Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von SPOX
Aktualisieren
23:25 Uhr

Ticker-Ende

Das war's für heute mit Rund um den Ball. Morgen geht es wieder in alter Frische weiter: Bundesliga, Gerüchte, News und vieles mehr!

23:23 Uhr

Copa del Rey: Betis verspielt Zwei-Tore-Führung

Betis Sevilla hat im spanischen Pokal im Kampf um das Finale vor eigenem Publikum eine Zwei-Tore Führung verspielt. Betis trennte sich im Halbfinal-Hinspiel 2:2 (1:0) vom Ligarivalen FC Valencia. Der Ausgleich der Gäste durch den Franzosen Kevin Gameiro (90.+2) fiel erst in der Nachspielzeit.

23:19 Uhr

Darts: Cross und Wright trennen sich Remis

Und so ist es: Peter Wright und Rob Cross haben sich Unentschieden getrennt. Damit nehmen beide Spieler "nur" einen Punkt mit. Das war's vom ersten Tag der Premier League!

23:14 Uhr

Darts: Noch zwei Legs

Hier sieht es nach dem zweiten Unentschieden des Tages aus! Nach zehn gespielten Legs steht es 5:5. Peter Wright hat Aufnahme.

23:05 Uhr

Darts: Cross und Wright auf Augenhöhe

Rob Cross und Peter Wright befinden sich nach sechs gespielten Legs auf einem ähnlichen Niveau. Aktuell steht es 3:3.

22:52 Uhr

Darts: Wright gegen Cross jetzt live

Das letzte Match des Abends hat begonnen. Ex-Weltmeister Rob Cross trifft auf den Mann mit der Irokese: Peter Wright.

22:36 Uhr

Darts: MVG siegt knapp

Michael van Gerwen hat am Ende die Muskeln spielen lassen. Der Niederländer gewinnt mit 7:5 gegen Michael Smith.

Als nächstes treten Rob Cross und Peter Wright ans Oche.

22:28 Uhr

Darts: Smith hält sich

Nach einem Break von Michael van Gerwen hat sich Michael Smith das sofortige Re-Break geholt. Es steht 4:3 für MVG, jedoch hat der "Bully Boy" Aufnahme.

22:20 Uhr

Darts: Van Gerwen in Führung

Nach drei gespielten Legs steht es 2:1 für Michael van Gerwen. Beide Spieler gaben jeweils ihre ersten Aufnahmen ab.

22:15 Uhr

LIVE: MvG gegen Smith auf DAZN

Den ersten richtigen Kracher der Premier League gibt es gleich am ersten Tag! Michael van Gerwen gegen Michael Smith, Weltmeister gegen Vizeweltmeister oder "Mighty Mike" gegen "Bully Boy" - sucht es euch aus: Los geht's!

22:07 Uhr

Biathlon: Lesser bei nächster Bö-Show Achter

Erik Lesser hat bei der nächsten Machtdemonstration des Norwegers Johannes Thingnes Bö beim Biathlon-Weltcup in Canmore das Podest nur knapp verpasst. Im wegen der niedrigen Temperaturen in den kanadischen Rocky Mountains auf 15 km verkürzten Einzelrennen vergab Lesser seine erste Podiumsplatzierung des Winters durch einen Fehler beim letzten Schuss und wurde mit 3:01,7 Minuten Rückstand Achter.

Das Maß der Dinge bleibt aber Einzel-Olympiasieger Bö. Der 25-Jährige feierte bei Temperaturen von minus 14 Grad dank einer fehlerfreien Vorstellung bereits seinen zwölften Erfolg des Winters.

21:59 Uhr

Darts: Suljovic mit Remis

Mensur Suljovic hat die Niederlage durch eine fulminante Aufholjagd abgewendet. Nach einem 1:5-Rückstand holte der Österreicher fünf Legs in Folge. Das letzte Leg ging an den Contender Chris Dobey: Am Ende heißt es 6:6! "The Gentle nimmt "nur" einen Punkt mit.

Es folgt die Neuauflage des WM-Finals: Michael van Gerwen gegen Michael Smith live auf DAZN.

21:54 Uhr

Darts: Suljovic mit dem Ausgleich

Die Aufholjagd ist im vollen Gange. Mensur Suljovic hat den Ausgleich erzielt: 5:5! Chris Dobey hatte hier alle Trümpfe auf seiner Seite - unfassbar!

21:52 Uhr

Darts: Suljovic wieder da

Chris Dobey zeigt hier Nerven. Erneut hat es "Hollywood" nicht geschafft das Leg zu checken. Nur noch 5:4 und Suljovic hat Aufnahme.

21:48 Uhr

Dobey zeigt Nerven

Nachdem beide Spieler Nerven gezeigt hatten, hat Suljovic sich das Re-Break letztendlich geholt. 5:2 für Dobey.

21:46 Uhr

Darts: Dobey mit erneutem Break

Chris Dobey gelingt schon wieder ein Break. "Hollywood" fehlen nur noch zwei legs zum Matchgewinn. Da muss mehr kommen von Suljovic!

21:44 Uhr

Suljovic kämpft sich ins Match

Mensur Suljovic hat in der Zwischenzeit sein erstes Leg gewonnen. "The Gentle" kämpft sich so langsam ins Match. 4:1 für Dobey.

21:38 Uhr

Darts: Suljovic gleich unter Druck

Chris Dobey legt los wie die Feuerwehr. In Windeseile steht es 3:0 für den Contender. Suljovic muss hier heute wohl sein bestes Darts zeigen!

21:35 Uhr

Dobey legt stark los

Lässt sich Chris Dobey von seiner Rolle als Contender einschüchtern? Nein! "Hollywood" startet gleich mit einem 113er-Finish!

21:33 Uhr

Darts: Suljovic und Dobey sind da

Und in der Halle ertönt "Simply the Best" - eingefleischte Fans wissen was das bedeutet: Suljovic hat das Oche betreten. Gleich geht's los!

21:28 Uhr

Suljovic vs. Dobey: Erster Contender

Mit Chris Dobey bekommt es Mensur Suljovic mit einem der neun Contender zu tun, welche für den verletzten Gary Anderson in das Turnier berufen wurden.

Auch Max Hopp wird durch diese Neuerung eine Chance in der Premier League bekommen.

21:17 Uhr

Price siegt souverän

Match zwei in Newcastle ist vorüber: Price gewinnt letztlich souverän mit 7:4 gegen Gurney und machte dabei einen sehr stabilen Eindruck.

Die dritte Partie folgt in wenigen Minuten: Österreicher Mensur Suljovic trifft auf Chris Dobey - live auf DAZN!

21:10 Uhr

Price auf Siegkurs

Das scheint eine klare Angelegenheit zu werden: Gerwyn Price führt gegen Daryl Gurney mit 5:2 in den Legs - bei Best of 12 braucht er nur noch zwei für seinen ersten Sieg.

20:59 Uhr

WBA-Maskottchen

"West Bromwich hat das beste Maskottchen aller Zeiten" schreiben die Kollegen von DAZN auf Twitter - und haben Recht. Aber seht selbst!

20:56 Uhr

HBL-Ergebnisse

Die SG Flensburg-Handewitt hat die lange WM-Pause gut verkraftet und auch das 20. Saisonspiel in der Bundesliga gewonnen. Der Tabellenführer, der weiter ohne Punktverlust ist, setzte sich mit 30:23 bei der HSG Wetzlar durch.

Auch der THW Kiel hielt sich beim 29:25 bei Frisch Auf Göppingen schadlos, hat aber weiter vier Punkte Rückstand auf den Meister aus Flensburg.

Sonstige Ergebnisse:

VfL Gummersbach - Eulen Ludwigshafen 20:20 (12:5)

TBV Lemgo - Füchse Berlin 34:30 (15:15)

TSV Hannover-Burgdorf - TVB Stuttgart 33:22 (19:12)

20:47 Uhr

Doll zuversichtlich

Kurz zurück zum Fußball: Dort steht am Wochenende das Kellerduell zwischen Hannover und Nürnberg auf dem Programm. 96-Coach Thomas Doll ist zuversichtlich: "Die Jungs glauben wieder an sich und haben richtig Lust darauf, den Bock umzustoßen. Das spürt man in den Gesprächen und auf dem Trainingsplatz. Die Jungs haben die Kritik gut aufgenommen und gespürt, dass wir anziehen müssen. Wir brauchen mehr Geschwindigkeit in unseren Aktionen und in unserem Kopf. Ich bin sehr zufrieden mit dieser Trainingswoche. Ich spüre keine Angst, obwohl wir Letzter sind. Die Jungs haben sich viel vorgenommen. Man spürt, dass alle Bock haben, das Ding am Wochenende zu rocken."

20:42 Uhr

Darts: Wade siegt

Die erste Partie der Premier League of Darts 2019 ist beendet. James Wade gewinnt mit 7:4 gegen Raymond van Barneveld und hat damit seine ersten beiden Punkte im Sack. Entscheidend war Wades Break zum 6:4, den Match-Dart versenkte er ins Bullseye. Insgesamt kam der Engländer auf fünf 180er. Bei Barnie dagegen sah die Körpersprache nicht besonders gut aus.

Nun geht es weiter mit dem Match zwischen Gerwyn Price und Daryl Gurney - live auf DAZN.

20:33 Uhr

Tennis-Trio raus

Ein deutsches Tennistrio um Jan-Lennard Struff ist beim ATP-Turnier in Sofia im Achtelfinale ausgeschieden. Vor dem 6:7 (5:7), 4:6 von Struff gegen Australian-Open-Halbfinalist Stefanos Tsitsipas waren bereits die Qualifikanten Daniel Brands und Yannick Maden gescheitert.

20:20 Uhr

Wade brutal

Was ein Start für James Wade! Der Engländer knallt direkt mal drei Darts in die Triple-20 und wiederholt das bei seinem dritten Versuch. Aber auch van Barneveld hat die 180 im Gepäck. Der Niederländer verpasst das Break, Wade gewinnt das erste Leg.

20:15 Uhr

Queiroz wird Kolumbien-Coach

Der Portugiese Carlos Queiroz tritt die Nachfolge von Jose Pekerman als Trainer der kolumbianischen Nationalmannschaft an. Der 65-Jährige erhält einen Vierjahresvertrag.

Pekerman hatte sein Arbeitspapier im vergangenen September aus persönlichen Gründen nicht verlängert. Queiroz, einst Trainer von Real Madrid, hatte zuletzt acht Jahre lang die iranische Nationalmannschaft betreut und das Team zu zwei Weltmeisterschaften geführt.

19:48 Uhr

Darts JETZT auf DAZN

Jetzt gibt's keine Ausreden mehr: In wenigen Minuten startet die Premier League of Darts live auf DAZN - affengeil!

Die erste Partie des Tages bestreiten Raymond van Barneveld und James Wade ab 20 Uhr und wir bleiben für euch natürlich dran.

Alle Informationen zum heutigen Abend in Newcastle und dem gesamten Prozedere findet ihr hier.

19:21 Uhr

Hinteregger spricht

Martin Hinteregger konnte nichts Positives über FCA-Trainer Manuel Baum sagen und wurde dann nach Frankfurt verkauft. Dort hat er sich nun erstmals zu seinen umstrittenen Aussagen geäußert: "Der Satz ist direkt nach dem Spiel aus der Emotion heraus gefallen. Ich bin ein Typ, der aus seinem Gemütszustand kein Geheimnis macht. Fakt ist aber ganz klar, dass ich niemals die Absicht hatte, durch eine Aussage in der Öffentlichkeit einen Wechsel zu erzwingen. Wer mich kennt, weiß, dass ich so etwas nie machen würde." Also gut.

18:54 Uhr

Hoeneß würdigt Assauer

Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat Rudi Assauer einen Tag nach dessen Tod gewürdigt. "Rudi Assauer war einer der professionellsten Manager in der Geschichte des deutschen Fußballs. Er hat die Bundesliga in seiner Zeit bei Werder Bremen und Schalke 04 geprägt", hieß es in einem auf der Homepage des Rekordmeisters veröffentlichten Statement.

"Bei aller sportlichen Rivalität hatten wir immer größten Respekt voreinander. Rudi war ein Mensch, auf den man sich verlassen konnte. Sein Wort hat gezählt, eine Vereinbarung, die per Handschlag getroffen wurde, hatte Gültigkeit, darauf konnte man sich bei ihm zu hundert Prozent verlassen", sagte Hoeneß.

18:36 Uhr

Babbel über FCB und BVB

"Sieben Punkte sind ein großer Rückstand und Dortmund wirkt sehr stabil", sagt Ex-Bayern-Spieler Markus Babbel im Gespräch mit Omnisport.

Der BVB mache auf ihn "nicht den Eindruck, dass sie ins Schwimmen geraten" könnten, der FC Bayern wirke nicht so stark, wie noch in den Vorjahren. "Sie haben selber große Probleme, ihre Spiele zu gewinnen. Die Leichtigkeit und Dominanz ist nicht mehr da."

Babbel glaube deshalb nicht, dass der BVB noch eingeholt werden kann. Eine titellose Saison müsse es für die Bayern dennoch nicht geben: "Ich glaube, dass sie eine größere Chance in der Champions League haben."

18:20 Uhr

Darts-Power-Ranking

Heute Abend um 20 Uhr startet live auf DAZN die Premier League of Darts. Der Ex-Kollege Rabe ist bestimmt schon brutal heiß. Nicht nur für ihn empfiehlt es sich, unser Power Ranking zu durchforsten. Passt euch unsere Prognose?

18:02 Uhr

Arp: Auch FCB bestätigt

So, offizieller wird's nicht mehr: Auch der FC Bayern hat bestätigt, dass Fiete Arp an die Isar wechseln wird. Spätestens zum 1. Juli 2020 spielt Arp in München - und nur er entscheidet über den Wechselzeitpunkt.

17:19 Uhr

HSV bestätigt Arp-Wechsel

Am Mittwochabend ging das Gerücht um, nun ist es fix: Der Hamburger SV hat Jann-Fiete Arp bereits im letzten Sommer an den FC Bayern verkauft. Das bestätigte der Zweitligist NDR 90,3. Ob der Stürmer im nächsten Sommer oder erst im Jahr darauf zum FCB wechselt, entscheide der 19-Jährige selbst. Der HSV kassiert für Arp eine Ablöse in Höhe von rund drei Millionen Euro.

17:12 Uhr

Robben bricht Training ab

Seit Ende November hat Arjen Robben nicht mehr für den FC Bayern gespielt (muskuläre Überreizung im Oberschenkel) und er wird sich wohl noch weiter gedulden müssen. Laut Sky brach der Niederländer am Donnerstag das Training ab. Bereits am Montag musste Robben vorzeitig aufhören.

16:41 Uhr

Hut ab, Kuba

Ex-BVB-Spieler Jakub Blaszczykowski hat nun bei Wisla Krakau einen Vertrag über sechs Monate unterschrieben. Er erhält das niedrigste Gehalt, das in Polen für Profifußballer möglich ist - nämlich 500 Zloty, umgerechnet rund 115 Euro. Zudem wird Kuba diesen Betrag Kinderheimen zur Verfügung stellen, um Tickets für die Wisla-Spiele zu alimentieren. Eine sensationelle Sache, ein sensationeller Mensch!

16:29 Uhr

Uerdingen muss zahlen

Tach! Ich hab' gleich nen Knaller: Der KFC Uerdingen muss seinem früheren Trainer Michael Wiesinger 180.000 Euro Gehälter und Prämien nachzahlen.

Das Krefelder Arbeitsgericht sah es am Donnerstag als erwiesen an, dass die Uerdinger Wiesinger unter anderem "für verschiedene Monate bis einschließlich Januar 2019 das vertraglich vereinbarte Gehalt" sowie die Platzierungs- und Aufstiegsprämie für die Saison 2017/18 zu Unrecht vorenthalten haben.

Der 46-Jährige war im März 2018 entlassen worden, sein Vertrag läuft noch bis 2020.

16:10 Uhr

Ticker-Übergabe

Hiermit verabschiede ich mich aus meiner Schicht. Ich hoffe es hat euch bislang gefallen! Mal sehen was heute noch so in der Welt des Sports geschieht wenn ich den Arbeitsplatz verlasse. Viel Spaß noch!

16:08 Uhr

Doll "spürt überhaupt keine Angst"vor Kellerduell mit Nürnberg

Trainer Thomas Doll vom Tabellenletzten Hannover 96 geht mit viel Zuversicht in das Kellerduell mit dem 1. FC Nürnberg. "Man spürt richtig, dass alle Bock drauf haben, das am Wochenende zu rocken", sagte Doll am Donnerstag: "Jeder brennt auf dieses Spiel, jeder freut sich. Ich spüre überhaupt keine Angst. Jeder wartet auf Samstag, 15.30 Uhr. Lass uns kicken am Wochenende." Nach fünf Heimpleiten in Serie ohne eigenen Treffer habe die Partie richtungsweisenden Charakter für 96. "Das hat Endspielcharakter, wenn der Letzte gegen den Vorletzten spielt - keine Frage", sagte Doll, versuchte aber auch Druck von der Mannschaft zu nehmen: "Aber wir dürfen nicht vergessen, dass wir danach noch 13 weitere Endspiele haben. Das wissen die Jungs auch." Mit einem Sieg würde Hannover wieder am Club, der seit 14 Bundesliga-Spielen sieglos ist, vorbeiziehen. "Wir brauchen klare Köpfe am Wochenende. Wir brauchen Qualität. Und wir brauchen auch Spielfreude", sagte Doll.

16:06 Uhr

Video: Kommentator imitiert Motorgeräusche

Bei einem Spiel der Jugend-Nationalmannschaften zwischen Venezuela und Brasilien sorgte der Kommentator für eine amüsante Begleitung der Partie. Nach einer Balleroberung eines Stürmers Venezuelas, der dann auf das gegnerische Tor zusprintete, machte der Kommentator Motorgeräusche nach und es passte einfach wie die Faust aufs Auge. Dieser Mann ist jedenfalls mit Herzblut bei der Sache. Aber seht selbst:

15:57 Uhr

Contento nach Kreuzbandriss wieder im Fortuna-Training

Diego Contento hat beim Bundesligisten Fortuna Düsseldorf am Donnerstag nach monatelanger Pause wieder das Lauftraining aufgenommen. Der Linksverteidiger hatte im September im Testspiel gegen den KFC Uerdingen einen Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie erlitten. Zu Saisonbeginn war Contento (28) von Girondins Bordeaux nach Düsseldorf gewechselt.

15:49 Uhr

Vor Hannover-Duell: Personelle Sorgen in Nürnberg

Beim Bundesliga-Abstiegskandidaten 1. FC Nürnberg kommen zu den sportlichen Sorgen weitere personelle Engpässe. Das Kellerduell am Samstag bei Hannover 96 müssen die Franken ohne Talent Kevin Goden (Muskelverletzung), der wochenlang fehlen wird, und Abwehrchef Georg Margreitter (muskuläre Probleme) bestreiten. Bei Patrick Erras (Magen/Darm), Federico Palacios (Achillessehne) und Virgil Misidjan (Adduktoren) ist der Einsatz sehr fraglich. Wie FCN-Trainer Michael Köllner am Donnerstag berichtete, könne immerhin Tim Leibold nach einer Gehirnerschütterung nach Niedersachsen mitreisen, auch der angeschlagene Verteidiger Ewerton sei einsatzfähig. Außenverteidiger Robert Bauer habe zudem seinen Muskelfaserriss im Oberschenkel auskuriert. Wegen einer Gelbsperre von Ondrej Petrak muss Köllner auch auf der Sechserposition umstellen. Der Club geht als Vorletzter mit zwölf Punkten in das brisante Duell beim Tabellenletzten, der elf Zähler aufweist.

15:41 Uhr

FC Bayern will United-Keeper

Nach Informationen von ESPN beobachtet der FC Bayern München den 21 Jahre alten Dean Henderson. Der Keeper steht bei Manchester United unter Vertrag und ist derzeit an den Zweitligisten Sheffield United ausgeliehe. Dort überzeugt er mit starken Leistungen. Laut ESPN sind mehrere Top-Vereine an Henderson interessiert, darunter Juventus Turin, Tottenham Hotspur und der FC Arsenal. Sheffield ist aktuell überraschend Tabellendritter, Henderson blieb in 30 Spielen zehnmal zu Null.

15:25 Uhr

Kranker Ferstl 18. im ersten Abfahrtstraining

Die deutschen Skirennläufer haben beim ersten Training für die WM-Abfahrt am Samstag wenig Hoffnung auf ein starkes Ergebnis gemacht. Der kränkelnde Josef Ferstl belegte als bester des deutschen Trios Rang 18, er hatte dabei auf der wegen Windes verkürzten Strecke 1,24 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit von Matthias Mayer aus Österreich. Ferstl spürt seit Mittwochabend die Nachwirkungen der chaotischen Anreise nach Are, während der er und seine Mannschaftskollegen acht Stunden über Nacht mit dem Zug in einem eisig kalten Abteil von Stockholm in den WM-Ort gefahren waren. "Mir geht's echt scheiße", sagte er am Donnerstag nach dem Training, "ich bin echt vollkrank, Gliederschmerzen, Kopfweh". Nach dem Super-G am Mittwoch, in dem er Sechster geworden war, habe es ihn "richtig zusammengehauen". Ungewiss ist, ob die Abfahrt am Samstag stattfinden kann. Am Wochenende soll der Wind stark auffrischen, diskutiert wird bereits ein "Super-Sonntag" wie zuletzt bei der WM in St. Moritz, als beide Rennen der Königsdiziplin an einem Tag stattfanden. Seine Mannschaftskollegen lagen im ersten Training noch weiter zurück. Manuel Schmid belegte Rang 31 (+1,86 Sekunden), Dominik Schwaiger Platz 53 (2,77). Linus Straßer kam auf Rang 61 (3,52), er trainierte allerdings nur für die Kombination am Montag.

15:16 Uhr

Javi Martinez hatte "Tribute von Panem"-Idee?

Javi Martinez vom FC Bayern München hat sich im Interview mit dem Socrates Magazin als Schriftsteller geoutet und betont, dass die Idee für den Hollywood-Blockbuster 'Die Tribute von Panem' eigentlich von ihm kam. Ob das so auch wirklich stimmt? "Mir bereitet das Schreiben große Freude. Schon als Jugendlicher begann ich, ein Buch zu schreiben", erklärte er. "Und ob Sie es glauben oder nicht: die Handlung entsprach ziemlich genau der Handlung von 'Die Tribute von Panem'." Aus Verärgerung darüber habe sich Martinez den Film im Kino auch nicht zu Ende angesehen. "Das war kurios, ich saß im Kino und dachte: 'Das gibt es doch nicht. Die ist meine Idee, die ich vor hatten hatte. Die Macher müssen meinen Computer gestohlen haben.'", sagte der 30-Jährige. Die Leidenschaft für das Schreiben stellt Javi martinez nun tatsächlich unter Beweis. Der Spanier ist neben seiner Fußballkarriere Kolumnist beim Socrates Magazin.

15:08 Uhr

Ajax holt 16-jähriges Juwel aus Dänemark

Ajax Amsterdam hat ein 16-jähriges Talent für 3 Millionen Euro aus Dänemark geholt. Dies berichtet die dänische Zeitung Ekstra Bladet. Christian Rasmussen kommt vom FC Nordsjaelland und kostet damit mehr als noch Martin Odegaard, welcher für 2,8 Millionen Euro zu Real Madrid wechselte. Der Norweger wurde der nächste Weltstar gefeiert, konnte den Erwartungen aber bislang nicht gerecht werden.

15:00 Uhr

Uli Hoeneß spricht über Rudi Assauer

Uli Hoeneß hat den verstorbenen Rudi Assauer gewürdigt. Die beiden sorgten in der Welt des deutschen Fußballs durch ihre Reibereien immer wieder für Aufsehen. "Rudi Assauer war ein richtiger kerniger Typ, der dem Fußball unheimlich gut getan hat", sagte Hoeneß gegenüber der ARD. "Er war ein alter Weggefährte. Wir haben uns viele Schlachten geschlagen, wir haben uns gefetzt und immer gemocht. Wir haben uns aber auch nach den Spielen, wo es hoch hergegangen ist, immer wieder prima verstanden", der Bayern-Boss. Assauer, der frühere Manager des FC Schalke 04, war am Mittwoch im Alter von 74 Jahren gestorben.

14:50 Uhr

Ersetzt Coutinho Hazard beim FC Chelsea?

Ein Sommer-Abgang von Chelseas Eden Hazard gilt als wahrscheinlich. Real Madrid gilt als größter Interessent des belgischen Superstars. Laut verschiedenen Medienberichten kann der 28-Jährige die Blues für rund 112 Millionen Euro verlassen. Die Wechselbereitschaft Hazards ist schon seit geraumer Zeit bekannt, da ist es nur logisch, dass der FC Chelsea sich bereits nach einem Ersatz umsieht. Die englische Zeitung Independent berichtet von einem Interesse Chelseas an Philippe Coutinho vom FC Barcelona. Der Brasilianer, der zuvor beim FC Liverpool spielte, hat beim FC Barcelona in dieser Spielzeit einen schweren Stand. Auch Coutinho selbst äußert sich kryptisch, was einen Verbleib bei Barca angeht: "Niemand weiß, was in der Zukunft passiert. Ich konzentriere mich nur darauf, hart zu arbeiten." Barceolonas Präsident sagte gegenüber El Partizado de COPE jüngst, dass die Katalanen nicht gewillt sind den Brasilianer zu verkaufen: "Denken wir daran, Coutinho zu verkaufen? Nein!"

14:31 Uhr

Gladbach vor Verlängerung mit Raffael

Borussia Mönchengladbach will den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit seinem verletzten Offensivspieler Raffael in Kürze nochmals verlängern. "Bis Ostern wird das klar sein, denke ich", sagte Manager Max Eberl während der Pressekonferenz am Donnerstag vor dem Ligaspiel gegen Hertha BSC. Auch abseits davon gibt es für den derzeit verletzten Brasilianer Hoffnung. "Ich gehe schwer davon aus, dass er uns in den entscheidenden Wochen der Saison wieder zur Verfügung stehen wird. Er ist momentan im Lauftraining", sagte Trainer Dieter Hecking. Der 33-Jährige spielt seit 2013 für die Borussia, doch laboriert an einem Schlüsselbeinbruch.

 

14:22 Uhr

Ex-NBA-Spieler Zipser kehrt ins Nationalteam zurück

Der ehemalige NBA-Profi Paul Zipser als Rückkehrer und Neuling Jonas Mattisseck von ALBA Berlin stehen im Kader der deutschen Basketball-Nationalmannschaft. Bundestrainer Henrik Rödl nominierte 16 Spieler für die beiden abschließenden WM-Qualifikationsspiele der DBB-Auswahl. Am 21. Februar tritt Deutschland in Israel an und in Bamberg gehts dann am 24. Feburar gegen Griechenland. Im Kader stehen neben dem 19 Jahre alten Mattisseck noch Joshua Obiesie und Christian Sengfelder als weitere Neulinge.

14:08 Uhr

UEFA: Grindel erneut im Council, PSG-Boss im Exko

DFB-Präsident Reinhard Grindel bleibt vier weitere Jahre "Außenminister" der UEFA bei der FIFA. Der 57-Jährige wurde heute beim UEFA-Kongress in Rom ohne Gegenkandidat erneut ins Council des Weltverbands gewählt. "Ich würde mich freuen, wenn wir in der Zusammenarbeit zwischen FIFA und UEFA zu einem konstruktiven Miteinander kommen", hatte Grindel im Vorfeld dem SID gesagt: "Das setzt natürlich auch voraus, dass mit Transparenz und mit Rücksicht auf die europäischen Interessen vonseiten der FIFA vorgegangen wird." Zudem begrüßte die UEFA ein neues Mitglied im Exekutivkommitee des Verbandes: Nasser al-Khelaifi, der Präsident von Paris Saint-Germain, wohnt dem Exekutivkommitee nun offiziell bei. Der katarische Geschäftsmann war von der einflussreichen Klubvereinigung ECA, der zwei Exko-Sitze zustehen, gewählt worden. Auch der DFB segnete die Wahl des 45-Jährigen ab - trotz aller Kritik. Paris steht wegen möglicher Verstöße gegen das Financial Fair Play seit Monaten unter Beobachtung der UEFA. Dem Klub droht sogar der Ausschluss aus dem Europacup.

13:43 Uhr

Nagelsmann über BVB-Hinspiel

"Der BVB steht völlig zurecht ganz oben in der Liga, aber wir waren im Hinspiel tendenziell besser und hätten am Ende dreifach punkten können. Wir haben in Dortmund immer gut gespielt und nehmen uns das auch für Samstag vor", sagte Nagelsmann auf der PK vor dem Rückrunden-Duell gegen den BVB.

13:41 Uhr

Ausfall hat keine Auswirkungen auf Formation

Nagelsmann: "Der Ausfall von Kevin Vogt hat keine Auswirkungen auf die Formation."

13:39 Uhr

Nagelsmann PK vor Duell mit Dortmund

Julians Nagelsmann spricht zu diesem Zeitpunkt auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den BVB. Zur Personalsituation hatte der Trainer folgendes zu sagen: "Joe trainiert wieder!" Zudem fällt Kevin Vogt "sicher aus." Kassim Adams fehlt der Mannschaft aufgrund von "Trainingsrückstand".

13:18 Uhr

Hummels zieht sich auf Instgram selbst auf

Mats Hummels leistete sich im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Hertha BSC einen dicken Bock. In seinem Instagram-Account veröffentlichte er heute einen Post, in dem er sich selbst aufs Korn nimmt. In seiner Story schrieb Hummels: "Ganz ruhig, ich seh´ den David Selke schon. Oder auch nicht..." Dazu postete er ein Foto, das ihn in der Aktion kurz vor dem 2:2-Ausgleich zeigt. Hummels bekam auch postwendend eine Reaktion von Selke selbst! Der Stürmer kommentierte den Beitrag mit: "Legende." Bereits am Vorabend räumte Hummels seinen Fehler ein. "Wenn mir das Ding nicht passiert, gehen wir schon früher und souveräner als Sieger vom Platz", gestand der Nationalspieler: "Da muss man nicht drumherumreden. Ich bin sehr froh, dass wir trotzdem weitergekommen sind." Ihm seien bei der Aktion "drei Gedanken" durch den Kopf gegangen: "Ich habe das Mittelding gewählt. Das ist im Fußball meistens komplett falsch."

 

 

12:49 Uhr

Dynamo blamiert sich gegen Jena

Dynamo Dresden blamierte sich gegen Carl Zeiss Jena mit 0:3! Auch wenn es nur ein Testspiel war und sechs Stammspieler angeschlagen fehlten, darf sich ein Zweitligist gegen einen Drittligisten nicht so präsentieren. Trainer Maik Walpurgis zeigte sich nach der Partie unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: "Wir haben uns natürlich mehr vorgestellt. Damit können wir nicht zufrieden sein." Dortmunds Leihgabe Dzenis Burnic durfte bei der Niederlage sein Debüt für Dynamo Dresden feiern. Zu Bgeinn der zweiten Halbzeit wurde Burnic als Linksverteidiger eingewechselt. "Er hat mir gut gefallen, gute spielerische Lösungen gefunden", sagte Walpurgis zum Neuzugang aus Dortmund.

12:41 Uhr

Offiziell: Ceferin erneut UEFA-Präsident

Aktuell findet in Rom der 43. UEFA-Kongress statt. Soeben erreicht uns die Nachricht, dass Aleksander Ceferin offziell als UEFA-Präsident wiedergewählt wurde. Die neue Amtszeit läuft bis 2023. Der 51 Jahre alte Slowene trat am Donnerstag beim UEFA-Kongress ohne Gegenkandidat an, die Wahl der 55 UEFA-Mitgliedsverbände erfolgte durch Akklamation. Ceferin führt den Europa-Verband seit September 2016. Damals folgte er auf den Franzosen Michel Platini (63), der 2015 gesperrt worden war. "Eine Krise ist auch immer eine einzigartige Chance, die Dinge zum Besseren zu verändern", sagte Ceferin: "Wir wollten die Einheit des europäischen Fußballs wiederherstellen, die Einheit, die verloren gegangen war." Nun sei er nicht "der Präsident einer neuen UEFA, sondern der Präsident einer UEFA, die stolz auf ihre Vergangenheit sein und zuversichtlich in die Zukunft blicken kann."

12:24 Uhr

Diese Rückennummer wünscht sich de Jong

"Mit der Nummer 21 zu spielen wäre cool, das ist irgendwie meine Nummer", erklärte der Mittelfeldspielerr von Ajax Amsterdam, der im Sommer für rund 75 Millionen Euro zu den Katalanen wechseln wird. "Der Kader für die neue Saison steht aber noch nicht, also muss man noch etwas warten." De Jong trägt aktuell auch bei Ajax Amsterdam die Nummer 21 auf dem Rücken. Beim FC Barcelona trägt Carles Alena jene Nummer. Möglicherweise wird De Jong aber nicht mit seinem Nachnamen auflaufen, sondern mit seinem Vornamen 'Frenkie'. "Nike scheint dies aus Marketinggründen zu bevorzugen. Aber ich bin mir nicht sicher, ob ich das will", erklärte De Jong.

12:10 Uhr

FIFA-Präsident Infantino mahnt UEFA zur Kooperation

FIFA-Präsident Gianni Infantino hat die UEFA zumindest zwischen den Zeilen zur Kooperation aufgefordert. "Der Fußball ist global und verdient es, global entwickelt zu werden", sagte der Schweizer während seiner Rede beim UEFA-Kongress in Rom: "Dafür müssen wir zusammenarbeiten, miteinander reden und diskutieren. So sehe ich uns alle auf dem Weg nach vorne." Infantino wird seit Monaten aus den Reihen der UEFA kritisiert. Seine Pläne, die Klub-WM aufzustocken, eine globale Nations League einzuführen, beide Wettbewerbe für eine Milliardensumme zu verkaufen und schon die WM 2022 in Katar mit 48 Mannschaften zu spielen, stoßen auf wenig Gegenliebe. UEFA-Präsident Aleksander Ceferin gilt als einer der größten Kritiker des 48-Jährigen. "Indem wir der FIFA sagen, dass wir nicht einverstanden sind mit den aktuellen Vorschlägen, zeigen wir ihr und dem Fußball, den wir lieben und den wir schützen müssen, unseren Respekt", sagte Ceferin während seiner Rede: "Und wir hoffen, dass auch die FIFA uns ihren Respekt zeigen wird, indem sie unsere Meinung anhört. Die UEFA und der europäischen Fußball verdienen es, respektiert zu werden."

 

11:51 Uhr

Sky-Moderatorin mit Versprecher des Tages

Vor dem DFB-Pokal-Achtelfinale zwischen dem FC Bayern München und Hertha BSC unterlief Sky-Moderatorin Esther Sedlaczek ein urkomsicher Versprecher. Aus "Bayern" wurde mal eben "Bauern". Ob die Bayern das wohl mit Humor nehmen?

11:42 Uhr

Rekord-Ticketabsatz in Bundesliga und 2. Liga

Die beiden deutschen Fußball-Topligen haben in der Hinrunde 2018/19 für einen Rekord beim Ticketabsatz gesorgt. Die Klubs der ersten und zweiten Bundesliga setzten insgesamt 9.418.148 Eintrittskarten ab. Das bedeutet eine Steigerung von 2,4 Prozent im Vergleich zur Hinrunde der Vorsaison (9.198.684). Während die Entwicklung in der höchsten deutschen Spielklasse mit 2,8 Prozent leicht zurückging (42.217 abgesetzte Eintrittskarten pro Partie), stieg der Schnitt in der zweiten Liga mit 15,9 Prozent deutlich an (19.339). Die Unterschiede ergeben sich aus der auf- und abstiegsbedingten Veränderung der beiden Spielklassen. Der Wegfall der zuschauerstarken Klubs Hamburger SV und 1. FC Köln konnte durch die Aufsteiger 1. FC Nürnberg und Fortuna Düsseldorf nicht ganz kompensiert werden.

11:35 Uhr

Lingard adelt Teamkollege Marcus Rashford

Jesse Lingard von Manchester United lobt seinen Mannschaftskollegen Marcus Rashford in höchsten Tönen. "Er ist noch sehr jung und hat schon so viel erreicht", sagt Lingard gegenüber Goal und SPOX über Rashford, der mit 21 Jahren bereits 153 Pflichtspiele für die Red Devils bestritt und schon ganze 31-mal für die englische Nationalmannschaft auf dem Feld stand. "Die Welt liegt Rashford zu Fußen", fügt Lingard an. In den letzten zehn Spielen war der Engländer an zehn Toren seiner Mannschaft beteiligt. "Er ist aktuell in einer großartigen Form", schwärmt Lingard."Er genießt die Möglichkeit, auf dem Feld zu stehen und zahlt das Vertrauen mit Toren und Assists zurück", fügt Lingard an.

 

11:16 Uhr

Rüdiger fordert Stadionverbote

Nationalspieler Antonio Rüdiger fordert bei Rassismusvorfällen ein härteres Durchgreifen durch die Vereine. Der Verteidiger vom FC Chelsea plädiert dafür, dass auch andere Vereine ihre Fans nach rassistischen Entgleisungen mit Stadionverboten sanktionieren. "Man muss sie einfach hart bestrafen. Und ich appelliere an die anderen Fans im Stadion, den Mund gegen diese Leute aufzumachen", sagte Rüdiger dem kicker. Anhänger des FC Chelsea fielen im Dezember mehrmals negativ auf, nachdem sie Raheem Sterling von Manchester City rassistisch beleidigt hatten. Zudem stimmten die sie in einem Europa-League-Spiel antisemitische Sprechchöre an. Wegen der Vorkommnisse um Sterling verhängte der Verein vier Stadionverbote. "Raheem und ich teilen dasselbe Schicksal. Dass es so was noch gibt, ist ein Skandal", sagte Rüdiger. "Gut, dass Chelsea solche Verbote nun auch gegen einige Fans durchzieht."

 

11:02 Uhr

Der FC Bayern hat Zaniolo vom AS Rom im Visier

Wie Gazzetta dello Sport berichtet, haben gleich mehrere europäische Spitzenvereine Nicolo Zaniolo vom AS Rom auf dem Einkaufstzettel. So auch der FC Bayern München. In Italien gilt Zaniolo als großes Talent und geheimer Nachfolger von Roma-Legende Francesco Totti. Im September wurde Zaniolo sogar erstmals von Roberto Mancini in die italienische Nationalmannschaft berufen. Der 19-Jährige Mittelfeldspieler ist in der Offensive flexibel einsetzbar. Er fühlt sich sowohl auf dem Flügel als auch im Zentrum wohl. Der Italiener besitzt in Rom noch einen Vertrag bis 2023. In der laufenden Saison kam der Youngster auf 20 Einsätze.

10:50 Uhr

Cardiff bestätigt Forderung für Sala-Ablösesumme

Wie BBC Wales gestern berichtete, verlangt der FC Nantes die Zahlung der ersten Ablöserate für den vermissten Emiliano Sala, der am 19. Januar für 17 Millionen Euro zu Cardiff City wechselte. Mehmet Dalman, Vorstandvorsitzender des FC Cardiff, bestätigte am Mittwochabend gegenüber der L'Equipe die Forderung, welche 6 Millionen Euro beträgt. Dalman sagte, dass er aus "Respekt vor der Familie" nicht mehr ins Detail gehen wolle. Auf die Frage, was er vom Verhalten des FC Nantes halte, sagte er: "Ich möchte das wirklich nicht kommentieren." Dalman stellte auch klar, dass "Cardiff City nie gesagt hätte, dass es nicht zahlen wird." Man wolle abwarten, bis der Körper geborgen ist.

10:19 Uhr

Willem II sucht nach Disziplinlosigkeit Abnehmer für Avdijaj

Donis Avdijaj schlug nach seinem Wechsel im vergangenen August vom FC Schalke zu Willem II komplett ein. Der 22-Jährige war in der Hinrunde der Eredivisie wettbewerbsübergreifend in 18 Spielen an 14 Toren direkt beteiligt. In der Rückrunde kam er bisher jedoch nicht zum Einsatz und dürfte in Zukunft wohl auch nicht mehr im Dress der "Tricolores" auflaufen. Nach Informationen der niederländischen Zeitung Brabants Dagblad möchte Willem II noch in den kommenden Tagen einen Abnehmer für Avdijaj finden. Der Hintergrund: Avdijaj soll dem Bericht zufolge zum wiederholten Mal negativ aufgefallen sein. Avdijaj reiste im Januar einen Tag vor dem restlichen Team aus dem Trainingslager ab. Der Verein begründete dies damit, dass eine Knieverletzung das normale Trainingsprogramm verhindere. Laut Brabants Dagblad ist das aber nur die halbe Wahrheit: Die frühzeitige Abreise soll auch disziplinarische Gründe haben und Avdijaj habe erneut ein schlechtes Benehmen an den Tag gelegt.

10:06 Uhr

Eisenbichler verzichtet auf Start in Lahti

Skispringer Markus Eisenbichler verzichtet am Wochenende auf den Weltcup im finnischen Lahti. Der Zweite der Vierschanzentournee wird stattdessen mit Blick auf die WM in Seefeld (19. Februar bis 3. März) eine Regenerationsphase einlegen. "Zuletzt waren seine Tage aufgrund der Erfolge besonders lang. Sein Akku ist leer, und Markus soll frisch in die zweite Saisonhälfte mit dem WM-Höhepunkt gehen", sagte Bundestrainer Werner Schuster. Eisenbichler war am vergangenen Wochenende in Oberstdorf zweimal auf das Podest geflogen und hatte dabei den ersten Weltcupsieg seiner Karriere knapp verpasst. Im Anschluss deutete er bereits einen Verzicht auf die Reise nach Lahti an. "Meine Haxen fühlen sich extrem schwer an, ich bin durch und geschlaucht. Ich bin froh, wenn ich daheim bin", sagte der 27-Jährige.

10:01 Uhr

Rüdiger: "Schwierig auf Knopfdruck da zu sein"

Antonio Rüdiger sagt, beim FC Chelsea bessere Leistungen abzurufen als in der Nationalmannschaft. "Im Verein habe ich einen anderen Stellenwert, das sage ich ehrlich", erklärte er in einem Kicker-Interview. "In der Nationalmannschaft kam ich bisher häufig aus der zweiten Reihe. Dann ist es schwierig, auf Knopfdruck da zu sein. Aber natürlich ist auch mir der Unterschied aufgefallen. Daran will ich arbeiten, dort auch besser zu werden."

 

09:43 Uhr

Sergio Ramos stellt Karten-Rekord auf

Gerard Piqué kritisierte bereits die rotwürdige Gelbe Karte von Sergio Ramos im Pokal-Clasico zwischen dem FC Barcelona gegen Erzrivale Real Madrid. Durch seine Karte stellte Reals Kapitän einen neuen All-Time-Rekord auf. Ramos ist dadurch der Spieler mit den meisten Gelben Karten in der Geschichte Real Madrids, der spanischen Liga, der spanischen Nationalmannschaft, des Clasicos und der Champions League. Insgesamt hat Ramos nun 200 Gelbe und 24 Rote karten in seiner Karriere gesammelt.

09:19 Uhr

Gerard Piqué kritisiert Schiedsrichter des Clasico

Der FC Barcelona und Real Madrid trennten sich im spansichen Pokal-Halbfinale mit 1:1. Die Leistung von Schiedsrichter Mateu Lahoz beim ersten von drei Clasicos innerhalb kürzester Zeit hat indes für Diskussionen gesorgt. Vor allem Barcas Innenverteidiger Gerard Piqué gab eine äußerst ironische Einschätzung der Schiesdrichterleistung ab. "Dafür, dass es Mateu war, hat er größtenteils einen guten Job gemacht", sagte Piqué im Anschluss an das Spiel. Sergio Ramos, so die Ansicht von Pique, hätte die Partie nicht beenden dürfen: "Er gehört vom Platz. Aber es war Mateu, deshalb müssen wir zufrieden sein. Alles ist interpretierbar." Ramos hatte bereits in der zehnten Minute die erste Verwarnung gesehen, blieb aber trotz gewohnt harter Spielweise im weiteren Verlauf ohne zweite Karte.

09:12 Uhr

Die NBA-Ergebnisse des Vortags

Giannis Antetokounmpo zerlegte die Washington Wizards quasi im Alleingang und die Milwaukee Bucks 40. Saisonsieg geführt. Die Golden State Warriors ließen den San Antonio Spurs keine Chance während James Harden erneut mit einer Glanzleistung brillierte. Wenn ihr die Ergebnisse und Spielberichte der gestrigen NBA-Partien nachlesen wollt, dann schaut doch einfach mal heir vorbei!

09:02 Uhr

Mavs schlagen die Hornets

Und nun kurz zum Spiel der Dallas Mavericks gegen die Charlotte Hornets. Die Mavs haben mit Dirk Nowitzki und Maxi Kleber den zweiten NBA-Sieg in Folge geschafft. Die Texaner setzten sich in einer ausgeglichenen Partie mit 99:93 (48:43) durch. Bei seinem dritten Starteinsatz in Serie erzielte Kleber elf Punkte. Nowitzki kam auf acht Punkte. Luka Doncic erzielte mit 19 Punkten, zehn Rebounds und elf Assists sein drittes Triple-Double der Saison.

08:46 Uhr

LeBron James kritisiert Umgang mit Harrison Barnes

LeBron James kritisierte die Dallas Mavericks dafür, dass sie Harrison Barnes mitten im Spiel tradeten, ohne ihn vorher darüber zu informieren. "Lasst mich raten, wahrscheinlich ist es völlig in Ordnung, was sie getan haben, weil es das Beste für die Franchise war, richtig???", schrieb der LeBron auf Instagram. Zudem kritisierte er den Umgang mit den Spielern, die dafür angegangen werden, wenn sie ihren Verein verlassen wollen. Die Vereine dürfen ihm zufolge aber mit den Spielern machen was sie wollen.

 

 

 

08:42 Uhr

NBA: Mavs traden Barnes nach Sacramento

Die Dallas Mavericks haben Harrison Barnes zu den Sacramento Kings getradet. Vom Trade erfuhr Barnes mitten im Spiel gegen die Charlotte Hornets. Die Mavs erhalten im Gegenzug Justin Jackson und Zach Randolph aus Sacramento. Während der Partie gegen die Hornets hatte Harrison Barnes gerade 10 Punkte im dritten Viertel erzielt, ehe er Anfang des letzten Abschnitts vom Trade erfuhr. Danach kehrte er nicht mehr auf das Spielfeld zurück. "Er ist wirklich ein guter Junge", schwärmte Dirk Nowiktzki von Barnes. "Viele andere wären wahrscheinlich abgehauen, aber er hat eine solch starke Freundschaft zu uns. Das ist schon beeindruckend."

08:30 Uhr

Sala-Flugzeugabsturz: Erste Leiche geborgen

Fußball-Profi Emiliano Sala gilt als vermisst, seit er am 21. Januar mit einem Flugzeug in den Ärmelkanal stürzte. Jetzt wurde aus dem Flugzeug eine erste Leiche geborgen. Die britische Behörde für die Untersuchung von Luftfahrtunglücken (AAIB) teilte mit, dass die Leiche bei "schwierigen Bedingungen" aus dem Flugzeug geholt wurde. Es ist weiterhin unklar, ob es sich bei dem Leichnam um Sala oder den Piloten David Ibbotson handelt.

08:21 Uhr

England: Manchester City übernimmt Tabellenführung

Manchester City hat vorerst die Tabellenführung in der Premier League übernommen. Die Skyblues gewnanen am gestrigen Abend das vorgezogene Spiel des 27. Spieltags gegen den FC Everton mit 2:0. Aymeric Laporte und Gabriel Jesus sorgten für die Tore der Mannschaft von Pep Guardiola. ManCity führt die Tabelle nun aufgrund des besseren Torverhältnisses (68:20/+48) an. Sowohl die Citizens als auch der FC Liverpool haben derzeit 62 Punkte auf ihrem Konto.

08:11 Uhr

Lewandowski kontert Kritik von Didi Hamann

Reobert Lewandowski hat auf die Kritik von Didi Hamann geantwortet. "Wir haben gewonnen und es interessiert mich nicht, was andere sagen. Ganz besonders nicht, wenn es absolut dämlich ist", sagte Lewandowski nach dem 3:2-Pokal-Erfolg gegen Hertha BSC zu ESPN. "Ich denke nicht, dass Hamann eine Menge von Taktik versteht". TV-Experte Hamann kritisierte dem polnischen Stürmer bei Sky90 nach der 1:3-Pleite der Bayern gegen Bayer Leverkusen. "Ich glaube, dass Lewandowski zum Problem für Bayern München wird. Seine Theatralik, sein Abwinken, sein zum Teil lustloses Verhalten auf dem Platz. Ich glaube, es ist offensichtlich, dass er ein Einzelgänger ist."

08:02 Uhr

Bericht: Wechsel von Arp zum FCB bereits fix

Die Bild-Zeitung vermeldete den Wechsel von Jann-Fiete Arp zum FC Bayern München. Demnach seien die Verträge zwischen den Münchnern und dem HSV bereits unterzeichnet. Aber: Der Zeitpunkt des Wechsels soll noch nicht feststehen. Ob das Stürmer-Talent im kommenden Sommer schon die Alster gegen die Isar tauscht oder erst 2020, entscheidet Arp angeblich selbst. Die Ablösesumme soll sich auf 2,5 Millionen Euro belaufen.

08:01 Uhr

Hildebrand entsetzt über VfB

Der ehemalige Torhüter des VfB Stuttgart ist vom aktuellen Auftreten seines Ex-Vereins entsetzt. Laut Hildebrand zeigen die Spieler des VfB deutlich zu wenig Kampfgeist und Esprit im Abstiegskampf. "Als Zuschauer erwartet man deshalb eine Reaktion. Aber der VfB ist keine Gefahr für andere Mannschaften, er tut keinem anderen Team weh. Das ist erschreckend!", sagte Hildebrand der Bild. Den Grund für die derzeitige Misslage der Schwaben sieht Hildebrand aber nicht alleine auf dem Platz."Ich finde es generell ein schlechtes Zeichen für einen Verein, wenn der Trainer oft gewechselt oder das Management häufig ausgetauscht wird", übte der 39-Jährige Kritik an der Vereinsführung. Hildebrands Fazit: "Es ist schade, dass das nach außen so negativ rüberkommt. Sowas ist nie gut!"

07:45 Uhr

Los geht's!

Guten Morgen allerseits! Herzlich Willkommen zu einem neuen Tag bei Rund um den Ball. Alle News und Gerüchte aus der Welt des Sports findet ihr natürlich wieder hier auf SPOX!

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung