Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von Korbinian Sautter/SPOX
Aktualisieren
23:22 Uhr

Feierabend

Und das war es dann auch für heute: Wir wünschen euch eine geruhsame Nacht, morgen geht es an gewohnter Stelle weiter, dann unter anderem mit dem DFB-Pokal-Halbfinale des Hamburger SV. Servus!

23:20 Uhr

Wolfsburg vs. Frankfurt - Stimmen

Hier die Stimmen der Trainer zum Montagsspiel in der Bundesliga:

  • Bruno Labbadia (Trainer VfL Wolfsburg): "Zufrieden kann man nicht sein. Wir hatten schon in der ersten Halbzeit viele Einschussmöglichkeiten, in der zweiten Halbzeit noch viel mehr. Wir haben so gut wie nichts zugelassen. Das Gegentor war sehr unglücklich. Das Spiel müssen wir gewinnen, auch wenn wir nicht unsere hundertprozentige Sicherheit hatten."
  • Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt): "Wir wären froh gewesen, wenn wir es über die Zeit gebracht hätten. Der Ausgleich war aber nicht unverdient. Der Punkt ist für uns trotzdem viel wert. Unsere Leistung war in der ersten Halbzeit besser als in der zweiten."

23:15 Uhr

Chelsea patzt gegen Burnley: 2:2

Im Kampf um die Champions-League-Qualifikation muss der FC Chelsea einen Rückschlag verdauen: Gegen den FC Burnley kamen die Blues nicht über ein 2:2 hinaus. Somit kann der FC Arsenal den Stadtrivalen von Platz 4 verdrängen. Für Chelsea trafen Kante (12.) und Higuain (14.), für die Gäste glich Ashley Barnes bereits nach 24 Minuten zum Endstand aus.

23:05 Uhr

Wolfsburg und Frankfurt trennen sich 1:1 - Brooks trifft spät

Eintracht Frankfurt kam beim Gastspiel beim VfL Wolfsburg aufgrund eines späten Treffers von John Anthony Brooks nicht über ein 1:1 hinaus. Dadurch verteidigen die Hessen aber Platz 4 in der Tabelle und bauen den Vorsprung auf den direkten Verfolger Borussia Mönchengladbach auf zwei Zähler aus. Jonathan de Guzman brachte die Eintracht nach 78 Minuten in Führung. Hier geht's zum Spielbericht.

22:17 Uhr

Chelsea in Sorge: Hudson-Odoi verletzt raus

Der vom FC Bayern umworbene Callum Hudson-Odoi hat sich im Premier-League-Spiel gegen den FC Burnley verletzt. Ohne Fremdeinwirkung zog sich der 18-jährige englische Nationalspieler eine Verletzung am rechten Fuß zu und musste bereits in der ersten Halbzeit ausgewechselt werden. Nur von zwei Betreuern gestützt konnte er den Gang in die Kabine antreten. Eine offizielle Diagnose steht noch aus. Nachdem Hudson-Odoi in der Hinrunde meist in der zweiten Mannschaft zum Einsatz gekommen war, hatte er sich im zweiten Saisonteil in der ersten Elf von Trainer Maurizio Sarri festgespielt.

22:00 Uhr

Ostereier-Flut in Wolfsburg! Fans gegen Montagsspiele

Kuriosum in der Anfangphase des Montagsspiels zwischen dem VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt: Nach wenigen Sekunden ist es aufgrund von einer Flut an Ostereiern zu einer kurzen Unterechung gekommen. Unmittelbar nach dem Anpfiff flogen mehrere bunte Ostereier-At­trap­pen aus dem Gästeblock auf den Rasen. Schiedsrichter Marco Fritz sah sich gezwungen, die Partie für drei Minuten zu unterbrechen. Mit der Aktion machten die Eintracht-Anhänger ihre Abneigung gegenüber Montagsspielen deutlich. Auch die Wolfsburger Fans protestierten mit Gesängen gegen den DFB und diversen Bannern.

21:27 Uhr

Braunschweig holt wichtigen Dreier beim KFC

Eintracht Braunschweig hat im Abstiegskampf der 3. Liga einen ungemein wichtigen Sieg gefeiert. Die Niedersachsen setzten sich am Ostermontag zum Abschluss des 34. Spieltags souverän 3:0 (1:0) beim KFC Uerdingen durch, kletterten damit auf Platz 14 und haben zwei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Manuel Janzer (21.), Marcel Bär (55.) und Mike Feigenspan (75.) trafen in Duisburg gegen den KFC, der durch Maximilian Beister einen Handelfmeter verschoss (43.) und Stephan Aigner mit Gelb-Rot verlor (81.).

21:20 Uhr

Fortuna trennt sich von Coach - Zapel Nachfolger

Drittligist Fortuna Köln hat sich vier Spieltage vor dem Saisonende von Trainer Tomasz Kaczmarek getrennt. Der Ex-Bundesligist belegt nach 34 Partien den 18. Tabellenplatz und muss den Abstieg befürchten. Nachfolger wird Oliver Zapel. "Die Mannschaft hat gegen Unterhaching eine enttäuschende Vorstellung gezeigt, sodass der Trainerwechsel als Impuls von außen leider unvermeidlich geworden ist, um für den Klassenerhalt noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren", sagte Geschäftsführer Michael Schwetje in einer Presseerklärung.

20:40 Uhr

Bundesliga für Klinsmann "kein Thema"

Der frühere Bundestrainer Jürgen Klinsmann hat ein zeitnahes Trainer-Engagement in der Fußball-Bundesliga ausgeschlossen. Auf Twitter reagierte der 54-Jährige mit einem Dementi auf entsprechende Spekulationen. Er habe gehört, dass sein Name mit Bundesliga-Klubs in Verbindung gebracht werde. "Nur um Klarheit zu schaffen: da ist nix dran und absolut kein Thema für mich im Moment", schrieb er. Klinsmann war etwa bei Hertha BSC als Nachfolger von Pal Dardai gehandelt worden, der sein Amt als Chef-Trainer im Sommer aufgibt. Als weiterer Kandidat soll etwa David Wagner (früher Huddersfield Town) gelten. Gerardo Seoane bleibt derweil beim Schweizer Meister Young Boys Bern.

20:15 Uhr

VfL-Coach? Glasner kündigt Entscheidung an

Trainer Oliver Glasner vom österreichischen Bundesligisten Linzer ASK rechnet schon bald mit einer Entscheidung über einen Wechsel zum VfL Wolfsburg. "Wir wollen die Saison in Ruhe und auf hohem Niveau zu Ende spielen, ich denke, dass sicherlich zeitnah eine Entscheidung fallen wird", sagte der 44-Jährige am Rande des 2:2 bei Austria Wien am Sonntag bei Sky-Austria. Er ist Wunschkandidat der Wölfe für die Nachfolge von Bruno Labbadia zur neuen Saison.

VfL-Geschäftsführer Jörg Schmadtke kündigte ebenfalls eine Entscheidung in den kommenden Tagen an. "Wir haben mehrere intensive Gespräche geführt. Wir denken, Ende der Woche werden wir es verkünden können", sagte Schmadtke am Montagabend bei Eurosport vor dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt.

19:50 Uhr

Wunschtrainer Seoane sagt Hertha BSC ab

Hertha BSC muss sich aller Voraussicht nach nach einer Alternative auf der Trainerbank umschauen. Der von der Bild als Wunschkandidat genannte Gerardo Seoane vom desiginierten Schweizer Meister Young Boys Bern hat einem Wechsel eine Absage erteilt: "Es ist immer eine Ehre, wenn dein Name bei europäischen Teams genannt wird. Es gab einige Anfragen aus dem Ausland. Ich fühle mich aber unglaublich wohl bei den Young Boys. Ich bleibe hier", sagte Seoane im Schweizer Fernsehen und will seinen bis 2021 laufenden Vertrag in Bern erfüllen.

19:30 Uhr

Kranke Kerber auf dem Weg der Genesung

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber startet nach ihrer verschleppten Grippe-Erkrankung beim WTA-Turnier in Stuttgart mit gedämpften Erwartungen in die Sandplatz-Saison. "Es geht mir Schritt für Schritt besser", sagte die 31-Jährige am Ostermontag: "Ich bin seit zwei Tagen wieder auf dem Platz, aber Training kann ich das noch nicht nennen. Das war natürlich nicht die Sandplatz-Vorbereitung, wie ich mir das vorgestellt habe." Für Stuttgart will sich die Kielerin angesichts ihrer körperlichen Verfassung keinen Druck machen. "Ich denke nicht, dass ich es geschafft hätte, fit zu werden, wenn es irgendein anderes Turnier wäre", sagte sie: "Für mich ist Stuttgart mein Heim-Turnier, ich freue mich jedes Jahr, hier her zu kommen. Aber meine Erwartungen gehen nur bis zum ersten Match."

19:27 Uhr

Boll zum WM-Auftakt gegen Kroaten Gacina

Tischtennis-Europameister Timo Boll trifft bei der WM in Budapest zum Auftakt des Einzel-Wettbewerbs auf den Kroaten Andrej Gacina. Das ergab die Auslosung des Hauptfeldes am Montagabend. Der 32 Jahre alte Doppel-Europameister von 2011 ist auf Platz 85 der Weltrangliste 80 Positionen hinter Boll geführt. Im Falle eines Erstrunden-Erfolgs muss sich Boll im weiteren Verlauf des Dienstags in der Runde der besten 64 mit dem Sieger des Duells zwischen dem Slowaken Lubomir Pistej und dem Zyprer Marios Yiangou auseinandersetzen. Erstmals seit acht Jahren bei großen Turnieren kreuzt in Ungarns Hauptstadt nicht ein einziger Chinese seinen Weg in Richtung Podest. "Ich kann mich nicht beklagen", kommentierte der Düsseldorfer WM-Dritte von 2011 seine sprunghaft gestiegenen Chancen.

19:20 Uhr

Notre-Dame: PSG-Sondertrikots schon ausverkauft

Die 1000 Anfertigungen eines Sondertrikots in Gedenken an Notre-Dame, in dem die Spieler des französischen Meisters Paris St. Germain am Ostersonntag gegen AS Monaco (3:1) aufliefen, waren am Montag innerhalb von einer halben Stunde ausverkauft. Das teilte PSG mit. Das Trikot war für 100 Euro erhältlich, der Erlös geht an Institutionen der Feuerwehr. Statt der Spielernamen stand der Name der durch einen Brand erheblich zerstörten Kathedrale auf dem Rücken. Auf der Brust war anstelle des Logos des Sponsors ein Bild von Notre-Dame zu sehen.

18:30 Uhr

Schichtwechsel

Soweit war es das von mir für euch an diesem wunderschönen Ostermontag. Genießt noch die letzten Sonnenstrahlen und lasst euch von der Redaktion weiter mit den neuesten Nachrichten aus der Welt des Sports versorgen. Bis zum nächsten Mal.

18:28 Uhr

Draxler vor dem Aus in Paris?

Muss Julian Draxler bald für neue Stars im Kader von Paris Saint-Germain weichen? Laut der französischen Zeitung L'Equipe hat der deutsche Nationalspieler keine Zukunft mehr in der französischen Hauptstadt und könnte den Verein im Sommer bereits verlassen. In dieser Saison kam Draxler in 26 Spielen zum Einsatz und erzielte dabei drei Tore. Er wurde allerdings oft nur eingewechselt und gilt daher nicht als Stammspieler unter Trainer Thomas Tuchel. Sein Vertrag läuft noch bis 2021.

18:16 Uhr

Nizza-Präsident bestätigt Interesse an Giroud

Chelseas Stürmer Giroud hat scheinbar das Interesse von OGC Nizza erregt. Jetzt hat sich der Präsident Gauthier Ganaye zu einem möglichen Wechsel geäußert: "Grirouds Vertrag läuft dieses Jahr aus und er spielt immer noch sehr gut in seinem Alter. Also warum sollten wir ihn nicht verpflichten? Ich denke, dass es durchaus möglich ist, wenn auch sehr teuer", sagte der Boss gegenüber Telefoot. Chelsea hat nach der Saison noch die Option den auslaufenden Vertrag um ein Jahr zu verlängern.

18:03 Uhr

Kovac sieht wenig Spielzeit für Sanches

Niko Kovac hat einen Wechsel von Renato Sanches noch einmal befeuert. In der Pressekonferenz gab der Trainer keine Aussicht auf mehr Spielzeit für den Portugiesen: "Die Mannschaft ist momentan gefestigt, jeder Einzelne spielt gut. Deswegen ist es nicht einfach, einen erfolgreichen, guten Spieler rauszunehmen". Erst am Samstag hatte Sanches über zu wenig Einsatzzeit geklagt und einen möglichen Wechsel angedeutet. In dieser Saison war das Talent nur 730 Minuten beim deutschen Rekordmeister in Pflichtspielen im Einsatz.

17:54 Uhr

Max Kruse Einsatz: "Chancen stehen 50:50"

Der Einsatz von Werders Max Kruse im DFB-Pokal-Halbfinale ist derzeit alles andere als gesichert. Nach einem Zweikampf mit Joshua Kimmich hat sich der Topstürmer einen Bluterguss am Oberschenkel zugezogen und droht jetzt im Heimspiel gegen den FCB auszufallen. Manager Frank Baumann sagte dazu gegenüber der Bild: "Die Einsatzchancen stehen 50:50. Es kann sein, dass sich sein Einsatz erst im Laufe des Mittwochs entscheidet." In 30 Spielen kam Kruse in dieser Saison bisher auf zehn Tore sowie neun Vorlagen und ist somit ein Schlüsselspieler im System von Florian Kohfeldt.

17:39 Uhr

Hockey: Köln verpasst EHL-Titel

Keine frohen Feiertage in Köln. Der FC verliert, die Fortuna feuert den Trainer und Rot-Weiss Köln hat den zweiten Titelgewinn in der Euro Hockey League verpasst. Im Endspiel des Finalturniers in Eindhoven unterlag der Champion von 2016/17 den Waterloo Ducks HC mit 0:4. Der Mannheimer HC sicherte sich im kleinen Finale mit einem 3:1 Sieg gegen Real Club de Polo Barcelona Platz drei. Zuvor war Mannheim ebenfalls an dem belgischen Titelgewinner gescheitert.

17:23 Uhr

BBL: Ulm besiegt Frankfurt

Der Vierte Sieg in Folge lässt ratiopharm Ulm von den Playoffs träumen. Am heutigen Feiertag besiegt die Mannschaft von Thorsten Leibenath die Fraport Skyliners aus Frankfurt deutlich mit 91:63. Damit festigt Ulm den aktuell sechsten Rang, während Frankfurt auf Platz 12 verweilt und damit keine Ambitionen mehr auf die begehrten Plätze unter den ersten Acht hegt. Quantez Robertson war mit 17 Zählern Topscorer der Partie, konnte aber ohne große Unterstützung seiner Kollegen auch nichts an der Niederlage ändern.

17:08 Uhr

Mbabu wohl bald zum VFL Wolfsburg

Der Wechsel von Kevin Mbabu von den Young Boys Bern zum VFL Wolfsburg könnte bald vonstatten gehen. Im heutigen Spiel in der Schweizer Liga steht der Außenverteidiger nicht in Kader. Bern-Sportchef Spycher bestätigt außerdem in einer offiziellen Stellungnahme: "Kevin steht vor finalen Vertragsverhandlungen. Wir haben in Anbetracht aller Umstände entschieden, ihn ihm Hinblick auf das heutige Spiel nicht ins Aufgebot zu nehmen. Kevin hat sich stets vorbildlich verhalten und hätte auch gegen Xamax spielen wollen. Aber wir erachteten es als richtige Maßnahme, ihn zu schützen." Das ales klingt danach, dass der Wechsel für angebliche sieben bis zehn Millionen bald über die Bühne geht.

16:53 Uhr

Zaha will in die Champions League

Wilfried Zaha von Crystal Palace möchte in Zukunft höher hinaus. In einem interview mit dem Dayli Mail träumte der Stürmer davon bald in der Champions League zu spielen: Wenn ich die Spiele im Fernsehen sehe denke ich mir immer, dass ich dort sein sollte, um dort mitzuspielen. Ich will nicht länger einfach nur zusehen." In letzter Zeit stand das schnelle Offensiv-Talent bereits bei diversen Topclubs auf den Zettel. Gut möglich also, dass sein Traum von der Königsklasse bald in Erfüllung geht.

16:35 Uhr

Mannheim gewinnt Spiel drei und geht in Führung

Mit dem schnellsten Tor in der Geschichte der DEL hat Hauptrundensieger Adler Mannheim den EHC München mit 4:1 besiegt und geht in der Finalserie verdient mit 2:1 in Führung. "Wir haben einen guten Job gemacht, unseren Gameplan durchgezogen, stark verteidigt. Das hat sich insgesamt dann ausgezahlt", sagte Mannheims Doppeltorschütze Andrew Desjardins bei Magenta Sport nach dem Spiel. In der best-of-seven Serie braucht Mannheim damit noch zwei Siege um den dreifachen Serienmeister aus München vom Thron zu verdrängen. Spiel vier wird am 24. April ab 19:30 in München ausgetragen.

16:16 Uhr

Veh äußert sich zu Drexlers Frust bei Köln-Pleite

Bei der 0:3 Niederlage des FC Köln gegen Dynamo Dresden stand Dominick Drexler im Mittelpunkt des Geschehens. Das ganze Spiel über beschwerte sich der 28-Jährige über den Gegner, oder die Schiedsrichter und ging sogar seine eigenen Mitspieler an. Nach dem Spiel gab er keine Auskunft über die Gründe für sein Verhalten. Sport-Boss Armin Veh hat mit ihm heute gesprochen und keine Strafe gegen den Spieler verhängt. Gegenüber der Bild sagte er: "Ja, wir haben geredet. Er hat mir gesagt, dass er keine einzelnen Spieler angreifen wollte. Ich sehe das als nicht so dramatisch an. Ein Spieler darf auch mal seinen Frust rauslassen. Das muss man nicht alles überbewerten. Für mich ist das Thema erledigt." Fraglich bleibt, ob die Mitspieler das auch so gelassen sehen werden.

16:05 Uhr

Wolfsburg gegen Eintracht im Drachenboot

Für alle, die sich nicht bis heute Abend gedulden können, haben sich der VFL Wolfsburg und die Eintracht Frankfurt schon einmal etwas kurioses einfallen lassen. In wenigen Minuten startet bereits das erste Duell beider Clubs, allerdings nicht auf dem Rasen, sondern im Wasser. Die beiden Mannschaften haben jeweils ein Team von zehn Männern im sogenannten Drachenboot aufgestellt und Rudern den Sieger für heute Abend schon einmal aus. Ob der Sieg auf der Regatta einen Einfluss auf die Bundesliga haben wird bleibt abzuwarten.

15:53 Uhr

DEL: Strafen für Jackson und Gross

Und weil es gerade so spannend ist, bleiben wir noch ein wenig beim Eishockey. Die Deutsche Eishockey Liga hat die Trainer der beiden Playoff-Finalisten Don Jackson und Pavel Gross zur Kasse gebeten. Die Coaches müssen jeweils eine Geldstrafe zahlen, weil sie bei Handgreiflichkeiten während des zweiten Duells in München zugelassen hatten, dass auch Spieler von der Bank aufs Eis stürmten. Die genaue Summe wurde nicht bekannt gegeben. Beide Trainer kennen sich mit dem Verfahren bereits bestens aus. Sowohl jackson als auch Gross haben schon einmal in den laufenden Playoffs eine Geldstrafe der DEL erhalten.

15:42 Uhr

Plachta mit schnellstem Tor der DEL-Geschichte

Das Tor von Matthias Plachta nach fünf Sekunden im gerade stattfindenden dritten Spiel der Finalserie zwischen Mannheim und München war das schnellste in der Ligageschichte der DEL. Ein so frühes Tor gab es zuletzt am 11. September 1998, als Andre Faust beim 3:4 zwischen Augsburg und Nürnberg ebenfalls nach fünf Sekunden getroffen hatte. Im Moment steht es 3:1 für die Gastgeber aus Mannheim. Das letzte Drittel, dass in Kürze beginnt, könnt ihr euch jetzt noch hier im Liveticker ansehen.

15:30 Uhr

Fußballerinnen von Wolfsburg vor Meistertitel

In der Bundesliga der Frauen fiel heute eine kleine Vorentscheidung. Mit 5:0 setzte sich VFL Wolfsburg gegen den MSV Duisburg durch und hat damit drei Spieltage vor dem Ende vier Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger Bayern München. Diese hatten zuletzt ein 1:1 beim SC Sand hinnehmen müssen und sind daher jetzt auf Fehler der Wolfsburgerinnen angewiesen. Diese scheinen sich aber keine Ausrutscher mehr zu leisten.

15:16 Uhr

Fortuna Köln: Zapel Nachfolger von Kaczmarek

Gerade hieß es noch der neue Trainer für Fortuna Köln ist unklar und schon steht er in den Startlöchern. Nachfolger von Tomasz Kaczmarek wird Oliver Zapel. Der 51-Jährige war zuletzt in der Saison 2017/2018 bei Werder Bremen II aktiv und übernimmt jetzt für die letzten vier Spiele in der dritten Liga, um die Fortuna aus Köln vor dem Abstieg zu bewahren.

15:10 Uhr

Hertha-Chef Preetz will sich mit neuem Trainer Zeit lassen

Herthas Sport-Geschäftsführer Michael Preetz will sich bei der Suche nach einem Nachfolger von Trainer Pál Dárdai nicht stressen lassen: "Wenn ich die Presse verfolge, ist jeden Tag ein anderer Trainer Top-Kandidat. Ich führe Gespräche in diesen Tagen, ich will mir ein Bild verschaffen. Wir haben Zeit bis zum Saisonende, das sind einige Wochen. Ich werde mir die Zeit nehmen, um eine Entscheidung zu treffen.", sagte Preetz im Gespräch mit Sky. Der bisherige Trainer Dardai wird ab der kommenden Saison voraussichtlich wieder den Nachwuchs bei Hertha BSC übernehmen.

14:56 Uhr

PSG Interesse an Griezmann?

Die Summe um Antoine Griezmann von Atletico Madrid zu verpflichten ist wohl gesunken. Wie die spanische Zeitung AS berichtet, soll der französische Superstar für 120 Millionen, statt wie vorher für 200 Millionen zu haben sein. Demnach soll durch die neue Klausel jetzt Paris Saint-German interessiert sein, den Stürmer für die kommende Saison zu verpflichten. Doch auch ohne die zusätzlichen 80 Millionen Euro würde eine Verpflichtung des 28-Jährige nach wie vor einen der teuersten Transfers in der Fußballgeschichte bedeuten.

14:40 Uhr

Kerber startet in Stuttgart die Sandplatz-Saison

Angelique Kerber hat ihre Grippe auskuriert und ist bereit für das WTA-Turnier in Stuttgart. Am heutigen Ostermontag meldete sich die Wimbeldonsiegerin bereits wieder optimistisch zu Wort: "Es geht mir Schritt für Schritt besser. Ich werde auf jeden Fall mein Bestes geben. Für mich ist Stuttgart mein Heim-Turnier. Ich denke nicht, dass ich es geschafft hätte, fit zu werden, wenn es irgendein anderes Turnier wäre." Dabei soll der Sandplatz in Stuttgart genutzt werden, um sich für den noch fehlenden Grand-Slam-Titel von Paris vorzubereiten: "Ich und Sand und Paris... das ist so eine Sache. Es ist natürlich eine große Herausforderung, aber eine, die ich annehmen werde." Bisher kam Kerber beim größten Sandplatz-Event nicht über das Viertelfinale hinaus.

14:28 Uhr

Fortuna Köln trennt sich von Trainer Kaczmarek

Es sind zwar nur noch vier Spieltage, aber das hindert Fortuna Köln nicht daran Tomasz Kaczmarek zu entlassen. "Die Mannschaft hat gegen Unterhaching eine enttäuschende Vorstellung gezeigt, sodass der Trainerwechsel als Impuls von außen leider unvermeidlich geworden ist, um für den Klassenerhalt noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren", sagte Geschäftsführer Michael Schwetje in der Presseerklärung. Wer die Nachfolge von Kaczmarek antritt, wurde noch nicht bekannt gegeben. Nach 34 Spieltagen liegt Köln derzeit auf Platz 17 der dritten Liga und kämpft damit gegen den Abstieg. Hier geht es zur vollständigen Mitteilung.

14:12 Uhr

Blitzstart im dritten DEL-Finalspiel

Nur fünf Sekunden hat es gedauert bis die Adler zugeschlagen haben. Aktuell läuft das dritte Spiel in der Finalserie zwischen den Adlern Mannheim und dem EHC Red Bull München. Nach dem Overtime Sieg der Münchner, konnte Mannheim die Serie mit einem 3:0 Erfolg ausgleichen. Jetzt hat Matthias Plachta bereits für einen optimalen Start im zweiten Heimspiel der best-of-seven Serie gesorgt. Die komplette Partie könnt ihr jetzt live im Ticker auf SPOX verfolgen.

14:03 Uhr

Bayern setzt auf die Offensive

Kovac hofft in den kommenden Spielen vor allem auf den starken Angriff. In der Pressekonferenz hob er vor allem Gnabry und Coman als wichtige Stützen hervor: "Man braucht drei Top-Stürmer. Dann muss der Gegner sich auf drei Stürmer einstellen. Wir müssen solche Spielertypen haben. Kingsley ist jetzt gesund, Serge ist integriert. Jetzt, wenn es ins Finish geht, sind sie gefestigt."Auch für die Bremer Stürmer-Legende hatte der Bayern-Coach lobende Worte übrig: "Claudio ist ein toller Fußballer. Er ist ein tollerer Mensch. Ein ganz feiner Kerl, ein lustiger Kerl. Ein offener Mensch. Mich freut es, dass er mit 40 Fußball spielt."

13:54 Uhr

Kovac erwartet ein "anderes Werder"

Trotz der Rückkehr von Hummels und James Rodriguez schätzt Niko Kovac das zweite Spiel innerhalb von vier Tagen gegen Werder Bremen schwerer ein als das Erste: "Bremen hat kein einziges Rückrundenspiel verloren und immer ein Tor geschossen. Es wird ein anderes Spiel werden, weil sie zuhause spielen. Ich erwarte eine andere Werder-Mannschaft als am Wochenende. Sie wollen uns im Umschaltspiel wehtun. Wir müssen sie wieder gut verteidigen. Am Samstag war es schwer, am Mittwoch wird es schwerer." Das komplette Spiel könnt ihr am Mittwoch ab 20:45 Uhr hier im Liveticker auf SPOX verfolgen.

13:45 Uhr

Kovac gibt Entwarnung bei James und Hummels

Bei der Pressekonferenz vor dem DFB-Pokal-Halbfinale hat Niko Kovac grünes Licht für die zuletzt fehlenden Mats Hummels und James Rodriguez gegeben. Direkt zur Begrüßung sagte der Bayern-Coach: "Mats und James haben heute trainiert. Manuel und Arjen waren nicht dabei. Alaba hat eine individuelles Programm absolviert." Damit stehen die beiden Stammkräfte für das Spiel gegen Bremen am Mittwoch um 20:45 Uhr zur Verfügung.

13:32 Uhr

Tennis: Struff in Barcelona in Runde zwei

Beim ATP-Turnier in Barcelona hat Jan-Lennard Struff die nächste Runde erreicht. Mit 6:3, 6:1 setzte er sich souverän gegen Hugo Dellien durch. Schon nach 51 Minuten war die Partie zugunsten des Deutschen entschieden. In Runde zwei wartet jetzt der Belgier David Goffin. Alexander Zverev wird erst später in das Turnier einsteigen. In der ersten Runde hat der Hamburger ein Freilos und hofft auf seinen ersten Sieg bei der diesjährigen ATP-Tour.

13:20 Uhr

Wolf sieht Chancen im Pokal-Halbfinale

Um das Thema HSV gegen Leipzig noch zu vollenden, gibt es auch noch eine aktuelle Stimme von Cheftrainer Johannes Wolf in der Pressekonferenz vor dem DFB-Pokal-Halbfinale. Dabei hebt er vor allem die Stärken der Leipziger Mannschaft hervor: "Sie haben extrem viel Tempo, eine wahnsinnige Athletik, aber auch gewachsene inhaltliche Strukturen mit ihrem Gegenpressing. Zudem sind sie sehr aktiv und haben eine hohe fußballerische Qualität." Aber natürlich sieht auch er "immer eine Chance" auf den Sieg.

 

13:10 Uhr

HSV ein gefühlter Bundesligist für Rangnick

Uwe Seeler hat den HSV bereits stark geredet. Jetzt legt auch der Leipzig Trainer nach. Vor dem Pokal-Halbfinale (Di. 20:45 Uhr hier im Liveticker) sagte Ralf Rangnick: "Wir treffen in Hamburg gefühlt auf einen weiteren Bundesligisten. Hamburg ist eine spielstarke Mannschaft mit hoher Qualität, die einen sehr gepflegten Fußball spielen." Dennoch ist der Coach zuversichtlich auswärts gegen den HSV zu bestehen: "Wir wollen ins Finale, mit allem, was wir haben. Es gibt niemanden im Verein, der dieses Ziel nicht erreichen will. Wenn man sieht, wie unsere Jungs seit Weihnachten auswärts aufgetreten sind, dann weiß man, dass wir mit gesundem Selbstvertrauen nach Hamburg reisen. Wir sind in der Lage zu gewinnen."

12:58 Uhr

Reus mit geschenkten Elfer für Alcacer

Bei dem 4:0 gegen den SC Freiburg hätte Marco Reus seine starke Vorstellung von einem Tor und zwei Vorlagen noch krönen können, ließ aber in der 85. Minute Paco Alcacer den Vortritt beim fälligen Elfmeter. Nach dem Spiel erklärte der Kapitän sein Handeln: "Paco hatte eine schwierige Zeit und du musst als Mannschaft funktionieren - da ist es wichtig, alle Spieler auch in schwierigen Situationen zu belohnen. Für mich war es selbstverständlich, ihm den Elfmeter zu überlassen." Damit spielte er auf die Verletzungen an, die den Spanier in letzter Zeit plagten. Im Spiel gegen Freiburg kam Alcacer nach einer Armverletzung wieder zurück auf den Rasen und nahm das Geschenk von Reus dankend an.

12:46 Uhr

Uwe Seeler will Aufstieg lieber als Pokalsieg

HSV-Legende Uwe Seeler hat sich vor dem DFB-Pokal-Halbfinale zur aktuellen Lage der Hamburger geäußert und wünscht sich den Aufstieg in die Bundesliga mehr als den Triumph im Pokal. Im Interview mit Sport 1 sagte er: "Der Aufstieg wäre wichtiger als alles andere, denn der HSV gehört in die erste Liga, nicht in die zweite" Trotz der letzten fünf sieglosen Spiele in der zweiten Liga, sieht Uwe Seller zudem eine Chance gegen den Favoriten aus Leipzig: "Im Pokal ist jeder Favorit. Mir würde es reichen, wenn der HSV knapp gewinnt."Das komplette Pokal-Halbfinale könnt ihr morgen ab 20.45 hier auf SPOX im Liveticker verfolgen.

12:32 Uhr

Klopp will nichts von Barcelona "Bullshit" hören

Liverpool ist auf Kurs. Mit einem 2:0 bei Cradiff City ist man mittendrin im Kampf um die Meisterschaft und steht zudem im Halbfinale in der Champions League. Davon will Jürgen Klopp aber noch überhaupt nichts wissen, wie er im Interview nach dem Spiel deutlich machte: "Manche Leute in Liverpool werden uns jetzt fragen, ob wir an Barcelona denken oder solchen Bullshit. Aber wir werden uns komplett auf Huddersfield fokussieren. Dafür müssen wir pausieren, uns erholen und dann vorbereiten." Auf Huddersfield treffen die Reds am Freitagabend. Die Highlights zum jüngsten Sieg könnt ihr euch hier auf DAZN noch einmal anschauen:

12:20 Uhr

Pep will "neuen Messi"

Manchester City arbeitet weiter mit der Philosophie von Pep Guardiola. Aktuell hat der englische Miester Interesse an dem 17-jährigen Thiago Almanda. Laut der AS hat City ein Angebot über 23 Millionen Euro für den Argentinier unterbreitet, der derzeit noch in der Heimat bei Vélez Sarsfield unter Vertrag steht. Aufgrund seiner Wendigkeit und Dribbelkünste wurde er bereits von den lokalen Medien als "der neue Messi" betitelt. Der Plan von Pep scheint laut dem Bericht allerdings zu sein, das ungeschliffene Juwel direkt nach Spanien auszuleihen.

12:08 Uhr

Bayerns Sanches: "Fünf Minuten sind nicht genug"

Renato Sanches sieht kaum noch Einsatzzeit beim FC Bayern. Jetzt hat der 21-Jährige seinen Abschied in Aussicht gestellt. Auf die Frage hin, ob er für die kommende Saison wechseln wird, sagte er: "Ich denke, ja. Ob eine Leihe oder ein Verkauf besser ist, werden wir sehen. Jeder weiß: Ich will mehr spielen. Fünf Minuten sind nicht genug." Gegen Bremen war der Mittelfeldspieler erst in der 87. Minute eingewechselt worden. Eine ausführliche Analyse zum portugiesischen Talent, gibt es für euch hier auf SPOX.

11:56 Uhr

Coutinho-Wechsel zu PSG?

Der brasilianische Fußballstar Philippe Coutinho hat sich nach dem Ligaspiel gegen Real Sociedad zu seinem Landsmann Neymar geäußert und sich gewünscht, auch mal auf Vereinsebene mit ihm zusammen zu spielen. Der immer mehr auf die Bank rückende Flügelspieler sagte: "An der Seite von Neymar zu spielen ist immer eine Ehre. Leider hatte ich bisher nicht die Möglichkeit zusammen mit ihm in einem Verein zu spielen. Es wäre aber schön auch einmal beim selben Verein neben ihm aufzulaufen." Nachdem eine Rückkehr von Neymar zu Barcelona nahezu ausgeschlossen scheint, könnte dieser Wunsch nur in Erfüllung gehen, wenn Coutinho zu PSG wechseln würde.

11:42 Uhr

Hamann rät Nübel zum FC Bayern

Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann würde den Schalke-Torwart Alexander Nübel gern schon in der nächsten Saison beim FC Bayern sehen:"Ich finde, dass für junge Spieler das Lernen wichtiger ist als Spiele. Wenn einer beides hat, wunderbar. Aber selbst ein Jahr mit Manuel Neuer nur zu trainieren, würde Nübel mehr helfen als auf Schalke zu spielen", sagte Hamann bei Sky90. Nach einer durchwachsenen Saison mit vielen Ausfällen von Manuel Neuer, wird der 22-Jährige Nübel derzeit als potentieller Nachfolger gehandelt. Der Vertrag des Schalkers läuft aktuell bis zum 30.Juni 2020.

11:31 Uhr

LaLiga: Benzema mit Dreierpack zum Sieg

Auf der einen Seite ein verstoßener Bale, auf der anderen ein wieder erstarkter Benzema. Bei dem 3:0 Sieg gegen Athletic Bilbao erzielte der Franzose alle drei Treffer für Real Madrid. Da auch Atletico Madrid und Barca siegreich aus dem Wochenende hervorgehen, bleibt es damit bei Platz drei in der Primera Division mit 13 Punkten Rückstand auf die Katalanen und vier Punkte hinter dem Stadtrivalen. Den ausführlichen Bericht zum Spiel könnt ihr hier bei SPOX nachlesen.

11:19 Uhr

Keiner will Bale haben?

Beim großen Ausverkauf von Real Madrid, soll Gareth Bale als Mega-Deal die Kassen der Königlichen wieder füllen. Doch da gibt es derzeit ein Problem. Scheinbar fehlen derzeit die erhofften Angebote: Laut der Marca gibt es gerade noch nicht einmal einen Klub, der sich bei Real Madrid gemeldet hat. Aufgrund des großen Angebots an schnellen Flügelspielern, wie zum Beispiel der vorher behandelte Nicolas Pepe, ist der verletzungsanfällige Waliser wohl ein zu großes Risiko für die Topclubs. Gut möglich also, dass Real etwas bescheidener auf den Transfermarkt gehen muss.

11:05 Uhr

NHL: Boston und San Jose erzwingen Spiel sieben

Auch im Eishockey sind wir noch in der ersten Playoffs-Runde. Allerdings schon im großen Showdown. Die Boston Bruins und die San Jose Sharks haben ein entscheidendes siebtes Spiel erzwungen. Boston glich durch ein 4:2 bei den Toronto Maple Leafs zum 3:3 aus. Im Viertelfinale der Eastern Conference warten auf den Sieger der Serie die Columbus Blue Jackets, die überraschend Top-Favorit Tampa Bay Lightning mit 4:0 Siegen ausgeschaltet hatten. San Jose gewann dank eines Treffers des Tschechen Tomas Hertl in der zweiten Verlängerung mit 2:1 bei Vorjahresfinalist Vegas Golden Knights. Der Sieger des siebten Spiels trifft im Viertelfinale der Western Conference auf Colorado Avalanche.

10:53 Uhr

NBA: Theis schon durch, Schröder vor dem Aus

Die deutschen NBA Buddys erleben derzeit sehr unterschiedliche Playoffs. Während Daniel Theis mit den Boston Celtics gemütlich mit einem 4:0 in die nächste Runde sweept, verliert Dennis Schröder mit Oklahoma City Thunder das vierte Spiel gegen die Portland Trailblazers mit 98:111 in eigener Halle. Damit liegt OKC jetzt mit 1:3 im Rückstand und muss im nächsten Spiel in Portland das vorzeitige Ausscheiden vermeiden. Die ausführlichen Berichte zu den Spielen findet ihr hier auf SPOX. Außerdem könnt ihr euch auf DAZN die Highlights ansehen.

10:42 Uhr

Mbappe bekennt sich zu PSG

Nach dem Gewinn der französischen Meisterschaft hat sich Kylian Mbappe für Paris Saint German ausgesprochen und dementiert die aktuellen Wechselgerüchte zu Real Madrid: "Ich bin hier, ich habe mich diesem Projekt verschrieben. Gut für Real Madrid, wenn sie Zizou haben, ich werde ihre Spiele als Bewunderer ansehen", sagte er in einem Interview mit dem TV-Sender Canal+. Durch das 3:1 gegen Monaco, bei dem der Superstar alle drei Tore erzielte, kann PSG nicht mehr vom ersten Tabellenplatz in der Ligue 1 verdrängt werden. Nach der Ansage von Mbappe also ein doppelter Grund für eine Party in Paris.

10:30 Uhr

Saison-Aus für Niklas Stark

Hertha BSC muss für die restlichen Spiele in der Bundesliga ohne ihren deutschen Nationalspieler auskommen. Niklas Stark hat sich im Spiel gegen Hannover 96 in einem Zweikampf den Außenknöchel angebrochen. Auch Außen- und Syndesmoseband sind angerissen. Das gab der Verein über Twitter bekannt. Damit wird der Stammverteidiger keine Partie mehr spielen können und sich direkt in die Reha begeben.

10:20 Uhr

Berater von Pepe nennt Bayern als mögliches Ziel

Nicolas Pepe von OSC Lille ist eines der begehrtesten Ziele auf dem Transfermarkt. Auch der FC Bayern hat seit geraumer Zeit Interesse an dem schnellen Offensiv-Talent. Jetzt hat sich sein Berater zu einem möglichen Wechsel geäußert und dabei den FCB namentlich genannt. Bei RTL erklärte Samir Khiat: "Bayern München oder ein anderer Klub. Nicolas wird nicht einfach irgendwo hingehen. Wir haben uns noch nicht für eine Liga entschieden." Wohin der 23-Jährige Wechseln wird, bleibt also weiterhin unklar. Fest steht nur, dass er sicher nicht billig werden wird. Gerüchte von einer Summe um die 86 Millionen Euro machen derzeit dir Runde.

10:09 Uhr

Auf geht's

Willkommen zum alltäglichen Sportprogramm. Auch am Ostermontag haben wir wieder alle wichtigen Zahlen, Fakten, News und Gerüchte aus der Welt des Sports für euch. Genießt den Feiertag hier bei Rund um den Ball.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung