe (Mühlacker) - Filip Krajinovic (Serbien)

2. Match: Tobias Kamke (Lübeck) - Fernando Verdasco (Spanien/Nr. 32)

2. Match: Tatjana Maria (Bad Saulgau) - Kaia Kanepi (Estland)

3. Match: Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 6) - Radu Albot (Moldau)

3. Match: Jan-Lennard Struff (Warstein) - Casper Ruud (Norwegen)

Auf DAZN könnt ihr im Eurosport-Channel live dabei sein.

08:33 Uhr

Bochum-Bosse vertagen Dutt-Entscheidung

Am Wochenende sorgte Bochum-Trainer Robin Dutt für Aufsehen, als er nach dem Spiel gegen Aufsteiger Wehen (3:3) - unter anderem aufgrund einer desaströsen ersten Halbzeit (0:3), seinen Rücktritt andeutete. Eine Sitzung am Sonntagabend brachte laut Bild noch keine endgültige Entscheidung, die Gespräche sollen heute fortgesetzt werden. Dutt sagte im Anschluss an die Partie bei Sky: "Als Trainer muss ich mich immer hinterfragen. Spätestens jetzt sollten das auch die Gremien tun. Ich will nicht warten, bis das übliche Szenario losgeht."

08:19 Uhr

US Open: Raonic muss passen

Kurz vor Beginn der US Open hat der kanadische Tennis-Profi Milos Raonic seine Teilnahme am letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres abgesagt. Der Wimbledon-Finalist von 2016 laboriert an einer Gesäßverletzung. Beim Masters in Montreal zu Beginn des Monats hatte der 28-Jährige, Nummer 22 der Weltrangliste, in seinem sein Zweitrundenmatch gegen Landsmann Felix Auger-Aliassime wegen Rückenbeschwerden aufgeben müssen.

08:14 Uhr

Robben adelt Müller: Qualitäten wie keiner

Fußball-Rentner Arjen Robben sieht Thomas Müller beim deutschen Rekordmeister Bayern München trotz der Verpflichtung von Philippe Coutinho noch immer in einer wichtigen Rolle. "Ich bin ein großer Fan von Thomas. Er hat Qualitäten, die keiner in dieser Mannschaft hat", sagte der Niederländer am Sonntag bei Sky90. Müller sei "ein Mannschaftsspieler. Er läuft die Räume an, geht in die Tiefe. Er ist für mich ein sehr, sehr wichtiger Spieler und das hat er auch gezeigt." Auch zu weiteren Themen wie einer möglichen Laufbahn als Trainer nahm der Niederländer Stellung. Hier geht's zur News.

08:05 Uhr

VfB-Coach steht zu Schiri-Kritik: "Höre lieber auf" 

Auch drei Tage nach seiner Kritik an Schiedsrichter Felix Zwayer nach dem 0:0 bei Erzgebirge Aue steht Stuttgart-Coach Tim Walter zu seinen Aussagen von der Pressekonferenz: "Ich habe nur meine Meinung gesagt, wenn ich das nicht mehr darf, höre ich lieber auf. Es sollte normal sein, dass man seinem Unmut auch mal freien Lauf lässt. Ich habe niemanden beleidigt", zitiert ihn die Bild. Dem VfB wurden nach Ansicht Walters zwei Elfmeter verweigert, von denen zumindest einer durchaus vertretbar gewesen wäre, was den 43-Jährigen auf die Palme brachte: "Ich dachte, meine Frau pfeift heute. Die ist auch immer für die mit den schönsten Trikots. Und was die im Videokeller machen, weiß auch keiner. Vielleicht war er gerade wieder Pausenbrot essen." Sportdirektor Sven Mislintat unterstützt seinen Trainer: "Jede Aussage zum Schiedsrichter ist verständlich - auch in einer gewissen Härte."

08:05 Uhr

Guten Morgen

Guten Morgen zusammen zu einer neuen Ausgabe von Rund um den Ball. Auch heute versorgen wir euch natürlich mit allen News und Gerüchten aus der Sportwelt. Los geht's in der 2. Liga.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung