Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von Kerry Hau/SPOX
Aktualisieren
20:44 Uhr

Joelinton angeblich kurz vor Newcastle-Wechsel

Joelinton steht angeblich vor einem Wechsel von der TSG Hoffenheim zu Newcastle United. Wie der englische Telegraph berichtet, sind die Magpies bereit, rund 40 Millionen Euro für den Brasilianer zu überweisen. Dem Bericht zufolge haben sich Newcastle und Joelinton bereits geeinigt, der Deal müsse nur noch vom neuen Trainer des Premier-Legaue-Klubs abgesegnet werden. Nach dem Abschied von Rafa Benitez ist der Trainerposten bei den Magpies aktuell aber vakant. Favorit auf den Job ist Steve Bruce, der seinen Vertrag bei Sheffield Wednesday laut Times in Kürze auflösen wird.

19:25 Uhr

Roses Taktikrevolution bei Gladbach

Der neue Trainer Marco Rose vollzieht bei Borussia Mönchengladbach gerade eine Taktikrevolution. Womöglich ist es das spannendste Projekt der Bundesliga. Warum? Darum.

19:24 Uhr

Tour de France: Wout Van Aert gewinnt zehnte Etappe

Wout Van Aert hat die zehnte Etappe der Tour de France gewonnen - für Deutschland war es ein "sauguter Tag". Alle Infos gibt es hier.

16:34 Uhr

Berthold will in den VfB-Aufsichtsrat

Der frühere Weltmeister Thomas Berthold hat nach dem Rücktritt von Wolfgang Dietrich als Präsident des VfB Stuttgart seine Ambitionen untermauert, beim Zweitligisten den nun ebenfalls vakanten Posten des Aufsichtsratschefs zu besetzen. "Ich habe gehört, dass ich Präsident werden wolle, das stimmt nicht. Meine Intention ist es, der Vorsitzende des Aufsichtsrates zu werden", sagte Berthold bei Sport1. Der 54-Jährige will dafür "weitere Leute" in das Gremium bringen, "die genügend Fußball-Kompetenz mitbringen. Es muss eine große Linie vorgegeben werden, eine Fußball-Philosophie. Es muss eine Klub-Kultur entwickelt werden." Der Vereinspräsident wäre in diesem Modell "nur repräsentativ tätig", ergänzte Berthold.

16:27 Uhr

Irre: Interview mit Neymar offenbar entwendet

Der schlimmste Albtraum eines Journalisten? Ein geführtes Interview zu verlieren. Eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit, gerade mit der heutigen Technik, könnte man meinen. Joao Paulo Vergueiro und seine Kollegen von der brasilianischen Fernsehsendung Aqui na Band haben uns allen jedoch das Gegenteil bewiesen. Vergueiro und sein Team behaupten, ein Interview mit PSG-Star Neymar geführt zu haben, in dem dieser unter anderem "wichtige Informationen über seine Zukunft" preisgegeben habe. Allerdings sei in Vergueiros Auto eingebrochen worden, in dem sich Teile des aufgezeichneten Materials auf einem Datenträger befunden hätten. Jener Datenträger sei entwendet worden. Das berichtet die brasilianische Online-Plattform UOL Esporte. Das komplette Interview sollte eigentlich heute Abend ausgestrahlt werden. Dumm gelaufen, wenn es wirklich stimmt. Sehr dumm...

15:56 Uhr

Erkrankter Mihajlovic bedankt sich

Der an Leukämie erkrankte ehemalige serbische Nationalspieler Sinisa Mihajlovic hat sich für die zahlreichen Genesungswünsche bedankt. "In diesen Tagen habe ich eine Welle von Liebe, Solidarität und positiver Energie empfangen, die mir noch mehr die Gewissheit gegeben hat, dass ich diesen Kampf gegen die Leukämie gewinnen werde", schrieb der Trainer des italienischen Erstligisten FC Bologna in einem offenen Brief in der Gazzetta dello Sport. "Es gibt Momente im Leben, in denen man allein gegen einen harten Gegner kämpfen muss. Ich erlebe eine solche Phase, doch ich habe Glück, weil ich weiß, dass ich nicht allein bin", schrieb Mihajlovic weiter.

15:48 Uhr

Startschuss für Hachings Börsenabenteuer

Drittligist SpVgg Unterhaching hat sein Abenteuer Börsengang gestartet. Der ehemalige Bundesligist (1999-2001) bietet die Wertpapiere seit Montag zu einem Festpreis von 8,10 Euro an der Börse München an. Die Zeichnungsfrist endet am 26. Juli, es werden bis zu 954.365 Aktien ausgegeben. Der Bruttoemissionserlös soll demnach bei bis zu 7,7 Millionen Euro liegen. Im Anschluss an die Zeichnungsfrist wird die Haching-Aktie im Mittelstandsegment m:access der Börse München notieren. Ziel der Spielvereinigung ist der Aufstieg in die 2. Liga innerhalb der kommenden drei Jahre. Der Börsengang soll die dafür nötige finanzielle Planungssicherheit garantieren.

15:23 Uhr

Hollins verlässt Rasta Vechta

Nächster Abgang bei Rasta Vechta! Das Basketball-Überraschungsteam der vergangenen Bundesliga-Saison muss künftig auch auf Austin Hollins verzichten. Der 27 Jahre alte Topscorer der Niedersachsen hat einen Zweijahresvertrag beim russischen Spitzenklub Zenit St. Petersburg unterschrieben. Der US-Amerikaner erzielte in der vergangenen Spielzeit im Schnitt 16,4 Punkte pro Partie.

Zuvor hatte sich Spielmacher T.J. Bray bereits dem deutschen Meister Bayern München angeschlossen, Seth Hinrichs zog es zu ratiopharm Ulm. "Wir haben es uns ja zur Aufgabe gemacht, die Spieler, die zu uns kommen, weiterzuentwickeln und ihnen so den Weg zu ebnen für den nächsten Schritt in ihrer Karriere", sagte Trainer Pedro Calles. Diesen Weg will der Klub weiter gehen.

 

15:15 Uhr

Sevilla verpflichtet Torres

Der FC Sevilla hat Oliver Torres vom FC Porto verpflichtet. Nach Angaben des andalusischen Vereins unterzeichnet der offensive Mittelfeldspieler, der aus der Jugendakademie von Atletico Madrid stammt, einen Fünfjahresvertrag bis 2024.

14:52 Uhr

Soldado zurück in La Liga

Der spanische Stürmer Roberto Soldado heuert nach seinem Abschied vom türkischen Erstligisten Fenerbahce Istanbul ablösefrei beim La-Liga-Aufsteiger FC Granada an. Das bestätigte der Klub am Montag via Twitter. Demnach erhalte der 34-Jährige - vorbehaltlich des Medizinchecks - einen Einjahresvertrag mit der Option auf ein weiteres Jahr.

14:52 Uhr

Diese Nummer bekommt de Jong bei Barca

Der niederländische Nationalspieler Frenkie de Jong wird beim FC Barcelona angeblich künftig mit der Rückennummer 21 auflaufen. Wie die spanische Sportzeitung Mundo Deportivo berichtet, überlässt U21-Nationalspieler Carles Alena dem Neuzugang seine Lieblingsnummer. De Jong hatte die 21 bereits bei Ajax Amsterdam, denn die Nummer hat für den Niederländer einen besonderen emotionalen Wert. Er trägt sie zu Ehren seines Großvaters, der an de Jongs 21. Geburtstag verstarb.

14:43 Uhr

Wasserballer verpassen WM-Auftaktsieg

Die deutschen Wasserballer haben bei ihrem WM-Comeback nach sechs Jahren Pause einen Auftaktsieg verpasst. Das Team von Bundestrainer Hagen Stamm musste sich im richtungweisenden ersten Vorrundenspiel der Weltmeisterschaft in Gwangju gegen Japan mit einem 9:9 (3:2, 4:3, 1:3, 1:1) zufrieden geben und muss bereits um das selbstgesteckte Ziel Viertelfinale bangen. Julian Real (Hannover) erzielte vier Sekunden vor Schluss den Ausgleich. Ein Sieg am Mittwoch (10.50 Uhr MESZ) gegen Brasilien ist für Stamm-Team fast schon Pflicht, um sich zumindest das Achtelfinale zu qualifizieren.

14:40 Uhr

1860 holt Gebhart zurück

Der ehemalige U21-Nationalspieler Timo Gebhart wird zum dritten Mal ein "Löwe". Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler erhält beim Drittligisten 1860 München einen Vertrag bis zum Saisonende. Ermöglicht wurde die Verpflichtung nach Angaben des Vereins durch ein Sponsoring des umstrittenen Investors Hasan Ismaik. Gebhart hat in seiner Karriere unter anderem sechs Einsätze in der Champions League für den VfB Stuttgart absolviert. Zuletzt spielte er in der Regionalliga Nordost für den FC Viktoria 1889 Berlin.

13:52 Uhr

Kein Gehalt: Elia kritisiert Türkei-Klub

Der ehemalige niederländische Nationalspieler Eljero Elia hat über ausstehende Gehaltszahlungen bei seinem Klub Istanbul Basaksehir gesprochen und die Vorgehensweisen in der Türkei kritisiert. Gegenüber Ziggo Sport verriet er am Rande eines Testspiels zwischen Basaksehir und Ajax Amsterdam, dass sein Gehalt nicht regelmäßig überwiesen wird. "Ab und zu tätigen sie eine Zahlung. Nach drei Monaten kann man sagen, dass man gehen will, aber in der Türkei ist das respektlos gegenüber dem Präsidenten. Er vertraut darauf, dass du kommst und für ihn arbeitest."

13:48 Uhr

Degenfechterin Ndolo für WM-Hauptfeld qualifiziert

Die EM-Dritte Alexandra Ndolo (Leverkusen) hat am ersten Qualifikationstag der WM in Budapest als einzige deutsche Degenfechterinnen den Sprung in die Medaillenentscheidung am Donnerstag geschafft. Ndolo gelangen in ihrer Vorrundengruppe 5:1-Siege, die 32-Jährige qualifizierte sich damit direkt für das Hauptfeld der besten 64.

13:31 Uhr

Becker sauer über Umgang mit Djokovic

Boris Becker fordert nach dem denkwürdigen Finale von Wimbledon mehr Anerkennung für die Leistungen seines früheren Schützlings Novak Djokovic. Auch wenn die Tennisfans den Serben zunächst als Spielverderber der Federer-Nadal-Rivalität gesehen hätten, sollten sie sich nun der Größe des 16-maligen Major-Champions bewusst werden, sagte Becker der BBC. Djokovic, 31, hatte am Sonntag in einem epischen Fünfsatzkrimi über fast fünf Stunden gegen Publikumsliebling Roger Federer zwei Matchbälle abgewehrt und den fünften Titel in Wimbledon gewonnen. Die Zuschauer hatten während der Partie lautstark den Schweizer unterstützt. "Ich hoffe, es wird etwas ausgeglichener sein, wenn sie nächstes Jahr wieder aufeinandertreffen sollten", sagte Becker.

13:14 Uhr

Kommentar zum Dietrich-Rücktritt

 

Der VfB Stuttgart ist nach dem Abbruch einer im negativen Sinne denkwürdigen Mitgliederversammlung und dem nun folgenden Rücktritt von Präsident Wolfgang Dietrich an einem neuen Tiefpunkt in der Vereinsgeschichte angekommen - und das nicht mal zwei Monate nach dem Abstieg. Dass Dietrich sich in der Opferrolle vom VfB verabschiedet, ist unangebracht und entlarvend zugleich. Hier geht's zum Kommentar von SPOX-Chefreporter Florian Regelmann.

 

13:05 Uhr

EM-Tickets heiß begehrt

Die Tickets für die EURO 2020 sind heiß begehrt. 19,3 Millionen Anträge gingen laut Europäischer Fußball-Union (UEFA) allein während der ersten Verkaufsphase seit dem 12. Juni ein. Zunächst werden aber nur 1,5 Millionen Karten verteilt - "bis spätestens Mitte August" sollen die Fans, die per Losentscheid für eines der 51 Endrundenspiele ausgewählt wurden, informiert werden. Wenig überraschend haben sich die meisten Interessenten (1,9 Millionen) für das Endspiel im Londoner Wembleystadion am 12. Juli 2020 beworben. Die meisten Anfragen für Gruppenspiele gingen für die Partien in München und Amsterdam ein.

12:56 Uhr

Neue Rolle bei Porto: Casillas tritt kürzer

Torwart-Ikone Iker Casillas wird aufgrund seiner Herzprobleme nicht als Spieler mit dem FC Porto in die neue Saison gehen. Dies bestätigte der portugiesische Vizemeister am Montag offiziell. Casillas soll demnach als Bindeglied zwischen Mannschaft und Verein agieren, "bis er sich von seinen gesundheitlichen Problemen erholt hat". Bedeutet also: Der 38-Jährige hofft noch immer auf ein Comeback als Spieler.

12:45 Uhr

Presse zerpflückt Vettel

"Desaströs", "traurig" und "zerstreut": Die internationalen Medien lassen nach der enttäuschenden Leistung von Sebastian Vettel beim Großbritannien-GP enttäuscht kein gutes Haar am Ferrari-Piloten. Hier gibt es die Pressestimmen.

12:43 Uhr

Tennis: Barthel scheidet in Lausanne aus

Tennisspielerin Mona Barthel ist beim Sandplatzturnier im Schweizer Lausanne als erste Deutsche ausgeschieden. Die 29-Jährige aus Neumünster unterlag zum Auftakt der Französin Fiona Ferro 6:7 (3:7), 2:6. Neben Barthel sind beim mit 250.000 Dollar dotierten Turnier am Genfer See die topgesetzte Julia Görges (Bad Oldesloe), Tatjana Maria (Bad Saulgau/Nr. 8), Tamara Korpatsch (Hamburg) und Antonia Lottner (Düsseldorf) am Start.

12:25 Uhr

Mignolet bleibt Liverpool wohl treu

Trotz seiner Rolle als Nummer zwei hinter Alisson Becker bleibt Simon Mignolet dem FC Liverpool wohl erhalten. "Ich habe in den vergangenen Monaten viel mit Simon gesprochen und würde sagen, dass er bleibt", sagte Reds-Coach Jürgen Klopp am Montag. Der Vertrag des 31 Jahre alten Belgiers in Liverpool läuft noch bis 2021.

12:02 Uhr

Neymar kehrt zu PSG zurück

Mit einwöchiger Verspätung ist Superstar Neymar am Montag ins Training von Paris Saint-Germain zurückkehrt. Wie der TV-Sender RMC Sport berichtet, hat der 27-Jährige am Vormittag beim französischen Meister an einer Einheit unter Ausschluss der Öffentlichkeit teilgenommen. PSG bestätigte dies zunächst nicht, allerdings hatte ein Mitglied von Neymars Pressestab der französischen Nachrichtenagentur AFP zuvor das Kommen des kapriziösen Stars angekündigt und eine französische Journalistin Bilder von Neymar am PSG-Gelände geschossen.

 

11:57 Uhr

BVB fliegt ohne Diallo in die USA

Vizemeister Borussia Dortmund ist am Montagmorgen unter anderem ohne Innenverteidiger Abdou Diallo ins Trainingslager in die USA (bis Sonntag) aufgebrochen. Medienberichten zufolge absolviert der 23-jährige Franzose den Medizincheck bei Paris Saint-Germain. Frankreichs Sportzeitung L'Equipe hatte am Sonntag berichtet, die Klubs hätten sich auf eine Ablöse von 32 Millionen Euro geeinigt.

Ebenfalls nicht im Flugzeug nach Seattle saßen Manuel Akanji und Marcel Schmelzer (jeweils muskuläre Probleme) sowie Rio-Weltmeister Andre Schürrle und Shinji Kagawa. Das Duo soll sich neue Vereine suchen. Dennoch umfasste die BVB-Delegation 26 Spieler, der Tross der Schwarz-Gelben besteht aus insgesamt 107 Personen.

11:34 Uhr

Alaba zu Gnabry: "Trainingslager oder Konzert?"

Serge Gnabry dreht ja bekanntlich gerne den Swag auf. So auch auf der Reise des FC Bayern in die USA. Wer sich das ausgefallene Outfit des Nationalspielers genauer ansehen will, wirft am besten einen Blick in die Instagram-Story von David Alaba. Der Österreicher fragt seinen Mitspieler zurecht: "Fliegen wir ins Trainingslager oder hast du heute ein Konzert?"

 

11:30 Uhr

Rummenigge pocht auf die Champions League

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat die enorme Bedeutung der Champions League für den Rekordmeister herausgestellt. "Wir brauchen nicht groß drumherum reden: Das ist die Königsklasse, der wichtigste Titel, der im Klubfußball zu vergeben ist. Der FC Bayern ist ohne Champions League nicht mehr darstellbar: Image, Finanzen, Sponsoren - davon hängt alles ab. Und wenn du da erfolgreich bist, hast du die Aufmerksamkeit der gesamten Welt", sagte Rummenigge im Interview mit dem SID.

Er wolle Trainer Niko Kovac "jetzt nicht unter Druck setzen, aber die Formel ist einfach: Je weiter du kommst, desto größer ist die Aufmerksamkeit. Das Finale der Champions League hat ein Milliardenpublikum, das ist durch nichts zu ersetzen", betonte der Bayern-Boss.

11:16 Uhr

Real-Ultimatum wegen James?

Der Poker um James Rodriguez geht in die nächste Runde! Wie die spanische Sportzeitung AS mit Verweis auf italienische Medien vermeldet, hat Real Madrid ein Ultimatum an den SSC Neapel gestellt. Demnach erwarte man bis Mitte der Woche eine Entscheidung des Serie-A-Klubs, der sich aktuell noch weigert, die geforderte Ablösesumme (zwischen 40 und 50 Millionen Euro) für den kolumbianischen Offensiv-Star zu bezahlen und stattdessen auf eine Leihe mit Kaufoption pocht. Neapel-Boss Aurelio de Laurentiis sprach zuletzt von "überzogenen Forderungen" seitens der Spanier. Reals Stadtrivale Atletico ist auch noch im Rennen um den Ex-Bayern-Profi.

11:13 Uhr

Djokovic qualifiziert sich für ATP-Saisonfinale

Der Weltranglistenerste Novak Djokovic hat sich durch seine erfolgreiche Titelverteidigung in Wimbledon als zweiter Tennisprofi für das ATP-Saisonfinale in London (10. bis 17. November) qualifiziert. Der Serbe, der am Sonntag im längsten Finale der Wimbledon-Geschichte den Schweizer Rekordsieger Roger Federer niedergerungen hatte, wird zum zwölften Mal beim prestigeträchtigen Turnier der besten acht Spieler des Jahres dabei sein.

11:06 Uhr

Die Top-Transfergerüchte des Tages

Ihr wisst ja, wie das in der Sommerpause immer ist: Die Gerüchteküche brodelt. Heute unter anderem im Angebot: Sebastien Haller und West Ham United, Sadio Mane und Real Madrid sowie Benjamin Henrichs und der FC Bayern. Klickt euch durch unsere Transfer-Diashow!

11:02 Uhr

Neuer HSV-Boss im SPOX-Interview

Zur frühen Mittagszeit gibt's für euch noch eine Leseempfehlung aus der Redaktion: Der Kollege Jochen Tittmar hat den neuen HSV-Sportvorstand Jonas Boldt interviewt. Boldt spricht nicht nur über seine Aufgaben bei den Hamburgern, sondern berichtet zudem von Meinungsverschiedenheiten in Leverkusen und Gesprächen mit Schalke 04. Klickt euch rein!

10:59 Uhr

Seider unterschreibt bei NHL-Klub

Nationalspieler Moritz Seider hat den nächsten Schritt zu seinem ersten Spiel in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL gemacht. Der 18 Jahre alte Verteidiger unterschrieb bei den Detroit Red Wings einen Einstiegsvertrag über drei Jahre. Das teilte der elfmalige Stanley-Cup-Sieger auf seiner Homepage mit.

"Ein Traum wird wahr. Vielen Dank an alle, die immer für mich da waren und mich jeden Tag unterstützt haben. Ich freu mich auf jeden Tag, der jetzt kommt und verfolge schon das nächste große Ziel", schrieb Seider auf Instagram.

10:55 Uhr

Dietrich: "Lasse mir meine Würde nicht nehmen"

Dietrich war seit 2016 Präsident der Schwaben. Auf der Mitgliederversammlung am Sonntag sollte über einen Antrag zu seiner Abwahl abgestimmt werden, allerdings konnten sich die Mitglieder nicht in das extra für die Veranstaltung eingerichtete WLAN in der Mercedes-Benz-Arena einloggen, woraufhin die Veranstaltung gegen 19 Uhr vorzeitig abgebrochen werden musste - ganz zum Ärger der Mitglieder. Wüste Beleidigungen und "Dietrich raus"-Rufe hallten durch das Stuttgarter Stadion. "Ich lasse mir meine Würde und Ehre nicht von denjenigen nehmen, die ihre Macht lautstark und mit verbaler Gewalt demonstrieren. Ebenso wenig wie von denen, die sich schon seit langem an den gut gefüllten Töpfen unseres Vereins bedienen wollen", schrieb Dietrich nun.

10:43 Uhr

Offiziell! Dietrich tritt zurück

Wolfgang Dietrich ist nicht länger Präsident des VfB Stuttgart. Dies gab Dietrich einen Tag nach der vorzeitig abgebrochenen Mitgliederversammlung bei Facebook bekannt. "Die lückenlose Aufklärung der Umstände, die zu diesem technischen Ausfall geführt haben, und die Sicherstellung, dass sich so etwas niemals wiederholen kann, muss oberste Priorität haben", schrieb Dietrich. "Allein ich werde nicht Teil dieser Aufklärung sein. Denn ich hätte auch den Grad an Feindseligkeit und Häme, wie am gestrigen Tag erlebt, nicht für möglich gehalten. Ich kann und will nicht mehr verantwortlich für alles gemacht werden, was beim VfB Stuttgart berechtigt oder unberechtigt nicht gut funktioniert." Auch seinen Posten als Aufsichtsratsvorsitzender gab der 70-Jährige auf.

10:35 Uhr

Fan-Attacke auf Norwegen-Keeper

Ungewöhnlicher Fan-Angriff in Norwegens Fußball: Der Junioren-Nationaltorhüter Julian Lund wurde am Sonntagabend beim Ligaspiel seines Mjöndalen IF gegen Odd Grenland (2:0) von einem gegnerischen Anhänger mit seiner eigenen Wasserflasche beworfen. Lund ging zu Boden und hielt sich das Bein, blieb aber unverletzt und konnte weiterspielen. Der Täter wurde noch während des Spiels von der Polizei abgeführt und angezeigt. "Das war total krank", sagte Lund dem Blatt Verdens Gang, "er hat mir gedroht, meine Flasche genommen und sie auf mich geworfen. Das ist völlig absurd. Da sitzen kleine Kinder drei, vier Meter entfernt. Ich hätte sie auch ins Gesicht bekommen können..."

10:04 Uhr

Basketball-WM ohne Davis?

Starspieler Anthony Davis verzichtet für den Traum vom großen Coup mit den Los Angeles Lakers wohl auf die Weltmeisterschaft in China in diesem Jahr. Wie mehrere US-amerikanische Medien berichten, will sich der 26 Jahre alte Center nach seinem Wechsel aus New Orleans zum Team von LeBron James voll auf die NBA konzentrieren. Davis gehört offiziell noch zu dem 20-köpfigen Kader der USA, aus dem Trainer Gregg Popovich seine zwölf Athleten für die Mission dritter Titel in Serie auswählen wird. Die Mannschaft um Superstar James Harden geht als Favorit in das Turnier vom 31. August bis 15. September.

10:02 Uhr

Kaymer hofft auf British-Open-Teilnahme

Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer (Mettmann) hat die Hoffnung auf eine Teilnahme an der British Open noch nicht aufgegeben. Der 34-Jährige, der erstmals seit seinem Major-Debüt im Jahr 2008 die sportliche Qualifikation für eines der vier großen Turniere verpasst hatte, reiste am Montag nach Portrush/Nordirland - weil er mit Glück über die Reserveliste noch in das Teilnehmerfeld rutschen könnte. Kaymer wird auf der "reserve list" an Position zwei geführt, zwei Starter müssten daher kurzfristig ihre Teilnahme absagen, damit er doch noch an den Abschlag gehen darf.

09:37 Uhr

282 Festnahmen nach Algerien-Sieg

Warum geht's eigentlich mal nicht ohne Ärger? Insgesamt 282 Menschen sind in Frankreich in der Nacht zu Montag nach schweren Unruhen infolge des Finaleinzugs der algerischen Nationalmannschaft beim Afrika-Cup festgenommen worden. Das teilte das französische Innenministerium am Montag mit. Nach dem 2:1-Erfolg Algeriens gegen Nigeria im Halbfinale kam es im Hexagon landesweit zu heftigen Auseinandersetzungen. Von den Verhafteten seien 249 Personen in Gewahrsam genommen worden, hieß es weiter. Bereits nachdem Algerien am Donnerstag durch den Erfolg gegen die Elfenbeinküste das Halbfinale erreicht hatte, war in Frankreich die Gewalt eskaliert. Mehr als 70 Festnahmen, eine Tote und mehrere Verletzte standen nach den Feiern Tausender algerischstämmiger Fans zu Buche.

09:17 Uhr

Ibrahimovic offen für Ajax-Rückkehr

Zlatan Ibrahimovic kann sich vorstellen, nach seinem Karriereende in die Führungsetage von Ajax Amsterdam einzusteigen. In einem Interview mit De Telegraaf sagte der Schwede: "Normalerweise kehre ich nicht zu Klubs zurück, bei denen ich bereits gespielt habe, aber vielleicht kann ich nach meiner Karriere Direktor bei Ajax werden." Dabei ist Ibrahimovic wie immer von seinen Fähigkeiten überzeugt: "Dann würde ich einen besseren Job machen als jeder, der dort im Moment arbeitet."

09:06 Uhr

Wende! Navas bleibt wohl bei Real

Obwohl er nur die Nummer zwei hinter Thibaut Courtois zwischen den Pfosten ist, bleibt Keylor Navas dem spanischen Rekordmeister Real Madrid offenbar erhalten. Das vermeldet der Radiosender Cadena SER. Demnach habe sich der Costa-Ricaner aufgrund weniger überzeugender Angebote für einen Verbleib bei den Königlichen entschieden. Sein Vertrag läuft noch bis 2020.

08:42 Uhr

Bewegende Worte: Zidane trauert um seinen Bruder

Es sind traurige Tage für Real Madrids Trainer Zinedine Zidane. Wie kürzlich bekannt wurde, verstarb sein Bruder Farid in der vergangenen Woche im Alter von 54 Jahren. Zidane reiste daher bereits am Freitag aus dem Trainingslager der Königlichen in Montreal (Kanada) ab, um seiner Familie beizustehen. Auf Instagram richtete er nun bewegende Worte an seinen Bruder: "Mein großer Herzensbruder Farid. Du hast mir immer den Weg gezeigt. Du warst gerecht, großzügig und mutig. Du hast andere so sehr geliebt und andere haben dich so sehr geliebt! Ich bin so stolz auf dich. Für immer in meinem Herzen."

08:39 Uhr

Haller und West Ham: Es wird konkreter

Ein Wechsel von Eintracht Frankfurts Stürmer Sebastien Haller zu West Ham United wird immer konkreter. Laut der englischen Zeitung Daily Mail haben die "Hammers" ihr Angebot für den Franzosen von 40 auf 45 Millionen Euro erhöht. Der Premier-League-Klub soll den Franzosen mit einem Fünf-Jahres-Vertrag und geschätzten sieben Millionen Euro Gehalt im Jahr locken - mehr als doppelt so viel Gehalt wie in Frankfurt.

08:28 Uhr

Maguire heute schon ein "Red Devil"?

Vor zehn Jahren bekam man für knapp 90 Millionen Euro Cristiano Ronaldo. Heute kriegt man für eine ähnliche Summe Harry Maguire. Jedenfalls berichten mehrere englische Medien, dass Manchester United bereit sei, so viel für den 26 Jahre alten Verteidiger von Leicester City auszugeben. Nach Angaben der Sun soll Maguire sogar schon heute den Medizincheck bei den "Red Devils" absolvieren. Wir bleiben dran.

 

08:23 Uhr

"Djoko, du verdammtes Mentalitätsmonster!"

An die Tennis-Fans unter euch: Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich bin immer noch geflasht von diesem irren Wimbledon-Finale gestern Abend zwischen Roger Federer und Novak Djokovic. Wenn es euch genauso geht, kann ich euch nur den Kommentar meines Kollegen Stefan Petri ans Herz legen.

08:10 Uhr

VfB-Talent auf dem Sprung zu den Bayern

Der VfB Stuttgart droht mit U19-Stürmer Leon Dajaku eines seiner größten Talente an den FC Bayern zu verlieren. Das berichtet der kicker. Der U18-Nationalspieler (zwei Bundesliga-Einsätze) soll sich in weit fortgeschrittenen Gesprächen mit den Münchnern befinden und vorerst in der zweiten Mannschaft des FCB zum Einsatz kommen. Sein Vertrag beim VfB ist noch bis 2022 gültig.

 

08:09 Uhr

Bayern ohne Hoeneß und Brazzo in die USA

Ohne Präsident Uli Hoeneß und Sportdirektor Hasan Salihamidzic brach der deutsche Rekordmeister Bayern München am Montagmorgen zu seiner US-Tour auf. Hoeneß habe anderweitige Verpflichtungen, teilte der FC Bayern auf Nachfrage mit. Salihamidzic wird sich weiter in Europa um die geplanten Transfers kümmern. Was die personelle Situation innerhalb der Mannschaft angeht: Alphonso Davies wird seinen Urlaub freiwillig vorerst beenden und direkt in den Vereinigten Staaten zum Team von Niko Kovac stoßen.

08:00 Uhr

Guten Morgen

Einen wunderschönen guten Montagmorgen zusammen! Auch in dieser Woche versorgen wir euch mit den wichtigsten News rund um den Ball. Mal sehen, was heute so geht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung