Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von Philipp Schmidt
Aktualisieren
00:01 Uhr

Feierabend

Wir verabschieden uns von heute für euch mit der Diashow zur Hall of Fame Gala in Dortmund. Die Zukunft des DFB-Präsidenten ist ungewiss. Wie lange führt Reinhard Grindel das Amt noch aus?

23:00 Uhr

Arsenal klettert auf Rang drei

Der FC Arsenal darf dank seiner Heimstärke weiter auf den Einzug in die Champions League hoffen. Die Londoner mit den Ex-Weltmeistern Mesut Özil und Shkodran Mustafi in der Startelf siegten am Montagabend gegen Newcastle United mit 2:0 (1:0) und kletterten auf Platz drei.

Aaron Ramsey (30.) und Alexandre Lacazette (83.) bescherten Arsenal den zehnten Heimsieg in der Premier League in Folge, der Vorsprung auf Tottenham Hotspur (4.) und Manchester United (5.) beträgt zwei Punkte.

22:25 Uhr

Sieg im Derby: Dresden gelingt Befreiungsschlag

Dynamo Dresden hat im Sachsenderby bei Erzgebirge Aue einen Befreiungsschlag gelandet und den ersten Pflichtspielsieg des Jahres gefeiert. Das Team von Trainer Cristian Fiel drehte am 27. Spieltag im Erzgebirge einen Pausenrückstand und gewann 3:1 (0:1). Mit 31 Punkten bleibt Dresden auf dem 14. Tabellenplatz, vergrößerte den Vorsprung auf den Relegationsrang aber auf sieben Punkte und rückte bis auf einen Punkt an Aue heran.

Gefeierter Held der Dresdner war Eigengewächs Justin Löwe, der nur vier Minuten nach seiner Einwechslung das Spiel drehte (81.), ehe Erich Berko (90.+1) in der Nachspielzeit zum Endstand traf. Zuvor hatte Philipp Zulechner (27.) Aue in Führung gebracht, Lucas Röser (50.) erzielte den Ausgleich.

22:05 Uhr

Lahm: "Habe keine Ambitionen, DFB-Präsident zu werden"

Der langjährige Nationalmannschaftskapitän Philipp Lahm hat nach eigenen Angaben "überhaupt keine Ambitionen, DFB-Präsident zu werden". Das erklärte der Kapitän der Weltmeistermannschaft von 2014 am Rande der Einweihung der Hall of Fame des deutschen Fußballs am Montagabend in Dortmund in aller Deutlichkeit.

Der 35-Jährige, der seine aktive Karriere bei Bayern München im Mai 2017 beendet hatte, wurde zuletzt als möglicher Nachfolger von Reinhard Grindel an der Spitze des DFB gehandelt.

21:44 Uhr

Hannover 96 "mehrere Wochen" ohne Albornoz

Schlusslicht Hannover 96 muss im Abstiegskampf der Bundesliga für "mehrere Wochen" auf Linksverteidiger Miiko Albornoz verzichten. Wie die Niedersachsen am Montag mitteilten, zog sich der Chilene beim 0:1 gegen Schalke 04 am Sonntag einen Teilriss des Außenbandes im Sprunggelenk des linken Fußes zu.

21:32 Uhr

Syndesmoseeinriss bei Hoffenheims Joelinton

TSG Hoffenheim muss im Saisonendspurt vorläufig auf Angreifer Joelinton verzichten. Wie der Tabellenneunte am Montagabend mitteilte, zog sich der Brasilianer am Freitag beim 4:1-Erfolg gegen Bayer Leverkusen einen Einriss der vorderen Syndesmose im linken Knöchel zu. Der 22-Jährige ist in der laufenden Saison mit sieben Treffern der drittbeste Torschütze der Kraichgauer in der Bundesliga.

"Das ist natürlich sowohl für Joe als auch für uns eine ärgerliche Nachricht", sagte TSG-Sportchef Alexander Rosen, der Joelinton eine "herausragende Entwicklung" bescheinigte und als "eine der größten Entdeckungen dieser Bundesliga-Saison" bezeichnete. Man werde "alles dafür tun, dass er uns im Saison-Endspurt noch zur Verfügung stehen kann", führte Rosen aus.

21:09 Uhr

Zuschauerausschluss: UEFA bestraft Zagreb

Dinamo Zagreb muss unter anderem aufgrund rassistischer Anfeindungen seiner Fans das kommende Heimspiel im Europapokal unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen. Das entschied die Disziplinarkommission UEFA am Montag. Der Verband ahndete damit Verfehlungen im Achtelfinal-Hinspiel in der Europa League gegen Benfica Lissabon (1:0) am 7. März. Im Rückspiel schied Zagreb nach einem 0:3 nach Verlängerung aus.

Zagreb wurde zudem zu einem zweiten Spiel ohne Zuschauer verurteilt, diese Strafe wurde aber für zwei Jahre zur Bewährung ausgesetzt. Weiterhin muss der Klub, dessen Anhänger auch Pyrotechnik gezündet und Gegenstände geworfen hatten, 47.000 Euro Geldstrafe zahlen.

21:02 Uhr

Osnabrück marschiert dem Aufstieg entgegen

Der VfL Osnabrück hat den Aufstieg in die 2. Bundesliga weiter fest im Visier. Der Spitzenreiter der 3. Liga siegte am Montagabend zum Abschluss des 31. Spieltags gegen den Nachbarn Sportfreude Lotte mit 1:0 (0:0) und hat neun Punkte Vorsprung auf die Verfolger Wehen Wiesbaden und Karlsruher SC.

Luca Pfeiffer (74.) bescherte den Niedersachsen den dritten Sieg in Folge. Lottes Abstand zu den Abstiegsrängen beträgt indes weiter nur zwei Punkte.

20:33 Uhr

Racing-Fan bringt Schädel von totem Großvater mit zur Meisterfeier

Was sich wie ein Aprilscherz anhört, ist offenbar kuriose Realität: Ein Fan des neuen argentinischen Meisters Racing Club hat den Schädel seines verstorbenen Großvaters mit zur Party auf den Straßen von Buenos Aires gebracht.

Der Racing-Anhänger namens Gabriel Aranda erklärte das skurrile Mitbringsel im Gespräch mit TNT Sports: "Ich war am Grab und habe ihn immer herausgenommen, wenn Racing gespielt hat. Es war ein glückliches Omen, er wird stolz auf mich sein, dass ich ihn mitgenommen habe."

20:10 Uhr

Dortmund: Hall of Fame mit Beckenbauer, Seeler und Netzer eröffnet

Angeführt von den Ehrenspielführern Franz Beckenbauer, Uwe Seeler und Lothar Matthäus hat sich am Montag die Creme de la Creme des deutschen Fußballs in Dortmund zur Einweihung der Hall of Fame versammelt.

Abgesehen vom erkrankten Gerd Müller nahmen alle noch lebenden Mitglieder der Gründungself der Hall of Fame an der Gala im Deutschen Fußballmuseum teil: Beckenbauer, Seeler, Matthäus, Sepp Maier, Paul Breitner, Andreas Brehme, Matthias Sammer und Günter Netzer. Ehrenspielführer Fritz Walter und Helmut Rahn, Helden des Wunders von Bern 1954, wurden ebenso posthum geehrt wie der damalige Weltmeistertrainer Sepp Herberger.

19:54 Uhr

Brady schockt Fans mit April-Scherz

Tom Brady hat seine Fans auf seinem frisch eingerichteten Twitter-Account mit einer vermeintlichen Schocknachricht in den April geschickt. "Ich trete zurück. In meiner Freizeit werde ich twittern", schrieb der 41 Jahre alte Quarterback von Super-Bowl-Champion New England Patriots in seinem allerersten Post am Montag. Binnen einer Stunde erhielt der Eintrag bereits mehr als 2600 Kommentare und wurde über 16.000 Mal geteilt, ehe Brady den Spaß aufdeckte und in einem zweiten Post fragte: "War dies ein schlechter Scherz?"

Erst Anfang Februar hatte Brady mit den Patriots durch den Sieg gegen die Los Angeles Rams (13:3) seinen sechsten Triumph im Super Bowl gefeiert. Wie schon oft zuvor hatte der erfolgreichste Spieler der Historie der US-Profiliga NFL anschließend betont, bis 45 weiterspielen zu wollen.

19:30 Uhr

Osnabrück vs. Lotte - 3. Liga im Liveticker

Der Spitzenreiter der 3. Liga ist im Einsatz. Verfolgt Osnabrück gegen Lotte jetzt im SPOX Liveticker.

19:12 Uhr

Curling-WM: Nächste Pleite für deutsche Mannschaft

Gegen den Olympiasieger gut dagegengehalten, gegen den Weltmeister aber chancenlos: Die deutschen Curling-Männer haben bei der Weltmeisterschaft im kanadischen Lethbridge zwei weitere Niederlagen kassiert. Gegen die USA verlor das Team von Bundestrainer Andy Kapp zunächst knapp 6:8. Im Duell gegen Schweden gaben sich die Deutschen nach sechs Ends beim Stand von 2:8 geschlagen.

Nach vier Partien stehen die Deutschen mit einer Bilanz von einem Sieg bei drei Niederlagen auf dem neunten Rang. Insgesamt bestreitet das neuformierte deutsche Team um Skip Marc Muskatewitz zwölf Spiele in der Hauptrunde. Die beiden Besten ziehen direkt ins Halbfinale ein.

19:00 Uhr

Metzelder Kandidat beim DFB und S04?

Wie die Bild berichtet ist Christoph Metzelder ein häufig genannter Name rund um die mögliche Nachfolge von Reinhard Grindel als DFB-Präsident. Der ehemalige Verteidiger vom BVB, Schalke 04 und Real Madrid soll aufgrund seiner Vielzahl an Erfahrungswerten rund um den Profi-Fußball und das Amateurgeschäft als geeignet angesehen werden.

Neben dem DFB aber soll auch Schalke 04 Interesse am Sky-Experten haben. Und zwar in der Rolle des Sportdirektoren.

18:42 Uhr

Medien: Varane teilt Real Madrid Wechselwunsch mit

Raphael Varane hat Real Madrid offenbar mitgeteilt, den Klub im Sommer verlassen zu wollen. Der spanische Fernsehsender La Sexta berichtete am Montag von dem Wechselwunsch des Franzosen und nannte als Grund dessen Verärgerung über die Vereinsführung

Nach Angaben des TV-Senders sei Varane nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft in Russland mit der französischen Nationalmannschaft enttäuscht von der Rolle gewesen, die ihm bei den Königlichen zugesprochen wurde. Varane habe sich mehr Anerkennung für seine Leistung gewünscht, behauptet La Sexta.

18:33 Uhr

NHL: Minnesota Wild holen Nico Sturm

Der frühere U20-Eishockey-Nationalspieler Nico Sturm steht als nächster Deutscher vor dem Sprung in die NHL. Der 23-Jährige erhielt bei den Minnesota Wild einen Einsteiger-Vertrag (entry-level contract) bis zum Ende der laufenden Saison. Für die Franchise stehen in der regulären Saison noch drei Spiele auf dem Programm, der Rückstand auf die Play-off-Plätze beträgt vier Punkte.

18:21 Uhr

Thierry Henry streicht wohl 25,5 Millionen Euro ein

Thierry Henrys Engagement als Trainer der AS Monaco dauerte lediglich drei Monate, doch der Job im Fürstentum hat sich für ihn durchaus gelohnt: Informationen von France Football zufolge strich der Franzose 25,5 Millionen Euro ein (Gehalt und Abfindung), womit er hinter Jose Mourinho (mittlerweile auf Klubsuche, zuvor Manchester United - 31 Millionen Euro) und Diego Simeone (Atletico Madrid, 41 Millionen Euro) Platz drei der bestbezahlten Übungsleiter belegt.

Aufgrund des ausbleibenden Erfolges musste der Weltmeister von 1998 seinen Stuhl nach nur einem Vierteljahr bei Monaco wieder räumen.

18:10 Uhr

Gehälter nicht gezahlt: Bolton-Spieler treten in Streik

Die finanzielle Lage beim englischen Zweitligisten Bolton Wanderers wird immer bedrohlicher. Wie die BBC am Montag berichtete, traten mehrere Spieler des viermaligen Pokalsiegers in einen Streik, nachdem im zweiten Monat in Folge die Gehälter nicht pünktlich gezahlt worden sein sollen. In der Liga droht Bolton zudem der Abstieg in die Drittklassigkeit. Sieben Spiele vor Saisonende liegt der UEFA-Cup-Achtelfinalist von 2008 als Vorletzter fünf Punkte hinter den Nichtabstiegsplätzen.

Bereits Anfang März hatte der frühere Klub von Fredi Bobic, der heute Sportvorstand beim Bundesligisten Eintracht Frankfurt ist, für Negativschlagzeilen gesorgt. Damals mussten die Wanderers ihr Trainingsgelände vorübergehend schließen, nachdem es keinerlei Verpflegung für die Spieler und Betreuer gab. Aktuell befindet sich der Eigentümer des Klubs, Ken Anderson, in Gesprächen über einen Verkauf der Wanderers.

18:00 Uhr

Lisicki und Friedsam in Charleston früh ausgeschieden

Die frühere Wimbledonfinalistin Sabine Lisicki ist beim WTA-Turnier in Charleston/South Carolina in der ersten Runde ausgeschieden und wartet im Jahr 2019 weiter auf ihren ersten Sieg. Die Nummer 298 im Ranking unterlag der an Position 13 gesetzten US-Amerikanerin Sofia Kenin mit 5:7, 4:6. Auch für Anna-Lena Friedsam (Neuwied) ist das Turnier nach einem 6:1, 2:6, 0:6 gegen die Tschechin Tamara Zidansek gleich beendet.

In Charleston, wo Lisicki vor zehn Jahren ihren ersten von vier Turniersiegen gefeiert hatte, stand sie dank einer Wild Card im Hauptfeld. Bei einem Turnier hatte die 29-Jährige, einstmals Nummer zwölf der Welt, zuletzt im November 2018 auf sich aufmerksam gemacht. Beim zweitklassigen Challenger in Taiwan erreichte sie das Finale. Ihren letzten Titel feierte Lisicki, die immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen wurde, 2014 in Hongkong. 2013 hatte sie das Finale in Wimbledon gegen die Französin Marion Bartoli verloren.

17:49 Uhr

Niederländischer Leichtathletiktrainer in Untersuchungshaft

Ein niederländischer Leichtathletiktrainer ist wegen sexuellen Missbrauchs von Sportlerinnen von der Staatsanwaltschaft Rotterdam in Untersuchungshaft genommen worden. Der 58-Jährige hatte bereits im vergangenen Sommer vor dem niederländischen Schiedsgericht für Sportrecht ISR in Den Haag gestanden, 35 Jahre lang mindestens neun Sportlerinnen im Alter von elf bis 18 Jahren sexuell missbraucht zu haben. Er war daraufhin vom Leichtathletikverband "Atletikunie" lebenslang gesperrt worden.

17:23 Uhr

Herrera offenbar vor Wechsel zu PSG?

Nach einem Bericht von Daily Record steht Ander Herrera vor einem Wechsel zum französischen Meister Paris Saint-Germain. Der Vertrag des Spaniers, der momentan bei Manchester United spielt, läuft in diesem Sommer aus. Damit wäre der Baske ablösefrei zu haben.

Der berichtende Journalist gilt als ManUnited-Experte. Er sprach von einem Vorvertrag zwischen Herrera und PSG.

17:10 Uhr

Luka Jovic angeblich zu teuer für FC Barcelona

Der FC Barcelona scheint von einem Transfer von Luka Jovic Abstand zu nehmen. Der Serbe würde wohl über 60 Millionen Euro Ablöse kosten - zu viel für die Katalanen.

Mit 16 Toren in 25 Partien steht der Serbe momentan auf Rang zwei der Bundesliga-Torschützenliste und weckt Interesse in Europas Top-Ligen. Neben Barca sind laut der spanischen Tageszeitung Sport auch Paris Saint-Germain und der FC Bayern München am jungen Stürmer interessiert. Die Eintracht soll nun über 60 Millionen Ablöse fordern.

16:55 Uhr

Nach Kopfverletzung: Ospina wieder im Training

David Ospina vom SSC Napoli hat zwei Wochen nach seiner Kopfverletzung im Ligaspiel gegen Udinese (4:2) wieder das Training aufgenommen. Italienischen Medienberichten zufolge soll der Kolumbianer bereits im Ligaspiel am Mittwoch beim FC Empoli wieder eingesetzt werden.

Ospina war in der Partie gegen Udinese kurz vor dem Pausenpfiff bewusstlos zusammengebrochen und in ein Krankenhaus gebracht worden. Er war in der Anfangsphase des Spiels mit einem Gegenspieler zusammengestoßen und hatte sich am Kopf verletzt.

Napoli-Trainer Carlo Ancelotti hatte bereits nach dem Spiel eine erste Entwarnung gegeben. Dennoch musste Ospina 24 Stunden zur Beobachtung in der Klinik bleiben.

16:44 Uhr

DEL: Haie weiter mit großen Verletzungssorgen

Auch im Playoff-Halbfinale der DEL plagen die Kölner Haie große Verletzungssorgen. Wie der achtmalige Meister am Montag bekannt gab, ist für Sebastian Uvira, Alexander Oblinger, Steve Pinizzotto und Corey Potter die Saison vorzeitig beendet. Verteidiger Alexander Sulzer und Stürmer Marcel Müller befinden sich weiterhin im Aufbautraining. Für die Haie beginnt das Halbfinale am Dienstag (19.30 Uhr) beim Hauptrundensieger Adler Mannheim.

16:35 Uhr

1000 Euro Geldstrafe für Großaspach

Das Sportgericht des DFB hat den Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach mit einer Geldstrafe von 1.000 Euro belegt. Grund dafür war das Fehlverhalten eines Anhängers, der im Punktspiel gegen Energie Cottbus am 2. März (0:0) den Gästespieler Jose-Junior Matuwila rassistisch beleidigt hatte.

Der Täter wurde im Anschluss aufgrund der unmittelbar eingeleiteten Maßnahmen des Vereins ermittelt. Zudem hat sich der Klub öffentlich von der entsprechenden Äußerung distanziert und sich hierfür entschuldigt. Großaspach hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

16:29 Uhr

EuroCup-Finale: Alba veranstaltet Public Viewing

Alba Berlin bietet für das erste EuroCup-Finalspiel gegen Valencia Basket ein Public Viewing an. Fans des Basketball-Bundesligisten können das Auswärtsspiel beim spanischen Vertreter am 9. April (20.30 Uhr) in der Mercedes-Benz Arena live verfolgen.

Sollte es in der Best-of-Three-Serie zu einem dritten Duell am 15. April in Valencia kommen, würde nochmal ein Public Viewing in der Arena stattfinden. 2010 hatte Alba das EuroCup-Finale gegen Valencia beim Final Four in Vitoria klar verloren (44:67).

16:20 Uhr

30.000 Euro Geldstrafe für Bayer

Das Sportgericht des DFB hat Bayer Leverkusen im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 30.000 Euro belegt. In der 1. Minute des Bundesligaspiels bei Borussia Dortmund am 24. Februar (2:3) wurden im Leverkusener Zuschauerbereich mindestens 30 Bengalische Feuer abgebrannt.

16:05 Uhr

Schichtwechsel

Liebe Sportfreunde, ich verabschiede mich in den Feierabend und übergebe euch in die Hände der SPOX-Redaktion. In ein paar Minuten geht es weiter. Macht's gut!

16:00 Uhr

Tour de France bis 2021 live in der ARD

Die Tour de France wird bis 2021 im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen sein. SportA, die Sportrechteagentur von ARD und ZDF, konnte sich mit der Amaury Sport Organisation über eine Vereinbarung für die Jahre 2019 bis 2021 verständigen. ARD-Sportrechte-Intendant Ulrich Wilhelm: "Nach wie vor ist die Tour de France eines der spannendsten Sportereignisse im Sommer. Mit dem Abschluss unserer Vereinbarung für die nächsten drei Jahre schaffen wir Kontinuität und werden mit unserer Berichterstattung wie bisher nicht nur das Sportliche beleuchten, sondern auch alle kulturellen und sportpolitischen Aspekte."

15:50 Uhr

Stindl besorgt: "Es laufen einige Dinge falsch"

Nach der ganz schwachen Lesitung von Borussia Mönchengladbach bei der 1:3-Niederlage in Düsseldorf hat Kapitän Lars Stindl Klartext gesprochen: "Wenn man so wie wir in Düsseldorf in ein Spiel reingeht, wird es schwer, überhaupt noch was zu holen! Wir müssen schnellstmöglich wieder das auf den Platz bringen, was die Grunddinge beim Fußball sind", sagte Stindl der Bild und legte nach: "Es laufen einige Dinge falsch, ganz sicher nicht nur Kleinigkeiten. Ich glaube nicht, dass es etwas mit unserem Spielsystem zu tun hat. Aber wenn wir immer nur hinterlaufen, wird es schwer, die Punkte zu holen."

15:35 Uhr

3000 Euro Geldstrafe für Freiburg

Der SC Freiburg muss aufgrund des "unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger" 3000 Euro Strafe zahlen. Dieses Urteil fällte das Sportgericht des DFB am Montag. In der Nachspielzeit des Punktspiels gegen den VfL Wolfsburg am 9. Februar 2019 (3:3) war ein Zuschauer auf das Spielfeld gelaufen. Der Verein hat das Urteil akzeptiert.

15:20 Uhr

Flensburg: "Sommerpause" vor Schlussspurt

Die SG Flensburg-Handewitt steht nach zweijähriger Abstinenz zum zwölften Mal ins Viertelfinale der Champions League und ist damit die letzte deutsche Hoffnung auf einen Platz im Final Four. Nun dürfen die Norddeutschen eine ungewöhnlich lange Pause genießen. "18 Tage bis zum nächsten Spiel - das ist unglaublich, fast wie ein kleiner Sommerurlaub", sagte der Meistertrainer des Bundesliga-Tabellenführers dem NDR Hörfunk. Während die Konkurrenz am kommenden Wochenende beim Final Four in Hamburg den neuen Pokalsieger ausspielt und in der Woche darauf die Nationalmannschaften zusammenkommen, kann die SG Konzentration sammeln für den Saison-Endspurt, in den der Meister aus der Pole Position startet. "Wir werden es genießen, ein bisschen die Seele baumeln lassen. Das ist auch in Ordnung", sagte Machulla. In der Königsklasse soll erstmals seit dem Triumph 2014 wieder der Sprung ins Final Four gelingen. "Da wollen wir unbedingt hin", sagte SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke im NDR Hörfunk. "Endgegner" auf dem Weg zum Finalturnier in Köln wird der ungarische Top-Klub Veszprem sein.

14:57 Uhr

Snowboard: Fischer gewinnt Junioren-Gold

Snowboarderin Jana Fischer hat bei den Junioren-Weltmeisterschaften auf der Reiteralm in Österreich die Goldmedaille im Cross-Wettbewerb gewonnen. Im Finale setzte sich die 19-Jährige, die 2018 bei Olympia in Pyeongchang Rang 16 belegt hatte, vor Chloe Passerat und Emily Boyce durch. Fischer, die 2017 bereits Silber im Snowboardcross gewonnen hatte, ist die dritte deutsche Juniorenweltmeisterin nach den Olympia-Medaillen-Gewinnerinnen Selina Jörg (2008) und Ramona Hofmeister (2016), die beide im Parallel-Slalom erfolreich waren.

14:50 Uhr

Bayern macht wohl Ernst bei Hakim Ziyech

Hakim Ziyech zum FC Bayern München? Der deutsche Rekordmeister macht wohl Ernst im Werben um den Ajax-Star, ein Transfer könnte bevorstehen. Bereits im März hatte die Marca von einer ersten Kontaktaufnahme des deutschen Rekordmeisters mit dem Klub aus Amsterdam berichtet. In der aktuellen Saison bringt es der marokkanische Nationalspieler in 38 Pflichtspielen für Ajax auf 18 Tore und 17 Vorlagen. Er wäre nach Benjamin Pavard und Lucas Hernandez Bayerns dritter Neuzugang.

14:35 Uhr

NFL Draft - der Schlüssel zur Wide Receiver Klasse

NFL-Redakteur Adrian Franke hat sich mit der diesjährigen Wide Receiver Klasse im Draft beschäftigt: Neben den Eigenschaften, die einen Topspieler auf dieser Position ausmachen, stehen auch die verschiedenen Spielertypen im Fokus. Hier entlang!

14:20 Uhr

Adler ohne Verletzungssorgen ins DEL-Halbfinale

Hauptrundensieger Adler Mannheim geht ohne Verletzungssorgen ins Play-off-Halbfinale in der DEL. Die zuletzt fehlenden Verteidiger Cody Lampl und Stürmer Tommi Huhtala "sind ziemlich gesund", sagte Trainer Pavel Gross vor dem ersten Duell mit den Kölner Haien am Dienstag (ab 19.30 Uhr im Liveticker). Die Mannheimer, die sich gegen die Nürnberg Ice Tigers in fünf Viertelfinalspielen durchsetzten, hatten mehr als eine Woche Vorbereitungszeit. Köln dagegen löste erst am Sonntag mit dem 3:2 im siebten Spiel gegen den ERC Ingolstadt das Halbfinalticket. "Die Haie sind im Rhythmus, im Flow", meinte Gross und warnte: "Wir müssen mental sofort bereit sein."

14:15 Uhr

Stuttgart mehrere Wochen ohne Gentner und Castro

Der VfB Stuttgart muss im Kampf um den Klassenverbleib in den kommenden Wochen auf Kapitän Christian Gentner und Mittelfeldspieler Gonzalo Castro verzichten. Gentner erlitt im Spiel am Sonntag bei Eintracht Frankfurt einen Muskelfaserriss in der rechten Wade und fällt voraussichtlich zwei bis drei Wochen aus. Castro muss mit einem Bündelriss im Adduktorenbereich drei bis vier Wochen pausieren. Der Tabellen-16. trifft am kommenden Samstag im Kellerduell auf den 1. FC Nürnberg. Während Routinier Gentner bereits bereits im Heimspiel gegen den FC Augsburg wieder einsatzbereit sein könnte, kann Trainer Markus Weinzierl wohl erst im Mai wieder mit Castro planen.

14:00 Uhr

England: Ex-Wolfsburger McClaren entlassen

Der ehemalige Wolfsburger Trainer Steve McClaren ist beim englischen Zweitligisten Queens Park Rangers entlassen worden. Wie der Verein am Montag mitteilte, muss der 57-Jährige den 17. der Football League Championship mit sofortiger Wirkung verlassen. Der Klub zog damit die Konsequenzen aus dem jüngsten Negativlauf: Die Rangers hatten aus den vergangenen elf Spielen nur einen Sieg geholt. In elf Monaten und insgesamt 46 Spielen als Teammanager bei QPR kommt McClaren auf eine Bilanz von 16 Siegen, neun Unentschieden und 21 Niederlagen. McClaren war in der Saison 2010/2011 Trainer des VfL Wolfsburg, er wurde am 7. Februar 2011 entlassen. Zuvor hatte er nach der WM 2006 in Deutschland knapp 15 Monate die englische Nationalmannschaft betreut.

13:55 Uhr

Niko Kovac: "Die können Fußball spielen"

Niko Kovac über...

...Pokalgegner Heidenheim: "Wir dürfen niemanden unterschätzen. Ich respektiere den Gegner sehr wohl. Sie sind sehr robust, sehr lang und sehr kampfstark. Wenn man sie spielen lässt, können sie Fußball spielen."

...sichere Ausfälle: "Mit wem rechne ich nicht am Mittwoch? Mit Arjen Robben und Alphonso Davies."

...seinen Torwart am Mittwoch: "Ich gehe erst mal davon aus, dass das Sven Ulreich sein wird."

13:50 Uhr

Kovac: "Keine herumfliegenden Flaschen"

Niko Kovac über...

...den Status von Corentin Tolisso: "Coco macht sehr gute Fortschritte. Da sind wir sehr zufrieden. Wir steigern die Belastung und steuern das in Absprache mit den Ärzten."

...die Nachbesprechung des Freiburg-Spiels: "Es war sachlich, fachlich, kritisch, aber eindringlich. Ich habe aber die Form gewahrt. Ich habe keine Flaschen geworfen oder so etwas."

...die Aufstellung gegen Heidenheim: "Ich werde mit der Mannschaft spielen, bei der ich das Gefühl habe, das sie das Halbfinale erreicht."

13:40 Uhr

Bayern-PK: Kovac vor Pokalspiel

Vor dem DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den FC Heidenheim (Mittwoch ab 18.30 Uhr im Liveticker) findet soeben die abschließende Pressekonferenz des FC Bayern statt. Momentan stellt sich Trainer Niko Kovac den Fragen der Pressevertreter. Hier die wichtigsten Aussagen.

Niko Kovac über...

...die verletzten David Alaba und Manuel Neuer: "Sie haben heute noch nicht trainiert, sind auf dem Weg der Besserung, mehr aber nicht."

...das BVB-Spiel im Hinterkopf: "Ich kann das ausblenden. Ich konzentriere mich auf Heidenheim."

13:20 Uhr

Formel 1: Driver Ranking

Beim gestrigen Formel-1-Rennen in Bahrain war einiges geboten. Wo landet Charles Leclerc nach seinem technischen Defekt? Wie wirkt sich der Dreher von Sebastian Vettel aus? Hier findet ihr die Antworten in unserem Driver Ranking.

13:10 Uhr

CR7 bereit für Champions League? "Wird schwierig"

Vor der Serie A-Partie bei Cagliari (morgen ab 21 Uhr auf DAZN) hat sich Juve-Trainer Massimo Allegri auch zum Gesundheitszustand von Cristiano Ronaldo geäußert, der sich im EM-Qualifikationsspiel mit Portugal gegen Serbien am Oberschenkel verletzte. "Wir hoffen, dass er gegen Ajax spielen kann, auch wenn es schwierig wird. Wir haben noch neun Tage Zeit", sagte Allegri, der auch über folgende angeschlagene Spieler sprach:

  • Douglas Costa: "Ihm geht es gut, er wird gegen Ajax wieder fit sein."
  • Sami Khedira: "Sami hat gestern traininiert und könnte gegen Milan (am 6. April) wieder zur Verfügung stehen."
  • Leonardo Spinazzola: "Er hat Probleme mit dem Knie und fällt erst einmal aus. Er könnte in zwei Wochen zurückkehren."

 

12:55 Uhr

Quoten: S04 wirft Werder raus - Bayern holt Pokal

Schalke 04 ist laut bwin weiter in der Erfolgsspur. Nach dem zweiten Bundesligasieg in diesem Jahr geht die "Schalker Glückssträhne" auch im Pokal weiter. Mit Halbfinal-Quote 1,67 sind die Königsblauen klar im Vorteil gegenüber BVB-Bezwinger Werder Bremen (Quote 2,10). Beim Zweitligaduell zwischen dem SC Paderborn und dem Hamburger SV sieht der Wettanbieter die Hanseaten mit Quote 1,75 in der etwas besseren Ausgangssituation. Die Ostwestfalen sind mit Halbfinal-Quote 2,00 allerdings nur wenig schlechter notiert. Nachdem der FC Bayern im Finale 2018 Eintracht Frankfurt den Titel überlassen musste, deutet für bwin in diesem Jahr alles auf den 19. Pokalsieg hin. Die Münchener sind mit Quote 1,40 klarer Favorit vor RB Leipzig (Quote 8,50).

12:35 Uhr

VfB II: Hinkel Trainer - Gentner sportlicher Leiter

Der VfB Stuttgart hat auf den Negativlauf seiner zweiten Mannschaft in der Regionalliga reagiert und seinen Ex-Profi Marc Kienle als Trainer und sportlichen Leiter abgesetzt. Der frühere Nationalspieler Andreas Hinkel, bislang Co-Trainer von Markus Weinzierl bei den abstiegsbedrohten Profis, wird deren neuer Coach. Hinkel hat in der vergangenen Woche sein Fußballlehrer-Diplom erhalten. Den Posten des sportlichen Leiters übernimmt Michael Gentner. Der ältere Bruder von VfB-Kapitän Christian Gentner war bislang bereits in dieser Funktion für die Nachwuchsteams von der U19 bis zur U15 zuständig.

12:20 Uhr

Saisonaus! Mittelfußbruch bei Achraf Hakimi

Schwerer Schlag für Borussia Dortmund: Außenverteidiger Achraf Hakimi hat sich im Spiel gegen den VfL Wolfsburg den Mittelfuß gebrochen . Der Marokkaner wird in Madrid operiert und fällt bis zum Ende der Saison aus. Gegen die Wölfe wurde er in der 50. Minute für den ebenfalls verletzten Abdou Diallo eingewechselt und musste nur 24 Minuten später das Spielfeld wieder verlassen. Hakimi wurde im Sommer 2018 für zwei Jahre von Real Madrid ausgeliehen und bestritt in der laufenden Saison 28 Pflichtspiele (drei Tore, sieben Vorlagen) für die Schwarz-Gelben.

12:00 Uhr

Offiziell: Inka Grings trainiert Regionalligisten

Ex-Nationalspielerin Inka Grings übernimmt als erste Frau einen Trainerposten in der Regionalliga. Wie der Verein am Montagvormittag auf SID-Anfrage bestätigte, wird die 40-Jährige am Abend beim Viertligisten SV Straelen vorgestellt und anschließend ihr erstes Training leiten. Laut kicker soll die Fußballlehrerin am Niederrhein eine Doppelspitze mit Thomas Drotboom bilden. Ihre Mission: Den Aufsteiger vor dem Abstieg bewahren.

11:50 Uhr

Felix Neureuther - Schlagerstar!?

Felix Neureuther ist auf dem Weg zu einer ganz großen Karriere - als Sänger?! Auf Facebook präsentierte der ehemalige Skistar in Kooperation mit Antenne Bayern seine erste (und letzte?) Single "Weiterziehen". Das sieht doch schon aus wie bei einem echten Schlagerprofi, oder?

11:40 Uhr

Hannover: Kind will "umfassende Analyse"

Beim Bundesliga-Schlusslicht Hannover 96 deuten sich spätestens zum Saisonende personelle Umwälzungen auf den Positionen des Cheftrainers und des Managers an. "Eine umfassende und ehrliche Analyse der aktuellen Situation ist zwingend erforderlich", sagte Klubboss Martin Kind im Interview mit dem NDR-Sportclub. Unter Trainer Thomas Doll gab es in acht Begegnungen nur einen einzigen Sieg, Manager Horst Heldt wurde von Kind erst kürzlich wegen dessen Kaderzusammenstellung öffentlich gerügt. Heldts Kontrakt ist bis zum 30. Juni 2021 befristet, doch nachdem der Ex-Nationalspieler in der Vergangenheit bereits mit Wechseln nach Köln und Wolfsburg kokettiert hatte, wäre eine Trennung seitens der Niedersachsen alles andere als eine Überraschung.

11:30 Uhr

Arnautovic im Interview: "Habe es allen bewiesen"

DAZN und SPOX haben sich mit Marko Arnautovic zum großen Exklusivinterview getroffen. Unter anderem sprach der Österreicher über seinen Alltag in England, seine Beziehung zu den Fans und die Bedeutung seiner Familie gesprochen. Hier geht's zum guten Stück - absolut lesenswert!

11:25 Uhr

Schachmann plant erste Tour-Teilnahme

Deutschlands Rundfahrer-Hoffnung Maximilian Schachmann plant in dieser Saison seine erste Teilnahme an der Tour de France. Das bestätigte der 25 Jahre alte Radprofi dem SID am Rande der Strecken-Präsentation der Deutschland-Tour in Frankfurt am Main. "Man möchte schon, dass ich dort an den Start gehe", sagte Schachmann: "Ich glaube, ich habe mit den letzten Rennen meine Chancen deutlich erhöht." Der Berliner, am Freitag Etappensieger bei der anspruchsvollen Katalonien-Rundfahrt, gehört laut eigenen Angaben zunächst zum "erweiterten Kader" seines deutschen Teams Bora-hansgrohe. "Natürlich ist die Tour erst in drei Monaten, da kann noch viel passieren", sagte er und verwies unter anderem auf das Schicksal von Simon Geschke, der am Sonntag in Barcelona bei einem Sturz einen Schlüsselbeinbruch erlitten hatte: "Manchmal liegt es nicht in den eigenen Händen."

11:20 Uhr

Vettel in der Kritik: "Schnurrbart rasieren"

Die italienische Presse ist nach dem Debakel von Bahrain hart mit Ferrari und Sebastian Vettel ins Gericht gegangen. "Ein Rat: Der Deutsche sollte einen Mentalcoach anheuern. Und sich den Schnurrbart rasieren, schrieb etwa La Stampa über den viermaligen Formel-1-Weltmeister. Der Heppenheimer hatte sich beim zweiten Saisonlauf nach einem Dreher mit dem fünften Platz zufriedengeben müssen, sein neuer Teamkollege Charles Leclerc verlor in der Schlussphase dramatisch an Leistung und damit seine souveräne Führung. Der Monegasse wurde am Ende Dritter. "Leclerc rettet mit Bravour den dritten Platz, während Vettel allmählich versinkt", hieß es im Corriere dello Sport.

11:00 Uhr

Curling-WM: DCV-Männer mit zweiter Niederlage

Der Olympiasieger war eine Nummer zu groß: Die deutschen Curling-Männer haben bei der Weltmeisterschaft im kanadischen Lethbridge ihre zweite Niederlage kassiert. Gegen die USA verlor das Team von Trainer Andy Kapp 6:8, zuvor hatten die deutschen Curler beim 10:9 nach Zusatzend gegen Südkorea den ersten Sieg gefeiert. Nach drei Partien stehen die Deutschen mit einer Bilanz von einem Sieg bei zwei Niederlagen auf dem geteilten siebten Rang. Insgesamt bestreitet das neuformierte deutsche Team um Skip Marc Muskatewitz zwölf Spiele in der Hauptrunde. Die beiden Besten ziehen direkt ins Halbfinale ein.

10:55 Uhr

Reuter: "Wir wollen den Pokal gewinnen"

Der FC Augsburg hat sich hohe Ziele gesteckt. "Wir wollen den Pokal gewinnen", sagte FCA-Geschäftsführer Stefan Reuter vor dem Viertelfinale am Dienstag gegen RB Leipzig, fügte aber nach dem 0:3 in der Bundesliga beim 1. FC Nürnberg auch an: "Dafür muss du auch das Viertelfinale gewinnen. Aber mit so einer Leistung, haben wir keine Chance." Der FCA steht erst zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte im Pokal-Viertelfinale. 2010 hatten sich die Schwaben 2:0 gegen den 1. FC Köln durchgesetzt, dann allerdings im Halbfinale 0:2 gegen Werder Bremen verloren. Der Fokus der Augsburger liegt allerdings auf dem Klassenerhalt. Noch liegt der FCA fünf Punkte vor dem Relegationsplatz. "Ich gehe davon aus, dass wir uns irgendwie durchwursteln müssen. Wir werden bis zum Ende unten mit drin hängen", betonte Reuter.

10:45 Uhr

Calgary bestes NHL-Team im Westen

Die Calgary Flames gehen erstmals seit fast 30 Jahren als bestes Team aus dem Westen in die Playoffs der NHL. Die Kanadier sicherten sich Platz eins durch ein 5:3 über Verfolger San Jose Sharks. Bei drei ausstehenden Hauptrundenspielen haben die Flames acht Punkte Vorsprung. Calgary, zuletzt 1989/90 Gewinner der Western Conference, hatte die Playoffs in der vergangenen Saison verpasst. Der Stanley-Cup-Sieger von 1989 hat mindestens bis zum Halbfinale der Meisterrunde Heimvorteil.

10:35 Uhr

Wölfe: keine neuen Verträge für Verhaegh und Jung

Der VfL Wolfsburg wird die zum Saisonende auslaufenden Verträge der beiden Abwehrspieler Paul Verhaegh und Sebastian Jung nicht verlängern. Dies bestätigte Geschäftsführer Jörg Schmadtke der Bild-Zeitung. "Ich habe beiden gesagt, dass sie sich nach einem neuen Klub umschauen sollten", zitiert das Blatt den 55-Jährigen. Verhaegh wechselte 2107 vom FC Augsburg nach Wolfsburg und war in der ersten Saison Stammspieler. Jung steht schon seit 2014 bei den Wölfen unter Vertrag, gehört jedoch seit einem Kreuzbandriss Anfang 2016 nicht zur ersten Elf.

10:25 Uhr

Doppelpack beim Comeback: Ibrahimovic Sieggarant

Superstar Zlatan Ibrahimovic hat sich mit einem Doppelpack nach einer kurzen Verletzungspause zurückgemeldet. Der Schwede schoss Los Angeles Galaxy mit zwei verwandelten Elfmetern (33., 65.) zum 2:1 gegen die Portland Timbers. Galaxy, Rekordmeister der nordamerikanischen Profiliga MLS, liegt nach vier Spielen auf dem fünften Platz der Western Conference. Ibrahimovic hatte die vergangenen beiden Partien aufgrund von Problemen an der Achillessehne verpasst.

10:15 Uhr

Racing zum 18. Mal argentinischer Meister

Der Racing Club aus Avellaneda hat zum 18. Mal die argentinische Meisterschaft gewonnen. Dem Spitzenreiter reichte am vorletzten Spieltag der Superliga ein 1:1 (0:0) bei CA Tigre, um das Titelrennen für sich zu entscheiden. Verfolger Defensa y Justicia hat vier Punkte Rückstand. Augusto Solari (57.) brachte die Gäste in Führung. Der Ausgleich für Tigre durch Lucas Rodriguez (90.+4) hatte letztlich keine Folgen. Racing war zuletzt 2014 Meister geworden. Sportdirektor bei seinem Heimatklub ist der frühere argentinische Nationalspieler Diego Milito, einst in Italien Meister und Champions-League-Sieger mit Inter Mailand.

09:55 Uhr

Lewandowski: Meine härtesten Gegenspieler

Robert Lewandowski zählt zu den besten Stürmern der Welt, dennoch hatte er bei einigen Gegenspielern einen schweren Stand. "In der Champions League Sergio Ramos", sagte Lewandowski dem kicker auf die Frage nach seinem härtesten Gegenspieler. "Er ist ein super Innenverteidiger, nicht nur defensiv, auch mit dem Ball, in der Bundesliga Jerome Boateng und Mats Hummels, das war immer eine Herausforderung und nicht leicht zu spielen", so der ehemalige Stürmer von Borussia Dortmund. Außerdem nannte Lewandowski mit Carlos Zambrano auch noch einen ehemaligen Spieler von Eintracht Frankfurt, der "ein sehr aggressiver Innenverteidiger" gewesen sei.

09:35 Uhr

Mauro Icardi weiterhin außen vor?

Mauro Icardi stand gegen Lazio Rom erneut nicht im Kader von Inter Mailand. Als Grund dafür nannte Inter-Trainer Luciano Spaletti schlechtes Verhalten des Stürmers. "Bei einem solchen Verhalten muss er draußen bleiben", erklärte der Coach im Anschluss an die 0:1-Pleite gegen die Römer bei Sky Italia. "Jeder hat gesehen, was vorgefallen ist. Er hätte 45 Minuten spielen können, doch aktuell verdient er es nicht, zu spielen." Nach wochenlangen Streiterein wurde Icardi vor dem Lazio-Spiel begnadigt. "Es geht um Respekt und Glaubwürdigkeit innerhalb der Kabine", ergänzte Spaletti.

09:25 Uhr

Testspiel: Bayern in Peking gegen China

In Kooperation mit der Allianz wird der FC Bayern München am 29. Mai zu einem Freundschaftsspiel gegen die chinesische Nationalmannschaft antreten. "Die Allianz freut sich sehr, ihren bescheidenen Beitrag zur deutsch-chinesischen Fußballfreundschaft leisten zu dürfen. Es erfüllt uns mit Stolz, dieses Spiel im Pekinger Olympiastadion zu ermöglichen", sagt Oliver Bäte, Vorstandsvorsitzender der Allianz SE. Zudem versanstaltet der FCB gemeinsam mit der Allianz im Herbst 2019 eine China-Woche in München. Im Mittelpunkt stehen dabei verschiedene Fußball-Fachthemen wie Ausbildung, Sportmedizin und Management. Dazu gehört der Besuch des chinesischen Fußballverbands zu einer exklusiven Trainingswoche auf dem FC-Bayern-Trainingsgelände. "Unser Club ist seit vielen Jahren aktiv in China und unterstützt die Entwicklung des chinesischen Fußballs durch zahlreiche Initiativen. Wir begrüßen das Engagement unseres Partners Allianz sehr und freuen uns darauf, gemeinsam einen nachhaltigen Beitrag zum deutsch-chinesischen Fußball-Austausch zu leisten", sagt Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge.

09:15 Uhr

Real: Rekordmarke für Benzema

Beeindruckende Zahlen für Real Madrids Karim Benzema: Der Franzose hat gegen jedes LaLiga-Team, gegen das er in seiner Karriere bislang gespielt hat, auch getroffen. Gestern schoss der Stürmer die Königlichen kurz vor Schluss zum 3:2-Sieg gegen Huesca. Seit 2009 läuft Benzema für Real auf und erzielte 141 Pflichtspieltreffer.

09:05 Uhr

March Madness: Duke fliegt raus!

Bei der March Madness stehen die Teilnehmer des Final Four fest - mit einigen Überraschungen. Während gestern bereits Gonzaga gegen Michigan State ausschied, erwischte es in der heute die Duke Blue Devils um Mega-Talent Zion Williamson. Duke unterlag Michigan State mit 67:68, Williamson kam auf 24 Punkte. Die Top 4 runden die Virginia Cavaliers und die Auburn Tigers ab.

08:55 Uhr

Grindel: Rückzug im September?

Reinhard Grindel könnte sein Amt als Präsident des DFB im September 2019 niederlegen. Nach Informationen der Bild habe der Verband Grindel den Rücktritt nahegelegt, nachdem vom Spiegel enthüllt wurde, dass Grindel 78.000 Euro für seine Funktion im Aufsichtsrat einer DFB-Tochter eingenommen habe - und gleichzeitig auch 7.200 Euro monatlich für seinen Verdienstausfall. Unter anderem Peter Peters, Vizepräsident des deutschen Ligaverbandes, habe Grindel bei einer Telefonkonferenz scharf angegangen. Der Vorschlag des DFB ist offenbar, dass Grindel schon bald erklärt, im September nicht erneut zur Wahl anzutreten.

08:45 Uhr

Golf: Kisner gewinnt Match Play Championship

Der amerikanische Golf-Profi Kevin Kisner hat die Match Play Championship in Austin/Texas gewonnen. Im Finale des mit 10,25 Millionen Dollar dotierten Turniers setzte sich der 35-Jährige gegen seinen Landsmann Matt Kuchar mit 3 und 2 durch. Dritter wurde der Italiener Francesco Molinari, der gegen Kisner im Halbfinale verloren hatte. Molinari bezwang den Dänen Lucas Bjerregaard 4 und 2. Golf-Superstar Tiger Woods war im Viertelfinale an Bjerregaard gescheitert.

08:40 Uhr

NBA-Ergebnisse

Die weiteren Ergebnisse aus der NBA:

  • Atlanta Hawks - Milwaukee Bucks 136:135 n. V. (Trae Young trifft zum Sieg)
  • New Orleans Pelicans - Los Angeles Lakers 102:130 (3. Viertel: 22:44)
  • San Antonio Spurs - Sacramento Kings 106:113 (Buddy Hield: 26 Punkte)
  • Denver Nuggets - Washington Wizards 90:95 (Nikola Jokic ejected)
  • Los Angeles Clippers - Memphis Grizzlies 113:96 (Danilo Gallinari: 27 und 15)

Hier geht's zum Roundup aller Spiele!

08:30 Uhr

Nowitzki schlägt Schröder, Warriors on fire

Wie gehabt ein kurzer Blick zum US-Sport: Bereits gestern Abend haben sich in der NBA die Dallas Mavericks überraschend mit 106:103 bei den Oklahoma City Thunder durchgesetzt. Bei Dirk Nowitzki fiel der Wurf nicht (7 Punkte, 2/10), dafür schnappte sich der Oldie 13 Rebounds. Auch Dennis Schröder blieb kalt (8 Punkte, 2/13). Außerdem überrollten die Golden State Warriors die Charlotte Hornets mit 137:90 und trafen dabei 21 Dreier.

08:20 Uhr

Zorc besorgt: "Nicht mehr so viele Toptalente"

Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hat sich besorgt zur Situation im deutschen Nachwuchsfußball gezeigt: "Wir haben in Deutschland nicht mehr so viele Toptalente", sagte Zorc dem kicker. Fünf Spieler aus dem eigenen Nachwuchs zählen momentan zum Dortmunder Profikader, wobei mit Christian Pulisic und Jacob Bruun Larsen zwei davon im Ausland entdeckt wurden. Die Unterschrift der Talente Tobias Raschl und Luca Unbehaun unter ihren ersten Profivertrag wertet Zorc als Zeichen dafür, "dass wir unsere Fühler nicht nur international ausstrecken, sondern großes Interesse daran haben, unsere eigenen Spieler in den Profibereich zu führen". Bis 2021 sollen 15 bis 20 Millionen Euro in das Trainingszentrum in Dortmund-Brackel investiert werden, wobei nicht mit Gewalt die Quote der Eigengewächse im Profikader nach oben getrieben werden solle.

08:10 Uhr

Guten Morgen

Herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe von Rund um den Ball. Wir hoffen, ihr seid gut in die Woche gestartet und legen direkt los.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung